Mein Verein... Dein Verein


Jetzt SV-Handy-App laden...


weitere Sportarten:

Tischtennis
Aerobic

Yoga
Volleyball

Zumba
Ü60-Gymnastik




Vereinsinfos:

 

Vereinskennung: 17006

Mitgliederzahl: 295
ältestes Mitgl.: Gerhard Kahlenberg
jüngstes Mitgl.: Maja Matschuck (*08.05.2015)
neuste Mitglieder:
31.08.17: Collin Schelke (Fußball D-Jun. Fußball)
31.08.17: Erik Beck (Fußball D-Jun. Fußball)
07.07.17: Benjamin Fischer (Fußball Männer)
01.07.17: Philipp Orlishausen (Fußball Männer)
01.07.17: Nils Leifer (D-Jun. Fußball)
05.05.17: Christoph Schreiber (Fußball Männer)
01.03.17: Heike Weiße (Aerobic)
01.03.17: Anett Henning (Aerobic)
28.02.17: Anthony Treidler (G-Jun. Fußball)


Was bisher geschah...

Nachdem Kinder und Jugendliche in Frohndorf schon seit 1924 auf Wiesen und Äckern dem Fußballsport nachgegangen sind, wurde 1930 der "Sportverein Frohndorf" mit 33 Mitgliedern gegründet. So trat am 01.September 1930 die erste Satzung in Kraft. Großen Anteil an dieser Gründung hatten u.a. Karl Büchner und Hermann Schaar. Einen wichtigen Anteil an der Entwicklung des Fußballsports in dieser Zeit hatten neben anderen Paul & Edgar Kunze, Erich & Siegfried Eckardt und Gustav Grünberg.

Am Sonntag den 4. Oktober 1931 wurde mit einem Sportfest die "Sport- und Kulturstätte des Friedens" an der Kölledaer Straße in Frohndorf eingeweiht. Zu diesem Zeitpunkt zählte der Verein dann bereits 51 Mitglieder.

Die Zerüttung durch den zweiten Weltkrieg machte später auch vor dem Frohndorfer Sportverein nicht halt. So waren es unter anderem die Sportfreude Günter Feine, Waldemar Hase, W. Speier, W. Pietsch, Erich Eckardt, Siegfried Eckhardt, S. Bergmann, G. Preuß, E. Meier, K. Storch, K. Pietsch, H. Reichardt, M. Schaar, Fritz Kanzler, Walter Kanzler, W. Hermann, W. Franke, Lothar Reichhardt, Gründungsmitglieder und viele Andere, die am Wiederaufbau des Vereins 1946 maßgeblichen Anteil hatten.

Mit der Gründung der DDR 1949 wurde auch dem Sport mehr Aufmerksamkeit gewidmet, sodass es möglich war 1953 die Idee eines neues dorfnäheren Sportplatzes mit dem ersten Antrag in die Tat umzusetzen. Das neue Gelände wurde später von Bürgermeister Fritz Jenchen an den Vorsitzenden der BSG Frohndorf per Handschlag übergeben. Mit Zuschüssen von Verband und Land, gezählten 9054 freiwilligen Arbeitsstunden und heute undenkbaren 80-100 freiwilligen Helfern wurde am 17.06.1956 der neue Sportplatz eingeweiht. Neben den aktiven Spielern der 1. und 2. Fußballmannschaft seien dabei Walter Kanzler, Fritz Kanzler und Karl Büchner stellvertretend für die vielen fleißigen Helfer erwähnt, die das wohl größte Vorhaben in der Geschichte des Vereins unter folgendem Motto verwirklichten: "Siehst du dein Volk jetzt fleißig schaffen, am Aufbau einer neuen Zeit - dann Freund hilft nicht dein unnütz Gaffen, greif selbst mit zu, es ist soweit !"

Am 21.07.1962 erfolgte ein bis heute bestehendes historisches Ereignis - die beiden Sportgemeinschaften Frohndorf & Orlishausen verschmelzen zur BSG Traktor Frohndorf/Orlishausen! Zahlreichen Mitgliedern werden zu dieser Zeit die Sportarten Fußball, Radsport, Schach und Tischtennis angeboten. An diesem Zusammenschluss besonders beteiligt waren H. Kühndorf, W. Schmidt, L. Peter, Fr. Nagis, W. Schneider, H. Finke, Otto Friedrich (Orlishausen), K. Büchner, F. Kanzler und W. Pietsch (Frohndorf).

Im Jahr 66 tritt Günther Göbel das Amt des Vorstandsvorsitzenden an. Es ist der Beginn einer 36jährigen Ära die den Grundstein eines wachsenden und beliebten Vereins sein sollte.

Der bedeutende Spatenstich zur Sporthalle in Frohndorf wurde am 30.04.1969 durchgeführt und nur sage und schreibe 165 Tage später, am 05.10.1969 wurde die Halle, dank Bürgermeister Karl-Heinz Kämmerer, eingeweiht. Dieser beschaffte nicht nur die finanziellen Mittel, sondern mobilisierte auch das ganze Dorf zur Mithilfe. Auch heute noch wird diese Halle für Trainingseinheiten, Versammlungen und Festlichkeiten genutzt.

Der erste Große dokumentierte Erfolg für die Fußballer wurde mit dem Kreispokalsieg 1971/72 gefeiert.
1977/78 konnte man sich sogar den Kreismeistertitel sichern und scheiterte denkbar knapp gegen die namenhaften Mannschaften von Frankendorf, Großfahner und Hering in der Relegation um den Aufstieg in die Bezirksklasse. > Das Meisterstück

Den bitteren Gang ist die 2. Kreisklasse 1985 musste die 1. Fußballmannschaft antreten. Wenige Jahre später konnte man jedoch wieder aufsteigen.


G. Kahlenberg

1993/94 wurde die erste Männermannschaft als Fairplaysieger der 1. Kreisklasse auszeichnet. Im März 1995 zählt der Verein 108 Mitglieder.

Im März 1996 wird Gerhard Kahlenberg beim Sportlerball in Sömmerda für seine Verdienste um den Fußball und beim SV Frohndorf/Orlishausen ausgezeichnet. Ein Jahr später wird Manfred Matschuck die gleiche Ehre zuteil. Im gleichen Jahr tritt Kahlenberg nach langer Aktivität vom Amt des Abteilungsleiters-Fußball ab. Ab dem 01.01.1997 übernimmt Andreas Mörstedt diesen Posten.

1997/98 holt die C-Jugend des Vereins, um Trainer Dieter "Jupp" Krechberger den Titel des Hallenkreismeisters. Im gleichen Jahr schaffte die erste Mannschaft unter Trainer Volkmar Güldner mit vielen talentierten Spielern aus Sömmerda den Aufstieg in die 3 Jahre zuvor gegründete Kreisliga und damit in die höchste Klasse im Landkreis.


Manf. Matschuck

Nachdem Wilhelm Feine, Gerhard Kahlenberg, Dieter Krechberger, Manfred Matschuck, Jürgen Kuhn und Volkmar Güldner am 16. Januar 1999 mit der Ehrennadel das Landes Sport Bund Thüringen ausgezeichnet wurden, wurde Feine, wie Kahlenberg und Matschuck in Jahren zuvor, beim Sportlerball in Sömmerda ausgezeichnet.

Pokalsieger konnte sich 1999/00 die B-Jugend nennen. In Großneuhausen gingen die Spieler von Manfred Matschuck und Jürgen Kuhn mit einem 3:1 im Finale gegen Guthmannshausen/Mannstedt als Sieger vom Platz. Torschützen für Frohndorf/Orlishausen waren Manuel Matschuck, Renè Krechberger und Christian Götze.

Im Jahr 2000 gründen Patricia Dreer und Manuel Matschuck die erste Frauen/Mädchen Mannschaft. Das zunächst von Andreas Mörstedt und dann Manfred Matschuck trainierte Team erlebte später unter dem Trainerteam Günter Dreer/Uwe Büchner seine bislang erfolgreichste Ära.
Nach dem Abgang von 9 Stammspielern musste die erste Mannschaft 2000/01 aus der Kreisliga in die erste Kreisklasse absteigen.
Einen Teilerfolg hatte die E-Jugend 2001/02 mit der Vizehallenkreismeisterschaft (trainiert von Ingo und Günther Göbel).
Im Sommer 2002 werden am Spielfeldrand des Sportplatzes 2 Trainerkabinen errichtet.


G. Göbel

Am 8. Februar 2003 triit die wohl schillernste Figur des Vereins, Günther Göbel, von seinem letzten Amt, dem Vorstandsvorsitzenden ab, welches nun von Manfred Matschuck übernommen wird. Für seine langjährigen Verdienste für den Verein wird G. Göbel zum Ehrenvorstandsmitglied ernannt. Mit Matschuck beginnt eine neue erfolgreiche Ära.

Außerdem bekommt Wilhelm Feine 2003 die Ehrennadel des Kreis Sport Bund Sömmerda in Gold verliehen.


W. Gans

Im März wird Rainer Hermann beim Sportlerball in Sömmerda für seine Verdienste um den Sport ausgezeichnet. Im April erhält Günther Göbel die "Johann-GutsMuths Ehrenplakette" in Gold und damit die höchste vom Land vergebene Auszeichnung.

Im Juni
bekommt Klaus-Dieter Junker die Ehrennadel des Kreis Sport Bund Sömmerda in Gold verliehen. Für seine langjährige gemeinnützige Arbeit beim SV Frohndorf/Orlishausen erhält Wolfgang Gans vom Verein den Ehrenpokal überreicht.


A. Mörstedt

Nachdem die E-Jugend 2002/03 erneut Vizehallenkreismeister wurde, wurden unsere Frauen/Mädchen ein Jahr später Kreismeister, Vizehallenkreismeister und Dritter im Pokal. Im gleichen Jahr muss die erste Mannschaft mit dem Abstieg den bitteren Gang in die 2. Kreisklasse antreten.

2004 gibt Andreas Mörstedt nach langen Verdiensten am Verein sein Amt als Abteilungsleiter-Fußball und Trainer der zweiten Mannschaft (mit Jens Hermann) zum Bedauern vieler ab. Die Sektion Fußball übernimmt Rainer Hermann.

2004/05 holen sich unsere Mädchen den Hallenkreismeistertitel und die E-Spielgemeinschaft mit Kölleda wird Pokalsieger. Für ihre Leistungen wird die Frauen/Mädchen Mannschaft im März 2005 beim Sportlerball zur "Mannschaft des Jahres 2004" gekürt! Am Ende der laufenden Saison unterstrichen sie dies durch den 1. Platz in der Landesklasse West , verzichteten jedoch auf eigenen Wunsch darauf in die Landesliga aufzusteigen.
Zur 75-Jahr-Feier 2005 wird auf dem errichteten Trainingsplatz die erste Flutlichtanlage eingeweiht !

2005/06 reicht es für die erste Mannschaft zwar nicht für den Aufstieg, aber für den ersten Platz in der Fairplay-Wertung der zweiten Kreisklasse Ost. Im Jahr darauf erhält Manfred Matschuck die Ehrennadel des Kreis Sport Bund Sömmerda in Gold.

Nach mehreren Anläufen und nachdem man im Jahr zuvor um den verdienten Aufstieg betrogen wurde, wurde 2007/08 endlich der vielumjubelte Wiederaufsteig in die 1. Kreisklasse gefeiert.


R. Hermann

Wie die zweite Mannschaft 2007/08 in der zweiten Kreisklasse, sicherten sich die Frauen/Mädchen, die nun "nur" noch in der Kreisliga Weimar spielen, 2009/10 den Titel des Fairplay-Siegers. Im Sommer 2010 tritt Rainer Hermann vom Amt als Abteilungsleiter-Fußball zurück. Dieses wird nun von Manuel Matschuck ausgefüllt.


Neben dem Punktspielbetrieb im Kreis Weimar sicherten sich die Frauen in einem Turnier mit 3 Mannschaften 2010/2011 den Hallenkreismeistertitel im Kreis Sömmerda. Wenig später sollte auch Meisterschaft und Pokalsieg folgen !


Überdachung

Im Spieljahr 2011/2012 schickt der Verein nicht nur erstmals eine F-Junioren Mannschaft ins Rennen um Punkte, sondern stellt mit insgesamt 4 Jugendmannschaften einen neuen Vereinsinternen Rekord auf, was Anzahl an Jugendteams angeht. Die steigende Anzahl der Mannschaften wirkt sich auch positiv auf die Mitgliederzahlen aus, sodass mit ca. 290 ein neuer Mitgliederhöchststand im Verein erreicht wird.
Mit vielen freiwilligen Arbeitsstunden einiger Sportfreunde und der Unterstützung von Firmen aus der Nähe (in Form von Material) konnte auf der Zuschauerseite eine Überdachung errichtet werden, die bei schlechter Witterung für Schutz sorgt.


1. Mannschaft

Die erste Mannschaft wird, nach seiner Interimsfunktion in der vergangen Rückrunde, ab dieser Saison von Ingo Göbel übernommen, der damit Manfred Matschuck nach 10 Jahren im Traineramt beerbt. Letzterer erhält im März 2012 die "Johann-Christoph-Guts-Muths Ehrenplakette" in Bronze verliehen.
Göbel landet mit seinem Team auch gleich den angestrebten Coup und steigt in dieser Saison in die Kreisliga auf. Damit trägt sich die Mannschaft in die Geschichtsbücher des Vereins ein und spielt nach 11 Jahren wieder in der höchsten Spielklasse des Landkreises - ein bedeutender Schritt, auch weil der Zusammenschluss mit Erfurt neue Spielklasseneinteilungen im nächsten Jahr zur Folge hat.

Während man im Kreis Erfurt spielend diesmal in Sömmerda "nur" Vize-Hallenkreismeister wurde, konnte man sich im Turnier um Pokal und Kreismeisterschaft 2011/2012 erneut nach torlosen Spielen im 9-Meter-Schießen gegen die Konkurrenz durchsetzen und die Titel nach Frohndorf holen. Kindelbrück (3:2) und Riethnordhausen 2. hatten das Nachsehen.

Nachdem das Jahr 2013 mit dem Tod von Günther Göbel, dem wohl wichtigsten Mann seit Vereinsgründung und langjährigen Präsidenten, denkbar schlecht begann. Wurde sein Sohn Jochen Göbel im März zum Sportlerball in Sömmerda für seine Verdiente im Sport und vor allem als Abteilungsleiter der Abteilung Tischtennis ausgezeichnet. Eine weitere Ehrung erhielt die 1. Fußballmannschaft, als "Mannschaft des Jahres 2012".
Neben den Auszeichnugen gab es im gleichen Jahr weitere posivtive Ereignise. So wurde erstmals eine 3. Männerfußballmannschaft gegründet. Damit ist man im Raum Sömmerda der einzige Verein, der in den letzten 15 Jahren eine "Dritte" hat.
Gegenüber der Heimkabine wurde mit hilfe der AgraMilch eG Frohndorf eine weitere Gerätehütte errichtet.

Nach dem Zusammenschluss der Kreisligen Erfurt und Sömmerda musste die 1. Mannschaft nach der Saison 2013/2014 den Weg zurück in die 1. Kreisklasse antreten. Im Sommer 2014 verwirklichte die Stadt Sömmerda die seit vielen Jahren ausstehenden Baumaßnahmen im Sportlerheim. Der "alte" Aufenhaltsraum wurde dabei in zwei neue Kabinen umgebaut, die nun endlich direkten Zugang zu den Duschen haben. Aus der alten Gästekabine entstand der neue Aufenthaltsraum.

Im März 2015 wurden Manfred Grosch und Manuel Matschuck für ihre Verdienste um den Sport beim Sportlerball in Sömmerda ausgezeichnet.

Am 13. Juni 2015 fand einer der größten Arbeitseinsätze der letzten Jahre statt. Ca. 40 fleißig Helfer malerten, schachteten und putzten. Dazu wurde der Trainingsplatz in Stand gesetzt und die Trainerkabinen am Spielfeldrand für mehr Komfort höhergezogen.
Nur zwei Wochen später besiegt die 1. Mannschaft die zweite des FSV Kölleda (2:1 Mägdefessel, Schwandt) am letzten Spieltag und macht somit den unerwarteten Wiederaufstieg in die Kreisliga perfekt!