Mein Verein... Dein Verein


Jetzt SV-Handy-App laden...


weitere Sportarten:




Vereinsinfos:

 

Vereinskennung: 17006

Mitgliederzahl: 287
ältestes Mitgl.: Willi Pohl

jüngstes Mitgl.: Maja Matschuck (*08.05.2015)
neuste Mitglieder:
15.10.19: Jamie Sixta (Fußball Kinder)
15.10.19: Colin Köhle (Fußball Kinder)
01.08.19: Leopold Dumoulin (Fußball Kinder)
01.08.19: Erik Wenke (Fußball Kinder)
01.08.19: Martin Wagner (Fußball Trainer)
28.07.19: Wilhelmine Mänz (Fußball Frauen)
16.07.19: Hannes Kupke (Fußball Junioren)



DE44 8205 1000 0100 1056 70
DE
Erste mit Mühe zum Weihnachtsdreier

ligam1kkIn Kannawurf durfte die 1. Mannschaft heute zum letzten mal in diesem Jahr ran. Pünktlich vorm 2. Advent wollte man sich (wie immer) auch ohne mehrere Stammkräfte 3 Punkte unter den Baum legen. Nach dem 7:0 für die Gäste im Hinspiel wollten aber sicher auch die Hausherren zeigen, dass sie dieses Jahr artig waren und Geschenke verdient hätte.
Nachdem der Platz freigegeben war und die Hausherren ihr Team zusammen hatten ging es mit ein paar Minuten Verspätung los. Frohndorf nahm das Heft gleich in die Hand. Auf dem gefrorenen Boden waren längere Spielzüge schwer möglich. Der SV versuchte es aber und wurde nach ein paar kleinen Chancen auch belohnt. Nach Zuspiel von André Mägdefessel war Danilo Kirchner schneller als seine Bewacher und schob zum 0:1 ins lange Eck ein (12.). Nur 10 Minuten später konnte an der Anzeigetafel schon das zweite Licht angezündet werden. Ken Hofmann der zuvor noch ausgenockt war (heute gleich mehrfach), brachte einen Ball hoch in den Strafraum. Mägdefessel kontrollierte die Kugel in typischer Manier und schloss zum 0:2 ab. Alles deutete auf ein Schützenfest hin, alles andere wäre wohl ein Weihnachtswunder - mit Nichten. Einmal ließ man die Gastgeber nach vorn kommen. Der sonst starke Felix Schmidt verpasste es zuklären und beim anschließenden Freistoß hatte er das Nachsehen (1:2). Bei Frohndorf/Orlishausen war plötzlich der Glühwein schlecht und die wacker kämpfenden Kannawurfer rochen den Gänsebraten. So landete kurz danach ein Freistoß an Götzes Pfosten. Mit dicken Hals schleppten sich die Gäste dann fast schon in die Pause.
Aus dieser kam Frohndorf wieder gefestigt und hatte nach guter Kombination die erste Chance von Hofmann, nach Vorlage von Christian Ehrlich. Dann zeigte sich aber schnell, dass der bis dahin sehr gute und umgängliche Unparteiische Dännhardt in der Halbzeit wohl den alkoholfreien Punsch und einem Testosterondrink verwechselt hatte. Dieser verwandelte sich nämlich vom netten Santa Claus zum fiesen Grinch, was vor allem die Gäste zuspüren bekamen. Dies und die eigenen unnötigen Fehler brachten Unruhe ins SV-Team. Damit war das Spiel offener als es sein musste. Als Ken Hofmann dann vorm Strafraum von den Beinen geholt wurde und Manuel Matschucks Freistoß im Netz landete, war das 3. Türchen geöffnet und das Spiel schien erneut gelaufen. Da Hofmanns Schuss und Mägdefessels Großchance ungenutzt blieben, war es aber nichts mit der Entscheidung. So konnte Kannawurf erneut ausgleichen, als man bei Frohndorf mehrfach nicht klären konnte (79.). Damit blieb es spannend. Erst kurz vor Schluss war der Sack zu. Hofmanns Freistoß wurde noch abgewehrt, der Abpraller landete aber bei Matschuck, der aus 20 Metern nochmal die Rute auspackte und ins Eck traf.
Letztlich ein verdienter Auswärtssieg zum Jahresabschluss. Auf Grund eigener Unzulänglichkeiten und nie aufgebenden Hausherren war dieser unnötig knapp. Spieldetails

715 Views
Kommentare
()
Einen neuen Kommentar hinzufügenEine neue Antwort hinzufügen
Ich stimme zu, dass meine Angaben gespeichert und verarbeitet werden dürfen gemäß der Datenschutzerklärung.*
Abbrechen
Antwort abschicken
Kommentar abschicken
Weitere laden