Mein Verein... Dein Verein


Jetzt SV-Handy-App laden...


weitere Sportarten:

Tischtennis
Aerobic

Yoga
Volleyball

Zumba
Ü60-Gymnastik




Vereinsinfos:

 

Vereinskennung: 17006

Mitgliederzahl: 295
ältestes Mitgl.: Gerhard Kahlenberg
jüngstes Mitgl.: Maja Matschuck (*08.05.2015)
neuste Mitglieder:
07.07.17: Benjamin Fischer (Fußball Männer)
01.07.17: Philipp Orlishausen (Fußball Männer)
01.07.17: Nils Leifer (D-Jun. Fußball)
05.05.17: Christoph Schreiber (Fußball Männer)
01.03.17: Heike Weiße (Aerobic)
01.03.17: Anett Henning (Aerobic)
28.02.17: Anthony Treidler (G-Jun. Fußball)
28.02.17: Henri Köhler (D-Jun. Fußball)


Montag, 27. Juni 2011 - 07:07 Uhr

Trainer und Dichter

igoebel

" Gegelte Haare und bunte Schuhe... das reicht einfach nicht - das kannste voll vergessen ! "


" ...Du kannst nicht für den einen 'nen extra Kuchen backen und der andere kriegt nur Knäckebrot. "

....

(Ingo Göbel)


Tags: Sprüche,Witz&Allerlei 

125 Views

0 Kommentare

Freitag, 24. Juni 2011 - 07:28 Uhr

Neue Website !!!

neuewebsite
...kommt bald !


Tags: Verein & Website 

126 Views

0 Kommentare

Samstag, 18. Juni 2011 - 23:34 Uhr

Lockerer Kick - Abschlussfeier - Weichen für 2011/2012 gestellt

Bevor es an die kleine Abschlussfeier ging, traten sich 1. und 2. Männer-Mannschaft in einem netten Freundschaftskick gegenüber. Bei beiden Teams fehlte der ein oder andere, was zusammen mit vielen Auswechslungen oft zum Verlust des Spielflusses führte. Die treuen Fans bekamen dabei dennoch 11 Tore zusehen, wobei auf beiden Seiten zahlreiche Tormöglichkeiten ausgelassen wurden. Matthias Leim brachte die Zweite in Führung und glich nach einem Doppelpack von Jochen Göbel auch zum 2:2 aus, bevor Markus Mälzer die Erste per Strafstoß in Führung brachte. Renè Krechberger und noch einmal Göbel schossen die 5:2 Pausenführung herraus. Nach etwas Lehrlauf verkürzte erneut Leim. Florian Karl & Marc Schnellert erhöhten dann wieder auf 7:3, ehe Thomas Voigt mit dem vierten Treffer für die zweite den Schlusspunkt setzte. Aushilfsschiri Jens Rettschlag ließ sich nicht aus der Ruhe bringen.
In der ersten Kreisklasse die heute ohne Beteiligung von Frohndorf/Orlishausen I ihren letzten Spieltag erlebte, gab es wenig Überraschungen bei den Platzierungen. Stand der beachtliche 3. Platz der Frohndorfer doch schon länger fest; während Nöda und Eckstedt/Schlossvippach den Gang in die zweite Kreisklasse antreten müssen. Bereits am vorigen Spieltag machte Blau-Schwarz Sömmerda den Staffelsieg und damit den Aufstieg perfekt.
Der Aufstieg der Sömmerdaer hatte aber auch einen negativen Effekt für den SV F/O, was das Testspiel Erste gg. Zweite fast zur Nebensache werden ließ. Einer war nämlich wohl zum letzten mal dabei. Die Rede ist nicht von Jochen Göbel, sondern von Markus Mälzer. Er wird nach dem Aufstieg der Sömmerdaer nächste Saison genau dort mit seinem Zwillingsbruder wieder zusammen spielen. Trotz einer starken Frohndorfer Saison stand Markus zu seinem Wort bei einem Klassenunterschied den Verein zu wechseln, gab aber bis zum Schluss auch und in den Duellen gegen Blau-Schwarz alles dafür, dass dies zugunsten des SV Frohndorf sein sollte. Damit zeigt sich, dass der Verein nicht nur sportlich sondern auch menschlich einen ganz wichtigen Baustein verliert... Markus glänzte fast nie mit Worten sondern immer mit Taten und war in den letzten beiden Jahren einer der absoluten Leistungsträger. Und trotz einiger Mängel bei der Trainingsbeteiligung und im Torabschluss kann man wohl behaupten, das er vielleicht der beste Außenverteidiger der Kreisklasse ist ! Dass der meist Defensive Flitzer in seinen knapp 7 Jahren beim SV bei 133 Spielen (10 Tore) in der ersten Mannschaft, von denen er 123 über die volle Zeit spielte, nur 5 mal Gelb sah sagt noch mal alles aus. In den letzten 5 Jahren bestritt Markus ALLE Spiele der ersten Mannschaft (!) und half außerdem bei der zweiten immer wieder aus. Der Verein wünscht Markus viel Glück, ist stolz darauf Ihn in seinen Reihen gehabt zu haben und wird immer einen Platz für Ihn frei haben, wenn sein Weg irgendwann wieder zurück zu uns führen sollte !
Außerdem „verabschiedet“ aus seinem Amt wurde Manfred Matschuck. Der aus Gesundheitsgründen bereits seit der Winterpause von Ingo Göbel vertretene Trainer hatte seinen Rücktritt vom Traineramt bereits vorher zum Saisonende angekündigt und nun war es dann nach 10 Jahren auf dem Posten soweit. Im Amt des Vorstandsvorsitzenden bleibt er aber weiter ein wichtiger Bestandteil des Vereins. Wie sich eigentlich alle gewünscht haben, wird Göbel diesen Job nun weiter machen. Als Ersatz für Markus Mälzer zählt Alexander Hinkeldein der FSV Kölleda kommen soll. Stand jetzt wird Andrè Mägdefessel aus der 2. Mannschaft wieder zurück ins erste Team rücken. Aus der zweiten Mannschaft, die dennoch auch im nächsten Jahr eine schlagkräftige Truppe aufbieten kann, zählen auch Silvio Dienemann und Florian Wolfer sowie Ken Hofmann als Alternativen für die Erste. Dafür werden Norbert Saal und wie angesprochen Jochen "Tormaschine" Göbel etwas kürzer treten, aber sicher weiter bereit stehen.
Bevor sich alle Beteiligten dann über das in der Saison verdiente Essen und Trinken her machten, gab es auch die Pokale für die gewählten Spieler und Verantwortlichen der Auszeichnungsaktion für die gerade abgelaufene Saison. Bei der kleinen Feier herrschte dann nocheinmal ausgelassene Stimmung, bei der auch unter anderem unsere Markus seinen wohl bevorstehenden Abschluss richtig genoss ;-). Als bester Vereinstorschütze ging dabei Jochen Göbel hervor. Knapp vor E-Jugend-Spieler Henry Wolfer auf Grund der geringeren Einsatzzeit. Bester Spieler bzw. Spielerin wurde durch die Unterstützung der Stimmen ihrer Frauenmannschaft Anja Kästner ! Dicht gefolgt von Renè Krechberger aus der ersten Mannschaft. Als vorbildliches Vereinsmitglied wurde Christian Götze ausgezeichnet !


Tags: 1. Mannschaft 2. Mannschaft Frauen Junioren Verein & Website 

88 Views

0 Kommentare

Freitag, 17. Juni 2011 - 14:33 Uhr

Auch SV-Zwerge gehen 2011/2012 an den Start !

Neben der erfreulichen Situation das der SV Frohndorf im neuen Spieljahr eine B-Junioren Mannschaft ins Rennen schicken kann, wurde nach Absprache mit allen Elternteilen beschlossen, dass es das Beste für unsere Kleinsten ist in der kommenden Saison ebenfalls am Punktspielbetrieb teilzunehmen, auch weil "nur" Training auf Dauer eventuell uninteressant für die Mädchen und Jungen wird. Dass die Mannschaft von Frank Schellhardt und Daniel Hennicke hier und da sicher Lehrgeld zahlen wird ist allen klar. Damit dies aber nicht Gang und Gebe wird und um den Kader in der Breite groß genug zu haben, werden die, die in der kommenden E-Jugend noch das Alter haben immer wieder mit zum Team stoßen, sodass man sich in der Saison 2011/2012 auf die freuen kann. Dafür werden weiterhin noch interessierte Kinder gesucht !


Tags: Junioren 

80 Views

0 Kommentare

Mittwoch, 15. Juni 2011 - 07:48 Uhr

Trainingslager

schnettMädels zu Gast in Schnett...


Tags: Frauen 

129 Views

0 Kommentare

Dienstag, 14. Juni 2011 - 14:31 Uhr

Das war die Saison 2010/2011...

Nach den kurzfristigen und unrühmlichen Abgängen von Tobias Mälzer und Christian Maday, wusste man bei der ersten Mannschaft nicht wo man in dieser Spielzeit stehen würde. Entsprechend war das erste Saisonviertel auch sehr holprig. Doch spätestens mit der Rückkehr des verletzten Renè Krechberger, zeigte die Mannschaft ihre Weiterentwicklung und präsentierte sich als das beste SV-Team seit vielen Jahren. Die letzten 7 Hinrundenpartien wurden gewonnen und man war plötzlich im Aufstiegsrennen und das alles obwohl man meist viele Tormöglichkeiten ausließ. Zur Kreisliga sollte es zwar am Ende nicht reichen, aber auch in der Rückrunde spielte man immer stärker auf. Dazu erreichte man seit langem wieder einmal die Hallenendrunde und stand auch in der Fairplay-Werung gut da. Die jungen Neuzugänge Marc Schnellert und Florian Karl machten Thomas Niemand und Andrè Mägdefessel, die in die zweite Mannschaft abgingen mehr als vergessen und an Christian Maday und T. Mälzer dachte schon längst keiner mehr. Punktverluste waren nur noch Seltenheit und die einzige (!) Niederlage der Rückrunde in Olbersleben war unglücklich und unverdient. So schaffte man nicht nur das Kunststück die Siegesserie der Hinrunde zu wiederholen, sondern holte insgesamt sogar noch mehr Punkte, hatte in der Rückrunde die beste Defensive, schoss am Ende noch die drittmeisten Tore und verbesserte die Tordifferenz im Vergleich zur Winterpause von +-0 auf +27 ! Am Tabellenplatz 3 änderte sich zwar seit dem Winter nichts mehr, die Art und Weise lässt aber stolz auch das Team werden und macht Lust auf die neue Saison. Diese wohl leider ohne Markus Mälzer dem wir bei seinem neuen Verein Blau-Schwarz Sömmerda viel Glück wünschen, wenn der Wechsel zustande kommen sollte, und wohl auch ohne Jochen Göbel, der eventuell in seinen verdienten Ruhestand geht, aber hier und da vielleicht doch nochmal aushelfen wird, wenn nicht sogar mehr als das. Letzterer sicherte sich mit 17 Treffern die Vereinsinterne Torjägerkanone. Hinter ihm landete überraschend, aber vielsagend, Defensivspieler Renè Krechberger mit 10 Toren. Alle 25 Partien absolvierten Markus Mälzer, Sebastian Eichhorn, Matthias Kellner und Manuel Matschuck. Insgesamt kamen 24 Spieler zum Einsatz.

Die Hinrunde war für die zweite Mannschaft eine Zerreißprobe. Mit eigenen hohen Ansprüchen und einem nominell starken Kader startete man. Doch schon nach kurzer Zeit war auf einige die große Worte sprachen, allem vorran Nico Standhardt, kein Verlass mehr. Hinzu kamen Verletzungen und terminliche Engpässe beim ein oder anderen. Somit stand die "beste Zweite" aller Zeiten zur Winterpause mit dem schlechtesten Ergebnis aller Zeiten da - 3 Tore; 0 Punkte. Zum Jahreswechsel starteten mit Silvio Dienemann, Klaus Streckhardt und Florian Wolfer ehemalige Jugendspieler ihre Karriere neu was dem Team, zusammen mit Thomas Niemand und Andrè Mägdefessel die von der ersten Mannschaft dazu kamen, einen riesigen Schub gab. 4 Niederlagen gab es in der zweiten Saisonhälfte – und außer eine, alle mit nur einem Tor Unterschied. Den letzten Platz konnte man zwar nicht mehr verlassen, holte jedoch immerhin 8 Punkte und steigerte das Ansehen der Mannschaft enorm und kann optimistisch in die neue Saison gehen. Am treffsichersten war Matthias Leim (6).

Unsere Damen erlebten eine Hinrunde die mit der letzten Saison vergleichbar war - mittelmäßig und durchwachsen. In der Rückrunde zeigte man jedoch in der Kreisliga Weimar was alles möglich ist. Mit guter Trainingsarbeit und entsprechendem Umgang mit neuen jungen Spielerinnen gewann man nicht nur die letzten 5 Spiele eindrucksvoll, sondern sicherte sich nach der Hallenkreismeisterschaft im Kreis Sömmerda, dort auch den Pokal und die Meisterschaft im Turniermodus und bewies der Konkurrenz aus der Nachbarschaft was in einem steckt. Da angeknüpft kann man sich auf eine schöne Saison 2011/2012 freuen. Susann Wehr wurde mit 7 Treffern beste Torschützin in der Liga. Auf der Torhüterposition musste mit Juliane Fricke, Ricarda Schwandt, Noreen Schün und Ann-Kathrin Fichter immer wieder gewechselt werden, was dem Erfolg aber keinen Abbruch brachte!

Viel einstecken mussten die Jungen Kicker der E-Jugend. Während man in der Hinrunde mit der ein oder anderen knappen Niederlage und 3 Siegen das mindeste noch erreichte, verließ mit Marvin Klaß der beste Torschütze zur Winterpause das Team was in der Rückrunde zu derben Schlappen führte und nur noch einen Zähler einbrachte. Mit Marcel Schaaf und Emilio Kaps kamen zwar zwei gute Spieler hinzu, vorallem Letzterer, aber zu spät, sodass die Jungs und Mädels viel Durchhaltevermögen brauchten. Bester Torschütze wurde am Ende Henry Wolfer mit 20 Toren. Im nächsten Jahr geht es für die meisten als D-Junioren weiter. Aber auch eine E-Jugend wird es wieder geben und eventuell sogar weitere Jugendmannschaften was ein Novum für den Verein wäre, aber den klaren Aufwärtstrend in allen Mannschaften des Vereins unterstreicht !


Tags: 1. Mannschaft 2. Mannschaft Frauen Junioren 

86 Views

0 Kommentare

Samstag, 11. Juni 2011 - 13:36 Uhr

Erstmal durchatmen

Am kommendem Donnerstag (16.6.) ist für die Männer das letzte mal Training, bevor es in eine kleine Sommerpause geht.
(Freitag Arbeitseinsatz)

Mitte Juli gehts wieder mit voller Kraft weiter....


Tags: 1. Mannschaft 2. Mannschaft 

98 Views

0 Kommentare

Freitag, 10. Juni 2011 - 22:29 Uhr

Erste verliert Test in Sprötau unnötig hoch

Am heutigen Freitag abend bat Sprötau kurzfristig zum Testspiel gegen die 1. Mannschaft. Die Gastgeber wollen als Tabellenführer der Kreisliga für das große Saisonfinale am kommenden Wochenende im Spielrythmus bleiben. Auf Grund einiger terminlich verhinderter Spieler trat Frohndorf die Herrausforderung mit einigen Spielern der zweiten Mannschaft an. Neben den Leistungsträgern Marc Schnellert, Jochen Göbel, Matthias Kellner und Christian Götze fehlte außerdem Norbert Saal. Trotzdem spielte man zu Beginn gut mit, ließ Ball und Gegner gut laufen und hatten nach mehren guten Angriffen, an denen Florian Karl oft beteiligt war, nach starker Vorlage von Frank Schnellhardt die erste Großchance durch Silvio Dienemann. Man war weiter bemüht, während die Hausherren immer gefährlich wirkten und physisch klar stärker waren. So fiel nach einem Eckball, der keiner war, das 1:0 und nach einer ähnlichen Situation das 2:0. Frohndorf hatte nun seine schlechteste Phase, spielte nicht mehr konstruktiv und bekam folgerichtig das 3:0 bevor man sich vor der Pause wieder fing. Nach dem Wechsel kamen die Hausherren besser vors SV Tor. Die Gäste hatten zwar immer wieder gut herraus gespielte Angriffe, die aber mit etwas Unvermögen nicht zum Erfolg führten, das Tor machten aber dafür wieder die Gastgeber nach einem Eckball und somit das dritte nach Standartsituationen. Zum verdienten 4:1 Ehrentreffer legte Manuel Matschuck für Andrè Mägdefessel auf, der eiskalt vollendete, aber dem ansonsten etwas die Bindung zur Mannschaft fehlte. Direkt nach Wiederanpfiff kam Spielertrainer Ingo Göbel etwas zaghaft aus seinem Gehäuse, sodass es 5:1 stand, bevor Christopher Nagel einen Ausflug im eigenem 16er mit 6:1 teuer bezahlen musste. Danach ließ bei beiden Teams die Konzentration etwas nach, sodass es Möglichkeiten auf beiden Seiten gab, die aber jeweils ungenutzt blieben. Für Frohndorf/Orlishausen vergab Schellhardt die beste nach Vorlage von Matschuck. Am Ende ein verdienter Sieg für die Gastgeber die läuferisch und kämpferisch überlegen waren. Bei besserer Chancenverwertung und cleverer Spielweise in der Defensive wäre die Partie aber gerecht mit "nur" 1 oder 2 Toren Unterschied ausgegangen. Frohndorf/Orlishausen bedankt sich für das faire Testspiel und wünscht dem Sprötauer SV viel Glück im Aufstiegskampf.
SV F/O: I. Göbel; M. Mälzer, Chr. Nagel, St. Kuhn, S. Dienemann; S. Eichhorn, R. Krechberger, M. Matschuck, R. Schübel; F. Karl, F. Schellhardt (A. Mägdefessel [4:1], M. Leim, Chr. Schwandt)


Tags: 1. Mannschaft 

100 Views

0 Kommentare

Sonntag, 5. Juni 2011 - 20:27 Uhr

Klarer Sieg zum Saisonabschluss

Eine unerwartet starke Saison mit vielen positiven Eindrücken ging heute für die erste Mannschaft in Witterda zu Ende. Gegen die unberechenbaren Gäste wollte man sich nicht nur mit einem Sieg verabschieden, sondern nach Möglichkeit die Serie von 6 Spielen in Folge ohne Gegentor ausbauen. Nach gutem Beginn war es aber aus mit der Hoffnung auf einen neuen "zuNull-Rekord" - nach einer Ecke reagierte man zu langsam und es stand 1:0 für die Hausherren. Der sonst starke Florian Karl konnte zwei ganz dicke Chancen zwar nicht verwerten, klar gefährlicher waren aber die Witterdaer und es war nur Schlussmann Christian Götze zu verdanken, dass man nicht höher zurück lag. Daran änderte auch der Ausgleich von Ronny Schübel zunächst nichts. Nach einer Ecke von Manuel Matschuck schaffte Sebastian Eichhorn Platz für den bis dahin eher blassen Schübel, der nach langer Zeit mal wieder traf. Erst langsam kam Frohndorf/Orlishausen, heute ohne den Verletzten Marc Schnellert, ins Spiel und zum wichtigen Zeitpunkt vor der Pause setzte Karl bei einer eigentlich schon geklärten Situation gut nach und schob zur Führung ein. Im zweiten Durchgang schien den Gastgebern bei den heißen Temperaturen aber wohl die Puste auszugehen. Nach einigen guten Angriffen vom Wiederanpfiff weg fiel dann auch mit dem 1:3 die Vorentscheidung. Einen Bilderbuch Konter, eingeleitet von Keeper Christian Götze schloss Markus Mälzer nach Zusammenspiel mit Matschuck gekonnt ab. Die Heimelf fand nun kaum noch statt und Götze musste nur noch einmal wirklich eingreifen. Spätestens als nach Foul am eingewechselten Frank Schellhardt Jochen Göbel einen Freistoß zum 1:4 verwandelte, dessen Einschlag im Netz man fast voraussehen konnte, fingen die Gastgeber an Nickligkeiten und Frustfouls ins Spiel zu bringen. Davon ließen sich die Gäste aber nur selten beeindrucken. Nach Flanke von Matschuck konnte sich dann Schellhardt zum 7. mal in dieser Saison in die Torschützenliste eintragen, bevor Renè Krechberger der Schlusspunkt setzte. Ein abgeblockter Freistoß von Matschuck landete vor seinen Füßen und sein strammer platzierter Schuss aus 20 Metern zappelte im Netz. Auf Grund der zweiten Halbzeit war es auch ein in der Höhe verdienter Sieg der noch einmal eine starke Saison unterstrich. Glückwünsche gehen an Blau-Schwarz Sömmerda die heute den Aufstieg perfekt gemacht haben und mit Markus Mälzer aus Frohndorfer Reihen einen ganz starken Spieler für sich gewinnen konnten. Dafür wünschen wir Markus jetzt schon viel Glück.
SV F/O: Chr. Götze; St. Kuhn, Chr. Nagel [G], R. Krechberger [1:6, G], M. Mälzer [1:3]; R. Schübel [1:1], M. Kellner (T. Ansorg), M. Matschuck, S. Eichhorn; J. Göbel [1:4 ](M. Leim), F. Karl [1:2] (F. Schellhardt [1:5])
Schiri: List [2,5]


Tags: 1. Mannschaft 

109 Views

0 Kommentare

Samstag, 4. Juni 2011 - 18:25 Uhr

Niederlage zum Saisonabschluss

Mit einem Sieg in Wundersleben konnte die zweite Mannschaft nach einer guten Rückrunde eventuell doch noch die rote Laterne an Sprötau 2. abgeben, bekam von Kindelbrück aber sowieso keine Schützenhilfe. Spielertainer Marcel Holl konnte bis auf Jens Arnold, Christian Schwandt und Thomas Voigt sowie die bereits länger Fehlenden auf seinen gesamten Kader zurückgreifen, weshalb er freiwillig auf seinen Einsatz verzichtete und neben ihm auch Thomas Niemand und Torsten Ansorg nicht zum Einsatz kamen. Das Spiel stand aber klar im Schatten von Schiri Elliger der wie schon oft bekannt nicht Herr seiner Sinne war und es so zu vielen nicht nachvollziehbaren Entscheidungen kam, was beide Teams beeinflusste. Sein erster "Fehlpfiff" führte nach einem unsinnigen indirekten Freistoß im 16er zum 1:0 für die Gastgeber. Ein paar Minuten später vortendelte Michel Grünke den Ball unnötig am eigenen Strafraum, Keeper Klaus Streckhardt sah bei der folgenden Hereingabe nicht gut aus und es hieß 2:0. Frohndorf/Orlishausen war nicht viel schlechter aber nicht so zielstrebig wie die Hausherren. Während Ingo Göbel und der wieder agile Ken Hofmann Frohndorfs beste Chancen vergaben, machten es die Wunderslebener besser, sodass es später schon 3:0 hieß. Einen Eckball von Grünke köpfte Matthias Leim dann zum 3:1 Pausenstand ein. Leims zweiter Treffer kurz nach Wiederanpfif machte die Partie wieder spannend. Einige Möglichkeiten wurde danach aber ausgelassen. Die größte hatte der bemühte aber heute glücklose Andrè Mägdefessel. Der Rest das Spiels ist schnell erklärt - der Unparteiische tat alles um den Spielfluss mit abstrusen Entscheidungen zu stören und die Hausherren nutzen die Fehler in der SV Defensive, in er Torwart Streckhardt heute auch keinen guten Tag hatte. Auch wenn das Aufteten von Schiedsrichterr Elliger eine Beleidungen für den Fußballsport war, ging das Ergebnis von 5:2 am Ende in Ordnung. Frohndorf enttäuschte nicht, tat aber zu wenig um die Saison mit einem Sieg zu beenden.
SV F/O II: K. Streckhardt; F. Wolfer, N. Saal (J. Rettschlag), S. Dienemann, D. Herzog (D. Schulz); M. Grünke (J. Sennewald), H. Arnold, I. Göbel, K. Hofmann; M. Leim, A. Mägdefessel
Schiri: Elliger [5,0]


Tags: 2. Mannschaft 

76 Views

0 Kommentare