Mein Verein... Dein Verein


Jetzt SV-Handy-App laden...


weitere Sportarten:

Tischtennis
Aerobic

Yoga
Volleyball

Zumba
Ü60-Gymnastik




Vereinsinfos:

 

Vereinskennung: 17006

Mitgliederzahl: 295
ältestes Mitgl.: Gerhard Kahlenberg
jüngstes Mitgl.: Maja Matschuck (*08.05.2015)
neuste Mitglieder:
31.08.17: Collin Schelke (Fußball D-Jun. Fußball)
31.08.17: Erik Beck (Fußball D-Jun. Fußball)
07.07.17: Benjamin Fischer (Fußball Männer)
01.07.17: Philipp Orlishausen (Fußball Männer)
01.07.17: Nils Leifer (D-Jun. Fußball)



DE44 8205 1000 0100 1056 70
DE

Sonntag, 29. Dezember 2013 - 19:31 Uhr

F-Junioren dominieren Hallenturnier in Gebesee

1312290011Den starken Eindruck in der Saison bestätigten die F-Junioren heute auch in der Halle. Dabei folgte man der Einladung des FC Gebesee. Bei souveränen Siegen kassierte man nur ein Gegentor und gab nur Punkte bei den ebenfalls guten Unionern aus Mühlhausen ab (0:0). Der erste Platz war somit auch völlig verdient. Die Ergebnisse:
Empor Walschleben 3:0 (4. Platz)
FC Gebesee I 2:0
SV Großrudestedt 5:0
Gebesee II 4:0
Kindelbrücker SV 6:0
Union Mühlhausen 0:0 (2.Platz)
FSV Sömmerda II 5:1 (3. Platz)
Zusätzlich zum guten Auftritt und dem Turniersieg sicherte sich der SV durch Julian Butz auch die Torjägerkanone (16 !). Die weiteren Treffer erzielten Bastian Weidich (4), Paul Hennicke (3), Florian Dubbel und Jannik Liebermann.
Die jüngsten Frohndorfer freuten sich über einen weiteren Pokal und bedanken sich bei Gebesee für die Einladung zu einem guten Turnier.


Tags: Junioren 

91 Views

0 Kommentare

Samstag, 28. Dezember 2013 - 21:28 Uhr

Erste überraschend erfolgreich beim Greußen-Cup

1312280010Beim 1. AGRO-Cup von Blau-Weiß Greußen ging es für die 1. Mannschaft darum sich für die Leistung und das Auftreten der Vorwoche zu reabilitieren. Dies klappte in der Erfurter Riethsporthalle sehr gut. Bei einem hochkarätigen Starterfeld erwischte man, anders als letzte Woche, diesmal wohl die etwas leichtere Gruppe.
In Spiel 1 traf man auf die alten Herren der Gastgeber und war nach kurzer Zeit das bessere Team. Kurz nach Renè Krechbergers 1:0 erzwang Kevin Unverricht nach schöner Kombination das 2:0 durch ein Eigentor. Nach einem Fehler im Spielaufbau, verpasste man den Rückwärtsgang und Greußen kam zum Anschluss. Danach hatte vorallem Frank Schellhardt mehrfach die Chance zur Entscheidung. Er vergab jeweils, sollte aber heute noch an anderer Stelle überzeugen. Es blieb bis zum Schluss spannend aber auch beim 2:1 Sieg. Dass die alten Herren aber nicht zu leicht zu nehmen waren zeigte sich, da sie bis zum letzten Gruppenspiel Chancen auf Platz 1 hatten.
In Spiel 2 ging es gegen Kreisligist Apfelstädt. Dabei kam man besonders mit der körperbetonten Spielweise des Gegners nicht zurecht. Während es spielerisch auf beiden Seiten wenig zu sehen gab, führte ein ähnlicher Fehler wie in der ersten Partie zum Rückstand. Erneut war Sebastian Eichhorn der Pechvogel. Es blieb bis zum Ende bei der knappen Niederlage. Es sollte die schlechteste Leistung an diesem Tag bleiben.
Im letzten Gruppenspiel hieß der Gegner Braunichswalde (Kreisliga). Vor der Partie war vom letzten bis zum ersten Platz noch alles möglich für den SV. Von Beginn an hatte man aber die bessere Spielanlage. Bis kurz vor Ablauf der 10 Minuten stand es aber noch 0:0. Bei noch 12 Sekunden auf der Uhr spielte Ersatzkeeper Frank Schellhardt, der den terminlich scheidenden Christian Götze im Tor ersetzte, in den Lauf von Paul Dittmar der den Sieg und damit sogar den Gruppensieg perfekt machte.
Der Modus wollte es dann so, dass man damit im Finale um den Turniersieg spielte. Gegner war dabei Kreisligaspitzenreiter Motor Gispersleben. Dieser hatte sich in der 5er-Gruppe sogar gegen die Torfabrik vom Landesklassisten Bischleben/Möbisburg durchgesetzt. Im Endspiel bewieß Frohndorf/Orlishausen aber, dass man trotz vielleicht etwas leichterer Gruppe nicht zu Unrecht um den Tagessieg spielte. Vorm Spiel stellte Ersatzcoach Icke Leim sein Team etwas um, was ein guter Schachzug gewesen zu sein schien. Man bot dem Gegner Paroli und konnte mit guter Defensivleistung aller Spieler echte gegnerische Torchancen verhindern. Und was durch kam landete in den Händen von Schellhardt. So konnte Gisperleben trotz mehr Ballbesitz keinen Vorteil erzwingen, während auch Frohndorf die Chancen für den Lucky Punch hatte. Die beste hatte Eichhorn, doch sein Schuss aus spitzem Winkel wurde kurz vor Schluss vom Keeper von der Linie gekratzt. Somit ging es torlos ins 9-Meter-Schießen. Dort verwandelten Unverricht und Krechberger ganz sicher. Dittmars eigentlich guter Versuch ging nur an den Innenpfosten, sodass man 2:3 verlor. Natürlich machte keiner dem Jungstar einen Vorwurf.
Alles in allem trotz Mägel ein gutes Ergebnis für Frohndorf, in einem gutem Turnier. Danke an Greußen und die Fans die heute sogar den Weg nach Erfurt auf sich genommen hatten !


Tags: 1. Mannschaft 

88 Views

0 Kommentare

Sonntag, 22. Dezember 2013 - 19:27 Uhr

Zweite verpasst nächste Hallenrunde unnötig

unhalle2012"Die Frohndorfer kommen"... muss man sich heute wieder in der Kreisstadt gedacht haben, als der Hallenfußball rief und die Unstruthalle wieder Fest in SV-Hand war. 6 Stunden wurden die Frohndorfer Teams angefeuert und mit Sprechchören verwöhnt.
Die 2. Mannschaft wollte das dann auch auf dem Feld zurück geben und legte gleich mit einem souveränen 2:0-Sieg gegen Großbrembach los. Spiel 2 gegen Vogelsberg lief zunächst ähnlich, doch nach dem Zweitorevorsprung wurde man nachlässig und musste mit dem 2:2 Endstand leben. Gegen Wunderslebens Reserve begann man wieder stark, doch auch hier reichte die hochverdiente Doppelführung (Dienemann, Hofmann) nicht zu mehr als einem Remis. Gegen Leubingen 2 musste es dann ein Sieg sein um die nächste Runde zu erreichen. Man begann aber nicht gut und lag folgerichtig auch zurück. Ken Hofmanns 1:1, er gehörte zu Frohndorfs besten, weckte sein Team. Statt der möglichen Führung gab es aber den erneuten Rückstand. Erst kurz vor Schluss machte Dienemann den 2:2 Endstand - leider zuwenig.
Nur wegen eigener Nachlässigkeiten, konnte man sich heute nicht mit Platz 1 belohnen. Ungeschlagen und mit meist guter Leistung reichte es am Ende "nur" zu Platz 3 von 5.


Tags: 2. Mannschaft 

91 Views

0 Kommentare

Sonntag, 22. Dezember 2013 - 16:26 Uhr

Dritte unterm Dach mit erstem offiziellen Sieg

1312220001Ein kleines Happyend für ein interessantes erstes Spieljahr holte sich die 3. Mannschaft gleich im ersten Spiel. Teamchef Christian Schwandt und Gerhard Grünke ließen die vielen SV-Fans gegen Beichlingen schon früh jubeln. Nach dem Anschlusstreffer, machte Robin Eckstein den umjubelten Auftaktsieg perfekt. Damit war das Turnier schon gelungen.
Gegen Nöda lag man dann schnell zurück und ließ Ersatzkeeper Frank Delert mit wenig Laufbereitschaft mehrfach im Stich. Nach 5 Minuten stand es so schon 0:4. Danach fing man sich aber wieder und konnte durch Volkmar Güldner sogar noch verkürzen. Gegen Schloßvippach konnte Torsten Ansorg den Rückstand ausgleichen, man unterlag dann aber dennoch mit 1:3. Die letzte Partie gegen Großmonra war dann umkämpft endete aber 0:2 nicht unverdient für den Gegner.
Auch dank des nicht letzten Platz war es ein gelungenes Turnier für die Frohndorfer 3.. Die treuen Anhänger machten den Tag zum Highlight.
Der Verein wünscht allen ein schönes Weihnachtsfest !!!


Tags: 3. Mannschaft 

91 Views

0 Kommentare

Freitag, 20. Dezember 2013 - 22:24 Uhr

Mäßige Leistung beim Bergmann-Cup

unhalle2012Während Frohndorfs Erste im letzten Jahr an gleicher Stelle mit dem Finaleinzug selbst für eine dicke Überraschung sorgte, gab es auch heute das ein oder andere unerwartete Ergebnis, jedoch diesmal ohne jeweils SV-Beteiligung. Das Turnier an sich war gut durchgeplant und hatte ein attraktives Starterfeld. Der ganzen Präsentation wurde aber weniger Aufmerksamkeit geschenkt als in der Vergangenheit. Auf Grund von Ausfällen stellten sich die 9 SV-Akteure quasi von selbst auf.
Im ersten Spiel der vermeindlich schwereren Gruppe
bot man dem Gastgeber FSV Sömmerda lange Paroli. Nach ca. der Häfte der 12 Minuten Spielzeit ging der FSV dann aber in Führung. Während man selbst dann den Ausgleich bei zwei dicken Chancen verpasste, war das 0:2 die Entscheidung. Am Ende setzte sich der Favorit verdient mit 0:3 durch.
Auch gegen Kreisoberligisten Weißensee hatte man seine Chancen. Der clevere Gegner hatte jedoch mehr vom Spiel und kam so auch zu den standesgemäßen Toren. Hier zeigte sich dann auch, dass die aufgeboten "Unparteiischen" der Aufgabe nicht gewachsen waren. Matschucks kurze Zündschnur brachte ihm so dann auch die rote Karte ein. Das Spiel endete 0:4.
In der letzten Vorrundenpartie gab es die Neuauflage des Finals vom letzten Jahr. Während es für Frohndorf aber um nichts mehr ging, wollte Leubingen das Halbfinale klar machen. Gleich nach Beginn scheiterte Florian Karl mit einer großen Doppelchance und auf der anderen Seite führte Michel Grünkes Labsus zum frühen 0:1. Danach musste Ronny Schübel für ein Allerweltsfoul 2 Minuten vom Feld. Während man Diese mit viel Laufbereitschaft und einem guten Keeper Götze schadlos überstand, fiel das 0:2 kurz nachdem man wieder komplett war. Schon davor, wie auch danach hatte man mehrfach die Chancen für Tore, doch immer wieder war der starke Keeper der Sportfreunde zur Stelle. Nachdem Götze die erste, berechtigte, von 3 (!) Zeitstrafen bekam, kam es zum 0:3 Endstand. Wie im letzten Jahr gewann Leubingen das Aufeinandertreffen durch mehr Siegeswillen.
In einem Turnier dass viel an Glanz verloren hat konnte Frohndorf heute kaum überzeugen. Die Auftritte erinnerten an die Auftritte der Hinrunde - der Wille war immer da, doch in den entscheidenden Situationen fehlten Durchschlagskraft, Clevernes, hier und da sicher auch Können und auch die Chancenverwertung war schwach. Dazu ließ man sich durch die teils schwachen Schiedsrichter zum Überreagieren hinreißen. Konkurrenzlos war man aber auf den Rängen, dort hatte man nicht nur die meisten, sondern auch lautstärksten Fans der ganzen Halle, die das Team bis zum Schluss unterstützen, Danke !


Tags: 1. Mannschaft 

76 Views

0 Kommentare

Sonntag, 15. Dezember 2013 - 18:23 Uhr

Nachholsieg zum Abschluss für Zweite

ligam2kkDas Nachholspiel gegen die SG Aue Großbrembach war ein echtes Verfolgerduell. Beide Teams kamen zuletzt zurück in die Erfolgsspur. Die Niederlagen aus der letzten Saison sollten heute bei Frohndorf wieder gut gemacht werden.
Im Gegensatz zu den zahlreichen Zuschauern, die trotz des Herbstwetters zum Spiel kamen, war die 11 von Marcel Holl nicht sofort richtig auf dem Platz. Die Aue übernahm das Kommando, führte früh und war in der 20. Minute mit dem 0:2 gegen die anfänglich wackelige SV-Defensive erneut erfolgreich. Erst danach gab man selbst Gas, aber dann richtig. Zunächst verkürzte Paul Dittmar auf 1:2. In der 43. schwächten sich die Gäste durch eine rote Karte wegen Schiedsrichterbeleidigung selbst. Sekunden danach nagelte Ken Hofmann einen umstrittenen indirekten Freistoß mit gefühlten 150Km/h in die Maschen. Doch noch war nicht Halbzeit, sodass Dittmar die Partie mit dem 3:2 komplett drehte.
Nach dem Seitenwechsel wurde der Boden tiefer und beide Teams hatten die ein oder andere Möglichkeit. Mit Beginn der Schlussphase fand Kevin Unverricht nach schönen Flankenlauf Dittmar am langen Pfosten der zum dritten mal erfolgreich war. Die Partie war jedoch noch nicht gelaufen, da Großbrembach im direkten Gegenzug auf 4:3 verkürzte. Erst Silvio Dienemann machte durch einen Kraftakt das 5:3 (80.) und damit den Deckel auf den Sieg. Die Gäste haderten oft mit dem Unparteiischen, doch dem konsequenten Schiri Torsten Weise, blieb bei der teilweise harten Gangart der SG Aue auch keine Wahl als er Minuten vor Schluss einen weiteren Brembacher vom Platz schickten musste. In der Folge hätte Frohndorf noch nachlegen können, doch es blieb beim letztlich verdienten 5:3.
Damit beendet die SV-Reserve eine gute Vorrunde mit einem Sieg auf Rang 2. Spielereignisse


Tags: 2. Mannschaft 

106 Views

0 Kommentare

Dienstag, 10. Dezember 2013 - 06:52 Uhr

Promo-Video


Tags: Verein & Website 

215 Views

0 Kommentare

Sonntag, 8. Dezember 2013 - 19:21 Uhr

Heimpunkt für Kreisligateam

ligamklDas letzte Heimspiel des Jahres war für die Frohndorfer Erste nochmal gleichbedeutend mit einem möglichen Punktgewinn, wenn man von der Tabellensituation ausgeht. Gegen den Tabellen 10. verlor man im Hinspiel gegen die leicht verstärkte Empor Reserve auch Dank des Schiedsrichters mit 0:2.
Heute sollte es besser laufen. Doch erneut hielt es der Unparteiische mehr mit den Hochheimern wobei auch auch die Leistung der Frohndorfer im ersten Durchgang aber äußerst blutleer war. Während man vorn zu keiner echten Chance kam, war man hinten oft zuweit vom Gegenspieler weg. Die Gäste wussten aber auch mit schnellen Angriffen zu überzeugen. Dies ging bis zur 34. Minute gut, dann war Empors Sturmführer Habib Jagana zur Stelle und ließ die SV-Defensive mit dem 0:1 nicht gut aussehen. Zuvor verhinderte Keeper Götze schon einen früheren Rückstand.
In der Pause stellte Trainer Göbel taktisch um, was sich bezahlt machen sollte. Florian Karl machte nun auf rechts immer wieder Tempo. Seine erste gute Hereingabe konnte Mittelstürmer Andrè Mägdefessel nicht kontrollieren. Kurze Zeit später bediente er nach Zusammenspiel mit Michel Grünke Joker Matthias Leim, der eiskalt zum 1:1 vollendete. Auch wenn danach Götze mit bravur gegen Jagana retten musste und Erfurt später nocheinmal gefährlich war, hatten die Gastgeber nun die besseren Chancen. Als Schiri Schmidt, der sonst wie gesagt wenig für die Hausherren übrig hatte, endlich durchgriff und Credo die längst überfällige Ampelkarte zeigte, hätte man bei Frohndorf alles klar machen können. Doch weder Leim konnte mit seinen 2 weiteren guten Chancen erneut treffen, als auch Mägdefessel nach feiner Einzelleistung. In der gleichen Szene wurde Hofmanns Schuss aus Nahdistanz auf der Linie geklärt, während er in andere Situation die besser postierten Nebenleute übersah. Dazu wurde Mägdefessels Treffer wegen angeblichen Handspiels nicht gegeben - auf der Gegenseite wurden vergleichbare Szenen zuvor 3mal nicht unterbunden. Ob der Unterzahl konnte Empor nur noch auf Konter setzen und versuchten es mehr (zumindest in einigen Truppenteilen) mit versteckten Fouls und Beleidigungen.
Beim 1:1 bleib es am Ende. Trotz des Frohndorfer Chancenpluses nach der Pause sicher ein gerechtes Ergebnis. Echte Freude über den Punkt kam sicher nicht auf, jedoch konnte man die Pleitenserie endlich einmal stoppen. Spielereignisse


Tags: 1. Mannschaft 

86 Views

0 Kommentare

Sonntag, 8. Dezember 2013 - 19:20 Uhr

2. Mannschaft beim Spitzenreiter bestanden

ligam2kkVor einigen Wochen brachten die Frohndorfer dem Tabellenführer Turbine Niedernissa noch die erste Saisonniederlage bei und heute stand schon das Rückspiel an. Zu Gast im Eckrandstadion zu Azmannsdorf stand man einem Gegner gegenüber der sicher eine Rechnung begleichen wollte.
Von Anfang an war es ein sehenswertes Spiel für die Zuschauer. Torszenen auf beiden Seiten ließen die Keeper immer wieder in den Focus rücken und glänzten mit Paraden. Besonders Frohndorfs Schlussmann Streckhardt präsentierte sich in Topform. Die 1:0 Pausenführung für die Gastgeber egalisierte Stephan Lange im zweiten Durchgang verdienter Maßen. Am Ende entführten die Frohndorfer einen nicht unverdienten Punkt beim Klassenprimus und konnten mit viele Einsatz und Willen gegen gute Hausherren überzeugen. Spielereignisse


Tags: 2. Mannschaft 

89 Views

0 Kommentare

Sonntag, 8. Dezember 2013 - 17:19 Uhr

Auswärts keine Chance für Dritte

ligam2kkNach dem ernüchternden Ergebnis letzte Woche, war die Erwartungshaltung bei Frohndorfs Dritter heute sicher nicht ganz so groß, als man bei An der Lache Erfurt 3 antrat. Die Ausgangslagen bei beiden Teams hätte dabei nicht unterschiedlicher nicht sein können. Während die Gäste das erste mal in diesem Jahr echte Probleme hatten das Tram voll zu bekommen und mit Frank Delert ein wichtiger Feldspieler ins Tor musste, verstärkten sich die Erfurter deutlich aus ihrer 2. Mannschaft. Dies sah man auch über die gesamte Spielzeit.
Speziell in der ersten Häfte spielte der SV auch etwas zu offen, sodass es zur Pause schon 6:0 stand. Danach schwor man sich aber nocheinmal ein um das Resultat wenigstens einstellig zu halten, was auch klappte. Mit viel Kampf gab es bis mitte der zweiten Hälfte kein weiteres Gegentor. Am Ende hieß es dann 9:0.
Bei der heutigen Konstellation musste man damit zufrieden sein. Spielereignisse


Tags: 3. Mannschaft 

88 Views

0 Kommentare

Sonntag, 8. Dezember 2013 - 13:18 Uhr

D-Junioren bei Hallenvorrunde ausgeschieden

liganwAls erstes SV-Team starteten heute unsere D-Junioren in die Hallensaison. In der Liga erste mit einem Sieg, war man auch heute eher Außenseiter. So war ein Weiterkommen nicht nur unwahrscheinlich, sondern auch eher unerwünscht, da man nächste Woche an Stelle der 2. Runde Weihnachtsfeier hat.
Ohne Punkt und mit 2:17 Toren belegte man auch am Ende den letzten Platz und kann sich ganz im Sinne von Trainer Eichhorn so früh wie möglich wieder auf die Freiluftsaison konzentrieren.


Tags: Junioren 

91 Views

0 Kommentare

Sonntag, 1. Dezember 2013 - 20:42 Uhr

1. Mannschaft verpatzt auch Rückrundenstart

ligamklWährend man sich bei der 1. Mannschaft nach dem Saisonstart und der knappen 2:1 Niederlage gegen die SG Vieselbach/Azmannsdorf noch über eine vermeindlich vermeidbare Niederlage ärgerte, musste man heute im Rückspiel bei der Spielgemeinschaft zusehen, dass man gegen das Überraschungsteam beim eigenen Leistungsstand nicht unter die Räder kommt.
Mit einer wie zuletzt schon immer recht übersichtlichen Personaldecke begann das Spiel für den Gast solide. Wie letzte Woche war man gewillt um jeden Ball zu kämpfen und den Gegner möglichst früh zu stören. Das klappte auch gut, sodass sich sogar die ein oder andere Möglichkeit ergab. Die beste hatte der aktive Ken Hofmann, welcher auf rechts freigespielt wurde, dann aber aus spitzem Winkel verzog nachdem er seine Schnelligkeit ausgespielt hatte. Schon Minuten zuvor konnte er das Leder in aussichtsreicher Position nicht in Richtung Heimgehäuse bringen. Die Hausherren gestalteten das Spiel aber zu jeder Zeit ausgeglichen. Besonders bei Standards wurde es gefährlich da der sonst so starke SV-Schlussmann Christian Götze heute von Anfang an nicht souverän wirkte. Zu echten Abschlüssen kam die Spielgemeinschaft jedoch lange nicht. Mal wieder ein dummer Fehler ließ die Stimmung dann kippen - Als es fast nur Einwurf für die Gastgeber gegeben hätte, packe Matthias Kellner an der Außenlinie völlig unnötig die Rute aus. Den anschließenden Freistoß veredelten Stefan Kuhn und Götze selbst zum 1:0 (34.). Die Tatsache, dass danach die Köpfe bei allen runter gingen kann man als schlechte Moral, oder beim momentanen Negativlauf als nach vollziehbar, bezeichnen. In jedem Fall reichte es für das zweite Gegentor nur eine Minute danach. So ging es dann auch in die Pause.
In dieser machte man sich bewusst, dass Vieselbach oft schon Führungen aus der Hand gab. Kurze Zeit später zeigte sich aber, das dieser SV das heute nicht nutzen kann. Das 3:0 glich der Entscheidung. Zuvor vergab Hofmann die Großchance zum Anschluss nach guter Vorarbeit von Mägdefessel. Das 4:0 machte das Debakel dann schon früh perfekt. Matschuck vertendelte im Mittelfeld den Ball und hinten wirkte man einmal mehr peinlich ratlos gegen die schnörkellose und geradlinie Spielweise der Herren. In der Defensive wirkte man auch so komplett überfordert, während vorn erfolgsversprechende Gegenangriffe mit einfachen Abspielfehlern zunichte gemacht wurden. Nach dem 5:0 war Hofmann bei seinem 4. Versuch endlich erfolgreich und verkürzte in der 72. Minute. Eine erneute Einladung zum Toreschießen für die Hausherren gab es aber dennoch noch. Nach einem Freistoß für (!) Frohndorf nutzten die am Ende völlig verdient siegreichen Gastgeber dies zum 6:1 Endstand.
Erneut war es ein niederschmetterndes Ergebnis gegen einen Gegner der lange nicht besser war, dann die Schwächen der Gäste aber leicht und gnadenlos ausnutzte. Bezeichnender Weise waren sicher fast alle bei Frohndorf bemüht, doch gemessen an der Körpersprache schien nur Routinier Ronny Schübel den ernst der Lage erkannt zu haben. Eine ansprechende Leistung erreichte neben Mägdefessel nur Nagel und Hofmann die beide wenig Spielpraxis haben. Dazu ermöglichte nur der erst eingewechselte Frank Schellhardt den Ehrentreffer durch seine Vorbereitung. Spielereignisse


Tags: 1. Mannschaft 

86 Views

0 Kommentare

Sonntag, 1. Dezember 2013 - 18:41 Uhr

2. Mannschaft glückt Revange

ligam2kkDie klare Schlappe zum Saisonauftakt hatte bei Frohndorfs Zweiter sicher noch keiner vergessen. Somit sollten heute gegen die SG Kindelbrück/Frömmstedt 2 alle genug motiviert sein.
Nachdem es kurz vor der Pause durch Torjäger Stephan Lange 1:0 stand (42.), machte Kevin Unverricht mit Doppelpack (47./73.) den 3:0 Sieg nach dem Seitenwechsel perfekt. Für Lange war es bereits sein zehntes Saisontor. Während Keeper Streckhardt das Heimteam in ersten Durchgang noch mit starken Paraden im Spiel halten musste, setzte Frohndorf nach der Halbzeit mehr spielerische Akzente und gewann so verdient. Damit gelang die verdiente Revange und dies mit einen stark dezimierten Kader. Damit konnte man sich endgültig unter den ersten 8 der Tabelle festsetzen. Spielereignisse


Tags: 2. Mannschaft 

92 Views

0 Kommentare

Samstag, 30. November 2013 - 18:00 Uhr

Heimpleite nach Weihnachtsfeier für Dritte

ligam2kkMit einer gelungenem Weihnachtsfeier mit 150 Gästen in den Knochen bzw. Köpfen stand heute für die Dritte das erste Rückrundenspiel gegen Fortuna Erfurt 2. an. Mit Blick auf das Hinspiel war heute der erste Punktegewinn der Saison das ausgerufene Ziel. Es fehlten dabei Tobias Schröder, Volkmar Güldner, Philipp Klinkert und Co-Trainer Renè Kollmann.
Anders als Schiedsrichter Karl Kraft, er wurde von Uwe Büchner ersetzt, verschlief es kein Spieler der Frohndorfer. Den Auftritt der meisten SV-Akteure als "schläfrig" zu bezeichnen wäre aber noch recht positiv ausgedrückt. Weit von den eigenen Ansprüchen und sonstiger Leistungsfähigkeit entfernt zeigten fast alle heute zu wenig Einsatz, Spritzigkeit und den Willen etwas mehr für den Sieg zu tun, als gestern auf der Tanzfläche der Frohndorfer Freizeithalle. Anders die Fortunen - sie spielten ihre Leistung runter und beherrschten das Spiel mit überschaubaren Mitteln. Nach dem einige Fernschüsse Keeper Ingo Göbel nicht in Verlegenheit bringen konnten und Frank Delert auf der anderen Seite das erste mal für die Hausherren gefährlich wurde, gingen die Erfurter sehenwert herausgespielt verdient in Führung. Noch vor der Pause fiel das 0:2.
In der Halbzeit waren sich alle Spieler der Gastgeber bewusst, dass man hier einem Debakel entgegen steuert, wenn sich nichts ändert. Mit einigen Umstellungen in und kurz nach der Pause wollte man mehr für die Offensive tun. Rein optisch klappte das zwar, doch vorm Gästegehäuse wurde es fast nie gefährlich und auf der anderen Seite nutzen die Landeshauptstädter die beiden Einladungen und entschieden das Spiel mit der 0:4 früh. Danach verflachte das Geschehen und passte sich dem Herbstwetter an, wobei die Gäste weiter mehr vom Spiel hatten. In der Schlussphase wurde Christian Schwandt einmal zwingend und zeigte wie leicht es hätte gehen können. Er umkurvte seinen Gegenspieler nahe der Torauslinie, zog dann leicht nach innen und schickte das Spielgerät unter den Querbalken. Die "Freude" über die Ergebniskosmethik wehrte aber nur kurz, da sich Fortuna auf der anderen Seite noch einmal freispielte und den verdienten 1:5 Schlusspunkt setze.
Die SV-Dritte scheiterte heute erstmals an den eigenen Ansprüchen und der gestrigen Weihnachtsfeier. Das Team wird das nicht umwerfen, es vergab heute aber eine gute Chance auf zählbares. Die "Oldies" Gerhard Grünke und Torsten Ansorg erreichten heute als einzige Normalform.


Tags: 3. Mannschaft 

83 Views

0 Kommentare

Samstag, 23. November 2013 - 20:37 Uhr

Bei Topteam ergibt sich Erste am Ende

ligamklNach dem ernüchterndem Ergebnis vor 2 Wochen ging es für die 1. Mannschaft heute zum Tabellenzweiten. Mit der jetzigen Form war klar, dass man in erster Linie ein Desaster wie gegen die anderen beiden Topteams vermeiden wollte. Die Reserve von der SG "An der Lache"/Concordia Erfurt konnte als Gegner bei einem Turnier im Sommer noch wenig beeindrucken, entwickelte sich in der Hinrunde aber zu einem Aufstiegsaspiranten, wobei es immer wieder überraschende Negativresultate gab. Im Vorfeld hätte es für Frohndorf personell schlechter kaum aussehen können, doch durch die spielfreie 2. Mannschaft bekam man genug Spieler zusammen. Die vielen Absagen des Stammpersonals reichten von verständlich bis fraglich.
Die zusammengewürfelte Truppe zeigte aber auf dem Hartplatz in der Dortmunder Straße von Anfang an, dass man sich nicht ergeben wollte, leistete viel Laufarbeit und störte die Hausherren schon früh im Spielaufbau. Die Führung in der 5. Minuten war somit auch verdient. Bei einem langen Freistoß von Stefan Kuhn fälschte Frank Schellhardt den Ball am Keeper vorbei ab, welcher nur noch zuschauen konnte wie Alexander Hinkeldein ins verwaiste Tor einschob. Frohndorf machte so weiter und ließ die Gäste nicht richtig ins Spiel kommen. Bei zwei Kopfballchancen, einen Pfostenschuss und einmal zentral vorm Tor waren aber diese dennoch gefährlich. Auf der anderen Seite verhinderten nur 2 ungenaue finale Pässe zwei Großchancen, ehe der emsig rackernde Schellhardt knapp verzog. Die Hausherren wurden vorm Pausentee stärker, doch es blieb zunächst beim verdienten Vorsprung. Zur Pause machte man sich beim SV nochmal klar, dass man durch das Fortführen des starken Auftritts früher oder später das zweite Tor macht und heute mit einem Dreier nach hause fahren würde.
So ging es auch hochmotiviert nach dem Wiederanpfiff weiter. In der 50. Minute war es aber ausgerechtet der bisher beste, Daniel Schreck, dem der kapitale Ballverlust vorm Strafraum passierte. Den anschließenden Flachschuss konnte Keeper Christian Götze auf dem ungewohnten Untergrund nur abklatschen lassen, sodass es nach Abstauber 1:1 stand. Während sich Frohndorf noch finden musste um wieder ins Spiel zukommen, klärte man den Ball hinten nicht richtig und das Leder ging nach einem Fernschuss vom Innenpfosten zum 2:1 ins Netz. Die Gäste waren nun bedient und ließen die Köpfe etwas hängen. Dazu wurde die Partie hecktischer. Als es dann in der Mitte zu offen war und Laches bester Norbert Toth erneut Maß nahm, war die Partie im Grunde gelaufen. Die 2 Tore bis zum 5:1 resultierten aus individuellen Fehlern und zeigten auch, dass der zuletzt gute Abwehrchef Matthias Kellner heute vermisst wurde. Auch Frohndorf hatte in der Schlussphase neben ein paar Fernschüssen noch die ein oder andere gute Möglichkeit. Diese wurden jedoch eher kläglich vergeben. Schiedsrichter Olaf Grube konnte ohne Assistenten heute natürlich nicht alles sehen, war aber stets Herr der Lage und ein souveräner Spielleiter.
Frohndorf konnte die starke Leistung der ersten Halbzeit nicht kompensieren, sonst wäre heute gegen den Favoriten sogar mehr als nur ein Punkt drin gewesen. Nachdem Rückstand kam aber einfach zuwenig. Damit kamen die Concorden zu einem ungefährdeten und verdienten Sieg, der aber zwei Tore zu hoch ausviel. Ein Dank geht an die Spieler der 2. Mannschaft die aushalfen und alles gaben, auch wenn hier und da dem ein oder anderen der ungewohnte Zweiklassenunterschied anzumerken war. Spielereignisse


Tags: 1. Mannschaft 

79 Views

0 Kommentare

Samstag, 16. November 2013 - 19:31 Uhr

2. Mannschaft mit Punkteteilung

ligam2kkDie heutige Hängepartie gegen Nöda war richtungsweisend für die zweite Vertretung des SV Frohndorf/Orlishausen. Mit einem Heimsieg würde man nicht nur den Gegner wieder überholen, sondern auch den Anschluss nach oben halten. Mit einer Niederlage wäre wohl erstmal "Mittelmaß" angesagt. Am Ende reichte es "nur" zu einem Remis, was auch an zahlreichen Ausfällen lag, die (meist) durch Arbeit und Verletzung aber verständlich waren.
Pünktlich 14:00 Uhr pfiff der Unparteiische Bodo Koch das Spiel an. Nöda hatte in Halbzeit 1 ein Übergewicht und ging mitte der ersten Hälfte auch in Front. Fast im Gegenzug glich Paul Dittmar aus spitzem Winkel aus, ehe Stephan Lange kurz nach Wiederanpfiff mit Torriecher sogar zum 2:1 abstaubte. Nach dem Pausentee kam Frohndorf ohnehin nun auch besser ins Spiel, musste aber dennoch den Ausgleich und später den Rückstand hinnehmen. In der Folge drängten die Gäste auch auf die Entscheidung bis Felix Schmidt Maß nahm. Er zimmerte einen Freistoß aus 25 Metern zum Ausgleich in die Maschen und eröffnete damit die Schlussoffensive der Hausherren. Diese blieb jedoch ohne Erfolg, sodass es beim Leistungsgerechten 3:3 blieb. Spielereignisse


Tags: 2. Mannschaft 

84 Views

0 Kommentare

Samstag, 16. November 2013 - 12:30 Uhr

F-Junioren im Pokal ausgeschieden

liganwIm Pokalachtelfinale trafen die SV-F-Junioren heute bei Borntal Erfurt an. Nach der ersten Saisonniederlage letzte Woche konnte man gespannt sein, wie sich die Mannschaft erholt hat, musste dabei für einen Sieg aber alles abrufen, da die Hausherren Tabellenzweiter der Nachbarstaffel sind.
Von Anfang an zeigten sich die Gastgeber spielerisch gut und gingen nach 5 Minuten auch in Führung. Frohndorf hielt mit Kampf jedoch gut dagegen, konnte durch Torjäger Julian Butz ausgleichen und danach durch das Tordebut von Moritz Kühndorf sogar per Fernschuss in Führung gehen. Nach dem Seitenwechsel drängte Borntal auf den Ausgleich, kam gegen die sichere Frohndorfer Hintermannschaft aber so gut wie nie durch. Erst als der bis dahin gute Keeper Vincent Pekarek einen Freistoß kurz vorm Tor, wohl vom ohnehin pingeligen Schiedsrichter verunsichert, überhastet ausführte, kamen die Hausherren 8 Minuten vor Schluss zum Ausgleich und es gab Verlängerung. Dort blieb die erste Hälfte torlos. In der zweiten trafen die Erfurter zum 3:2. Danach ließen die Gäste die Köpfe hängen und es hieß am Ende 4:2.
Borntal gewann am Ende nicht unverdient, wenngleich Frohndorf gut dagegen hielt und sich mit dem unnötigen 2:2 selbst um den Erfolg brachte. Für die Zuschauer war es ein spannendes Pokalspiel. Spielbericht Gegner


Tags: Junioren 

85 Views

0 Kommentare

Mittwoch, 13. November 2013 - 12:27 Uhr

Termine für Hallenkreismeisterschaften stehen fest

unhallesoemDie Termine für die Hallenkreismeisterschaften für diese Saison sind nun bekannt gegeben worden. Den Start machen dabei unsere D-Junioren. Am 8.12. bestreitet man seine Vorrundengruppe. Von den 5 Mannschaften kommen die beiden ersten weiter. Sicher ist man auch hier Außenseiter, doch vielleicht kann man für eine Überraschung sorgen, wenngleich Trainer Sebastian Eichhorn eine geringe Wertschätzung für die Halle hat.
Am 22.12. geht es dann weiter - zunächst muss die 2. Mannschaft in einer ausgeglichenen 5er-Gruppe Rang 1 holen um die nächste Runde zuereichen (Leubingen 2., Wundersleben 2., Vogelsberg, Großbrembach). Direkt danach ist unsere 3. Mannschaft eine von 6 (!) Mannschaften die sich um den 1. Platz streiten (Großmonra, Schloßvippach, SG Ballhausen 2., Nöda, Beichlingen).
Erst im neuen Jahr steigen die F-Junioren ins Geschehen ein. Am 25.01.2014 kommen zwar 3 der 5 Mannschaften aus der Gruppe in die nächste Runde, jedoch hat man mit Kölleda, SG Buttstädt, Weißensee, und Sömmerda 1. ausschließlich Topteams dabei.
Ebenfalls am 25. startet die 1. Mannschaft dann schon in der erste Hauptrunde. Platz eins zu holen wird dabei sehr schwer, da man neben Gebesee 2. und einem Gruppensieger der Vorrunde Großrudestedt 1., die wohl beste Hallenmannschaft im Kreis, als Gegner hat.
Unter anderem ist die Mannschaft von Ingo Göbel aber zuvor (20.12.13) wieder beim Mode-Koch-Cup, dem Qualiturnier für den Sonnenlandcup, zu Gast und konnte dort im letzten Jahr für eine Überraschung sorgen (Finale).
Weitere Pokalturniere für unsere Mannschaften sind möglich bzw. stehen schon fest.
Alle Vor- und Hauptrunden finden in der Unstruthalle in Sömmerda statt.


Tags: 1. Mannschaft 2. Mannschaft 3. Mannschaft Junioren 

81 Views

0 Kommentare

Sonntag, 10. November 2013 - 20:25 Uhr

Abstiegsduell mit bitteren Ende für Erste

ligamklZu einem echten Kellerduell kam es heute für die 1. Mannschaft gegen den Gast von Union Erfurt 2. Mit einem Sieg würde der SV weiter auch bis ins nächste Jahr alle Chancen auf den Klassenerhalt haben. Bei einer Pleite wäre der nächste Konkurrent schon 5 Zähler weg. Die Union hat ihre 7 Zähler aber bereits seit dem 4. Spieltag auf dem Konto, seit dem aber eine schwarze Serie und wollte so ganz sicher alles für einen Sieg tun. Den Mannen von Ingo Göbel war die Brisanz der Partie also bewusst. Auch die personellen Vorzeichen waren diesmal nicht schlecht - während "nur" Renè Krechberger, Florian Karl und kurzfristig Paul Dittmar fehlten, waren mit Ken Hofmann und Kevin Unverricht zwei Leistungsträger aus der 2. Mannschaft mit dabei.
Die Gastgeber wollten sofort nach vorn spielen, jedoch fehlten oft die Mittel sodass die Partie schnell ausgeglichen verlief. Union war dann aber das Team, dass gefährlicher war. Besonders im Umkehrspiel oder bei Aktionen nach Standartsituationen waren die Erfurter wacher und sorgten immer wieder für Gefahr. So gingen sie nach einem gut ausgespielten Konter in der 35. Minute auch in Führung. Direkt nach der Führung hatte der heute recht blasse Matthias Leim per Kopf die erste richtige SV-Chance. Mit dem 0:1 ging es in die Pause, das ging auch so in Ordnung da die Gäste mit einfachen Mitteln mehr Gefahr austrahlten.
In der Halbzeit wurde den Hausherren nochmal klar gemacht, dass man das wichtige Spiel so heute verlieren wird und sich auch so den eigenen Zuschauern nicht präsentieren kann. Das zeigte die Mannschaft dann auch auf dem Platz und kam gleich zu 3 guten Chancen (u.a. Mägdefessel, Hofmann frei vorm Torwart), diese blieben aber ungenutzt wobei man dabei hätte treffen müssen. Die Gäste konnten sich langsam immer wieder befreien. Außer bei einer großen Gelegenheit hatte die Frohndorfer Hintermannschaft das Geschehen nun aber immer in Griff. Dabei wurden viele Klärungsversuche aber meißt zu Einwürfen oder Freistößen für den Gegner, sodass die Zeit irgendwann knapp wurde. Dennoch waren die Gastgeber tonangebend und kamen immer wieder zu Chancen, die aber oft nicht zwingend waren. Ingo Göbel brachte dann mehr Impulse für die Offensive. Die größte Chance hatte man dann als Andrè Mägdefessel den eingewechselten Frank Schellhardt bediente. Dieser war jedoch zu uneigennützig und wollte direkt für Manuel Matschuck auflegte, welcher nur noch einschieben hätte müssen, doch der Passversuch scheiterte. Der hochverdiente Ausgleich fiel dann vom Punkt (78.). Mägdefessel nutzte die schlechte Abstimmung zwischen Libero und Keeper der Gäste und konnte dann noch griechisch/römisch gestoppt werden. Er übernahm selbst die Verantwortung und schoss zum 1:1 ein. Mit Blick auf die Tabelle musste man aber auf Sieg spielen und tat das auch auf Grund der Überlegeheit. Während man wie zuvor aber leider umsonst anrannte, gab es hinten den K.O.. Bei einem langen Ball über die aufgerückte Abwehr blieb Götze keine Chance (90.) und die Partie war verloren.
Ein bitterer Tag mit einer Niederlage die vielleicht keiner verdient hatte, aber für Frohndorf nach der 2. Halbzeit wie ein Schlag ins Gesicht war. Sie passt jedoch zur bisherigen Saison, da man den unsicheren Gästekeeper selten richtig forderte. Damit wird man aller Vorraussicht nach am Tabellenende überwintern und kurz danach wird sich zeigen ob man schon mal für den Neuanfang in der 1. Kreisklasse planen sollte. Spielereignisse


Tags: 1. Mannschaft 

84 Views

0 Kommentare

Sonntag, 10. November 2013 - 18:24 Uhr

2. Mannschaft verliert nach Führung

ligam2kkDurch die jüngste Niederlage musste Frohndorfs Reserve heute in Schloßvippach auf Sieg spielen um die ersten Plätze nicht völlig aus den Augen zu verlieren. Die Aufgabe beim Tabellenzweiten war dabei aber sicher eine schwere.
In Hälfte 1 lief aber zunächst noch alles nach Plan. Stephan Lange brachte seine Farben mit einem fulminaten Schuss aus 40 Metern in Front (21.), ehe Norman Schröder 7 Minuten später auf 0:2 erhöhte. Mit der verdienten Führung ging es dann in die Pause. Danach gaben die Gastgeber aber mehr. Das aber nicht nur für's Spiel sondern auch härtemäßig in den Zweikämpfen, was vom Unparteiischen aber oft nicht entsprechend bestraft wurde. Die Gäste ließen sich davon jedenfalls den Schneid abkaufen und lagen dann auch mit 3:2 zurück (78.). Dabei blieb es am Ende auch. Zu allem Überfluss holte sich der eingewechselte Philipp Klinkert, wie sein Gegenspieler, in der Nachspielzeit noch die rote Karte ab.
Frohndorf II muss nach der Niederlage nun erstmal kleinere "Brötchen backen", kann in der Hängepartie gegen Nöda nächste Woche aber wieder oben aufschließen. Spielereignisse


Tags: 2. Mannschaft 

87 Views

0 Kommentare

Sonntag, 10. November 2013 - 12:22 Uhr

F-Junioren verlieren Topspiel

ligajunkNach Ferien, in denen die Frohndorfer F-Junioren fleißig testeten um im Rythmus zu bleiben, stieg heute das absolute Topspiel "Zweiter gegen Erster". Mit einem Sieg in Kölleda hätten die Gäste nicht nur die Herbstmeisterschaft sicher, sondern dann auch schon 5 Punkte Vorsprung auf die Konkurrenz.
Nach kurzem Abtasten hatte Frohndorf die dicke Doppelchance zur Führung, doch Bastian Weidich und Julian Butz zielen jeweils zu mittig. Nach dem die Gastgeber etwas stärker wurden, war Butz erneut durch, wurde aber durch einen Pfiff, wohl aus den Zuschauerreihen, gestoppt. Negativ ging es weiter, denn hinten segelte ein Freistoß durch Freund und Feind ins SV-Tor. Butz drehte die Partie jedoch jedoch auf 1:3. Dabei zielte er mit Innenpfosten jeweils ganz genau, darunter ein Freistoß. Noch vor der Pause fiel aber der Anschluss. Nachdem Vincent Pekarek im 1gegen1 noch stark parierte. War er Sekunden später beim Fernschuss von Kölledas bester Emily Reske aber machtlos - 2:3.
Auch wenn Julian Butz Minuten nach der Pause die Chance zum 2:4 hatte, waren die Gastgeber nun überlegen. Sie wollten den Ausgleich während Frohndorf nur noch selten nach vorn kam. Mit dem nötigen Willen kam Kölleda dann auch zu den Toren bis es sogar 5:3 stand. Erst in den letzten Minuten kam der SV wieder öfter nach vorn, doch es blieb beim Heimsieg.
Die erste Saisonniederlage war für Frohndorf/Orlishausen letztlich auf Grund der zweiten Halbzeit verdient. Der FSV Kölleda tat in dieser eindeutig mehr und wollte den Sieg. Zudem war die Defensive heute nicht so sattelfest wie gewohnt. Jedoch kommen noch genug Spiele um das Ergebnis wieder gutzumachen.


Tags: Junioren 

85 Views

0 Kommentare

Sonntag, 3. November 2013 - 19:39 Uhr

2. Mannschaft verpasst Pflichtsieg

ligam2kkNach dem Topspielsieg am Donnerstag stand für Frohndorfs Zweite heute das nächste Heimspiel an. Zu Gast war die Spielgemeinschaft von Ballhausen/Schwerstedt 2. Zumindest in den Heimspielen sah die Elf von Marcel Holl gegen den Gegner zuletzt immer gut aus. Nach einigen Rückkehrern und Ausfällen, darunter auch Topscorer Stephan Lange, stand heute aber eine teilweise andere Mannschaft auf dem Rasen als vor 3 Tagen. Mit nur 8 Zählern sind die Gäste diese Saison noch hinter den allgemeinen Erwartungen.
Besonders in der Offensive stand dem SV nominell gutes Personal zur Verfügung. Umso enttäuschender war es, dass es trotz einiger guter Torchancen heute für nicht mal einen Treffer reichte. Hinten zeigte man sich dagegen immer wieder anfällig. In der 50. Minute machten die Gäste durch Heinze das Tor des Tages und gewannen damit am Ende etwas glücklich, aber nicht unverdient mit 0:1. Bei Frohndorf fehlte neben dem Kampf vorallem die Impuls aus dem Mittelfeld.
Für Frohndorf/Orlishausen war es ein Nackenschlag, der den kürzlichen Sieg für einen Platz in der Spitzengruppe mehr oder weniger nutzlos machte. Spielereignisse


Tags: 2. Mannschaft 

89 Views

0 Kommentare

Samstag, 2. November 2013 - 19:37 Uhr

Knappste Saisonniederlage für Dritte fast zuwenig

ligam2kkZum Heimspiel erwartete die Dritte des Frohndorf/Orlishausen heute die SG Vieselbach 2. und wollte dabei ein möglichst gutes Ergebnis erzielen. Obwohl drei Stammspieler fehlten hatte das Trainerteam 18 Spieler zur Verfügung. Während die Gäste den ein oder anderen Akteur ihrer ersten Mannschaften aufboten, ersetzte Manuel Matschuck Libero Gerhard Grünke beim SV, Robin Eckstein feierte in Häfte 2 ein ordentliches Debut.
Vieselbach hatte gleich mehr Ballbesitz, kam aber nie gefährlich vor das Tor von Norman Schröder, sodass es lange 0:0 stand. Dabei stellten sie sich die Sache offensichtlich deutlich leichter vor. Mit Rückenwind machte der SV aber fast zu wenig und prüfte den unsicheren Gästekeeper kaum. Wie einfach es gehen kann zeigte dann Christian Schwandt in dem er den Ball lange behauptet und von der Grundlinie scharf nach innen spielte. Den Rest erledigten die Vieselbacher selbst und waren vom Rückstand deutlich bedient. Weiter trotz viel Ballbesitzes fiel ihnen aber nichts ein. Zwei Fehler der Frohndorfer Hintermannschaft reichten dann aber für die ersten beiden Chancen und um das Spiel zu drehen. Erst vergaß man die Zuordnung und dann patzten Dirk Herzog und Matschuck, sodass es zur Pause 1:2 stand.
Nun mit Gegenwind kam Frohndorf nur noch schwer nach vorn. Echten Nutzen konnte die Spielgemeinschaft daraus aber nicht ziehen. Erst als die Hausherren mal zu weit aufgerückt waren und es mal schnell ging kam mit dem 1:3 quasi die Entscheidung. Die Gastgeber warfen danach mehr nach vorn. Hinten konnte man sich dabei schadlos halten, obwohl der ein oder andere nicht seinen besten Tag hatte. Vorn machte man aber leider auch zuwenig aus der Anfälligkeit der Gäste. So wurden zum einen zuwenig Möglichkeiten erspielt, zum anderen wurden von zwei richtig Dicken "nur" eine genutzt - Nachdem Kapitän Schwandt nach einem abgefälschten Schuss das Leder frei vorm Keeper voll traf, aber auch den Schlussmann, wurde er in der 88. Minute von Georg Reifarth schön freigespielt und vollendete mit einem Flachschuss ins lange Eck. Das Tor kam jedoch zu spät, sodass es beim 2:3 blieb.
Zum einen kann man sich über die knappste Saisonniederlage etwas freuen. Zum anderen reichten 4 gegnerische Torchancen zu 3 Treffern und bei der eigenen Leistung fehlten heute ein paar Prozent, sonst wäre vielleicht sogar mehr drin gewesen. So gewannen die Gäste nicht unverdient, mussten aber erkennen, dass dies kein Selbstläufer war. Schiedsrichter Albrecht hatte mit der recht fairen Partie kaum Probleme. Spielereignisse


Tags: 3. Mannschaft 

80 Views

0 Kommentare

Donnerstag, 31. Oktober 2013 - 20:31 Uhr

Kopie von Spitzenreiter von Zweiter gestoppt

ligam2kkIm Heimspiel erwartete Frohndorfs Reserve heute FC Turbine Niedernissa. Dabei war der SV eventuell noch eins der Teams, dass den schon recht klaren Tabellenführer noch etwas ausbremsen konnte. Dazu benötigte es heute eine gute Leistung. Die Vorzeichen standen dabei aber nicht gut. Mit der halben Stammabwehr fehlte auch der Libero sowie mit dem gesamten zentralen Mittelfeld auch Kapitän Heiko Arnold. Dazu war Marc Schnellert noch verletzt und selbst Trainer Marcel Holl fehlte beruflich.
Nach kurzem Abtasten hatten die Gäste mehr vom Spiel und zeigten vereinzelt auch ansprechende Kombinationen. Frohndorf/Orlishausen hielt aber dagegen und auch wenn es mal brenzlig wurde, war auf Keeper Streckhardt und die Abwehr um Norbert Saal verlass. Bei einem gelungenem Spielzug wurde dann Daniel Schreck auf der anderen Seite freigespielt, der kühl zum 1:0 einschob. Mit der etwas überraschenden Führung ging es dann in die Pause.
Wie erwartet machte die Turbine nach Wiederanpfiff mehr Wind und drängte auf den Ausgleich. In dieser Phase ließen sich die Hausherren auch zuweit hinten rein drängen. Auch wenn es nur selten richtig gefährlich wurde, schien der Ausgleich nun nur eine Frage der Zeit und in der 61. Minute war es dann auch soweit. Technisch anspruchsvoll setzte sich David gegen mehrere, zu zaghafte Frohndorfer, durch und vollendete gegen den machtlosen Streckhardt. Danach erkannte der SV aber dass man selber wieder mehr tun muss und konnte das Spiel ausgeglichen gestalten. In dieser Phase gab es auf beiden Seiten die ein oder andere gute Möglichkeit. Nach einer Ecke von Norman Schröder stieg Kevin Unverricht am Langen Pfosten hoch. Seinen Kopfball konnte der Keeper noch parrieren, doch Stephan Lange war zur Stelle und erzielte in der 78. Minute das 2:1. Die Gäste warfen nun alles nach vorn, während Frohndorf mit Kampf dagegen hielt. Nun haderte Niedernissa öfter mit dem Unparteiischen, der zwar auf Karten verzichtete, aber auf beiden Seiten alle Fouls ahndete. Insgesamt war es aber mehr der Ärger über die erste Niederlage, die die Gäste zu der teilweise völlig übertriebenen Kritik an Schiri Janutsch trieben, als dessen tatsächliche Spielleitung. Am Ende blieb es beim knappen Heimsieg. Vom Spielverlauf her hätten beide Teams mit einem Remis leben können, doch so war Frohndorf/Orlishausen der etwas glückliche, aber nicht völlig unverdiente Sieger. Spielereignisse


Tags: 2. Mannschaft 

96 Views

0 Kommentare

Donnerstag, 31. Oktober 2013 - 20:31 Uhr

Spitzenreiter von Zweiter gestoppt

ligam2kkIm Heimspiel erwartete Frohndorfs Reserve heute FC Turbine Niedernissa. Dabei war der SV eventuell noch eins der Teams, dass den schon recht klaren Tabellenführer noch etwas ausbremsen konnte. Dazu benötigte es heute eine gute Leistung. Die Vorzeichen standen dabei aber nicht gut. Mit der halben Stammabwehr fehlte auch der Libero sowie mit dem gesamten zentralen Mittelfeld auch Kapitän Heiko Arnold. Dazu war Marc Schnellert noch verletzt und selbst Trainer Marcel Holl fehlte beruflich.
Nach kurzem Abtasten hatten die Gäste mehr vom Spiel und zeigten vereinzelt auch ansprechende Kombinationen. Frohndorf/Orlishausen hielt aber dagegen und auch wenn es mal brenzlig wurde, war auf Keeper Streckhardt und die Abwehr um Norbert Saal verlass. Bei einem gelungenem Spielzug wurde dann Daniel Schreck auf der anderen Seite freigespielt, der kühl zum 1:0 einschob. Mit der etwas überraschenden Führung ging es dann in die Pause.
Wie erwartet machte die Turbine nach Wiederanpfiff mehr Wind und drängte auf den Ausgleich. In dieser Phase ließen sich die Hausherren auch zuweit hinten rein drängen. Auch wenn es nur selten richtig gefährlich wurde, schien der Ausgleich nun nur eine Frage der Zeit und in der 61. Minute war es dann auch soweit. Technisch anspruchsvoll setzte sich David gegen mehrere, zu zaghafte Frohndorfer, durch und vollendete gegen den machtlosen Streckhardt. Danach erkannte der SV aber dass man selber wieder mehr tun muss und konnte das Spiel ausgeglichen gestalten. In dieser Phase gab es auf beiden Seiten die ein oder andere gute Möglichkeit. Nach einer Ecke von Norman Schröder stieg Kevin Unverricht am Langen Pfosten hoch. Seinen Kopfball konnte der Keeper noch parrieren, doch Stephan Lange war zur Stelle und erzielte in der 78. Minute das 2:1. Die Gäste warfen nun alles nach vorn, während Frohndorf mit Kampf dagegen hielt. Nun haderte Niedernissa öfter mit dem Unparteiischen, der zwar auf Karten verzichtete, aber auf beiden Seiten alle Fouls ahndete. Insgesamt war es aber mehr der Ärger über die erste Niederlage, die die Gäste zu der teilweise völlig übertriebenen Kritik an Schiri Janutsch trieben, als dessen tatsächliche Spielleitung. Am Ende blieb es beim knappen Heimsieg. Vom Spielverlauf her hätten beide Teams mit einem Remis leben können, doch so war Frohndorf/Orlishausen der etwas glückliche, aber nicht völlig unverdiente Sieger. Spielereignisse


Tags: 2. Mannschaft 

94 Views

0 Kommentare


Weitere 25 Nachrichten nachladen