Mein Verein... Dein Verein


Jetzt SV-Handy-App laden...


Sommervorbereitung 1. Mannschaft:

Do. 13.7. Trainingsauftakt
So. 16.7. Training
Do. 20.7. Training
So. 23.7. Testspiel Sprötau
Do. 27.7. Training
So. 30.7. Testspiel Vogelsberg
WE 2./3.8. Training oder Testspiel
WE 5./6.8. Saisonstart

(Training jeweils für alle Männerteams)


Trainingszeiten - Fußball:

TagMannschaft
Mo.18:00 Uhr Training B-Junioren
Di.17:00 Uhr Training D-Junioren
 17:00 Uhr Training E-Junioren
Mi.16:30 Uhr Training G-Junioren
 17:30 Uhr Training Frauen
Do.17:00 Uhr Training D-Junioren
 17:00 Uhr Training E-Junioren
 18:30 Uhr Training Männer

weitere Sportarten:

Tischtennis

Aerobic

Yoga

Volleyball

Zumba

Ü60-Gymnastik




Vereinsinfos:

 

Vereinskennung: 17006

Mitgliederzahl: 295
ältestes Mitgl.: Gerhard Kahlenberg
jüngstes Mitgl.: Maja Matschuck (*08.05.2015)
neuste Mitglieder:
05.05.17: Christoph Stöpel(Schreiber) (Fußball Männer)
01.03.17: Heike Weiße (Aerobic)
01.03.17: Anett Henning (Aerobic)
28.02.17: Anthony Treidler (G-Jun. Fußball)
28.02.17: Henri Köhler (D-Jun. Fußball)
01.02.17: Helene Heinsch (KinderZumba)
01.02.17: Yvonne Butz (Aerobic)


Freitag, 29. Juni 2012 - 22:16 Uhr

Frohndorf gewinnt ansehnlichen Freundschaftskick

Die 2. Mannschaft war heute zum 100jährigen Bestehen des TSV Kannawurf zu Gast und trat dort gegen die Reserve der Hausherren an. Trotz Aushilfe von Spielern der Ersten stand man auf Grund vom schlechen Informationsfluss 30 Minuten vor Anstoß noch mit 9 Spielern da. Heiko Arnold war aber zufällig vor Ort und erklärte sich bereit ins Tor zugehen. Jochen Göbel wurde bei einer einschlägig bekannten Imbissbude aufgesammelt und Marcel Holl kam mit Daniel Schreck nach, sodass man doch noch auf 13 Mann kam. Nachdem die Temparaturen dann zum Glück auch etwas runter gingen, kam der Anstoß.
Gemessen an der zusammen gewürfelten Truppe spielte Frohndorf gefällig nach vorn, kam aber meist nur aus der Distanz zum Abschluss. Kannawurf wehrte sich immer, konnte Arnolds Gehäuse aber nur selten in Gefahr bringen. Bis auf eine Ausnahme an der 2 Frohndorfer und Schiri Bodo Koch beteiligt waren, war es das erwartet lockere und faire Spiel. Da Frohndorf/Orlishausen seine Überlegenheit nicht richtig nutzte und die Gastgeber es machten, stand es Mitte des zweiten Durchgangs nach Doppelpack von Sebastian Dreer 2:2. Als das Niveau dann abzunehmen schien, drehte der SV bis zum Schlusspfiff aber nochmal auf. Immerwieder scheiterte Manuel Matschuck nach Einzelaktionen aber an sich selbst oder dem Keeper. Nach Vorlage von Markus Mälzer erzwang Matthias Leim, der nach längerer Pause bemüht aber sehr unglücklich spielte, dann aber die Führung durch ein Eigentor. Als Göbel dann zum zweiten mal nach Matschucks Pass den Keeper umkurvte, den Ball aber diesmal im Netz versenkte, war es der 2:4 Schlusspunkt einem für die Zuschauer interessantem Spiel.


Tags: 2. Mannschaft 

104 Views

0 Kommentare

Freitag, 29. Juni 2012 - 07:38 Uhr

Zeiten ändern sich - zum Glück !

zeiten


Tags: Verein & Website 

109 Views

0 Kommentare

Mittwoch, 27. Juni 2012 - 11:11 Uhr

Abschlussfazit - das war die Fußballsaison 2011/2012

1.Mannschaft
Aufstieg, Staffelmeister, wenigste Gegentore.... mehr muss man zu einer überragenden Saison eigentlich nicht sagen. Den Aufstieg hatten sich viele der Spieler zwar schon vor Saisonstart auf die Fahne geschrieben, doch das man so überzeugen würde und frühzeitig alles klar macht, dachte wohl keiner !
Dabei standen die Zeichen von Anfang an nicht schlecht. Die Mannschaft die schon weite Teile der letzten Saison gute Leistungen gebracht hatte, spielte sich immer besser ein und bekam mit Alexander Hinkeldein eine weitere Bereicherung hinzu. Dass der SV in diesem Jahr in der Breite gut besetzt war, erkannte Trainer Ingo Göbel früh und betonte immer wieder wie wichtig es sei, während eines Spiels gleichwertig auswechseln zu können – er sollte recht behalten, was ein Baustein zum Erfolg war. Ein Weiterer war die besonders in wichtigen Spielen überragende Defensive, in der man sogar Ausfälle des Liberos Christopher Nagel immer mit Bravur kompensieren konnte, wenngleich man das interne Ziel – maximal 20 Gegentore – in der zweiten Rückrundenhälfte verspielte. Das Sturmduo Marc Schnellert und Andrè Mägdefessel harmonierte im Laufe der Saison immer besser und wurde zu einem echten Schreck für jeden Gegner. Insgesamt war es ein starkes Spieljahr an dem jeder Spieler einen riesen Anteil hatte. Neben den beiden Angreifern zeigten aber vor allem Stefan Kuhn, Renè Krechberger, Markus Mälzer und Torwart Christian Götze fast immer Topleistungen und waren damit die Leistungsträger der Saison!
Nach der Niederlage am zweiten Spieltag konnte man noch nicht ahnen, dass man Ende mit 61 Punkte in 24 Partien erst im letzten Spiel (unnötig) sogar den Rekord des besten Aufsteigers der 1. Kreisklasse jemals verpasste !
Das Letzte was zu einer Saison beitrug die in die Geschichte des Vereins eingehen wird, waren neben Familie Gans die immer tatkräftig zur Stelle waren, die zahlreichen Fans, die das Team nicht nur in Heimspielen immer unterstützten. Dafür kann man sich nicht genug bedanken.
Wir freuen uns mit euch und der "Scherkonde FRONT" auf die Kreisliga !!!
Zahlen & Fakten:
- Beste Torschützen waren Andrè Mägdefessel & Marc Schnellert (24/22Tore)
- vor diesen beiden (je 9) legte Manuel Matschuck am häufigsten für Tore auf (12)
- Marc Schnellert traf in 8 von 13 Rückrundenspielen zum wichtigen 1:0 !
- Alle Spiele bestritten Alexander Hinkeldein, Manuel Matschuck und fast wie gewohnt Markus Mälzer
- Je einmal halfen Heiko Arnold, Ken Hofmann und Silvio Diesemann bei der 1. Mannschaft aus
- Mit 7mal Gelb und einer Ampelkarte tat Renè Krechberger das meiste für die Mannschaftskasse
- Neben Stammkeeper Götze hüteten Ingo Göbel und Neuzugang Sebstian Deer das Gehäuse des SV
- Während man in jedem Spiel selbst traf, blieb die Defensive 9mal ohne Gegentor
- mit 12 Einwechslungen bei 12 Einsätzen (1 Tor) war Matthias "Icke" Leim fleißigster Joker

2.Mannschaft
Die Erfolgsgeschichte der Ersten konnte die 2. Mannschaft im Grunde fortführen. Der 6. Platz und 31 Punkte in der Endabrechnung sind das beste Ergebnis was die zweite Mannschaft in der Geschichte des SV Frohndorf/Orlishausen je erreicht hat. Verletzungen, berufliche Ausfälle, Sperren... das alles gab es auch in diesem Jahr. Doch ein ausreichend großer Kader und das Abrufen der eigenen Stärken führten dazu, dass man in dieser Saison von Anfang an Punkte sammeln konnte, was Selbstvertrauen gab. Dabei musste man so selten wie nie zuvor auf Spieler der ersten Mannschaft zurück greifen. Neben den gewohnten Leistungsträgern bereicherten vor allem Ken Hofmann und Silvio Dienemann das Team. Matthias Leim erzielte 15 Tore und verpasste damit eine neue Bestmarke der 2. Mannschaft. Diese hält nach wie vor Klaus-Dieter Junker (16) aus der Saison 97/98.

Frauen:
Nachdem man sich in der Hinrunde hier und da noch etwas finden musste, zeigten die Frauen des SV‘s ab der Winterpause, dass Sie zu den Top Teams dieser Staffel gehörten und fuhren Sieg nach Sieg ein. Und das obwohl man dabei oft vorallem auf der Torhüterposition wechseln musste. Nur unglückliche Niederlagen kurz vor Saisonende sorgten dafür, dass das Trainerteam und die SV-Mädels am Ende unglücklich über das Spieljahr waren. Nachdem man nämlich wenige Spieltage vor Schluss nicht mehr im Titelkampf eingreifen konnte, stand man am letzten Spieltag statt mit Rang 2 sogar auf dem 4. Platz da. Bei einer stabilen Defensive, tat man sich beim Ausnutzen der Torchancen zwar gewohnt etwas schwer, erzielte mit 53 Treffern aber relativ viele Tore. Leider hatte man was das betraf in engen Spielen in denen man die bessere Mannschaft war oft kein Schussglück und verlor meist knapp und unglücklich. Beste Torschützin wurde Susann Wehr mit 17 Treffern, gefolgt von Franziska Steinhäuser (9).

B-Junioren:
Das kurzfristige gemeldete Team wurde mit Gastspielern aus Leubingen verstärkt, von welchen einige die Mannschaft aber gegen Ende der Saison leider immer wieder im Stich ließen. Dem Rest konnte man über die Serie hinweg den Einsatz nie absprechen. Das es vor Saisonende dann nur zum letzten Rang mit 11 Zählern gereicht hat, lag sportlich gesehen sicher eher in der Defensive, wo man selten sattelfest war. Auch auf der Torwartposition gab es Probleme und einige Wechsel. Im Angriff war man hingegen jederzeit für ein Tor gut. Trainer Thomas Voigt wurde zwar oft von Co Matthias Leim vorbildlich vertreten, doch sein immer wieder berufliches Fehlen merkte man der Mannschaft mit an, ärgerte den Trainer aber sicher am meisten. Auch hier fehlte die Unterstützung von Leubinger Seite etwas. Mit 12 Toren war Kapitän Paul Dittmar erfolgreichster Torschütze. Direkt dahinter landete Kevin Unverricht (10), der mit seinen Leistungen sicher der Spieler der Saison war.
Altersbedingt werden die Jungs in der kommenden Saison als B oder A-Junioren leider nicht mehr antreten können. Der Verein wünscht denen, die ab nun woanders spielen viel Glück, unterstützt die, die als Gastspieler in einem anderen Verein auflaufen wollen gern und freut sich auf die, die jetzt oder in naher Zukunft schon im Männerbereich zu sehen seien werden.

D-Junioren:
Mit nur 10 Spielern in die Saison gestartet erwartete Trainer Kay Klinkert eine schwere Saison. Dies vorallem eben auch sportlich wo man über die gesamte Hinrunde hohe Niederlagen einstecken musste und früh am Tabellenende festgenagelt war. Nachdem dann im Winter ein vermeintlicher Leistungsträger dem Team noch den Rücken kehrte, spielte die Mannschaft aber überraschender Weise immer besser auf. Obwohl man sogar einige Spiele in Unterzahl bestreiten musste, war fast jedes Rückrundenergebnis besser als das der Hinrunde ! Als Krönung gab es den ersten Saisonsieg gegen Gangloffsömmern. Mit 13 Toren traf der frühere Torwart Chris Kanzler am häufigsten ins Schwarze. Ein Kompliment an Kay Klinkert, der seit Jahren aus jeder Situation das beste macht.

E-Junioren:
Mit Steffen Franke & Florian Wolfer gab es zwei neue Gesichter auf der Trainerbank der E-Junioren. Die fehlende Erfahrung auch auf organisatorischer Ebene merkte man hier und da, sodass es vorallem beim Organisieren eines Schiedsrichters immer wieder Probleme gab. Nichts desto trotz gaben beide ihr Bestes um das recht unerfahrene Team im Training immer wieder zu verbessern. Erschwert wurden Ihnen die Arbeit aber auch durch viele Spielverlegungen, sodass die vielen Niederlagen zu Beginn sehr deprimierend waren. Mit dem ersten Sieg gegen Gebesee 2 kam man aber immer besser zurecht, die Niederlagen wurden niedriger und weitere Punkte sollten folgen, wenngleich einige knappe Pleiten doch für Unmut sorgten. Letztlich wurde man wie die D-Junioren Letzter, zeigte aber immer wieder gute Ansätze. Jason Titt der während der Hinrunde aus Sömmerda kam, war eine echte Bereicherung und wurde mit 14 Toren bester Schütze. Gefolgt von Luis Klaß (8) als jüngster der Mannschaft.

F-Junioren:
Frank Schellhardt und Daniel Hennicke war es zu verdanken, das der SV in diesem Jahr zum erstenmal F-Junioren ins Rennen schicken konnte und dies sollte sich trotz eines abgeschlagen letzten Tabellenplatzes lohnen. Das Zwergenteam entwickelte sich zu einem echten Publikumsmagneten und sorgte für viel Interesse. Nachdem man sich in der ersten Saisonhälfte von Spiel zu Spiel steigerte und in Sömmerda mit einem umjubelten 4:1 den ersten Dreier einer Juniorenmannschaft des Vereins in dieser Saison einfuhr, kam man nach der Winterpause nicht mehr richtig in Fahrt, was das Trainerteam etwas zur Verzweiflung brachte und ratlos machte. Man gab sich aber nicht auf. Das Fehlen der eigenen Tore aus der Hinrunde, sowie nun immer hoher Niederlagen weckte dann den Kampfgeist unserer Jüngsten. Mit diesen Erfahrungen sollte die Mannschaft, die in diesem Jahr auch klar die jüngste im Starterfeld war, für das nächste Jahr gerüstet sein. Luis Klaß war mit seiner bereits gesammelten Erfahrung Dreh- und Angelpunkt in der Offensive auf dem Platz und mit Abstand bester Torschütze (16).


Tags: 1. Mannschaft 2. Mannschaft Frauen Junioren 

64 Views

0 Kommentare

Sonntag, 24. Juni 2012 - 19:08 Uhr

Trostlose Niederlage zum Abschluss für 2. Mannschaft

liga2kk"Masse, du bist heute der einzige Gewinner !" Rief Zuschauen und Torjäger Jochen Göbel Dirk Herzog nach, der nicht eingesetzt kurz vor Schluss in die Kabine trotte. Und besser hätte man es heute nicht ausdrücken können. Bei Frohndorf gab es nach erneut einigen namenhaften Ausfällen wieder überraschende Umstellungen. Diese änderten zwar zunächst nichts an klarer Überlegenheit gegen ein schwaches Beichlingen, zum Toreschießen reichten aber auch beste Chancen nicht. Nachdem Thomas Niemand die erste Dicke Möglichkeit vergab, war es immer wieder Jens Arnold der schon fast peinlich vorm Gehäuse agierte und heute gar nicht funktionierte. Hinten war man aber oft genauso pomadig, sodass Ingo Göbel im Tor vor dem Seitenwechsel zweimal retten musste. Der zweite Durchgang verlief ähnlich - Frohndorf hatte mehr vom Spiel, aber kaum einen Spieler auf dem Platz, der Normalform erreichte - Beichlingen wehrte sich und kam durch viele Defensivfehler der Hausherren nun auch zu Chancen. Eine davon führte in der Schlussphase sogar zum goldenen Tor und dem 0:1 Endstand. Dies deutete sich aber auch irgendwie an. Danach hatte nur noch Christian Schwandt mit dem kontrolliertestem Abschluss des Spiels eine gute Schusschance, die jedoch auf der Linie geklärt wurde. Die Mannschaft die die zahlreichen Zuschauer heute durch die Bank weg vom Trainer angefangen enttäuschte, erhielt damit nocheinmal ein Dämpfer zum Abschluss einer sonst erfolgreichen Saison. Bezeichnender Weise war es die dritte Heimpleite im dritten Heimspiel nacheinander. Für einen guten 6. Rang reichte es am Ende trotzdem. Ohne Matthias Leim und Heiko Arnold fehlte aber eben, wie zuletzt, die Durchschlagskraft. Daran änderten heute auch Stefan Kuhn und Markus Mälzer nicht viel.


Tags: 2. Mannschaft 

91 Views

0 Kommentare

Montag, 18. Juni 2012 - 08:17 Uhr

Und zum Schluss möchten wir nochmal Danke sagen...

abschluss16062012-49

...an unsere Fans und die Scherkonde FRONT für die riesen Unterstützung
...an Familie Gans für alles neben dem Platz
...an alle Sponsoren und damit auch an....
Mulo und Bäckerei Triebel für die Überraschung des Abends !

 

Zusammen haben wir Geschichte geschrieben und zusammen freuen wir uns mit euch allen auf die Kreisliga !!!


Tags: 1. Mannschaft 

98 Views

0 Kommentare

Samstag, 16. Juni 2012 - 23:12 Uhr

1. Mannschaft verliert nach 3 Eigentoren und feiert trotzdem / Zweite unterliegt zuhause / Frauen verpassen Rang 2

abschluss16062012-491.: Zum Saisonabschluss ging es für die 1. Mannschaft nach Bilzingsleben. Mit einem Sieg konnte der frischgebackene Meister einen neuen Punkterekord in der 1. Kreisklasse aufstellen. Im Vorfeld des Spiels, in dem Ingo Göbel bis auf den langzeitverletzten Frank Schellhardt und Torwart Christian Götze auf alle Spieler zurück greifen konnte, übergab Staffelleiter Lothar Manhardt zum letzten mal in seiner langjährigen Tätigkeit den Pokal an den Meister. Unter Jubel nahm Kapitän Christopher Nagel die Trophäe entgegen. Bei bestem Wetter und tollem Rasen ging es nach auch feundlichen Glückwünschen der Gastgeber los.
Die Partie begann mit viel Ballbesitz und Spielkontrolle der Frohndorfer, zunächst ergab sich daraus aber nicht mehr als ein Warnschuss von Marc Schnellert nach Vorlage von Manuel Matschuck. Die energischen Hausherren kamen zwar zu keinen echten Torchancen, ließen die SV-Abwehr aber hier und da etwas unsicher wirken - vielleicht weil man die Partie nicht mehr so ernst nahm. Nach Ballgewinn und Pass von Andrè Mägdefessel startete Schnellert durch und erzielte dann aber die verdiente frohndorfer Führung. Ohne groß zu glänzen schien man das Spiel nun im Griff haben, bis der Ausgleich aus dem nichts fiel - einen Freistoß von der Mittellinie flog bis zu Sebstian Dreer, der heute zum zweiten mal im SV-Gehäuse stand. Dieser ließ das Leder (sicher aus mangelnder Spielpraxis) durch Arme und Beine rutschen, sodass nur noch abgestaubt werden musste. Bei einem schnellen Konter legte dann Schnellert mustergültig für Matschuck vor, der frei an der Strafraumgrenze zeigte, warum er seit der Winterpause nicht mehr ins Tor traf. Die Gastgeber machten es da besser - im Spielaufbau leistete sich Markus Mälzer, der nach vorn wieder Druck machte, hinten heute aber unkonzentriert wirkte einen schlampigen Pass auf Libero Nagel. Der schnelle Bilzingslebener Stürmer ließ Letzteren dann stehen und Dreer im Tor keine Chance. Bis es dann in die Pause ging zeichnete sich immer mehr ab, dass Schiri Stiem immer weniger in der Lage war die recht pflegeleichte Partie zu leiten.
Die Gäste wollten das Spiel natürlich unbedingt drehen und kamen dann nach dem Seitenwechsel auch zu Möglichkeiten. Man scheiterte jedoch immer wieder an sich selbst oder dem Heimkeeper und konnte so auch beste Torchancen nicht nutzen. Erst nach schöner Kombination von Schnellert und Grünke klappte es dann. Mägdefessel behauptete in der Mitte den Ball und markierte den Ausgleich. Jeder hatte nun das Gefühl, dass die Führung nur eine Frage der Zeit würde, doch dies hielt nur kurz an. Nach einer wieder lächerlichen Fehlentscheidung konnte man den Konter der Hausherren eigentlich klären, doch Dreer zwischen den Pfosten schlug bei seinem Befreiungsschlag ein Luftloch, sodass Straßburg zum dritten mal keine Mühe hatte einzuschieben. Während Sebastian Dreer zu Jahresbeginn wichtige Punkte in Witterda noch festhielt, erwischte er bei seinem 2. Tor-Auftritt heute einen schwarzen Tag. Auf der Gegenseite versagten Mägdefessel im 1gegen1 die Nerven. Auf Grund der misserablen Spielleitung gerieten dann sogar noch zwei Spieler aneinander. Nur beiden Teams (!) war es zu verdanken, dass die Partie dann gesittet zu Ende ging. Dreer konnte sich bei einem Kopfball dann auszeichnen. Ansonsten bestimmt Frohndorf auch den Rest der Partie, mehr als einen gute Möglichkeit durch Schnellert, von Mägdefessel vorbereitet, kam aber nicht dabei herraus. Ein Spiel bei dem beide Mannschaften über den Schiedsrichter nur den Kopf schütteln konnten, pfiff dieser dann auch noch 5 Minuten zu früh ab. (Bilder zum Spiel)
Am Ende war es eine unnötige Niederlage da man mehr vom Spiel und mehr Torchancen hatte. Dennoch war sie irgendwie verdient, da es heute überall ein wenig fehlte und man dem Gegner die 3 Treffer förmlich schenkte. Der anschließenden Abschluss- und Aufstiegsfeier tat dies keinen Abbruch, auch wenn man es versäumte einen neuen Punkterekord aufzustellen. Eine sensationelle Saison geht damit zu Ende. Danke an alle Beteiligten, die mit Geschichte geschrieben haben.
SV F/O: Chr. Götze; M. Mälzer, Chr. Nagel, R. Krechberger, St. Kuhn; A. Hinkeldein (S.Eichhorn), M. Matschuck, M. Kellner (F. Karl), R. Schübel (M. Grünke); A. Mägdefessel, M. Schnellert (J. Göbel)

 

2.: Im vorletzten (Heim)spiel der Saison empfing die 2. Mannschaft heute Nöda. Während man gegen den besser platzierten Gegner im Hinspiel mit 1:0 knapp unter legen war, wollte Frohndorf heute punkten. Da man aber auf einige Offensivspieler verzichten musste und die Gäste aber enttäuschten verlor man eine Partie die phasenweise etwas von Not gegen Elend hatte. Jens Arnold brachte Frohndorf/Orlishausen früh in Führung, während Thomas Niemand in der Nachspielzeit für Ergebniskosmetik sorgte. Das heute teilweise überraschend umgestellte Team von Marcel Holl, der im Tor auch nicht sicher wirkte, hat nächste Woche nochmal die Chance auf Punkte.

 

Frauen: Im letzten Spiel der Saison mussten die Frauen des SV Frohndorf/Orlishausen nochmal auswärts ran. Dabei sollte ein Sieg den zweiten Platz in der Endabrechnung bringen. Erneut zeigte man ohne einige Stammspieler ein gutes Spiel, konnte dabei aber keinen Tretter erzielen. So kam es wie es kommen musste und man verlor durch ein Tor in der Nachspielzeit mit 1:0. Beste Frohndorferin war heute Doreen Kästner. Damit reichte es am Ende leider nur für Platz 4 statt 2. Anschließend konnte man aber in Frohndorf die verdienten Auszeichnungen für die Titel im Kreis Sömmerda entgegen nehmen.


Tags: 1. Mannschaft 2. Mannschaft Frauen 

83 Views

0 Kommentare

Montag, 11. Juni 2012 - 11:50 Uhr

Auslaufen ?

micoach0706


Tags: Sprüche,Witz&Allerlei 

104 Views

0 Kommentare

Sonntag, 10. Juni 2012 - 14:11 Uhr

Niederlage zum Saisonabschluss für SV-Zwerge

liganwDie jüngsten des Vereins beendeten mit dem Heimspiel gegen Buttstädt heute eine aufregende Saison mit einer Niederlage. Erst beim Stand von 0:4 hatte Luis Klaß nach guter Einzelleistung die erste SV-Chance mit einem Pfostenschuss. Mit dem Schlusspfiff einer eher schwachen Frohndorfer Halbzeit verkürzte er dann auf 1:7. Nach dem Seitenwechsel steigerte sich das Team aber, hielt den eigenen Kasten lange sauber und hatte selbst gute Torchancen. Am Ende hieß es 1:10.


Tags: Junioren 

90 Views

0 Kommentare

Samstag, 9. Juni 2012 - 14:10 Uhr

E zum Abschluss unterlegen

liganwZum letzten Saisonspiel mussten die E-Junioren von Steffen Franke und Florian Wolfer zu Gebesee 2. Gegen die Gastgeber gab es in der Hinrunde den umjubelten ersten Saisonerfolg. Heute reichte es jedoch leider nicht - nach zunächst guter Vorstellung, Führung und 2:2 zur Pause gab es nach Leistungsabfall in Durchgang 2 eine der wie in der Rückrunde häufigen knappen Niederlagen. Beim 4:2 für den Tabellenvorletzten erzielte Percy Kunath sein erstes Saisontor, außerdem traf Jason Titt.


Tags: Junioren 

91 Views

0 Kommentare

Mittwoch, 6. Juni 2012 - 07:40 Uhr

Früher mal...

1961
Danke an W. Kühndorf


Tags: Verein & Website 

108 Views

0 Kommentare


Tags: Sprüche,Witz&Allerlei 

92 Views

0 Kommentare

Sonntag, 3. Juni 2012 - 22:08 Uhr

Schnellert schießt 1. Mannschaft zum Titel / Niederlagen für Zweite, B, D und F-Junioren

meisterschale1.: Zu Gast in Gangloffsömmern wo die Hausherren bisher eine starke Rückrunde gespielt hatten, hatte der frisch gebackene Aufsteiger Frohndorf heute schon die Chance auch den Staffelsieg perfekt zu machen. Während das Hinspiel am Ende eine klare Angelegenheit war, sollte es heute ohne einige Stammspieler (Krechberger, Schellhardt, Eichhorn, Karl) schwer werden. Trotz des mäßigem Wetters fanden wieder viele Zuschauer den Weg zum Auswärtsspiel; der Rasen war nass aber in top Zustand. Schon vor dem Spiel merkte man den Frohndorfern die am letzten Wochenende losgewordene Last des "Gewinnenmüssens" an.
Man spielte befreit auf, ließ den Ball gut laufen und kam durch Andrè Mägdefessel nach zwei etwas ungenauen Hereingaben von Sebastian Deer und Manuel Matschuck zu guten ersten Chancen. Doch die Hausherren trugen zu einem schnellen und gutklassigem Spiel bei und versuchten immer wieder nach vorn zu spielen. In der Folge spielte Ronny Schübel nach langem Ball von Christopher Nagel PingPong mit Latte und Pfosten, bevor Marc Schnellert das Spielgerät an den Querbalken hämmerte. Nach Chancenplus für den Spitzenreiter ging es so in die Pause. Mit je einer Chance auf beiden Seiten ging es gleich wieder los. Nachdem Frohndorf wieder leichtes Oberwasser hatte, fand ein Eckball von Matschuck den Weg zu Schnellert, der trocken zur Führung abschloss. Nicht viel später behauptet Mägdefessel nach Anspiel von Dreer den Ball im Strafraum ehe sein abgeblockter Schuss bei Marc Schnellert landete, der mit seinem 21. Saisontor für die Vorentscheidung sorgte. Gangloff' war aber zu jeder Zeit gefährlich, kam aber gegen die starke SV-Defensive lange kaum zu echten Chancen. Dann stand Joker Matthias Leim im Mittelpunkt - zunächst ermöglichte sein Ballverlust den Hausherren die erste richtig dicke Chance im Spiel, bevor er nach einem satten Freistoß von Sebastian Dreer am richtig Ort war und die SV-Anhänger zum dritten mal jubeln ließ. Danach kamen die Gastgeber noch einmal auf und machten Druck, was Christian Götze im Tor zu einer Glanztat zwang. Die letzten Minuten bestimmte dann wieder Frohndorf/Orlishausen, Jochen Göbel und "Icke" Leim konnten aber nicht einnetzen.
Es wäre sicher auch zu viel des guten gewesen, denn Gangloffsömmen war der erwartet gute Gegner in einem schnellen und von Schiri Wegehenkel souverän geleitetem fairen Spiel. Während der Sieg vielleicht sogar ein Tor zu hoch ausfiel, zeigte der Spitzenreiter neben schönen Angriffen auch wieder eine insgesamt starke Abwehrleistung. Für Frohndorf waren es die Punkte die nach dem Aufstieg auch den Staffelsieg bedeuten.
SV F/O: Chr. Götze; M. Mälzer, Chr. Nagel, A. Hinkeldein (M. Grünke), St. Kuhn; S. Dreer, M. Matschuck (M. Leim), M. Kellner, R. Schübel;  A. Mägdefessel, M. Schnellert (J. Göbel)

 

2.: Auf Grund der klaren Hinspielniederlage hatte Frohndorfs Zweite heute gegen Schwerstedt noch etwas gut zu machen. Ohne einige Stammspieler begann man gut, verlor dann aber den Faden. Über eine halbe Stunde lang spielten die Hausherren trotz der Ausfälle ordentlichen Fußball und führten durch eine direktverwandelte Ecke (!) von Christoph Stöpel auch verdient. Danach ging aber immer weniger, sodass man letztlich verdient mit 1:4 verlor. Damit gab es heute keine Punkte um die Rekordsaison weiter zu steigern, was bei zwei verbleibenden Heimspielen aber noch möglich ist.

 

B: Zum letzten Saisonspiel reisten die B-Junioren heute nach Eckstedt und wollten nochmal einen Dreier einfahren. Mt nur 11 Spielern zur Verfügung und einem frühen Rückstand lief es heute aber von Beginn an nicht gut. Nach Paul Dittmars Vorlage konnte Daniel Seidenfaden zwar für Frohndorf ausgleichen, die Hausherren gingen aber schnell wieder in Führung und Frohndorf musste nach Dittmars Verletzung über 60 Minuten zu zehnt spielen. Nach dem 4:1 Pausenstand konnte man mit viel Kampf lange hinten dicht halten, bis Eckstedt gleich mehrfach zuschlug. Beim am Ende bitteren 9:2, welches dann den letzten Platz zum Saisonende zur Folge hat, traf Kevin Unverricht noch für den SV. Zum Abschluss des Jahres wird es nochmal eine kleine Abschlussfeier geben, bevor die Mannschaft auseinander geht! Trainer Thomas Voigt informiert alle Spieler über den Termin bekannt sobald er feststeht.

 

D: Gegen Sömmerda 2 mussten sich die Frohndorfer D-Junioren nach dem 0:2 zur Pause doch klar mit 0:7 geschlagen geben. Zum Abschluss der Saison war es aber das einzige Spiel in dem man in der Rückrunde schlechter als im Hinspiel (2:7) abschnitt.

 

F: Beim Vorletztem in Hassleben konnten die F-Junioren des SV durch Luis Klaß zum 1:1 Pausenstand ausgleichen, mussten auf Grund des überlegenem Gegners und langer Zeit ohne Luis Klaß dann am Ende aber als Verlierer vom Platz. Mit einem heute gutem Torwart Lucas Pezold war die Gesamtleistung beim 4:1 Endstand aber gut.


Tags: 1. Mannschaft 2. Mannschaft Junioren 

71 Views

0 Kommentare

Samstag, 2. Juni 2012 - 19:07 Uhr

Frauen mit Auswärtssieg / E-Junioren chancenlos

Frauen: In Schwerborn sicherten sich unseren Frauen heute mit einem knappen 2:1 Sieg die nächsten drei Punkte. Dabei hätte es bei vorallem in der ersten Halbzeit vielen Großchancen (trotz Toren von Ann-Kathrin Fichtner und Lisa Hopf) gar nicht so spannend werden müssen. Da diese aber ungenutzt blieben, wurde es nach dem Anschlusstreffer der Hausherren nocheinmal eng. Damit hat man vorm letzten Spiel die Möglichkeit, Rang 2 noch aus eigener Kraft zu erreichen.

 

E: Gegen den Tabellenzweiten Großrudestedt waren die Hausherren natürlich Außenseiter. Von Beginn an konnte man selbst eigene Angriffe nicht bis vors Tor bringen, während die Gäste immer wieder zu Großchancen und auch Toren kamen. Nach dem 0:6 Pausenstand, hatte man später im zweiten Durchgang seine beste Phase, in der man lange kein Tor kassierte und selbst zu einigen guten Chancen kommen konnte. Da man heute aber kein Schussglück hatte, hieß es am Ende verdient 0:10. Danach gings für Frohndorf dennoch zum verdienten Bootsausflug.


Tags: Frauen Junioren 

63 Views

0 Kommentare