Mein Verein... Dein Verein


Jetzt SV-Handy-App laden...


weitere Sportarten:

Tischtennis
Aerobic

Yoga
Volleyball

Zumba
Ü60-Gymnastik




Vereinsinfos:

 

Vereinskennung: 17006

Mitgliederzahl: 295
ältestes Mitgl.: Gerhard Kahlenberg
jüngstes Mitgl.: Maja Matschuck (*08.05.2015)
neuste Mitglieder:
31.08.17: Collin Schelke (Fußball D-Jun. Fußball)
31.08.17: Erik Beck (Fußball D-Jun. Fußball)
07.07.17: Benjamin Fischer (Fußball Männer)
01.07.17: Philipp Orlishausen (Fußball Männer)
01.07.17: Nils Leifer (D-Jun. Fußball)
05.05.17: Christoph Schreiber (Fußball Männer)
01.03.17: Heike Weiße (Aerobic)
01.03.17: Anett Henning (Aerobic)
28.02.17: Anthony Treidler (G-Jun. Fußball)


2010

(30.12.10)Erste Mannschaft erreicht überraschend die Hallenendrunde

Auf Grund der letzten Jahre malte man sich wenig aus für diese Hallenzwischenrunde, weshalb ein Remis mit einer mittelmäßigen Leistung im ersten Spiel gegen Bilzingsleben nicht viele wunderte oder enttäuschte. Beim 3:3 konnte man die zweimalige Führung durch Stefan Kuhn und Ronny Schübel nicht über die Zeit bringen ; Manuel Matschuck glich zum zwischenzeitlichen 2:2 aus. Partie 2 ließ sich da schon etwas besser ansehen. Nach der schnellen 2:0 Führung durch Markus Mälzer und Manuel Matschuck, ließ man sich zuweit zurück drängen, doch das Frohndorfer Tor war wie vernagelt, ehe Matthias Kellner kurz vor Schluss mit dem 3:0 alles klar machte. Damit würde der Sieger im letzten Spiel, gegen den klaren Favoriten aus Wundersleben, als Gruppensieger die Endrunde am 30.01.2011 erreichen. Nachdem Frohndorf konzentriert begann schien sich das Spiel schon früh gegen Frohndorf/Orlishausen zu entscheiden, als Schiri David Uschmann für viele überraschend für Wundersleben auf den Neunmeterpunkt zeigte. Der starke Götze-Ersatz Ingo Göbel im Tor ahnte zwar die Ecke, musste aber nicht eingreifen, da der Ball am Gehäuse vorbei ging. Es sollte tatsächlich der einzige ernstzunehmende Torschuss für den Kreisligisten bleiben. Frohndorf 1 bot eine starke defensiv Leistung und erzielte durch Stefan Kuhn das 1:0. Die davon angestichelten Wunderslebener ließen sich nun immer mehr zur Härte hinreißen, was zu Zeitstrafen und nach Foul an Manuel Matschuck sogar zu einer Roten Karte führte. Davon unbeirrt machte Markus Mälzer das 2:0 für Frohndorf. Wundersleben fiel nun immer weniger ein, sodass der angeschlagene Frank Schellhardt das 3:0 machte und damit die Entscheidung herbei führte. Eine weitere verdiente Zeitstrafe brachte das Fass beim Gegner zum Überlaufen, sodass die Turnierleitung das Spiel wenige Sekunden vor Ende zugunsten von Frohndorf abbrach. Die Wunderslebener Spieler entschuldigten sich später bei den Frohndorfern und wünschten viel Glück für die Endrunde, die Frohndorf/Orlishausen mit der Unterstützung der Fanvorherrschaft auf den Rängen verdient erreichte. Dafür Danke ! Spielerisch konnte keine Mannschaft viel zeigen, Frohndorf/Orlishausen zeigte aber abgesehen vom ersten Spiel die beste Spielanlage und eine konzentrierte Leistung was sich auch im Torverhältnis wiederspiegelte. Die Endrundenteilnahme ist der erste Erfolg dieser Art für den Verein seit über 12 Jahren. Als Außenseiter hofft man im Januar dann wieder auf gute Spiele und die Unterstützung der Fans !
SV F/O: I. Göbel; M. Mälzer [2], St. Kuhn [2], S. Eichhorn, M. Kellner [1], M. Matschuck [2], R. Schübel [1], F. Schellhardt [1]

(27.12.10)Hallen-Vorrunden-Aus für 2. Mannschaft

In der 5er Hallengruppe hatte frohndorfs Zweite die erste Partie gegen den später zweitplatzierten aus Leubingen II und zeigte eine akzeptable Leistung, bei der man aber vorallem vorn nicht durchschlagskräftig genug war und das 1:0 für den Gegner so das Endergebnis war. Spiel zwei ging dann gegen Ollendorf II verloren. Der sonst auch nicht überzeugende Matthias Leim verküzte zum 1:2 Endstand. Es folgte eine derbe Niederlage gegen am Ende Staffelsieger Großrudestedt II. Nach 3 Fehlern von Benjamin Kuhn stand es früh 0:3. Danach zeigten vor allem Christoph Stöpel und Torsten Ansorg, dass sie mit Hallenfußball nicht viel am Hut haben. Eine Reihe von haarsträubenden Fehlern wurde jedoch nicht mehr zu oft bestraft, sodass man "nur" mit 0:4 verlor. Im Duell der punktlosen spielte Frohndorf/Orlishausen im letzten Spiel gegen Elxleben II. In dieses startete man auch wieder äußerst schlecht und lag aussichtslos mit 0:3 zurück. Danach konnte man sich jedoch nocheinmal aufraffen. Benjamin Kuhn, Matthias Leim und kurz vor Schluss Christian Schwandt trafen doch noch zum Ausgleich und landeten mit ihrer Mannschaft somit mit dem besseren Torverhältnis vor den Elxlebenern. Davon scheinbar schwer getroffen zeigten Diese ihrerseits nach der Schlusssirene, dass sie sportlich wie niveaumäßig hinter Frohndorf liegen. Da man auf SV-Seite jedoch die Ruhe bewahrte blieben Unsportlichkeiten und Provokationen von Elxlebener Seite ohne weitere Folgen. Wenngleich der KFA hier und da auch mal eine Strafe aussprechen müsste. Das Abschneiden der Frohndorfer ist mit etwas Licht aber viel Schatten keine große Überraschung aber enttäuscht so auch nicht zu sehr. Neben den soliden Marcel Holl, Jens Rettschlag und Christian Schwandt war Norbert Saal noch bester frohndorfer. Benjamin Kuhn und Jens Arnold blieben unter ihren Möglichkeiten ; der Rest enttäuschte. Letztlich war es schade, dass technisch starke Spieler wie Heiko Arnold und Michel Grünke verhindert waren, mit denen sicher mehr möglich gewesen wäre. Andere wie Nico Standhardt ließen die Mannschaft einfach nur wieder im Stich ! Des weiteren wurde wie Frohndorf/Orlishausen auch andere beteiligte Teams benachteiligt, da sich Großrudestedt und Ollendorf aus der ersten Mannschaft verstärkten.

(26.12.10)Zwei neue Gesichter bei Fußballern

Vor Beginn der Rückrunde bekam die Abteilung Fußball des Vereins noch 2 nachträgliche Weihnachtsgeschenke "überreicht"... in Form von zwei Neuzugängen. Florian Wolfer (17) ist bereits bei den Tischtennisspielern aktiv und hat sich nach ein paar Schnuppertrainingseinheiten jetzt auch für Fußball entschieden. Der zweite ist Florian Karl (20). Der talentierte Frohndorfer Offensivspieler hat sich nach seiner sportlichen Ausbildung beim FSV Sömmerda und einem Gastspiel in Großneuhausen nun für Frohndorf/Orlishausen entschieden und wird sich sicher bei der ersten Mannschaft einfinden.

(19.12.10)E-Jugend wird 4. in der Halle

Ein am Ende 4. Platz von 6 Mannschaften stand nach der Endrunde der Hallenkreismeisterschaften für die E-Jugend zu buche. Ein zufriedenstellendes Ergebnis, wenngleich ein Podestplatz in greifbarer Nähe war. In der ersten Begegnung überraschte man den Herbstmeister und späteren Turniersieger Sömmerda mit dem 1:0 durch Marvin Klaß. Leider musste man durch dumme Fehler 2 Minuten vor Ende den Ausgleich und 6 Sekunden vor der Schlusssirene sorgar den 1:2 Rückstand hinnehmen. Eine deutliche Niederlage gab es dann mit dem 0:3 gegen Großrudestedt. Den Treffer zum 1:0 Sieg gegen Vogelsberg erzielte Henry Wolfer per Kopf, ehe man durch ein Eigentor des Gegners gegen Straußfurt ein etwas glückliches 1:1 erreichte. Somit musste für den 3. Platz das Spiel gegen Riethnordhausen/Hassleben gewonnen werden. Jedoch reichte eine 1:0 Führung (M. Klaß) und mehr Spielanteile nicht, sodass man durch das 1:1 "nur" Rang 4 zum Jahresabschluss erreichte.

(12.12.10)E-Jugend erreicht Endrunde / Männer starten in zwei Wochen

Wie schon im letzten Jahr erreicht die E-Jugend die Endrunde der Hallenkreismeisterschaften. Die Schützlinge von Kay Klinkert konnte nach zwei 1:1- Unentschieden gegen Kölleda/Großneuhausen und Weißensee den späteren Staffelsieger Riethnordhausen/Hassleben mit 1:0 besiegen und erreichten damit als 2. die Endrunde. Henry Wolfer, Calvin Mackrodt und Marvin Klaß trafen für Frohndorf/Orlishausen.

Trainer Manfred Matschuck hat den, wie jedes Jahr, 9-köpfigen Kader für die Hallenkreismeisterschafts-Zwischenrunde der ersten Mannschaften am 30.12.2010 in Sömmerda festgelegt. Nach einigen auch freiwilligen Absagen befand der Coach folgende Spieler als am ehesten hallentauglich bzw. fit genug: Christian Götze, Christopher Nagel, Matthias Kellner, Markus Mälzer, Sebastian Eichhorn, Manuel Matschuck, Ronny Schübel, Frank Schellhardt und Thomas Niemand. Sollte davon jemand verhindert seien, gelten zunächst Matthias Leim, Norbert Saal oder Jochen Göbel als Nachrücker. Die zweite Mannschaft startet mit der Vorrunde schon am 27. Dezember in der Halle. Entsprechende Spieler werden hierzu von Trainer Marcel Holl informiert.

(06.12.10)Vorrunde 2010/2011 - Rückblick mit Ausblick

Mit einer gelungenen Weihnachtsfeier am letzten Freitag (Bilder in Kürze auf unserem VZ-Profil), geht abgesehen von den Hallenauftritten unserer Teams, auch die Hinrunde der Saison 2010/2011 zu Ende, sodass sich die Gelegenheit bietet einen Blick auf das erste Halbjahr unserer Fußball-Mannschaften zu werfen...
Obwohl mit 26 Toren und einem sehr holprigen Saisonstart 9 mal weniger getroffen wurde als in der Hinrunde der letzten Saison, hinten drei Treffer mehr zugelassen hatte, und vor Saisonstart zwei wichtige Spieler abgeben musste, konnte die erste Mannschaft 7 Punkte mehr einfahren als vor einem Jahr und damit sogar in der zweiten Hälfte des Halbjahres Tuchfühlung zu den Aufstiegsrängen halten. Das dies auf das gesunkene Niveau der Spielklasse zurück zuführen ist, ist mit Sicherheit ein Grund. Jedoch ist die deutliche Steigerung der spielerischen Substanz der Mannschaft nicht zu übersehen, was sicher auch zu einer Erfolgsserie (7 Spiele - 6 Siege, 1 Unentschieden) beitrug, die bis zum Winter nicht abreißen sollte. Grund für das mäßige Torverhältnis von nun 26:26 und dafür, dass es am Ende nicht sogar für noch mehr Zähler gereicht hat, war in dieser Hinrunde ungwohnter Weise der Angriff. Mit 12 Toren präsentiert Altmeister Jochen Göbel nach 13 Spielen zwar wieder eine stadtliche Marke, dass nach ihm mit nur 3 Erfolgen erst Frank Schellhardt in der Torschützenliste folgt sagt aber einiges aus. Dass mit dem sonstigen Serientäter Andrè Mägdefessel und mit Christian Frauenknecht zwei gute Offensivspieler aus mehr oder weniger nachvollziehbaren Gründen Ende des Halbjahres oft fehlten, ist sicher ein Grund, aber viel mehr war es die Chancenauswertung. Insgesamt wurden soviel Großchancen in einem Großteil der Spiele herraus gespielt wie nie zuvor, viel zuoft zeigte man jedoch Nerven! Hinten war der starke Markus Mälzer meist die einzige Konstante zu Saisonbegin. Mit laufender Spielzeit und der Wiedergenesung von Abwehrspieler Renè Krechberger fand sich die Defensive von Torhüter Christian Götze um Christopher Nagel jedoch immer besser, was auch dem Schlussmann dann mehr Sicherheit verlieh. Auch im Mittelfeld gab es Licht und Schatten. Während die vielen sich bietenden Torchancen klar für die Raute des SV's spricht, ist ein Anteil an den Gegentoren und vergebenen Chancen sowie von Spiel zu Spiel variierender Laufbereitschaft nicht von der Hand zuweißen. Desweiteren hat der ein oder andere Neue noch Nachholbedarf im fußballerischen Bereich. Am Ende kann man aber sicher von einer erfolgreichen Hinrunden reden, die eine intakte Mannschaft bestritt in der sich auch die Einwechselspieler immer in den Dienst der Mannschaft stellten. Ob man den Trand in der zweiten Saisonhälfte bestätigen kann wird sich in den Topspielen zeigen, während man sich gegen "kleinere" Gegner besonders in den Heimspielen keine Blöße geben darf. Sollte dies gelingen sollte mindestens ein Platz unter den ersten 4 möglich sein - Mindestziel.

Nie war es so ernüchternd Worte zur zweiten Mannschaft zu finden. Dabei muss man sich schon neben den Platz begeben um positives zu finden, wo Trainer Marcel Holl und sein "Helfer" Christian Schwandt alles tun um das Team zusammen zu raufen und dafür sorgen, dass am Wochenende genug Spieler da sind. Bei denen gibt es Spieltag für Spieltag außer Torsten Ansorg und Dirk "Masse" Herzog immer wieder viele Fragen, wer denn nun wirklich zum Spiel da ist. Sportlich kann über alle Spiele hinweg eigentlich nur Jens Arnold genannt werden, der seine Leistung regelmäßig brachte. Frohndorf/Orlishausen 2 war in dieser Hinrunde sicher keine Schießbude, aber 0 Punkte und nur 3 geschossene Tore sind ein Spiegelbild Vieler, die das Team eigentlich in die obere Tabellenhälfte bringen wollten. DIESE sind meistens nämlich aus mehr oder weniger plausiblen Gründen gar nicht da und wenn wird sich teilweise mehr mit den Fehlern der Mannschaftskollegen beschäftigt, als das eigene vorhandene Potenzial auf den Platz zu bringen und problemlos den ein oder anderen Sieg einzufahren. Doch auch ganze Absagenserien von manchen sind nicht hinzunehmen, wobei das "Absagen" in einigen Fällen sogar ganz ausgelassen wird. Sicher müssen sich davon keineswegs alle angesprochen fühlen, aber einige der ein oder andere sollte sich schon Gedanken machen, was er dem Team damit immer antun. In der nominell vielleicht besten 2. Mannschaft, aber von den bisherigen Ergebnissen wohl schlechtesten aller Zeiten, hapert es also ganz klar an der Einstellung. Die viel verletztungsbedingt fehlenden Michael Burkhardt und Heiko Arnold, hätten dem Team sicher oft geholfen. Aber wenn es bei manchen im Kopf ein wenig mehr stimmen würde, wäre auch so viel mehr drin gewesen !!! Die Saison nicht als Letzter zu beenden ist nun mittler Weile eine schwere Aufgabe. Ob erreichbar oder nicht, sollte aber mit einem Ruck durch die Mannschaft in der Rückrunde auf jeden Fall einiges zählbares möglich sein.

Nach guten Ansätzen in der Spielzeit 2009/2010 und einer guten Vorbereitung konnte man von unserer weiblichen Vertretung in dieser Saison viel erwarten. Um oben mitzuspielen waren die Leistungsschwankungen aber zu groß und wie schon schon im letzten Jahr war die Torausbeute trotz guter Torchancen meist nur mangelhaft, sodass sich auch statistisch kein echter Torjäger aus dem Kader der Mädels herraus kristallisieren konnte. Hinten leistete man sich zwar auch den ein oder anderen Fehler, doch mit 8 Gegentoren kann die Defensivleistung als durchaus stabil bezeichnet werden. Nachdem Königshofen die Mannschaft mitte der Hinrunde zurück zog belegt man nun nur den 5. von 7 Plätzen. Bei entsprechender Leistungssteigerung muss dies aber bis Saisonende nicht so bleiben.

Mit nur 10 Spielern in die Saison gestartet bekam die E-Jugend nach Saisonbeginn etwas quantitative Verstärkung. In den ersten Spielen zeigte sich, dass sich der nun kleinere Altersunterschied zur letzten Saison positiv für Kay Klinkerts Schützlinge auswirkte. Statt teilweise verdienter Punkte gab es aber zunächst nur zahlreiche sehr knappe Niederlagen. In den direkten Duellen gegen Teams aus den unteren Tabellenregionen bestand man dann jedoch und konnte nach Abschluss der ersten Halbserie 3 Mannschaften hinter sich lassen. Marvin Klaß und Henry Wolfen erzielten dabei alle 26 Tore für Frohndorf/Orlishausen.

(28.11.10)Schnee stoppt Erste letztlich nicht

Beim abgeschlagenen Tabellenletzten Rudersdorf/Mannstedt wollte frohndorfs Erste unbedingt den 5. Dreier in Folge holen und weiter oben mitspielen. Dies sollte bei winterlichen Temperaturen aber nicht leicht werden, da der Boden schwer zu bespielen sein sollte und die Heimelf entgegen der Tabellensituation zuletzt keine zu schlechten Ergebnisse erspielte und alles andere als eine Schießbude ist. Frohndorf/Orlishausen war also gewarnt und dennoch entwickelte sich in den ersten Minuten ein Spiel auf ein Tor mit Großchancen in Hülle und Fülle, aber Jochen Göbel und gleich 3mal Frank Schellhardt vergaben die scheinbar sicheren Tore. Dies wurde von den Gastgebern dann überraschend bestraft, sodass es nach einem Fehler von Matthias Kellner plötzlich 1:0 hieß. Wenig später viel nach einen Konter schon 2:0 - die Nerven bei Frohndorf schienen blank zuliegen und man brauchte, trotz weiterer Torchancen, etwas um wieder richtig in die Partie zu kommen. Gegen einen Gegner der fußballerisch nicht viel entgegen zu setzen hatte, aber gut kämpfte und sich auf seinen Torhüter verlassen konnte, gelang vor der Pause doch noch der wichtige Anschlusstreffer - wieder einmal rettete der Gästekeeper gegen Schellhardt, aber Göbel war zur Stelle und staubte ab. Nach dem Seitenwechsel startete Frohndorf einen Sturmlauf der nach guten Vorlagen von Manuel Matschuck und Sebastian Eichhorn noch nicht von Erfolg gekrönt wurde. Danach belohnte man sich aber endlich. Eichhorn brachte eine der zahlreichen Eckbälle endlich gefährlich vors Heimtor, wo Göbel mit dem Ausgleich heute die Lufthoheit des SV's unterstrich. In der Folge schien die Partie etwas zu verflachen bis Außenverteidiger Renè Krechberger im Stile eines Flügelstürmern mustergültig für Jochen Göbel auflegte, der seine Farben mit seinem dritten Treffer in Front brachte. Nach wieder einigen vergebenen Möglichkeiten mehrerer Frohndorfer, glückte auch Frank Schellhardt endlich sein Tor und sorgte damit scheinbar für die Entscheidung. Dabei scheiterte Jochen Göbel aus abseitsverdächtiger Position mal wieder am Torhüter, doch die Nachschusschance ließ sich sein Sturmpartner nicht nehmen. Der Spielverlauf und das Chancenverhältnis auch danach, hätten einen am Ende wesentlich deutlicheren und beruhigenden Sieg bringen müssen. Frank Schellhardt, Thomas Niemand, Manuel Matschuck sowie Jochen und Ingo Göbel vergaben aber selbst beste Chancen. So kamen die Gastgeber, ebenfalls wohl aus Abseitsposition, zum Anschluss. Der kam jedoch zu spät, wodurch Frohndorf/Orlishausen zu einem hochverdienten aber am Ende viel zu spannenden Sieg kam. In der kommenden Woche fällt das Training aus. Stattdessen sind alle aktiven eingeladen zur Trainingszeit am Donnerstag die Halle für die Weihnachtsfeier am Freitag her zurichten ,wozu sich alle Mitglieder und Freunde hiermit noch einmal eingeladen fühlen dürfen. Bis in das neue Jahr hinein wird das Freilufttraining vorerst ausgesetzt, Donnerstags (außer 2. Dezember) dürfen sich alle jedoch gern weiter in der Halle betätigen.
SV F/O: Chr. Götze; M. Mälzer, Chr. Nagel, St. Kuhn, R. Krechberger; S. Eichhorn, M. Kellner (Th. Niemand [G]), M. Matschuck , R. Schübel (I. Göbel); J. Göbel [2:1, 2:2, 2:3], F. Schellhardt [2:4] (M. Leim)
Schiedsrichter: Heinemann (2,0)

(20.11.10)E-Jugend gewinnt in Witterda

In Witterda zeigte die E von Frohndorf/Orlishausen eine starke Leistung und gewann nach der 1:3 Pausenführung am Ende verdient mit 2:5 und fährt damit den dritten Sieg in dieser Spielzeit ein und sorgte für einen versöhnlichen Hinrundenabschluss. Der Treffer für Frohndorfer erzielten Henry Wolfer (3) und Marvin Klaß (2).

(13.11.10)Siegesserie der Ersten hält / E verliert Heimspiel

Das Heimspiel gegen Witterda II sollte ein wichtiger Spieltag für die erste Mannschaft Frohndorfs werden. Nicht nur das ein Sieg das Team weiter in Richtung Platz 3 bringen würde und so den Anschluss an die Spitzenpositionen gehalten werden kann, sondern der Abstand auf Platz 7 würde damit immer deutlicher und man damit fest unter den besten 6 der Tabelle verankert wäre. Trainer Manfred Matschuck musste dabei auf Keeper Christian Götze (verhindert), Andrè Mägdefessel (schöpferische Pause), Norbert Saal und Christian Frauenknecht (?) verzichten. Frohndorf startete mit einer Großchance - Frank Schellhardt legte nach gutem Einsatz für Matthias Leim auf, der den Ball aber schlecht unter Kontrolle brachte und dann am Keeper scheiterte. Ansonsten war es zu Beginn eine ausgeglichene Partie bei der der starke Wind und der durchweichte Boden nicht viel spielerisches zuließ. Die Heimelf versuchte es dennoch während Witterda vorzugsweise mit langen Bällen agierte. Somit war das 1:0 etwas überraschend aber nicht unverdient. Ein von Manuel Matschuck scharf getretener Freistoß von der Außenposition klatschte an den Innenpfosten und dann ins Tor. Danach hatte der SV F/O das Spiel besser im Griff, Torchancen gab es auf beiden Seiten aber nicht mehr bis zu Pause. Die Gäste wurden in dieser Phase etwas ruppiger, doch die Partie wurde unter der Leitung des guten Schiri Torsten Weise nie wirklich unfair. Im zweiten Durchgang gab es für Frohndorf dann gleich zwei dicke Torchancen, die aber ungenutzt blieben. Zunächst flankte Matschuck auf Renè Krechberger, dann legte der eingewechselte Jochen Göbel schulbuchmäßig für Frank Schellhardt auf. Danach hatten die Gäste ihre beste Phase, echte Tormöglichkeiten sprangen gegen die heute starke Heimabwehr aber nicht herraus, sodass Götze-Ersatz Ingo Göbel nur einmal richtig zupacken musste. Die Schlussphase gehörte dann wieder Frohndorf/Orlishausen, was dann auch belohnt wurde. Eine Herreingabe von Stefan Kuhn verpasste Markus Mälzer, jedoch nicht Jochen Göbel der wie selbstverstänldich das 2:0 erzielte. Bei einem Konter nutzte Frank Schellhardt einen Stellungsfehler der Gästeabwehr, behielt allein vorm Tor die Nerven und konnte zum 3:0-Diver ansetzen. Frohndorf konnte auf Grund der äußeren Bedingungen heute spielerisch nicht glänzen, gewann aber wegen der klar besseren Tormöglichkeiten und einer guten Defensive absolut verdient!
SV F/O: I. Göbel; M. Mälzer, Chr. Nagel, St. Kuhn, R. Krechberger; Th. Niemand (S. Eichhorn), M. Kellner, M. Matschuck [1:0], R. Schübel (D. Schreck); M. Leim (J. Göbel [2:0]), F. Schellhardt [3:0]
Schiedsrichter: T. Weise (1,5)

Gegen die Gäste aus Sprötau war die E-Jugend von Frohndorf/Orlishausen heute nur Außenseiter. Am Ende setze sich so der Gast auch durch. Mit dem 3:6 Endstand konnte der SV aber dennoch zufrieden sein. Marvin Klaß (2) und Henry Wolfen zeigten sich wieder treffsicher.

(07.11.10)"Icke" beendet Sturmflaute & sorgt für Dreier / Punktelose Vorrunde für Zweite

In Eckstedt galt es für Frohndorfs erste Mannschaft gegen den Tabellenvorletzten um jeden Preis einen Dreier nachzulegen. Jedoch kam man zu Beginn nicht ins Spiel, sodass die Gastgeber besser waren bis man sich nach einigen Minuten steigerte. Wenn gleich man nicht sattelfest wirkte hatte Andrè Mägdefessel die erste große Chance zur Führung doch verfehlte knapp. Kurz danach scheiterte Thomas Niemand in Szene gesetzt von Matthias Kellner am starken Heimkeeper. Auf der Gegenseite musste SV-Torwart Christian Götze in höchster Not retten. Auch wenn Mägdefessel bedient von Manuel Matschuck die nächste gute Möglichkeit für das spielbestimmende Frohndorf hatte, enttäuschte man an einem typischen Herbsttag in allen bereichen und fiel im ganzen Team mehr mit Unruhe uneinander auf. Nach dem Seitenwechsel ging das Frohndorfer Fehlpassfestival zwar "eindrucksvoll" weiter, doch opferte man sich nun mehr auf und war so das bessere Team und ließ kaum Tormöglichkeiten zu. Es dauerte aber lange bis dies belohnt wurde. Ein verunglückter Schuss vom eingewechselten Sebastian Eichhorn wurde in der 78. Minute zur mustergültigen Vorlage für Joker Nummer zwei, Matthias "Icke" Leim, der es erst spannend machte aber dann zum wichtigen 0:1 einschoss. Die Hausherren warfen nun alles nach vorn und kamen durch einen Lattenschuss fast zum Ausgleich, ansonsten hielt sich die nun gute Gästeabwehr schadlos. Die deutlich besseren Chancen hatte jedoch Frohndorf nach Kontern. Markus Mälzer, Matthias Kellner sowie Manuel Matschuck und mehrfach Frank Schellhardt scheiterten jedoch am Torhüter oder am eigenem Unvermögen. Am Ende blieb es beim 0:1. Im Vergleich mit dem Gegner ein gerechtes Ergebnis, wenn gleich man aus Sicht von Frohndorf/Orlishausen jedoch mit dem Benehmen auf dem Platz und der Gesamtleistung nicht zufrieden sein kann.
SV F/O: Chr. Götze; M. Mälzer, Chr. Nagel, St. Kuhn, R. Krechberger; Th. Niemand (S. Eichhorn), M. Kellner, M. Matschuck, R. Schübel; A. Mägdefessel (M. Leim [0:1], F. Schellhardt
Schiedsrichter: Neumann (2)

Die letzte Chance in dieser Vorrunde noch zu punkten hatte die zweite Mannschaft von Frohndorf/Orlishausen heute im Heimspiel gegen Wundersleben II. Das Spiel konnte man größten teils ausgeglichen gestalten und man wollte immer Druck aufbauen, doch die vermehrten Torchancen hatten die Gäste und gewannen so nicht unverdient mit 0:2. Die beste Chance für Frohndorf hatte Christian Schwandt in der Anfangsphase nach Vorarbeit vom starken Jens Arnold. Letztendlich enttäuschte man nicht, doch um zu gewinnen war es dennoch zu wenig.

(06.11.10)Mädchen verlieren wieder spät / Auswärts-Pleite für E-Jugend

Die Partie gegen Magdala könnte für die Frauen von Frohndorf/Orlishausen auch die Überschrift "Täglich grüßt das Murmeltier tragen" - zum dritten mal in Folge ist man dem Gegner mehr als ebenwürdig und lässt selbst nicht viel zu, doch verliert am Ende knapp durch einen späten Treffer mit 0:1. Nach dem Rückzug von Königshofen, hat die Kreisligastaffel nun nur noch 7 Teams.

Gegen Udestedt sollte es für die E-Jugend weiter nach oben gehen. Doch mit einer klaren 5:0 Auswärts-Schlappe, kehrte erstmal wieder Ernüchterung ein.

(31.10.10)Erste weiter auf dem Vormarsch / E mit zweitem Saisonsieg

Um endlich die Tabellenposition zu stabilisieren wollte die erste Mannschaft Frohndorfs heute gegen den Gast aus Bilzingsleben unbedingt den nächsten Sieg einfahren. In den letzten Jahren war dies aber immer gar nicht so einfach; so auch heute. In einer Anfangsphase in der auf beiden Seiten meist mit einfallslosen langen Bällen agiert wurde, hatte Daniel Schreck die erste kleine Möglichkeit für Frohndorf. Aber auch ansonsten sahen die Zuschauer spielerische Magerkost, was natürlich aus frohndorfer Sicht besondern enttäuschend war. So kam was kommen musste - bei einer Flanke behinderten sich Christian Götze und Manuel Matschuck gegenseitig und ermöglichten so das 0:1. Nach ein paar Schock Minuten gab es endlich die ersten ansehlichen Spielzüge der Heimelf. Darauf hin landete eine Hereingabe letztlich bei Andrè Mägdefessel der erst den Ball stark behauptete und anschließende eiskalt die Nerven behielt und zum Ausgleich einschoss. Wenig später war es wieder Sebastian Eichhorn der den Ball in die Mitte brachte. Die Gästeabwehr konnte nur schlecht klären, was Frank Schellhardt zum 2:1 nutze. Frohndorf/Orlishausen hatte das Spiel nun entgültig im Griff und durch Markus Mälzer das 3:1 auf dem Fuß. Er scheiterte jedoch am Pfosten. Nach der Halbzeit bestimmten die Gastgeber zunächst wieder das Geschehen, wodurch sich aber nur ein paar Distanzversuche ergaben. Danach hatte Bilzingsleben seine stärkste Phase und zwang den SV eine Weile in die eigene Hälfte. Als sich Frohndorf davon aber wieder befreit hatte. Brachte einer der zahlenreichen Eckbällen von Matschuck endlich zählbares. Mägdefessel verlängerte und Renè Krechberger vollendete, der den heute verletzungsbedingt fehlenden Stefan Kuhn vor der Abwehr vertrat. Für die meisten sah das wie die Entscheidung aus, doch als Keeper Götze einen langen Freistoß unterlief und es so zum Anschluss kam, hatten die Gäste wieder Oberwasser und kamen 2 Minuten später tatsächlich sogar zum 3:3. Bei Frohndorf/Orlishausen lagen die Nerven nun scheinbar blank, sodass Götze in höchster Not den Rückstand verhinderte. Kurz vor Schluss kam aber dennoch die Erlösung - Krechberger krönte mit einer Energieleistung seine starke Vorstellung und schoss zum 4:3 Endstand ein. Frohndorf war nicht so stark wie zuletzt, brachte sich fast selbst um 3 sichere Punkte, aber gewann am Ende verdient.
SV F/O: Chr. Götze; M. Mälzer, Chr. Nagel, R. Krechberger [3:1, 4:3], R. Schübel; D. Schreck (Th. Niemand) M. Kellner, M. Matschuck (J. Göbel), S. Eichhorn (M. Leim); A. Mägdefessel [1:1], F. Schellhardt [2:1]
Schiedsrichter: Huber (2)

Mit einem Sieg im Heimspiel gegen Gebesee 2. wollte sich die E-Jugend die nächsten Punkte holen. Nach eine beruhigenden 4:0 Pausenführung machten es die Jungs von Kay Klinkert nochmal spannend, gewannen am Ende aber durch Tore von Henry Wolfer (3) und Marvin Klaß verdient mit 5:3.

(30.10.10)Mädchen-Team gelingt "Pfichtsieg" zum Hinrundenabschluss

Gegen den Gast aus Königshofen wollten unsere Frauen auf jeden Fall ein Dreier holen bevor Magdala zum Rückrundenauftakt noch in diesem Kalenderjahr nach Frohndorf kommt. Den erhofften Dreier gab es dann auch, jedoch leichter als gedacht. Die Gäste setzten den SV um die Mittagszeit davon in Kenntnis, dass Sie aus Spielermangels nicht antreten können, weshalb die Zähler wohl in Frohndorf bleiben.

(24.10.10)Verdienter Auswärtssieg für Erste / E chancenlos im Pokal

Beim FSV Kölleda II wartete eine undurchsichtige Aufgabe auf frohndorfs erste Mannschaft. Konnte man anhand der Ergebnisse doch vermuten, dass die Leistungen der Gastgeber zuletzt immer eine ähnliche Wundertüte wie die des SV's waren. Trainer Manfred Matschuck konnte bis auf Norbert Saal und Christian Frauenknreht auf alle Akteure zurückgreifen. Wer heute den "besseren Tag" erwischte war spielerisch nach einer ausgeglichenen Anfangsphase schnell klar, während das Ergebnis lange knapp blieb. Die Gastgeber starteten gleich mit einem Warnschuss; auf der Gegenseite legte Jochen Göbel mustergültig auf Sturmpartner Frank Schellhardt auf, der die Großchance aber liegen ließ. Beide Mannschaften agierten zu Beginn sehr offensiv und es ging hin und her. Kölleda hatte mit einem Freistoß auf den Querbalken eine gute Möglichkeit, wobei Frohndorf mit Großchancen für Göbel und Ronny Schübel, aber die deutlich besseren und vermehrten Einschussgelegenheiten hatte, jedoch vergeben wurden. Die aber nun immer stärker werdenden Gäste wurden dennoch belohnt - bei einem Freistoß von Jochen Göbel sah der Heimkeeper nicht gut aus und begünstigte so das in der Folge völlig verdiente 0:1 nach knapp 20 Minuten. Nach angesprochenen ausgelassenen Chancen ging es in die Pause. Direkt nach Wiederanpfiff verlängerte Frank Schellhardt einen langen Ball per Kopf auf den eingewechselten Andrè Mägdefessel der nur knapp am Torwart scheiterte. Dies gab Frohndorf/Orlishausen jedoch nur einen weiteren Schub. Mit schönen Spielzügen und einer guten kämpferischen Einstellung hatte man das Spiel im Griff und beherrschte den technisch guten Gegner mit der vielleicht besten Saisonleistung. Die daraus resultierenden Großchancen vergaben aber Mägdefessel, Schellhardt und Markus Mälzer, sodass bis zum Schluss gezittert werden musste. In der Schlussphase warf Kölleda alles nach vorn, während Frohndorf konterte, doch die letzten "halben" Tormöglichkeiten konnten von beiden Teams nicht genutzt werden. Damit blieb es beim am Ende völlig verdienten 0:1. Aus einer ausnahmslosen starken Mannschaftsleistung bei Frohndorf/Orlishausen ragten heute Ronny Schübel, Stefan Kuhn, Markus Mälzer und die wieder geseesene Renè Krechberger noch heraus. Schiri Kraft sah nicht alles, bewies aber oft viel Fußballsachverstand.
SV F/O: Chr. Götze; M. Mälzer [G], Chr. Nagel, St. Kuhn [G], R. Krechberger; R. Schübel (D. Schreck), M. Kellner, M. Matschuck [G], Th. Niemand (S. Eichhorn); J. Göbel [0:1] ( A. Mägdefessel), F. Schellhardt
Schiedsrichter: Kraft (2)

Einen Erfolg im Pokalviertelfinale der E-Jugend erwartete im Lager des SV Frohndorf/Orlishausen sicher keiner. War mit Sömmerda doch der Klassenprimus im "Mühlgrabenstadion" zu Gast. Ohne einige Stammspieler hatte man jedoch leider keine Chance und verlor klar mit 0:12.

(23.10.10)Zweite Mannschaft wieder zu schwach

Zu Gast beim Tabellenvorletzten Ollendorf 2. sollte heute der Bock für die zweite Mannschaft von Frohndorf/Orlishausen endlich umgestoßen werden und die ersten Punkte eingefahren werden. Beide Mannschaften verstärkten sich etwas aus der ersten Mannschaft, doch von Anfang an waren die Gastgeber das gefährlichere Team und taten mehr für die Offensive. Die beste Torchancen im ersten Durchgang für Frohndorf hatten noch Ken Hofmann per Kopf und Matthias Leim. Auf der anderen Seite tauchten die Ollendorfer mehrfach gefährlich vorm Tor auf und nutzten das einmal zum 1:0 Pausenstand. Nach der Halbzeit zeigte sich zunächst ganz stark, dass Volkmar Gülder als Aushilfs-Libero doch viel an einer sicheren Vorstellung fehlte, was die ohnehin anfällige SV-Abwehr immer wieder in Bedrängnis brachte. Während der dann eingewechselte Benjamin Kuhn dem ganzen etwas Ruhe verlieh, hatte man vorn zwei Großchancen durch Leim und Jens Sennewald die jedoch kläglich vergeben wurden. Hinten musste Torwart Marcel Holl immer wieder in höchster Not retten und wurde erst in der Nachspielzeit ein zweites mal zum Endstand geschlagen. Die Niederlage die Frohndorf/Orlishausen II damit weiter hinten in der Tabelle festnagelt war damit leider absolut verdient. Die mitwirkende Spieler der ersten Mannschaft Sebastian Eichhorn, Markus Mälzer und Manuel Matschuck, die wegen einigen verständlicher Absagen aber auch wegen vor allem Michel Grünke und wieder mal Nico Standhardt, die das Team im Stich ließen, mitwirkten konnten eben so wenig überzeigen wie der Rest.
SV F/O: M. Holl; M. Mälzer, V. Güldner, T. Ansorg, D. Herzog; S. Eichhorn (M. Matschuck), I. Göbel, K. Hofmann (B. Kuhn), Chr. Schwandt; J. Sennewald, M. Leim
Schiedsrichter: Pohlmann (2,5)

(16.10.10)Erste enttäuscht und gewinnt nicht / Zweite schlägt sich wacker

Beim Tabellenvorletzten Frömmstedt sollte für die erste Mannschaft unbedingt der nächste Sieg folgen. Dies war jedoch im Vorfeld aber schon nicht leicht, hatten die Gastgeber doch überraschend den Tabellendritten aus Kölleda am letzten Spieltag geschlagen, während Frohndorf auf 5 Stammkräfte verzichten musste, weshalb wichtige Positionen neu besetzt werden mussten. Diese Umstellungen machten sich das gesammte Spiel lang immer wieder negativ bemerkbar. Eine kurze Zusammenfassung des Spiel könnte lauten: hinten Hühnerhaufen mit Geschenkverteilung - vorn harmlos mit "Netzangst" - und nach der Halbzeit... gar nichts mehr. Im Detail: Frohndorf/Orlishauen kam nur schwer ins Spiel und musste zu Beginn eine Reihe von Eckbällen abwehren. Nach dem man sich dann etwas in die Partie spielte brachte der erste eigene Eckstoß die Führung, die eigentlich hätte Sicherheit geben sollen. Die Hereingabe vom heute mäßigen Daniel Schreck verlängerte Manuel Matschuck zu Christian Frauenknecht, dessen Kopfball 2 Meter vorm Tor von Andrè Mägdefessel mit seinem 1. Saisontor vollendet wurde. Die Führung hielt aber nicht lange, sodass wie in den letzten Partien ein Tor aus der Kategorie "Pleiten, Pech und Pannen" den Gegner wieder ins Spiel brachte. Ein Freistoß aus 35 Metern glitt Keeper Christian Götze auf dem nassen Rasen durch Hände und Beine ins Netz. Nur zwei Minuten später hatten die Hausherren wieder gut Lachen - Nach einem Abwurf von Götze verlor Adressat Daniel Schreck den Stand auf dem Rasen, sodass sein Gegenspieler den Frohndorfer Schlussmann per Heber erneut bezwingen konnte. Frohndorf fing sich aber wieder und versuchte zumindest, auf dem schweren Untergrund bei fast winterlichen Temperaturen zu kombinieren. Ein Pass in die Tiefe von Sefan Kuhn erreichte Matthias Leim, der den Heimkeeper in seinem ersten Spiel von Anfang an, im zweiten Versuch bezwingen konnte. Frohndorf/Orlishausen hatte jetzt deutlich Oberwasser, doch es taten sich erneut paralelen zu den letzten Spielen auf. So erspielte man sich gute Tormöglichkeiten, die jedoch nicht verwertet werden konnten. Die beiden Besten vergaben Mägdefessel nach Pass von Matschuck und Leim nach Vorarbeit von Christian Frauenknecht. Nach dem Seitenwechsel war Frohndorf I zunächst gar nicht auf dem Platz und die Hausherren kamen in kürzester Zeit zu 3 ganz dicken Möglichkeiten, die mit etwas Glück und Einsatz vereitelt werden konnten. In der Folge wurde es eine ausgeglichene Partie auf schwachem Niveau - Frömmstedt nur mit langen Bällen, die nichts brachten aber einem bei der heutigen SV-Defensivleistung erstmal immer etwas den Atem stocken ließen und nach vorn kam aus frohndorfer Sicht nahzu kein Spiel mehr zustande. Die Schlussphase gehörte dann noch einmal dem SV, jedoch ohne zu glänzen. Die beiden halben Chancen die sich noch boten vergab Matthias Leim mit viel Unvermögen. So blieb es beim für Frohndorf/Orlishausen enttäuschendem aber am Ende leistungsgerechtem Unentschieden, da die Frömmstedter aus ihren wenigen Mitteln viel machten und Frohndorfs Fehler ausnutzten während der SV nicht überzeugte, die Ausfälle nicht kompensieren konnte und auf dem schwer bespielbarem Boden seine technische und spielerische Überlegenheit fast nie ausnutzen konnte. Der zwischendurch verletzte Schiri Bodo Koch war nicht fehlerfrei aber ein souveräner Spielleiter.
SV F/O: Chr. Götze; M. Mälzer, M. Kellner, St. Kuhn [G], R. Krechberger (S. Eichhorn); D. Schreck (Th. Niemand), R. Schübel, M. Matschuck [G], Chr. Frauenknecht; A. Mägdefessel [0:1], M. Leim [2:2]
Schiedsrichter: B. Koch (Kannawurf) (2)

Frohndorf/Orlishausen 2 empfing noch punktelos den Tabellenführer aus Kannawurf und musste dabei auch noch auf zahlreiche Stammspieler verzichten. Damit konnte es heute zuhause nur über den Kampf gehen, zumal mit Thomas Voigt, Uwe Büchner und Volkmar Güldner Spieler aushalfen die Ihre offizielle Laufbahn eigentlich schon beendet hatten. Zudem musste man dennoch über weite Strecke mit 10 Mann auskommen. Mit einer beherztem Leistung Aller verlor man so "nur" mit 0:4 gegen den Tabellenführer und hatte dabei noch Pech, dass drei Treffer durch Fernschüsse entstanden. Mit dieser Einstellung und einer Hand voll Rückkehrern sollte in den nächsten beiden Wochen endlich was zu holen sein.

(10.10.10)Heimsieg für 1. Mannschaft

In Frohndorf kam es heute zur Neuauflage der Begegnung der zweiten Pokalrunde SV F/O I gegen Hassleben/Alperstedt II, letztere hatten sich auf der Torhüter-Position jedoch deutlich verbessert. Dennoch wollte man unbedingt endlich wieder einen Dreier einfahren um in der Tabelle wieder Anschluss nach oben zu bekommen. Gleich zu Beginn sicherte man sich viel Ballbesitz und verschob das Geschehen fast komplett in die Hälfte der Gäste. Torchancen gab es dabei aber bis auf Distanzversuche von Manuel Matschuck und Christopher Nagel sowie einer halben Möglichkeit von Matthias Kellner kaum. Wirklich gefährlich waren stattdessen die unauffälligen Hasslebener die zweimal nur knapp scheiterten, einmal musste sogar die Latte retten, sodass man etwas Glück hatte, trotz Überlegenheit nicht in Rückstand geraten zu sein. Das wichtige 1:0 erzielte dann aber dennoch Frohndorf/Orlishausen. Bei einer Freistoßflanke von Andrè Mägdefessel war Markus Mälzer vorm Tor zur Stelle und brachte den Ball über die Linie. Ansonsten war Frohndorf spielbestimmend, aber spielerisch lange nicht so stark wie in den letzten Wochen. So wurden die Gäste nach dem Seitenwechsel immer gefährlicher und gewannen mehr Zweikämpfte was zum Ausgleich führte - Nachdem Neu-Vater Ronny Schübel den Ball verlor, stand Keeper Christian Götze ähnlich wie beim Lattenschuss in Halbzeit eins etwas zu weit vorm Tor, sodass sich das Leder hinter ihm ins Netz senkte. In der Folge schien man das Spiel komplett aus der Hand zu geben, doch man kam zurück ins Spiel, da den Gästen nun auch die Puste auszugehen schien, während Frohndorf vorallem über Außen nun immer stärker wurde und sich unter anderem endlich auch wieder die Schnelligkeit von Markus Mälzer zu nutzen machte. Während Mägdefessel und Christian Frauenknecht gute Möglichkeit zunächst noch ausließen, schickte Christopher Nagel 10 Minuten vor Schluss Kellner auf die Reise, der sich die Möglichkeit zum 2:1 nicht mehr nehmen ließ! Danach spielte nur noch die Heimelf, ohne noch einmal ernsthaft gefählich zu werden. Für Frohndorf/Orlishausen war es ein wichtiger, aber "dreckiger" und nicht unverdienter Sieg, da man mehr Spielanteile hatte und eine gute Schlussphase bot.
SV F/O: Chr. Götze; M. Mälzer [1:0], Chr. Nagel, St. Kuhn, R. Schübel [G]; Th. Niemand (D. Schreck), M. Kellner [2:1], M. Matschuck, Chr. Frauenknecht; F. Schellhardt (S. Eichhorn), A. Mägdefessel (J. Göbel)
Schiedsrichter: M. Reiche (Leubingen) (1,5)

(09.10.10)Zweite Mannschaft wieder erfolglos

Frohndorf startete in Tunzenhausen furios - nach nur wenigen Sekunden tauchte Matthias Leim im spitzem Winkel vorm gegnerisches Tor auf, traf aber nur das Außennetz. Kurz danach ließ Heiko Arnold mehrere Tunzenhäuser hinter sich und war im 16er nur noch mit einem Foul zu stoppen. Anders als angeordnet trat Leim am Punkt an, doch scheiterte mit einem ganz schwachen Schuss am Keeper. Davon schienen die Gäste etwas geschockt worden zu sein und verloren immer mehr die zunächst gute Linie. Ein Totalaussetzer von Daniel Schulz brachte den gegnerischen Stürmer frei vorm Tor ins Spiel, der seine Farben in Front schoss. Frohndorf/Orlishausens Torwart sah dabei nicht gut aus, jedoch konnte man keinen Vorwurf machen, da es sich hier heute mit Daniel Schreck um einen handelte, der zuvor noch nie im Kasten stand. Alle anderen SV-Keeper waren heute leider verhindert. Der Rest von Halbzeit 1 war mehr oder weniger ausgeglichen, wenngleich die Hausherren etwas sicherer wirkten. Nach einigen Minuten im zweiten Abschnitt, zeigte der souveräne Schiri Pohlmann etwas überraschend nach Foul an Jens Arnold erneut auf den Punkt. Diesmal trat sein Bruder Heiko an, der sicher zum Ausgleich vollendete. Die Freude hielt aber nicht lange an, sodass die löchrige und von Kapitän Benjamin Kuhn schlecht organisierte SV-Abwehr, Tunzenhausen die erneute Führung ermöglichte. Auf der Gegenseite behautete Jens Sennewald den Ball ganz stark im Strafraum und legte für Leim ab der völlig frei aus 5 Metern nicht mal in Richtung Gehäuse schießen konnte. Ohne hin war Matthias Leim heute immer anspielbar und sehr agil, aber mehr als schwach im Abschluss. Im Anschluss setzten die Gastgeber mit dem 3:1 dann den KO-Schlag und ließen später das 4:1 folgen. In der Schlussphase hatte Frohndorf/Orlishausen mit dem nun auffälligeren Heiko Arnold etwas mehr vom Spiel, zwingende Szenen kamen aber nicht mehr zu stande. So gewannen die Hausherren verdient wenn auch ein oder zwei Tore zu hoch, da Frohndorf hinten und vorn zu fehlerhaft, was Tunzenhausen eiskalt nutzte, und F/O ohne gelernten Torwart antreten musste. Nach 5 personellen Absagen für nächste Woche ist man auf die Spieler angewiesen, die es zuletzt nicht für nötig hielten da zu sein und sich hoffentlich nun selbst mal bei der Ehre packen. Um Punkte zu holen ist diese zweite Mannschaft individuell auf jeden Fall gut genug besetzt !

(03.10.10)Unnötige Pokalniederlage für Erste / E unterliegt Spitzenreiter

Bei der Regionalklassen-Reserve von Großrudestedt, wartete eine anspruchsvolle Aufgabe auf die erste Mannschaft Frohndorfs im Pokalachtelfinale. Eigentlich gewarnt vorm unterklassigen Gegner, kam nach vom guten Schiedsrichter Heinemann handgestoppten 16 Sekunden (!) schon die Ernüchterung. Nach dem Frohndorfer Anstoß war Rechtsverteidiger Ronny Schübel wohl im Gedanken bei seiner schwangeren Freundin, verlor den Ball an einen Großrudestedter Angreifer, der Keeper Christian Götze nur noch verladen und einschieben musste. Davon nicht geschockt kam Markus Mälzer nach einer herrlichen Kombination mit Thomas Niemand direkt im Anschluss an den Rückstand, frei vorm Heimgehäuse zur großen Ausgleichschance, doch scheiterte am Torwart. "Weiß-Schwarz" bestimmte weiter die Partie und ließ den Ball gut laufen. Nach Doppelpass mit Manuel Matschuck konnte Matthias Kellner diesmal nicht vollenden. Trotzfeldmäßiger und spielerischer Überlegenheit, wirkte die SV-Defensive bei Gegenangriffen immer wieder nicht ganz sicher, was zunächst aber immer im Keim erstickt wurde. Ein einfacher Abschlag vom Torwart zeigte dann jedoch wieder klare schwächen auf. Fast unberührt ging der Ball durch alle hindurch zum gastgebenden Stürmer der mit Hilfe des Innenpfostens Götze zum 2:0 überwand. Frohndorf/Orlishausen wirkte fassungslos, aber spielte weiter. Ein Doppelpass mit Matschuck brachte diesmal Christopher Nagel die Großchance zum Einschuss, doch auch er traf nicht. Nach weiteren passablen Torchancen ging es in die Pause. Nach dem Wechel lief das Spiel ähnlich, Frohndorf rannte an und Großrudestedt versuchte zu kontern was im letzten Moment aber meist vereitelt werden konnte. Neben einigen Angriffen die wegen Ungenauigkeit nicht zuende gespielt wurden, erspielte sich Frohndorf weitere gute Möglichkeiten, die aber von Andrè Mägdefessel, Jochen Göbel und Matthias Leim liegen gelassen wurden. Was auch am ganz starken Heimkeeper lag, der eindrucksvoll zeigte warum er sonst das Tor des Regionalklasse Teams hütet. So kam der Anschlusstreffer mit dem Schlusspfiff zu spät. Nach einer Kuhn-Flanke vergab Göbel zunächst, Mägdefessel drückte den Ball aber irgendwie über die Linie und beendete damit wenigstens seine persönliche Durststrecke. Am Ende stand nach einer spielerisch starken Leistungs eine unnötige Pokalniederlage, in der man vom Gegner für seine Unzulänglichkeiten eiskalt bestraft wurde.
SV F/O: Chr. Götze; M. Mälzer, Chr. Nagel, St. Kuhn, R. Schübel; Th. Niemand (D. Schreck), M. Kellner, M. Matschuck, S. Eichhorn (M. Leim); F. Schellhardt (J. Göbel), A. Mägdefessel [2:1]
Schiedsrichter: Heinemann (Leubingen) (1,5), Scherre, Bock

Beim Tabellenführer Sömmerda verlor die E-Jugend zwar deutlich mit 1:8, hielt aber wacker dageben und erzielte durch Marvin Klaß per Freistoß das erste Gegentor für Sömmerda in dieser Saison. Keeper Chris Kanzler sah bei den ersten Gegentoren nicht gut aus, zeigte dann aber ein ganz starke Leistung

(02.10.10)Frauen in Bad Blankenburg ohne Geschick

Zu Gast in Bad Blankenburg steigerten sich die Frauen zwar optisch gegenüber der letzten Leistungen, waren aber nicht in der Lage auch beste Torchancen zu nutzen. Dafür wurde man bestraft und verlor am Ende mit 1:0

 

 

(26.09.10)Erste unter Wert geschalgen / E-Jugend Endlich mit Erfolg

Heute stand das halbjährliche Derby gegen Blau-Schwarz Sömmerda für die 1. von Frohndorf/Orlishausen auf dem Plan. Die Partie die beide Teams immer recht ungern verlieren, war diesmal noch etwas besonderer, hatten Chistian Maday und Tobias Mälzer Frohndorf doch kurz vor Saisonstart unrühmlich in Richtung Sömmerda verlassen, wenngleich alle Streitigkeiten mitlerweile beigelegt sind. Die Hausherren waren dabei natürlich klarer Favorit und das weniger auf Grund der deutlich besseren Tabellensituation, sondern mehr weil Blau-Schwarz auf dem heimisch gewohnten Kunstrasen die mäßigen Auswärts-Auftritte stets vergessen macht. Der SV F/O war also gewarnt, wenngleich sich nicht so einfach ein Mittel gegen diese Tatsache finden lässt, vorallem da mit Renè Krechberger nach wie vor ein wichtiger Bestandteil der frohndorfer Abwehr verletzungsbedingt fehlte. Wie Norbert Saal und Frank Schellhardt stand leider auch Christian Frauenknecht wegen Krankheit nicht zur Verfügung. Frohndorf begann konzentriert und hatte durch Manuel Matschuck mit einem Pfostenschuss auch die erste gute Möglichkeit. Danach gestaltete Sömmerda die Partie ausgeglichen nur mit dem Unterschied zu Frohndorf, dass sie dabei zu Torchancen kamen. Diese waren es auch, die nach zwei lang gespielten Bällen die Gästeabwehr überraschten und den Beiden Ex-Frohndorfern die beiden Treffer zur 2:0 Führung ermöglichten. Davon geschockt ließ sich Frohndorf/Orlishausen kurzzeitig das Spiel der Blau-Schwarzen komplett aufzwingen und schien schon geschlagen zu sein. Dann ging jedoch nochmal ein Ruck durch die Mannschaft und es entstand ein ausgeglichenes und spielerisch hochklassiges Spiel von beiden Seiten, während vor den Strafräumen aber meist schluss war. Nach dem Seitenwechsel knüpfte Frohndorf da weiter an und hatte nun kleine Vorteile. Andrè Mägdefessel und Daniel Schreck konnten passable Tormöglichkeiten jedoch nicht nutzen. Mit zunehmender Spielzeit konnten sich die Hausherren mit gefährlichen Kontern immer wieder befreien, bis eine Tiefschlafeinlage in der Schlussphase im SV-Abwehrverbund das 3:0 und damit die Entscheidung zu Gunsten der Gastgeber brachte. Nach dem Frohndorf noch einige Distanzschussversuche hatte, führte ein weiterer individueller Fehler dann zum 4:0 Endstand. Ein faires Derby auf hohem Niveau gewann Blau-Schwarz so am Ende verdient, wenn auch zwei Treffer zu hoch, die der SV F/O aber selbst hätte verhindern können. Beide Teams können aber mit dem Gezeigten sehr zufrieden sein, Frohndorf aber mit dem Ergebnis natürlich nicht. Schiri List hatte die Partie zu jeder Zeit im Griff und war ein sicherer Leiter.
SV F/O: Chr. Götze (2); M. Mälzer (2), Chr. Nagel (3), St. Kuhn (2,5), R. Schübel (2,5); Th. Niemand (2,5), M. Kellner (2), M. Matschuck (2,5), D. Schreck (3) (M. Leim (3)); J. Göbel (3) (S. Eichhorn (2)), A. Mägdefessel (3)
Schiedsrichter: J. List, Schwerstedt (1,5)

Nach dem Sieg im Pokal wollte man auch im Punktspielbetrieb sein Heimspiel gegen Weißensee gewinnen. Dafür musste man an die Leistung aus dem letzten Spiel anknüpfen was auch klappte. Ein am Ende klarer und verdienter 6:2 Erfolg bringt endlich das lang erwartete Erfolgserlebnis. Mit je einem Dreierpack von Marvin Klaß und Henry Wolfer trugen sich bekannte Namen in die Torschützenliste ein.

(25.09.10)Zweite weiter hinter Erwartungen / Mädchen mit Glück zum Sieg

Im Heimspiel gegen Straußfurt gab es für die zweite Mannschaft einiges wieder gut zumachen. Dies klappte eine Stunde vor Anstoß zumindest schonmal ein wenig, denn mit 13 Spielern konnte man diesmal auf einen "vollen" Kader zurück greifen. Dennoch fehlten einige Stammkräfte. Frohndorf spielte zunächst passable und kam nicht unverdient durch Matthias Leim zur 1:0 Führung. Bis zur Pause war es dann eine recht ausgeglichene Begegnung in der der SV leichte Vorteile hatte und die Führung so gerechtfertigt war. Mit Wiederanpfiff schien man sich jedoch nur noch mit dem Halten des Spielstandes zu beschäftigen und hatte keine eigene Offensivaktion mehr. Somit bettelte man um das Gegentor und das wurde auch bestraft. Mit einem Doppelschlag knapp 10 Minuten vor dem Ende brachte man sich selbst um den Lohn der Arbeit und verlor noch mit 1:2, was auf Grund einer blamablen zweiten Halbezit verdient war.

Gegen den Gast von Kindelbrück/Frömmstedt waren frohndorfs Frauen und Mädchen Favorit. Dieser Rolle wurde man jedoch nicht gerecht. Eine ziemlich schwache Leistung der Gastgeber wurde dennoch belohnt - Jana Weber war in der 13. Minute die Schützin des sehr umstrittenen einzigen Tores an diesem Tage. Dies konnte das Trainerteam zwar nicht zufrieden stellen, die 3 Punkte bleiben aber dennoch in Frohndorf.

(22.09.10)E zeigt gute Auswärtsleistung

Nach den letzten Leistungen musste man in Großrudestedt Angst um die frohndorfer E-Jugend haben, doch diese zeigte eine gute Leistung kam mit 4:1 zu einer doch eher knappen Niederlage gegen den Tabellenzweiten. Den Treffer für Frohndorf/Orlishausen erzielte Marvin Klaß, der zusammen mit Keeper Chris Kanzler zu den besten des SV's gehörte.

(19.09.10)Frauen mit schwachem Auswärtsauftritt

In Niedertrebra wollten frohndorfs Frauen den Anschluss an die Tabellenspitze halten. Dies ging jedoch in die Hose. Durch die bisher schwächste Saisonleistung und viel Unruhe auf dem Platz kam man mit 3:0 unter die Räder und hängt nun erstmal im Tabellenmittelfeld fest.

(18.09.10)Heimerfolg für 1. Mannschaft

Am späten Nachmittag trat die erste Mannschaft von Frohndorf/Orlishausen gegen den tabellenmäßig angeschlagenen Gegner von Buttstädt/Großbrembach an. Der ambitionierte Beginn verpuffte aber schnell und es entwickelte sich eine zerfahrene erste Halbzeit in der Frohndorf etwas ratlos ob der eigenen Leistung war. Nach einem Eckball kamen die Gäste dann sogar durch einen wuchtigen Kopfstoß zum 0:1, nachdem Minuten vorher schonmal der Pfosten für die Hausherren retten musste. Zuvor hatte Andrè Mägdefessel die gute Chance zur Führung und etwas später verpassten Jochen Göbel und Rückkehrer Daniel Schreck seine gefährliche Hereingabe nur knapp. Um so wichtiger war es, dass Matthias Kellner kurz nach dem Rückstand aus spitzem Winkel zum Ausgleich einschoss. Nach einigen Stationen kam der letzte Pass dann von Sebastian Eichhorn. Zum Seitenwechsel besetzte Trainer Manfred Matschuck die Außenpositionen im Mittelfeld mit Thomas Niemand und Christian Frauenknecht neu, was sich zusammen mit mehr Spielverständnis aller Akteure auch endlich auszahlte. Der SV war nun spielbestimmend und spielerisch überlegen. Den schönesten Angriff im Spiel, vorgetragen von Niemand, Kellner und Markus Mälzer vollendete Göbel zur 2:1-Führung. Der Ball lief nun gut durch die frohndorfer Reihen. Chancen um den Sack zu zumachen, wurden zwar ausgelassen, der Sieg war aber nicht mehr in Gefahr, da die Heimelf immer wieder für Entlastung sorgte und die in Halbzeit 2 stabilisierte Defensive wenig gefordert wurde. Auf Grund der Anzahl an Torchancen und einer guten zweiten Halbzeit, geht damit der wichtige Sieg für Frohndorf/Orlishausen absolut in Ordnung. Schiri Janutsch verpasste es frühzeitig den ein oder anderen gelben Karton zu zeigen, war aber ein sicherer Spielleiter.
SV F/O: Chr. Götze (2); M. Mälzer (1,5), Chr. Nagel (2), St. Kuhn (2), R. Schübel (2,5); S. Eichhorn (4) (Chr. Frauenknecht (2)), M. Kellner (2), M. Matschuck (2,5), D. Schreck (4) (Th. Niemand (2,5)); J. Göbel (2,5) (M. Leim (-)), A. Mägdefessel (3)
Schiedsrichter: Janutsch, Kölleda (3)

(12.09.10)Niederlage für schwache erste / E weiter ohne Punkte

In Nöda wollte die erste Mannschaft unbedingt einen Dreier holen um den Anschluss nach oben zu halten. Nach zerfahrener Anfangsphase hatte der SV etwas mehr vom Spiel ohne wirklich zu kombinieren und Torgefahr auszustrahlen. Mit einfachen Ballverlusten brachte man den destruktiv spielenden Gegner so selbst ins Spiel der mitte des ersten Durchgangs sogar zur 2:0 Führung kam, während sich Frohndorf/Orlishausen in der ersten Halbzeit nicht eine Torchance erarbeitete. Die leichte Verbesserung zum Wiederanpfiff machte sich noch nicht bemerktbar, als Andrè Mägdefessel eine Freistoßflanke von Manuel Matschuck knapp verpasste, sondern erst als Jochen Göbel einen Freistoß sehenswert zum Anschluss verwandelte. Der Gast war nun spielbestimmend, spielerisch lief aber nur kurz etwas zusammen. Nachdem Göbel mit einem weiteren Freistoß nur knapp scheiterte, überwand er nach dem besten Spielzug von Sebastian Eichhorn über Matschuck den gegnerischen Keeper, der Ball ging dann jedoch nur an der Querbalken. Bei einer weiteren guten Möglichkeit ließ Mägdefessel etwas die Zielsträbigkeit vermissen. Mehr echte Chancen gab es abgesehen vom schwachen Versuch von Matthias Leim in der Schlussminute nicht mehr, während Nöda mit Kontern hier und da immer wieder für Gefahr sorgte. Die Gastgeber hatten letztlich spielrisch das Potenzial der zweiten Kreisklasse, Frohndorf konnte das wegen enger Räume, mangelnder Einstellung und zu vielen Fehlern heute aber nicht nutzen und war ein verdienter Verlierer, der nun vor dem Mittelmaß Angst haben muss, wenn in den nächsten Wochen nichts passiert.
SV F/O: Chr. Götze (3); M. Mälzer (2,5), Chr. Nagel (3), St. Kuhn (3), R. Schübel (3,5); S. Eichhorn (3,5), F. Schellhardt (4) (M. Leim (4,5)), M. Matschuck (4), M. Kellner (5) (Th. Niemand (4)); J. Göbel (3), A. Mägdefessel (4)
Schiedsrichter: Meyer, Riethnordhausen (3,5)

Im Heimspiel gegen Straußfurt bestätigte frohndorfs E-Jugend die zur Zeit schlechten Leistungen und unterlag dem Gast deutlich mit 0:5.

(11.09.10)Zweite verliert - vorallem an Ansehen

Einen weiteren Tiefpunkt erreichte heute die zweite Mannschaft. Nach einigen verständlichen (H. Arnold, J. Arnold, K. Hofmann), aber auch vielen scheinheiligen, unnötigen und auch vielen zu späten Absagen, standen dem ratlosen Trainer Marcel Holl nur 5 (!) Spieler beim Auswärtsspiel in Kindelbrück (Griefstedt) zur Verfügung. Neben ihm selbst war nur auf Christian Schwandt, Dirk Herzog, Torsten Ansorg und Daniel Schulz verlass. Durch die Unterstützung von Manuel Matschuck, Markus Mälzer und Matthias Leim aus der ersten Mannschaft, konnte man die Partie wenigstens antreten. Diese ging nach 90 Minuten überraschender Weise "nur" mit 5:0 aus, da sich die 8 Spieler, wie gegen den schlechten Ruf der nun wegen der vielen abwesenden Kollegen im Raum steht, auch gut gegen eine hohe Niederlage wehrten. Dass in der beiderseitig fairen Partie sogar einige Treffer völlig unnötig waren, soll hier nicht so sehr im Vorgrund stehen, wie die tapfere Einstellung des dezimierten frohndorfer Teams, welches den Gastgeber mit Markus Mälzer in der Offensive sogar noch vor das ein oder andere Problem stellte. Dies alles wurde sogar vom Gegner honnoriert! Bei allen hohen Niederlagen in den letzten Jahren, steht das Team nun vor den traurigsten Momenten, wenn einige nicht langsam Charakter zeigen.
SV F/O: M. Holl (3,5), T. Ansorg (2) D. Schulz (2), D. Herzog (2,5), M. Matschuck (2), Chr. Schwandt (2), M. Mälzer (1) M. Leim (3)
Schiedsrichter: U. Knoll (Sömmerda) (1,5)

(08.09.10)Schwacher Auftritt der E in Vogelsberg

In Vogelsberg sollte es am Mittwochabend endlich auch die ersten Punkte nach dem Sieg im Pokal für die E-Jugend von Frohndorf/Orlishausen geben. Eine erschreckend schwache erste Halbzeit machte alle Hoffnung mit einem 0:3 Rückstand im Grunde aber schon zu Nichte. Die Leistungssteigerung nach dem Seitenwechsel erreichte leider nicht die beiden Stürmer und sonst Leistrungsträger Marvin Klaß und Henry Wolfer, die viele Abspielfehler hatten und die sich nun bietenden Chancen kläglich vergaben, sodass die Partie gegen einen "machbaren" Gegner deutlich und verdient am Ende mit 0:4 verloren ging.

(05.09.10) Trainingslager und Pokalsieg für erste Mannschaft / Frauen holen Auswärtspunkt

Der übliche Trainingstermin am Freitag wurde an diesem Wochenende vom länger geplantem Trainingslager (Bilder und Videos dazu in Kürze im Blog) für die erste Mannschaft gefolgt. Dabei standen neben Beisammensein und kleinen Arbeitseinsätzen mehrere Trainingseinheiten am Samstag an und gingen am Sonntag um 7:30 Uhr gleich weiter. Dem Sportgelänge beschaffte dies 3 neue Flutlichtmasten, neuen Holzschutz sowie Ordnung und Sauberkeit; und den Spielern der ersten Mannschaft neben Spaß, vor allem schwere Beine, was das Pokalheimspiel gegen Hassleben/Alperstedt 2. erschweren sollte. Zu dem konnte Trainer Manfred Matschuck durch Verletzungen nur auf 11 "fitte" Spieler der ersten Mannschaft zurück greifen. Nach schwachem Beginn ging der Gastgeber kurrios in Führung. Ein Abschlag von Torhüter Christian Götze flog über den ganzen Platz, kam zweimal auf und konnte dann vom Gästekeeper nur noch leicht berührt werden sodass es tatsächlich 1:0 hieß. Danach wurde Frohndorf stärker und ließ hier und da seine spielerische Überlegenheit aufblitzen, ohne auf 2:0 zu erhöhen. Danach ließen dies Kräfte jedoch wie erwartet nach und Götze verhinderte vor der Pause den Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel ging beim SV nicht mehr viel, die Beine wurden immer schwerer und der Gast hatte immer mehr vom Spiel, hatte jedoch zu keiner Zeit die Mittel das Heim-Gehäuse noch unter Druck zu setzen. In einer zweiten Halbzeit in der ein Distanzschuss von Andrè Mägdefessel noch die beste Chance im ganzen Spiel war, rettete Frohndorf/Orlishausen den Sieg über die Zeit. Das goldene Tor von Götze bedeutet damit, das der SV das erste mal seit über 10 Jahren die Runde der letzten 16 erreicht.
SV F/O: Chr. Götze (2); M. Mälzer (2), M. Kellner (2), St. Kuhn (2) (Chr. Schwandt (2), N. Saal (2); R. Schübel (2,5), A. Mägdefessel (2), M. Matschuck (3), S. Eichhorn (3); J. Göbel (3), M. Leim (3)
Schiedsrichter: W. Büchner, Kölleda (2,5)

Die Frauen und Mädchen des SV mussten die Reise nach Stadtroda antreten. Die Gastgeber waren mit 2 Siegen in die Saison gestartet und konnten mitte der zweiten Halbzeit 1:0 in Führung gehen. Diesmal hatten die SV-Mädels jedoch das Glück des tüchtigen auf Ihrer Seite - Nach einem Eckball kurz vor dem Schlusspfiff, konnte Julia Wiegert das Leder mit ihrem ersten Saisontor zum 1:1 über die Linie bringen und der SV so einen Punkt entführen.

(03.09.10) Zweite Pokalrunde für E-Jugend

Nach ärgerlichen Saisonstart mit 3 knappen Niederlagen gab es für die E-Jugend endlich den ersten Saisonsieg. Punkte für die Tabelle gab es dabei noch nicht, dafür erreichte man die nächste Pokalrunde. Frohndorf war im ersten Durchgang die bessere Mannschaft. Beide Tore zur 2:0-Pausenführung der erzielte der gute Marvin Klaß, der in anderen Szenen jedoch den Nebenmann übersah und so eine höhere Führung verpasst wurde. Nach dem Seitenwechsel, wurde Weißensee immer besser, doch scheiterte bis auf einmal immer wieder an sich und dem starken Keeper Chris Kanzler, der den knappen 2:1 Sieg festhielt.

(29.08.10)Kein Dreier für Frohndorf / E-wieder ohne Schussglück

Nachdem sich die Personalsituation bei Frohndorf/Orlishausens Erster am letzten Wochenende wieder etwas entspannt hatte, wurde unter der Woche bekannt, dass Renè Krechberger nach einer Fußverletzung eine Weile aussetzen muss, was ein herber Verlust für die Frohndorfs "Erste" ist. Um dennnoch stabilität in der Abwehr zu gewährleisten wurden hinten einige Postionen umgestellt, was man hier und da merkte. So begannen die Hausherren, vor beachtlicher Zuschauerkulisse, ganz schwach und kamen erst nach 10 Minuten langsam immer besser ins Spiel. Eine schlecht geklärte Flanke von Andrè Mägdefessel landete bei Jochen Göbel der sich aus 5 Metern keine Blöße gab. In der Folge bestimmte Frohndorf immer mehr das Geschehen, musste dann aber leider Krechberger wieder vermissen. Der etatmäßige Elfmeterschütze wurde von Kapitän Chrostipher Nagel bei einem Handelfer vom Punkt vertreten, welcher am starken Gästekeeper scheiterte. Einige Minuten später war es aber wieder Göbel der, nach Vorarbeit von Sebastian Eichhorn, im dritten Versuch seine Farben mit 2:0 in Front brachte, bevor die Gäste die heute nicht ganz sattelfeste SV-Abwehr mit dem Anschlusstreffer entblößten. Obwohl Olbersleben spielerisch eine Klasse schlechter war und fast ausschließlichlich mit langen Bällen ihr Glück nach vorn versuchten, waren sie dann bis zur Pause das bessere Team und kamen sogar zum Ausgleich. Nach dem Wechsel war Frohndorf/Orlishausen trotz Gegenwind wieder Herr im eigenen Haus, Torchancen waren auf beiden Seiten jedoch Mangelware. So kam der Gast überraschend mit seiner 3 Torchance im Spiel tatsächlich zum 2:3. Danach hatten die Hausherren aber wie erwartet mehr Luft, während sich die Gegnerschaft nur noch durch harte Fouls sowie den ein oder anderen "Gehirn-komplett-Ausfall" auszeichnete. Das 3:3 war deshalb dann aus mehren Gründen mehr als verdient. Christian Frauenknecht der auf links die Gäste zusammen mit Markus Mälzer durch schnelle Angriffe immer wieder vor Probleme stellte, brachte Jochen Göbel ins Spiel, der das Leder unnachahmlich aus 16 Metern zu seinem 3 Treffer im die Maschen hämmerte. Obwohl der heute unglücklich wirkende Andrè Mägdefessel in den Schlussminuten noch die Chance zum Siegtor hatte, muss Frohndorf trotz Überlegenheit auf Grund des relativ späten Ausgleichs mit dem Punkt zu frieden sein, gegen einen Gegner gegen den eigentlich mehr drin war. Mit Frank Schellhardt wird sich das SV-Lazarett wohl leider wieder vergrößern - gute Besserung. Schiri Heinemann war ein sichere Spielleiter, hätte aber vielleicht eher Karten sprechen lassen müssen.
SV F/O: Chr. Götze (3); M. Mälzer (1,5), Chr. Nagel (3,5), M. Kellner (2,5), St. Kuhn (3); R. Schübel (3) (M. Leim (-)), F. Schellhardt (-)(Chr. Frauenknecht (1,5)), M. Matschuck (3), S. Eichhorn (3) (N. Saal (-)); J. Göbel (1), A. Mägdefessel (4)
Schiedsrichter: Heinemann, Leubingen (2,5)

Im Heimspiel gegen Buttstädt sollte es für die E-Jugend endlich die ersten Punkte geben. Henry Wolfers Tor für den SV Frohndorf reichte am Ende aber leider erneut nicht, sodass man sich trotz genug Tormöglichkeiten, wieder mal knapp mit 1:2 geschlagen geben musste.

(28.08.10)Wieder schwache zweite Mannschaft / Frauen souverän

Auf Grund des schwachen Saisonstarts war die zweite Mannschaft heute eigentlich schon in Zugzwang und das ausgerechnet im Heimspiel gegen Staffelfavoriten Großrudestedt 2., die ihrerseits aber ebenfalls mit einer Pleite in die neue Spielzeit gestartet waren. Trotz einiger fehlender Stammspieler konnte die Leistung von frohndorfs Reserve nur als erschreckend schwach bezeichet werden. Hinten löchrig und ohne erkennbares Abwehrkonzept, vorn ohne Ideen und Torgefahr, sowie Gegentore die aus einer Pannenshow stammen könnten. Hinzu kommt, das sich der ein oder andere mehr mit den Fehlern seiner Mitspieler beschäftigt, als mit seinem eigenem Spiel. Der deutliche Pausenstand von 0:6 war da kein Wunder. Nach minimaler Steigerung im zweiten Durchgang, in dem man etwas für Entlastung sorgte ging die Partie mit 0:8 zu Ende. Bei Frohndorf/Orlishausen 2 muss nun etwas im Team passieren, sonst wird eine eigentlich verheißungsvolle Saison, zum riesen Debakel.
SV F/O: M. Holl (5); D. Schulz (3,5), B. Kuhn (5), M. Schuchhardt (4,5), D. Herzog (5) (M. Matschuck 3,5); M. Grünke (4), T. Ansorg (4,5), I. Göbel (4,5), J. Rettschlag (4) (M. Mälzer (2,5); M. Leim (5), J. Sennewald (4)
Schiedsrichter: Vollrath, Rastenberg (2)

Als Favorit empfingen unsere Frauen heute den Schöndorfer SV und wurden dieser Rolle von Anfang an gerecht. Ohne spielerisch zu glänzen und trotz mangelnder Chancenverwertung gewann man am Ende klar und deutlich mit 8:1. Neben einem Eigentor trafen Jessica Kroll (2), Susann Wehr (2), Katrin Becker (2) und Jana Weber für Frohndorfs Frauen, die damit in der Tabelle wieder auf Kurs sind. Ersatztorhüterin Ann-Katrin Fichtner hatte einen ruhigen Tag.

(22.08.10)Erste rettet Saisonstart / E-Jugend verliert knapp

Mit leicht verbesserter Personallage traf die ersten Mannschaft von Frohndorf/Orlishausen unter drückenden Temparaturen bei Gangloffsömmern an. Der SV wirkte von Anfang an etwas nervös, wodurch sich die Hausherren immer wieder Chancen erspielten. Überraschend ging dann aber der Gast in Führung - ein Eckball von Andrè Mägdefessel stocherte Jochen Göbel am Ende über die Linie. Nur wenige Minuten danach stand es schon 0:2 - Nach einer zu langen Flanke behauptete Göbel den Ball lange an der Torauslinie im gegnerischen Strafraum, um dann kurrios aus eigentlich unmöglichem Winkel zu treffen. Doch auch danach hatten die Gastgeber mehr vom Spiel und kamen zum Anschlusstreffer. Im Laufe des ersten Durchgangs hatte Frohndorf zwar noch die ein oder andere gute Möglichkeit durch Frank Schellhardt und Andrè Mägdefessel, doch die 1:2 Pausenführung war auf Grund des klaren Chancenvorteils für Gangloffsömmern etwas glücklich. Nach der Halbzeit stellte Trainer Manfred Matschuck das Spiel seiner Mannschaft etwas um, was deutlich für Entlastung sorgte. Nach dem Göbel im Strafraum wieder nicht vom Ball zu trennen war, legte er diesmal auf den nach seiner Einwechslung starken Christian Frauenknecht ab, der das 1:3 erzielte. Auch danach hatte Gangloff' noch gute Einschussmöglichkeiten, da auch Ihnen dann aber die Kraft fehlte kam Frohndorf immer wieder zu guten Kontergelegenheiten. Da diese aber ungenutzt blieben und Christian Götze im SV-Tor mit Hilfe der wieder von Christopher Nagel organisierten Abwehr auf dem Posten war. Blieb es am Ende beim 1:3. Auf Grund der Anzahl der Torchancen, war dieser wichtige Sieg für Frohndorf etwas glücklich, was die gute geschlossene Mannschaftsleistung aber nicht schmälern soll, aus der neben Göbel, Matthias Kellner und Markus Mälzer vor allem im zweiten Durchgang noch herraus ragten. Schiri Koch war souverän.
SV F/O: Chr. Götze (2); M. Mälzer (1), Chr. Nagel (2), M. Kellner (2), R. Krechberger (3) (M. Leim (3,5); R. Schübel (3), F. Schellhardt (3)(Chr. Frauenknecht (2)), M. Matschuck (3,5) (N. Saal (2), S. Eichhorn (2,5); J. Göbel (2), A. Mägdefessel (3)
Schiedsrichter: Koch, Kannawurf (2)

Die zweite Niederlage im zweiten Saisonspiel musste die E-Jugend in Kölleda einstecken. Mit 3:1 war diese aber wieder relativ knapp !

(21.08.10)Zweite wird eigenen Ansprüchen nicht gerecht / Mädchen verlieren wieder spät in Magdala

Zum Saisonstart in Sprötau blieb die zweite Mannschaft vieles schuldig. So war von Anfang an kein richtiges Konzept zu erkennen, die Abwehr war nicht sattelfest und nach vorn ging nicht viel. Zudem reichten 10 Minuten Tiefschlaf mitte der ersten Halbzeit um den Gegner das Ergebnis von 0:0 auf 3:0 stellen zu lassen. Nach dem Seitenwechsel, war die Partie zumindest etwas ausgeglichener ohne das jedoch Tore für Frohndorf/Orlishausen auch nur in der Luft lagen. Nachd em sich Jens Sennewald schon einmal gut durchsetzte aber das Ziel verfehlte erzielte er nach einem Eckball den Ehrentreffer, jedoch führten die Gastgeber da schon 4:0. Am Ende eine verdiente Niederlage, nach einer schwachen Vorstellung die nicht den eigenen Ansprüchen gerecht wurde. Jedoch muss klar gesagt werden, dass sich Sprötau 2 auch nur auf unsportliche Art und Weiße diesen Sieg erspielte. So waren gleich 5 Spieler der ersten Mannschaft im Einsatz, was schon an Wettbewerbsverzerrung grenzt. Anders wäre dieses Ergebnis nie zustande gekommen.
SV F/O: M. Holl (3); D. Schulz (3,5), B. Kuhn (4), M. Schuchhardt (3), J. Arnold (1,5); K. Hofmann (3) (M. Leim (3,5), M. Grünke (3), Chr. Stöpel (4,5), J. Rettschlag (4) (D. Herzog (-); N. Standhardt (5), J. Sennewald (3,5)
Schiedsrichter: Wegehenkel (3)

Das Spiel der Frauen/Mädchen in Magdala muss für viele ein Deja-Vu gewesen sein. Wie schon beim letzten Gastspieler spielte Frohndorf mehr als gut mit, hatte ein klares Chancenplus, welchses jedoch nicht genutzt werden konnte und verlor am Ende durch ein spätes Tor mit 1:0 - Ärgerlich !

(19.08.10)Fazit zur erweiterten Vorstandssitzung

Auf der heutigen erweiterten Vorstandssitzung stand, neben anderen Themen, die Auswertung der 80-Jahr-Feier auf dem Plan. Leider konnte kein Vertreter von Tischtennis, Volleyball, Gymnastik sowie der Sponsorenbeauftragte Torsten Ansorg anwesend sein... Die Feier, inklusive dem Spiel der alten Herren gegen die Traditionself von Rot-Weiß Erfurt und des Tischtennis-Raiffeisen-Bank-Events war im großen und ganzen ein voller Erfolg. Kritisch beobachtet wurden jedoch die Bereitschaft Vereinsmitglieder bei kurzfristigen Ausgaben von sich aus mit anzufassen, sowie die schlechte Beteiligung der Sportler am Fest, außerhalb der sportlichen Tätigkeiten. Was letzteres angeht war die Abteilung Tischtennis jedoch ein sehr positives Beispiel. Die Personen die im Vorfeld für Aufgaben wie zum Beispiel dass Ausschenken im Bierwagen eingeteilt waren, machten ihre Aufgaben vorbildlich. Dank Unterstützung unsere Sponsoren konnten die Kosten die das Fest verursachte gedeckt werden. Hierfür ist Sportfreund Torsten Ansorg zu danken, der auf diesem Gebiet ganze Arbeit leistet !

Weiterhin wurde über ein eventuelles Kurz-Trainingslager der Fußball-Männerteams auf eigenem Platz gesprochen, bei welchem auch einige Arbeiten an der Sportanlage durchgeführt werden könnten. Außerdem ist angedacht die bisher gute Zusammenarbeit mit "Getränke Jochmann" zur erweitern.

(15.08.10)Erste erfüllt Pflichtaufgabe / E verliert zum Saisonstart

Bei Ostramondra (2. Kreisklasse) konnte Frohndorf erneut nur auf 11 Akteure zurück greifen, was am Ende jedoch reichen sollte. So konnte man in den ersten 5 Minuten gleich eine 0:2 Führung durch Jochen Göbel und Matthias Leim herrausspielen. Danach fehlte lange die Durchschlagskraft, wobei man die Partie im Griff hatte und über Kurzpassspiel permanent in Ballbesitz war. Die Gastgeber hatten in der ersten Halbzeit nur einen Torschuss, dieser landete, wie auf der anderen Seite bei Manuel Matschuck und Stefan Kuhn, aber gleich am Pfosten. Nach dem Wechsel brauchte Frohndorf/Orlishausen ein paar Minuten um in die Partie zu kommen. Wie erwartet ließen bei den Hausherren auf dem tiefen Boden dann jedoch die Kräfte nach. So schossen Leim (2), Göbel und Matschuck den am Ende standesgemäßen 0:6 Sieg herraus. Ostramondra war über weite Strecken ein fairer Verlierer. Die Partie hätte jedoch wesentlich höher ausgehen können, aber vorallem Leim, Matschuck und der sonst starke Markus Mälzer vergaben mehrere hochkarätige Chancen. Für die SV Abwehr um Torwart Christian Götze war es ein ruhiger Tag der spielerisch genutzt wurde. Damit konnte man sich wenigstens etwas für den schwachen Saisonstart rehabilitieren und nach vorn schauen.
SV F/O: Chr. Götze (2); N. Saal (2), M. Kellner (2), St. Kuhn (2), R. Krechberger (2); R. Schübel (2), F. Schellhardt (2), M. Matschuck (2), M. Mälzer (2); J. Göbel (2), M. Leim (2,5)
Schiedsrichter: Grube, Guthmannshausen (2,5)

Eine ärgerliche Heimniederlage gegen Riethnordhausen musste die E-Jugend hinnehmen. Dabei fehlte Keeper Chris Kanzler im ersten Durchgang, wofür man mit dem 1:5 Pausenstand die Quittung bekam. Was mit ihm möglich gewesen wäre zeigte sich in Halbzeit 2. Da kam man nochmal ran, verlor aber trotz Toren von Marvin Klaß (3) und Henry Wolfer am Ende mit 4:6.

(14.08.10)Knappe Pokalniederlage für zweite Mannschaft

Gegen die extrem jungen und höherklassigen Gäste von Buttstädt/Großbrembach 2. präsentierte sich frohndorfs zweite von Beginn an gleichwertig und vergab mitte der ersten Halbzeit durch Matthais Leim die riesen Chance zur Führung. Danach schockten die Buttstädter die Hausherren mit einem Doppelschlag, wobei Torwart Marcel Holl beim zweiten Gegentreffer nicht gut aussah. Danach machte Leim mit dem Anschlusstreffer die Partie jedoch wieder spannend. Nach dem Pausentee wollte Frohndorf den Ausgleich und hatte die ein oder andere Möglichkeit. So klatschte eine verunglückte Flanke von Markus Mälzer nur an den Innenpfosten. Auf der anderen Seite fuhren die Gäste immer wieder gefährliche Konter. Am Ende blieb es beim nicht unverdienten 1:2 wobei mit etwas Glück und mehr Ruhe auf dem Platz, trotz einiger personeller Ausfälle, auch mehr drin gewesen wäre !

(08.08.10)Schwarzer Saisonauftakt für erste Mannschaft

Mit 4 meist verletzt fehlenden Stammspielern und 3 sehr angeschlagen, die bei bessere Personallage nicht mal hätten spielen können, standen die Zeichen schon am ersten Spieltag schlecht für Frohndorf was Aussicht zählbares anging. Der Gast aus Großneuhausen konnte Augenscheinlich in Bestbesetzung anreisen und war gegen einen zunächst schwachen SV die bessere Mannschaft. Ein vom sehr mäßigen Schiri Ihrcke, dessen Kartenverteilung oft sehr fraglich war, gegebener zweifelhafter Strafstoß führte schon in der Anfangviertelstunde zum 0:1. Danach kam Frohndorf/Orlishausen besser in die Partie, gute Torszenen waren jedoch auf beiden Seiten Mangelware. Nach dem Seitenwechsel ging es schneller hin und her bevor die Gäste mit dem 0:2 quasi die Entscheidung herbei führten, auch wenn man sich hier und da nocheinmal versuchte zu wehren. Durch lange Bälle als Konter, was auch das einzig probate Mittel der Gäste bei guter Chancenverwertung war, entwickelte sich die Partie für den SV als Debakel. Großneuhausen gewann am Ende verdient; mit 0:6 jedoch 2-3 Tore zu hoch. Zu allen Überfluss sah Stefan Kuhn im zweiten Durchgang bei einem Gerangel wie sein Gegenspieler die Gelb/Rote Karte. Keeper Christian Götze war bei allen Toren machtlos; die besten Frohndorfer waren heute noch Markus Mälzer und Sebastian Eichhorn. Damit heißt es nun dieses schlechte Erlebnis abhaken und auf baldige Genesung der Verletzten hoffen.
Schiedsrichter: Ihrcke, Riethnordhausen (4)

(07.08.10)Verletzungspech vor Saisonstart / Pokalauslosung Männer

Im Testspiel gegen Magdala (6:4) musste die erste Mannschaft bereits auf einige Spieler verzichten. Nach dem 3:1 Sieg der zweiten Mannschaft gegen Ostramondra, wurde dies im letzten Vorbereitungsspiel gegen Kölleda 1. (1:5) noch schlimmer. In diesem musste man nicht nur auf 5 Spieler der zweiten Mannschaft zurück greifen, sondern im Laufe des Spiels auch noch 2 weitere Verletzungen hinnehmen. Damit werden neben Andrè Mägdefessel auch Libero Christopher Nagel und Neuzugang Thomas Niemand den Saisonstart verletzungsbedingt verpassen!

Bei der heutingen Saisoneröffnung in Sprötau ergaben sich auch die Paarungen der ersten Pokalrunde. Somit empfängt die zweite Mannschaft am Samstag den 14.8. um 17 Uhr Buttstädt/Großbrembach 2.. Die Erste muss am Sonntag den 15. ihre Pflichtaufgabe in Ostramondra erfüllen.

(25.07.10)Testspielsiege, Transfers & schlechte Nachrichten

Am Wochenende gab es den ersten Test für die zweite Mannschaft. Sie trat gegen die eingespielte Mannschaft von Sturm Sömmerda an und gewann nach anfänglichen Problemen noch mit 4:3. Die erste Mannschaft bezwang in einem mäßigen Spiel Kreiligisten Wundersleben mit 1:0 und tat sich danach gegen Vogelsberg (5:2) schwerer als erwartet, aber siegte am Ende standesgemäß. Diese Testspielsiege mussten jedoch teuer bezahlt werden: So scheint Manuel Matschuck nach Schulterverletzung gegen Wundersleben wieder auf dem Wege der Besserung. Schlechter sieht es jedoch bei Andrè Mägdefessel aus. Seine Knieverletzung aus dem Spiel gegen Vogelsberg scheint schwerwiegend zu sein - Gute Besserung!

Unterdessen hat sich auch das Transferkarusell noch einmal gedreht. Während Jörg Bürger (2. Mannschaft) noch einmal eine Karriere bei Großmonra anstrebt, ist der Transfer von Michel Grünke zum SV in trockenen Tüchern und Thomas Niemand steht vor seiner Rückkehr nach Frohndorf.

(09.07.10)Abgänge - Aus den Augen aus dem Sinn!? / Rot-Weiß zu Gast

Nach immer wieder erneuerten Treuebekenntnissen seitens der Spieler, trennen sich vor der neuen Spielzeit nun doch die Wege von Tobias Mälzer und Christian Maday und dem SV Frohndorf/Orlishausen. Die Art und Weise wie sich Beide zum Ligakonkurreten Blau-Schwarz Sömmerda verabschiedeten kann vielleicht nur noch mit den langjährigen Verdiensten für den SV, somit auch der Aufstieg in die erste Kreislkasse, wieder aufgewogen werden. Beide missbrauchten nicht nur das Vertrauen von Verein und Mannschaftskameraden und das mit Das guter Freunde, es fehlte sogar das Rückrat um diese Entscheidung selbst mitzuteilen. In jedem Fall verlassen den Verein zwei fußballerisch wertvolle Spieler, die charakterlich jedoch sehr enttäuschend sind. Da beide bereits die Mannschaft in der Rückrunde der letzten Saison kaum noch unterstützt haben, startet die erste Mannschaft mit nahezu ähnlichem Kader in die neue Spielserie, wie er schon in den letzten 6 Monaten zur Verfügung stand. Hier kann man mehr zu diesem Thema lesen: <link>

Etwas nicht ganz alltägliches erlebten unsere alten Herren. Im Rahmen unsere 80-Jahr-Feier vor zwei Wochen traten sie heute mit leichter Verstärkung der ersten Mannschaft gegen die Traditionsmannschaft von Rot-Weiß Erfurt an. Erfurt gewann am Ende standesgemäß mit 0:10. Die zahlreichen Zuschauer konnten in einem natürlichen Fairen Spiel unter anderen die bekannten Martin Busse und Norman Loose sehen und außerdem wie Jens Arnold und Jörg Bürger die beiden besten zum Ehrentreffer für Frohndorf ausließen, was Ihnen an diesem Tag aber natürlich keiner übel nehmen konnte. Wie zum 80jährigen Jubiläum, wird es auch zu diesem Spiel demnächst Bilder hier auf der Website geben.

(01.07.10)Neuordnung !

Nach einer gelungenen 80-Jahr-Feier und mit dem Beginn einer hoffentlich erfolgreichen Saison 2010/2011 kommen auch einige Neuerungen im Verein zu tragen - Rainer Hermann wird sein Amt als Abteilungsleiter Fußball nach langjährigen Verdiensten auf eigenen Wunsch niederlegen. Dieses wird von nun an durch Manuel Matschuck übernommen, wodurch einige Aufgaben (z.B. Zeitungsmeldungen) zur Entlastung jedoch jetzt von den einzelnen Übungsleitern selbst übernommen werden sollten. Der Plan in der kommenden Saison neben der E-Jugend auch eine D-Jugend Fußballmannschaft ins Rennen zu schicken, wird aus Spielermangels wohl nun scheitern. Diese sollte von Sebastian Eichhorn, Manuel Matschuck und Jens Rettschlag betreut werden. Bei der zweiten Mannschaft wird der bisherige Trainer Christian Schwandt in Zukunft nur noch als Spieler zur Verfügung stehen. Er wird aber zunächst dem neuen "Spielertrainer-Team" Benjamin Kuhn, Thomas Voigt und Marcel Holl noch etwas unter die Arme greifen.

Sommerprogramm 2010

15.08.2010 Frauen/Mädchen gg. Kölleda: 2:0 (Wehr, Becker)
12.08.2010 Frauen/Mädchen gg. FSV Sömmerda C-Jugend: 0:8
08.08.2010 2. Mannschaft gg. Wundersleben 2.: 4:4 (2x J. Sennewald, K. Hofmann, N. Standhardt)
06.08.2010 Frauen/Mädchen gg. Kölleda: 3:1
01.08.2010 1. Mannschaft gg. Kölleda 1.: 1:5 (J. Göbel)
31.07.2010 2. Mannschaft gg. Ostramondra: 3:1 (2x J. Sennewald, Chr. Schwandt)
31.07.2010 Frauen/Mädchen - Turnier in Wollmierstedt: 1. Platz (20:0 Tore)
30.07.2010 1. Mannschaft gg. Magdala 2.: 6:4 (3x Leim, Mälzer, Krechberger, Schellhardt)
25.07.2010 1. Mannschaft gg. Vogelsberg: 5:2 (2x Mägdefessel, Mälzer, Leim,.....)
24.07.2010 1. Mannschaft gg. Wundersleben 1.: 1:0 (Leim)
23.07.2010 2. Mannschaft gg. Sturm Sömmerda: 4:3 (2x K. Hofmann, Rettschlag, Sennewald)
18.07.2010 1. Mannschaft gg. Sprötau 1.: 2:0 (Leim, Schellhardt)
17.07.2010 1. Mannschaft - Turnier bei BS Sömmerda: 4. von 6 - 0:1, 2:0, 1:2, 3:1, 1:1 (6x Mägdefessel, 1x Leim)
10.07.2010 Männer - Saisoneröffnungstreffen
09.07.2010 AltHerren gg. RWE Traditionself: 0:10
03.07.2010 Männer - Turnier in Reinsdorf: 2. von 5 - 1:0, 0:2, 1:0, 0:0 (St. Kuhn, D. Schreck)

(27.06.10)80-JAHRE-SV-FROHNDORF/ORLISHAUSEN

Mit dem Viertelfinaleinzug und dem 4:1 über England unsere Nationalmannschaft ging auch unsere Jubiläumsfeier zum 80jährigen Bestehen zu Ende... Diese wurde am Freitag eröffnet und startete mit dem Spiel der AltHerren gegen Jena Zwätzen. Das Spiel war mit dem Endergebnis von 4:5 am Ende genauso interessant wie der anschließende Umtrunk. In den Samstag ging es mit einem Volleyballturnier wonach die zweite Fußballmannschaft gegen Reinsdorf 2. antrat. Dieses Spiel gewannen die Gäste am Ende mit 1:2. Christian Schwandt erzielte nach Vorbereitung von Thomas Voigt den frohndorfer Treffer. In der Turnhalle besiegte unsere erste Tischtennismannschaft unterdessen Leubingen mit 9:6. Nach einer Vorführung der Joga-Frauen gab es, bei lachender Sonne, das Spiel der ersten Mannschaft gegen Blau-Schwarz Sömmerda zu sehen. Die Gäste traten dabei mit namenhaften Neuzugängen an, wovon sich Frohndorf trotz einiger Ausfälle aber nicht beeindrucken ließ. So sahen die Zuschauen ein interessantes Spiel, welches Frohndorf/Orlishausen in der zweiten Hälfte sogar gewinnen hätte müssen, aber 2:2 ausging. Für den SV trafen Andrè Mägdefessel und Matthias Kellner. Am Abend gab es dann Musik im Festzelt und anschließend ein Feuerwerk. Am Sonntag konnte dann unsere Jugend gegen ihre Eltern zeigen wer mehr drauf hat, bevor unsere Mädels ihr Turnier ausrichteten. Dabei belegten die Gastgeber vor Merxleben, Bad Frankenhausen und Schwerborn den zweiten Platz. Sieger wurden die Frauen und Mädchen aus Sundhausen, die sich außerdem den Titel für den originellsten Trikotsponsor sicherten. In einem fairen Turnier, in dem sicher alle Mannschaften ihren Spaß hatten, erzielte Sandra Münchgesang als Gastspielerin die frohndorfer Tore. Juliane Fricke wurde als beste Torhüterin ausgezeichnet. Doch damit noch nicht genug Fußball an diesem Wochenende - Dank der "ortsbekannten" Christian Muth und Tobias Rothe war es möglich rund 70 Gästen, Vereinsmitgliedern und Spielerinnen aus Merxleben das WM-Achtelfinale gegen England im Festzelt als Public-Viewing zu präsentieren und den Tag so perfekt ausklingen zu lassen. Einen abschließenden Dank noch an unsere Schiedsrichter Rüdiger Gollek und Uwe Büchner und allen die geholfen haben. Bilder gibt es in Kürze als Download oder im Blog.

(16.06.10)Das war die Saison 2009/2010......

Mit den scheinbar perfekt zum Team passenden Neuzugängen Christopher Nagel, Christian Frauenknecht und Sebastian Eichhorn sowie einer anspruchsvollen Trainingsarbeit die meist von Ronny Schübel geleitet wurde, erarbeite und erspielte sich die erste Mannschaft selbst einen Saisonstart nach Maß und belegte nach drei Spielrunden den ersten Tabellenplatz. Dieser wurde nach einigen unnötigen Punktverlusten zwar schnell wieder abgegeben, doch es stimmte im Team und der Erfolg war kein Zufall. Nach dem Skandalspiel gegen Ollendorf, in dem man klar verpfiffen wurde und Strafen akzeptieren musste ging es jedoch bergab. Bis in die Rückrunde hinein gab es keinen Sieg mehr, was besonders auf die gebrochene Moral und das schwerwiegende Fehlen von Matthais Kellner und Christian Maday zurück zuführen war. Die nun mangelhafte Trainingsbeteiliung und das hinzukommende Fehlen von Tobias Mälzer waren dafür verantwortlich, dass gute Spiele und Siege nur noch selten zu sehen waren. So kam trotz starken Saisonstarts und des Wissens, dass man eine Mannschaft mit viel Potential hat, mit dem 8. Platz (seit dem 13. Spieltag durchweg) und nur 34 Punkte ein nur minimal besseres Ergebnis herraus, als in der letzten Saison. Beste Torschützen wurden Routinier Jochen Göbel und Andrè Mägdefessel mit je 17 Toren. Am Ende war es trotz vieler Lichtblicke eine eher enttäuschende Saison, in der auch das Saisonziel Platz 6 verpasst wurde. Bei den vorhandenen Möglichkeiten sollten im neuen Jahr mit etwas mehr Arbeit die Ziele erreicht werden können.

Die positiven Eindrücke der zweiten Mannschaft der Rückrunde der letzten Saison sollten in dieses Spieljahr mitgenommen werden und endlich mal ein Mittelfeldplatz angestrebt werden. Den Kader hatte Trainer Christian Schwandt qualitativ und quatitativ auf jeden Fall zur Verfügung. Leider war es oft der Fall, dass in entscheidenden Spielen immer die Durchschlagskraft fehlte, wofür sicher die schwache Trainingsbeteilung verantwortlich war. So eilte Ostramondra in der Rückrunde im Kampf gegen die rote Laterne unaufhaltsam davon. Auch wenn die Zahlen eindeutig für eine Steigerung sprechen (fast nur halbsoviel Gegentore, für Torhüter Thomas Voigt oder seine Vertreter, wie die letzten Jahre), sollten in der neuen Saison die Möglichkeiten da sein auch mal mehr Punkte zu holen. Mit 4 Toren trugen sich Jörg Bürger und Jens Sennewald am häufigsten in die Torschützenliste ein. Direkt gefolgt von Heiko Arnold.

Für die Frauen und Mädchen vom Trainerteam Büchner-Güldner-Mägdefessel begann die Saison in der Kreisliga Weimar schwierig. Nach leisen Titelambitionen zu Saisonbeginn musste man feststellen, dass die Konkurrenz doch sehr stark ist und man selbst den Erwartungen oft hinterher lief. Scheinbar trug die Trainingsarbeit und ein besserer Teamgeist dann jedoch zu einer guten Rückrunde bei, durch die man, wegen der in der Hinrunde liegen gelassenen Punkte, die Saison zwar dennoch nur als 4. von 8 Mannschaften beendete, aber die letzten 6 Spiele ungeschlagen blieb und sogar Klassenprimus Moorental als einzige Mannschaft Punkte annahm. Nach eben jenem Kreismeister stellte man auch mit nur 8 Gegentoren die zweitbeste Abwehr der Liga. Beste Frohndorfer Torschützin wurde Ann-Katrin Fichtner mit 7 Treffern. Wenngleich noch nicht klar ist, in welchem Landkreis man nächste Saison spielt und mit welcher Konkurrenz man es zu tun haben wird, sollte mit dieser Leistung und der jungen Mannschaft im nächsten Jahr noch mehr drin sein.

Mit vielen neuen kleinen Gesichtern schickte Jugend-Trainer Kay Klinkert dieses Jahr eine E-Jugend ins Rennen um Punkte. Wenngleich er etwas Unterstützung von Christioan Götze und Manuel Matschuck gekam, war dies wieder eine sehr schwierige Aufgabe, für die man nicht genug danken kann. Wie erwartet mussten die Jungs und Mädchen oft viel Lehrgeld bezahlen und hohe Niederlagen waren keine Seltenheit. Jedoch verlor man nie die Lust und konnte so die Spielgemeinschaften von Riethnordhausen/Hassleben und Bilzingsleben/Kindelbrück/Frömmstedt in der Tabelle sogar hinter sich lassen, so nicht Letzter werden und gegen gute Teams auch das ein oder andere mal knappe Ergebnisse erzielen. Mit Danilo Kirchner wurde der junge Mann mit dem schwierigstens Chrackter, aber auch der meisten Erfahrung im Team bester Torschütze (19). Ihm folgt Perspektivspieler Marvin Klaß mit 14 Treffern. Nachdem lange unklar war, ob man wegen Spielermangels auch in der nächsten Saison eine Mannschaft hätte stellen können, wird es überraschender Weise nun sogar eine E und eine D-Jugend geben.

(12.06.10)Erste siegt glanzlos / Zweite überzeugt trotz Niederlage

Im letzten Saisonspiel wollte sich Frohndorf vor eigenem Publikum ordentlich aus dem Spieljahr verabschieden. Dies klappte gegen den Tabellenvorletzten von Alperstedt aber nur bedingt. Der SV kam nur schwer ins Spiel und die Gäste waren zu Beginn etwas überraschend das bessere Team. Die Heimelf wachte erst auf als sich Matthias Kellner zum gegnerischen Tor aufmachte und Jochen Göbel nach Kellners Schuss nur noch zu Führung abstauben musste. Dies gab etwas Sicherheit im Spiel, sodass Göbel einen Freistoß zum 2:0 Pausenstand herrlich verwandelte. Nach dem Wechsel versuchten die Gastgeber den Ball besser laufen zu lassen, was meist aber Stückwerk war. Insgesamt war es spielerisch ein kleiner Rückschritt gegenüber der jünsten Niederlagen. Hinzu kam unnötige Unruhe auf dem Platz. Nach eigenem Eckball schaltete man dann zu langsam und ging nicht energisch genug zur Sache, sodass Aushilfskeeper Frank Schellhardt, der einen guten Job machte, heute das einzige mal hinter sich greifen musste. Wenig später machte Matchwinner Göbel aber alles klar. Er wurde für sein Nachsetzen belohnt und der Ball kullerte ins Netz, nachdem er vom Alperstedter Torwart quasi angeschossen wurde. Wegen einer Verletzung mussten die Gäste die letzten Minuten dann mit einem Mann weniger bestreiten. Bezeichnender Weise fiel Frohndorf dennoch nicht viel ein. Andrè Mägdefessel wurde aber im Strafraum gefoult und verwandelte selbst zum 4:1 Endstand. Vom Ergebnis her war es ein versöhnlicher Saisonabschluss, wenngleich sonst einiges im Argen lag. Schiri Haueisen machte eine souveräen Eindruck und war ein sicherer Spielleiter. Nun heißt es die "auslaufenden Verträge" von Jochen und Ingo Göbel bei diversen Festlichkeiten möglichst noch einmal um ein Jahr zu verlängern ;-).

Beim Tabellenführer Olberleben hätte schon ein kleine Wunder passieren müssen, damit sich Frohndorf/Orlishausen 2. mit einer Notelf etwas zählbares unter den Nagel hätte reißen können. Wobei ein unmöglich hoher Sieg den Gastgebern sogar noch den Aufstieg verdorben hätte. Trotz Außenseiterrolle wollte sich der SV jedoch nicht wie zuletzt andere Teams abschlachten lassen, was mit einem beherztem Auftritt auch klappte. So hätte man mit etwas Glück sogar in Führung gehen können, doch die Hausherren machten es besser und kamen mit meist nur langen Bällen zu einer 2:0 Führung. Dass es gegen die sonst oft überharten und verbal ausfällig werdenden Gastgeber eine ruhige Partie wurde, war Schiri Hofmann zu verdanken, der von Anfang an die Grenzen absteckte. Nach einem langen Freistoß von Michael Burkhardt erzielte Jens Sennewald mit einem perfekten Kopfball den Anschlusstreffer für den SV. Im zweiten Durchgang fehlte Frohndorf/Orlishausen dann etwas die Kraft, sodass die Hausherren zu einem am Ende absolut verdienten 3:1 Sieg kamen. Das Team von Christian Schwandt, der selbst wieder mitspielte, kann aber mit dem letzten Auftritt der Saison zufrieden sein.

(09.06.10)E-Jugend überzeugt zum Abschluss

Mit einem guten Heimauftritt gegen Riethnordhausen/Hassleben verdiente sich die E-Jugend einen schönen Saisonabschluss und kletterte damit in der Tabelle noch einmal um einen Platz nach oben. Marvin Klaß (3) und Danilo Kirchner (2) waren die Torschützen zum 5:0. Dabei sorgte eine gute Defensivarbeit von Louise Bitschnat, Calvin Graupner und Laurin Mummer dafür, dass Torhüter Chris Kanzler nicht nur so wenig zu tun hatte wie selten zuvor, sondern auch das erste mal Zu-0 spielen konnte. Gute Besserung geht an Trainer Kay Klinkert, der im Krankenhaus lag und die Partie leider nicht mit verfolgen konnte.

(06.06.10)Erste und Zweite unnötig geschlagen / Mädchen siegreich / E geht unter

Mit dem starken Aufsteiger Gangloffsömmern hatte Frohndorf/Orlishausen den nächsten dicken Brocken vor der Brust. Dabei musste weiter auf den besten Torschützen Andrè Mägdefessel und Stammtorwart Christian Götze verzichtet werden. Der SV präsentierte sich aber wie zuletzt spielerisch verbessert und hatte über weite Strecken etwas mehr vom Spiel. Nach nur wenigen Minuten hätte es bereits 1:0 heißen können, doch Schiri List verweigerte den Hausherren, nach Foul an Manuel Matschuck, einen glasklaren Elfmeter. Auch danach versuchte Frohndorf weiter aus einer sicheren Abwehr herraus zu spielen, was gut aussah, wenngleich am gegnerischen Strafraum meist schluss war. Auf der Gegenseite wurden die Gäste nur einmal nach einem Eckball gefährlich, doch da musste Keeper Ingo Göbel gleich richtig zupacken. Nach der Halbzeit blieb das Spielgeschehen und das heiße Wetter unverändert. Jedoch erspielte man sich auf frohndorfer Seite jetzt auch mehr Chancen. Frank Schellhardt, Ronny Schübel und zweimal Daniel Schreck konnten die teilweise gut herrausgespielten Torchancen nicht nutzen. Außerdem wurde eine dicke Möglichkeit wegen angeblichem Abseits völlig fälschlicher Weise abgepfiffen. Nachdem Göbel noch einmal klasse parrierte kam es wie es kommen musste. Eine verunglückte Flanke der Gäste senkte sich hinter Göbel unhaltbar ins Netz, sodass das Tor für Frohndorf/Orlishausen am Ende so unglücklich war wie das knappe 0:1 Endergebnis war. Mit der spielerischen Leistung konnte man jedoch zufrieden sein. Auch die Abwehr Markus Mälzer, Stefan Kuhn und Renè Krechberger um Christopher Nagel machte einen guten Eindruck.
Die zweite Mannschaft musste zum Tabellennachbarn aus Ostramondra reisen und wollte dort endlich nochmal etwas zählbares holen. Dabei lieferte man eine ordentliche erste Halbzeit ab, in der man auch deutlich mehr Ballbesitz hatte. Jens Sennewald und sehenswert Martin Schuchardt brachten das Team von Christian Schwandt auch zweimal in Führung, was am Ende aber nicht reichen sollte. Nach dem zweimaligen Ausgleich der Heimelf, wollte man sich dem vom Benehmen her unterirrdischem Niveau der Gastgeber scheinbar anpassen und brachte fußballerisch nichts mehr auf den katastrophalen Rasen. So erhielten die Hausherren einen von eigentlich zwei fälligen Platzverweisen, aber erzielten auch das Tor zum Entscheidenden 3:2.

Zum Saisonabschluss hatten viele sicher einen höheren Sieg gegen Schöndorf erwartet. Doch der 1:3 Auswärtssieg für unsere Mädchen war trotzdem relativ ungefährdet. Die Tore am letzten Spieltag erzielten Susann Wehr, Jessica Kroll und Theresa Ritter. Damit blieb man auch die letzten 6 Punktspiele ungeschlagen.

Gegen Buttstädt/Rastenberg rechnete sich die E-Jugend durchaus etwas aus, ging auch durch Henry Wolfer früh in Führung, doch kam auch auf Grund des Fehlens von Torwart Chris Kanzler dann mit 1:18 völlig unter die Räder, wenngleich im Angriff auch die Chancen zu 4 bis Treffern da waren, diese aber wie zum Beispiel ein 9-Meter von Marvin Klaß kläglich vergeben wurden!

(30.05.10)Klare Niederlagen für Erste, Zweite und E-Jugend

In Ollendorf musste die erste Mannschaft auf Grund großer Formschwäche zu einem ungünstigen Zeitpunkt gegen den als zweiten Aufsteiger feststehenden guten Gegner antreten und verpennte gleich den Start. Nach gerade mal 60 Sekunden konnte die Hausherren nach einer Flanke das 1:0 bejubeln. Nachdem Frank Schellhardt eine gute und Ronny Schübel einen Riesenchance liegen ließen, reichte diesmal eine ganz simple Eckstoßvariante aus, um die SV-Abwehr erneut zu überlisten. Trotz dieser individuellen Fehler klappte das Kurzpasspsiel von hinten raus besser als zuletzt und ließ sich gut ansehen. Allerdings war weiter vorn meist dann Schluss, sodass wieder klar zu sehen war, dass ohne Andrè Mägdefessel, Jochen Göbel und Christian Maday die Qualität in der Offensive einfach fehlt. Der ein oder andere mittelmäßige Distanzschuss von Manuel Matschuck war somit das einzige was bis zur Pause noch passierte. Nach dem Wechsel hatte Frohndorf/Orlishausen noch 3 "halbe" Tormöglichkeiten durch Schellhardt und Jens Rettschlag, die jedoch auch kläglich vergeben wurden. Auf der anderen Seite war das 3:0 dann die Vorentscheidung, wodurch sich große Mannschaftsteile von Frohndorf dann auch aufgaben. Ohne dies wäre die Partie gegen einen starken Gegner sicher auch 3 Tore zu hoch ausgefallen. Da es aber kein Aufbäumen mehr gab, hieß es am Ende bitter 6:0.

Fast in Bestbesetzung trat die zweite Mannschaft im Heimspiel gegen Leubingen 2. an. Schon in der Anfangsphase hätte man so klar mit 3:0 führen müssen, Jörg Bürger und Matthias Leim scheiterten jedoch kläglich. Als es dann anfing zu regnen schien auch das Spielgeschehen weggespühlt zu werden, sodass die Gäste bis zur Pause mit "einfachen" Toren schon 0:4 führten! Dagegen verlief die zweite Halbzeit eher ereignisarm, sodass es bei dem ernüchterndem Ergenbis blieb.

Auch für die E-Jugend gab es heute nichts zuholen. In Vogelsberg gab es eine klare 6:1 Pleite. Den Frohndorfer Treffer erzielte Henry Wolfer.

(29.05.10)Hochverdienter Sieg für Fauen

Der Glanz vergangener Jahre ist bei den Damen von Frohndorf/Orlishausen und Kindelbrück schon lange nicht mehr da. Heute zeigten die Frohndorfer Frauen jedoch klar, wer auf Kreisebene auch schon die ganze Saison das bessere Team ist. Die Hausherren lieferten so die seit Wochen beste Saisonleistung ab und gewannen durch Tore von Susann Wehr und Ricarda Schwandt hochverdient mit 2:0. Bei zielstrebigerer Spielweise hätte das Ergenbis sogar noch höher ausfallen können. Am Tag danach erreichte man bei einem Pokalturnier in Erfurt den 2. von 4 Plätzen.

(22.05.10)Erste Mannschaft enttäuscht in Vogelsberg

Beim Pfingstturnier in Vogelsberg wartete die erste Mannschaft wieder vergebens, dass der Schalter des spielerischen Verständnisses irgendwie auf "AN" geschaltet wurde. Lediglich auf eine zuverlässige Defensive mit guter Torwartaushilfe Marcel Holl konnte man sich verlassen. So trennte man sich wenig spätakulär im ersten Spiel gegen Kreisligist Sprötau mit 0:0. Erschreckend schwach präsentierte man sich dann beim 1:1 gegen Blau-Schwarz Sömmerda, traten die Kreisstädter doch ohne zahlreiche Stammkräfte an. Dieses Ergebis sowie den sehenswerten Treffer von Daniel Schreck, der heute noch zu den Lichtblicken gehörte, fand am Ende jedoch keine Anerkennung, da Sömmerda nach unterirrdischem Benehmen im Turnier und Spielermangels frühzeitig abreißte. Gegen Gastgeber Vogelsberg gab es erneut ein ernüchterndes 0:0, wenngleich dabei zumindest genug Chancen da waren um die Partie zu gewinnen. Gegen den späteren Turniersieger Guthmannshausen musste man sich im letzten Spiel 0:2 geschlagen geben und belegte so vor Vogelsberg den 3. von 4 Plätzen.

(16.05.10)Nur Remis trotz Überlegenheit

Frohndorf/Orlishausen begann angagiert gegen den Gast aus Bilzingsleben und führte auch früh nach einer schönen Kombination bei der Jochen Göbel letztlich für Daniel Schreck auflegte, der den Ball einkalt in die Maschen drosch. Es dauerte aber nicht lange da kamen die Gäste nach einer Standartsituation zum Ausgleich, als die Abstimmung in der SV Abwehr mal nicht stimmte. Dennoch hatte Frohndorf weiter das Komando und versuchte den Ball laufen zu lassen, echte Torchancen waren bis zur Pause jedoch nicht zu sehen. Bilzingsleben kam dann zunächst besser in die zweite Halbzeit und Frohndorf wachte erst auf, als Ingo Göbel im Tor, der die wenigen bränzligen Szenen stark entschärfte, dem Ball nur hinterher schauen konnte wie dieser an der Querbalken flog. Dann versuchten die Hausherren wieder zu spielen was zwar oft wie Stückwerk wirkte aber wodurch sich dennoch immer wieder gute Möglichkeiten erzeugen ließen. Diese blieben jedoch durch Jochen Göbel und vorallem Daniel Schreck meist ungenutzt. Als ein Freistoß von Göbel dann ebenfalls nur die Latte traf, wurde klar, dass es heute wohl nichts mit weiteren Toren werden wird. So präsentierte sich Frohndorf/Orlishausen zwar nicht schlecht, muss aber mit einem letztendlich enttäuschenden Remis leben. Schiri Ihrke wirkte souverän, lag aber bei einigen wenigen entscheidenden Szenen daneben. So hätte Frohndorf unter anderenm, in der Schlussphase nach foul an Manuel Matschuck, einen klaren Elfmeter bekommen müssen.

(15.05.10)Tabellenführer scheitert an Frohndorfer Mädels

Mit Moorental kam der bis dahin souveräne Tabellenführer nach Frohndorf (11 Spiele - 11 Siege). Doch die SV Mädchen waren heute keineswegs Kanonenfutter. So entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, in dem sich Frohndorf/Orlishausen das 0:0 am Ende mehr als verdiente. Die Gäste benahmen sich danach eines Aufsteigers unwürdig und bedrängten den guten Schiri Knoll, anstatt die Fehler bei sich zu suchen oder die Leistung der Gastgeber anzuerkennen.

(14.05.10)E verliert unnötig

Gegen den Gast aus Witterda konnte sich die E-Jugend von Frohndorf/Orlishausen mal wieder mehrfach gute Tormöglichkeiten erspielen. Diese blieben aber zu oft ungenutzt. Zusammen mit den individuellen Fehlern in der Defensive verlor man so ein eigentlich ausgeglichenes Spiel unnötig mit 2:4 in dem Marvin Klaß und Danilo Kirchner für Frohndorf trafen.

(09.05.10)Pleiten für Erste, Zweite und E-Jugend / Nur Mädchen siegreich

Mit einigen Personalproblemen trat die erste Mannschaft heute beim Tabellenführer Guthmannshausen an, welcher mit einem Sieg den Aufstieg schon perfekt machen konnte. Frohndorf hielt zunächst gut mit und konnten den Rückstand durch Jochen Göbel ausgleichen. Nachdem das Heimteam erneut durch ein unglückliches Eigentor führte, konnte Göbel die Chance zum erneuten Ausgleich nicht nutzen und im direkten Gegenzug fiel das 3:1, welches auf Grund eines Foulspiels jedoch hätte nicht zählen dürfen. Nach guten Kampf fehlte dem SV nach der Halbzeit mit zunehmender Spielzeit aber immer mehr die Kraft und dann die Möglichkeiten noch einmal frische Kräfte zu bringen, sodass sich der Gegner immer mehr in einen Rausch spielte und Frohndorf/Orlishausen eine am Ende bittere 7:1 Niederlage zuführte. Einen Vorwurf konnte man dabei weniger denen machen die auf dem Platz standen, sondern mehr denen die gar nicht da waren! Christian Götze Ersatz Ingo Göbel zeigte im Tor eine ordentliche Leistung und wird auch die nächsten Wochen im Tor stehen.

Auch die zweite Mannschaft hatte mit dem Tabellenzweiten Beichlingen eine schwere Aufgabe vor der Brust, wollten die Gäste doch hoch gewinnen um eventuell doch noch eine Chance auf den Aufstieg zu haben. Frohndorf hielt aber gut dageben und hatten die ersten beiden guten Möglichkeiten. So scheiterte Jens Sennewald am Pfosten. Die Gäste waren jedoch etwas cleverer und nutzten Ihre zweite Chance zur Führung. Wenig später legte Matthias Leim aber für Sennewald auf, der den Ausgleich markieren konnte. Beichlingen hatte mehr Ballbesitz und kam bis zur Halbzeit auch nicht unverdient zur 1:3 Führung. Der SV war jedoch bei seinen Gegenzügen immer gefährlich und stellte die Gästeabwehr vor Probleme. Nach dem Seitenwechsel setzte dann der Regen ein und Frohndorf kam durch einen Handelfmeter von Leim zum Anschlusstreffer. Die Hausherren versuchen es nun jedoch zunehmend mit langen Bällen, was den Gästen das verteidigen leicht machte. Ihre Feldüberlegenheit nutzten die Beichlinger dann auch zur 2:4 Vorentscheidung. Viel passierte dann nicht mehr. Beichlingen gewann verdient und Frohndorf/Orlishausen 2. kann mit dem gezeigten zufrieden sein. Marcel Holl der als eigentlicher Feldspieler ins Tor musste machte seine Sache ordentlich und sah nur bei einem Gegentreffer nicht gut aus.

In Königshofen kamen die Frohndorf/Orlishäuser Mädchen zu einem ungefährdeten und standesgemäßen 3:0 Sieg. Neben einem Eigentor des Gastgebers waren AnnKatrin Fichtner und Jana Weber für Frohndorf erfolgreich

Nach der Knappen 1:2 Niederlage unter der Woche gegen Gangloffsömmern, hatte die Frohndorfer E-Jugend heute im Heimspiel gegen den Tabellenzweiten Gebesee keine Chance und verlor mit 1:16. Den Ehrtreffer markierte Marvin Klaß.

(02.05.10)Nur Remis für Erste / Zweite und E ohne Punkte

Auch im Heimspiel gegen Nöda reichte eine äußerst mittelmäßge Leistung für Frohndorf/Orl. 1 nicht aus, um einen Dreier einzufahren. Wenig Ballkontrolle, keine Kreativität und Durchsetzungsvermögen in der Offensive waren Grund dafür, dass es im ersten Durchgang nur eine echte Chance für Frank Schellhardt gab, der eher schwach vergab. Die Gäste sorgten mit zwei gefährlichen Distanzschüssen für Gefahr, was ein Zeichen dafür war, dass zumindest die SV-Defensive ihre Arbeit größtenteils gut machte. In Halbzeit zwei steigerte sich Frohndorf kaum merklich bis Torhüter Christian Götze überraschend verletzt vom Platz musste und Schellhardt seinen Posten einnahm. Aus Angst vor einem Rückstand ließ sich Frohndorf/Orlishausen nun eine Weile hinrein drängen. Nachdem man sich dann etwas befreien konnte, sorgte mit Anbruch der Schlussviertelstunde eine der wenigen gelungen Spielzüge zur etwas überraschenden Führung - Sebastian Eichhorn legte letztlich für Jochen Göbel auf, der clever auf 1:0 stellte. Nach einer weiteren guten Offensivaktion von Daniel Sckreck, war die Freude aber vorbei. Auch auf Nödaer Seite brachte die beste Aktion das Tor, sodass es in einem schwachen Spiel eine gerechte Punkteteilung gab, da kein Team mehr verdient hatte.

In Günstedt gab es für Frohndorf/Orlishausen 2 die nächste Niederlage. Dabei spieten die Gastgeber mit Abseitsfalle und fast nur langen Bälle äußerst destruktiv, was heute aber reichen sollte. So konnte nur Matthias Leim mit dem 4:1 Endstand etwas Ergebniskosmetik betreiben. Frohndorf muss sich damit nun leider wohl so langsam mit dem letzten Tabellenplatz bis zum Saisonende abfinden.

Zu Gast in Weißensee zeigte die E-Jugend eine recht ansprechende Leistung, verlor am Ende aber klar mit 6:0.

(25.04.10)Auswärtspunkt für Erste / Endlich wieder Sieg für E-Jugend

Der Gastgeber Eckstedt/Schlossvippach 2. machte aus der Personalnot eine Tugend und verstärkte sich so mit Spielern der ersten Mannschaft. Auf Grund ständigen Positionswechsels wurde dem SV das Spiel zunächst sehr schwer gemacht - Eckstedt war das bessere Team. Mitte der ersten Hälfte wachte Frohndorf jedoch auf. Ein Traumpass von Sebastian Eichhorn konnte Daniel Schreck nur an den Innenpfosten vollenden. Dies gab jedoch etwas Aufschwung und man war besser im Spiel bevor die Hausherren vor der Pause wieder das Heft in die Hand nahmen und Frohndorf nur dank Torwart Christian Götze mit 0:0 in die Pause ging. Dann stabilisierte sich der Gast jedoch und hatte die ein oder andere gute Möglichkeit. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld von Stefan Kuhn, zu Beginn der Schlussphase, gelangte der Ball über Christian Frauenknecht zu Andre Mägdefessel, der das umjubelte 0:1 erzielte. Dies hielt jedoch nicht lange an. Nachdem der mal wieder völlig unsichere Schiri Maik Sorkale zweimal ein klares Foul an Frohndorfern übersah, führte der daraus resultirende Doppelschlag schnell zum 2:1 für die Gastgeber. Die Partie schien gelaufen. In der Nachspielzeit wurde das Anrennen des SV jedoch doch noch belohnt - eine scharfe Hereingabe von Ronny Schübel verwertete Frauenknecht ins kurze Eck zum am Ende gerechten 2:2 Endstand.

Um den letzten Tabellenplatz nicht einzunehmen, musste die E-Jugend ihr Auswärtsspiel bei Bilzingsleben/Kindelbrück gewinnen, was mit einem 3:5 Erfolg auch letztlich klappte. Danilo Kirchner, Marvin Klaß, Henry Wolfer, Percy Kunath und Nico Göbel waren die Torschützen für den SV.

(24.04.10)Verdienter Heimerfolg für Frauen

Ohne große Probleme hielten unsere Mädchen die 3 Punkte in Frohndorf die nötig waren um den heutigen Gegner Bad Blankenburg in der Tabelle auf Distanz zu halten. Frohndorf/Orlishausen begann stark und dem frühen 1:0 durch Neuzugang Jessica Kroll folgte schnell das 2:0 per Fernschuss durch AnnKatrin Fichtner. Danach sank das Niveau der Partie jedoch und die Gäste kamen zum Anschlusstreffer. Nach dem Seitenwechsel tat das Heimteam wieder etwas mehr und kam durch Jana Weber zur 3:1 Vorentscheidung. Dabei blieb es am Ende auch. Ein sicherer Sieg für Frohndorf, der bei besserer Chancenverwertung, vor allem von Julia Wiegert, 2-3 Tore höher hätte ausfallen müssen.

(23.04.10)Mäßige Leistung reichte nicht für zweite Mannschaft

Im Nachholspiel gegen Kannawurf 2. verpasste es die zweite Mannschaft eine gute Chance zu nutzen, die rote Laterne abzugeben. Von Beginn an war man das spielbestimmende Team, doch oft fehlten die fußballerischen Mittel um wirklich Druck und Torgefahr aufzubauen. Vorallem aus der Defensive wurde meist zu ängstlich herrausgerückt und viele Fehlpässe machten so manchen Angriff über die gesamte Spielzeit hinweg zu nichte. In Halbzeit 1 hatte der angagierte Neuzugang Matthias Leim bei zwei guten Möglichkeiten die Nervosität in den Beinen und im zweiten Durchgang scheitere Routinier Jörg Bürger zweimal kläglich. So kam was kommen musste - nach ca. einer Stunde sah die gesamte SV-Abwehr inklusive Torwart Thomas Voigt schlecht aus und die Gäste kamen zum goldenen Tor, da auch Frohndorf/Orlishausens planlose Schlussoffensive nichts einbrachte. Obwohl man den Gegner über 90 Minuten fast sicher im Griff hatte, steht man mal wieder ohne Punkte da. Die Partie am nächsten Sonntag gegen Griefstedt/Ottenhausen fällt aus, da der Gegner seine Mannschaft zurückgezogen hat.

(18.04.10)Heimsieg für erste Mannschaft / Punkt für Frauen / Knappe Niederlagen für Zweite und E

Bei traumhaftem Wetter konnte die erste Mannschaft heute vor bestgelauntem Publikum im Heimspiel gegen Witterda 2. zurück in die Erfolgsspur kommen. Früh versuchte der Gastgeber das Geschehen zu bestimmen, was nach dem frühen 1:0 dann gleich viel leichter fiel. Nach einer "Kerze" von Ronny Schübel in den gegnerischen Strafraum, nutzte Frank Schellhardt das Zögern des Gästekeepers per Kopf aus. Wenig später unterschätzte Letzterer einen langen Ball von Libero Christopher Nagel, sodass dieser aus ca. 50 Metern (!) mit dem 2:0 erfolgreich war. Damit schien die Gegenwehr der Gäste bereits gebrochen. Ein direkter Freistoß von Manuel Matschuck brachte dann schon die Entscheidung. Nach Schübels Flanke machte Schellhardt mit seinem zweiten Kopfballtor den 4:0 Pausenstand perfekt! Auch nach den Auswechslungen im zweiten Durchgang war Frohndorf weiter spielbestimmend und versuchte den Ball laufen zu lassen. So trafen Mägdefessel, Matschuck, Schellhardt sowie Neuzugang Daniel Schreck, der ein gutes Debüt feierte, zum am Ende ungefährdeten 8:0 Sieg. Witterda war über weite Strecken ein fairer Verlierer und Schiri Koch ein sicherer Leiter der Partie. Neben dem guten Offensivspiel stand die SV Abwehr sehr sicher und konnte sich auf Torwart Christian Götze verlassen, wenn es doch mal knapp wurde !

In Vogelsberg erwischte die zweite Mannschaft einen schlechten Start, wirkte hoffnungslos unterlegen und lag mit 1:0 zurück. Man konnte sich dann jedoch deutlich verbessern und kam nach dem 2:0 durch Jörg Bürger zum Anschluss. Danach wurden jedoch einige gute Möglichkeiten fahrlässig ausgelassen und hinten Fehler gemacht, sodass das Spiel am Ende unötig mit 3:1 verloren wurde.

Einen Achtungserfolg sicherte sich die Frauenmannschaft in Niedertrebra. Beim Tabellenzweiten kam man zu einem 1:1 Unentschieden und mehr als ebenwürdig. Das sehenswerte Frohndorfer Tor erzielte Ann-Katrin Fichter per Fernschuss.

Kurz vor einer kleinen Sensation standen die E-Jugendkicker. Gegen Sömmerda lieferten die Schützlinge von Kay Klinkert eine gute Leistung ab und konnten in der ersten Halbzeit durch Danilo Kirchner und Christoph Bode zweimal ausgleichen. In Hälfte zwei ging es hin und her doch gegen Ende musste sich Torhüter Chris Kanzler zweimal geschlagen geben. Kirchners Anschlusstreffer zum 3:4 kam dann leider zu spät.

(11.04.10)Rückschlag für Erste / E verliert auswärts

In Großbrembach sollte der Aufwärtstrend gestern für Frohndorf/Orlishausen fortgesetzt werden, doch auf Grund einer äußerst mittelmäßigen Leistung konnte man auch im vierten Aufeinandertreffen mit Buttstädt/Großbrembach 2 seit dem Wiederaufstieg keine Punkte einfahren. Die Zuschauer sahen in den ersten 45 Minuten eine ausgeglichene Partie in der man jeder Zeit den Eindruck hatte, dass die Gastgeber das beste aus ihren Mitteln machten und Frohndorf sein Plus an Potenzial einfach nicht ausschöpfte. Besonders im Mittelfeld passierte zu wenig und Torchancen waren Mangelware. Schon zur Pause konnte man aber deutlich erkennen, dass Schiri Vollrath aus Rastenberg hier heute Nachbarschaftshilfe für die Hausherren betreiben wolle. Den größeren Fehler beim direkten Freistoß zum 1:0 nach einer Stunde machte jedoch nicht er, sondern Markus Mälzer. Er zog in der Mauer den Kopf ein, wodurch Götze überrascht wurde. Fortan war Frohndorf trotz Benachteiligungen durch den "Unparteiischen" bemüht, doch heute wollte nicht viel gelingen. So musste Torhüter Christian Götze bei einigen Konterchancen gut parieren und erreichte so zusammen mit einigen seiner Abwehrkollegen heute als einziger Normalform. Kurz vor Schluss fiel dann das entscheidende Tor zum nicht unverdienten 2:0 Endstand.

In Leubingen gab es am morgen eine 1:4 Pleite für unsere E-Jugend.

(05.04.10)Verdienter Heimsieg für erste Mannschaft

Im Heimspiel gegen Großneuhausen wurde ein schwerer Gang für die erste Mannschaft von Frohndorf/Orlishausen erwartet, konnten die Gäste bei einem Sieg doch die Aufstiegsplätze noch einmal ansteuern. Nach einer kurzen Abtastphase wurden die Hausherren jedoch immer stärker und bestimmten das Geschehen. Torhüter Christian Götze wurde nur einmal durch einen Freistoß geprüft, während sich der SV vor der Pause 3 hochkarätige Möglichkeiten erarbeitete, diese aber durch Tobias Mälzer und Andrè Mägdefessel ungenutzt blieben. Nach dem Pausentee sahen die Zuschauer das gleiche Bild, nur dass die Bemühungen der Hausherren nun belohnt werden sollten. Eine Flanke von Ronny Schübel erreichte Jochen Göbel am langen Pfosten der zum verdienten 1:0 einköpfte. Später trat Göbel nach Foul an Frank Schellhardt zum Freistoß an und verwandelte unwiderstehlich zum 2:0. Auch am dritten Treffer war der Doppeltorschütze beteilgt. Nach langem Ball von Schübel wurde er im 16er von den Beinen geholt. Ein Fall für Renè Krechberger, der den Strafstoß zum Endstand versenkte. Am Ende war es ein verdienter Sieg durch die seit langem beste Leistung von Frohndorf/Orlishausen. Die Mannschaft trat geschlossen auf, setzte spielerisch wie kämpferisch Aktzente und die Abwehr um Christopher Nagel ließ kaum etwas zu. Ronny Schübel, Frank Schellhardt und Jochen Göbel ragten aus einer starken Mannschaft noch herraus.

(28.03.10)Klarer Sieg für Erste / E unter die Räder gekommen

Beim abgeschlagenen Tabellenletzten von Rudersdorf/Mannstedt sollte es neben einem Sieg auch endlich wieder eine deutliche Leistungssteigerung geben. Letzteres klappte jedoch nur phasenweise. Frohndorf/Orlishausen begann druckvoll, doch abgesehen von Schübels vorbereiteten 0:1 durch Jochen Göbel, gab es trotz klarer Überlegenheit viele Abspielfehler, die nicht nur auf den schlechten Rasen zurück zu führen waren. So hatten die Gastgeber sogar die ein oder andere Torannäherung. Nach Foul an Tobias Mälzer brachte Rene Krechberger zumindest vom Elfmeterpunkt das Ergebnis etwas in die richtige Richtung. Göbels clever ausgeführter Freistoß zum 0:3 war dann auch der Halbzeitstand. In der zweiten Hälfte konnte sich der SV nun etwas steigern, hatte mehr Kontrolle über das Spiel und konnte nach einer Weile endlich auch wieder den starken Heimkeeper überwinden. Einer der sich unter der Woche schon konstruktiv zur momentanen Lage geäußert hatte, ging dabei mit gutem Beispiel voran - Frank Schellhardt, der nicht nur bemüht spielte, erzielte auch seinen ersten Dreierpack für den SV in dieser zweiten Halbzeit. Zwei weitere Göbel-Treffer machten einen am Ende standesgemäßes 0:8 Sieg perfekt, der trotz durchwachsener Leistung gegen einen fairen Gegner nie in Gefahr war. Bei bessere Chancenverwertung hätte dieser sogar noch höher ausfallen können. So machte Krechberger seine bis dato perfekte Elfer-Quote zu nichte, als er nach Foul am unglücklich spielenden Manuel Matschuck, zum zweiten mal am Punkt antrat, nach 5 verwandelten Strafstößen diesmal aber am Pfosten scheiterte.

Chancenlos war dagegen die E-Jugend. Sie verlor auch in der Höhe verdient gegen den souveränen Tabellenführer Großrudestedt mit 0:20.

(21.03.10)Erneut keine Punkte für erste Mannschaft

Die erste Mannschaft von Frohndorf/Orlishausen musste im Heimspiel gegen Kindelbrück auf zahlreiche Spieler verzichten, sodass sich abzeichnete das diese Paarung erstmalig seit dem Aufstieg nach 3 Remis einen Sieger finden würde. Die Hausherren hielten zu Beginn angagiert dagegen und hatten durch Jochen Göbel die erste Dicke Möglichkeit. Dann wurde man jedoch immer nervöser und unkonzentrierter. Eine Fehlerkette auf der linken Abwehrseite vollendete Jens Rettschlag, als er plump den Elfmeter zum 0:1 verursachte. Bis zum Spielende sahen die Zuschauer eine Partie in der sich beide Teams chancenmäßig nichts nahmen, aber Kindelbrück ballsicherer wirkte und weniger individuelle Fehler machte. Zudem nutzen die Gäste ihre Möglichkeiten einkalt aus. Während der SV erst kurz vor Schluss nur zum Ehrtreffer kam. Aushilfe Ingo Göbel staube ab, nachdem der Gästekeeper einen Schuss von Manuel Matschuck nur abklatschen konnte. Christian Götze im Heimtor bekam nicht viel zu halten musste auf Grund der Effentivität der Kindelbrücker dennoch 4 mal hinter sich greifen. Außerdem fehlte der Heimelf im zweiten Durchgang oft der Wille sich noch einmal aufzubäumen. So ging das Spiel am Ende nicht unverdient 1:4 aus.

(20.03.10)Unglückliche Niederlagen für Zweite und Mädchen

Zu Gast in Sprötau wollte die zweite Mannschaft weiter positive Ergebnisse einfahren. Die erste Hälfte verlief ausgeglichen. Die besten Chancen hatte Jörg Bürger der kurz vor der Pause die Führung für Frohndorf verpasste. Mit zunehmender Spielzeit in Durchgang 2 erarbeiteten sich die Hausherren aber mehr Möglichkeiten. Als Frohndorf/Orlishausen dennoch schon mit dem einen Zähler plante, kam Sprötau in den Schlussminuten noch zum nicht ganz unverdienten aber unnötigen 1:0.

Ähnlich dramatisch ging es bei den Frauen zu. Zum Rückrundenauftakt gegen Magdala sahen die Zuschauer eine ausgeglichene erste Halbzeit. Nach dem Seitenwechsel erarbeite sich die Heimelf ein klares Chancenplus. Das goldene Tor erzielten aber die Magdalaerinnen 2 Minuten vor dem Schlusspfiff.

(14.03.10)Dreier für zweite Mannschaft

Die zweite Mannschaft war am Wochenende das einzige Frohndorfer Team welches ein Pflichtspiel absolvierte. Wegen der bisherigen Ausfälle wurde das Heimspiel gegen Großmonra gleichzeitig zum Rückrundenauftakt für Trainer Christian Schwandt und seine Mannen. Dabei konnte Schwandt bis auf den angeschlagenen Torwart Thomas Voigt auf seinen nahezu kompletten Kader zurückgreifen. Die Partie die auf mäßigem Niveau und bei starkem Wind stattfand übernahm der Gast nach zerfahrener Anfangsphase etwas und kam nicht unverdient zum 0:1. Eine starke Einzelleistung vom ansonsten recht unauffälligen Heiko Arnold brachte dann jedoch den etwas überraschenden Ausgleich. Wenig später brachte Arnold einen Freistoß aus spitzem Winkel an den Innenpfosten, das Durcheinander im Strafraum nutzte Daniel Schulz dann aus und erzielte die Führung für den SV. Vor der Pause hätte Jörg Bürger sogar noch nachlegen können. Nach dem Wechsel hatte Großmonra nun den Wind im Rücken und drängte auf den Augleich. Die Abwehr und vorallem Voigt Ersatz Christian Götze machten ihre Arbeit aber gut und retteten so den nicht unverdienten Dreier über die Zeit. Wenn es nun nach Thomas Voigt geht wird die zweite Mannschaft nach diesem Sieg eine ähnliche Serie wie im letzten Jahr hinlegen "Schnallt euch an, jetzt kommen wir !"

(28.02.10)Erste taumelt in die Rückrunde

Auf dem Sömmerdaer Kunstrasen fand an diesen Spieltag eines der wenigen Punktspiele statt. Dabei mussten beide Teams auf einige Stammkräfte verzichten. Wenngleich die Gastgeber dies mit der Vertrautheit des Platzes und besseren Spiels wesentlich besser wet machen konnten. Frohndorf startet solide und spielte zu Beginn gut mit, mehr als Torannäherungen sprangen jedoch nicht herraus. Blau-Schwarz machte es da besser und nutzte die Frohndorf Unzulänglichkeiten in der Defensive, die sicher nicht nur auf die nicht vorhandene Rückrundenvorbereitung zurück zuführen ist, mit einem Doppelschlag mitte des ersten Durchgangs gnadenlos aus. Direkt nach Wiederanpfiff erhöhten die Hausherren auf 3:0 und entschieden die Partie somit fast schon. Die ohne hin schon nur mäßgigen Offensivbemühungen des SV wurden nun noch weniger. Ein Freistoßtor von Renè Krechberger bei dem der Sömmerdaer Keeper nicht gut aussah hätte nochmal Spannung gebracht, wäre im direkten Gegenzug nicht sofort das 4:1 gefallen. Spätestens als frohndorfs Aufwechselkontingent erschöpft war und Frank Schellhardt verletzt vom Platz musste, gab man sich völlig auf und verlor am Ende mit 1:5. Schiri Bodo Koch war ein souveräner Leiter der fairen Partie, auch wenn er es eher mit der Heimmannschaft zu halten schien. So wurden enge Entscheidungen stets für das Heimteam entschieden, wie auch das Abseitsverdächtige 2:0. Dies alles war am Ende jedoch nicht spielentscheident. Blau-Schwarz revangierte sich so verdient für das Hinspiel. Für Frohndorf/Orlishausen gibt es viel Arbeit um sich in den kommenden Wochen wieder Punkte und Respekt zu verdienen.

(07.02.10)Nur 6. bei Hallenpokalturnier in Sömmerda

Nach guter Trainingseinheit auf Elxlebener Hallenkunstrasen am Vortag trat die erste Mannschaft heute beim gut durchgeplanten Hallenpokalturnier von Blau-Schwarz Sömmerda an. Wenngleich die Konkurrenz mit dem Gastgeber und sonst ausschließlich Kreisligisten sehr stark schien, enttäuschte die Frohndorfer Mannschaft durch die Bank und fand in den ersten beiden Spielen, gegen Straußfurt (0:4) und Blau-Schwarz (1:4), quasi gar nicht statt. Somit war man zunächst der fußballerische Tiefpunkt beim gut besuchten Kräftemessen von 8 Mannschaften und konnte das Halbfinale schon nicht mehr erreichen. Im letzten Gruppenspiel wurden die Fehler von Kreisligavertreter Rastenberg aber gleich ausgenutzt und es wurde befreiter aufgespielt. Das Resulat war ein deutlicher und etwas versöhnlicher 6:2 Sieg, der am Ende den 6. Platz im Turnier bedeutete. Die Treffer für den SV markierten Ronny Schübel (3), Sebastian Eichhorn, Markus Mälzer, Stefan Kuhn und Manuel Matschuck. Zuvor hielten jedoch die AltHerren die Fahnen des Frohndorf/Orlishausen hoch und mussten sich erst im Finale unnötig Sturm Sömmerda im 9-Meter-Schießen 1:2 geschlagen geben.

(30.01.10)Mädchen nach gutem Hallenauftritt Zweite

In Weimar konnten unsere Frauen/Mädchen anders als im bisherigen Punktspielbetrieb mit einer guten Leistung glänzen und sich den Titel des Vizehallenkreismeisters sichern. Im Tor des SV stand heute Ricarda Schwandt die in der Vorrundengruppe (10:0 Tore) eine "weiße Weste" behielt und im Neunmeterschießen des Halbfinals mit zwei parierten Schüssen den Einzug ins Finale perfekt machte. Dafür machte Stammtorhüterin Juliane Fricke als Feldspieler ein gute Figur. Im Endspiel musste man sich dem Klassenprimus Moorental mit 0:3 geschlagen geben. Am Ende war es dennoch ein Erfolg für unsere Frauen, für die Susann Wehr (5), Juliane Fricke (3) und Ann-Katrin Fichter (3) die Tore erzielten.

(03.01.10)Auch für 1. Mannschaft ist Halle kein gutes Pflaster

Auch für die erste Mannschaft war der erste Auftritt bei den Hallenkreismeisterschaften, der letzte im Wettbewerb. In der unangenehmen Gruppe traf man in der ersten Partie auf den eingespielten Qualifikanten aus der Vorunde und "Hallenangstgegener" Großrudestedt 2. Die Frohndorfer, durch Sebastian Eichhorn, gut herrausgespielte Führung verwandelte sich im Laufe des Spiels zu einem Rückstand da man im Rückwärtsgang zu langsam reagierte und so ausgespielt wurde, bis Andrè Mägdefessel 70 Sekunden vor Spielende erneut erfolgreich war. Dann wollte man jedoch zu viel und verlor trotz Drangphase kurz vor Schluss mit 2:3. Großrudestedt verstärkte sich zwar unrechtmäßiger Weise mit Spielern der ersten Mannschaft, gewann am Ende aber verdient, wonach ein Erreichen der Endrunde für Frohndorf/Orlishausen bereits fast unmöglich war. Gegen den klaren Gruppenaußenseiter und späteren Letzten Rudersdorf/Mannstedt blamierte man sich zunächst bis auf die Knochen, kam jedoch dann mit einem blauen Auge davon. Nach dem überraschendem Rückstand, vergab man mit viel Unvermögen und einem starken Keeper des Gegners Großchancen am laufendem Band. Erst eine gute Kombination von Eichhorn und Manuel Matschuck brachte den Ausgleich durch Frank Schellhardt. Nach weiteren Fehlschüssen erzielte Mägdefessel nach Matschucks Vorarbeit endlich die Führung und wenig später den 3:1 Endstand. Im letzten Spiel musste Kreisligist Leubingen nun den SV bezwingen um Gruppensieger zu werden. Nachdem Frohndorf sich zunächst gut präsentierte, schien sich der Schiri nach Meinung des Großteils der Halle auf Leubinger Seite zu stellen, wodurch viel Feuer ins Spiel kam. Erst nachdem Christian Götze eine mehr als fragwürdigen 9-Meter parierte konnte Leubingen eine 2-Tore-Führung herrausspielen. Nach Schellhardts Anschlusstreffer griff erneut der Schiedsrichter ein und stellte Matschuck 2 Minuten vom Feld. Dies und die ein oder andere unglückliche Aktion vom sonst starken Götze ließen die Leubinger das Spiel entscheiden. Mit 6:1 fiel das Ergebnis in einer hitzigen Partie am Ende 3 Tore zu hoch aus, jedoch zurecht zu Gunsten der Gegner, die mehr vom Spiel hatten. Mit Platz 3 in der Gruppe qualifizierte sich Frohndorf/Orl. logischer Weise nicht für die Endrunde.