Mein Verein... Dein Verein


Jetzt SV-Handy-App laden...


weitere Sportarten:




Vereinsinfos:

 

Vereinskennung: 17006

Mitgliederzahl: 287
ältestes Mitgl.: Willi Pohl

jüngstes Mitgl.: Maja Matschuck (*08.05.2015)
neuste Mitglieder:
15.10.19: Jamie Sixta (Fußball Kinder)
15.10.19: Colin Köhle (Fußball Kinder)
01.08.19: Leopold Dumoulin (Fußball Kinder)
01.08.19: Erik Wenke (Fußball Kinder)
01.08.19: Martin Wagner (Fußball Trainer)
28.07.19: Wilhelmine Mänz (Fußball Frauen)
16.07.19: Hannes Kupke (Fußball Junioren)



DE44 8205 1000 0100 1056 70
DE
Erste Mannschaft verliert durch Hälfte 1

ligam1kkAlles beim alten - nach dem es zu Rückrundenstart endlich so aussah, dass der SV durch die Neuzugänge personell aufatmen kann, sieht es nur eine Woche später schon wieder aus wie in der Hinrunde. Neben den aus dem letzten Spiel resultierenden Langzeitverletzten Lukas Hinkeldein und Florian Wolfer, meldete sich für heute fast alles ab was Gegentore abwehren kann. Die Abwehrspieler Stefan Kuhn, Ingolf Thiel und Silvio Dienemann fehlten ebenso verhindert oder krank wie beide Stammtorhüter Philipp Orlishausen und Christian Götze. Zum Glück biss Dienemann kurzfristig auf die Zähne und Frank Schellhardt half zum zweiten mal in dieser Saison aus. Die Hausherren vom SV Witterda 2 konnten ihre Lücken mit Spielern ihrer 1. Mannschaft füllen. Für Frohndorf standen die Vorzeichen also reichlich schlecht.
Es ging auch recht ungünstig los für die Gäste - nach nur 5 Minuten konnte eine einfache Flanke nicht geklärt werden. Aushilfskeeper Robin Schmidt blieb auf die Linie kleben und in der Mitte wurde nicht mitgegangen und schon stand es 1:0 aus 3 Metern. Frohndorf tat sich schwer ins Spiel zu kommen. Über Außen zeigte man ein gutes Spiel, doch in der Mitte gaben die Gastgeber den Ton an und dort fielen auch die Tore. So waren die Gäste nicht viel schlechter, taten sich aber schwer echte Torchancen zu kreieren. Witterda machte es besser und nur Schmidt und die Latte verhinderten weitere Tore. Das 2:0 fiel dann aber trotzdem (36.), gerade als Frohndorf/Orlishausen die Spielkontrolle zu übernehmen schien. Man hatte dennoch das Gefühl, dass das Spiel noch nicht gelaufen war und man nur etwas mehr Risiko gehen müsste bei den Randsömmerdaern. Das 3:0 aus spitzem Winkel noch vor der Pause war dann aber wie ein Nackenschlag.
Dennoch riskierte SV-Trainer Eichhorn zur Pause dann mehr und stellte offensiver um. Nach einigen Minuten zeigte das dann auch Wirkung - Frohndorf hatte das Spiel im Griff und zwang Witterda sich dazu hinten rein zustellen. Torchancen waren dennoch weiter Mangelware. In Minute 63 fasste sich Dienemann dann ein Herz und dibbelte sich durchs Zentrum, ehe er durch die Mitte durchsteckte, wo Frank Schellhardt einlief und von Krämpfen geplagt auf 3:1 stellte. Die Gäste waren nun oben auf und wollten mehr. Statt dem Anschlusstreffer, fiel bei einem der wenigen Entlastungsangriffe der Hausherren aber die Entscheidung zum 4:1 (73.). Auch danach gab sich der SV nicht und unterstrich eine eigentlich ordentliche Gesamtleistung. Man kam aber weiter zu nur kleineren Torchancen. Zu erwähnen war nur noch die längst überfällige Ampelkarte für einen der Hausherren, der von Beginn an nur gefoult und beleidigt hatte. Abgesehen von diesem Totelausfall war es eine faire Partie, die Witterda nicht unverdient, aber sicher etwas zu hoch gewann.
Leider, oder fast wie erwartet, musste Frohndorf die nächste Verletzung hinnehmen. Klaus Streckhardt muss wohl mit Nasenbeinbruch vorerst pausieren. Spieldetails

596 Views
Kommentare
()
Einen neuen Kommentar hinzufügenEine neue Antwort hinzufügen
Ich stimme zu, dass meine Angaben gespeichert und verarbeitet werden dürfen gemäß der Datenschutzerklärung.*
Abbrechen
Antwort abschicken
Kommentar abschicken
Weitere laden