Mein Verein... Dein Verein


Jetzt SV-Handy-App laden...


weitere Sportarten:

Tischtennis
Aerobic

Yoga
Volleyball

Zumba
Ü60-Gymnastik




Vereinsinfos:

 

Vereinskennung: 17006

Mitgliederzahl: 291
ältestes Mitgl.: Gerhard Kahlenberg
jüngstes Mitgl.: Maja Matschuck (*08.05.2015)
neuste Mitglieder:
27.01.18: Hannes Ulrich (Fußball Männer)

03.01.18: Nigel Heinemann (Fußball Männer)

01.01.18: Marco Reichardt (Tischtennis)
31.08.17: Collin Schelke (Fußball D-Jun.)
31.08.17: Erik Beck (Fußball D-Jun.)



DE44 8205 1000 0100 1056 70
DE

Samstag, 17. Februar 2018 - 17:28 Uhr

Erste unterliegt bei Generalprobe

Zum ersten und einzigen Test vor dem Rückrundenstart empfing die 1. Mannschaft Frohndorf/Orlishausens heute den FSV Ilmtal Zottelstedt 2. Die Gäste spielen zwar nur 2. Kreisklasse, kommen aber mit optimaler Punktausbeute und souveränem Torverhältnis nach Frohndorf. Sind also ein mehr als ernstzunehmender Gegner. Bei den Hausherren fehlten 5 Stammspieler. Somit hatten Nigel Heinemann (2. Mannschaft), Rückkehrer Florian Wolfer und Neuzugang Hannes Ulrich die Chance sich zu präsentieren. Dazu war Maxi Mägdefessel nach langer Verletzungspause wieder dabei.
Auf schwerem Boden gaben die Gäste gleich den Ton an. Spielerisch leicht besser als die Eichhorn-Elf wurden sie immer dann gefährlich, wenn sie ihre Schnellkeit ausspielen konnten. Der SV musste sich erst ins Spiel finden und Philipp Orlishausen zweimal stark parieren. Der Unparteiische stand einige male im Focus, blieb aber stets souverän. Nachdem die Zottelstedter noch mit einer Entscheidung harderten, spielten die Hausherren in der Mitte mal genau. Letztlich bediente Chris Kanzler im richtigen Moment Lukas Hinkeldein, der per "Tunnel" das 1:0 markierte. Nach einem Ballverlust in der Offensive und einem schnellen Gegenangriff gleichen die Gäste aber aus. Frohndorf/Orlishausen hatte nun selbst Spielanteile, doch der FSV wirkte weiter gefährlicher.
So ging es nach der Pause erstmal weiter, doch schnell entwickelte sich eine Abwehrschlacht für den SV und das 1:2 schien nur eine Frage der Zeit. Zunächst war aber immer ein Abwehrbein oder Keeper Orlishausen zur Stelle. So konnten sich die Gastgeber mit der Zeit immer wieder befreien und zu gefährlichen Kontern aufmachen. Hier fehlte es dann aber oft am richtigen letzten Pass. So brachte ein individueller Fehler doch noch das 1:2 in der Schlussphase und später folgte der 1:3 Endstand. Nach guter Vorbereitung von Henry Wolfer vergab Kanzler dann noch die beste Chance für seine Farben.
Am Ende ein gerechtes Ergebnis. Auf Grund der fehlenden Spieler und des gut klassigen Gegners konnte man bei den Hausherren recht zufrieden sein, bevor es nächste Woche an gleicher Stelle gegen Schwerborn dann ernst wird.


Tags: 1. Mannschaft 

24 Views

0 Kommentare

Sonntag, 11. Februar 2018 - 19:19 Uhr

Zweite torreich, aber wieder unterlegen

Im 4. Versuch fand heute die Hängepartie zwischen Frohndorf/Orlishausen 2. und der Kreisligareserve des FC Weißensee statt. Neben witterungsbedingen Absagen wurde die Partie auch einmal verlegt, um den den Gästen entgeben zukommen. Dass diese dann heute trotz voller Ersatzbank mit Stammspielern der 1. Mannschaft antraten, hatte wenig mit Fairplay zu tun.
Da dies aber kaum auffiel, es aber durchs Frohndorfs zerfahrenes Spiel zur Pause schon 1:4 stand, konnte man schon sagen, dass man auf SV Seite wie zuletzt hinten wie vorn enttäuschte. Auch der Ausfall von einigen Stammspielern war da keine Entschuldigung. Stephan Lange sorgte zu diesem Zeitpunkt für Ergebniskosmethik. Nach der Pause schienen sich die Gastgeber wieder etwas zu festigen und kamen durch Daniel Schreck und dem 2:4 wieder zu etwas Hoffnung. Wie heute ohnehin bei einfachen langen Bällen verteidigte man einen Konter dann schlecht und der alte Abstand war wieder hergestellt. Während die Hausherren den ein oder anderen guten Spielzug zu überhastet abschlossen, machte es der FC dann besser und stellte in Minute 80 auf 2:6. Mit Nigel Heinemanns Kopfball zum 3:6 und somit seinem Premieretor, sah das Ergebnis zumindest etwas besser aus.
Wie zuletzt konnte man dem SV den Willen nicht absprechen, doch vorn hakt es hier und da immer wieder und hinten macht man es dem Gegner viel zuleicht (23 Gegentore in den letzten 3 Spielen). Dazu gab es heute keine sinnvolle Einteilung bei der Zuordnung der Standartschützen - eventuell auch weil Trainer Holl krankheitsbedingt fehlte. Spieldetails


Tags: 2. Mannschaft 

39 Views

0 Kommentare