Volli-Derby endet erneut 2:2
127 Views

Heute stand mal wieder das pestigeträchtige Derby gegen Vogelsberg an. Am Vortag brachten einige fleißige Hände das Sportgelaände mal wieder auf Vordermann. Das Hinspiel endete 2:2. Volli hatte bereits lange im Vorfeld das Saisonziel "vor Orlscht" ausgegeben. Auch auf Grund der Verletzungesmisere des SV in der Rückrunde hatten die Gäste dieses Ziel schon so gut wie in der Tasche (5 Zähler Vorsprung). Die Herfert-Elf wollte die Tabelle aber sicher noch aufbessern. Auf Frohndorfer Seite galt es hingegen heute ein dickes Brett zu bohren. Neben den Langzeitverletzen fehlten nämlich auch Stefan Kuhn und der beste Knipser der Liga Luis Klaß (beide 5. gelbe), krankheitsbedingt Lukas Hinkeldein und am Spieltag direkt dann auch noch Paul Dittmar (krank) und Florian Karl.
Diesen Umstand erkannten sicher auch die Gäste und waren erstmal das aktivere Team. Besonders die starke linke Angriffsseite Vollis sorgte immer wieder für Verstöße. Über diese wurde auch das 0:1 eingeleitet - letztlich war es ein abgefälschter Distanzschuss der einschlug (19.). Frohndorf hatte etwas weniger vom Spiel, doch wenn der Ball mal lief, dann sah dies gefällig aus. So wurde der starke Lucas Thiel freigespielt, der per Flachschuss aber scheiterte. Für Frohndorf war Alexander Hunkeldein dazu einmal gefährlich per Kopf. Auf der anderen Seite musste Keeper Stern einmal sein ganzen Können abrufen. Da hatte man dann bereits bei den Hausherren nach Umstellung auch die erwähnte Außenbahn besser im Griff.
Mit der kappen und nicht unverdienten Führung für Vogelsberg ging es in die Pause. Aus dieser kam der SV etwas schläfrig, sodass die Gäste gleich gut loslegten und zu 2-3 Abschlüssen kamen. Nach einigen Minuten kam Frohndorf wieder besser ins Spiel und durch Chris Kanzler zu zwei guten Kopfballchancen. Genau in dieser Phase schlugen die Gäste erneut zu. Ein sehenswerter Schuss aus der Drehung und spitzem Winkel schlug im langen Eck ein (55.). Die Partie schien gelaufen aber, auch durch Maxi Mägdefessel der mit Jetlag zur Pause direkt vom Flughafen kam (geile Aktion), kam aber frischer Wind rein. So war Thiel nicht zu stoppen und belohnte sich mit dem 1:2. Das Momentum war nun auf Frohndorfer Seite. Moritz Kühndorf, der wie Anakin Schwandt schon 90 Minuten vom Vortag in den Knochen hatte, aber dennoch alles gab, verpasste mit der schön herausgespielten Großchancen den Ausgleich. Dieser konnte dann aber dennoch bejubelt werden. Eine Ecke von Julian Butz köpfte "Oldie-Joker" Marko Hebold zum 2:2 ein.
Dabei blieb es dann auch - letztlich leistungsgerecht. Frohndorf/Orlishausen kam heute durch eine starke Teamleistung zurück und hatte dazu in der Innenverteidigung mit Marvin Klaß und Moritz Habermann zwei der besten auf dem Platz. Das junge Schirigespann machte einen guten Job. Spieldetails

Kommentare
()
Einen neuen Kommentar hinzufügenEine neue Antwort hinzufügen
Ich stimme zu, dass meine Angaben gespeichert und verarbeitet werden dürfen gemäß der Datenschutzerklärung.*
Abbrechen
Antwort abschicken
Kommentar abschicken
Weitere laden

||| letztes Update: 14.06.2024 |||

 
 
 

Hilf uns hier ganz einfach mit je einem Klick pro Tag. Danke !

 
 
 
 


Hauptsponsoren:


Juni 2024
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
 
 
 
 
 
 
 

Besucher gesamt:

 
 
 
 
 
 
 
 

Besucher heute:

 
 
 
 
 
 
Website des SV Frohndorf/Orlishausen 0