Mein Verein... Dein Verein


Jetzt SV-Handy-App laden...


weitere Sportarten:

Tischtennis
Aerobic

Yoga
Volleyball

Zumba
Ü60-Gymnastik




Vereinsinfos:

 

Vereinskennung: 17006

Mitgliederzahl: 291
ältestes Mitgl.: Gerhard Kahlenberg
jüngstes Mitgl.: Maja Matschuck (*08.05.2015)
neuste Mitglieder:
03.01.18: Nigel Heinemann (Fußball Männer)
31.08.17: Collin Schelke (Fußball D-Jun.)
31.08.17: Erik Beck (Fußball D-Jun.)
07.07.17: Benjamin Fischer (Fußball Männer)
01.07.17: Philipp Orlishausen (Fußball Männer)



DE44 8205 1000 0100 1056 70
DE

Donnerstag, 28. Dezember 2017 - 16:29 Uhr

D1 gewinnt Silvester-Cup in Gebesee

1712280001-1Einen weiteren Pokal für die Vereinsvitrine konnten unsere D1-Junioren heute beim Silvester-Cup in Gebesee gewinnen. Die 10 angetretenen Mannschaften teilten sich in zwei Gruppen auf.
Hier startete Daniel Hennickes Team mit einem 3:1 Sieg gegen die TSG Stottenheim (Tore: 2x Bastian Weidich und 1x Nils Beer). Anschließend wurde die Partie gegen Kerspleben zu einer klaren Sache (5:1 - 3x B. Weidich, 1x N. Beer, 1x Moritz Kühndorf). Danach setzte es gegen Walschleben mit 1:2 (Lucas Thiel) die einzige Niederlage an diesem Tag. Mit dem 2:1 gegen Großrudestedt (Paul Hennicke, M. Kühndorf) zog man aber dennoch ins Halbfinale ein. Hier konnte man durch einen Doppelpack von Weidich Grün-Weiß Erfurt mit 2:1 besiegen. Im Finale warteten die Sport-Freunde Marbach. Hier blieb der SV ohne Gegentreffer und gewann das Spiel mit 2:0 (Weidich, Moritz Habermann) und den Silvester Cup.
Mit seinen 8 Toren sicherte sich Bastian Weidich dazu die Torejägerkanone des gut organisierten Turniers.


Tags: Junioren 

48 Views

0 Kommentare

Montag, 18. Dezember 2017 - 11:32 Uhr

Machs gut ``Gerde``

gerdeNach schwerer Krankheit nehmen wir, unter großer Trauer, Abschied von unserm langjährigen Mitglied und treuen Anhänger Gerd Kunath (*1951).
Wir wünschen seiner Famile viel Kraft !

Ruhe in Frieden Gerd


Tags: Verein & Website 

84 Views

1 Kommentar

Sonntag, 17. Dezember 2017 - 19:59 Uhr

D1 bei Futsalfinale Fünfter

1712170001Nach der souveränen Vorrunde stand heute die Endrunde um die Kreismeisterschaft im Futsal für Frohndorfs D1-Junioren an. Und das Starterfeld deutete schon an, dass die besten der besten aufeinander trafen: Neben Kreisliga St. 2 Tabellenführer Frohndorf/Orlishausen waren der Tabellenerste sowie Zweite der Staffel 1 dabei. Außerdem der 1., 3. und 4. der Kreisoberliga.
Letztlich konnte man mit der eigenen Leistung recht zufrieden sein, musste aber die Stärke der Gegner anerkennen.
In Spiel 1 hielt man gegen Gispersleben gut mit und hatte ein paar gute Torszenen. Der Gegner wirkte aber bissiger und gewann dann nicht unverdient mit 0:1. Gegen Lokalrivalen Kölleda war man auf Augenhöhe, traf aber nur in Person von Moritz Kühndorf. Zwei vermeindliche Fehlentscheidungen entschieden das Spiel dann zu Gunsten das FSV (1:3). Auch gegen Salomonsborn hatte man gute eigene Chancen. Da man diese aber nicht nutzte und es dem Gegner hinten zu leicht machte, hieß es trotz Paul Hennickes Tor 1:3. Ausgerechnet gegen Turniersieger und späteren Hallenkreismeister Eintracht Erfurt I gab es dann den ersten Punkt. Nachdem man schon früh hätte führen müssen, machte Bastian Weidich kurz vor Schluss das verdiente 1:1, was die Halle zum Jubeln brachte. Im letzten Spiel wollte man gegen Stotternheim unbedingt die rote Laterne an den Gegner abgeben, was auch klappte. Durch das verdiente 1:0 durch Bastian Weidich gewann man. Somit wurde man 5. von 6 gegen starke Gegner.


Tags: Junioren 

50 Views

0 Kommentare

Samstag, 16. Dezember 2017 - 20:54 Uhr

Männer zahlen Lehrgeld in Weißensee

hallenballWie schon in letzten Jahren wurden unsere Männer zum Sparkassen-Cup nach Weißensee eingeladen und folgten dieser Einladung gern. So stellte sich ein Mix aus Erster (4) und Zweiter Mannschaft bzw. ehemaliger Dritter (5) der Aufgabe, wobei der Spaß im Vordergrund stehen sollte. Dabei musste man aber auf alle 4 der etatmäßigen Torhüter im Verein verzichten. Diesen Posten übernahm "zwangsweise" Daniel Schreck und machte dies klasse.
Während Frohndorf etwas verspätet eintraf, trat ein Team gar nicht an. Somit ging es statt in 2 Gruppen mit 7 Teams jeder gegen jeden. Bei Frohndorf merkte man eigentlich das gesamte Turnier an, dass der ein oder andere in der Halle nicht "zu hause ist" bzw. die Aufgabe eine Nummer zu groß war. Das Starterfeld reichte von der 2. Kreisklasse bis zur Kreisoberliga. So hatte man es mit Oberheldrungen (KOL) gleich mit einem starken Team zu tun. Man kam nur selten zu eigenen Torszenen und musste sich am Ende klar mit 0:3 geschlagen geben. In Spiel zwei traf man auf die Gastgeber vom FC Weißensee. Nach dem frühen Rückstand drehte Ken Hofmann die Partie mit einem Doppelpack auf 2:1. Die wie heute so oft schlechte Defensivarbeit führte aber zum 2:2 Endstand. Auch gegen Udersleben kam man wieder schnell ins Hintertreffen (0:2). Man konnte aber überraschend antworten und gleich durch Hofmann und Lukas Hinkeldein schnell aus. Erneut fehlende Laufbereitschaft in der Rückwärtsbewegung und mangelnde Cleverness brachten dem SV mit 2:7 aber die höchste Niederlage an diesem Tag ein. Gegen den späteren Sieger Seehausen musste es einem also Angst und Bange werden. Nachdem man einmal mehr schnell zurücklag, brachte überraschend Maurice Kunath sein Team aber zweimal perfekt bedient mit 2:1 in Front und dies nicht unverdient. Der Favorit drückte dann immer mehr und glich aus. Anstatt das Kunath mit seinem dritten Riesen die erneute Führung markierte, war man hinten wieder ungeordnet und verlor kurz vor Schluss noch mit 2:3. Damit blieben die beiden Partien gegen Vogelsberg und Kindelbrück 2. um gegen die machbaren Gegner Punkte für einen ordentlichen Tabellenplatz zuholen. Die Partie gegen den Ortsnachbarn verlief von beiden Seiten relativ niveauarm und hatte eigentlich keinen Sieger verdient. Durch eine Schiedsrichterfehlentscheidung sollte Vogelsberg aber als Sieger vom Platz gehen. Nach eigenem Ermessen tat Frohndorf/Orlishausen aber auch zu wenig in diesem Spiel. Gegen Kindelbrück war klar, dass der Verlierer Letzter des Turniers werden würde. Ein Tor von Ken Hofmann brachte den SV erstmals an diesem Tag in Führung. Der Gegner konnte aber ausgleichen und später in Führung gehen. Auch wenn Kindelbrück dabei mehrfach überhart einstieg, verlor Frohndorf das Spiel verdient und wurde so Letzter. 7 eigene Tore waren keine schlechte Ausbeute im Turnier, da man aber die Schießbude des Turniers war, war zu sehen wo man sich heute zu schlecht anstellte.
Wie in der letzten Jahren konnte man in Weißensee terminlich bedingt nicht genug "Hallenspieler" aufbieten und verpasste so einen möglichen besseren Tableauplatz. Dennoch Respekt an die Spieler die kurzfristig einsprangen, oder dabei waren, obwohl sie die Halle in diesem Jahr weg lassen wollten. Beste Frohndorfer waren Ken Hofmann und Aushilfskeeper Daniel Schreck.


Tags: 2. Mannschaft 1. Mannschaft 

51 Views

0 Kommentare

Sonntag, 10. Dezember 2017 - 22:54 Uhr

1. Mannschaft müht sich zum Pflichtsieg

1712100001-3Wie im letzten Jahr sollte der Hinrundenabschluss für die Eichhorn-Elf in Kannawurf stattfinden. Man konnte schon sagen, dass ein wenig Druck auf den Gästen lag, als sie bei der Reserve das TSV antraten. Gegen den noch punktlosen Gastgeber war ein Sieg natürlich mehr als Pflicht. Jedoch tat sich der SV gegen Kannawurf oft schwer.

Frohndorf begann aber zielstrebig und verlagerte das Spiel gleich in die Hälfte der Gastgeber. Zunächst sah dies auch recht gut aus und der ein oder andere gefällige Spielzug fürhte zu guten Szenen, bei denen aber der sonst gute Lukas Hinkeldein einmal mehr kein Glück hatte, aber auch andere verpassten den Treffer. So rettete der starke Heimkeeper erst gut gegen Henry Wolfer und später auch gegen eben Hinkeldein. Mit der Zeit spielten die Gäste aber immer ungenauer und viel zu hektisch, sodass man es den sonst nicht viel entgegenzusetzenden Kannawurfern viel zu leicht machte. Dazu ließ man selbst dickste Chancen liegen. Chris Kanzler brauchte sich frei vorm Keeper z.B. nur die Ecke auszusuchen, setzte das Spielgerät stattdessen völlig überhastet mit Höchgeschwindigkeit an den Querbalken. Für dies alles hätte es auch leicht die Quittung geben können. Da man hinten ebenso mangelhaft agierte reichten dem TSV drei Vorstöße für zwei Alu-Treffer ! Erst bekam der SV den Ball nicht geklärt und eine Flanke senkte sich auf die Latte. Später unterband man einen Angriff über die rechte Abwehrseite nicht und ein Schuss aus spitzen Winkel ging abgefälscht an den Pfosten. So ging es torlos in die Kabine.
Danach schienen die Gäste zumindest einige Lehren gezogen zu haben und spielten nun etwas besser auf. Erneut blieben aber gute Chancen ungenutzt. Nach knapp einer Stunde setzte dann aber starker Schneefall ein, wodurch zu erwarten war, dass dies nicht gerade ein Vorteil für die Gäste wird - und so schien es dann auch erstmal - Gegen den wehenden Wind war es nun schwer sinnvoll nach vorn zu spielen und hinten schlichen sich wieder Leichtsinnsfehler ein. Diese führten erst zu einer von Keeper Orlishausen vereitelten Großchance und später zu einem Freistoß, auch wenn es sicher keine war. Der Schuss ging durch die SV-Mauer und schlug per Aufsetzer zum 1:0 ein (64.). Nun schien die Blamage perfekt, doch man konnte ebenfalls mit Hilfe der Witterung postwendent antworten. Einen Freistoß von Ken Hofmann hatte der TSV-Schlussmann scheinbar sicher, doch der beste der Hausherren ließ das Leder durch seine Hände zum Ausgleich rutschen. Und als ob man vorher einfach nicht wollte folgte auch gleich die Führung. Hofmann wurde im Strafraum gut eingesetzt, welcher die Übersicht behielt und Chris Kanzler bediente. Der 17jährige der heute bis dahin unglücklich agierte, konnte diesmal genau abschließen und nach 66. Minuten zum 1:2 vollenden. Danach ging Frohndorf etwas weniger Risiko und Kannawurf entwickelte das erste man an diesem Tag soetwas wie Offensivdrang. Besonders auf dem nun unberechenbaren Boden barg dies natürlich immer Gefahren. Es blieb jedoch beim hochverdienten aber am Ende knappen Auswärtssieg, der aber durchaus für Erleichterung sorgte. Ein Dank nach diesem Spiel geht besonders an Frank Schellhardt. "Schelle" hatte seine Schuhe schon an den Nagel gehangen, half heute für dieses wichtige Spiel aber nochmal aus und sorgte in der Schlussphase für Entlastung ! Bei Frohndorf konnten heute besonders Stefan Kuhn und Norman Schröder überzeugen. Schiri Emanuel Jung lag nicht immer richtig, war aber dennoch ein sehr guter Spielleiter.

Das Spiel heute spiegelte eine schwierige Hinrunde für Frohndorf wieder: Das im Sommer verlorene Potential merkt man dem Team an, doch aus dem was da ist, könnte noch viel mehr gemacht werden - die Mannschaft hält menschlich aber stark zusammen, auch wenn es mal nicht so läuft. Nun ist genug Zeit um etwas Abstand zu bekommen und dann gestärkt in die Rückrunde zu gehen. Spieldetails


Tags: 1. Mannschaft 

55 Views

0 Kommentare

Samstag, 9. Dezember 2017 - 20:28 Uhr

Juniorenteams mit verschiedenen Futsal-Resultaten

futsalhalleAm Morgen traten zuerst unsere D2-Junioren zur Futsal-Vorrunde in Weißensee an. Dort konnte man sich gegen die oft älteren Gegnern aber nicht durchsetzen und belegte am Ende den letzten von 6 Plätzen. In einem eher torarmen Turnier konnte man gegen Bischleben einen Punkt holen (0:0) unterlag aber dem späteren ersten Gispersleben (1:3), Gebesee (0:1), dem FSV Sömmerda 2. (1:2) und Rastenberg (0:1).
Als Favoriten gingen am Nachmittag unsere D1-Junioren ins Turnier und wurden dem auch gerecht. Mit Siegen gegen Walschleben (2:0), Eintracht Erfurt 3. (6:0), Buttstädt (2:0) und der SG Haßleben (2:0) belegte man ohne Gegentor souverän den ersten Platz der Gruppe und qualifizierte sich so für die Endrunde. Trainer und Spieler konnten sehr zufrieden sein. Bester Torschütze wurde Moritz Habermann.


Tags: Junioren 

56 Views

0 Kommentare

Freitag, 8. Dezember 2017 - 23:22 Uhr

Das war die Weihnachtsfeier 2017

wf20171208-11Auch in diesem Jahr erfreute sich unsere Weihnachtsfeier großer Beliebtheit. Knapp 130 Gäste tranken, feierten und tanzten zur Musik von "World of Beats". Danke an alle die da waren und an alle Helfer. Einen schönen 2. Advent ! Bilder gibt es in der Galerie.


Tags: Verein & Website 

52 Views

0 Kommentare

Sonntag, 3. Dezember 2017 - 22:11 Uhr

Erste ärgert Krösus im Schneegestöber

1712030001-13Um die letzten eher schwachen Wochen vergessen zu machen, kam heute mit Schwerstedt sicher nicht gerade der günstigste Gegner nach Frohndorf. Die Gäste gehen dem zweiten Aufstieg in Folge mit großen Schritten entgegen, haben erst zwei Zähler liegen gelassen und haben neben der besten Defensive auf den erfolgreichsten Angriff der Liga. Immerhin meldeten sich beim SV gegenüber letzter Woche 4 Akteure zurück.
10cm Schneedecke und dauerschneien... eigentlich kein Wetter zum Fußball spielen. Da aber Co-Trainer Florian Karl und einige Spieler alles taten damit irgendwie gespielt werden konnte und auch der Gegner das Spiel über die Bühne bringen wollte (auch wenn dann teilweise peinlich etwas anderes behauptet wurde), pfiff Schiri Pierre Moser die Partie pünktlich an. Auch wenn klar war, dass spielerisch heute nichts zuholen ist, gaben die Gäste zunächst den Ton an. Frohndorf wollte hinten sicher stehen. Außer wenn die Hausherren mal wieder vergaßen den Ball gleich zu klären, brannte erstmal vor Philipp Orlishausens Tor nichts an. Schon jetzt bewiesen die Schwerstedter in Teilen, dass Gegenwehr zu viel Niveaulosigkeit von der Bank führte, hier wurde früh beleidigt bzw. verursachte ein Schaar von 12 jährigen ahnungslosen Mädchen in der Coachingzone für Rumgeschrei. Auf dem Platz schlugen die Gäste aber zu, brauchten dafür aber eine von den Hausherren schlecht verteidigte Freistoßflanke. Auf der anderen Seite vergab Henry Wolfer die beste Chance zum Ausgleich. Das 0:2 entstand dann durch ein Schneegestochere und schien schon die Entscheidung zu sein, doch weit gefehlt... Nach einem abgewehrten Standart brachte der heute starke Alex Hinkeldein einen Ball direkt wieder in der Strafraum, wo Chris Kanzler stark zum 1:2 vollendete. Später konnten Klaus Streckhardt und Manuel Matschuck einen Abpraller nach Kanzler-Freistoß nicht über die Linie bringen. Umkämpft aber mit der noch verdienten Gästeführung ging es dann in die Pause.
Nach dieser änderte sich der Spielfilm. Frohndorf musste natürlich auf Gegenangriffe achten, war nun aber das bessere Team und verdiente sich den Ausgleich. Nach perfekten Diagonalball von Kanzler schloss Ken Hofmann perfekt ab. In der Folge hätten sich Gäste auch über den Rückstand nicht beschweren können. Das Tor fiel aber nicht und Schwerstedt kam wieder ins Spiel. Mit Cleverness in den Zweikämpfen, die auch der Unparteiische nicht immer durchschauen konnte, trafen sie den Nerv der Hausherren. Das 2:3 hatten sich die Gastgeber aber dann selbst zuzuschreiben. Nach schlecht verteidigten Angriff wollte Matschuck zu überhastet noch retten und verursachte so den Strafstoß. Dieses Geschenk ließen sich die "Stars" dann nicht nehmen. Frohndorf wehrte sich aber weiter, kam jedoch nicht zum Erfolg. Das 2:4 war dann die Entscheidung und die Gäste gingen mit einem verdienten Sieg nachhause. Dem Tor vorangegangen war aber wieder ein übertriebenes Geschiebe und Gezerre.
Frohndorf/Orlishausen konnte mit dem Gesamtauftritt zufrieden sein und hätte mit etwas Glück sogar etwas mitnehmen können. Jedoch hatte der Vergleich heute nicht viel mit Fußball zu tun. Ausrutschen und liegenbleibende Bälle waren an der Tagesordnung. Spieldetails


Tags: 1. Mannschaft 

73 Views

1 Kommentar

Freitag, 1. Dezember 2017 - 20:51 Uhr

Höchststrafe - Zweite geht im Derby unter

ligam2kkFreitagabend - Flutlichtspiel in Vogelsberg: Kreisklasse-Fußballherz was willst du mehr !? Für Frohndorfs Reserve Grund genug das Spiel zu genießen, doch das wollten natürlich auch die Hausherren. Vor ca. einem Jahr machten diese es unter gleichen Bedingungen besser und setzten sich verdient durch. Auch wenn die Gastgeber nun sogar von der Tabellenspitze grüßen, wollte der SV diesmal jubeln und das magere Punktekonto aufbessern.
Marcel Holls erste 11 konnte sich dabei sehen lassen obwohl er einige Ausfälle zu beklagen hatten, doch auch die "Vollschborger" konnten in Bestbesetzung antreten.
Was sich dann mit Anpfiff abspielte war für die Gäste sicher sowas wie ein Alptraum. Nach nichtmal zwei Minuten führten die Gastgeber schon und zur Pause hieß es niederschmetternd 6:0. Im zweiten Durchgang konnte Daniel Schreck zwar mal verkürzen, doch mit 1:11 war es eine denkwürdige Niederlage und die höchste seit 2009 (0:10 gg. Beichlingen).
Letztendlich klappte bei den Hausherren alles und bei den Gästen nichts. Auch wenn Vogelsberg zurecht an der Tabellenspitze steht, ist so ein Resultat natürlich nicht akzeptabel aus Frohndorfer Sicht. Es gilt nun das Spiel schnell aus dem Kopf zu bekommen und nächste Woche nochmal anzugreifen. Spieldetails


Tags: 2. Mannschaft 

61 Views

0 Kommentare