Mein Verein... Dein Verein


Jetzt SV-Handy-App laden...


Sommervorbereitung 1. Mannschaft:

Do. 13.7. Trainingsauftakt
So. 16.7. Training
Do. 20.7. Training
So. 23.7. Testspiel Sprötau
Do. 27.7. Training
So. 30.7. Testspiel Vogelsberg
WE 2./3.8. Training oder Testspiel
WE 5./6.8. Saisonstart

(Training jeweils für alle Männerteams)


Trainingszeiten - Fußball:

TagMannschaft
Mo.18:00 Uhr Training B-Junioren
Di.17:00 Uhr Training D-Junioren
 17:00 Uhr Training E-Junioren
Mi.16:30 Uhr Training G-Junioren
 17:30 Uhr Training Frauen
Do.17:00 Uhr Training D-Junioren
 17:00 Uhr Training E-Junioren
 18:30 Uhr Training Männer

weitere Sportarten:

Tischtennis

Aerobic

Yoga

Volleyball

Zumba

Ü60-Gymnastik




Vereinsinfos:

 

Vereinskennung: 17006

Mitgliederzahl: 295
ältestes Mitgl.: Gerhard Kahlenberg
jüngstes Mitgl.: Maja Matschuck (*08.05.2015)
neuste Mitglieder:
05.05.17: Christoph Stöpel(Schreiber) (Fußball Männer)
01.03.17: Heike Weiße (Aerobic)
01.03.17: Anett Henning (Aerobic)
28.02.17: Anthony Treidler (G-Jun. Fußball)
28.02.17: Henri Köhler (D-Jun. Fußball)
01.02.17: Helene Heinsch (KinderZumba)
01.02.17: Yvonne Butz (Aerobic)


Donnerstag, 31. Oktober 2013 - 20:31 Uhr

Kopie von Spitzenreiter von Zweiter gestoppt

ligam2kkIm Heimspiel erwartete Frohndorfs Reserve heute FC Turbine Niedernissa. Dabei war der SV eventuell noch eins der Teams, dass den schon recht klaren Tabellenführer noch etwas ausbremsen konnte. Dazu benötigte es heute eine gute Leistung. Die Vorzeichen standen dabei aber nicht gut. Mit der halben Stammabwehr fehlte auch der Libero sowie mit dem gesamten zentralen Mittelfeld auch Kapitän Heiko Arnold. Dazu war Marc Schnellert noch verletzt und selbst Trainer Marcel Holl fehlte beruflich.
Nach kurzem Abtasten hatten die Gäste mehr vom Spiel und zeigten vereinzelt auch ansprechende Kombinationen. Frohndorf/Orlishausen hielt aber dagegen und auch wenn es mal brenzlig wurde, war auf Keeper Streckhardt und die Abwehr um Norbert Saal verlass. Bei einem gelungenem Spielzug wurde dann Daniel Schreck auf der anderen Seite freigespielt, der kühl zum 1:0 einschob. Mit der etwas überraschenden Führung ging es dann in die Pause.
Wie erwartet machte die Turbine nach Wiederanpfiff mehr Wind und drängte auf den Ausgleich. In dieser Phase ließen sich die Hausherren auch zuweit hinten rein drängen. Auch wenn es nur selten richtig gefährlich wurde, schien der Ausgleich nun nur eine Frage der Zeit und in der 61. Minute war es dann auch soweit. Technisch anspruchsvoll setzte sich David gegen mehrere, zu zaghafte Frohndorfer, durch und vollendete gegen den machtlosen Streckhardt. Danach erkannte der SV aber dass man selber wieder mehr tun muss und konnte das Spiel ausgeglichen gestalten. In dieser Phase gab es auf beiden Seiten die ein oder andere gute Möglichkeit. Nach einer Ecke von Norman Schröder stieg Kevin Unverricht am Langen Pfosten hoch. Seinen Kopfball konnte der Keeper noch parrieren, doch Stephan Lange war zur Stelle und erzielte in der 78. Minute das 2:1. Die Gäste warfen nun alles nach vorn, während Frohndorf mit Kampf dagegen hielt. Nun haderte Niedernissa öfter mit dem Unparteiischen, der zwar auf Karten verzichtete, aber auf beiden Seiten alle Fouls ahndete. Insgesamt war es aber mehr der Ärger über die erste Niederlage, die die Gäste zu der teilweise völlig übertriebenen Kritik an Schiri Janutsch trieben, als dessen tatsächliche Spielleitung. Am Ende blieb es beim knappen Heimsieg. Vom Spielverlauf her hätten beide Teams mit einem Remis leben können, doch so war Frohndorf/Orlishausen der etwas glückliche, aber nicht völlig unverdiente Sieger. Spielereignisse


Tags: 2. Mannschaft 

29 Views

0 Kommentare

Donnerstag, 31. Oktober 2013 - 20:31 Uhr

Spitzenreiter von Zweiter gestoppt

ligam2kkIm Heimspiel erwartete Frohndorfs Reserve heute FC Turbine Niedernissa. Dabei war der SV eventuell noch eins der Teams, dass den schon recht klaren Tabellenführer noch etwas ausbremsen konnte. Dazu benötigte es heute eine gute Leistung. Die Vorzeichen standen dabei aber nicht gut. Mit der halben Stammabwehr fehlte auch der Libero sowie mit dem gesamten zentralen Mittelfeld auch Kapitän Heiko Arnold. Dazu war Marc Schnellert noch verletzt und selbst Trainer Marcel Holl fehlte beruflich.
Nach kurzem Abtasten hatten die Gäste mehr vom Spiel und zeigten vereinzelt auch ansprechende Kombinationen. Frohndorf/Orlishausen hielt aber dagegen und auch wenn es mal brenzlig wurde, war auf Keeper Streckhardt und die Abwehr um Norbert Saal verlass. Bei einem gelungenem Spielzug wurde dann Daniel Schreck auf der anderen Seite freigespielt, der kühl zum 1:0 einschob. Mit der etwas überraschenden Führung ging es dann in die Pause.
Wie erwartet machte die Turbine nach Wiederanpfiff mehr Wind und drängte auf den Ausgleich. In dieser Phase ließen sich die Hausherren auch zuweit hinten rein drängen. Auch wenn es nur selten richtig gefährlich wurde, schien der Ausgleich nun nur eine Frage der Zeit und in der 61. Minute war es dann auch soweit. Technisch anspruchsvoll setzte sich David gegen mehrere, zu zaghafte Frohndorfer, durch und vollendete gegen den machtlosen Streckhardt. Danach erkannte der SV aber dass man selber wieder mehr tun muss und konnte das Spiel ausgeglichen gestalten. In dieser Phase gab es auf beiden Seiten die ein oder andere gute Möglichkeit. Nach einer Ecke von Norman Schröder stieg Kevin Unverricht am Langen Pfosten hoch. Seinen Kopfball konnte der Keeper noch parrieren, doch Stephan Lange war zur Stelle und erzielte in der 78. Minute das 2:1. Die Gäste warfen nun alles nach vorn, während Frohndorf mit Kampf dagegen hielt. Nun haderte Niedernissa öfter mit dem Unparteiischen, der zwar auf Karten verzichtete, aber auf beiden Seiten alle Fouls ahndete. Insgesamt war es aber mehr der Ärger über die erste Niederlage, die die Gäste zu der teilweise völlig übertriebenen Kritik an Schiri Janutsch trieben, als dessen tatsächliche Spielleitung. Am Ende blieb es beim knappen Heimsieg. Vom Spielverlauf her hätten beide Teams mit einem Remis leben können, doch so war Frohndorf/Orlishausen der etwas glückliche, aber nicht völlig unverdiente Sieger. Spielereignisse


Tags: 2. Mannschaft 

26 Views

0 Kommentare

Donnerstag, 31. Oktober 2013 - 18:30 Uhr

Frauen scheitern im Pokal knapp

Nach der weiten Fahrt heute nach Eisenberg zeigten die Frohndorfer Frauen, dass die letzten Siege ihren guten Grund hatten. Für ein Weiterkommen im Landespokal reichte es heute aber ganz knapp dennoch nicht.
Frohndorf war dabei aber ebenbürdig und hatte über das ganze Spiel hinweg sogar die besseren Torchancen. Während Susann Wehr kurz vor Schluss den Siegtreffer auf dem Fuß hatte, machten es die Gastgeber besser und erzielten noch vor der Verlängerung das 2:1.
Damit behielt die SG Eisenberg/Kirchheim (Tabellenführer Landesklasse Ost) knapp die Oberhand und zieht ins Viertelfinale ein. Spielereignisse


Tags: Frauen 

13 Views

0 Kommentare

Sonntag, 27. Oktober 2013 - 21:49 Uhr

Erste mit richtiger Einstellung zum Auswärtspunkt

ligamklDie letzten Resultate ließen beim SV Frohndorf/Orl. vorm Gastspiel in Ollendorf kaum Raum für Zahlenspiele. Zum einen war klar, das im Moment gepunktet werden muss, zum anderen macht die Ausgangssituation in der jetzigen Form gegen den Tabellenvierten nicht gerade optimistisch. Dabei reißt das Verletzungspech nicht ab. Diesmal erwischte es Andrè Mägdefessel (Rippe), Michel Grünke (Leiste) und Florian Karl (Fieber). Christopher Nagel saß sein letztes Spiel Sperre ab, Renè Krechberger fehlt beruflich noch länger und auf einen Spieler wartete man vergeblich. Dafür sprangen Ken Hofmann und Christian Schwandt heute ein und gaben alles.
Bei extremen Rückenwind übernahm Ollendorf das Spiel und hatte klare Feldvorteile. Darauf eingestellt zeigten sich die Frohndorfer aber konzentriert und ließen die Hausherren nur selten gefährlich vors Tor kommen. In der 28. Minute unterlief dem sonst engagierten Alexander Hinkeldein einer der wenigen Fehler, als er über den Ball trat und so das 1:0 ermöglichte. Allerdings begünstigt vom dicken Fehler des sonst souveränen Schiedsrichtergespanns, dass das klare Handspiel des Ollendorfer Angreifer nicht ahndete, welches voranging. Während sich Frohndorf davon aber nicht beirren ließ, merkte man der Heimelf an, dass sie sich die Aufgabe heute einfacher vorgestellt hatten und fielen mehr durch harte Fouls und Reklamieren, als durch Fußballspielen auf. Somit ging es mit 1:0 in Pause. Abgesehen vom Gegentreffer ging die Taktik von Trainer Ingo Göbel bis dahin auf - gegen den Wind erstmal hinten sicher zustehen. Während Ollendorf trotz Überlegenheit "nur" 3mal vor Keeper Götze auftauchte, verzog Matthias Leim bei den wenigen Frohndorfer Offensivaktionen zweimal.
Mit dem Seitenwechsel hatte nun der SV den Wind im Rücken und die Partie war so offener. Bei einer Chance von Ken Hofmann für den SV F/O, hatten die Hausherren aber 2 dicke Möglichkeiten zu erhöhen. Diese blieben ungenutzt, sodass die Gastgeber immer nervöser wurden und die Gäste immer wieder zu Gegenangriffen kamen, wenngleich es lange meist nicht gefährlich wurde. Spätestens als Gästetrainer Clajus seine Spieler nochmals darauf hinwies wie "schlecht" Frohndorf doch sei, legte der SV noch eine Schippe drauf. Nach einem Eckball zeigte Frank Schellhardt vollen Einsatz. Von ihm kam der Ball zum zweiten Joker Jochen Göbel. Dieser setzte das Spielgerät aus kurzer Distanz an die Lattenunterkante. Den letzten Tick bekam das Leder dann vom Heimkeeper, sodass es in der 85. Minute 1:1 stand. In der Folge hatte Ollendorf noch eine gute Konterchance, wobei Göbel auf der anderen Seite mit 2 Großchancen zum Held hätte werden können. Das wäre am Ende aber zuviel des guten gewesen.
Das Unentschieden ist am Ende Leistungsgerecht, da Frohndorf endlich wieder eine geschlossene Mannschaftsleistung zeigte und dabei trotz vieler Ausfälle wenig Fehler machte. Ollendorf hatte ein leichtes Chancenplus, konnte aber nie zeigen, dass sie heute als Favorit ins Spiel gingen. Schiedsrichter Schönemann und seine Assistenten machen einen guten Job. Spielereignisse


Tags: 1. Mannschaft 

13 Views

0 Kommentare

Sonntag, 27. Oktober 2013 - 20:48 Uhr

2. Mannschaft gewinnt Verfolgerduell

ligam2kkIn Vogelsberg kam es für die zweite des SV Frohndorf/Orlishausen zu einem echten Verfolgerduell. Der Verlierer müsste am Ende schon recht deutlich vom Spitzenreiter abreißen lassen. Während bei Frohndorf einige Spieler angeschlagen waren, musste Marc Schnellert kurz vor Anstoß sogar mit Zerrung komplett verzichten.
Auf dem schwer bespielbaren Boden war die erste Hälfte nichts fürs Auge. Vorallem der SV Frohndorf zeigte zuwenig und musste mit dem 0:0 zur Pause zufrieden sein. Danach lief es besser und so war das 0:1 nicht unverdient. Es war der unermühtlich rackernde Stephan Lange der den Strafstoß zur Führung verwandelte und sich für seinen Auftritt heute wieder Bestnoten vom Trainer verdiente. 10 Minuten später erhöhte Silvio Dienemann auf 2:0, was wichtig war. Denn auch die Hausherren traten vom Punkt an, scheiterten jedoch. Anders als bei einige sonstigen guten Paraden musste Klaus Streckhardt im SV-Tor bei diesem Fehlschuss aber gar nicht eingreifen.
Am Ende blieb es beim nicht unverdienten und wichtigen 0:2-Auswärtssieg. Schon am Donnerstag geht es gegen Tabellenführer Turbine Niedernissa weiter. Spielereignisse


Tags: 2. Mannschaft 

20 Views

0 Kommentare

Samstag, 26. Oktober 2013 - 20:46 Uhr

Dritte verliert unnötig hoch

1310260001Zumindest mit der Defensivleistung der letzten Wochen, sollte es heute bei Blau-Weiß Erfurt 2. eine enge Partie werden. Und nachdem es mit einem kleinem Trikotfaupax etwas später auf dem gewöhnungsbedürftigen "Sand-Kunstrasen" losging, schien der SV auch da wieder anzuknüpfen.
Die Hausherren kamen trotz Überlegenheit fast nie zum Abschluss und hatten erst mitte der ersten Hälfte eine echte Chance per Kopf. Das 1:0 war dann sogar eher unglücklich - nach einem Schuss an die Lattenunterkante staubten die Erfurter ab, bevor Keeper Leim wieder auf dem Posten war. Frohndorf ließ sich davon aber nicht beunruhigen und spielte weiter konzentriert. Als alle mit dem Kopf schon in der Pause war, schlugen die blau-weißen mit einem schönen Angriff aber erneut zu. Damit war die Partie zur Halbzeit fast entschieden. Die letzten Zweifel wurden kurz nach Wiederanpfiff beseitigt. Dabei zeigte Sebastian Merten, warum Stürmer im eigenen Strafraum nichts zusuchen haben als er dem Erfurter Angreifer den Ball zum 3:0 auflegte. Seine Teamkollegen gaben sich danach aber ärgerlicher Weise und auch ungewöhnlicher Weise auf. Wenngleich die Hausherren mit 4 Fernschusstoren sicher auch einen Lauf hatten, ermöglichte ihnen der SV mit mangelnder Einstellung bis zur 76. Minute schon einen 9:0 Vorsprung. Danach war man jedoch an der Ehre gepackt und kämpfte wieder, sodass zumindest ein zweistelliges Ergebnis vermieden wurde.
Gegen einen Gegner der längst nicht so stark war wie die letzten Aufgaben, hätte man ohne einige Leistungsträger im Vorfeld sicher mit einer Niederlage leben können. Dazu hätte man jedoch nicht 25 Minuten das "arbeiten" einstellen dürfen, wodurch man 5-6 Tore zuhoch verlor. Der Sieg der Blau-Weiß-Reserve geht aber natürlich vollkommen in Ordnung, da sie klar spielbestimmend war und ihr Keeper nie richtig eingreifen musste. Mit aufgebesserten Kader muss Frohndorf nächste Woche wieder zeigen, dass sie es besser können. Spielereignisse


Tags: 3. Mannschaft 

9 Views

0 Kommentare

Samstag, 26. Oktober 2013 - 19:46 Uhr

Auswärtssieg für Frauen

ligafrlkNicht nur der Sieg, sondern auch die Art und Weise des Spiels von letzter Woche sollte Auftrieb geben. Damit sollte ein Dreier im Rückspiel beim FFV Erfurt 3. heute möglich sein. Der würde beide Teams nicht nur die Ränge tauschen lassen, es wäre auch eine Genugtuung, da man zuletzt immer wieder, meist knapp, den Kürzeren gegen die Landeshauptstädter zog.
Und tatsächlich sollte man weiter in der Erfolgsspur bleiben. Mit dem goldenen Tor von Franziska Steinhäuser in der 19. Minute sicherte man sich am Ende den 0:1 Auswärtssieg. Dazu war es für Keeperin Juliane Fricke das erste Spiel ohne Gegentor in dieser Saison. Spielereignisse


Tags: Frauen 

11 Views

0 Kommentare

Donnerstag, 24. Oktober 2013 - 14:46 Uhr

Das ist Kreisklasse Teil 6

Kreisklassenfußball sind eingeflogene Blutgrätschen auf Kniehöhe, bei denen man auch mal mit einer Verwarnung davon kommt. Persönliche Zwiste zwischen verfeindeten Spielern aus den Nachbardörfern oder Stadtteilen können unter dem Deckmantel eines Fußballspiels mit aller Härte ausgefochten werden. Selten greift ein Schiedsrichter mit der nötigen Rigorosität durch. Klassischer Ausruf eines Spielers, der gerade rüde von den Beinen geholte wurde: "Spinnst du, Macker?! Ich muss morgen noch arbeiten!" Klassischer Ausruf von den heimischen Zuschauern: "Der hat schon Gelb! Raus die Sau!" Dabei ist es gänzlich unerheblich, ob der Spieler vorher überhaupt schon ein Foul begangen hat.

 

und

Stichwort Fans: Kreisklassenfußball lebt auch von den Zuschauern. Zugegebenermaßen sind es nicht immer viele Fans auf diesem Niveau, aber jeder kleine Verein hat seine Stammzuschauer aus dem Dorf. Wo es Kümmerling und Bier gibt, findet man "die Originale". Sie haben schon alles gesehen und mitgemacht. Sie verunsichern die Schiedsrichter und gegnerischen Spieler gern mit Beleidigungen unter der Gürtellinie. Folgliche Sportplatz-Verweise werden pöblend - aber routiniert - hingenommen. Stammzuschauer gehören quasi zum Inventar eines jeden Dorfvereines.

 

Quelle: geteilter Post von "Kreisliga Fußball WW/Sieg"


Tags: Sprüche,Witz&Allerlei 

125 Views

0 Kommentare

Sonntag, 20. Oktober 2013 - 20:45 Uhr

Favorit am Ende siegreich gegen Dritte

ligam2kkMit Salomonsborn kam heute einer der Staffelfavoriten nach Frohndorf.
Die Gäste waren von Beginn an um Offensive bemüht, kamen gegen konzentrierte Hausherren aber so gut wie nie gefährlich vors Tor. Matthias Leim musste nur bei zwei Fernschüssen zugreifen. Kurz vor der Pause zahlte sich die Überlegenheit der Randerfurter aber aus und es stand 0:1. 10 Minuten nach Wiederanpfiff führte ein Handelfmeter zum 0:2, was die Entscheidung war. Nachdem beim SV dann die Kräfte nachließen stand es am Ende 0:4. Mit dem Gesamtauftritt und dem Ergebnis gegen eines der Topteams der Staffel kann man erneut zufrieden sein. Bitter ist nur die gelbrote Karte für Philipp Klinkert kurz vor Schluss, der heute wieder zu den besten gehörte und nächste Woche damit fehlen wird.


Tags: 3. Mannschaft 

10 Views

0 Kommentare

Sonntag, 20. Oktober 2013 - 18:44 Uhr

Erster Sieg für Frauen perfekt

ligafrlkBevor am nächsten Wochenende bereits die Rückrunde startet, wollten die Frauen des SV heute im Heimspiel gegen Walldorf möglichst noch die ersten Punkte holen. Noch ohne Zähler sollte dies gegen den Tabellendritten aber nicht leicht werden.
Die Hausherren erwischten aber einen guten Start und gingen durch Franziska Steinhäuser schon nach 90 Sekunden in Führung. Dies gab Sicherheit und man nahm die Führung auch mit in die Pause. Insgesamt entwickelte sich ein hochklassiges und interessantes Spiel in dem Frohndorf/Orlishausen zeigte, welches Potential in der Mannschaft steckt. Unter den Augen der begeisterten Zuschauer erzielten Sara Hergt und zweimal Susann Wehr die Tore zum verdienten 4:1 Heimsieg. Der erste Saisondreier war ein Beispiel an Einsatz und Siegeswillen.


Tags: Frauen 

25 Views

0 Kommentare

Samstag, 19. Oktober 2013 - 20:58 Uhr

Bei Grottenkick macht Erste mehr Fehler als der Gegner

ligamklDas letzte Wochenende machte einmal mehr klar, dass es in dieser Saison oft nicht an der Einstellung derer liegt die auf dem Platz stehen, sondern an der momentanen Spielweise und eklatanten Fehlern, die im Moment scheinbar nicht abgestellt werden können. Es liegt jetzt am Trainer und dem Team die richtigen Schlüsse zu ziehen und an sich zu arbeiten. Heute sollte dies gegen die Spielgemeinschaft Tunzenhausen/Straußfurt am besten schon geschehen. Die Gäste sind Tabellennachbar, haben aber erst 5 Spiele bestritten.
Dennoch sah man von Anfang an warum beide Team unten standen. Frohndorf wirkte zu Beginn sogar etwas sicherer, doch die Gäste konnten die Partie nach wenigen Minuten ausgeglichen gestalten. Bei spielerischer Magerkost auf beiden Seiten und keinen Torszenen war es ein echtes 0:0-Spiel, doch ab der 25. Minute konnte es kein mehr sein. Wieder einmal lud man den Gegner beim SV dazu ein. Vorn unterband man einen langen Ball nicht richtig und in der Abwehr ließ man Kuhirt das Leder in aller Ruhe kontrollieren, welches dann mit gefühlten 2Km/h ins Netz trudelte. Selbst die Gäste mussten darüber schmunzeln. Ähnlich unansehnlich ging es dann weiter und auch in die Pause.
Im Wissen darum, dass auch der Gegner kaum etwas auf die Reihe bekommt wollte Frohndorf nun mehr nach vorn tun. Dies gelang zumindet mit Willen. In der 55. Minute konnten die Gäste einen langen Freistoß von Matthias Kellner nicht richtig klären, sodass Andrè Mägdefessel aus spitzem Winkel traf. Die Hausherren waren nun etwas oben auf, und auch hinten wach. Auch wenn spielerisch weiter nicht viel zusammen ging, hatte der SV eine Hand voll guter Konterchancen. Zweimal fehlte Florian Karl aber etwas die Genauigkeit und zweimal wurde Mägdefessel vom schlecht postierten Assistent falscher Weise wegen Abseits zurück gewunken. Es war nur der Beginn von nun vielen schwachen Schiedsrichterentscheidungen. Dabei ging es meist nur um Einwürfe und Ecken, doch es reichte um Frohndorf in diesen Tagen zuschlagen. Nach einem langen Einwurf konnten die Gäste aus 2 Metern (!) zum 1:2 einköpfen, stellten damit das Spiel etwas auf den Kopf und raubten den Hausherren damit alle Hoffnungen (78.). Das 1:3 nach schnell ausgeführtem Freistoß war dann das Endergebis.
Der Wille war bei Frohndorf heute lange da. Die treuen Zuschauer sahen, aber ein Spiel auf schwachem Niveau und wurden dabei vom Heimteam enttäuscht. Trainer Ingo Göbel musste machtlos mit ansehen wie seine Spieler nach vorn nichts zeigten, hinten wie jede Woche Geschenke verteilten und selbst das Remis aus der Hand gaben. Spielereignisse


Tags: 1. Mannschaft 

13 Views

0 Kommentare

Samstag, 19. Oktober 2013 - 20:56 Uhr

2. Mannschaft zuhause souverän

ligam2kkGegen die Sportfreunde Leubingen sollte Frohndorfs Reserve eigentlich Favorit sein. Die eigenen Leistungen waren zuletzt jedoch sehr schwankend und Leubingen konnte, verstärkt, den ein oder anderen Sieg einfahren.
Frohndorf startete ordentlich, musste aber durch einen Konter das 0:1 hinnehmen. Norman Schröder drehte die Partie aber mit seinem Doppelpack und wurde von Kevin Unverricht und Heiko Arnold dabei gut freigespielt. Nach Daniel Schrecks langem Ball machte Stephan Lange noch vor der Pause mit schöner Direktabnahme fast alles klar. Sofort nach Wiederanpfiff leiteten Schröder und der eingewechselte Marc Schnellert den Angriff ein, den Silvio Dienemann mit einem satten Schuss zur Vorentscheidung vollendete. Mit Vorteilen für den SV ging es weiter, doch erst in der Schlussphase rappelte es wieder. Erneut war es Dienemann der vom Strafraumeck zum 5:1 Maß nahm. Mit einer dummen Ampelkarte schwächten sich die Gäste dann noch selbst. Durch eine sehenswerte Einzelaktion setzte Schnellert in seinem ersten Spiel seit ca. 5 Monaten dann noch den Schlusspunkt.
Das 6:1 war am Ende auch in der Höhe verdient. Einige Großchancen hätten auf beiden Seiten noch weitere Tore zur Folge haben können.


Tags: 2. Mannschaft 

10 Views

0 Kommentare

Samstag, 19. Oktober 2013 - 13:55 Uhr

Klatsche für D beim Tabellenführer

liganwIn der vorgezogenen Partie gegen Tabellenführer Großrudestedt gab es für die D-Junioren nichts zulachen und die höchste Niederlage der Mannschaft überhaupt.
Nachdem die deutlich älteren aber auch spielerisch ganz starken Gastgeber zur Pause schon 10:0 führten, kam es nach dem Seitenwechsel noch dicker. Am Ende hieß es 24:1, was natürlich nur schwer zur verkraften war. Den "Ehrentreffer" erzielte Percy Kunath per Strafstoß, nachdem Angelina Burghardt gefoult wurde.


Tags: Junioren 

13 Views

0 Kommentare

Sonntag, 13. Oktober 2013 - 19:30 Uhr

1. Mannschaft geht beim Dritten unter

ligamklNicht nur auf Grund des momentan 3. Platzes war Borntal Erfurt heute klarer Favorit. Die Gäste aus Frohndorf hatten am letzten Wochenende für einen kleinen Befreiungsschlag gesorgt, waren sich jedoch bewusst, dass es heute ohne Punkte wieder heim gehen könnte. Dass es zu einer weiteren Demontage kommt, dachte wohl aber kaum einer.
Schon zu Beginn wirkte man unsicher, war zuweit von den Gegenspielern weg und kam auch nur selten nach vorn. Dies ging jedoch eine Weile gut. Eine einfache Freistoßflanke reichte dann wieder um in Rückstand zu kommen. Wenig später wurde die ganze Abwehr einfach überflankt - 2:0. Als es zur Pause schon 4:0 stand war Schadensbegrenzung angesagt, doch selbst dass scheint man im Moment nicht auf die Reihe zu bekommen. Mit teilweise Slapstickeinlagen in der Defensivarbeit ging man in der Folge komplett unter. Dabei machte man es dem Gegner so leicht, dass der zuletzt starke Christian Götze sein Können erst kurz vorm 9:0 in der Schlussminute mal unter Beweis stellen konnte. Beim ein oder anderen Gegenangriff wäre vielleicht auch ein eigener Treffer möglich gewesen, was aber bei diesem Ergebnis kaum der Rede ist. Das alles soll jedoch nicht die gute Leistung der Gastgeber schmälern.
Während Michel Grünke noch bester Frohndorfer war, erreichte kaum ein anderer Normalform und der ein oder andere war sogar weit von Kreisliganiveau entfernt und legte mit dicken Fehlern die momentanen Schwächen deutlich offen. Dazu lassen einige Spieler die heute nicht mit waren einiges an Einstellung vermissen und verschlechtern die Personallage so noch weiter. Spielereignisse


Tags: 1. Mannschaft 

19 Views

0 Kommentare

Sonntag, 13. Oktober 2013 - 18:52 Uhr

2. Mannschaft mit Punkteteilung in Bilzingsleben

ligam2kkUm nicht in die untere Tabellenhälfte zu rutschen war heute ein Sieg für die 2. Mannschaft Pflicht. Die Gastgeber aus Bilzingsleben haben erst 5 Zähler auf dem Konto, sind jedoch Absteiger aus der 1. Kreisklasse und waren vor 2 Jahren noch immer ein unangenehmer Gegner für die Erste des SV.
Frohndorf war aber lange klar überlegen, verpasste es jedoch auch beste Chancen zu nutzen. Erst in der 65. Minute erzielte Norman Schröder das längst fällige 0:1. Am Ende wurde die Verschwendung der Chancen aber noch bestraft. Hielt Keeper Klaus Streckhardt die Führung noch einige male fest, unterlief seine Abwehr in der Nachspielzeit einen langen Ball und es kam zum 1:1 Endstand.


Tags: 2. Mannschaft 

12 Views

0 Kommentare

Sonntag, 13. Oktober 2013 - 18:51 Uhr

Trotz guter Leistung wieder keine Punkte für Frauen

ligafrlkNoch ohne Punkte im Gepäck ging es für die Frohndorfer Frauen heute nach Eisenach. Dort zeigte man seine stärkste Saisonleistung, stand am Ende aber wieder ohne Punkte da.
Lange dominierte man die Partie, konnte aber kein Tor erzielten. Eisenach war dann gnadenlos und kam mit wenig Offensivaktionen zur 2:0 Führung. In der 80. Minute erzielte Sara Hergt zwar noch den sehenswerten Anschlusstreffer, doch zu mehr reichte es am Ende leider nicht. Spielereignisse


Tags: Frauen 

19 Views

0 Kommentare

Sonntag, 13. Oktober 2013 - 14:51 Uhr

F im Spitzenspiel siegreich

liganwIn Frohndorf kam es heute zum Spitzenspiel Erster gegen Dritter. Mit einem Sieg gegen Buttstädt würde ein Konkurrent um den Titel erstmal ein Stück weg sein.
Die Gäste zeigte aber gleich, dass sie sich heute nicht abschießen lassen wollten und spielten munter mit nach vorn. Für Frohndorf war zunächst in der Offensive kein Durchkommen. Das 0:1 für Buttstädt durch einen abgefälschten Freistoß war dann so auch nicht ganz unverdient. Daniel Hennickes Halbzeitansprache schien dann angekommen zu sein. Seine Schützlinge drehten nun auf und konnten die Partie, durch einen Doppelpack von Torschütze vom Dienst Julian Butz, drehen. Frohndorf/Orlishausen blieb am Drücker und entschied die Partie durch zwei Tore von Jannik Liebermann. Danach stand die Defensive weiter gewohnt sicher und es waren noch Chancen für das ein oder andere weitere Tor da.
Auf Grund der zweiten Halbzeit war der Sieg gegen einen guten Gegner dann auch verdient. Nach den Ferien geht es gegen Kölleda dann um den Herbstmeistertitel.


Tags: Junioren 

13 Views

0 Kommentare

Samstag, 12. Oktober 2013 - 19:48 Uhr

Dritte mit guter Leistung beim Zweiten

ligam2kkEinen schweren Gang hatte die Dritte Mannschaft heute bei Gispersleben 2. vor sich. Dazu musste man auf 5 Stammspieler verzichten und wurde ohne vorheriges Wissen auf den Hartplatz geschickt.
Der SV zeigte sich davon aber weitestgehend unbeeindruckt, war am eng am Mann und hielt die spielbestimmenden Gastgeber vom Tor weg. Dazu sorgte der ein oder andere Gegenangriff für Entlastung. Nur ein ganz unglücklicher Pressschlag der sich ins Tor senkte sorgte für den 1:0 Pausenstand. Der starke Keeper Matthias Leim, war an sonsten bei den wenigen Prüfungen auf dem Posten.
In der 49. Minute war Leim bei einem verdeckten Fernschuss dann aber machtlos und es stand 2:0. In der Folge musste der aktive Stürmer Frank Delert vom Platz, während seinen Teamkollegen etwas die Kraft aus zugehen schien. Dadurch wurden die Hausherren noch offensiver und trafen trotz guter Abwehrleistung der Frohndorfer weitere dreimal, wobei einmal eine klare Abseitsstellung vorraus ging. Kurz vor Schluss erzielte Matschuck nach langem Abschlag von Leim den 5:1 Endstand und bestrafte damit den unsportlichen aber auch schwachen Keeper der Gisperslebener.
Der Sieg für die Hausherren ging auch in der Höhe in Ordnung, da sie deutlich mehr vom Spiel und mehr Torchancen hatten. Frohndorf/Orlishausen zeigte wieder eine engagierte Leistung und wird in der Defensive immer sicherer.


Tags: 3. Mannschaft 

16 Views

0 Kommentare

Samstag, 12. Oktober 2013 - 12:46 Uhr

Keine Chance in Kölleda für D

Bei den D-Junioren zählt Källeda zu den Topteams in diesem Jahr. Entsprechend schwer war die Reise für Frohndorf heute zum Ortsnachbarn. Bei den Ausfällen (5) von wichtigen Spielern und den Ergebnissen der letzten Wochen war Schadensbegrenzung angesagt.
Das 11:0 für die Gastgeber war am Ende standesgemäß. Frohndorf gab sich aber nie auf und kämpfte bis zum Schluss.


Tags: Junioren 

15 Views

0 Kommentare

Mittwoch, 9. Oktober 2013 - 20:11 Uhr

D-Junioren gehen im Pokal unter / Auch Sömmerdas F ohne Chance

liganwDas Nachholspiel im Pokal fand für D-Junioren trotz Heimrechts beim Gegner in Vogelsberg statt. Wenngleich die Laufbereitschaft da war, musste Co-Trainer Matthias Leim anerkennen, dass die Gegner heute in fast allen Belangen klar überlegen waren. So hieß es am Ende 0:10.

Auch die F2 aus der Kreisstadt konnte den Frohndorfern heute nicht gefährlich werden und das obwohl die Gäste sogar einen Spieler aus der Ersten mit hatten.
Gleich nach dem Anpfiff gab Jannik Liebermann, der heute der beste bei den Gastgebern war, mit dem 1:0 die Richtung vor. Erst nach dem zweiten Tor und einer weiteren Großchance kam Sömmerda erstmals über die Mittellinie, doch wenig später spielte wieder nur der SV und traf entsprechend. Vor der Pause führte ein kurioser Freistoß zum 5:1 und dem ersten Frohndorfer Gegentor in dieser Saison. Trotz einiger Sömmerdaer Angriffe war die Abwehr der Gastgeber sonst aber wieder kaum zu bezwingen. Die zweite Hälfte war dann recht zerfahren mit vielen Aktionen zwischen den Torräumen. Frohndorf traf dennoch weitere Male und siegte verdient mit 8:1. Für den SV trafen Julian Butz (4), Jannik Liebermann (2), Paul Hennicke und Bastian Weidich.

 


Tags: Junioren 

18 Views

0 Kommentare

Sonntag, 6. Oktober 2013 - 20:09 Uhr

Dritte triff und verliert unnötig

ligam2kkVor der Partie heute gegen Ermstedt hatte das Trainerteam mal wieder die Qual der Wahl was die Aufstellung angeht, da außer Daniel Schulz alle Spieler zur Verfügung standen.
Schon nach zwei Minuten schlug Geburtstagskind Renè Kollmann aber an der Außenlinie die Hände über dem Kopf zusammen - Bei einem Freistoß aus 20 Meter sah erst die Mauer und dann Marcel Holl, der sich heute fürs Tor bereit erklärte, nicht gut aus und es stand schon 0:1. Letzterer war danach für den Rest des Spiels verunsichert was die Gäste ausnutzten. Bei mehr Ballbesitz für die Gäste spielte Frohndorf aber auch immer wieder mit nach vorn und war das erste mal gefährlich als Tobias Schröder eine Ecke von Volkmar Güldner knapp vorbei köpfte. In der 29. Minute schloss Christian Schwandt, der heute im Sturm spielte, eine beherzte Aktion ab und glich aus. Die Partie war nun offen und es ging mit dem 1:1 in die Pause.
Dann machten die Gäste aber früh alles klar und konnten eine entscheidende 1:4 Führung herrausschießen. Es war dann wieder Schwandt der den Gästekeeper in Minute 75 mit einem Freistoß von der Mittellinie (!) ähnlich schlecht aussehen ließ wie Ermstedt Holl heute mehrfach auf der anderen Seite. Nur drei Minuten später wurde der alte Abstand wieder hergestellt und es blieb dann auch beim 2:5. Die beste Möglichkeit im zweiten Durchgang hatte Georg Reifarth für Frohndorf. Er scheiterte frei vorm Keeper aber eher kläglich.
Mit etwas Glück und einem besser aufgelegten Marcel Holl, der sich selbst am meisten ärgerte, wäre heute vielleicht etwas drin gewesen. In Sachen Offensivaktionen wird man von Woche zu Woche zwingender.


Tags: 3. Mannschaft 

12 Views

0 Kommentare

Sonntag, 6. Oktober 2013 - 18:09 Uhr

Frauen bleiben weiter ohne Punkte

ligafrlkNach dem Sieg im Pokal begrüßte man heute Dillstädt im Frohndorfer Mühlgrabenstadion. Während die Spielanteile recht ausgeglichen waren, spielten die Gäste aber deutlich cleverer und waren auf mehreren Positionen individuell besser besetzt. Den Gastgebern merkte man das Fehlen einiger Stammspieler an, dazu erwischte Torhüterin Juliane Fricke nicht ihren besten Tag. Zur Pause stand es so schon 0:3. Bei mehreren guten Angriffen wurde es beim SV zu selten dann immer wirklich gefährlich. Am Ende hieß es 0:4.


Tags: Frauen 

24 Views

0 Kommentare

Sonntag, 6. Oktober 2013 - 12:04 Uhr

D-Junioren verlieren zuhause klar

liganwOhne drei Stammspieler war heute für die Frohndorfer D-Junioren gar nichts zuholen. Die Gäste aus Udestedt waren fast komplett deutlich größer und älter, zudem kamen die Gastgeber mit den Ausfällen heute auch nicht über das spielerische in die Partie. Auch wenn das ein oder andere dumme Gegentor hätte vermieden werden können, gaben sich alle trotzder 0:11 Pleite bis zum Schluss Mühe.


Tags: Junioren 

14 Views

0 Kommentare

Samstag, 5. Oktober 2013 - 21:12 Uhr

Endlich erster Dreier für 1. Mannschaft

ligamklDie Siege gegen Wundersleben waren im letzten Jahr eine der Grundlagen für den letztlich souveränen Klassenverhalt. Dabei setzte man sich beide male verdient durch, im Rückspiel sogar mit einer Rumpfelf. Ein Sieg wäre heute dabei aber noch deutlich wichtiger als beim letzten im Juni. Trainer Ingo war dabei im Grunde schon vorm Anstoß wieder bedient: Die Rückkehrer Renè Krechberger und Florian Karl (Verletzungen) sollten dabei ähnlich frischen Wind bringen wie Thomas Niemand. Eine personelle Verbesserung war es aber dennoch nicht, da Paul Dittmar wie auch Frank Schellhardt immernoch nicht fit waren, und Ingolf Thiel sowie Kevin Unverricht, die für die Startelf vorgesehen waren, kurzfristig absagten. Dazu fehlte Christopher Nagel auf Grund der zweifelhaften roten Karte vom letzten Wochenende. Doch auch die Gäste mussten auf den ein oder anderen Spieler verzichten.
Wundersleben begann dominant und Frohndorf musste erst die Zuordnung finden. Viele echte Chancen gab es auf beiden Seite aber kaum. Ins Hintertreffer kamen die Hausherren dann nach 20 Minuten. Nach einen abgewehrten Ball ging Stefan Kuhn im eigenen 16er zu Boden. Anfängerhaft warteten alle Frohndorfer auf den Pfiff, Wundersleben machte weiter und profitierte dann von Thomas Niemands Foul. Christian Götze ahnte dann die Ecke doch der von Gülland gut geschossene Strafstoß schlug ein. Doch auch auf der anderen Seite gab es einen Aussetzer - einen Fehlpass in der Abwehr holte sich Matthias Leim und vollendete postwendent zum 1:1. Die Gastgeber hatten nun etwas Oberwasser, waren bei zwei aussichtsreichen Abschlüssen aber nicht zwingend genug. Noch vor der Pause hatten die Gäste aber wieder etwas Übergewicht und hatten wie schon vor dem 0:1 eine gute Möglichkeit. Bei einem etwas Überharten Zweikampf behielten die Unparteiischen dann die Nerven und lösten die Situation mit Erfahrung, sodass alle Spieler weiter auf dem Platz blieben.
Die zweite Hälfte begann wie die erste lief. Doch nach 50 Minuten durften die Hausherren erneut jubeln. Der Ball wurde vom Leim gut behauptet und ging dann an Florian Karl, der sich gegen 2 Gegenspieler durchsetzte und das Spielgerät aus 18 Meter von halb links in lange Eck schoss. Die Rot-Weißen wollten nun mehr nach vorn werfen, kamen aber gegen die heute gute und neuformierte SV-Abwehr kaum wirklich durch. Für Frohndorf ergaben sich dabei Möglichkeiten zu Gegenangriffen, die aber meinst im letzten Moment zu ungenau ausgespielt wurden. Die besten Chancen hatten Renè Krechberger und Alexander Hinkeldein nach Flanke von Karl. In den letzten Minuten zogen sich die Frohndorfer dann sicher um einiges zu weit zurück und überließen Wundersleben das komplette Spiel. Man verdiente sich aber heute den Erfolg durch Einsatz, während Götze seine klasse Form, die er heute nicht so oft wie zuletzt, einmal kurz vor Schluss unter Beweis stellte und den Sieg am Ende festhielt.
Wie erwartet gab es nicht viele Spielzüge zu sehen; bei beiden Teams stand der Kampf im Vordergrund. Wundersleben hatte etwas mehr Spielanteile und Ballbesitz, doch war in den entscheidenden Situationen nicht zwingend genug, sodass das Ergebnis am Ende nicht unverdient war. Für Frohndorf war es der ersehnte dreckige Sieg. Dieser wurde durch Effektivität und guter Abwehrleistung ermöglicht. Das Schiedsrichterteam konnte nicht alles sehen, war aber immer Herr der Lage. Spielereignisse


Tags: 1. Mannschaft 

16 Views

0 Kommentare

Donnerstag, 3. Oktober 2013 - 20:09 Uhr

2. Mannschaft unterliegt Kreisligist im Pokal knapp

veltinspokalDer Pokal hat seine eigenen Gesetze... hätte man sich heute gewünscht ! Gegen gleich mehrfach-höherklassige Gegner reichte es für die 2. Mannschaft heute aber doch nicht. Frohndorfs Zweite musste dabei auf gleich 6 Stammspieler verzichten. Darunter Libero Thomas Niemand, bisher bester Torschütze Stephan Lange, sowie Mittelfeldmotor Daniel Schreck.
Von Beginn an hatte Elxleben etwas mehr vom Spiel, ein Zweiklassenunterschied war aber fast nie zu sehen. Frohndorf stand hinten gut und kam immer wieder über die schnellen Ken Hofmann und Kevin Unverricht zu ordentlichen Gegenstößen, bei denen dann aber immer etwas die Durchschlagskraft fehlte. Das Tor zum knappen 0:1 Endstand fiel Mitte der ersten Halbzeit. Es wurde aber durch einen Fehler des sonst wieder ganz starken Ersatztorhüters Frank Schellhardt begünstigt. Auf Grund seiner Leistung, konnte man ihm jedoch keinen Vorwurf machen.
Der Kreisligist gewann am Ende nicht unverdient, bekleckerte sich aber nicht mit Ruhm und hätte sich auch nicht über den Gang in der Verlängerung beschweren können. Die Reserve von Frohndorf/Orlishausen hingegen überzeugte auch trotz der vielen Ausfälle.


Tags: 2. Mannschaft 

18 Views

0 Kommentare


Weitere 3 Nachrichten nachladen