Mein Verein... Dein Verein


Jetzt SV-Handy-App laden...


weitere Sportarten:




Vereinsinfos:

 

Vereinskennung: 17006

Mitgliederzahl: 287
ältestes Mitgl.: Willi Pohl

jüngstes Mitgl.: Maja Matschuck (*08.05.2015)
neuste Mitglieder:
08.02.19: Paul Stein (Fußball Männer)
01.01.19: Torsten Schmidt (Volleyball)
03.01.19: Stephan Lange (Fußball Männer)
01.09.18: Helga Müller (Aerobic)
01.09.18: Toni Grosch (Fußball G-Jun.)
01.09.18: Ian Grünke (Fußball G-Jun.)
01.09.18: Theo Hausmann (Fußball G-Jun.)



DE44 8205 1000 0100 1056 70
DE
Frauen weiter erfolgreich

ligafrlkHeute bestritt unsere Frauenmannschaft ihr Nachholespiel gegen die Mannschaft aus Riethnordhausen. Von vornherein war allen bewusst, dass es ein sehr umkämpftes und körperlich hart geführtes Spiel werden würde.
Es begann mit Chancen auf beiden Seiten. In der 10.Minute konnte sich Silke Köttig auf der linken Seite gut durchsetzen und brachte den Ball flach in den 16er hinein. Dort rollte er, an allen Abwehrspielerinnen von Nurzen vorbei, zu der frei stehenden Jana Schuchardt, welche dann keine Mühe hatte den Ball zum 1:0 einzunetzen. Wenige Zeit später hatte Julia Wiegert die Chance zum 2:0 zu erhöhen. Die gegnerische Abwehrspielerin hatte im Laufduell keine Chance und konnte sie nur mit einem Schubser kurz vor dem Tor am gezielten Abschluss hindern. Alle Frohndorferinnen warteten nun auf den Pfiff, welcher jedoch nicht kam. Nicht einmal 5 Minuten später lief Franziska Steinhäuser, nach schöner Einzelleistung auf das Tor zu, wurde jedoch von 2 Gegenspielerinnen in die Zange genommen und im Strafraum zu Fall gebracht. Und wieder ertönte kein Pfiff. Verständlicherweise beschwerten sich die Frohndorferinnen und machten sich so teilweise selber nervös. Dadurch kamen die Gegner immer besser ins Spiel und erarbeiteten sich auch die ein oder andere Chance, welche jedoch von der sehr sicher stehenden Abwehr meist entschärft wurden. So ging man mit dem 1:0 in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit wollte das Team wieder an die Leistungen der ersten Minuten anknüpfen. Dies gelang jedoch nur teilweise, da der Gegner nun alles nach vorne warf und zum Teil auch sehr hart einstieg. Zudem lag der Schiedsrichter weiter das ein oder andere Mal mit seinen Entscheidung daneben bzw. wurden einige "Nicklichkeiten" des Gegners nicht geahndet. Jedoch schafften die Frauen es diesmal, ihre Führung über die Zeit zu retten und freuten sich am Ende, über einen gelungenen "Arbeitssieg". Spieldetails

425 Views
Kommentare
()
Einen neuen Kommentar hinzufügenEine neue Antwort hinzufügen
Ich stimme zu, dass meine Angaben gespeichert und verarbeitet werden dürfen gemäß der Datenschutzerklärung.*
Abbrechen
Antwort abschicken
Kommentar abschicken
Weitere laden