Mein Verein... Dein Verein


Jetzt SV-Handy-App laden...


weitere Sportarten:




Vereinsinfos:

 

Vereinskennung: 17006

Mitgliederzahl: 287
ältestes Mitgl.: Willi Pohl

jüngstes Mitgl.: Maja Matschuck (*08.05.2015)
neuste Mitglieder:
15.10.19: Jamie Sixta (Fußball Kinder)
15.10.19: Colin Köhle (Fußball Kinder)
01.08.19: Leopold Dumoulin (Fußball Kinder)
01.08.19: Erik Wenke (Fußball Kinder)
01.08.19: Martin Wagner (Fußball Trainer)
28.07.19: Wilhelmine Mänz (Fußball Frauen)
16.07.19: Hannes Kupke (Fußball Junioren)



DE44 8205 1000 0100 1056 70
DE
Plichtsieg für 1. Mannschaft

liga1kkAuch weiter ohne einige Stammspieler schien die Partie Frohndorfs gegen den Vorletzten aus Schwerborn auf dem Papier eine klare Sache zu sein.
Auf dem tiefen Boden konnte zunächst aber kein Team überzeugen. Die Gäste wirkten sogar etwas willensstärker und hatten kleinere Chancen während die Hausherren fast schon enttäuschten. Als man den anschließenden Torschützen der Schwerborner nicht richtig attackierte und Keeper Götze etwas ungünstig stand, hieß es dann auch nicht unverdient 0:1. Dazu kam das bekannte Verletzungspech, sodass Michael Höfer schon nach 13 Minuten vom Platz musste - für ihn kam Nicolas Bosse. Frohndorf/Orlishausen brauchte eine Weile um ins Spiel zu kommen. Nachdem Andrè Mägdefessel aussichtsreich zunächst vergab, war der Ausgleich durch seinen Foulelfmeter dann der Wachmacher (25.). Alex Hinkeldein wurde zuvor gefoult. Nach 34 Minuten war die Partie gedreht und wieder war Hinkeldein der Ausgangspunkt. Er kontrollierte einen Einwurf im 16er und flankte auf Mägdefessel am langen Pfosten, der auf 2:1 stellte. Jetzt ging es Schlag auf Schlag - nur 2 Zeigerumdrehungen später schickte Manuel Matschuck Bosse auf rechts, der von der Grundlinie erneut Mägdefessel bediente, welcher seinen Hattrick schnürte. Matschucks parierter Freistoß und Frank Schellhardts zu hoch angesetzter Schuss, brachten noch nichts zählbares. Doch 4 Minuten vor der Pause klappte es. Matschuck bediente Bosse, welcher mit einer sehenswerten Bogenlampe das 4:1 erzielte. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Randerfurter das Spielen bereits eingestellt und beschäftigten sich mehr mit dem Schiedsrichter und damit überhart in die Zweikämpfte zu gehen. Dies mit Folgen für André Mägdefessel, der verletzt in der Kabine bleiben musste.
Dennoch war man sich bei Frohndorf im klaren, dass spätestens ein fünftes Tor die Entscheidung bringen würde. Gegen die spielerisch limitierten Gäste lief es aber zunächst anders. Diese fingen einen Angriff ab und erzielten per Konter das 4:2 gleich nach der Pause. Somit war wieder Vorsicht geboten. Schwerborn witterte Morgenluft, kam aber kaum durch und bei Frohndorf machte sich das Fehlen von Mägdefessel nun bemerkbar. So standen meist Zweikämpfe im Mittelpunkt. Die sich nun wenigen bietenden Chancen hatten die Gastgeber, doch diese waren oft nicht zwingend. Erst in der Schlussphase roch es wieder nach Toren, doch zum Jubel für die auch bei dem Wetter wackeren SV-Fans reichte es nicht.
Der Sieg war letztlich nie in Gefahr, aber ohne viel Glanz. Dazu scheint sich die Personallage nach dem Spiel weiter zu verschlechtern. Spieldetails

779 Views
Kommentare
()
Einen neuen Kommentar hinzufügenEine neue Antwort hinzufügen
Ich stimme zu, dass meine Angaben gespeichert und verarbeitet werden dürfen gemäß der Datenschutzerklärung.*
Abbrechen
Antwort abschicken
Kommentar abschicken
Weitere laden