Mein Verein... Dein Verein



Jetzt SV-Handy-App laden...


weitere Sportarten:




Vereinsinfos:

 

Vereinskennung: 17006

Mitgliederzahl: 285
ältestes Mitgl.: Willi Pohl

jüngstes Mitgl.: Maja Matschuck (*08.05.2015)
neuste Mitglieder:
18.06.19: Nigel Heinemann (Fußball Männer)
25.04.19: Dennis Pappe (Fußball Männer)
12.02.19: Jakob Reifenstein (Fußball Männer)
08.02.19: Paul Stein (Fußball Männer)
01.01.19: Torsten Schmidt (Volleyball)
03.01.19: Stephan Lange (Fußball Männer)
01.09.18: Helga Müller (Aerobic)
01.09.18: Toni Grosch (Fußball G-Jun.)



DE44 8205 1000 0100 1056 70
DE
Zum Hinrundenabschluss noch ein Tiefpunkt für 1. Mannschaft

ligamklAuch wenn Frohndorfs Kreisligakicker am letzten Spieltag siegreich gewesen wären, wäre heute sicher ein Sieg Pflicht gewesen. Da dieser jedoch ausblieb stand man gegen den punktlosen Letzten TSV Kerspleben mächtig unter Druck. Die Gastgeber haben zwar die Schießbude der Liga (50), waren bisher jedoch treffsicherer als der SV - ein Grund mehr sich auf einen heißen Tanz einzustellen. SV-Trainer Ingo Göbel konnte die fehlenden Spieler qualitativ mit Spielern der 2. Mannschaft ersetzen, doch es half heute alles nichts...
Frohndorf begann ordentlich und versuchte nach vorn zu spielen, doch unglücklich geriet man früh in Rückstand. Bei einem verunglückten Flankenfreistoß der Gäste, wollte Stafan Kuhn klären, das Leder rutschte ihm vom Schlappen und ins Tor von Klaus Streckhardt (13.). Die Hausherren schienen davon geschockt und die Unruhe im eigenem Team machte die Gäste immer stärker, die nach einer Ecke das 0:2 erzielen konnte. Der SV kam einmal mehr mit dem tiefen Boden nicht klar. Während in der Offensive wenig Druck entstand, verlor man in aussichtsreichen Positionen immer wieder die Bodenhaftung. Matthias Leim per Kopf sowie ein Abwehrspieler der Gäste selbst hätten aber dennoch für den Anschluss sorgen können. So ging es aber enttäuschend und verdient mit 0:2 in die Pause.
In dieser wechselte Frohndorf/Orlishausen und setzte alles auf Offensive. Dies schien sich zu lohnen und der SV hatte nun seine beste Phase. Wer das Spiel bis dahin verfolgt hatte, den wunderte es nicht, dass Schiri Sorkale nach Foul im Strafraum an Renè Krechberger nicht auf Strafstoß entschied. Kurz darauf gelang Manuel Matschuck per Freistoß aber der Anschluss (51.) und nur wenige Momente danach hätte er sogar das Spiel komplett drehen können - nach gutem Anspiel von Ronny Schübel in die Schnittstelle konnte Matschuck den Ball nicht richtig kontrollieren und scheiterte dann frei vorm Tor. In dieser Sturm-Drang-Phase gab es dann fast die Ernüchterung - bei einem Gegenangriff des TSV kam Maik Friedrich einen Schritt zu spät und verursachte so das Foul welches zum Strafstoß führte. Der Gäste-Schütze jagte das Leder jedoch über den Kasten, wonach Frohndorf noch mehr Rückenwind verspührte. Kurz nachdem Matschuck seinen Meister mit einem Fernschuss im bis dahin unsicheren TSV-Keeper fand, konnte Kerspleben aber einen Konter fahren und das unglückliche Herauslaufen von Klaus Streckhardt mit dem 1:3 bestrafen. In der Folge gaben sich die Gastgeber zwar nicht auf, waren aber nie in der Lage wirklich für Gefahr zu sorgen. Der "Unparteiische" gab das seinige noch dazu.
Nach dem schwachen Auftritt gegen Olbersleben zeigte man heute das gleiche Gesicht und machte sich in den beiden letzten Hinrundenspielen eine sonst schwere aber akzeptable Hinrunde zunichte. Neben der zweifelhaften Spielabsage der Kerspelebener letzte Woche und einer indiskutablen Schiedsrichterleistung war die Mannschaft heute wieder selbst am Versagen schuld. Spieldetails
Nach dem die Halle nun vielleicht für etwas Abwechslung sorgt, tun die freien Wochen danach sicher allen Spielern mal gut um den Kopf frei zukriegen.

19 Views
Kommentare
()
Einen neuen Kommentar hinzufügenEine neue Antwort hinzufügen
Ich stimme zu, dass meine Angaben gespeichert und verarbeitet werden dürfen gemäß der Datenschutzerklärung.*
Abbrechen
Antwort abschicken
Kommentar abschicken
Weitere laden