Mein Verein... Dein Verein


Jetzt SV-Handy-App laden...


weitere Sportarten:




Vereinsinfos:

 

Vereinskennung: 17006

Mitgliederzahl: 287
ältestes Mitgl.: Willi Pohl

jüngstes Mitgl.: Maja Matschuck (*08.05.2015)
neuste Mitglieder:
08.02.19: Paul Stein (Fußball Männer)
01.01.19: Torsten Schmidt (Volleyball)
03.01.19: Stephan Lange (Fußball Männer)
01.09.18: Helga Müller (Aerobic)
01.09.18: Toni Grosch (Fußball G-Jun.)
01.09.18: Ian Grünke (Fußball G-Jun.)
01.09.18: Theo Hausmann (Fußball G-Jun.)



DE44 8205 1000 0100 1056 70
DE
Erste verliert Derby im Matsch

171125001-2Nachdem die Krankheitswelle das Eichhorn-Team unter der Woche quälte, musste der Trainer heute seine halbe Mannschaft umbesetzen. So fehlten Ingolf Thiel und Felix Schmidt beruflich, Ken Hofmann wegen Krankheit, Manuel Matschuck (gelb/rot), Alexander Hinkeldein (Urlaub) und Christian Ehrlich sowie Maxi Mägdefessel ja ohnehin. Dazu waren einige angeschlagen. Mario Weidner, Heiko Arnold, Daniel Schreck und Christoph Schreiber kamen dafür von der 2. Mannschaft. Philipp Orlishausen gab nach Transfersperre sein Debut im Tor.
Dass die Partie als eine von wenigen trotz Dauerregens stattfand, lag zum einen daran, dass die Gastgeber von Großneuhausen sicher in Bestbesetzung antreten konnten, aber sicher auch, da sie heiß auf dieses Derby waren. Das beide Tatsachen auf Seiten der Gäste anderesrum waren sah man schnell. Die Hausherren waren agressiver und kamen so früh zur Führung. Bei einem Angriff über links konnte Orlishausen noch parieren. Der Nachschuss aus 20 Metern war dann aber drin. In der Folge hatte Frohndorf zwar etwas mehr vom Spiel, schaffte es aber wie zuletzt nicht sich auf die äußeren Bedingungen einzustellen. So wirkte 'Neuhausen mit einfachen langen Bällen auf dem matschigen sogar gefährlicher. Die Lossataler hatten aber auch Glück, dass der Unparteiische die teils überharte Gangart nicht ahndete bzw. nicht früh die nötigen Karten zückte. So wurde Lukas Hinkdein nach 39 Minuten vom Platz getreten und damit einer der Aktivposten des SV. Das 2:0 hatte man sich dann aber selbst zu zuschreiben, bei einem Gegenangriff gab man dem Heimangreifer bestenfalls Geleitschutz, sodass dieser durchs Mittelfeld bis in der Strafraum lief und Orlishausen keine Chance ließ. So ging mit klarem Rückstand und einem verständlich bedienten SV-Trainer Eichhorn in der Pause.
Nach der Pause konnten sich die Gäste leicht verbessern, für zählbares reichte es aber noch lange nicht. Hinten stand man nun besser, konnte vorn aber außer bei Standarts kaum für Gefahr sorgen. Die beiden besten Chancen vergaben Daniel Schreck und Henry Wolfer leichtfertig. So blieb es beim 2:0, was aus Frohndorfer Sicht zum Wetter passte.
Trotz aller anderen Faktoren (Personal, Platzzustand, ...) enttäuschte Frohndorf/Orlishausen heute sicher und unterlag so verdient. Spieldetails

232 Views
Kommentare
()
Einen neuen Kommentar hinzufügenEine neue Antwort hinzufügen
Ich stimme zu, dass meine Angaben gespeichert und verarbeitet werden dürfen gemäß der Datenschutzerklärung.*
Abbrechen
Antwort abschicken
Kommentar abschicken
Weitere laden