Mein Verein... Dein Verein



Jetzt SV-Handy-App laden...


weitere Sportarten:




Vereinsinfos:

 

Vereinskennung: 17006

Mitgliederzahl: 285
ältestes Mitgl.: Willi Pohl

jüngstes Mitgl.: Maja Matschuck (*08.05.2015)
neuste Mitglieder:
18.06.19: Nigel Heinemann (Fußball Männer)
25.04.19: Dennis Pappe (Fußball Männer)
12.02.19: Jakob Reifenstein (Fußball Männer)
08.02.19: Paul Stein (Fußball Männer)
01.01.19: Torsten Schmidt (Volleyball)
03.01.19: Stephan Lange (Fußball Männer)
01.09.18: Helga Müller (Aerobic)
01.09.18: Toni Grosch (Fußball G-Jun.)



DE44 8205 1000 0100 1056 70
DE
Niveauarmer Sieg für Erste gegen dezimierten Gegner

ligam1kkAuch wenn sich die Personallage bei der 1. Mannschaft Frohndorfs zumindest langsam etwas zu bessern scheint, musste man nach der dünnen Vorbereitung schauen wo man steht. Der Respekt vorm Tabellenletzten aus Riethnordhausen war jedenfalls da, aber unbegründet da die Gäste schon nur zu zehnt anreisten.
Wie es da manchmal so ist, taten sich die Hausherren damit zunächst schwer. Die Versuche eines konstruktiven Spielaufbaus waren sehr selten und "Nurzen" war mit langen Bällen hier und da sogar gefährlich. Im Zusammenspiel mit Manuel Matschuck machte Nicolas Bosse nach 14 Minuten endlich das 1:0, was aber kaum Sicherheit brachte. Die wenigen sich bietenden Chancen wurden teils kläglich vergeben und man ließ sich von unglücklichen Schiedsrichterentscheidungen zu sehr aus der Ruhe bringen. Erst kurz vor der Pause bediente Bosse nach einem langen Abschlag von Christian Götze Manuel Matschuck, der aus der Distanz traf. Das 2:0 war gegen die bis dahin tapfer kämpfenden Gäste sowas wie die Entscheidung. Zur Pause war klar, dass Riethnordhausen das Spiel wohl nicht zu Ende spielen wird. So "verletzten" sich im weiteren Verlauf des Spiels weitere Concorden, sodass nach 75 Minuten schluss war. Bis dahin ließ Frohndorf den Ball hier und da gut laufen, war jedoch oft zu umständlich und produzierte viele Fehlpässe. Besonders der Abwehrverbund wirkte unsicher - auch im Spielaufbau. Während man den Platz in der Offensive immer wieder nicht konsequent nutzte, war Maxi Mägdefessel dann auch nicht mit Foul zu stoppen und schoss zum 3:0 ein. Sein eingewechselter Bruder Andrè ließ sich seine Chancen aus Nahdistanz und vom Elfmeterpunkt nicht nehmen und machte den 5:0 Endstand perfekt.
Für den Torjäger (18 Saisontore) war es ein besonderer Tag - er verkündete nach vielen Spielen und Toren sein Kariereende nach der Saison ! Bis dahin sollen aber noch erfolgreiche Spiele und viele Tore folgen.
Der Sieg der Gastgeber war nie wirklich in Gefahr, aber kein Glanzstück. Gegen einen anderen Gegner hätte es heute wohl nicht gereicht. Somit muss sich bis nächste Woche deutlich gesteigert werden. Dann werden auch Felix Schmidt und vielleicht Ken Hofmann zurück erwartet. Spieldetails

558 Views
Kommentare
()
Einen neuen Kommentar hinzufügenEine neue Antwort hinzufügen
Ich stimme zu, dass meine Angaben gespeichert und verarbeitet werden dürfen gemäß der Datenschutzerklärung.*
Abbrechen
Antwort abschicken
Kommentar abschicken
Weitere laden