Mein Verein... Dein Verein


Jetzt SV-Handy-App laden...


weitere Sportarten:




Vereinsinfos:

 

Vereinskennung: 17006

Mitgliederzahl: 287
ältestes Mitgl.: Willi Pohl

jüngstes Mitgl.: Maja Matschuck (*08.05.2015)
neuste Mitglieder:
15.10.19: Jamie Sixta (Fußball Kinder)
15.10.19: Colin Köhle (Fußball Kinder)
01.08.19: Leopold Dumoulin (Fußball Kinder)
01.08.19: Erik Wenke (Fußball Kinder)
01.08.19: Martin Wagner (Fußball Trainer)
28.07.19: Wilhelmine Mänz (Fußball Frauen)
16.07.19: Hannes Kupke (Fußball Junioren)



DE44 8205 1000 0100 1056 70
DE
Heimpleite für 1. Mannschaft

ligam1kkNachdem die späte Niederlage am letzten Wochenende noch im Hinterkof war, wollten es die Gastgeber heute besser machen. Der Gegner vom Thüringer FC Erfurt (Plazu 5) konnte eine der besten Angriffsreihen der Liga aufweisen (bereits 33 Tore). Während man damit zu hause stehts gewann, schien man auswärts noch nicht richtig in Tritt zu kommen und konnte in der Ferne erst 3 Pünktchen sammlen. Für die Hausherren ging es also darum, es dabei heute auch zu belassen. Bis auf die Langzeitverletzten konnte Trainer Eichhorn dafür auf fast den gesamten Kader zugreifen - mit Ausnahme von Silvio Dienemann und Christian Ehrlich welche von Mario Weidner ersetzt wurden.
Der Heimtrainer wollte sein Team heute offensiver ins Rennen schicken. Hier und da sah man die Vorteile der neuen Formation, doch letztlich war der Ertrag jeweils recht überschaubar. Bei Dauerregen und tiefen Boden arangierten sich die Gäste nämlich deutlich besser mit dem Geläuf und spielten weniger umständlich als Frohndorf. Dazu schienen sie in den Zweikämpfen etwas cleverer und zielstrebiger zu sein. Das 0:1 war somit auch nicht unverdient. Die Hausherren waren nach eigenem Standart in einen Konter gelaufen (16.). In der Folge waren die Gastgeber nicht viel schlechter als der TFC, doch immer wieder vergab man gute Angriffe letztlich weil man es auf dem tiefen Boden zu umständlich machte und hier und da auch technische Mängel zeigte.
Mit dem Seitenwechsel hatte Frohndorf/Orlishausen nun den Wind im Rücken und damit etwas mehr vom Spiel. Während man hinten immer auf die Gästeangriffe auspassen musste, hatte man vorn gute Ansätze, kam aber erneut durch Ungenauigkeiten zu keinen echten Chancen. Erst nach einer Stunde hätte es 1:1 stehen müssen ! Einen Diagonalball von Ken Hofmann konnte erst Mario Weidner nicht verwerten. Der Abpraller landete beim völlig freien Klaus Streckhardt der aus 10 Metern das Tor klar verfehlte. Dann kam es zur Schlüsselszene:
Nach einem Eckball traf Manuel Matschuck seinen Gegenspieler unabsichtlich aber hart mit hohen Bein im Gesicht. Dieser musste anschließend ins Krankhaus - wir wünschen gute Besserung ! Matschuck sah für die Aktion die Ampelkarte. Sein Unmut war in der Folge nachvollziehbar, denn während die zweite Verwarnung völlig klar war, sah er die erste für sein erstes "kleines" Foul. Er selbst wurde im ersten Durchgang zweimal von den Beinen geholt und verließ den Platz zusätzlich mit zwei abgebrochenen Zähnen - jeweils ohne Folgen für die Gegenspieler. Ob die junge Unparteiische in ihrem ersten Spiel zu unerfahren war, oder ihre Beobachter/Coaches beeindrucken wollte, weiß nur sie.
Frohndorf gab aber nicht auf und ließ den nächsten "Riesen" liegen. Eine flache Herreingabe landete am langen Pfosten bei Mario Weidner der aus 5 Metern nur noch einschieben musste, aber stattdessen den Pfosten traf. Bei immer stärkeren Regen vergaben die Gäste eine gute Konterchance. Auf der anderen Seite kam es zur nächsten Aktion der Marke "der muss doch drin sein". Eine Flanke von links landete beim völlig freien Lukas Hinkeldein. Dieser hätte den Ball aus gefühlt 3 Metern auch mit der Brust oder dem Fuß versenken können. Er entschied sich aber für einen Kopfstoß, welcher ca. 5 Meter über das Tor ging. Felix Schmidts Schuss von halb rechts war die letzte Möglichkeit zum Ausgleich, aber sicher nicht einer der besten. So kam es wie es kommen musste. Nach einfach verloren Ball ließ man den Gästeangreifer allein auf Götze zulaufen. Dieser parierte zunächst noch stark, der Nachschuss war dann aber zum 0:2 drin (80.).
Dass die Gäste die etwas bessere Spielanlage hatten und sich auf dem schweren Boden einfach schlauer anstellten ist die eine Sache. Welche Möglichkeiten Frohndorf/Orlishausen aber liegen ließ ist schon schwer zu glauben. Nach diesen wäre ein Punkt Pflicht gewesen. So steht man mit leeren Händen da und muss nun auch noch einen Platzverweis kompensieren. Spieldetails

667 Views
Kommentare
()
Einen neuen Kommentar hinzufügenEine neue Antwort hinzufügen
Ich stimme zu, dass meine Angaben gespeichert und verarbeitet werden dürfen gemäß der Datenschutzerklärung.*
Abbrechen
Antwort abschicken
Kommentar abschicken
Weitere laden