Mein Verein... Dein Verein


Jetzt SV-Handy-App laden...


Sommervorbereitung 1. Mannschaft:

Do. 13.7. Trainingsauftakt
Do. 20.7. Training
So. 23.7. Testspiel Sprötau
Do. 27.7. Training
So. 30.7. Testspiel Vogelsberg
Do. 3.8. Training
So. 6.8. Testspiel Sprötau
Do. 10.8. Training
So. 13.8. Training
Do. 17.8. Training
Fr. 18.8. Testspiel Vogelsberg
Do. 24.8. Training
So. 27.8. Saisonstart

(Training jeweils für alle Männerteams)


Trainingszeiten - Fußball:

TagMannschaft
Di.17:00 Uhr Training D1-Junioren
 17:00 Uhr Training D2-Junioren
Mi.16:30 Uhr Training G-Junioren
 17:30 Uhr Training Frauen
Do.17:00 Uhr Training D1-Junioren
 17:00 Uhr Training D2-Junioren
 18:30 Uhr Training Männer

weitere Sportarten:

Tischtennis
Aerobic

Yoga
Volleyball

Zumba
Ü60-Gymnastik




Vereinsinfos:

 

Vereinskennung: 17006

Mitgliederzahl: 295
ältestes Mitgl.: Gerhard Kahlenberg
jüngstes Mitgl.: Maja Matschuck (*08.05.2015)
neuste Mitglieder:
07.07.17: Benjamin Fischer (Fußball Männer)
01.07.17: Philipp Orlishausen (Fußball Männer)
01.07.17: Nils Leifer (D-Jun. Fußball)
05.05.17: Christoph Schreiber (Fußball Männer)
01.03.17: Heike Weiße (Aerobic)
01.03.17: Anett Henning (Aerobic)
28.02.17: Anthony Treidler (G-Jun. Fußball)
28.02.17: Henri Köhler (D-Jun. Fußball)


Samstag, 30. November 2013 - 18:00 Uhr

Heimpleite nach Weihnachtsfeier für Dritte

ligam2kkMit einer gelungenem Weihnachtsfeier mit 150 Gästen in den Knochen bzw. Köpfen stand heute für die Dritte das erste Rückrundenspiel gegen Fortuna Erfurt 2. an. Mit Blick auf das Hinspiel war heute der erste Punktegewinn der Saison das ausgerufene Ziel. Es fehlten dabei Tobias Schröder, Volkmar Güldner, Philipp Klinkert und Co-Trainer Renè Kollmann.
Anders als Schiedsrichter Karl Kraft, er wurde von Uwe Büchner ersetzt, verschlief es kein Spieler der Frohndorfer. Den Auftritt der meisten SV-Akteure als "schläfrig" zu bezeichnen wäre aber noch recht positiv ausgedrückt. Weit von den eigenen Ansprüchen und sonstiger Leistungsfähigkeit entfernt zeigten fast alle heute zu wenig Einsatz, Spritzigkeit und den Willen etwas mehr für den Sieg zu tun, als gestern auf der Tanzfläche der Frohndorfer Freizeithalle. Anders die Fortunen - sie spielten ihre Leistung runter und beherrschten das Spiel mit überschaubaren Mitteln. Nach dem einige Fernschüsse Keeper Ingo Göbel nicht in Verlegenheit bringen konnten und Frank Delert auf der anderen Seite das erste mal für die Hausherren gefährlich wurde, gingen die Erfurter sehenwert herausgespielt verdient in Führung. Noch vor der Pause fiel das 0:2.
In der Halbzeit waren sich alle Spieler der Gastgeber bewusst, dass man hier einem Debakel entgegen steuert, wenn sich nichts ändert. Mit einigen Umstellungen in und kurz nach der Pause wollte man mehr für die Offensive tun. Rein optisch klappte das zwar, doch vorm Gästegehäuse wurde es fast nie gefährlich und auf der anderen Seite nutzen die Landeshauptstädter die beiden Einladungen und entschieden das Spiel mit der 0:4 früh. Danach verflachte das Geschehen und passte sich dem Herbstwetter an, wobei die Gäste weiter mehr vom Spiel hatten. In der Schlussphase wurde Christian Schwandt einmal zwingend und zeigte wie leicht es hätte gehen können. Er umkurvte seinen Gegenspieler nahe der Torauslinie, zog dann leicht nach innen und schickte das Spielgerät unter den Querbalken. Die "Freude" über die Ergebniskosmethik wehrte aber nur kurz, da sich Fortuna auf der anderen Seite noch einmal freispielte und den verdienten 1:5 Schlusspunkt setze.
Die SV-Dritte scheiterte heute erstmals an den eigenen Ansprüchen und der gestrigen Weihnachtsfeier. Das Team wird das nicht umwerfen, es vergab heute aber eine gute Chance auf zählbares. Die "Oldies" Gerhard Grünke und Torsten Ansorg erreichten heute als einzige Normalform.


Tags: 3. Mannschaft 

38 Views

0 Kommentare

Samstag, 23. November 2013 - 20:37 Uhr

Bei Topteam ergibt sich Erste am Ende

ligamklNach dem ernüchterndem Ergebnis vor 2 Wochen ging es für die 1. Mannschaft heute zum Tabellenzweiten. Mit der jetzigen Form war klar, dass man in erster Linie ein Desaster wie gegen die anderen beiden Topteams vermeiden wollte. Die Reserve von der SG "An der Lache"/Concordia Erfurt konnte als Gegner bei einem Turnier im Sommer noch wenig beeindrucken, entwickelte sich in der Hinrunde aber zu einem Aufstiegsaspiranten, wobei es immer wieder überraschende Negativresultate gab. Im Vorfeld hätte es für Frohndorf personell schlechter kaum aussehen können, doch durch die spielfreie 2. Mannschaft bekam man genug Spieler zusammen. Die vielen Absagen des Stammpersonals reichten von verständlich bis fraglich.
Die zusammengewürfelte Truppe zeigte aber auf dem Hartplatz in der Dortmunder Straße von Anfang an, dass man sich nicht ergeben wollte, leistete viel Laufarbeit und störte die Hausherren schon früh im Spielaufbau. Die Führung in der 5. Minuten war somit auch verdient. Bei einem langen Freistoß von Stefan Kuhn fälschte Frank Schellhardt den Ball am Keeper vorbei ab, welcher nur noch zuschauen konnte wie Alexander Hinkeldein ins verwaiste Tor einschob. Frohndorf machte so weiter und ließ die Gäste nicht richtig ins Spiel kommen. Bei zwei Kopfballchancen, einen Pfostenschuss und einmal zentral vorm Tor waren aber diese dennoch gefährlich. Auf der anderen Seite verhinderten nur 2 ungenaue finale Pässe zwei Großchancen, ehe der emsig rackernde Schellhardt knapp verzog. Die Hausherren wurden vorm Pausentee stärker, doch es blieb zunächst beim verdienten Vorsprung. Zur Pause machte man sich beim SV nochmal klar, dass man durch das Fortführen des starken Auftritts früher oder später das zweite Tor macht und heute mit einem Dreier nach hause fahren würde.
So ging es auch hochmotiviert nach dem Wiederanpfiff weiter. In der 50. Minute war es aber ausgerechtet der bisher beste, Daniel Schreck, dem der kapitale Ballverlust vorm Strafraum passierte. Den anschließenden Flachschuss konnte Keeper Christian Götze auf dem ungewohnten Untergrund nur abklatschen lassen, sodass es nach Abstauber 1:1 stand. Während sich Frohndorf noch finden musste um wieder ins Spiel zukommen, klärte man den Ball hinten nicht richtig und das Leder ging nach einem Fernschuss vom Innenpfosten zum 2:1 ins Netz. Die Gäste waren nun bedient und ließen die Köpfe etwas hängen. Dazu wurde die Partie hecktischer. Als es dann in der Mitte zu offen war und Laches bester Norbert Toth erneut Maß nahm, war die Partie im Grunde gelaufen. Die 2 Tore bis zum 5:1 resultierten aus individuellen Fehlern und zeigten auch, dass der zuletzt gute Abwehrchef Matthias Kellner heute vermisst wurde. Auch Frohndorf hatte in der Schlussphase neben ein paar Fernschüssen noch die ein oder andere gute Möglichkeit. Diese wurden jedoch eher kläglich vergeben. Schiedsrichter Olaf Grube konnte ohne Assistenten heute natürlich nicht alles sehen, war aber stets Herr der Lage und ein souveräner Spielleiter.
Frohndorf konnte die starke Leistung der ersten Halbzeit nicht kompensieren, sonst wäre heute gegen den Favoriten sogar mehr als nur ein Punkt drin gewesen. Nachdem Rückstand kam aber einfach zuwenig. Damit kamen die Concorden zu einem ungefährdeten und verdienten Sieg, der aber zwei Tore zu hoch ausviel. Ein Dank geht an die Spieler der 2. Mannschaft die aushalfen und alles gaben, auch wenn hier und da dem ein oder anderen der ungewohnte Zweiklassenunterschied anzumerken war. Spielereignisse


Tags: 1. Mannschaft 

35 Views

0 Kommentare

Samstag, 16. November 2013 - 19:31 Uhr

2. Mannschaft mit Punkteteilung

ligam2kkDie heutige Hängepartie gegen Nöda war richtungsweisend für die zweite Vertretung des SV Frohndorf/Orlishausen. Mit einem Heimsieg würde man nicht nur den Gegner wieder überholen, sondern auch den Anschluss nach oben halten. Mit einer Niederlage wäre wohl erstmal "Mittelmaß" angesagt. Am Ende reichte es "nur" zu einem Remis, was auch an zahlreichen Ausfällen lag, die (meist) durch Arbeit und Verletzung aber verständlich waren.
Pünktlich 14:00 Uhr pfiff der Unparteiische Bodo Koch das Spiel an. Nöda hatte in Halbzeit 1 ein Übergewicht und ging mitte der ersten Hälfte auch in Front. Fast im Gegenzug glich Paul Dittmar aus spitzem Winkel aus, ehe Stephan Lange kurz nach Wiederanpfiff mit Torriecher sogar zum 2:1 abstaubte. Nach dem Pausentee kam Frohndorf ohnehin nun auch besser ins Spiel, musste aber dennoch den Ausgleich und später den Rückstand hinnehmen. In der Folge drängten die Gäste auch auf die Entscheidung bis Felix Schmidt Maß nahm. Er zimmerte einen Freistoß aus 25 Metern zum Ausgleich in die Maschen und eröffnete damit die Schlussoffensive der Hausherren. Diese blieb jedoch ohne Erfolg, sodass es beim Leistungsgerechten 3:3 blieb. Spielereignisse


Tags: 2. Mannschaft 

41 Views

0 Kommentare

Samstag, 16. November 2013 - 12:30 Uhr

F-Junioren im Pokal ausgeschieden

liganwIm Pokalachtelfinale trafen die SV-F-Junioren heute bei Borntal Erfurt an. Nach der ersten Saisonniederlage letzte Woche konnte man gespannt sein, wie sich die Mannschaft erholt hat, musste dabei für einen Sieg aber alles abrufen, da die Hausherren Tabellenzweiter der Nachbarstaffel sind.
Von Anfang an zeigten sich die Gastgeber spielerisch gut und gingen nach 5 Minuten auch in Führung. Frohndorf hielt mit Kampf jedoch gut dagegen, konnte durch Torjäger Julian Butz ausgleichen und danach durch das Tordebut von Moritz Kühndorf sogar per Fernschuss in Führung gehen. Nach dem Seitenwechsel drängte Borntal auf den Ausgleich, kam gegen die sichere Frohndorfer Hintermannschaft aber so gut wie nie durch. Erst als der bis dahin gute Keeper Vincent Pekarek einen Freistoß kurz vorm Tor, wohl vom ohnehin pingeligen Schiedsrichter verunsichert, überhastet ausführte, kamen die Hausherren 8 Minuten vor Schluss zum Ausgleich und es gab Verlängerung. Dort blieb die erste Hälfte torlos. In der zweiten trafen die Erfurter zum 3:2. Danach ließen die Gäste die Köpfe hängen und es hieß am Ende 4:2.
Borntal gewann am Ende nicht unverdient, wenngleich Frohndorf gut dagegen hielt und sich mit dem unnötigen 2:2 selbst um den Erfolg brachte. Für die Zuschauer war es ein spannendes Pokalspiel. Spielbericht Gegner


Tags: Junioren 

40 Views

0 Kommentare

Mittwoch, 13. November 2013 - 12:27 Uhr

Termine für Hallenkreismeisterschaften stehen fest

unhallesoemDie Termine für die Hallenkreismeisterschaften für diese Saison sind nun bekannt gegeben worden. Den Start machen dabei unsere D-Junioren. Am 8.12. bestreitet man seine Vorrundengruppe. Von den 5 Mannschaften kommen die beiden ersten weiter. Sicher ist man auch hier Außenseiter, doch vielleicht kann man für eine Überraschung sorgen, wenngleich Trainer Sebastian Eichhorn eine geringe Wertschätzung für die Halle hat.
Am 22.12. geht es dann weiter - zunächst muss die 2. Mannschaft in einer ausgeglichenen 5er-Gruppe Rang 1 holen um die nächste Runde zuereichen (Leubingen 2., Wundersleben 2., Vogelsberg, Großbrembach). Direkt danach ist unsere 3. Mannschaft eine von 6 (!) Mannschaften die sich um den 1. Platz streiten (Großmonra, Schloßvippach, SG Ballhausen 2., Nöda, Beichlingen).
Erst im neuen Jahr steigen die F-Junioren ins Geschehen ein. Am 25.01.2014 kommen zwar 3 der 5 Mannschaften aus der Gruppe in die nächste Runde, jedoch hat man mit Kölleda, SG Buttstädt, Weißensee, und Sömmerda 1. ausschließlich Topteams dabei.
Ebenfalls am 25. startet die 1. Mannschaft dann schon in der erste Hauptrunde. Platz eins zu holen wird dabei sehr schwer, da man neben Gebesee 2. und einem Gruppensieger der Vorrunde Großrudestedt 1., die wohl beste Hallenmannschaft im Kreis, als Gegner hat.
Unter anderem ist die Mannschaft von Ingo Göbel aber zuvor (20.12.13) wieder beim Mode-Koch-Cup, dem Qualiturnier für den Sonnenlandcup, zu Gast und konnte dort im letzten Jahr für eine Überraschung sorgen (Finale).
Weitere Pokalturniere für unsere Mannschaften sind möglich bzw. stehen schon fest.
Alle Vor- und Hauptrunden finden in der Unstruthalle in Sömmerda statt.


Tags: 1. Mannschaft 2. Mannschaft 3. Mannschaft Junioren 

37 Views

0 Kommentare

Sonntag, 10. November 2013 - 20:25 Uhr

Abstiegsduell mit bitteren Ende für Erste

ligamklZu einem echten Kellerduell kam es heute für die 1. Mannschaft gegen den Gast von Union Erfurt 2. Mit einem Sieg würde der SV weiter auch bis ins nächste Jahr alle Chancen auf den Klassenerhalt haben. Bei einer Pleite wäre der nächste Konkurrent schon 5 Zähler weg. Die Union hat ihre 7 Zähler aber bereits seit dem 4. Spieltag auf dem Konto, seit dem aber eine schwarze Serie und wollte so ganz sicher alles für einen Sieg tun. Den Mannen von Ingo Göbel war die Brisanz der Partie also bewusst. Auch die personellen Vorzeichen waren diesmal nicht schlecht - während "nur" Renè Krechberger, Florian Karl und kurzfristig Paul Dittmar fehlten, waren mit Ken Hofmann und Kevin Unverricht zwei Leistungsträger aus der 2. Mannschaft mit dabei.
Die Gastgeber wollten sofort nach vorn spielen, jedoch fehlten oft die Mittel sodass die Partie schnell ausgeglichen verlief. Union war dann aber das Team, dass gefährlicher war. Besonders im Umkehrspiel oder bei Aktionen nach Standartsituationen waren die Erfurter wacher und sorgten immer wieder für Gefahr. So gingen sie nach einem gut ausgespielten Konter in der 35. Minute auch in Führung. Direkt nach der Führung hatte der heute recht blasse Matthias Leim per Kopf die erste richtige SV-Chance. Mit dem 0:1 ging es in die Pause, das ging auch so in Ordnung da die Gäste mit einfachen Mitteln mehr Gefahr austrahlten.
In der Halbzeit wurde den Hausherren nochmal klar gemacht, dass man das wichtige Spiel so heute verlieren wird und sich auch so den eigenen Zuschauern nicht präsentieren kann. Das zeigte die Mannschaft dann auch auf dem Platz und kam gleich zu 3 guten Chancen (u.a. Mägdefessel, Hofmann frei vorm Torwart), diese blieben aber ungenutzt wobei man dabei hätte treffen müssen. Die Gäste konnten sich langsam immer wieder befreien. Außer bei einer großen Gelegenheit hatte die Frohndorfer Hintermannschaft das Geschehen nun aber immer in Griff. Dabei wurden viele Klärungsversuche aber meißt zu Einwürfen oder Freistößen für den Gegner, sodass die Zeit irgendwann knapp wurde. Dennoch waren die Gastgeber tonangebend und kamen immer wieder zu Chancen, die aber oft nicht zwingend waren. Ingo Göbel brachte dann mehr Impulse für die Offensive. Die größte Chance hatte man dann als Andrè Mägdefessel den eingewechselten Frank Schellhardt bediente. Dieser war jedoch zu uneigennützig und wollte direkt für Manuel Matschuck auflegte, welcher nur noch einschieben hätte müssen, doch der Passversuch scheiterte. Der hochverdiente Ausgleich fiel dann vom Punkt (78.). Mägdefessel nutzte die schlechte Abstimmung zwischen Libero und Keeper der Gäste und konnte dann noch griechisch/römisch gestoppt werden. Er übernahm selbst die Verantwortung und schoss zum 1:1 ein. Mit Blick auf die Tabelle musste man aber auf Sieg spielen und tat das auch auf Grund der Überlegeheit. Während man wie zuvor aber leider umsonst anrannte, gab es hinten den K.O.. Bei einem langen Ball über die aufgerückte Abwehr blieb Götze keine Chance (90.) und die Partie war verloren.
Ein bitterer Tag mit einer Niederlage die vielleicht keiner verdient hatte, aber für Frohndorf nach der 2. Halbzeit wie ein Schlag ins Gesicht war. Sie passt jedoch zur bisherigen Saison, da man den unsicheren Gästekeeper selten richtig forderte. Damit wird man aller Vorraussicht nach am Tabellenende überwintern und kurz danach wird sich zeigen ob man schon mal für den Neuanfang in der 1. Kreisklasse planen sollte. Spielereignisse


Tags: 1. Mannschaft 

39 Views

0 Kommentare

Sonntag, 10. November 2013 - 18:24 Uhr

2. Mannschaft verliert nach Führung

ligam2kkDurch die jüngste Niederlage musste Frohndorfs Reserve heute in Schloßvippach auf Sieg spielen um die ersten Plätze nicht völlig aus den Augen zu verlieren. Die Aufgabe beim Tabellenzweiten war dabei aber sicher eine schwere.
In Hälfte 1 lief aber zunächst noch alles nach Plan. Stephan Lange brachte seine Farben mit einem fulminaten Schuss aus 40 Metern in Front (21.), ehe Norman Schröder 7 Minuten später auf 0:2 erhöhte. Mit der verdienten Führung ging es dann in die Pause. Danach gaben die Gastgeber aber mehr. Das aber nicht nur für's Spiel sondern auch härtemäßig in den Zweikämpfen, was vom Unparteiischen aber oft nicht entsprechend bestraft wurde. Die Gäste ließen sich davon jedenfalls den Schneid abkaufen und lagen dann auch mit 3:2 zurück (78.). Dabei blieb es am Ende auch. Zu allem Überfluss holte sich der eingewechselte Philipp Klinkert, wie sein Gegenspieler, in der Nachspielzeit noch die rote Karte ab.
Frohndorf II muss nach der Niederlage nun erstmal kleinere "Brötchen backen", kann in der Hängepartie gegen Nöda nächste Woche aber wieder oben aufschließen. Spielereignisse


Tags: 2. Mannschaft 

45 Views

0 Kommentare

Sonntag, 10. November 2013 - 12:22 Uhr

F-Junioren verlieren Topspiel

ligajunkNach Ferien, in denen die Frohndorfer F-Junioren fleißig testeten um im Rythmus zu bleiben, stieg heute das absolute Topspiel "Zweiter gegen Erster". Mit einem Sieg in Kölleda hätten die Gäste nicht nur die Herbstmeisterschaft sicher, sondern dann auch schon 5 Punkte Vorsprung auf die Konkurrenz.
Nach kurzem Abtasten hatte Frohndorf die dicke Doppelchance zur Führung, doch Bastian Weidich und Julian Butz zielen jeweils zu mittig. Nach dem die Gastgeber etwas stärker wurden, war Butz erneut durch, wurde aber durch einen Pfiff, wohl aus den Zuschauerreihen, gestoppt. Negativ ging es weiter, denn hinten segelte ein Freistoß durch Freund und Feind ins SV-Tor. Butz drehte die Partie jedoch jedoch auf 1:3. Dabei zielte er mit Innenpfosten jeweils ganz genau, darunter ein Freistoß. Noch vor der Pause fiel aber der Anschluss. Nachdem Vincent Pekarek im 1gegen1 noch stark parierte. War er Sekunden später beim Fernschuss von Kölledas bester Emily Reske aber machtlos - 2:3.
Auch wenn Julian Butz Minuten nach der Pause die Chance zum 2:4 hatte, waren die Gastgeber nun überlegen. Sie wollten den Ausgleich während Frohndorf nur noch selten nach vorn kam. Mit dem nötigen Willen kam Kölleda dann auch zu den Toren bis es sogar 5:3 stand. Erst in den letzten Minuten kam der SV wieder öfter nach vorn, doch es blieb beim Heimsieg.
Die erste Saisonniederlage war für Frohndorf/Orlishausen letztlich auf Grund der zweiten Halbzeit verdient. Der FSV Kölleda tat in dieser eindeutig mehr und wollte den Sieg. Zudem war die Defensive heute nicht so sattelfest wie gewohnt. Jedoch kommen noch genug Spiele um das Ergebnis wieder gutzumachen.


Tags: Junioren 

37 Views

0 Kommentare

Sonntag, 3. November 2013 - 19:39 Uhr

2. Mannschaft verpasst Pflichtsieg

ligam2kkNach dem Topspielsieg am Donnerstag stand für Frohndorfs Zweite heute das nächste Heimspiel an. Zu Gast war die Spielgemeinschaft von Ballhausen/Schwerstedt 2. Zumindest in den Heimspielen sah die Elf von Marcel Holl gegen den Gegner zuletzt immer gut aus. Nach einigen Rückkehrern und Ausfällen, darunter auch Topscorer Stephan Lange, stand heute aber eine teilweise andere Mannschaft auf dem Rasen als vor 3 Tagen. Mit nur 8 Zählern sind die Gäste diese Saison noch hinter den allgemeinen Erwartungen.
Besonders in der Offensive stand dem SV nominell gutes Personal zur Verfügung. Umso enttäuschender war es, dass es trotz einiger guter Torchancen heute für nicht mal einen Treffer reichte. Hinten zeigte man sich dagegen immer wieder anfällig. In der 50. Minute machten die Gäste durch Heinze das Tor des Tages und gewannen damit am Ende etwas glücklich, aber nicht unverdient mit 0:1. Bei Frohndorf fehlte neben dem Kampf vorallem die Impuls aus dem Mittelfeld.
Für Frohndorf/Orlishausen war es ein Nackenschlag, der den kürzlichen Sieg für einen Platz in der Spitzengruppe mehr oder weniger nutzlos machte. Spielereignisse


Tags: 2. Mannschaft 

43 Views

0 Kommentare

Samstag, 2. November 2013 - 19:37 Uhr

Knappste Saisonniederlage für Dritte fast zuwenig

ligam2kkZum Heimspiel erwartete die Dritte des Frohndorf/Orlishausen heute die SG Vieselbach 2. und wollte dabei ein möglichst gutes Ergebnis erzielen. Obwohl drei Stammspieler fehlten hatte das Trainerteam 18 Spieler zur Verfügung. Während die Gäste den ein oder anderen Akteur ihrer ersten Mannschaften aufboten, ersetzte Manuel Matschuck Libero Gerhard Grünke beim SV, Robin Eckstein feierte in Häfte 2 ein ordentliches Debut.
Vieselbach hatte gleich mehr Ballbesitz, kam aber nie gefährlich vor das Tor von Norman Schröder, sodass es lange 0:0 stand. Dabei stellten sie sich die Sache offensichtlich deutlich leichter vor. Mit Rückenwind machte der SV aber fast zu wenig und prüfte den unsicheren Gästekeeper kaum. Wie einfach es gehen kann zeigte dann Christian Schwandt in dem er den Ball lange behauptet und von der Grundlinie scharf nach innen spielte. Den Rest erledigten die Vieselbacher selbst und waren vom Rückstand deutlich bedient. Weiter trotz viel Ballbesitzes fiel ihnen aber nichts ein. Zwei Fehler der Frohndorfer Hintermannschaft reichten dann aber für die ersten beiden Chancen und um das Spiel zu drehen. Erst vergaß man die Zuordnung und dann patzten Dirk Herzog und Matschuck, sodass es zur Pause 1:2 stand.
Nun mit Gegenwind kam Frohndorf nur noch schwer nach vorn. Echten Nutzen konnte die Spielgemeinschaft daraus aber nicht ziehen. Erst als die Hausherren mal zu weit aufgerückt waren und es mal schnell ging kam mit dem 1:3 quasi die Entscheidung. Die Gastgeber warfen danach mehr nach vorn. Hinten konnte man sich dabei schadlos halten, obwohl der ein oder andere nicht seinen besten Tag hatte. Vorn machte man aber leider auch zuwenig aus der Anfälligkeit der Gäste. So wurden zum einen zuwenig Möglichkeiten erspielt, zum anderen wurden von zwei richtig Dicken "nur" eine genutzt - Nachdem Kapitän Schwandt nach einem abgefälschten Schuss das Leder frei vorm Keeper voll traf, aber auch den Schlussmann, wurde er in der 88. Minute von Georg Reifarth schön freigespielt und vollendete mit einem Flachschuss ins lange Eck. Das Tor kam jedoch zu spät, sodass es beim 2:3 blieb.
Zum einen kann man sich über die knappste Saisonniederlage etwas freuen. Zum anderen reichten 4 gegnerische Torchancen zu 3 Treffern und bei der eigenen Leistung fehlten heute ein paar Prozent, sonst wäre vielleicht sogar mehr drin gewesen. So gewannen die Gäste nicht unverdient, mussten aber erkennen, dass dies kein Selbstläufer war. Schiedsrichter Albrecht hatte mit der recht fairen Partie kaum Probleme. Spielereignisse


Tags: 3. Mannschaft 

35 Views

0 Kommentare