Mein Verein... Dein Verein


Jetzt SV-Handy-App laden...


Sommervorbereitung 1. Mannschaft:

Do. 13.7. Trainingsauftakt
So. 16.7. Training
Do. 20.7. Training
So. 23.7. Testspiel Sprötau
Do. 27.7. Training
So. 30.7. Testspiel Vogelsberg
WE 2./3.8. Training oder Testspiel
WE 5./6.8. Saisonstart

(Training jeweils für alle Männerteams)


Trainingszeiten - Fußball:

TagMannschaft
Mo.18:00 Uhr Training B-Junioren
Di.17:00 Uhr Training D-Junioren
 17:00 Uhr Training E-Junioren
Mi.16:30 Uhr Training G-Junioren
 17:30 Uhr Training Frauen
Do.17:00 Uhr Training D-Junioren
 17:00 Uhr Training E-Junioren
 18:30 Uhr Training Männer

weitere Sportarten:

Tischtennis

Aerobic

Yoga

Volleyball

Zumba

Ü60-Gymnastik




Vereinsinfos:

 

Vereinskennung: 17006

Mitgliederzahl: 295
ältestes Mitgl.: Gerhard Kahlenberg
jüngstes Mitgl.: Maja Matschuck (*08.05.2015)
neuste Mitglieder:
05.05.17: Christoph Stöpel(Schreiber) (Fußball Männer)
01.03.17: Heike Weiße (Aerobic)
01.03.17: Anett Henning (Aerobic)
28.02.17: Anthony Treidler (G-Jun. Fußball)
28.02.17: Henri Köhler (D-Jun. Fußball)
01.02.17: Helene Heinsch (KinderZumba)
01.02.17: Yvonne Butz (Aerobic)


2012

(30.12.12)Zweite verabschiedet mit Sieg aus der Halle

Als niederklassigste Mannschaft ihrer Gruppe startete die 2. Mannschaft des SV gegen Großneuhausen in die 2. Runde der Hallenkreismeisterschaften. Von Beginn an zeigte man, dass man sich nicht verstecken muss. Kurz nachdem Florian Wolfer auf den Platz kam schoss er nach einer Ecke zum verdienten 1:0 ein. Zunächst weiter present fehlte dann aber immer mehr die Zuordnung, sodass der Ausgleich und später der Rückstand nicht lange auf sich warten ließ. Danach machte man wieder Druck, konnte die Niederlagen trotz Torchancen aber nicht mehr verhindern. Mit Kreisligist Ollendorf traf man dann auf den stärksten Gegner, welcher jeden Fehler gnadenlos ausnutzte. Fehlende Cleverness und konsequente Manndeckung sowie mangelnde Laufbereitschaft führten dabei zu einer ernüchternden 0:6 Pleite. Wie in den letzten Jahren konnte man aber im letzten Spiel noch einmal überzeugen und wurde nur auf Grund der unglücklichen ersten Partie nicht 2. sondern "nur" Dritter. Bilzingsleben war man von Beginn an klar überlegen, doch das Tor wollte lange Zeit einfach nicht fallen. Erst Pubikumsliebling "Hubert" Wolfer schickte das Spielgerät dann in die Maschen. In der Folge war alles für ein Schützfest gegeben, aber Daniel Schreck, Silvio Dienemann, Max Göbel und Co vergaben 100%ige am Fließband. Erst mit dem Schlusspfiff machte Dienemann nach Wolfers Pass den 2:0 Endstand. Mit einem versöhnlichen Abschluss verabschiedet man sich so aus der Halle.

(28.12.12)1. Mannschaft erreicht nächste Hallenrunde

Da Leubingen als einziger Mit-Kreisligist aus terminlichen Gründen zum Teil nur mit Spielern aus der zweiten Mannschaft anreißte, galt die Erste des SV Frohndorf/Orlishausen heute unfreiwillig im Vorfeld aus Favorit der Hallenstaffel 4 der zweiten Runde. Nach dem guten Auftritt beim Mode-Koch-Cup wollte man dabei vor allem die wieder zahlreichen eigenen Zuschauer nicht enttäuschen. Während Marc Schnellert heute mit dabei war, fehlte Ken Hofmann und Andrè Mägdefessel, war angeschlagen nur als Notnagel dabei. Leichte Fehler in der Organisation sorgten dafür, das "zu viele" Spieler heute dabei waren, was dem souveränen Auftritt aber keinen Abbruch tat.
Nach einigen Minuten im ersten Spiel gegen Tunzenhausen 2 machte Schnellert nach Schübels Vorlage das überfällige 1:0, ehe der frühere Frohndorfer Andreas Gneuß im Tor des Gegners gegen Matschuck, Schnellert und Grünke mehrfach die Entscheidung vereitelte. Renè Krechberger war es dann aber vergönnt mit dem 2:0 die Weichen auf Sieg zu stellen. Mit weiteren 2 Treffern machte Schnellert dann den 4:0 Sieg perfekt. Auf Grund konzentrierter Manndeckung hatte Götze im Tor in diesem wie auch in der nächsten Partie ruhige Hallenminuten. Nach nicht mal 15 Sekunden war Schnellert dann schon für die Führung gegen Leubingen verantwortlich. Einige Minuten Leerlauf beendete dann Michel Grünke mit dem "erkämpften" 2:0. Schnell ausgeführte Ecken vollendeten dann Schübel und Eichhorn zu sehenswerten Toren und dem 4:0 Endstand. Auf Grund des guten Torhältnisses wäre ein Ausscheiden im Letzten Spiel gegen Guthmannshausen dann nur noch durch eine Niederlage möglich. Ein Abschluss von Markus Mälzer konnten die Kontrahenten nur noch ins eigene Tor lenken. Wenig später hatte Schnellert dann das 2:0 auf dem Fuß, er wurde jedoch rustikal vom Keeper von den beiden geholt und konnte nicht weiter spielen. In der etwas umkämpften Partie musste Götze nun ab und zu auf der Hut sein. Dies war jedoch nie so gefährlich wie die Szenen in denen Mägdefessel, Hinkeldein und Kuhn frei vorm Guthmannshäuser Tor auftauchten aber scheiterten. Die harte Gangart des Gegners wurde am Ende mit Zeitstrafen geahndet, sodass man den knappen aber hochverdienten Sieg unter den Gesängen der treuen Fans problemlos über die Zeit brachte. Nach der überlegenen Vorstellung heute (9P, 9:0), geht es mit der 3. Hallenrunde am 26.01.2013 weiter.

(27.12.12)Junioren bei Hallenendrunde

Nachdem sich unsere E & D-Junioren für die Hallendrunden im Raum Sömmerda qualifizieren konnten, wurde es heute in der Unstruthalle in Sömmerda ernst. Während die D dabei aus ihrer Außenseiterrolle heraus für Überraschungen sorgen wollte, schien bei der E ein Platz auf dem Treppchen im Vorfeld nicht unmöglich zu sein.
D: Gleich zu Beginn sorgten die Schützlinge von Kay Klinkert für Überraschungen und gewannen nicht nur das erste Spiel gegen Vogelsberg (2:0), sondern auch die zweite Partie gegen Kölleda (1:0). Die restlichen 3 Spiele gingen dann zwar gegen Riethnordhausen (0:4), Sömmerda (1:6) und Großrudestedt (0:1) verloren, doch mit 6 Punkten und Rang 4 von 6 verabschiedete man sich ordentlich aus der diesjährigen Hallenrunde.

E: Während Spiel 1 gegen Witterda auf Grund eines späten und iregularen Tores mit 0:1 noch unglücklich verloren ging, gewann man anschließend standesgemäß gegen den am Ende Letzten Kölleda durch die Tore von Luis Klaß mit 2:1. Gegen Sömmerda lieferte man die schlechteste Tagesleistung ab und ließ sich mit 0:8 komplett abschießen. Beim 0:3 gegen die späteren Hallenkreismeister aus Grußrudestedt stimmte dann zumindest der Einsatz. "Warum nicht gleich so" konnten sich beide Trainer, Sebastian Eichhorn und Ingolf Thiel, ihren Kommentar zur letzten Partie gegen Udestedt nicht vergleichen - der Gegner dem vor der Partie noch Platz 2 winkte wurde von Luis Klaß' 1:0 kalt erwischt. Auch danach hielt Frohndorf gut dagegen und machte durch Percy Kunath zum 2:0 alles klar. Durch das schlechte Torverhältnis landete man aber dennoch hinter Witterda nur auf Rang 5 von 6 Teams.

(23.12.12)Auch D in nächster Hallenrunde

Die laufende Hallensaison entwickelt sich weiter zu einem Erfolgserlebnis für den SV Frohndorf/Orlishausen; so konnten sich heute auch die D-Junioren für die nächste Runde qualifizieren.
Kölleda musste man sich dabei in den letzten Sekunden noch mit 0:1 geschlagen geben. Gegen Gangloffsömmern gab es einen 2:1 Sieg, während man sich gegen die Hausherren aus Weißensee mit 1:3 geschlagen geben musste. Da man aber als einzige Mannschaft gegen Sömmerda nicht verlor und einen 3:3 Achtungserfolg erreichte, hatte man das bessere Torverhältnis gegenüber Weißensee und erreichte so die Endrunde am 27.12. um 16:30 Uhr. Glückwunsch !

(21.12.12)Denkwürdiger Tag ohne HappyEnd für 1. Mannschaft

Auch in diesem Jahr wurde die Erste Frohndorf/Orlishausens vom FSV Sömmerda zum Qualifikationsturnier des Sonnenlandcups eingeladen. Beim heutigen Auftritt war der SV nicht nur durch das Fehlen der "Hallenspieler" Florian Karl & Marc Schnellert sowie einem gelernten Torhüters, klarer Außenseiter. Zumindest Schnellert wird jedoch wohl kommende Woche zu den Hallenkreismeisterschaften ins Team rücken.
Im Tor stand damit ab dem ersten Gruppenspiel gegen Sprötau Frank Schellhardt - vorab: Er lieferte eine sensationelle Leistung ab. In der umkämpften Partie erzielte Andrè Mägdefessel die Frohndorfer Führung, ehe den Gegnern ein vermeindlicher Treffer nicht gegeben wurde und Ken Hofmann im Gegenzug das 2:0 markierte. Nachdem "Icke" Leim beim Anschlusstreffer nicht gut aussah, machte er seinen Fehler wieder weg, und erzielte nach Ronny Schübels Pass den 3:1 Endstand. Gegen Wundersleben führte der einzige echte Fehler zum Rückstand, den Manuel Matschuck aber ausgleichen konnte. In der Folge reichte es aber nicht zum möglichen Sieg. Damit hatte man schon mehr erreicht als viele und man selbst zuvor erwartet hatten. Ein Punkt gegen Landesligist Walschleben würde dann für das Halbfinale reichen. Mit viel Laufarbeit konnte man den Favoriten lange vom Tor weg halten, bis Schellhardt aus kurzer Distanz chancenlos war. Mägdefessel schlug jedoch mit dem umjubelten 1:1 zurück. Danach kam Stefan Kuhn einen Schritt zuspät und Walschleben führte erneut. Einen starken Pass von Mägdefessel vollendete Hofmann dann aber noch sehenswert zum 2:2 Endstand.
Mit dem Riesenerfolg der Halbfinalteilnahme traf man dann jedoch auf Gastgeber und sicher beste Mannschaft im Feld, dem FSV Sömmerda. Frohndorf war so zunächst um Sicherheit bemüht und konnte sich dabei auch auf seinen Torhüter verlassen. Bei einem gezielten Distanzschuss, war dann aber auch Schellhardt machtlos. Der SV traute sich nun etwas mehr zu und wurde durch Mägdefessels Schuss mit dem 1:1 belohnt, das man dann, von den zahlreichen Fans nach vorn gepeitscht, auch über die Zeit und ins 9-Meter-Schießen rettete. Hier sollte Frank Schellhardt endgültig zum Mann des Tages werden. Für Frohndorf übernahmen dabei Hofmann, Leim und Mägdefessel die Verantwortung und vollendete souverän. Nachdem zunächst auch Sömmerda sicher schoss, parierte "Schelle" den entscheidenden Schuss und brachte sein Team ins Finale und damit die Chance auf den Sonnenlandcup. Dort wartete Leubingen, sodass sich zwei Mannschaften gegenüberstanden mit den wohl keiner gerechnet hatte. Kurz nach Anpfiff knallte ein Schuss von Mägdefessel ans Lattenkreuz. Später hielt Schellhardt einmal auf der Gegenseite. Ansonsten war es ein Finale ohne viele Chancen, in dem keiner einen Fehler machen wollte und welches von der Spannung lebte. 33 Sekunden trennte dann den SV vom erneuten 9er-Schießen und der großen Möglichkeit auf Duelle mit Rot-Weiß Erfurt und Oberhausen. An der Außenlinie kam Matschuck nach leichtem Kontakt mit einem Gegenspieler zusammen zu Fall... zum Entsetzen aller zeigte Schiri Höpfner auf den Punkt. Nicht nur dass die Aktion kaum strafstoßwürdig war, entschied der unmittelbar daneben stehende Assistent auch auf Weiterspielen, nur der 20 Meter entfernte Schiedsrichter sah dies nicht ein. Da die Aktion außerdem vom Tor weg geschah, war es mehr als bitter, dass das Spiel auf diese undankbare Art und Weise entschieden wurde. Da Frohndorf/Orlishausen in den letzten Sekunden nicht mehr antworten konnte, war Leubingen der großer Gewinner - Glückwunsch.
Das Happy End eines überragenden Fußballabends blieb somit aus. Neben der Freude über das geleistete, steht natürlich die Enttäuschung so knapp gescheitert zu sein - frei nach Erik Meijer: "nichts ist scheißer als Zweiter werden." Trotzdem gab es heute genug zu feiern: Gleich drei mal gab es Sekt für das Erzielten der Tore zu Schnappszahlen (2x Mägdefessel, 1x Matschuck). Mägdefessel schrammte nur knapp an der Torjägerkanone vorbei. Sophie Ritter gewann als SV-Anhänger eine VIP-Karte für den Sonnenlandcup (dies gelang Markus Mäkzer der heute mit auf dem Parkett stand übrigens letztes Jahr). Desweiteren konnte man durch die Leistung heute sicher viele Sympatien gewinnen. Dies sicher auch dank der vielen Fans die alles gaben und maßgeblich am Erfolg Teil hatten. Danke dafür und auf einen weiteren erfolgreichen Auftritt am nächsten Freitag.
Danke auch an den FSV Sömmerda für ein gelungenes Turnier. Bilder folgen

(16.12.12)Starke Hallenauftritte der Zweiten & E-Junioren

2.: Heute gab es den Startschuss der immer wieder beliebten Hallensaison. Damit diese länger als nur für das heutige Turnier für die 2. Mannschaft anhält, musste man erster der Vierergruppe werden. Dabei musste Trainer Marcel Holl mit Matthias Leim und Ken Hofmann auf zwei seiner besten Offensivspieler verzichten, da diese ärgerlicher Weise (durch oft Kurzeinsätze) als Stammspieler der ersten Mannschaft zählen und somit laut Regel nicht mitmachen durften. Dennoch stand eine Schlagkräftige Truppe auf dem Parkett bei der Paul Dittmar gleich sein Debut gab.
Nach Startschwierigkeiten gegen Leubingen 2 erzielte Christian Schwandt die frohndorfer Führung die jedoch ausgeglichen werden konnte. Der SV war weiter das aktiver Team, konnte dies aber nur sollten zu zwingenden Aktionen nutzen. Florian "Hubert" Wolfer war es dann der seine Farben erneut in Front brachte. 90 Sekunden vor Schluss konnte Leubingen aber erneut zum Endstand ausgleichen, wobei Keeper Streckhardt aus spitzem Winkel nicht gut aussah. Damit war in Spiel 2 eines eher niveauarmen Turniers gegen die Reserve von Sprötau ein Sieg Pflicht. So startete der SV auch und führte durch den Doppelpack vom heute motivierten Wolfer mit 2:0. Danach tat man aber immer weniger und kassierte den Anschluss. Es reichte aber zum knappen Sieg. Damit wäre der Sieger der Partie gegen Großbrembach weiter; bei einem Remis wäre Sprötau Nutznießer. Frohndorf erwischte einen Start nach Maß. Verpasste Heiko Arnold die Führung noch knapp, schloss Paul Dittmar erst eiskalt ab und legte danach für Silvio Dienemann ab (2:0). Eigene Fehler führten dann aber zum Ausgleich. Erst bekam Wolfer den Ball nicht weg und beim 2:2 schlief Christian Schwandt. Der SV fing sich aber wieder und führte durch Max Göbel erneut, der in dieser Situation nicht zu bremsen war. Eine Unachtsamkeit von Dienemann brachte 'Brembach aber erneut ins Spiel - 3:3. Spätestens ab da spielte nur noch Frohndorf/Orlishausen, doch das Tor wollte einfach nicht fallen. Kurz vor Schluss wurde dann aber Paul Dittmar endgültig zum Mann des Spiels. Einen langen Ball konnte der 17jährige 10 Sekunden vor Schluss erst nicht kontrollieren, doch war zur Stelle als der gegnerische Keeper die Filzkugel wieder fallen ließ. Das 4:3 bedeutete unter dem Jubel der vielen mitgereißten Frohndorf/Orlishäuser Fans das Weiterkommen in die nächste Runde. Es war nach dem letzten Jahr das Zweite überhaupt und hintereinander.

 

E: Schon am Morgen absolvierten die E-Junioren ihr Vorrundenturnier in der Unstruthalle in Sömmerda. Wenngleich Trainer Eichhorn betonte wenig Wert auf die Halle zulegen, war ein Weiterkommen bei dem sich bietenden Konkurrenten durchaus möglich.
In Spiel 1 gegen Kölleda musste man sich erst finden, gewann am Ende aber verdient durch das Tor von Jason Titt mit 1:0. Der vermeindlich stärkste Gegner Weißensee konnte heute nicht überzeugen und wurde mit 2:0 geschlagen. Gegen Großrudestedt 2 kassierte man dann das heute einzige Gegentor, behielt aber mit 3:1 die Oberhand und machte das Weiterkommen damit schon perfekt. Somit konnten im letzten Spiel die Jungs etwas mehr Einsatzzeit bekommen, die diese bisher nicht hatten. Nach anfänglichen Schwierigkeiten siegte man aber auch gegen Straußfurt - 5:0. Damit gab es Staffelsieger viel Grund zum Jubeln. Mit 5 Toren traf Jason Titt heute am häufigsten, vor Percy Kunath und Luis Klaß. Die nächste Runde findet dann am 27.12. an gleicher Stelle statt. Trainer Eichhorn zum Turnier: "Eigentlich wollte ich gar nicht weiterkommen, aber meine Spieler sind wie Maschinen."

(08.12.12)Weißensee sagt Hinrundenabschluss ab

Wie (unabhängig von der Witterung) schon im Vorfeld erwartet, sagte der FC Weißensee das morgige Spiel wegen der Unbespielbarkeit der Plätze ab. Das letzte Spiel des Jahres wird somit wohl dann erst in 2013 stattfinden. Frohndorf/Orlishausen 1 überwintert damit auf einem am Ende doch recht zufriedenstellendem 11. Rang.
Informationen zu Hallenturnieren und späteren Testspielen gibt es natürlich hier auf der Website.

(02.12.12)1. Mannschaft unterliegt Kreisstädtern

Nach einer gelungenen Weihnachtsfeier (Bilder) ging es heute für die erste Mannschaft Frohndorfs um die letzten 3 Heimpunkte des Jahres. Während die jüngsten Auftritte vor der Trainingslagerpause verheißungsvoll waren, musste man dabei auf Kapitän Christopher "Boysen" Nagel verzichten.
Die guten Vorsätze, waren bei den Hausherren aber schnell dahin. Nach nicht mal drei Minuten, ließ man viel zu frei flanken um am langen Pfosten schlief Michel Grünke, sodass sein Gegenspieler völlig frei zum 0:1 einköpfen konnten. In der Folge wirkte Sömmerda reifer und vorallem im Zentrum ballsicherer. Die recht niveauarme Partie verlief aber ausgeglichen, ohne nennenswerte Höhepunkte. Für Frohndorf konnten nur Andrè Mägdefessel und Marc Schnellert jeweils mit einem Warnschuss in Halbzeit eins offensiv auffällig werden. Nachdem Seitenwechsel parierte Götze die erste gute Chance der Gäste. Danach wurde Frohndorf aber immer präsenter und bestimmte das Spiel. Bei den besten Chancen verzog Sebastian Dreer aus spitzem Winkel knapp, Schnellert zögerte einmal etwas zu lang und scheiterte nach Zusammenspiel mit Mägdefessel. Letzterer köpfte eine Flanke von Matschuck knapp daneben. Hatte man im Hinspiel noch glühende Hitze, setzte nun mit Beginn der Schlussphase starker Schneefall ein, sodass die Partie zu einem Glücksspiel wurde. Dieses sollte dann zu Gunsten des FSVs ausfallen. Bei einem schnellen Gegenangriff nahm die Landesklassenreserve das Stafstoßgeschenk an. Christian Götze hielt diesen zunächst, doch der Unparteiische ließ wiederholen - 0:2 (88.). Kurz darauf bugsierte Stefan Kuhn eine Flanke unglücklich ins eigene Netz was jedoch nur noch am Rande von Wichtigkeit war.
Vorallem auf Grund der besseren Chancenverwertung gewann der FSV Sömmerda heute verdient. Dies war jedoch lange unklar und letztlich 2 Tore zu hoch. Die Hausherren waren nicht so stark wie zuletzt, hielten aber dennoch gut mit. Schiri Graf sollte bei allem immer wieder zugesprochem Potential, sein freundschaftliches Verhältnis zu Spielern auch mal vergessen können, damit die sportliche Fairness gewährleistet bleibt !
Sollte es nicht ausfallen kommt es nächste Woche in Weißensee zum Rückrundenabschluss.
SV F/O: Chr. Götze; M. Mälzer, S. Eichhorn, R. Krechberger (M. Leim), St. Kuhn; M. Grünke (K. Hofmann), M. Kellner (A. Hinkeldein), M. Matschuck, S. Dreer; M. Schnellert, A. Mägdefessel

(27.11.12)Halle 2012/2013

Während die erste Mannschaft nach dem Trainingslager in der Türkei noch zwei Punktspiele zu bestreiten hat, steht die diesjährige Hallensaison schon bevor. Die Erste nimmt am 21.12.2012 ab 18 Uhr wieder am Qualifikationsturnier für den Sonnenlandcup teil und hat dann am 28.12. die 2. Runde der Hallenkreismeisterschaften. Dort trifft man auf Guthmannshausen, Leubingen 1 und Tunzenhausen 2. Die erste Runde bestreitet unsere 2. Mannschaft am 16.12. und spielt dabei gegen Großbrembach, Sprötau 2 und Leubingen 2.
Während alle anderen Turniere in der Unstruthalle Sömmerda stattfinden, spielen die D-Junioren am 23.12.2012 in Weißensee. Die Gegner heißen dort Kölleda, Gangloffsömmern, Weißensee, Gebesee & Sömmerda 2. Die ersten 3 Teams qualifizieren sich dabei für die Endrunde. Am 16.12. greifen die E-Junioren ins Hallengeschehen ein und haben gegen Kölleda, Straußfurt, Großrudestedt 2. und Weißensee sicher gute Chancen mindestens 2. zu werden. Für die F-Junioren geht es erst am 17.02.2013 los. Um unter die ersten 3 zu kommen muss man sich gegen Haßleben, Sömmerda 2, Kindelbrück und Sprötau durchsetzen.
Informationen zu den Frauen werden noch erwartet.

(17.11.12)Frauen & F-Junioren siegen auswärts

Frauen: Für die Frauen des SV Frohndorf/Orlishausen ging es heute zum Angstgegner Magdala. Dort musste man trotz einiger Ausfälle heute bestehen und endlich einmal gewinnen um in der Tabelle weiter vorn zu bleiben. Wie bei den letzten Vergleichen, war es auch diesmal ein recht ausgeglichenes Spiel. Diesmal setzen sich aber die Frohndorfer Frauen knapp und nicht unverdient durch und festigten so die Tabellenführer. Katrin Becker gelang mit einem abgefälschten Fernschuss das Tor des Tages zum 0:1 Auswärtssieg.

F: Obwohl die F-Junioren im Hinspiel gegen Sömmerda 2 enttäuschten und die heutigen Gastgeber auch in der Tabelle klar besser da stehen, wollte das Trainerteam der Frohndorfer heute nichts herschenken. Das Team um Daniel Hennicke konnte dabei heute überzeugen, wobei sich bezahlt machte, dass Luis Klaß als Feldspieler auflief. Er steuerte neben Jason Gunkel und Julian Butz auch einen Treffer zur 0:3 Führung bei. Sömmerda gab sich zwar auch danach nie auf, musste sich am Ende aber verdient mit 1:3 geschlagen geben. Ihren Unmut merkte man den Kreisstädtern am Ende auch deutlich an.

(14.11.12)Letzte Vorbereitungen für den Abflug...

Nach einer am Ende doch noch recht erfolgreichen Hinrunde tritt ein Großteil der 1. Mannschaft und einige weitere Sportfreunde am kommenden Montag das Abenteur "Trainingslager in der Türkei" an. Neben dem für einige neuen Erlebnis, einer netten Zeit zusammen und sicher etwas Sonne wird es dort jeden Tag Trainingseinheiten geben
Sollte uns die Technik vor Ort nicht im Stich lassen, wird es tägliche auf unserer Facebook-Seite zu sehen geben, was dort so vor sich geht.

Und alle die zuhause bleiben - haltet die Stellung !

(11.11.12)Erste unterliegt Tabellenführer / D siegt zum Jahresabschluss / F auswärts unterlegen

1.: Die Befreiungsschläge der letzten Wochen machten heute eine relativ drucklose Fahrt nach Riethnordhausen möglich. Dort wartete der Tabellenführer. Dieser eilte in den letzten Wochen von Sieg zu Sieg und wollte heute sicher keinen Zweifel am klaren Spielausgang lassen, da die Frohndorfer im Hinspiel doch für einen Paukenschlag gesorgt hatten (2:1) und somit auch noch eine Rechnung für Nurzen offen war. Dazu fehlte dem SV Kapitän Nagel und Torjäger Schnellert. Ronny Schübel nahm verletzt nur als Notnagel auf der Bank platz.
Das Spiel begann für den Favorit auch nach Maß. Bei einem Eckball in der 2. Minute kam Michel Grünke auf dem glatten Boden nicht weg, sodass sein Gegenspieler zum 1:0 einköpfen konnte. Auch danach machte Nurzen weiter Druck doch Frohndorf ließ sich davon nicht beeindrucken und setzte immer wieder Nadelstiche. Eine Flanke von Markus Mälzer konnte André Mägdefessel nicht verwerten. Danach konnte die frohndorfer Vorherschaft auf den Rängen jubeln. Nach dem Lattenschuss von René Krechberger nickte Alexander Hinkeldein ein, doch es wurde auf Abseits entschieden. Die Hausherren spielten weiter schnell nach vorn aber der SV gab immer Warnschüsse ab. So ging es mit dem knappen 1:0 in die Pause. Überraschender Weise kamen die Gäste aktiver aus der Kabine, störten früh und erzwangen so Fehler beim Tabellenführer. Durch einen davon konnte Sebastian Dreer in den Strafraum eindringen bekam an der Grundlinie dann nach Foul den Strafstoß zugesprochen. Den schoss dann der sonst sichere Krechberger, der diesmal aber am Keeper scheiterte. Nachdem Frohndorf den Schock gut verdaut hatte, bekam man den Ball nicht richtig aus dem 16er, in der Folge zeigte der umgängliche und souveräne Schiedsrichter auch hier auf den Punkt, was die Hausherren zum 2:0 nutzen. Das nahm Frohndorf dann etwas den Siegeswillen und Nurzen spielte stärker auf. Nach einem Ballverlust von Dreer in der Offensive kam Eichhorn hinten einen Schritt zu spät und es hieß 3:0. Das 4:0 ließ nicht lange auf sich warten und SV-Keeper Götze musste noch einige male zupacken. Der SV schien einzubrechen, doch man kam nocheinmal zurück ins Spiel. So konnte Jocker Leim am Fünfmeterraum nicht energisch genug abschließen, Mägdefessels Ausetzer wurde vom Keeper parriert und nach Dreers Flanke vergab Jochen Göbel die Großchance per Kopf. Dass trotz des klaren Ergebnisses auch einige Nurzner die teilweise ordentlich Leistung Frohndorfs anerkennen mussen, bewieß dann noch deren Torjäger Zimmer, der sich aus Frust bei Markus Mälzer komplett abgemeldet zu sein, zu einer Unsportlichkeit hinreißen ließ und mit gelb gut bedient war.
Der Favorit setzte sich am Ende verdient durch. Das Ergebnis war am Ende aber mindestens 2 Tore zu hoch. Frohndorf/Orlishausen enttäuschte nicht und zeigte phasenweise, dass das Hinspielergebnis kein Zufall war. Dies bestätigten nach dem Spiel auch die heimischen Zuschauer. Bei Frohndorf freut man sich nun auf die Türkeireise.
SV F/O: Chr. Götze; M. Mälzer, S. Eichhorn, M. Kellner (J. Göbel), St. Kuhn; M. Grünke, R. Krechberger (K. Hofmann), M. Matschuck (M. Leim), A. Hinkeldein; S. Dreer, A. Mägdefessel

 

D: Nach dem Auftaktsieg wollten die Frohndorfer D-Junioren heute auch das Rückspiel gegen den Tabellenletzten Udestedt gewinnen und mit einem Erfolgserlebnis in den Winter gehen. Vor eigenem Publikum startete der SV gut, ging durch Henry Wolfer früh in Führung und war nur in des Gegners Hälfte, ohne jedoch weitere Tore zu erzielen, sodass Udestedt bis zur Pause besser ins Spiel kam. Tore gab es bis zum Schluss aber keine mehr. Der Sieg den Trainer Kay Klinkert als "Arbeitssieg" bezeichnete war aber verdient. Nach dem Erfolg geht die Arbeit in den Wintermonaten weiter - denn jetzt muss mit aller Kraft Verstärkung für die Mannschaft gesucht werden, um den Spielbetrieb auch in der Rückrunde zu gewährleisten. Hierzu sind nochmals alle aufgerufen !!!

 

F: In Walschleben machte die Frohndorfer F lange ein ordentliches Spiel und hielt gut mit. Erst das 1:0 schon mitte der zweiten Halbzeit durch einen Konter ließ die Leistungskurve abfallen und man verlor noch mit 4:0. Henry Graupeter feierte dabei sein Debut für Frohndorf.

(10.11.12)2. Mannschaft Remis/ lockerer Heimsieg für Frauen / E mit Heimpunkt

2.: Mit Günstedt kam heute ein Verfolger nach Frohndorf und wollte dort seine Chancen auf den Aufstieg nicht jetzt schon verspielen. Die SV Reserve konnte als Außenseiter bei dieser Paarung zuletzt immer überzeugen. Diesmal waren die Rollen im Vorfeld aber andersherum. In jedem Fall werden die Frohndorfer in Zukunft wohl auf Jens Sennewald verzichten müssen. Der Torjäger zog sich kürzlich einen erneuten Kreuzbandriss zu, sodass ein Comeback in seinem fortgeschrittenen Fußballeralter wohl mehr als fraglich ist. Dazu fehlen den Hausherren Thomas Niemand, Heiko sowie Jens Arnold.
Bei Dauerregen konnte Frohndorf durch Matthias Leim und Torsten Ansorg zweimal in Führung gehen, was die Gäste jeweils promt ausglichen. In der zweiten Halbzeit weichte der Boden immer weiter auf und man hatte immer schlechteren Stand. Günstedt hatte insgesamt etwas mehr vom Spiel und Frohndorf/Orlishausen die etwas besseren Torchancen, sodass das 2:2 am Ende leistungsgerecht war.

 

Frauen: Schon in Schmiedehausen gelang den Frohndorfer Frauen ein klarer Erfolg. Im Heimspiel vergab man wie gewohnt einige gute Torchancen, gewann aber am Ende mit 6:0 auch in der Höhe verdient. Für die SV-Mädels trafen Katrin Becker (2), Franziska Steinhäuser (2), Julia Wiegert und Susann Wehr die auf Grund ihres Bundeswehreinsatzes jetzt leider länger nicht zur Verfügung stehen wird.

 

E: Mit einem guten und recht sicheren 5. Platz empfingen die Frohndorfer E-Junioren heute Weißensee. Den Trainern war klar, dass ein noch besserer Tabellenplatz am Ende, wohl nur über einen Erfolg heute gehen wird. Für einen Sieg reichte es am Ende zwar nicht, doch nach der Klatsche im Hinspiel zeigte das 2:2 heute welche Fortschritte die Frohndorfer gemacht haben. Für diese trafen Jason Titt und Percy Kunath.

(04.10.12)1. Mannschaft gewinnt Schlammschlacht / Frauen siegen mit Mühe

1.: In Folge der letzten beiden Siege hatte die Erste des SV F/O heute die große Chance die jüngsten Erfolge zu veredeln. Dafür bedurfte es einen Sieg bei den ebenfalls abstiegsbedrohten Leubingern.
Nach nicht mal 60 Sekunden holte Christian Götze den Ball schon aus dem Frohndorfer Netz, doch zuvor wurde korrekt auf Abseits entschieden. Danach zeigte sich jedoch gleich, dass man spielerisch heute nicht weit kommt. Der Rasen beugte sich dem Herbstwetter was zu einer Schlammschlacht führte in der kontrollierte Aktionen Mangelware waren. Zufällige aber gute Torchancen gab es so die gesamte Spielzeit immerwieder auf beiden Seiten. Die Führung gelang Frohndorf dann nach Foul an Sebastian Dreer per Freistoß in der 5. Minute. Nach kurzer Rücksprache mit Renè Krechberger trat Manuel Matschuck an. Sein Schuss ging abgefälscht durch die Mauer und unter dem Heimkeeper ins Netz. Nachdem man weiter Druck machen wollte und mehr Fehler durch den Platz erzwang, störte man in der Mitte aber nicht genug und bekam durch einen schönen Distanzschuss von Noel das 1:1 (24.min). Davon noch gar nicht richtig erholt konnte man eine Freistoßflanke nicht richtig klären und Leubingen ging in Führung. Bei Frohndorf schienen nun die Nerven etwas blank zu liegen und es ging nicht mehr viel zusammen. Erst nach einigen Minuten kam man wieder ins Spiel und konnte ausgleichen. Einen langen Ball von Eichhorn verlängerte Matschuck blind, Marc Schnellert setzte sich gegen seinen Gegenspieler durch und vollendete kompromislos zum späteren 2:2 Pausenstand.
Auf Grund der Platzverhältnisse konnte heute alles passieren, sodass Fehler "tötlich" sein konnten. Die ersten Minuten in Halbzeit 2 hatten dann die Hausherren mehr vom Spiel. Nach einer knappen Stunde kam Frohndorf/Orlishausen aber wieder zu einem Übergewicht und hatte ein paar gute Schusschancen. Als dies etwas abzuflachen schien, legte Krechberger nach Einwurf von Michel Grünke schön in die Mitte. Dort scheiterte Alex Hinkeldein zunächst, doch Schnellert der bei seinem Gegenspieler und dem Unparteiischen einen schweren Stand hatte, war zur Stelle und erzielte das umjubelte 2:3. Andrè Mägdefessel ließ sich dann etwas fallen sodass die Gäste noch sicherer wirkten. Als der Schlusspfiff dann schon fast in Sicht war überschlugen sich aber die Ereignisse. Bei einem eher harmlosen Leubinger Befreiungsschlag rutschte Markus Mälzer die glatte Kugel über den Kopf, was zum Traumpass für den Mittelstürmer der Gastgeber wurde, der das Geschenk annahm - 3:3. Als dann schon alle auf den Abpfiff warteten, spielte Eichhorn ein öffnenden Pass auf den eingewechselten Ken Hofmann. Dieser nahm über rechts Tempo auf und legte mustergültig quer zum langen Pfosten wo Dreer zur Stelle war und den 3:4 Auswärtsieg doch noch perfekt machte.
Das Leistungsvermögen beider Teams war bei den heutigen Bedingungen nicht einzuschätzen. Der SV gab sich aber heute auch wieder nie auf und gewann so eine Partie im Matsch, in der die Gastgeber auch einen Punkt hätten holen können. Nach dem dritten Sieg in Folge können die Frohndorfer beruhigt zum Tabellenführer fahren und danach gut gelaunt ins Trainingslager.
SV F/O: Chr. Götze; M. Mälzer, S. Eichhorn, M. Kellner (A. Hinkeldein), St. Kuhn; M. Grünke, R. Krechberger, M. Matschuck (K. Hofmann), S. Dreer; A. Mägdefessel (M. Leim), M. Schnellert

Frauen: Zum ersten Rückrundenspiel waren die Frohndorferinnen heute bei den Frauen aus Schwerborn zu Gast und wollten dort den standesgemäßen Dreier mit nachhause nehmen. An die zuletzt souveränen Leistungen konnte man dabei heute aber nicht anknüpfen. Dennoch hätte man das Spiel mal wieder schon im ersten Durchgang für sich entscheiden können, versäumte dies aber auch durch mehrere Alutreffer. So war es Katrin Becker die spät im Spiel das golden Tor zum dann aber verdienten 0:1 Sieg erzielte. Mit diesem Erfolg verteidigte man die Tabellenführung.

(31.10.12)Zweite durch Nachholsieg an Tabellenspitze

Den beeindruckenden Trend der Frohndorf/Orlishäuser Zweiten konnte heute auch der noch sieglose Tabellenletzte Sprötau 2 nicht stoppen. Dabei sah es in einer trostlosen Partie lange Zeit nicht danach aus. Beide Teams zeigten Magerkost, was sicher nicht nur auf den tiefen Boden zuschieben war. So enttäuschte Frohndorf sicher mehr als die Hausherren mit ihren limitierten Möglichkeiten. Vorn war kaum Bewegung drin und auf der linken Abwehrseite war man ungewohnt anfällig. Die Quittung gab es nach 30 Minuten als ein Foulelfmeter Sprötau in Front brachte. Danach kamen die Gäste zu ein paar Schusschancen, die aber meist nicht zwingend waren. Die zweite Hälfte begann wieder niveauarm, bis einer der vielen ideenlosen Angriffe durch die Mitte Max Göbel in Position brachte, der gewohnt eiskalt abschloss und das 1:1 erzielte. Der SV F/O hatte das Spiel nun im Griff bis Matthias Leim dann auch die Führung erzielte. "Icke", dem bis dahin nichts gelang, war bei einem langen Einwurf zur Stelle und schoss das Spielgerät aus spitzem Winkel unter die Latte und brachte mit seinem 10. Saisontor die Frohndorfer Führung. Die Hausherren warfen danach mehr nach vorn, hatten damit aber nur eine echte Chance, als Keeper Streckhardt im 1gegen1 rettete. Auf der andern Seite hatte man mehrfach die Chance zum Ausgleich, doch es blieb beim knappen aber verdienten Sieg. Die maue Vorstellung heute war den Frohndorfern aber sicher egal, führt man (bei 2 Spielen mehr) doch erstmals in der eigenen Geschichte die Tabelle an !

(28.10.12)1. Mannschaft zuhause stark / Zweite setzt sich ober fest / Erfolgreiche Hinrunde der Frauen

1.: Nach dem jüngsten Sieg und dem Punktabzug der Straußfurter unter der Woche, wäre ein Punktgewinn heute für Frohndorfs Erste viel wert. Dabei fehlten aber die gelb gesperrten Renè Krechberger und Alexander Hinkeldein sowie Jochen Göbel. Die Gäste aus Wundersleben hinken ihren Ansprüchen in dieser Saison bisher hinterher, waren aber sicher besser einzuschätzen als beim Testsieg des SV's im Sommer.
Wundersleben war um Spielkontrolle bemüht, doch Frohndorf lief viel und störte so wie zuletzt immer wieder früh, sodass man gut in der Partie war. Während die Gäste nach einem Abstimmungsfehler frei vor Götze auftauchten, aus spitzem Winkel den Pfosten trafen und über das leere Tor schossen, hatten die Hausherren ähnliche Hochkaräter. Marc Schnellert glich im schönen Zusammenspiel mit Andrè Mägdefessel die "Alu-Statistik" aus, Markus Mälzer verpasste eine Hereingabe von Sebastian Dreer um haaresbreite und bei Matschuck Gewaltschuss war der Keeper der Rot-Weißen auf dem Posten. Zu dem Zweitpunkt führten die Gastgeber aber bereits mit 1:0. Einen langen Ball von Sebastian Eichhorn brachte Mägdefessel unter Kontrolle und legte für Christopher Nagel ab, der gegen den wie angewurzelten Torwart aus 18 Metern überlegt einschoss. Mit Beginn der zweiten Hälfte machten die Gäste immer mehr Druck und forderten die SV-Defensive und Keeper Götze oft. So war das 2:0 dann Gold wert. Nach Ballgewinn zog Michel Grünke aus 35 Metern einfach ab. Sein Flachschuss beeindruckte den Wunderslebener Schlussmann dann erst als er im Netz landete. Das nochmalige Aufbäumen beendete Mägdefessel dann endgültig. Er nahm das Geschenk des Torhüters dankend an und traf ebenfalls aus der Ferne zum 3:0 ! Die Offensivbemühungen der Rot-Weißen wurden nun immer durchsichtiger, sodass Eichhorns sichere Abwehr meist alles im Griff hatte. Bei guten Kontergelegenheiten scheiterte Frohndorf oft am Abseitspfiff und Mälzer frei vorm Torwart, doch das wäre vielleicht zuviel des Guten gewesen. Für den SV F/O war es das erste "zu Null" der Saison.
Der Bigpoint gelang den Frohndorfern heute durch eine erneut konzentrierte und geschlossene Mannschaftsleistung. Unabhängig von der Höhe war der Sieg heute absolut verdient und war Ausdruck des neuen Rückenwinds. Schiri Büchner und seine Assistenten verdienten sich heute Bestnoten. Neben dem erfreulichem Ergebnis, feierte Frank Schellhardt sein Comeback nach langer Verletzungspause.
SV F/O: Chr. Götze; M. Mälzer, S. Eichhorn, M. Kellner, St. Kuhn (F. Schellhardt); M. Grünke, Chr. Nagel, M. Matschuck (M. Leim), S. Dreer; A. Mägdefessel, M. Schnellert

2.: Quo vadis ? hieß es heute für Frohndorfs Reserve bei Kindelbrück/Frömmstedt 2. Beim Topspiel Zweiter gegen Dritter müsste der Verlierer erstmal von der Spitze abreißen lassen.
Marcel Holls Schützlinge zeigten heute aber auch ohne die Arnold Brüder und Matthias Leim eine überzeugende Vorstellung und bewiesen dazu Moral. So konnte man nach der Führung der gut aufspielenden Hausherren eine klares 1:3 herraus schießen. Max Göbel und zweimal Ken Hofmann trafen für Frohndorf. Erst ein mehr als fragwürdiger Strafstoß brachte die Gastgeber wieder ins Spiel, die dann sogar ausgleichen konnten. In Person von Chistian Schwandt per 40-Meter(!)-Tor schlug man aber wieder zurück. Die wütenden Angriffe der Kindelbrücker überstand man dann bis zum Schluss und liegt nach dem etwas glücklichen aber nicht unverdientem Sieg auf Rang 2 !

Frauen: Bei der Spielgemeinschaft Kindelbrück/Frömmstedt beendeten die SV-Mädels heute eine starke Hinrunde mit dem 2. Tabellenplatz. Dabei steckte man den Schock von Lisa Hopfs Kreuzbandsriss aus dem Traning am Mittwoch gut weg und bestimmte das Spiel von Beginn an. Beim 0:0 Pausenstand stand dem Trainerteam auf Grund von massenhafter vergebener Chancen noch fast die Haare zu Berge. Danach machte Frohndorf aber ernst und schoss durch Susann Wehr (2) und Franziska Steinhäuser (2) den hochverdienten 0:4 Sieg herraus. Die heutige Torhüterin Ricarda Schwandt hatte einen ruhigen Nachmittag.

(23.10.12)Verstärkung für D-Junioren gesucht
Um den weiteren Spielbetrieb zu gewährleisten suchen wir dringend Verstärkung für unsere D-Junioren Mannschaft. Es spielt dabei keine Rolle ob man schon Erfahrung hat oder Neueinsteiger beim Fußball ist. Wer also Interesse hat, oder jemanden kennt der Lust haben könnte, einfach beim Verein melden oder mal beim Training vorbei schauen. Wir würden uns freuen.

(21.10.12)Zweite lässt Leubingen keine Chance

Gegen den Vorletzten aus Leubingen erwartete man von der Frohndorfer Reserve heute natürlich einen Sieg. Dabei hatte man die Partie von Anfang an im Griff, konnte aber trotz Überlegenheit zunächst keine echten Torchancen erspielen. Den Startschuss dazu gab es erst als Florian Karl, der heute zur Verfügung, seine Gegenspieler zum wiederholten male alt aussehen ließ und Matthias Leim bediente. Er wie auch einige seiner Teamkollegen nutzten jedoch beste Möglichkeiten nicht. So war es Karl selbst, der zur Führung einschoss, nachdem er die Gästehintermannschaft als Slalomstangen missbrauchte. Dann war es Ken Hofmann der sich gegen die überforderten Leubinger durchsetzte und genau auf Leims Kopf flankte - 2:0. Nach der guten Leistung der Gastgeber, bei der nur weitere Tore fehlten ging es in die Pause, nach welcher Hofmann sofort die letzten Zweifel beseitigte. Sein Gewaltschuss aus 25 Metern schlug zum 3:0 ein. Danach verlor die Partie etwas an Tempo. Frohndorf/Orlishausen behielt aber stets die Kontrolle und verschaffte seinem Keeper Klaus Strechardt einen ruhigen Tag. In der Schussphase legten Heiko Arnold und Daniel Schreck nocheinmal für Leim auf, der diesmal kaltschnäuzig den 4:0 Endstand klarmachte.
Der Heimsieg war am Ende hochverdient und nur aus mangelder Chancenverwertung, vorallem in Halbzeit eins, und auf Grund einiger sehr fragwürdiger Abseitspfiffe nicht deutlich höher.

(20.10.12)1. Mannschaft holt wichtigen Sieg / Frauen ganz stark

1.: Bei Mitaufsteiger Straußfurt stieg heute ein echtes Abstiegsduell. Dabei waren die Vorzeichen klar - während sich die Grün-Weißen mit einem Sieg für eine ganze Weile erstmal raus aus dem Abstiegssumpf schwimmen würden, musste Frohndorf/Orlishausen punkten um nicht den Anschluss an den direkten Mitkonkurrenten zuverlieren. Gerade heute fehlten den Göbel-Schützlingen aber die beiden potenziellen Abwehrchefs Nagel und Eichhorn. Dort spielte heute Matthias Kellner nach seiner Gelbsperre und lieferte eine souveräne Partie ab. Dazu stand Sebastian Dreer zum ersten mal in dieser Saison im Kader und kam vom Trainer gleich das Vertrauen - letztlich eine gute Entscheidung.
Nach ausgeglichenem Beginn war es gleich der zweite Angriff, der die Frohndorfer jubeln ließ. Nach abgewehrten Ball setzte Dreer Marc Schnellert ein, der kompromislos zum frühen 0:1 einschoss. Die Gäste wollten da weiter anknüpfen und Straußfurt beschäftigen, doch die Führung hielt nicht lange an, nachdem ein abgefälschter Freistoß in Götzes Gehäuse landete. Frohndorf wirkte nun verunsichert und verlor immer mehr den Faden. So musste Götze im 1gegen1 retten und danach hatte man endlich mal in dieser Saison Glück, dass nach einem unabsichtlichen aber dummen Handspiel von Matschuck im 16er kein Strafstoßpfiff kam. Unbeschadet kamen die Gäste langsam wieder zurück in die Partie und wurden belohnt - Nach einem schönen Angriff über rechts schaltete sich Libero Kellner im richtigen Moment vorn mit ein, spielte zurück auf den früh für Schnellert gekommenen Matthias Leim, der das Leder ins lange Eck schickte. Umkämpft ging es in Pause. Nach einer Verletzungspause kurz nach Wiederanpfiff lieferte Frohndorf eine ganz starke Partie ab. So stellte man sich nicht hinten rein, sondern versuchte früh zustören und war mit viel Laufbereitschaft und Einsatz das bessere Team. Die Grün-Weißen waren nur bei langen Bällen und Standarts gefährlich, dies jedoch nicht selten. Am Ende blieb es aber beim umjubelten und verdienten Auswärtssieg.
In der Vergangenheit waren die Frohndorfer in den Partien in denen es um "alles" ging immer da und gewannen so im letzten Jahr auch beide Vergleiche gegen Straußfurt. Mit ähnlichem Einsatz und einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnte man dies heute wieder ermöglichen.
SV F/O: Chr. Götze; M. Mälzer, M. Kellner, R. Krechberger, St. Kuhn; M. Grünke, A. Hinkeldein, M. Matschuck (K. Hofmann), R. Schübel; S. Dreer, M. Schnellert (M. Leim)

Frauen: Vor eigenem Publikum erwarteten die frohndorfer Frauen heute Tabellenführer Oberweimar. Die jungen Gäste zeigten von Anfang an ihre spielerische und technische Stärke und führten so nicht unverdient. Kurz vor der Pause markierte Julia Wiegert jedoch den Ausgleich für die Gastgeber. In Halbzeit 2 wurde Frohndorf/Orlishausen aber immer stärker und zeigte die vielleicht beste Saisonleistung. So war es heute mit Sara Hergt wohl die Beste aus einer starken Mannschaft die aus der Distanz den 2:1 Siegtreffer markierte. Am Ende war es ein umjubelter Erfolg zwischen zwei starken Team. Damit ist Frohndof mindestens bis morgen Tabellenführer.

(17.10.12)D verliert in Unterzahl / E mit Sieg in Saisonhalbzeit

D: Bevor es in ein paar Wochen noch zum ersten Rückrundenspiel geht, waren Frohndorfs D heute noch zu Gast beim FC Weißensee. Dabei schloss man die Hinrunde mit einer Niederlage ab. Da man auf Torhüter Dominik Schneider verzichten musste und so in Unterzahl antrat, gab es mit 10:0 die höchste Saisonniederlage.

 

E: In der letzten Partie der Halbserie erwarteten die Trainer der Frohndorf E-Junioren nicht anderes als ein Sieg von ihren Schützlingen. Dabei tat man sich aber bei Haßleben/Riethnordhausen recht schwer und ging gegen die körperbetont spielenden Gastgeber mit 0:0 in die Pause. Im weiteren Laufe der Partie konnte man aber den verdienten 4:1 Sieg klarmachen.

(16.10.12)F-Junioren scheitern knapp

Bei Haßleben/Riethnordhausen wartete heute eines der Topteams und der angehene Tabellenführer der Staffel auf die Frohndorfer F-Junioren. Im Pokal setze sich der heutige Gastgeber vor einigen Woche schon durch (3:0). Diesmal sollte es aber um einiges knapper ausgehen. So war es ausnahmsweise ein Fehler vom sonst guten Torwart Luis Klaß der mit zur 3:2 Niederlage führte. Die beiden SV-Tore erzielte Lucas Schäffner der wieder ein starkes Spiel machte.

(14.10.12)Schiri verwehrt 1. Mannschaft Punkt / E spielt stark und verliert

1.: Mit Tunzenhausen kam heute ein unangenehmer Gegner nach Frohndorf, der nach den letzten Ergebnissen auch Rückenwind haben dürfte. Den Hausherren fehlten Matthias Kellner (5. gelbe) und Michel Günke (krank).
Tunzenhausen hatte zunächst mehr vom Spiel, Frohndorf war jedoch um Ordnung bemüht, sodass es keine Torchancen gab. Dann waren die Hausherren aber geschockt - bei einem langem Ball schaut Daniel Schreck mit seinem Gegenspieler nur nach dem Ball. Nach einer allerwelts Berührung zeigte der Unparteiische zum Entsetzen aller auf der Punkt - 0:1. Der SV war aber nur kurz von der Rolle und spielte nun selbst mit nach vorn. Eine Freistoßflanke von Matschuck verpasste René Krechberger noch knapp, doch Alex Hinkeldein war zur Stelle und erzielte den verdienten Ausgleich. Nachdem der zurückgekehrte Torwart Christian Götze einmal retten musste, nutzten die Gäste eine kurze Unachtsamkeit mit einem sehenswerten Treffer zur erneuten Führung. Noch vor der Pause kam aber die Antwort. Markus Mälzer und Ken Hofmann zeigten bei einer schnellen Kombination wie es gehen kann. Dies brachte Marc Schnellert ins Spiel, dessen beherzter Linksschuss vom Gästekeeper nur abgeklatscht werden konnte, sodass André Mägdefessel kurz vor der Pause das 2:2 machen konnte. Vor dem Halbzeitpfiff gab es im Tunzenhäuser Strafraum eine ähnliche Szene wie beim 0:1, doch diesmal gab es keinen Pfiff.
Obwohl man zur Pause noch darauf hin wieß, verschlief man erneut die Phase nach Wiederanpfiff. Auf der linken Abwehrseite bekam man den Ball nicht richtig weg und lag nach dem gefährlichen Ball in die Mitte erneut zurück. Die Hausherren gaben sich aber nicht auf. Es gab nun ein spannendes Spiel. Tunzenhausen zielte hier und da nicht genau und auf der anderen Seite zeigten Hofmann und Krechberger aus aussichtsreichen Situationen zuwenig Zug zum Tor. Insgesamt boten beide Team nur phasenweise Spielerisches und versuchten es mehr mit langen Bällen. Quasi mit Ablauf der regulären Spielzeit gab es den Elfmeter Pfiff für die Hausherren. Dieser war sicher ähnlich fragwürdig wie die rote Karte für den Tunzenhäusener Abwehrspieler die es dazu gab. Alles schien klar nach einer Wiedergutmachung für den ersten Strafstoß, doch man wurde eines besseren Belehrt: Nicht nur dass Schnellert, der die Verantwortung übernahm und vom Punkt traf nochmal ran musste, weil angeblich ein Spieler zufrüh in den 16e lief. Nein, anstatt nach dem endlich zählenden Tor und dem 3:3 der ganzen Sache ein Ende zu setzen, zeigte der Schiedsrichter tatsächlich in Minute 95 erneut auf den Punkt vorm Frohndorfer Tor. Keeper Götze faustete einen hohen Ball aus der Gefahrenzone und wurde dabei von 2 Gegner unterlaufen. Dieser Kontakt wurde wirklich als Foul des Torhüters gewertet, der anschließend die Ecke ahnte, aber nicht mehr ran kam - 3:4 und die Gastgeber waren um einen sicher nicht unverdienten Punkt gebracht. Anstatt nach seiner schwachen Vorstellung, beiden Teams gegenüber, wenigstens dann Fingerspitzengefühl zu zeigen, bestrafte der Unparteiische die verständlicher Weise aufgebrachten Frohndorfer noch mit einigen gelben Karten.
Nach dieser geschlossenen Mannschaftsleistung bei der jeder alles gab muss sich der SV Frohndorf/Orlishausen nur vorwerfen wieder kurz nach der Pause geschlafen zuhaben. Ansonsten ist die Enttäuschung über die 6. Niederlage in Folge groß, jedoch sah man heute wieder, dass man auch gegen ein Topteam mithalten kann.
SV F/O: Chr. Götze; M. Mälzer, S. Eichhorn, R. Krechberger (Chr. Nagel), St. Kuhn; D. Schreck, A. Hinkeldein, M. Matschuck, K. Hofmann (R. Schübel); A. Mägdefessel (M. Leim), M. Schnellert

 

E: Nach den Siegen der letzten Wochen waren die frohndorfer E-Junioren heute bei Tabellenführer Sömmerda aber klarer Außenseiter. Mit 1:5 blieb die Niederlage aber nicht nur im Rahmen. Besonders in der ersten Halbzeit waren die Gastgeber spielerisch klar besser, scheiterten aber immer wieder am starken Sömmerdaer Keeper. Der FSV war sichtlich beeindruckt, schlug später dann eiskalt zu. Percy Kunath traf für Frohndorf.

(13.10.12)D-Junioren verlieren zuhause

Um die letzte Niederlage auszubügeln war heute gegen Vogelsberg eine konzentrierte Leistung nötig. Schon in der 1. Halbzeit machte man sich aber alle Hoffnungen auf Punkte mit einer schwachen Leistung zu nicht und lag 0:5 zurück. Im zweiten Durchgang fing man sich aber wenigstens etwas und konnte die Niederlage durch Tore von Henry Wolfer und Marcel Schaaf etwas erträglicher gestalten (2:6).

(11.10.12)Nur Remis nach Krimi für F / Alte Herren sind wieder da

F: Das heutige Spiel gegen Kindelbrück ging für die Frohndorfer F-Junioren überlegen los. Aber trotz des frühen Pfostenschusses von Lucas Schäffner gab es nicht wirklich viele gute Gelegenheiten. Erst spät im ersten Durchgang brachte Julian Butz das Leder im Gewühl zum 1:0 über die Linie. Die Gäste kamen nur spochadisch vors SV-Tor wo Keeper Luis Klaß keine Probleme hatte. Direkt nach der Pause kam Kindelbrück durch einen Konter aber zum überraschenden Ausgleich. Als sich die Hausherren dann gerade wieder fingen war es eine ähnliche Situation die sogar das 1:2 brachte. Frohndorf rannte nun an, schaffte es aber einfach nicht den Ball ins Tor zu bekommen. Ein Schuss vom heute besten, Lucas Schäffner, schlug dann aber doch zum 2:2 ein. Die Zuschauer verfolgten wie Frohndorf nun auf Sieg spielte, doch vor allem Julian Butz vergab klare Möglichkeiten und übersah immer wieder seine Mitspieler. So wurde der Kindelbrücker Keeper zum Spieler des Tages bei den Gästen und hielt das Remis in einem spannenden Spiel fest.

 

Alte Herren: Bei der heutigen Versammlung der alten Herren zeigte sich klar, dass genügend Spieler da sind und Interesse haben wieder aktiv vor den Ball zutreten. Erste Spiele wird der Verantwortliche Rüdiger Gollek zu gegebener Zeit ausmachen. Wer auch Interesse hat kann sich gern bei ihm melden, oder unverbindlich ab November immer Montags ab 18 Uhr in die Halle nach Frohndorf zum Training kommen.

(10.10.12)Heimniederlage für D-Junioren

Gegen den Vorletzten aus Gangloffsömmern starte Frohndorf gut und kam nach Vorbereitung von Calvin Mackrodt und Chris Kanzler durch Henry Wolfer zur verdienten Führung. Anschließend machte aber vorallem der Torschütze viel zu wenig aus seinen Möglichkeiten am heutigen Tag. So ging es nur mit der knappen Führung in die Pause. Frohndorf war auch nach dem Seitenwechsel zunächst besser, doch dann gab man das Spiel aus der Hand und kassierte den Ausgleich. Für das 1:2 sorgten die Hausherren dann auch noch nahezu selbst. Die Schlussoffensive der Frohndorfer brachte dann nichts mehr ein, sodass man ein Spiel in dem mehr drin war ärgerlicher Weise verlor. Am Samstag hat man gegen Vogelsberg die Möglichkeit die Niederlage von heute wieder vergessen zu machen.

(09.10.12)E-Junioren punkten weiter

So langsam etablieren sich die Frohndorfer E-Junioren hinter den ersten 4 der Tabelle. Dazu besiegte man heute die Spielgemeinschaft von Buttstädt/Rastenberg. Dabei war man von Beginn an das etwas bessere Team, zeigte aber erst nach einigen Minuten seine spielerische Stärke. Man scheiterte zunächst aber immer wieder am guten Gästekeeper. Dennoch ging es mit 3:0 in die Pause. Dann passierte lange nichts bis der in der ersten Halbzeit noch überragende Torwart der Buttstädter beim 4:0 und 5:0 etwas mithalf. Dass der Frohndorfer Schlussmann Ferres Koch mit einer Parade in der letzten Minute den einzigen Ball halten musste, sagt vieles über das Spiel und die gute Abwehrleistung der Hausherren aus. Wie fast immer trafen Luis Klaß (2), Jason Titt (2) und Percy Kunath.

(07.10.12)Spitzenreiter zu stark für Erste / Zweite nur mit Remis / Siege für Frauen & E-Junioren / D spielt ordentlich und verliert

1.: Frohndorfs 1. Mannschaft beendete heute die "Kölledaer Woche" für den SV - Es gibt Tage an denen passt alles und man kann eine eigentlich klar stärkere Mannschaft schlagen - gleich vorab: so ein Tag war heute nicht. Die Personallage Lage war beim Gast wieder etwas entspannter als zuletzt. So fehlte "nur" Keeper Götze; Kuhn und Matschuck waren angeschlagen. Obwohl man beim Blick auf die Tabelle langsam mit dem Rücken zur Wand steht, war klar dass man gegen Spitzenreiter Kölleda nichts zuverlieren hat.
Die Gastgeber waren auch gleich spielbestimmend und gaben ein gutes Tempo vor. Auf der anderen Seite war man aber zunächst konzentriert und machte die Räume eng, sodass Klaus Streckhardt im Tor lange Zeit nur einem richtig zupacken musste, wenngleich Frohndorf wenig in der Offensive war. Erst in der 33. Minute war man in der Mitte einen Schritt zu langsam und die Hausherren führten. Nach der Halbzeit hatte man wie zuletzt dann seine schwächste Phase, was auch gleich bestraft wurde und die Partie damit entschieden war. Erst waren die Kölledaer wieder schneller und beim 3:0 bekam man zunächst den Ball nicht weg und konnte einen Distanzschuss dann nicht richtig unterbinden. Danach kam Marc Schnellert, heute nur von der Bank, und konnte im Zusammenspiel mit Andrè Mägdefessel für Torgefahr sorgen und damit auch für Entlastung. Zählbares gab es dabei aber nicht, da auch das ein oder andere mal fragwürdig auf Abseits entschieden wurde. Die Partie war damit aber etwas offener, auch wenn die Gastgeber weiter tonangebend waren. Nach dem 4:0 und dem 4. Treffer vom besten Kölledaer Christian Matthias. Gab es einen Warnschuss von Schnellert und weitere Offensivbemühungen bevor Kölleda mit dem 5:0 den Schlusspunkt setzte. Dieser entstand einmal mehr, wie in den letzten Partien, aus einem einfachen Kopfball, in diesem Fall nach einem Freistoß.
Am Ende siegte der Favorit auch in der Höhe verdient, nur deren Anhänger waren nicht Kreisliga tauglich. Frohndorf muss sich wieder aufrappeln auch wissentlich, dass das heute kein Maßstab war und die Punkte woanders geholt werden müssen.
SV F/O: K. Streckhardt; A. Hinkeldein, S. Eichhorn, R. Krechberger, St. Kuhn (R. Schübel); M. Grünke, M. Kellner, R. Krechberger, M. Matschuck (M. Schnellert), M. Mälzer, Chr. Nagel; A. Mägdefessel

 

2.: Nach den letzten Auftritten und dem gutem Lauf konnte heute für die 2. Mannschaft im Heimspiel gegen Großmonra nur ein Sieg zählen. Dabei hatte Trainer Marcel Holl heute die Qual der Wahl, da ohne Thomas Kanzler, Steve Knörig und Klaus Streckhardt dennoch 17 Spieler zur Verfügung standen. In einem Spiel was auch wegen dem starkes Wind keines schönes für die Zuschauer war, lief es heute aber dennoch nicht so rund wie zuletzt. Während Heiko Arnold die Hausherren noch per Freistoß in Führung brachte, musste der eingewechselte Torsten Ansorg den einen Punkt mit dem 2:2 kurz vor Schluss retten. Am Ende ein gerechtes Remis.

 

Frauen: Das nächste Auswärtsspiel hatten die Frohndorfer Frauen heute bei Tabellenführer Medizin Bad Sulza. Zurück zu alter Stärke war man über die gesamte Spielzeit das bessere Team und ging mit handgezählten 34 Torschüssen (!) als hochverdienter Sieger vom Platz. Beim 0:2 traf Susann Wehr früh und später Lisa Hopf.

D: Bei Tabellenführer Sömmerda war die Aussicht auf Punkte heute sicher eher gering. Trotz der klaren Niederlage präsentierte sich Frohndorf aber ordentlich und kam so auch verdient zu Chancen und Toren (3x Chris Kanzler). Zu den 10 Gegentoren zählten außerdem 2 unglückliche Eigentore.

 

E: Gegen Kölleda musste heute ein Sieg natürlich das angestrebte Ziel für die Frohndorfer E sein. Dabei machte man es besser als der jüngere Jahrgang gestern noch gegen den FSV. Mit spielerisch ordentlicher Leistung, war der Heimsieg nach der 3:0 Pausenführung und dem späteren 7:1 Endstand am Ende hochverdient und standesgemäß. Während man das Tor für die Gäste auch selbst machte, trafen Jason Titt und Percy Kunath dreifach sowie Luis Klaß.

(06.10.12)Derbe Auswärtspleite für F-Junioren

Kölleda hieß der nächste Gegner für die F-Junioren. Nach gutem Beginn ging ab dem Rückstand aber gar nichts mehr bei den Frohndorfern. So führte die wohl schlechteste Saisonleistung zur klaren 11:0 Niederlage. Hätte man sein Können heute gezeigt, wäre sicher eine Niederlage mit "nur" 2-3 Toren gegen die überlegenen Hausherren möglich gewesen.

(03.10.12)2. Mannschaft beeindruckt Favoriten / Pokalaus für E-Junioren

2.: Kreisliga Spitzenreiter Kölleda kam heute zur 2. Runde im Krombacherpokal nach Frohndorf, wo sich die 2. Mannschaft auf ein Spiel freute in dem man nichts zu verlieren hatte. Ohne gelernten Keeper und damit Marcel Holl im Tor, erwartete man viel Defensivarbeit.
Der Kreisligist bestimmte auch gleich das Geschehen, konnte die Frohndorfer Hintermannschaft außer mit ein paar Warnschüssen aber nicht wirklich in Gefahr bringen, welche dafür auch nicht wirklich Beton anrühren musste. Die Heimelf konnte nach 20 Minuten sogar zum ersten mal Jubeln: mit einem schnellen Angriff bediente Heiko Arnold Matthias Leim, der souverän verwandelte. Den Gästen fiel auch danach nicht viel ein. Erst ein äußerst schmeichelhafter Strafstoß brachte den Ausgleich. Hinter dem angeblichen Foul stand jedoch ein großer Fragezeichen und vorallem war der "Tatort" eindeutig außerhalb des 16ers. Es blieb auch im ganzen Spiel nicht die einzige sehr umstrittene Entscheidung gegen den Gastgeber. Mit dem Remis ging es in die Kabinen. Danach hatten die Kölledaer einige passable Abschlussmöglichkeiten, doch dies hielt nicht lange an, als Frohndorf wieder konzentriert zur Sache ging. Erst ein Fehler von Holl brachte den Rückstand, als er einen Flachschuss vom Strafraumeck mit dem Fuß klären wollte, aber daneben langte. Davon war man aber nur kurz geschockt. Bei einem erneut schnellen Gegenangriff schloss Leim gerade noch vor seinem Gegenspieler ab und traf unter Mithilfe des Torwarts zum Ausgleich. Der nächste Strafstoß war dann berechtigt und brachte schwach geschossen, den Kölledaern die Führung. Vorrausgegangen war aber erneut ein Fehler von Marcel Holl, dem aber natürlich kein Vorwurf gemacht werden kann. Mit einem selbst erspielten Treffer kamen die Gäste dann zum 2:4 Endstand.
Der Kreisligist war Feldüberlegen und gewann am Ende verdient. Dass dafür aber ein geschenkter Elfmeter und 2 Torwartfehler nötig waren, zeigt was Kölleda heute abverlangt wurde und vielleicht mit welcher Einstellung man nach Frohndorf kam. Die Hausherren können auf eine geschlossene Teamleistung stolz sein.

 

E: Beim haushohen Favoriten in Alach sah E-Junioren Trainer Sebastian Eichhorn das heutige Pokalspiel auch nur als eine Trainingseinheit an. Mit heute nur 8 Spieler konnte seine Mannschaft gegen den starken Gegner aber überzeugen. Nach Toren vom heute guten Jason Titt (2) und Percy Kunath hieß es am Ende aber 3:11.

(02.10.12)Pokalaus für F-Junioren

Nachdem Freilos in der ersten Runde kam heute mit Haßleben der Tabellenzweite zum Pokalspiel zu den frohndorfer F-Junioren. Gegen die noch in der Liga ungeschlagenen Gäste musste man sich am Ende klar mit 0:3 geschlagen geben.

(30.09.12)Derbyniederlage für Erste / Zweite siegt weiter / Frauen auswärts Remis / Heimsiege für D & E

1.: Zum kleinen Derby kam es heute zwichen der 1. Mannschaft gegen Blau Schwarz Sömmerda. Zuhause sah der SV Frohndorf dabei zuletzt immer gut aus, im Vorfeld hatten die Gäste heute aber sicher die besseren Karten. Mit einem Sieg am letzten Spieltag holten sie sich Selbstvertrauen, während die Hausherren nun schon länger auf ein Erfolgserlebnis warten. Dazu fehlten den Frohndorfer neben weiterhin Keeper Götze auch Ken Hofmann & Daniel Schreck, die es vorzogen bei der zweiten Mannschaft mit zumachen, und außerdem Michel Grünke. Kurzfristig sagten dann auch noch Libero Christopher Nagel und der bisher beste Torschütze Marc Schnellert ab. Andrè Mägdefessel und Manuel Matschuck gingen angeschlagen ins Spiel. So stand neben Trainer Ingo Göbel, auch Frank Schellhardt mit auf dem Formular, der erst vor 4 Monaten eine Kreuzband-OP hatte. Thomas Niemand erklärte sich, anders als seine 2 Mitspieler der 2. Mannschaft, bereit zuhelfen.
Mit der richtigen Einstellung war man aber vom Start weg das bessere Team und hatte durch einen schönen Spielzug nach nur 25 Sekunden die erste große Möglichkeit. Renè Krechberger verzog aber. Dann war es ein Flankenlauf vom heute starken Markus Mälzer, nach welchem Jochen Göbel aus wenigen Metern drüber köpfte. Mägdefessels Schuss ging wenig später von der Latte zurück ins Feld. Als Stefan Kuhn dann verletzt vom Platz musste verlor Frohndorf etwas den Faden und der sichere Libero Sebastian Eichhorn musste zweimal auf der Linie retten. Dennoch kam man wieder nur mit Pech und eigenem dummen Fehler ins Hintertreffen - mit dem Pausenpfiff ließ man den Gästen zuviel Platz im Mittelfeld und Klaus Streckhardt konnte eine Flanke nur vor die Füße eines Blau-Schwarzen klatschen. In Folge dieses Nackenschlages kam man verunsichert aus der Kabine und musste dann hinten zunächst Schwerstarbeit verrichten. Kurz danach zeigte sich dann wieder, dass es nicht läuft wenn man unten steht - ein genauer Pass von Mägdefessel erreichte Jochen Göbel, der dann bei einer seiner eigentlich leichtesten Übungen nur den Keeper anschoss. Auf der anderen Seite half Mägdefessel hinten erst gut aus, verlor den Ball dann aber wieder und Streckhardt kam gegen den Gästeangreifer zuspät. Fälschlicher Weise gab es dann Strafstoß statt Freistoß und es hieß 0:2. Bei einem Freistoß wenige Minuten danach verhielt man sich dann etwas amateurhaft und später führte ein Konter gar zum 0:4. So bitter der Spielstand für die Gastgeber war, so erfreulicher war es, dass man nicht nur weiter kämpfte sondern auch Fußball spielte. Das 1:4 durch Matthias Leim war die Folge und endlich verdienter Lohn der Arbeit. Nachdem sich die Gäste durch eine reichlich dämliche rote Karte noch selbst schwächten, nahm Göbel bei einem Freistoß Maß und markierte den 2:4 Schlusspunkt.
In einem Spiel, dass Blau-Schwarz nicht unverdient gewann, sich Frohndorf aber sicher auch einen Punkt verdient gehabt hätte, musste man beim Gastgeber einsehen, dass auf Glück nicht zuhoffen ist, wenn man unten steht. Der Auftritt machte über weite Strecken aber Mut !
SV F/O: K. Streckhardt; A. Hinkeldein, S. Eichhorn, R. Krechberger, St. Kuhn (Th. Niemand); R. Schübel, M. Kellner, M. Matschuck (M. Leim), M. Mälzer; J. Göbel, A. Mägdefessel

 

2.: Den nächsten Dreier sollte es heute in Beichlingen für die Zweite geben. Wenngleich nicht alle ganz fit waren konnte Trainer Holl bis auf den Torhüter, den er heute wieder selbst gab, nahezu alle Stammspieler aufbieten. Holl musste auch gleich hinter sich greifen, doch er hatte einen sonst recht ruhigen Tag. Seine Vorderleute waren den Gastgebern dann komplett überlegen und ließen beim 1:5 Auswärtssieg noch zahlreiche Torchancen aus. Neben Doppeltorschütze Max Göbel trafen Christoph Stöpel, Daniel Schreck und Jens Sennewald. Am Mittwoch wartet mit Kölleda dann ein Highlight im Pokal.

 

Frauen: Eine schwere Auswärtsaufgabe wartete heute für die Frauen in Schöndorf. Dort startete man auch ungewohnt schwach und lag früh mit 1:0 zurück. Kurz nach der Pause sorgte die eingewechselte Ricarda Schwandt mit einem sehenswertem Schuss in den Winkel für den Ausgleich. Danach lief es bei Frohndorf/Orlishausen besser, doch es blieb beim am Ende gerechten 1:1.

D: Nach zuletzt klaren aber unnötig hohen Niederlagen sollte es heute für die D-Junioren mit richtiger Einstellung gegen Buttstädt besser werden. In der zunächst recht ausgeglichenen Partie hatten die Gäste leichtes Übergewicht, bis Henry Wolfer das 1:0 erzielte. Chris Kanzler erhöhte vor der Pause sogar auf 3:0. Nach dem Frohndorf gut in die 2. Halbzeit startete kam Buttstädt zum 3:1 und machte dann Druck. Frohndorf/Orlishausen kämpfte dann aber bis zum Schluss und behielt verdient mit 3:2 die Oberhand.

 

E: Gegen die Gäste aus Straußfurt wollen die E-Junioren vom SV Frohndorf heute unbedingt einen Dreier holen. Dabei zeigte man aber im ersten Durchgang eine schwache Leistung und enttäuschte vorallem im Offensivspiel. In Halbzeit 2 zeigte das Heimteam dann aber ein anderes Gesicht und schoss durch Luis Klaß (2), Percy Kunath (2) und Michel Schäffner den verdienten 5:0 Sieg herraus.

(26.09.12)Auswärtspleite für E-Junioren

In Gebesee wartete heute nochmal ein harter Brocken auf die E-Junioren des SV Frohndorf/Orlishausen. Besonders da Jason Titt heute zur Verfügung stand und man dennoch gut mithielt, machte die erste Halbzeit jedoch zunächst Hoffnung. Da hieß es nach einem Tor von Luis Klaß noch "nur" 2:1. Danach legten einige Spieler jedoch eine mangelnde Einstellung an den Tag, sodass Gebesee klar mit 8:1 gewann.

(25.09.12)F-Junioren weiter erfolgreich

Nach dem klaren Sieg im letzten Spiel kam Udestedt heute nach Frohndorf. Damit hatte man heute ein anderes Kaliber vor der Brust, man konnte sich aber dennoch Hoffnung auf Punkte machen, wenn die Leistung stimmen würde. Die Gastgeber waren von Anfang an einen Tick besser und führten durch den Doppelpack von Julian Butz auch verdient mit 2:0. Bei den Gegenangriffen der Udestedter konnte Frohndorfs Torhüter Luis Klaß meist problemlos mit dem Fuß klären. Mit dem Pausenpfiff erhöhte Butz vom Neunmeterpunkt sogar auf 3:0. Die zweite Hälfte plätscherte lange vor sich hin, erst gegen Ende gab es kleinere Chancen auf beiden Seiten, doch es blieb beim 3:0.

(23.09.12)1. Mannschaft enttäuscht in Halbzeit 2 / D verliert zuhause / F mit Kantersieg

1.: Zu Gast in Gebesee war den Frohndorfern klar, dass es langsam Zeit wird wieder zu punkten. Für Trainer Ingo Göbel Grund genug nach den letzten Auftritten neues zu probieren. So fand sich Ken Hofmann in der Startaufstellung wieder und auch für mehr Bewegung auf den Außen, rutsche Markus Mälzer nach vorn ins rechte Mittelfeld.
Die Gastgeber starteten besser und machten Druck, sodass sich Frohndorf/Orlishausen erst finden musste und hinten gefordert war. Erst nach gut 10 Minuten änderte sich das und die Umstellungen machten sich positiv bemerkbar. Gebesee wusste sich in dieser Phase oft nur Foulspiel zuhelfen, war bei Gegenangriffen aber immer gefährlich. Auf beiden Seiten gab es die ein oder andere gute Schusschance, zwingende Torchancen aber nicht. Zur Pause wieß Frohndorfs Trainer nocheinmal darauf hin, dass heute wohl das erste Tor entscheident sein wird. Die Hausherren kamen zunächst wieder aktiver aus der Kabine, bis sich die beste Frohndorfer Chance im ganzen Spiel ergab - Andrè Mägdefessel spielte schnell in den Lauf von Marc Schnellert, das aus 18 Metern aber knapp verzog. Dass der SV F/O dann schon zum zweiten mal verletzungsbedingt wechseln musste, war ärgerlich, konnte aber kein Grund für die nun immer mangelhaftere Vorstellung sein. Wiedermal ein Gegnertor nach einem einfachen Eckball, kam dann dem Genickschlag gleich. Auch danach war man nicht mehr in der Lage sich zu wehren. Dass der zunächst recht umgängliche Schiedsrichter Krumbholz nun sein eigenes Spiel sah, war nur eine Randnotiz, genau wie die 3-Minütige Schlussoffensive der Gäste, die nichts einbachte. Zu diesem Zeitpunkt stand es aber schon 2:0 - so übermotiviert wie Ersatzkeeper Streckhardt seinen Kasten eilte, so ungestühm verursachte Daniel Schreck dann den Strafstoß zum zweiten Gegentor.
Die Luft am Tabellenende wird langsam dünn für den SV. Gründe dafür gab es in den letzten Partien einige. Mangelndes Potential ist aber sicher keiner davon; Eher einfache Fehler die abgestellt werden müssen und mehr Durchschlagskraft in der Offensive. Dazu sollte der ein oder andere vielleicht seine Vorbereitung im Vorfeld eines Spiels überdenken, sonst wird es für den SV am Ende nicht reichten und das wäre bei den eigenen Möglichkeiten völlig unnötig. Renè Krechberger und Alex Hinkeldein waren die wenigen, die über die noch ordentliche erste Halbzeit hinaus solide auftreten konnten. Ansonst waren die Frohndorfer ganz sicher nicht schlecht, ließen aber einfach den nötigen Biss vermissen.
SV F/O: K. Streckhardt; A. Hinkeldein, Chr. Nagel, R. Krechberger, St. Kuhn; K. Hofmann (R. Schübel), M. Kellner (D. Schreck), M. Matschuck (M. Leim), M. Mälzer; M. Schnellert, A. Mägdefessel

D: Die nächste schwere Aufgabe hatte frohndorfs D heute vor eigenem Publikum gegen Kölleda 1 vor sich. Wie im letzten Spiel musste man sich dem Gegner am Ende deutlich geschlagen geben - 0:9. Trainer Kay Klinkert musste erneut die Laufbereitschaft bemängeln, die ein durch aus besseres Ergebnis möglich gemacht hätte. Dazu vergab man die ein oder andere gute eigene Möglichkeit.

 

F: Den ersten gesicherten Punkt im Hinterkopf wollten die F-Junioren heute in Sprötau den ersten Sieg folgen lassen - nach den bisherigen Ergebnissen beider Mannschaften ein nachvollziehbares Vorhaben. Ein zu keiner gefährdetes 0:17 war nicht nur Ausdruck der Frohndorfer Überlegenheit, sondern auch das erste zu Null seit bestehen der Mannschaft. Während sich die Sprötauer wohl so fühlen mussten, wie der SV im letzten Jahr noch, konnte Frohndorf sich Selbstvertrauen holen und den zweithöchsten Sieg einer Frohndorf/Orlishäuser Jugend Mannschaft jemals feiern. Wenngleich es bei dem deutlichen Übergewicht, sogar Luis Klaß nicht mehr in seinem Gehäuse hielt, war das Trainerteam spielerisch nicht ganz zufrieden. Bester Torschütze war Julian Butz (6), gefolgt von Lucas Schäffner & Jason Gunkel (3), Bastian Weidich (2), Anakin Schwandt, Vivian Heyder & Tim Schwarzenau.

(22.09.12)Frauen verspielen Sieg

Mit den Frauen aus Magdala kam heute so etwas wie ein Angstgegner nach Frohndorf. Für die SV-Mädels war also der erste Härtetest nach zwei klaren Siegen in der neuen Saison. Die Führung der Hausherren durch Lisa Hopf war Ausdruck der zunächst deutlichen Überlegenheit. Zwei Aluminiumtreffer und weitere Großchancen hätten die Partie dann lange entscheiden können. Nach wenigen Minuten im zweiten Durchgang tat Frohndorf dann aber immer weniger, während Magdala etwas stärker wurde. Echte Torchancen gab es dabei zwar nicht, doch eine Freistoßflanke, bei der die sonst sichere Torfrau Juliane Fricke nicht gut aussah, brachte in der Folge den Ausgleich. Nachdem dann lange nichts passierte, war die große Dreifachchance der Frohndorfer kurz vor Schuss Sinnbild für die heutige Leistung, die nicht schlecht war, aber oft auch nicht zwingend. Somit blieb es beim Remis.

(20.09.12)Auswärtsniederlage für D-Junioren

Den Sieg zum Saisonstart noch im Gepäck, wartete heute aber eine schwere Aufgabe in Großrudestedt auf die Frohndorfer D-Junioren. So sollte das Spel dann auch ein schweres werden und die Gastgeber klar mit 9:1 die Oberhand behalten. Dabei sah es bis zur Pause sogar recht gut aus (2:1), doch später lies man sich zu sehr hängen. Henry Wolfer traf für die Gäste.

(19.09.12)Auswärtserfolge für E- & F-Junioren

E: Nachdem man bei den Frohndorfer E-Junioren in den ersten Spielen viel Lehrgeld zahlen musste, sollte es heute in Sprötau besser werden. Von Anfang an waren die Gäste spielerisch einen Tick besser und konnten dies auch durch Tore von Jason Titt zur 0:2 Pausenführung nutzen. In der Abwehr machte man samt Torwart eine gute Figur. In Durchgang zwei schlief man zunächst etwas, sodass es zum 1:2 kam. Wenig später erhöhte Luis Klaß sehenswert wieder auf 1:3. Die Partie schien gelaufen, doch die Gastgeber verkürzten erneut. Nach dem überfälligem 2:4 von Percy Kunath versäumte man es den Sieg klarer zu gestalten. Da dies nicht klappte brachte das 3:4 Spannung bis zum Schluss, doch es blieb beim völlig verdienten Frohndorfer Sieg.

 

F: Ohne Luis Klaß & Lucas Schäffner ging es heute nach Buttstädt. Die F des SV Frohndorf/Orlishausen zeigte heute jedoch ein konzentrierte Leistung bei der auch die Einstellung stimmte. So konnte Julian Butz den unnötigen Rückstand noch vor der Pause egalisieren. In Halbzeit 2 versäumten es beide Teams das Spiel für sich zu entscheiden, was aber nicht passierte. Somit blieb es bei der leistungsgerechten Punkteteilung. Für Frohndorf ein Schritt in die richtige Richtung.

(16.09.12)1. Mannschaft verliert erneut / Zweite siegt klar / Frauen Auswärts erfolgreich / E verliert zuhause

1.: Nachdem man nun langsam doch in die unteren Tabellenregionen abgerutscht ist, wollte man diesen Trend heute bei der 1. Mannschaft Frohndorfs am liebsten gleich stoppen - wissentlich, dass dies in Ollendorf sehr schwer werden würde. Christopher Nagel war heute nicht dabei und dazu musste man in Folge der letzten Partie verletzungsbedingt auf Torwart Christian Götze verzichten. Für ihn kam Klaus Streckhardt zu seinem Debut in der 1. Mannschaft.
Die Gastgeber hatten zu Beginn leichtes Übergewicht und waren läuferisch stärker. Zwingendes kam dabei aber zunächst nicht heraus. Nachdem Streckhardt das erste gut parrieren musste, brachte der anschließende Eckball das 1:0, als man bei Frohndorf schlief. Ollendorf gab dies mehr sicher und Möglichkeiten zum zweiten Tor. Dieses fiel aber nicht, sodass Frohndorf vor der Pause einige passable Torchancen hatte. Krechberger, Matschuck und Schnellert fehlten aber wenige Zentimeter. Nach der Pause wollte man da weiter machen, dies klappte aber nur bedingt und man sah sich immer wieder den schnellen Angriffen der Hausherren ausgesetzt. Der zunächst exzelente Schiedsrichter fällte dann eine Reihe von fragwürdigen Entscheidungen. Diese waren zwar nicht spielentscheidend und Ollendorf hatte dies nicht nötig, doch den frohndorfen schien es noch etwas mehr die Moral zu rauben. Das unnötige 2:0 war dann die Entscheidung. In den letzten Minuten kam der SV F/O noch ein paar mal vors Tor, konnte dies heute aber nicht in echte Gefahr umwandeln.
Ollendorf siegte verdient, da sie läuferisch mehr zu bieten hatten. Wenngleich die Gastgeber weitere gute Chancen ausließen, waren die Gegentore wieder einmal vermeidbar. Insgesamt fehlte bei Frohndorf neben den physischen Mitteln heute vielleicht auch etwas die Einstellung, besonders nach dem Rückstand.
SV F/O: K. Streckhardt; M. Mälzer, M. Kellner (S. Eichhorn), R. Krechberger, St. Kuhn; M. Grünke, R. Schübel (K. Hofmann), M. Matschuck, A. Hinkeldein (J. Göbel); M. Schnellert, A. Mägdefessel

 

2.: Der jüngste Sieg sollte dem erneut recht gut besetztem Kader der Frohndorfer heute in Vogelsberg Selbstvertrauen geben. Frohndorf übernahm gleich das Kommando und nutzte die Fehler der Hausherren in Person von Matthias Leim früh zum 0:2 aus. Vogelsberg konnte aber antworten und sogar ausgleichen. Vor der Pause brachte Thomas Niemand die Gäste aber wieder verdient in Front. Nach dem Seitenwechsel machte Leim seine Treffer 3 und 4 und schraubte sein Tore konnte damit auf 7 (im 3, Einsatz) ! Gegen Ende kamen die Hausherren nochmal auf, konnten den verdienten Auswärtssieg aber nicht mehr verhindern. Sebastian Merten feierte sein Debüt.

 

Frauen: In Schiedehausen hatte die frohndorfer Torfrau Juliane Fricke ruhigen Tag, während ihre Vorderleute nichts anbrennen ließen und einen klaren 0:11 Sieg herausschossen. Für den souveränen SV trafen Doreen Kästner (4), Lisa Hopf (3), Susann Wehr (2), AnnKatrin Fichtner und Franziska Steinhäuser.

 

E: Dick kam es heute für die E-Junioren. Gegen Großrudestedt gab es ein 1:16. Den Ehrentreffen in Halbzeit 2 erzielte Luis Klaß. Trainer Sebastian Eichhorn war sich nach dem Spiel sicher heute gegen den kommenden Meister verloren zu haben.

(13.09.12)Ergebnisse der Vorstandsitzung

Am Abend fand eine erweiterte Vorstandssitzung im Sportlerheim statt. Neben allgemeinen Informationen und einem weitestgehend positivem Rückblick auf die letzten Monate kam man nach Abarbeitung der Tagesordung zu folgenden Erkenntnissen:
1. Durch die gestiegenen Kosten und Abgaben ist eine Beitragserhöhung im nächsten Jahr nicht mehr vermeidbar. Nach dem unsere nach wie vor niedigen Beiträge über viele Jahre stabil waren, sollte diese kleine Erhöhung aber für jeden zuverkraften sein. Genauere Infomationen und Beträge dazu gibt es beim Verein und im "MeinSV"-Bereich.
2. Auch in diesem Jahr können sich alle Mitglieder und Freunde auf die Vereinsweihnachtsfeier freuen. Diese wird am 30.11. in der Turnhalle in Frohndorf stattfinden, also am besten den Termin gleich freihalten.
3. Nachdem es zuletzt sehr ruhig um die alten Herren des Vereins geworden ist, soll sich dies in Zukunft langsam aber doch sicher wieder ändern. Dazu wird es am Donnerstag den 11.10. eine Versammlung geben - Betreffende vormerkten !
4. In der jüngeren Vergangenheit wurde durch Einsatz einiger Mitglieder und Hilfe von Sponsoren einiges für die Verbesserung und Erweiterung des Sportgeländes getan. Dies soll auch weiter ins Auge gefasst werden, sodass besonders das Thema Gästekabine trotz der ausbleibenden Hilfe durch die Stadt Sömmerda weiter aktuell ist.
5. Ankündigung: Wie im neuen Vereinsheft (für 1,50€ beim Verein) schon zulesen war, wird auch beim SV Frohndorf/Orlishausen ein neuer Trend einkehren. Der neue Hit aus Kolumbien "ZUMBA" wird in naher Zukunft starten. Die ausgebildete Kursleiterin Tina Lörinz wird die Gruppe ab Herbst in der Turnhalle Frohndorf begrüßen. Nähere Infos folgen natürlich. Für alle Interessierten aber sicher schonmal ein Grund sich dies vorzumerken.

(09.09.12)Unnötige Heimpleite für 1. Mannschaft / D mit Startsieg / E verliert Auftakt

1.: Vor der Saison als Abstiegskandidat gehandelt, kam heute der Kindelbrücker SV winkend von Rang 2 nach Frohndorf. Dennoch wollten die Hausherren die Punkte vor eigenem Publikum natürlich gegen den Abstieg sichern.
Die Gastgeber starteten gut und waren tonangebend. Nach Sebastian Eichhorns Pass vor den gegnerischen Strafraum, passte bei Manuel Matschucks Geschoss dann alles und Frohndorf führte früh und verdient. Nach gutem Zusammenspiel von Eichhorn und Mägdefessel, hatte Schnellert die nächste gute Möglichkeit. Auf der Gegenseite rettete Keeper Götze bei einem gefährlichen Kopfball. Letzterer musste aber schon zeitich die Partie angeschlagen bis zum Ende bestreiten. Ins Frohndorfer Spiel kam nun Unruhe, was die Gäste etwas Kontrolle über das Geschehen bekommen ließ. Nach Eckbällen hätten die Hausherren dennoch erneut treffen können. Renè Krechberger, der zum Leid des SVs nach der Pause gesundheitlich vom Platz musste, köpfte aber knapp drüber und Mägdefessels Schuss ging nur an den Pfosten. Nach der Pause kam Kindelbrück zunächst besser ins Spiel und hatte die ein oder andere gute Schusschance. Als sich die Frohndorfer nach einer Stunde zufingen schienen, war es ein Aussätzer von Abwehrchef Christopher Nagel der zum Ausgleich führte. Die Hausherren wollten aber gleich antworten und brachten mit Ken Hofmann wieder Belebung ins Spiel. Einige gute Angriffe und ein Pfostenschuss von Hofmann führten jedoch nicht zur fälligen erneuten Führung. Dazu gab es keinen Strafstoß als Mägdefessel wohl nur regelwidrig gestoppt wurde. Dass man sich dann noch wenigstens um den verdienten Punkt brachte, verzapfte man mit naivem Verhalten selbst, was die Kindelbrücker mit drei Kontertoren innerhalb 6 Minuten eiskalt ausnutzten.
Am Ende war das Ergebnis zu hoch, sehr ärgerlich Frohndorf/Orlishausen, enttäuschend für die treuen Fans, aber dennoch verdient, da man durch dummes Verhalten das eigene Potential zweirangig werde ließ.
SV F/O: Chr. Götze; M. Mälzer, Chr. Nagel, R. Krechberger (A. Hinkeldein), St. Kuhn; M. Grünke, M. Kellner (R. Schübel), M. Matschuck, S. Eichhorn (K. Hofmann); M. Schnellert, A. Mägdefessel

D: In Udestedt startete heute mit Personalsorgen die Saison für die D-Junioren des SV Frohndorf/Orlishausen. Zuallem Überfluss brach sich Jennifer Wüst auch noch dem Arm beim Spiel. Die Freude über den überraschenden, aber völlig verdienten Sieg war dennoch groß. So trafen Henry Wolfer (4) und Chris Kanzler (3) zum klaren 2:7 Auswärtserfolg.

 

E: Mit dem neuen Trainergespann Eichhorn/Thiel ging es heute auch für die E-Junioren los. Gegen Weißensee wartete jedoch gleich ein harter Brocken auf das in diesem Jahr ambitionierte Team. Nachdem man durch Percy Kunat ausgleichen konnte und darüber hinaus auch so die besseren Torchancen hatte, zeigten die Hausherren später die höhere Laufbereitschaft und gegen Ende gab sich der SV dann auf, sodass es 8:1 für Weißensee hieß.

(08.09.12)2. Mannschaft und Frauen mit souveränen Siegen

2.: Auch ohne einige Spieler und gelernten Torwart konnte Marcel Holl heute eine schlagkräftige Truppe für die Frohndorfer "Reserve" gegen Ballhausen/Schwerstedt 2 auf den Platz schicken. Dazu stand der sich im Heimaturlaub befindliche Florian Karl zur Verfügung. Die Hausherren machten auch vom Start weg Druck. Der erste Eckball der Gäste brachte Ihnen jedoch einen mehr als zweifelhaften Handelfmeter und damit die Führung. Auch danach haderten die Frohndorfer nicht unberechtigt mit den Entscheidungen von Schiri Schumann der heute wohl auffallen wollte. Davon unbeirrt spielte der SV weiter und kam zum verdienten Ausgleich - einen langen Ball von Daniel Scheck verlängerte Matthias Leim über den Torhüter, sodass Max Göbel nur noch einköpfen musste. Kurz danach hatten die Ballstedter (bis auf einen Lattenkopfball) ihre lange einzige echte Torchance, doch Holl parrierte glänzend. Nachdem man einige gute Schusschancen hatte und Leim zuvor noch kläglich scheiterte, schloss er dann nach Karls Vorlage zum 2:1 Pausenstand ab. Auch in der 2. Halbzeit war Frohndorf klar aktiver. Als Karl dann im Strafraum von den Beinen geholt wurde und Leim den Strafstoß versenkte, war die Partie quasi entschieden. Der Torschütze hätte in der Folge berühmt werden und den Gästen allein ein Debakel beibringen können, doch seine Abschlüsse erinnerten etwas an "Pleiten, Pech & Pannen". Auf der anderen Seite gab es den nächsten geschenkten Elfer. Gerechter Weise konnte Holl diesen halten; den Nachschuss schickte der Schütze in den Frohndorfer Nachmittagshimmel. So machte Leim dann doch seinen 3. Treffer und damit das 4:1. Ehe man Daniel Schreck dann ein Tor gegönnt hatte, er jedoch vergab, krönte Florian Karl seine starke Vorstellung mit dem 5:1 Endstand. Daniel Schulz hatte vorgelegt.
Es war die beste Saisonleistung der Frohndorfer gegen einen überforderten Gegner, der mit dem Ergebnis noch gut bedient war. Hinten ließ man relativ wenig zu und während Christian Schwandt fast jeden Zweikampf gewann, waren Frohndorfs beste Karl & Schreck nie in den Griff zu bekommen.

Frauen: Zum Saisonauftakt trafen die Frohndorfer Frauen vor eigenem Publikum heute auf Schwerborn. Selbst ohne einige Stammspielerinnen war man von Anfang an spielbestimmend. Auch wenn man sich trotz guter Möglichkeiten beim Toreschießen wieder etwas schwer tat, führte man zur Pause bereits souverän mit 3:0. Das Elfmetertor zum 5:1 war gegen die sichere SV-Abwehr eine der wenige Offensivaktionen der Gäste. In dessem Gegenzug markierte Franziska Steinhäuser den Schlusspunkt und damit ihren 3. Treffer an diesem Tag. Beim gelungenem Saisonstart trafen außerdem Ann-Katrin Fichter, Lisa Hopf und Julia Wiegert.

(06.09.12)Testspielerfolg für E-Junioren

Ihren ersten und letzten Test der neuen Saison trafen die E-Junioren heute auf das neu gegründete Team aus Saubach. Die Hausherren gaben zu Beginn gleich die Richtung vor, mussten aber durch leichtsinniges Abwehrverhalten den zweimaligen Ausgleich der Saubacher hinnehmen. Zu Halbzeit stand es jedoch schon 5:2. Nach der Pause machte der SV noch mehr Druck aufs Gästetor und ließ hier und da das angestrebte Passspiel aufblitzen. Wenngleich man gegen Ende nicht mehr konsequent zusammen spielte, gewann der SV Frohndorf klar mit 11:3. Für die Gastgeber trafen Jason Titt (4), Percy Kunat (3), Luis Klaß (3) und Julius Wolfer.

(05.09.12)F-Junioren verpatzen Saisonauftakt

Vor eigenem Publikum starteten die F-Junioren heute gegen die zweite des FSV Sömmerda in die neue Saison. Nach wenigen Minuten übernahmen die Gäste das Spielgeschehen und nach dem Luis Klaß im Tor einige male schon parriert hatte, fiel dann auch das 0:1. Später merkte man bei Frohndorf, das man mutig nach vorn spielen muss, echte Torchancen gab es dabei aber nicht. Mit 0:2 ging es in die Pause. Auch danach spielte Frohndorf mit, konnte aber nie die Gefahr austrahlen wie die Sömmerdaer und kam nur selten in Strafraumnähe. So hieß es dann sogar 0:5. Nachdem Lucas Schäffners Pfostenschuss lange der einzige nennenswerte Torschuss des Heimteams war, war er es auch, der in der Schlussphase in der es doch die ein oder andere Chance gab, den Ehrentreffer markierte. So blieb es beim 1:5 in einem Spiel, dass man klar als verpasste Chance bezeichnen kann.

(04.09.12)D-Junioren gewinnen letzten Test

Am heutigen Nachmittag traten die D-Junioren noch einmal zum Testspiel gegen Kölleda 2 an. Am Ende siegten die Hausherren mit 6:4 und holten sich damit vor Saisonstart nochmal ein Erfolgserlebnis. Für Frohndorf trafen Chris Kanzler (3) und E-Junioren-Aushilfe Percy Kunat (3).

(02.09.12)1. Mannschaft verpasst Derbysieg / D mit Pokalaus / Frauen gewinnen Test

1.: Beim Kreisoberligaabsteiger Sprötau stieg heute das Ortsderby mit Beteiligung der 1. Mannschaft Frohndorfs. Mit erst 3 Zählern auf dem Konto hinken die Gastgeber den eigenen Ansprüchen hinterher und wollten heute so sicher nichts als einen Heimsieg gelten lassen. Die dritte Pleite in Folge und damit den Sturz in den Tabellenkeller wollte aber auch der SV Frohndorf verhindern. Dafür standen dem aus dem Urlaub zurück gekehrtem Trainer Ingo Göbel, bis auf die länger Ausfallenden, auch endlich mal alle Akteure zur Verfügung. Sprötau musste den ein oder anderen Spieler ersetzen.
Von Beginn an war es eine spannende Partie, die nicht immer spielerisch briliant war aber extremes Tempo hatte. Ausgeglichen ging es los - während Frohndorf bei Ballgewinn versuchte schnell in die Spitze zu spielen, sorgten die Hausherren mit langen Bällen immer wieder für Gefahr und kamen so dann auch zur ein oder anderen guten Schusschance. Das Tor fiel aber auf der anderen Seite und war nicht unverdient. Nach Abschlag von Torhüter Christian Götze erlief Andrè Mägdefessel den Ball, setzte Manuel Matschuck ein und dessen Flanke verwertete Marc Schnellert zu seinem nachträglichen Geburtstagsgeschenk. Nur kurz danach hätte es erneute klingeln können. Wieder schnell umgeschaltet bediente Mägdefessel wunderbar Schnellert, der seinen Gegenspieler wieder einmal vor Rätsel stellte, dann aber am Heimkeeper scheiterte. Auf der anderen Seite musste man immer auf der Huht sein und überstand bis zur Pause die ein oder andere gefähriche Aktion. So war auch einmal die Latte im Spiel. Besonders bei Standards waren die kopfballstarken Gastgeber present. Nicht lange im zweiten Durchgang gespielt, ließ Schnellert die vielen mitgereisten SV-Fans erneut jubeln. Einen Eckball von Matschuck konnte er kontrollieren und vollenden. Die Hausherren antworteten mit wütenden Angriffen. Zunächst stand die SV-Abwehr aber gut und es ergaben sich Konterchancen zur Entscheidung. Schnellert, Mägdefessel, Matschuck und Alex Hinkeldein fehlten aber immer etwas die Präzision. Nach einem langen Einwurf fiel dann aber der Anschlusstreffer. So ärgerlich das dumme Gegentor war, so mutiger machte es nun Sprötau. Nachdem man nun auch durch nötige Wechsel etwas die Ordnung verlor, konnte sich Frohndorf nun kaum noch befreien und "bettelte" so um den Ausgleich. Dieser kam dann auch nach erneuter Standard Situation und anschließendem Gestochere im Strafraum. Die letzten Minuten mühte sich der SV F/O dann um den Punkt mit nach hause zu nehmen.
Die Zuschauer sahen ein spanndenes Derby welches alles bot. Der junge Schiri Bartnitzki leitete gut, wurde von seinen Assistenten aber oft nicht unterstützt. Wenn gleich das Remis für Frohndorf/Orlishausen nach der Führung ärgerlich ist, geht es am Ende in Ordnung. Abgesehen von der hilflosen Phase in Halbzeit 2 zeigten alle SV-Spieler eine ansprechende Leistung; Renè Krechberger und Marc Schnellert konnten sich aber heute die Bestnoten sichen.
SV F/O: Chr. Götze; M. Mälzer, Chr. Nagel, R. Krechberger, St. Kuhn; A. Hinkeldein, M. Kellner (K. Hofmann), M. Matschuck, R. Schübel; M. Schnellert (M. Leim), A. Mägdefessel (M. Grünke)

 

D: Eine etwas ungewohnte Aufgabe hatten heute die D-Junioren im ersten Auftritt der neuen Spielzeit vor sich. Zum Pokalspiel der ersten Runde kamen nämlich die Mädchen des FFV Erfurt nach Frohndorf. Das schwache Geschlecht punktete heute aber mit spielerischer Überlegenheit und setzte sich mit 0:5 durch, nachdem es zur Pause (0:1) noch recht ausgeglichen war.

 

Frauen: Bevor es nächste Woche ernst wird, kam heute der VfB Oldisleben zum Testspiel der Frauen nach Frohndorf. Am Ende behielten die Gastgeberinnen mit 2:1 die Oberhand und sind damit gerüstet für den Saisonstart.

(26.08.12)Schwarzer Spieltag - keine Tore & Punkte für Männerteams

1.: Gegen die noch torlosen Weißenseeer wollten Frohndorfs Kreisligakicker heute wieder zählbares holen. Personell war die Lage wie schon zuletzt etwas angespannt. Neben dem Trainer und den länger Ausfallenden, fehlte heute wieder Andrè Mägdefessel und dazu Michel Grünke.
Wie zuletzt versuchten es die Hausherren aus einer kompakten Defensive heraus um dann aber schnell vorzustoßen. Man hatte von Beginn an das Gefühl, dass heute was geht, obwohl sich die Gäste reichlich aus der 1. Mannschaft verstärkten. So kam man gegen den leicht feld- und spielüberlegenen Gegner zunächst kaum selbst in Gefahr und vorn ergaben sich die ein oder anderen guten Schusschancen aus der Distanz. Die richtige Richtung hätte das Spiel wohl genommen, wenn Schnellerts clever getretener Freistoß nicht nur knapp am Pfosten vorbei gegangen wäre, oder Matschucks aus 30 Metern nicht ans Lattenkreuz knallte. So blieb die Partie offen und die erfahrenen Gäste schafften es sich durch etwas viel Schauspiel beim sonst umgänglichen Schiedsrichter Huber den ein oder anderen Vorteil zueringen. Wenngleich sich der SV davon viel zu sehr selbst aus der Ruhe bringen ließ, brachte einer der fragwürdigen Freistöße dann das 0:1, wobei der zuletzt starke Götze im Tor dabei nicht glücklich aussah. Danach verloren die Hausherren etwas die Linie und taten sich schwer mehr nach vorn zu tun. In der Pause nahm man sich so vor etwas mutiger zu spielen, was zunächst auch gut aussah. Und man immer wieder für Gefahr sorgte. Spätestens als dann die nächste Standardsituation das 0:2 brachte, war bei den Gastgebern aber der Riemen runter. Der einzige Stürmer Schnellert konnte kaum noch unterstützt werden und die Gäste verwalten das Ergebnis relativ souverän. Schnellert hatte auch die beste Offensiv-Aktion des SV's in den letzten 20 Minuten, als sein Linksschuss am Winkel vorbei rauschte.
Da man nach dem Rückstand nicht in der Lage war zu reagieren und heute vor allem im Abwehrzentrum nicht so sicher war, ging das Resultat dann in Ordnung, wenngleich heute mehr drin war.
SV F/O: Chr. Götze; M. Mälzer, Chr. Nagel, A. Hinkeldein, St. Kuhn; M. Kellner (D. Schreck), R. Krechberger; R. Schübel (M. Leim), M. Matschuck, S. Eichhorn; M. Schnellert

 

2.: Den heutigen Gegner konnte man bei der 2. Mannschaft vorm Spielbeginn schlecht einschätzen - absolvierte das neugegründete Großbrembacher Team doch erst ein Punktspiel (2:6). Zählbares war jedoch das ausgegebene Ziel, wenngleich der Holl-Elf immernoch einige Spieler fehlten.
Jedoch präsentierten die Gäste von Anfang an schnelle Spieler und sicheres Passspiel. Zusammen mit heute schwachem Auftreten der SV-Reserve ergab dies ein 0:3 schon nach ca. 20 Minuten. Nachdem sich Frohndorf in die Pause rettete. kam dann etwas besser ins Spiel und erspielte sich auch die ein oder andere Möglichkeit. Den einzigen Treffer markierten aber noch die 'Brembacher, sodass es am Ende nicht unverdient 0:4 hieß, da bei Frohndorf heute oft einfachste Dinge nicht klappten.

(25.08.12)F-Junioren werden Letzter in Ballstedt

Mit dem Turnier in Ballstedt starteten die F-Junioren ins neue Spieljahr. Nachdem es gegen die späteren bestplatzierten An der Lache Erfurt und Schöndorf Niederlagen gab (0:5, 0:3), wurde Julian Butz im Tor durch Anakin Schwandt ersetzt und zeigte gleich wie wertvoll er "draußen" sein kann. Seine beiden Toren wurden aber kurz vor Schluss vom Gastgeber Ballstedt mit dem 2:2 ausgeglichen. Damit belegte man mit einem Punkt den letzten Platz. Die neuen - Janik Liebermann & Luca Schnellert - hatten ein gutes Debut.

(19.08.12)Erste unterliegt in Kreisstadt / 2. Mannschaft erkämpft Punkt / Frauen im Test unterlegen

1.: Nach dem geglückten Saisonstart ging es heute für die erste des SV Frohndorf/Orlishausen zur Landesklassenreserve des FSV Sömmerda, und damit zum nächsten favorisiertem Gegner. Dabei fehlten den Gästen nicht nur die Angreifer Jochen Göbel und Andrè Mägdefessel, sondern auch Trainer Ingo Göbel. Für den Urlauber schwang heute Frank Schellhardt das Zepter an der Außenlinie. Die Hausherren konnten hingegen auf eine landesklassenerfahrene Innenverteidigung zurück greifen.
Bei gemessenen 53,5°C Rasentemperatur zeigten die Gastgeber von Beginn an Ihre Qualitäten und hatten früh die erste dicke Chance. Frohndorf bekam nur selten Zugriff und lief oft nur hinterher. Dazu konnte man erkämpfte Bälle oft nicht lange halten. Nachdem man eine Einzelaktion im Mittelfeld dann auch nicht unterbinden konnte, fiel das sich ankündigende 1:0. Der SV wirkte lange hilflos und zeigte auch nicht die nötige Laufbereitschaft. Langsam fanden die Gäste dann etwas die Ordnung und kamen zum ein oder anderem Warnschuss, mehr aber auch nicht. Sehenswert erhöhte der FSV aber auf 2:0. Kurz vor der Pause schwächten sich die bis dahin klar überlegenen Sömmerdaer mit einer unnötigen Ampelkarte selbst, sodass der SV in der zweiten Halbzeit mitspielte. Zu Beginn ging dies meist über Ronny Schübel. Der noch angeschlagene kam von der Bank für das platte Geburtstagskind Sebastian Eichhorn und sorgte für Belebung. Fast wäre es dann auch spannend geworden, doch ein Freistoß aus dem Halbfeld wurde nur an die Lattenunterkante verlängert, nachdem Renè Krechberger seine Kopfballstärke fast ausgespielt hätte. Später versenkte Joker Matthias Leim den Ball nach schöner Kombination von Marc Schnellert und Alexander Hinkeldein, doch es wurde fraglich auf Abseits entschieden. Die technisch starken Hausherren waren bei schnellen Gegenangriffen aber immer gefährlich. So musste Torwart Christian Götze, wie schon in Halbzeit 1 einmal, immer wieder seine ganze Klasse zeigen. Beim SV konnte nun Markus Mälzer seine Offensivstärke immer wieder ausspielen. Nach guten Flankenläufen fand er die fleißige und wie erwartet oft einsame Sturmspitze Schnellert aber nicht, sodass diese Situationen verpufften. Kurz vor Schluss brachte ein fragwürdiger Handelfmeter dann den 3:0 Endstand.
Das Ergebnis ging heute gegen starke Gastgeber bei Südseehitze in Ordung, wenngleich es auf Grund von Halbzeit 2 sicher ein Tor zu hoch war. Frohndorf gab sich nie auf und kann mit erhobenem Haupt auf das nächste Spiel schauen. Das Schiedsrichtertrio lag einige Male daneben, ließ sich die Partie aber nie aus der Hand nehmen.
SV F/O: Chr. Götze; M. Mälzer, Chr. Nagel, A. Hinkeldein, St. Kuhn; M. Kellner, R. Krechberger; M. Grünke (R. Schübel), M. Matschuck, S. Eichhorn (M. Leim); M. Schnellert

2.: Das Gastspiel der Zweiten des SV's in Günstedt stand heute unter keinem guten Stern. Zum einen wollten die Hausherren heute sicher einiges wieder gut machen, denn mit nur einem Punkt im letzten Jahr gegen Frohndorf verloren diese quasi das Rennen um den Aufstieg. Zum anderen fehlten, neben einigen anderen, mit den Jens Arnold, Ken Hofmann, Silvio Dienemann und weiterhin Thomas Niemand vier treibende Kräfte beim SV F/O. Dazu stand Keeper Knörig heute nicht zur Verfügung und Matthias Leim musste mit zur Ersten.
Die Frohndorfer legten aber alles daran, dass man heute etwas holt. So zeigten die nur 11 verfügbaren Spieler eine angagierte Vorstellung und führen durch Spielertrainer Marcel Holl nach 16 Minuten sogar mit 1:0. Die Führung verdiente man sich danach aber auch weiter und hatte die besseren Torchancen, während hinten Klaus Streckhardt ein sicherer Rückhalt war. Nach dem Seitenwechsel wurden die Hausherren ruppiger und machten etwas mehr Druck. Erst ein unglücklich abgefälschter Schuss brachte den Ausgleich. Am Ende ging das Ergebnis in Ordnung und der SV FrohndorfOrlishausen konnte bei extremer Hitze überzeugen. Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung ragte Daniel Schreck noch heraus, der ein riesen Laufpensum absolvierte !

Frauen: Beim gastfreundlichem SC 03 Weimar mussten die Frauen des SV heute Leergeld zahlen. Gegen den 2 Klassen höher spielenden Gegner hieß es im Test am Ende 0:9. Trotz der Gegentore konnte man mit dem Test aber zufrieden sein und hatte sogar die Möglichkeit das Ergebnis durch gute Chancen positiver zu gestalten, doch die Torausbeute verhinderte dies wie schon öfter.

(12.08.12)Saisonstart nach Maß für 1. Mannschaft / Zweite sichert Heimpunkt

1.: 15:30 Uhr ging es heute los und der Unpareiische pfiff die erste Frohndorfer Kreisliga Saison seit 11 Jahren bei bestem Fußballwetter an. Gegen Aufstiegsfavorit Riethnordhausen fehlten durch Krankheit Ronny Schübel und kurzfristig Marc Schnellert aus gleichem Grund.
Wie erwartet waren die Gäste von Beginn an Tonangebend und Frohndorf hatte seine Mühe ersteinmal die Ordnung zu finden. Mit der richtigen Einstellung klappte das dann aber immer besser und man ließ gegen den anrennenden Gegner kaum eine Chance zu. Und sowas wird dann oft bestraft - dies durch einen der als einer der wenigen vor 11 Jahren schon dabei war. Nach schönem Angriff über rechts spielte Markus Mälzer auf Michel Grünke, der aus 16 Metern per Flachschuss traf. Später hätte er bei einem etwas ungenauen Pass von Andrè Mägdefessel fast die nächste dicke Chance gehabt. Der SV musste weiter viel investieren und tat das. Gefährlich wurde es in der ersten Halbzeit hinten nur zweimal. Zunächst blockte der heute sichere Christopher Nagel einem Schuss erfolgreich ab, bevor das Leder einmal knapp an Götzes Gehäuse vorbei rauschte. Wie erwartet erhöhte Nurzen nach der Pause den Druck und stellte dazu um. Bis sich die Hausherren darauf eingestellt hatten, musste man hier und da gut aufpassen. Doch dann schlug Frohndorf erneut eiskalt zu. Nach Ballgewinn bediente Manuel Matschuck Alexander Hinkeldein, der durchstartete und dem Gäste-Keeper keine Chance ließ. Riethnordhausen warf jetzt natürlich alles nach vorn. Dadurch wäre das Ergebnis fast noch höher geworden, denn zunächst legte Mägdefessel gut für Matschuck ab, ehe Matthias Kellner Markus Mälzer auf die Reise schickte. Beiden versagte aber die Nerven. Der Gegner kam mit wütenden Angriffen nun auch immer mehr zu Schusschancen, die durch die starke Defensive der Hausherren oft aber nicht zwingend waren. Erst mit dem Schlusspfiff fiel dann der Anschluss, doch wenig später pfiff der souveräne Schiri Wedemann aus Stotternheim ab.
Der Sieg war unter den Augen der vielen treuen Fans sehr umkämpft, doch auf Grund eines klaren Chancenpluses nicht unverdient. Insgesamt eine starke Mannschaftsleistung aus der man keinen hervorheben kann.
SV F/O: Chr. Götze; M. Mälzer, Chr. Nagel, A. Hinkeldein, St. Kuhn; M. Kellner, R. Krechberger; M. Grünke (K. Hofmann), M. Matschuck, S. Eichhorn (D. Schreck); A. Mägdefessel (J. Göbel)

2.: Nach der doch recht unbefriedigenden Vorbereitung mit vielen Personalausfällen und 3 Pleiten in 3 Testspielen, ging die Saison heute pünktlich 13 Uhr für die zweite Mannschaft des SV's los. Mit im Vergleich zu den letzten Wochen doch recht komplett besetztem Kader, wollte man gegen Wundersleben 2. gleich punkten, da man in dem kommende Wochen urlaubsbedingt wieder auf einige Stammkräfte verzichten muss.
Sie Partie begann von beiden Seiten zerfahren und erst spät gab es Torchancen. So konnte Ken Hofmann das Leder nach einem langen Ball nicht unter Kontrolle bringen. Jens Sennewald setzte sich zweimal gut durch, scheiterte aber kläglich. Die Gäste kamen ebenfalls zweimal gefährlich vors Tor. Nach dem Seitenwechsel hatten die Hausherren zunächst Übergewicht und waren am Drücker. Dann ließen auf beiden Seiten die Kräfte nach, was nach Fehlern dann wieder zu Tormöglichkeiten führte. Die beste für den SV vergab Sennewald. Auf der anderen Seite merkte man Keeper Steve Knörig die mangelde Spielpraxis hier und da an; doch er hielt den Punkt am Ende fest und war ein guter Rückhalt. Dieser Punkt war Leistungsgerecht und Frohndorf/Orlihausen konnte sich etwas gegenüber der Vorbereitung steigern.

(05.08.12)Knappes Pokalaus für 1. Mannschaft

Heute ging es dann los... wobei dem Abenteur Kreisliga noch ein Spiel voraus ging, welches der Kategorie Testspiel gleich zu setzen war. Ohne einige Stammspieler (u.a. Urlaub) waren die Chancen auf die nächste Runde im Krombacher-Pokal begrenzt, denn mit Blau-Weiß 52 Erfurt kam der 4. der letzten Kreisligasaison Erfurts nach Frohndorf.
In der ersten Halbzeit hatten die Gäste noch Übergewicht, das änderte sich jedoch mit dem Seitenwechsel. Chancen gab es nun auf beiden Seiten und die Hausherrn hätten sogar zwei Strafstöße erhalten können, die das sonst gute Schiedsrichtertrio aus Erfurt aber verwehrte. So führte der einzige Treffer der spannenden Partie zum späten Sieg für die Erfurter - Ein Frohndorfer Ballverlust im Vorwärtsgang in Minute 89 wurde von Blau-Weiß mit einem schnellen Gegenangriff bestraft.
Am Ende war der Sieg der Gäste nicht unverdient, wobei die Gastgeber stolz auf die gezeigte Leistungen sein können und mit etwas Glück auch als Sieger hätten vom Platz gehen können. Nach der geschlossenen Teamleistung kann der Saisonstart trotz Niederlage kommen.
SV F/O: Chr. Götze; M. Mälzer, Chr. Nagel, R. Krechberger, A. Hinkeldein; M. Kellner, S. Eichhorn; M. Grünke (K. Hofmann), A. Mägdefessel, R. Schübel; M. Schnellert

(29.07.12)Trainingslager & Testspielsieg für Erste

Um 9:45 Uhr trafen heute die Spieler der 1. Mannschaft am Sportgelände des Mühlgraben Stadions ein, um pünktlich mit der ersten Laufeinheit zu beginnen und die schweren Beine aus den letzten Wochen nochmal richtig zu fordern. Bis auf den ein oder anderen der aus mehr oder weniger nachvollziehbaren Gründen nicht da war, quälten sich doch fast alle Spieler durch den harten Tag. Kurz nach 12 Uhr eröffnete der neue Team-Koch Tobias Rothe dann das Mittagessen, bevor es nach dem alljährigen Wiegen zur nächsten Einheit ging.
Nachdem die Mannschaft dann nocheinmal zusammen kam um sich für die neue Spielzeit, die am kommenden Wochenende mit der ersten Pokalrunde startet, einzustimmen und noch ein paar Dinge zu besprechen, pfiff Rüdiger Gollek das Testspiel gegen Vogelsberg 15 Uhr an. Frohndorf brauchte erwarteter Weise eine Weile um richtig in Fahrt zu kommen und die Partie nach dem Rückstand erstmal zu drehen. Nach ca. 1 Stunde hatte man dann mit 5:1 für klare Verhältnisse gesorgt. Dann war die Kraft jedoch nach dem harten Tag am Ende und nach vorn kamen die Pässe deshalb nicht mehr an. Hinten musste man die Gäste nun immer wieder gewehren lassen, sodass diese die Chancen hatten, die Frohndorf vorher in Person von Matschuck, Kellner und Göbel vergab. Da war jedoch immer wieder Christian Götze zur Stelle und hielt das Ergebnis fest vor doch recht vielen Fans. Nachdem Trainer Göbel seine Schützlinge dann nocheinmal zum Auslaufen bat, ging es endlich duschen und zum verdienten Abendbrot. Für Frohndorf trafen Renè Krechberger (2), Sebastian Eichhorn, Jochen Göbel und Manuel Matschuck.
Das harte aber notwendige Programm machte sich letztlich in der Partie deutlich bemerkbar, wenngleich der Sieg am Ende nicht in Gefahr war. Trainer und Mannschaft haben nun alles getan um für die neue & schwere Saison gerüstet zu sein. Die die heute nicht da waren stehen in den kommenden Wochen dann hoffentlich zur Verfügung, um die Mission Klassenerhalt zu verwirklichen. Danke an den Burschenverein Orlishausen der während der langen Laufeinheit für Getränke sorgte, und an alle die heute bei der Organisation geholfen haben.
SV F/O: Chr. Götze; M. Mälzer, Chr. Nagel, A.Hinkeldein, St. Kuhn; M. Kellner, R. Krechberger; R. Schübel, M. Matschuck, S. Eichhorn; A. Mägdefessel / J. Göbel, K. Hofmann

(28.07.12)2. Mannschaft verliert gegen Tannroda

Zum zweiten Vorbereitungsspiel erwartete die Frohndorfer Reserve heute Rotation Tannroda aus der 2. Kreisklasse Weimar. Erneut hatte man ziemliche Personalprobleme. Denn fing es gut für Frohndorf an - nach Vorarbeit von Heiko Arnold machte Max Göbel das frühe 1:0. Wie letzte Woche ging dann aber immer weniger. Nach vorn ging nichts mehr und hinten war man immer zuweit von den Gegenspielern weg. Die keineswegs übermächtigen Gäste führten so zur Pause mit 1:2. Nachdem Seitenwechsel stimmte die Zuordnung wieder etwas, dennoch kamen die Gäste zu weiteren Tore und in Richtung gegnerisches Tor rückte man unverständlicher Weise kaum nach. Trotzdem kam man überraschend zu Großchancen von denen Jens Sennewald seine 5. dann endlich zum 2:4 Endstand nutzte. Die vielen fehlenden Stammspieler merkte man den Frohndorfern heute deutlich an, dennoch war es bei fast allen heute von Leistung und Einstellung zuwenig, vorallem um in wenigen Wochen dann Punkte zu holen.

(22.07.12)Achtungserfolg für Erste / Zweite unterliegt im Test

1.: Mit Wundersleben 1 kam heute ein Staffelgegner und echter "Brocken" zum Testspiel nach Frohndorf. Beiden Teams steckte dabei noch das Turnier vom Vortag in den Knochen, wobei dem SV weitere Stammspieler fehlten. So musste Jochen Göbel, der angeschlagene Andrè Mägdefessel sowie Jens Arnold von der 2. Mannschaft den 9-Mannkader auffüllen.
Das Spiel lief von Anfang nur in eine Richtung - die Gäste waren klar Feldüberlegen und ließen den Ball gut laufen. Frohndorf stand so sehr tief und war um Ordnung bemüht, was bei guten Einsatz und viel Laufbereitschaft auch funktionierte. Minuten vor der Pause wurde die Überlegenheit aber belohnt. Nach einem Fehlpass im Spielaufbau und etwas zaghaften Agieren von Abwehrchef Christoper Nagel, der heute seinen ersten Test absolwierte, traf Wundersleben hoch verdient, jedoch aus abseitsverdächtiger Position. Es war die erste echte Torchance. Bis zur Pause folgten dann jedoch noch zwei weitere. In der Halbzeit scherzte man beim SV noch über die klare Unterlegenheit, doch dann lief einiges anders. Bei einem der wenigen eigenen Angriffe wurde Jochen Göbel am Strafraum gefoult. Den fälligen Freistoß verwandelte er selbst schlitzohrig zum überraschenden Ausgleich. Kurz danach schickte er im Zusammenspiel mit Markus Mälzer dann Manuel Matschuck steil, der den Torwart umkurvte und zur Führung einschoss. Wundersleben verlor jetzt die konsequente Spielweise, was die gute Abwehrleistung der Hausherren noch unterstützte. Während Torwart Christian Götze mehrfach stark parrierte, zog Frohndorf nun selbst immer wieder gute Angriffe auf. Nach Traumpass von Ronny Schübel bediente Andrè Mägdefessel Göbel. Dieser traf zwar nur den Pfosten, wobei Mägdefessel zur Stelle war und das 3:1 erzielte. Aber damit nicht genug - nach Querpass von Matthias Kellner ließ Göbel dem sichtlich deprimierten Gäste Torwart erneut keine Chance. Wenig später erlöste Schiri Gollek beide Teams von der schweißtreibenden Angelegeheit.
Das Ergebnis war am Ende schon auf Grund der ersten Halbzeit etwas glücklich für die Gastgeber, doch man zeigte, dass man trotz vieler Ausfälle mithalten kann, wenn man wie heute eine geschlossene Teamleistung an den Tag legt.
SV F/O: Chr. Götze; J. Arnold, Chr. Nagel, A.Hinkeldein, St. Kuhn; M. Kellner, S. Eichhorn (A. Mägdefessel); R. Schübel, M. Matschuck, M. Mälzer; J. Göbel

 

2.: Für die 2. Mannschaft ging es ebenfalls mit Personalproblemen wie im letzten Jahr wieder zum Testen nach Ballstedt. Die Führung durch Max Göbel unterstrich die ordentliche Leistung im ersten Durchgang. Nach dem Rückstand in Halbzeit 2 fehlte dann aber immer mehr die Kraft, sodass man mit 4:1 verlor. Steve Knörig der seit langem wieder dabei war, hatte im Tor keine Chance sich auszuzeichnen. Die beiden Junioren Spieler Kevin Unverricht und Paul Dittmar zeigten eine ordentliche Leistung, wenngleich letzterer kein Schussglück hatte.

(21.07.12)Erste wird Letzter im Blitzturnier

Wie jedes Jahr lud Blau-Schwarz Sömmerda zur Sommerpause wieder zum Turnier ein. Statt Kleinfeld ging es diesmal aber beim Blitzturnier (1x 45min) über das gesamte Feld. Frohndorf musste dabei gegen die Ligakonkurrenten von Blau-Schwarz, Wundersleben und Straußfurt wieder auf einige Stammkräfte verzichten, wobei dieses Problem heute fast alle Teams hatten.
Im ersten K.O. Spiel setzte sich Wundersleben in einer lange ausgeglichenen Partie mit 2:0 gegen Staußfurt durch. Frohndorf traf so zunächst auf die Gastgeber. Diesen überließ man zunächst die Spielkontrolle und wartete auf Fehler, was gut kappte. Ein strittige Zweikampfszene brachte die Hausherren in Führung. Kurz danach führte ein Fehler von Daniel Schrack, der sonst eine ansprechende Vorstellung gab, zum 2:0. Die Partie schien gelaufen, doch nach einem Freitstoß von Manuel Matschuck drückte Renè Krechberger den Ball zum Anschluss über die Linie. Danach konnte der Blau-Schwarz-Keeper einen weiteren Freistoß von Matschuck nicht festhalten - Markus Mälzer war zur Stelle - 2:2. Als die Partie dann immer hitziger wurde, war Mälzer wieder allein vorm Tor und machte das 3:2, welches hätte schon eher fallen können. Auf der Gegenseite brachte ein Elfmeter dann das Leistungsgerechte Unentschieden. Nachdem sich nach dem Abpfiff dann (fast) alle die Hand gaben, erreichte Blau-Schwarz im 11-Meter-Schießen das Halbfinale. Krechberger versagten ausnahmsweise mal die Nerven und alle anderen Schützen trafen (für Frohndorf Ken Hofmann, Matthias Kellner & Alexander Hinkeldein). Somit ging es gegen Straußfurt um Platz 3. Hier startete man gut und hatte mehr vom Spiel bis man durch zwei Gegentreffer hintenlag. Daran beteiligt war jeweils Ken Hofmann, der nach vorn stark spielte, hinten aber etwas naiv war. Das ist auch das was man den Frohndorfern heute insgesamt vorwerfen musste - das Potenzial war da, aber einfache Fehler brachten die Probleme. Das abzustellen wird auch die große Hürde in der neuen Saison werden. Das Spiel bekam man danach wieder etwas in den Griff, ohne gelernte Stümer auf dem Platz fehlte dann aber die Durchschlagskraft und Zielstrebigkeit, sodass es beim 0:2 blieb.
Das Finale entschied dann Wundersleben klar mit 7:0 (!) gegen Blau-Schwarz für sich - für Frohndorf ein Vorgeschmack was morgen mit Personalnot auf einen wartet. Der SV Bedankt sich für die heutige Einladung.

(19.07.12)Frauen gewinnen lockeres Trainingsspiel

Am Rande des Männertrainings bestritten unsere Frauen heute ein Testspiel gegen Guthmannshausen. Die Gäste die nicht im offiziellen Spielbetrieb vertreten sind schlugen sich dabei wacker, hatten am Ende aber mit 0:7 in einer fairen Partie klar das Nachsehen.

(16.07.12)Pokalauslosung Männer

Am heutigen Montag Abend wurde die 1. Runde des Krombacher Pokals ausgelost. Ohne Setzliste und mit allen Mannschaften im Topf erwischte unsere erste Mannschaft gleich einen richtigen harten Gegner. Kreisligist Blau-Weiß 52 Erfurt kommt am Sonntag den 5. August ins Mühlgrabenstadion, Anstoß ist 14 Uhr. Dagegen gehört die Zweite zu den wenigen "glücklichen" Mannschaften, die mit einem Freilos in der nächsten Runde sind.

(14.07.12)holpriger Sieg im ersten Test für Aufsteiger

Bei Minustemparaturen trennte man sich im Winter noch 2:2 - heute kam Ichtershausen dann nach Frohndorf zum ersten Testspiel der Hausherren als Vorbereitung auf die neue Saison. Unter den vielen Ausfällen fehlte heute auch das Stammsturmduo Schnellert/Mägdefessel. Neben zahlreichen weiteren Ausfällen stand auch nur gelernter Stürmer zur Verfügung, während Ken Hofmann und Silvio Dienemann auf Grund der dünnen Personaldecke zum Einsatz kamen.
Bei herbstlichem Wetter begannen die Hausherren dennoch überraschend gut kamen nach einer Kombination von Manuel Matschuck und Jochen Göbel zum frühen 1:0 durch Ken Hofmann. Der Spielfluß riss aber schnell ab und die Gäste vom KuF kamen besser ins Spiel, da sie sich nun auf die frohndorfer einstellten. So entstand einausgeglichenes Spiel auf mittlerem Niveau in dem beide Teams nur slten effektiv vors Tor kamen. Gefahr kam erst wieder auf als Markus Mälzer über Außen alle hinter sich und Manuel Matschuck in der Mitte nach Einzelaktion erfolgreich war. Die Freude hielt aber nicht lange an - nachdem man einen eigenen Einwurf leicht herschenkte und dann nicht nah genug bei den Gegenspielern stand fiel schnell der Anschluss. Bis zur Pause passierte dann nicht mehr viel. Die Hausherren nahmen sich für den zweiten Durchgang viel vor, doch nach ein Minuten gelang immer weniger und die Defensive offenbarte immer wieder Wackeleinlagen. Ein ums anderer mal war es nur Torwart Götze und das Unvermögen der Gäste, dass nicht zumindest der Ausgleich fiel. So dauerte es bis man sich wieder befreien konnte und ein zweifacher Doppelpass von Göbel und Matschuck zum 3:1 durch den Mittelstürmer führte. Kurz danach flankte Matthias Kellner auf Alexander Hinkeldein, der den 4. Treffer markierte. Anschließend klappte bei beiden Mannschaften nicht mehr viel, bis Ichtershausen nach Konter den Schlusspunkt setzte.
Die doch zahlreichen Ausfälle und neue Formation machten bei Frohndorf/Orlishausen vieles zu Stückwerk. Das Ergebnis tröstete am Ende aber über die deutlichen Schwächen vorn wie hinten etwas hinweg.
SV F/O: Chr. Götze; M. Mälzer, S. Eichhorn, A.Hinkeldein, St. Kuhn; M. Kellner, R. Krechberger (S. Dienemann); K. Hofmann, M. Matschuck, M. Grünke (I. Göbel); J. Göbel

(07.07.12)1. Mannschaft holt Pott in Molsdorf

Wie erwartet fehlten der 1. Mannschaft arbeitsbedingt am Samstag einige Spieler. So ging es mit 9 Aktiven und Trainer Ingo Göbel zum Kleinfeldturnier nach Molsdorf. Doch auch die anwesenden reichten heute für eine durchweg zufriedenstellende Vorstellung gegen weitestgehend unbekannte Gegner.
Nach kurzem Abtasten im ersten Spiel hatte man Fienstedt relativ gut im Griff, musste aber bis kurz vor Schluss auf das entscheidende 1:0 durch Sebastian Dreer warten. Gegen, die scheinbar Reserve vom, Kreisoberligisten Bischleben/Möbisburg begann man abwartend. die Führung war dann aber der Startschuss zu einem klaren 3:0 Sieg. Den Gruppensieg machte man dann, ebenfalls mit 3:0, gegen den gastgebenden MSV perfekt. Damit ging es im Halbfinale gegen Titelverteidiger Louisenthal. In einer Partie auf Augenhöhe konnte man sich auf die heute starke Defensive um Matthias Kellner verlassen, während vorn Andrè Mägdefessel zum Sieg vollendete. Im Finale wartete damit der verstärkt angetretene Ilmkreisvertreter Sportfreunde Elxleben. Nach ausgeglichenem Beginn ließ sich der SV immer mehr hinten rein drängen und stand mehr unter Druck als im ganzen Turnier zusammen davor. Immer wieder war da aber Endstation beim nun überragendem angeschlagenem Keeper Christian Götze. Nachdem man dann wieder mitspielte, nutzte Dreer einen Fehler in der Elxlebener Abwehr zur Führung. In den letzten Minuten wurde es dann ruppiger, sodass beide Teams das Spielende nicht vollzählig erreichten. Für Frohndorf reichte es aber zum Sieg.
In einem schönen und vom Gastgeber gut organisiertem Turnier gewann der SV alle Spiele ohne Gegentor (!) und nahm somit verdient den Wanderpokal entgegen und kommt im nächsten Jahr gern wieder. Am kommenden Wochenende startet dann offiziell die Saisonvorbereitung.
Für Frohndorf/Orlishausen spielten: Christian Götze, Sebastian Dreer (4 Tore), Andrè Mägdefessel (3), Markus Mälzer, Sebastian Eichhorn (1), Michel Grünke, Matthias Kellner (1), Alexander Hinkeldein, Manuel Matschuck.

(01.07.12)D-Junioren gewinnen Turnier in Marbach / F unterliegt in Apolda

D: Zu Gast in Marbach überraschten unsere D-Junioren und gewannen das dortige Turnier gegen 4 andere Teams. Es war das lang ersehnte Erfolgserlebnis !

 

F: In Apolda traten die F-Junioren im Turnier gegen hoch dotierte Gegner an. Wie erwartet gab es mit 1:2, 0:3, 0:4, 0:4 und 0:5 nicht viel zuholen. Luis Klaß der im ersten Spiel das einzige SV-Tor machte und sogar den Ausgleich auf dem Fuß hatte, wurde später aber immerhin zum besten Torhüter ausgezeichnet.

(29.06.12)Frohndorf gewinnt ansehnlichen Freundschaftskick

Die 2. Mannschaft war heute zum 100jährigen Bestehen des TSV Kannawurf zu Gast und trat dort gegen die Reserve der Hausherren an. Trotz Aushilfe von Spielern der Ersten stand man auf Grund vom schlechen Informationsfluss 30 Minuten vor Anstoß noch mit 9 Spielern da. Heiko Arnold war aber zufällig vor Ort und erklärte sich bereit ins Tor zugehen. Jochen Göbel wurde bei einer einschlägig bekannten Imbissbude aufgesammelt und Marcel Holl kam mit Daniel Schreck nach, sodass man doch noch auf 13 Mann kam. Nachdem die Temparaturen dann zum Glück auch etwas runter gingen, kam der Anstoß.
Gemessen an der zusammen gewürfelten Truppe spielte Frohndorf gefällig nach vorn, kam aber meist nur aus der Distanz zum Abschluss. Kannawurf wehrte sich immer, konnte Arnolds Gehäuse aber nr selten in Gefahr bringen. Bis auf eine Ausnahme an der 2 Frohndorfer und Schiri Bodo Koch beteiligt waren, war es das erwartet lockere und faire Spiel. Da Frohndorf/Orlishausen seine Überlegenheit nicht richtig nutzte und die Gastgeber es machten, stand es Mitte des zweiten Durchgangs nach Doppelpack von Sebastian Dreer 2:2. Als das Niveau dann abzunehmen schien, drehte der SV bis zum Schlusspfiff aber nochmal auf. Immerwieder scheiterte Manuel Matschuck nach Einzelaktionen aber an sich selbst oder dem Keeper. Nach Vorlage von Markus Mälzer erzwang Matthias Leim, der nach längerer Pause bemüht aber sehr unglücklich spielte, dann aber die Führung durch ein Eigentor. Als Göbel dann zum zweiten mal nach Matschucks Pass den Keeper umkurvte, den Ball aber diesmal im Netz versenkte, war es der 2:4 Schlusspunkt einem für die Zuschauer interessantem Spiel.

(27.06.12)Abschlussfazit - das war die Fußballsaison 2011/2012

1.Mannschaft
Aufstieg, Staffelmeister, wenigste Gegentore.... mehr muss man zu einer überragenden Saison eigentlich nicht sagen. Den Aufstieg hatten sich viele der Spieler zwar schon vor Saisonstart auf die Fahne geschrieben, doch das man so überzeugen würde und frühzeitig alles klar macht, dachte wohl keiner !
Dabei standen die Zeichen von Anfang an nicht schlecht. Die Mannschaft die schon weite Teile der letzten Saison gute Leistungen gebracht hatte, spielte sich immer besser ein und bekam mit Alexander Hinkeldein eine weitere Bereicherung hinzu. Dass der SV in diesem Jahr in der Breite gut besetzt war, erkannte Trainer Ingo Göbel früh und betonte immer wieder wie wichtig es sei, während eines Spiels gleichwertig auswechseln zu können – er sollte recht behalten, was ein Baustein zum Erfolg war. Ein Weiterer war die besonders in wichtigen Spielen überragende Defensive, in der man sogar Ausfälle des Liberos Christopher Nagel immer mit Bravur kompensieren konnte, wenngleich man das interne Ziel – maximal 20 Gegentore – in der zweiten Rückrundenhälfte verspielte. Das Sturmduo Marc Schnellert und Andrè Mägdefessel harmonierte im Laufe der Saison immer besser und wurde zu einem echten Schreck für jeden Gegner. Insgesamt war es ein starkes Spieljahr an dem jeder Spieler einen riesen Anteil hatte. Neben den beiden Angreifern zeigten aber vor allem Stefan Kuhn, Renè Krechberger, Markus Mälzer und Torwart Christian Götze fast immer Topleistungen und waren damit die Leistungsträger der Saison!
Nach der Niederlage am zweiten Spieltag konnte man noch nicht ahnen, dass man Ende mit 61 Punkte in 24 Partien erst im letzten Spiel (unnötig) sogar den Rekord des besten Aufsteigers der 1. Kreisklasse jemals verpasste !
Das Letzte was zu einer Saison beitrug die in die Geschichte des Vereins eingehen wird, waren neben Familie Gans die immer tatkräftig zur Stelle waren, die zahlreichen Fans, die das Team nicht nur in Heimspielen immer unterstützten. Dafür kann man sich nicht genug bedanken.
Wir freuen uns mit euch und der "Scherkonde FRONT" auf die Kreisliga !!!
Zahlen & Fakten:
- Beste Torschützen waren Andrè Mägdefessel & Marc Schnellert (24/22Tore)
- vor diesen beiden (je 9) legte Manuel Matschuck am häufigsten für Tore auf (12)
- Marc Schnellert traf in 8 von 13 Rückrundenspielen zum wichtigen 1:0 !
- Alle Spiele bestritten Alexander Hinkeldein, Manuel Matschuck und fast wie gewohnt Markus Mälzer
- Je einmal halfen Heiko Arnold, Ken Hofmann und Silvio Diesemann bei der 1. Mannschaft aus
- Mit 7mal Gelb und einer Ampelkarte tat Renè Krechberger das meiste für die Mannschaftskasse
- Neben Stammkeeper Götze hüteten Ingo Göbel und Neuzugang Sebstian Deer das Gehäuse des SV
- Während man in jedem Spiel selbst traf, blieb die Defensive 9mal ohne Gegentor
- mit 12 Einwechslungen bei 12 Einsätzen (1 Tor) war Matthias "Icke" Leim fleißigster Joker

2.Mannschaft
Die Erfolgsgeschichte der Ersten konnte die 2. Mannschaft im Grunde fortführen. Der 6. Platz und 31 Punkte in der Endabrechnung sind das beste Ergebnis was die zweite Mannschaft in der Geschichte des SV Frohndorf/Orlishausen je erreicht hat. Verletzungen, berufliche Ausfälle, Sperren... das alles gab es auch in diesem Jahr. Doch ein ausreichend großer Kader und das Abrufen der eigenen Stärken führten dazu, dass man in dieser Saison von Anfang an Punkte sammeln konnte, was Selbstvertrauen gab. Dabei musste man so selten wie nie zuvor auf Spieler der ersten Mannschaft zurück greifen. Neben den gewohnten Leistungsträgern bereicherten vor allem Ken Hofmann und Silvio Dienemann das Team. Matthias Leim erzielte 15 Tore und verpasste damit eine neue Bestmarke der 2. Mannschaft. Diese hält nach wie vor Klaus-Dieter Junker (16) aus der Saison 97/98.

Frauen:
Nachdem man sich in der Hinrunde hier und da noch etwas finden musste, zeigten die Frauen des SV‘s ab der Winterpause, dass Sie zu den Top Teams dieser Staffel gehörten und fuhren Sieg nach Sieg ein. Und das obwohl man dabei oft vorallem auf der Torhüterposition wechseln musste. Nur unglückliche Niederlagen kurz vor Saisonende sorgten dafür, dass das Trainerteam und die SV-Mädels am Ende unglücklich über das Spieljahr waren. Nachdem man nämlich wenige Spieltage vor Schluss nicht mehr im Titelkampf eingreifen konnte, stand man am letzten Spieltag statt mit Rang 2 sogar auf dem 4. Platz da. Bei einer stabilen Defensive, tat man sich beim Ausnutzen der Torchancen zwar gewohnt etwas schwer, erzielte mit 53 Treffern aber relativ viele Tore. Leider hatte man was das betraf in engen Spielen in denen man die bessere Mannschaft war oft kein Schussglück und verlor meist knapp und unglücklich. Beste Torschützin wurde Susann Wehr mit 17 Treffern, gefolgt von Franziska Steinhäuser (9).

B-Junioren:
Das kurzfristige gemeldete Team wurde mit Gastspielern aus Leubingen verstärkt, von welchen einige die Mannschaft aber gegen Ende der Saison leider immer wieder im Stich ließen. Dem Rest konnte man über die Serie hinweg den Einsatz nie absprechen. Das es vor Saisonende dann nur zum letzten Rang mit 11 Zählern gereicht hat, lag sportlich gesehen sicher eher in der Defensive, wo man selten sattelfest war. Auch auf der Torwartposition gab es Probleme und einige Wechsel. Im Angriff war man hingegen jederzeit für ein Tor gut. Trainer Thomas Voigt wurde zwar oft von Co Matthias Leim vorbildlich vertreten, doch sein immer wieder berufliches Fehlen merkte man der Mannschaft mit an, ärgerte den Trainer aber sicher am meisten. Auch hier fehlte die Unterstützung von Leubinger Seite etwas. Mit 12 Toren war Kapitän Paul Dittmar erfolgreichster Torschütze. Direkt dahinter landete Kevin Unverricht (10), der mit seinen Leistungen sicher der Spieler der Saison war.
Altersbedingt werden die Jungs in der kommenden Saison als B oder A-Junioren leider nicht mehr antreten können. Der Verein wünscht denen, die ab nun woanders spielen viel Glück, unterstützt die, die als Gastspieler in einem anderen Verein auflaufen wollen gern und freut sich auf die, die jetzt oder in naher Zukunft schon im Männerbereich zu sehen seien werden.

D-Junioren:
Mit nur 10 Spielern in die Saison gestartet erwartete Trainer Kay Klinkert eine schwere Saison. Dies vorallem eben auch sportlich wo man über die gesamte Hinrunde hohe Niederlagen einstecken musste und früh am Tabellenende festgenagelt war. Nachdem dann im Winter ein vermeintlicher Leistungsträger dem Team noch den Rücken kehrte, spielte die Mannschaft aber überraschender Weise immer besser auf. Obwohl man sogar einige Spiele in Unterzahl bestreiten musste, war fast jedes Rückrundenergebnis besser als das der Hinrunde ! Als Krönung gab es den ersten Saisonsieg gegen Gangloffsömmern. Mit 13 Toren traf der frühere Torwart Chris Kanzler am häufigsten ins Schwarze. Ein Kompliment an Kay Klinkert, der seit Jahren aus jeder Situation das beste macht.

E-Junioren:
Mit Steffen Franke & Florian Wolfer gab es zwei neue Gesichter auf der Trainerbank der E-Junioren. Die fehlende Erfahrung auch auf organisatorischer Ebene merkte man hier und da, sodass es vorallem beim Organisieren eines Schiedsrichters immer wieder Probleme gab. Nichts desto trotz gaben beide ihr Bestes um das recht unerfahrene Team im Training immer wieder zu verbessern. Erschwert wurden Ihnen die Arbeit aber auch durch viele Spielverlegungen, sodass die vielen Niederlagen zu Beginn sehr deprimierend waren. Mit dem ersten Sieg gegen Gebesee 2 kam man aber immer besser zurecht, die Niederlagen wurden niedriger und weitere Punkte sollten folgen, wenngleich einige knappe Pleiten doch für Unmut sorgten. Letztlich wurde man wie die D-Junioren Letzter, zeigte aber immer wieder gute Ansätze. Jason Titt der während der Hinrunde aus Sömmerda kam, war eine echte Bereicherung und wurde mit 14 Toren bester Schütze. Gefolgt von Luis Klaß (8) als jüngster der Mannschaft.

F-Junioren:
Frank Schellhardt und Daniel Hennicke war es zu verdanken, das der SV in diesem Jahr zum erstenmal F-Junioren ins Rennen schicken konnte und dies sollte sich trotz eines abgeschlagen letzten Tabellenplatzes lohnen. Das Zwergenteam entwickelte sich zu einem echten Publikumsmagneten und sorgte für viel Interesse. Nachdem man sich in der ersten Saisonhälfte von Spiel zu Spiel steigerte und in Sömmerda mit einem umjubelten 4:1 den ersten Dreier einer Juniorenmannschaft des Vereins in dieser Saison einfuhr, kam man nach der Winterpause nicht mehr richtig in Fahrt, was das Trainerteam etwas zur Verzweiflung brachte und ratlos machte. Man gab sich aber nicht auf. Das Fehlen der eigenen Tore aus der Hinrunde, sowie nun immer hoher Niederlagen weckte dann den Kampfgeist unserer Jüngsten. Mit diesen Erfahrungen sollte die Mannschaft, die in diesem Jahr auch klar die jüngste im Starterfeld war, für das nächste Jahr gerüstet sein. Luis Klaß war mit seiner bereits gesammelten Erfahrung Dreh- und Angelpunkt in der Offensive auf dem Platz und mit Abstand bester Torschütze (16).

(24.06.12)Trostlose Niederlage zum Abschluss für 2. Mannschaft

"Masse, du bist heute der einzige Gewinner !" Rief Zuschauen und Torjäger Jochen Göbel Dirk Herzog nach, der nicht eingesetzt kurz vor Schluss in die Kabine trotte. Und besser hätte man es heute nicht ausdrücken können. Bei Frohndorf gab es nach erneut einigen namenhaften Ausfällen wieder überraschende Umstellungen. Diese änderten zwar zunächst nichts an klarer Überlegenheit gegen ein schwaches Beichlingen, zum Toreschießen reichten aber auch beste Chancen nicht. Nachdem Thomas Niemand die erste Dicke Möglichkeit vergab, war es immer wieder Jens Arnold der schon fast peinlich vorm Gehäuse agierte und heute gar nicht funktionierte. Hinten war man aber oft genauso pomadig, sodass Ingo Göbel im Tor vor dem Seitenwechsel zweimal retten musste. Der zweite Durchgang verlief ähnlich - Frohndorf hatte mehr vom Spiel, aber kaum einen Spieler auf dem Platz, der Normalform erreichte - Beichlingen wehrte sich und kam durch viele Defensivfehler der Hausherren nun auch zu Chancen. Eine davon führte in der Schlussphase sogar zum goldenen Tor und dem 0:1 Endstand. Dies deutete sich aber auch irgendwie an. Danach hatte nur noch Christian Schwandt mit dem kontrolliertestem Abschluss des Spiels eine gute Schusschance, die jedoch auf der Linie geklärt wurde. Die Mannschaft die die zahlreichen Zuschauer heute durch die Bank weg vom Trainer angefangen enttäuschte, erhielt damit nocheinmal ein Dämpfer zum Abschluss einer sonst erfolgreichen Saison. Bezeichnender Weise war es die dritte Heimpleite im dritten Heimspiel nacheinander. Für einen guten 6. Rang reichte es am Ende trotzdem. Ohne Matthias Leim und Heiko Arnold fehlte aber eben, wie zuletzt, die Durchschlagskraft. Daran änderten heute auch Stefan Kuhn und Markus Mälzer nicht viel.

(16.06.12)1. Mannschaft verliert nach 3 "Eigentoren" und feiert trotzdem / Zweite unterliegt zuhause / Frauen verpassen Rang 2

1.: Zum Saisonabschluss ging es für die 1. Mannschaft nach Bilzingsleben. Mit einem Sieg konnte der frischgebackene Meister einen neuen Punkterekord in der 1. Kreisklasse aufstellen. Im Vorfeld des Spiels, in dem Ingo Göbel bis auf den langzeitverletzten Frank Schellhardt und Torwart Christian Götze auf alle Spieler zurück greifen konnte, übergab Staffelleiter Lothar Manhardt zum letzten mal in seiner langjährigen Tätigkeit den Pokal an den Meister. Unter Jubel nahm Kapitän Christopher Nagel die Trophäe entgegen. Bei bestem Wetter und tollem Rasen ging es nach auch feundlichen Glückwünschen der Gastgeber los.
Die Partie begann mit viel Ballbesitz und Spielkontrolle der Frohndorfer, zunächst ergab sich daraus aber nicht mehr als ein Warnschuss von Marc Schnellert nach Vorlage von Manuel Matschuck. Die energischen Hausherren kamen zwar zu keinen echten Torchancen, ließen die SV-Abwehr aber hier und da etwas unsicher wirken - vielleicht weil man die Partie nicht mehr so ernst nahm. Nach Ballgewinn und Pass von Andrè Mägdefessel startete Schnellert durch und erzielte dann aber die verdiente frohndorfer Führung. Ohne groß zu glänzen schien man das Spiel nun im Griff haben, bis der Ausgleich aus dem nichts fiel - einen Freistoß von der Mittelliene flog bis zu Sebstian Dreer, der heute zum zweiten mal im SV-Gehäuse stand. Dieser ließ das Leder (sicher aus mangelnder Spielpraxis) durch Arme und Beine rutschen, sodass nur noch abgestaubt werden musste. Bei einem schnellen Konter legte dann Schnellert mustergültig für Matschuck vor, der frei an der Strafraumgrenze zeigte, warum er seit der Winterpause nicht mehr ins Tor traf. Die Gastgeber machten es da besser - im Spielaufbau leistete sich Markus Mälzer, der nach vorn wieder Druck machte, hinten heute aber unkonzentriert wirkte einen schlampigen Pass auf Libero Nagel. Der schnelle Bilzingslebener Stürmer ließ Letzteren dann stehen und Dreer im Tor keine Chance. Bis es dann in die Pause ging zeichnete sich immer mehr ab, dass Schiri Stiem immer weniger in der Lage war die recht pflegeleichte Partie zu leiten.
Die Gäste wollten das Spiel natürlich unbedingt drehen und kamen dann nach dem Seitenwechsel auch zu Möglichkeiten. Man scheiterte jedoch immer wieder an sich selbst oder dem Heimkeeper und konnte so auch beste Torchancen nicht nutzen. Erst nach schöner Kombination von Schnellert und Grünke klappte es dann. Mägdefessel behauptete in der Mitte den Ball und markierte den Ausgleich. Jeder hatte nun das Gefühl, dass die Führung nur eine Frage der Zeit würde, doch dies hielt nur kurz an. Nach einer wieder lächerlichen Fehlentscheidung konnte man den Konter der Hausherren eigentlich klären, doch Dreer zwischen den Pfosten schlug bei seinem Befreiungsschlag ein Luftloch, sodass Straßburg zum dritten mal keine Mühe hatte einzuschieben. Während Sebastian Dreer zu Jahresbeginn wichtige Punkte in Witterda noch festhielt, erwischte er bei seinem 2. Auftritt heute einen schwarzen Tag. Auf der Gegenseite versagten Mägdefessel im 1gegen1 die Nerven. Auf Grund der misserablen Spielleitung gerieten dann sogar noch zwei Speler aneinander. Nur beiden Team (!) war es zu verdanken, dass die Partie dann gesittet zu Ende ging. Dreer konnte sich bei einem Kopfball dann auszeichnen. Ansonsten bestimmt Frohndorf auch den Rest der Partie, mehr als einen gute Möglichkeit durch Schnellert, von Mägdefessel vorbereitet, kam aber nicht dabei herraus. Ein Spiel bei dem beide Mannschaften über den Schiedsrichter nur den Kopf schütteln konnten, pfiff dieser dann auch noch 5 Minuten zu früh ab. (Bilder zum Spiel)
Am Ende war es eine unnötige Niederlage da man mehr vom Spiel und mehr Torchancen hatte. Dennoch war sie irgendwie verdient, da es heute überall ein wenig fehlte und man dem Gegner die 3 Treffer förmlich schenkte. Der anschließenden Abschluss- und Aufstiegsfeier tat dies keinen Abbruch, auch wenn man es versäumte einen neuen Punkterekord aufzustellen. Eine sensationelle Saison geht damit zu Ende. Danke an alle Beteiligten, die mit Geschichte geschrieben haben.
SV F/O: Chr. Götze; M. Mälzer, Chr. Nagel, R. Krechberger, St. Kuhn; A. Hinkeldein (S.Eichhorn), M. Matschuck, M. Kellner (F. Karl), R. Schübel (M. Grünke); A. Mägdefessel, M. Schnellert (J. Göbel)

 

2.: Im vorletzten (Heim)spiel der Saison empfing die 2. Mannschaft heute Nöda. Während man gegen den besser platzierten Gegner im Hinspiel mit 1:0 knapp unter legen war, wollte Frohndorf heute punkten. Da man aber auf einige Offensivspieler verzichten musste und die Gäste aber enttäuschten verlor man eine Partie die phasenweise etwas von Not gegen Elend hatte. Jens Arnold brachte Frohndorf/Orlishausen früh in Führung, während Thomas Niemand in der Nachspielzeit für Ergebniskosmetik sorgte. Das heute teilweise überraschend umgestellte Team von Marcel Holl, der im Tor auch nicht sicher wirkte, hat nächste Woche nochmal die Chance auf Punkte.

 

Frauen: Im letzten Spiel der Saison mussten die Frauen des SV Frohndorf/Orlishausen nochmal auswärts ran. Dabei sollte ein Sieg den zweiten Platz in der Endabrechnung bringen. Erneut zeigte man ohne einige Stammspieler ein gutes Spiel, konnte dabei aber keinen Tretter erzielen. So kam es wie es kommen musste und man verlor durch ein Tor in der Nachspielzeit mit 1:0. Beste Frohndorferin war heute Doreen Kästner. Damit reichte es am Ende leider nur für Platz 4 statt 2. Anschließend konnte man aber in Frohndorf die verdienten Auszeichnungen für die Titel im Kreis Sömmerda entgegen nehmen.

(10.06.12)Niederlage zum Saisonabschluss für SV-Zwerge

Die jüngsten des Vereins beendeten mit dem Heimspiel gegen Butttsädt heute eine aufregende Saison mit einer Niederlage. Erst beim Stand von 0:4 hatte Luis Klaß nach guter Einzelleistung die erste SV-Chance mit einem Pfostenschuss. Mit dem Schlusspfiff einer eher schwachen Frohndorfer Halbzeit verkürzte er dann auf 1:7. Nach dem Seitenwechsel steigerte sich das Team aber, hielt den eigenen Kasten lange sauber und hatte selbst gute Torchancen. Am Ende hieß es 1:10.

(09.06.12)E zum Abschluss unterlegen

Zum letzten Saisonspiel mussten die E-Junioren von Steffen Franke und Florian Wolfer zu Gebesee 2. Gegen die Gastgeber gab es in der Hinrunde den umjubelten ersten Saisonerfolg. Heute reichte es jedoch leider nicht - nach zunächst guter Vorstellung, Führung und 2:2 zur Pause gab es nach Leistungsabfall in Durchgang 2 eine der wie in der Rückrunde häufigen knappen Niederlagen. Beim 4:2 für den Tabellenvorletzten erzielte Percy Kunath sein erstes Saisontor, außerdem traf Jason Titt.

(03.06.12)Schnellert schießt 1. Mannschaft zum Titel / Niederlagen für Zweite, B, D und F-Junioren

1.: Zu Gast in Gangloffsömmern wo die Hausherren bisher eine starke Rückrunde gespielt hatten, hatte der frisch gebackene Aufsteiger Frohndorf heute schon die Chance auch den Staffelsieg perfekt zu machen. Während das Hinspiel am Ende eine klare Angelegenheit war, sollte es heute ohne einige Stammspieler (Krechberger, Schellhardt, Eichhorn, Karl) schwer werden. Trotz des mäßigem Wetters fanden wieder viele Zuschauer den Weg zum Auswärtsspiel; der Rasen war nass aber in top Zustand. Schon vor dem Spiel merkte man den Frohndorfern die am letzten Wochenende losgewordene Last des Gewinnenmüssens an.
Man spielte befreit auf, ließ den Ball gut laufen und kam durch Andrè Mägdefessel nach zwei etwas ungenauen Hereingaben von Sebastian Deer und Manuel Matschuck zu guten ersten Chancen. Doch die Hausherren trugen zu einem schnellen und gutklassigem Spiel bei und versuchten immer wieder nach vorn zu spielen. In der Folge spielte Ronny Schübel nach langem Ball von Christopher Nagel PingPong mit Latte und Pfosten, bevor Marc Schnellert das Spielgerät an den Querbalken hämmerte. Nach Chancenplus für den Spitzenreiter ging es so in die Pause. Mit je einer Chance auf beiden Seiten ging es gleich wieder los. Nachdem Frohndorf wieder leichtes Oberwasser hatte, fand ein Eckball von Matschuck den Weg zu Schnellert, der trocken zur Führung abschloss. Nicht viel später behauptet Mägdefessel nach Anspiel von Dreer den Ball im Strafraum ehe sein abgeblockter Schuss bei Marc Schnellert landete, der mit seinem 21. Saisontor für die Vorentscheidung sorgte. Gangloff' war aber zu jeder Zeit gefährlich, kam aber gegen die starke SV-Defensive lange kaum zu echten Chancen. Dann stand Joker Matthias Leim im Mittelpunkt - zunächst ermöglichte sein Ballverlust den Hausherren die erste richtig dicke Chance im Spiel, bevor er nach einem satten Freistoß von Sebstian Dreer am richtig Ort war und die SV-Anhänger zum dritten mal jubeln ließ. Danach kamen die Gastgeber noch einmal auf und machten Druck, was Christian Götze im Tor zu einer Glanztat zwang. Die letzten Minuten bestimmte dann wieder Frohndorf/Orlishausen, Jochen Göbel und "Icke" Leim konnten aber nicht einnetzen.
Es wäre sicher auch zu viel des guten gewesen, denn Gangloffsömmen war der erwartet gute Gegner in einem schnellen und von Schiri Wegehenkel souverän geleitetem fairen Spiel. Während der Sieg vielleicht sogar ein Tor zu hoch ausfiel, zeigte der Spitzenreiter neben schönen Angriffen auch wieder eine insgesamt starke Abwehrleistung. Für Frohndorf waren es die Punkte die nach dem Aufstieg auch den Staffelsieg bedeuten.
SV F/O: Chr. Götze; M. Mälzer, Chr. Nagel, A. Hinkeldein (M. Grünke), St. Kuhn; S. Dreer, M. Matschuck (M. Leim), M. Kellner, R. Schübel;  A. Mägdefessel, M. Schnellert (J. Göbel)

 

2.: Auf Grund der klaren Hinspielniederlage hatte Frohndorfs Zweite heute gegen Schwerstedt noch etwas gut zu machen. Ohne einige Stammspieler begann man gut, verlor dann aber den Faden. Über eine halbe Stunde lang spielten die Hausherren trotz der Ausfälle ordentlichen Fußball und führten durch eine direktverwandelte Ecke (!) von Christoph Stöpel auch verdient. Danach ging aber immer weniger, sodass man letztlich verdient mit 1:4 verlor. Damit gab es heute keine Punkte um die Rekordsaison weiter zu steigern, was bei zwei verbleibenden Heimspielen aber noch möglich ist.

 

B: Zum letzten Saisonspiel reisten die B-Junioren heute nach Eckstedt und wollten nochmal einen Dreier einfahren. Mt nur 11 Spielern zur Verfügung und einem frühen Rückstand lief es heute aber von Beginn an nicht gut. Nach Paul Dittmars Vorlage konnte Daniel Seidenfaden zwar für Frohndorf ausgleichen, die Hausherren gingen aber schnell wieder in Führung und Frohndorf musste nach Dittmars Verletzung über 60 Minuten zu zehnt spielen. Nach dem 4:1 Pausenstand konnte man mit viel Kampf lange hinten dicht halten, bis Eckstedt gleich mehrfach zuschlug. Beim am Ende bitteren 9:2, welches dann den letzten Platz zum Saisonende zur Folge hat, traf Kevin Unverricht noch für den SV. Zum Abschluss des Jahres wird es nochmal eine kleine Abschlussfeier geben, bevor die Mannschaft auseinander geht! Trainer Thomas Voigt informiert alle Spieler über den Termin bekannt sobald er feststeht.

 

D: Gegen Sömmerda 2 mussten sich die Frohndorfer D-Junioren nach dem 0:2 zur Pause doch klar mit 0:7 geschlagen geben. Zum Abschluss der Saison war es aber das einzige Spiel in dem man in der Rückrunde schlechter als im Hinspiel (2:7) abschnitt.

 

F: Beim Vorletztem in Hassleben konnten die F-Junioren des SV durch Luis Klaß zum 1:1 Pausenstand ausgleichen, mussten auf Grund des überlegenem Gegners und langer Zeit ohne Luis Klaß dann am Ende aber als Verlierer vom Platz. Mit einem heute gutem Torwart Lucas Pezold war die Gesamtleistung beim 4:1 Endstand aber gut.

(02.06.12)Frauen mit Auswärtssieg / E-Junioren chancenlos

Frauen: In Schwerborn sicherten sich unseren Frauen heute mit einem knappen 2:1 Sieg die nächsten drei Punkte. Dabei hätte es bei vorallem in der ersten Halbzeit vielen Großchancen (trotz Toren von Ann-Kathrin Fichtner und Lisa Hopf) gar nicht so spannend werden müssen. Da diese aber ungenutzt blieben, wurde es nach dem Anschlusstreffer der Hausherren nocheinmal eng. Damit hat man vorm letzten Spiel die Möglichkeit, Rang 2 noch aus eigener Kraft zu erreichen.

 

E: Gegen den Tabellenzweiten Großrudestedt waren die Hausherren natürlich Außenseiter. Von Beginn an konnte man selbst eigene Angriffe nicht bis vors Tor bringen, während die Gäste immer wieder zu Großchancen und auch Toren kamen. Nach dem 0:6 Pausenstand, hatte man später im zweiten Durchgang seine beste Phase, in der man lange kein Tor kassierte und selbst zu einigen guten Chancen kommen konnte. Da man heute aber kein Schussglück hatte, hieß es am Ende verdient 0:10. Danach gings für Frohndorf dennoch zum verdienten Bootsausflug.

(28.05.12)Mit Personalnot zum Aufstieg !

Nach dem Nackenschlag am letzten Wochenende wollte die erste Mannschaft von Frohndorf/Orlishausen den eigenen Fans im letzten Heimspiel nocheinmal etwas bieten und den Aufstieg nun perfekt machen. Bei Frohndorf verschärfte sich die Situation im Kader unterdessen noch weiter. Neben dem natürlich noch immer fehlendem Frank Schellhardt (Kreuzbandriss), standen heute auch Michel Grünke und Sebastian Dreer nicht zur Verfügung. Die stark angeschlagenen Markus Mälzer und Marc Schnellert, taten alles um mit von der Partie zu sein, mussten dann aber früh in der Partie bzw. zur Pause vom Platz. Heiko Arnold half dafür heute aus.
Die Hausherren zeigten viel Laufbereitschaft, machten von Beginn an Druck und wollten die Führung. Nach Vorlagen von Marc Schnellert und Manuel Matschuck hatte Andrè Mägdefessel zweimal die Chance frei vorm Torwart, kam aber jeweils nicht richtig an den Ball. In der 19. Minute war es dann aber soweit - einen Pass in die Tiefe von Matthias Kellner verwertete Schnellert mit einem herrlichen Schuss von halb rechts in den Winkel. Kurz darauf traf Sebastian Eichhorn aus spitzem Winkel nur den Pfosten. Alles schien nach Plan zu laufen, doch eine Unachtsamkeit führte zum schnellen Ausgleich. Nach einer abgewehrten Ecke kam Kannawurf nach einem Frohndorfer Ballverlust wieder zur Schusschance, sodass es nach einer sehenwerten Bogenlampe plötzlich 1:2 stand. Bei Frohndorf ging jetzt gar nichts mehr und die Nerven lagen blank, was sich auch bis in die Pause durch zog. Mit Beginn der zweiten Halbzeit konnte man den Schalter aber wieder umlegen und antwortete mit teilweise "wütenden" Angriffen, wobei die sich bietenden Torchancen meist nicht zwingend waren. Man hatte das Spiel aber wieder im Griff und die Fans im Rücken. Nach knapp einer Stunde kam dann Eichhorn im Zusammenspiel mit Heiko Arnold im Strafraum an den Ball. In Bedrängnis wurde er am Abschluss gehindert, sodass Schiri Lange auf den Punkt zeigte. Mägdefessel, der heute bisher nicht vom Glück verfolgt war, übernahm die Verantwortung und verwandelte zum wichtigen 2:2. Die Heimelf war weiter besser, musste nun aber wieder auf Gegenangriffe achten. Ein langer Ball aus dem Halbfeld von Matschuck landete dann bei Mägdefessel, der zum viel umjubeltem 3:2 einköpfte, der Aufstieg war nun in greifbarer Nähe. Nach wiederholtem Foulspiel musste Renè Krechberger dann mit gelb/rot vom Platz, wonach die Gäste noch zu einer Großchance kamen - nachdem Libero Christopher Nagel einen langen Ball unterschätzte, musste Keeper Christian Götze im 1gegen1 retten. In der Nachspiel kam das Leder über Matthias Leim noch einmal zu Mägdefessel der aus kurzer Distanz den Schlusspunkt setzte.
Durch viel Moral im zweiten Durchgang war der Sieg am Ende verdient. Mit der Unterstützung der vielen Fans wurde so die vorzeitige Rückkehr in die höchste Spielklasse des Kreises perfekt gemacht!
SV F/O: Chr. Götze; M. Mälzer (A. Hinkeldein), Chr. Nagel, R. Krechberger, St. Kuhn; S. Eichhorn, M. Matschuck, M. Kellner (H. Arnold), R. Schübel;  A. Mägdefessel, M. Schnellert (M. Leim)

(23.05.12)Testspielniederlage für Frauen

Zum Großfeldtestspiel kamen heute die Mädels vom FSV Kölleda nach Frohndorf. In einem Spiel mit Licht und Schatten aus SV Sicht setzte sich der Landesklassevertreter am Ende, bei verkürzter Spielzeit, verdient mit 2:5 durch. Während bei den Hausherren im Laufe des Spiels auf der Torhüterposition verletzungsbedingt gewechselt werden musste - was sich bemerkbar machte, erzielte Lisa Hopf, die nach ihrem Kreuzbandriss noch im Aufbau ist, beide Tore zum zwischenzeitlichen Ausgleich.

(20.05.12)1. Mannschaft vergibt ersten Aufstiegsmatchball / Torreicher Sieg für Zweite / B verliert letztes Heimspiel / E wieder ohne Glück

1.: Gegen die heutigen Gäste wollte Frohndorf/Orlishausen 1 nicht nur die lange Siegesserie fortsetzen, sondern sich auch für das Hinspiel revangieren. Schon vor dem Anstoß konnte sich Olbersleben aber glücklich schätzen, dass Marc Schnellert nach dem sinnlosen Foul an ihm letzte Woche verletzt ausfiel und damit das im Moment überragende Sturmduo Schnellert/Mägdefessel heute gesprengt war. Viel schlimmer erwischte es sogar Frank Schellhardt - Er trug einen Kreuzbandriss davon. Gute Besserung!
Nachdem Frohndorf einige Minuten brauchte um ins Spiel zu kommen, wurde Matthias Kellner nach langem Einwurf im Strafraum rustikal vom Gästekeeper umgetreten. Letzterer war mit gelb gut bedient und Kellner musste in der Folge wenig überraschend verletzt vom Platz. Den fälligen Strafstoß verwandelte Krechberger sicher in der 5. Minute. Die Heimelf war nun spielbestimmend und meist nur mit harten Fouls zu stoppen, was der recht gute Schiedsrichter Metzner aus Erfurt meist sicher ahndete aber mit entsprechenden Karten nicht hart genug bestrafte. Während Markus Mälzer im Vorwärtsgang den Ball verlor, was auch den Gästen einen Strafstoß und somit das 1:1 ermöglichte, konnte Mägdefessel auf der Gegenseite nach zweimaliger Vorlage von Sebastian Dreer nicht einnetzen und scheiterte per Kopf nach einem Eckball. Auch danach hatten die Hausherren mehr Ballbesitz, versäumten es aber oft aus guter Position den Abschluss zu suchen. Nach dem Seitenwechsel verpasste Mägdefessel eine gute Hereingabe von Florian Karl knapp und auf der Gegenseite musste Keeper Götze eine Schrecksekunde überstehen, als der merkwürdig aufspingende Ball über ihn fast ins Tor sprang. Der Tabellenführer war dann weiter um Spielkontrolle bemüht, erspielte dabei aber kaum echte Torchancen. Als man dann im Vorwärtsgang wieder den Ball verlor, diesmal war Dreer der Unglücksrabe, nutzte Olbersleben dies gut aus und führte plötzlich. Bei sommerlichen Temperaturen war den Hausherren klar, dass es nun ganz schwer werden würden, doch man riskierte nun dennoch mehr. Dies bestraften die Gäste dann aber erneut gegen die heute nicht wie gewohnt sicherer Defensive. Während Frohndorf dann trotz Bemühungen nur noch zu zwei echten Torchancen durch Joker Jochen Göbel und Mägdefessel kam, machte Olberleben in der Nachspielzeit sogar noch das 1:4.
Wenngleich die Hausherren etwas Pech hatten, dass der Unparteiische trotz guter Leistung nie richtig bei harten Fouls durch griff, tat man zu wenig um den vorzeitigen Aufstieg heute schon heute perfekt zu machen. Die Gäste die bis auf die immer bekannten Ausnahmen diesmal weniger mit Unsportlichenkeiten auffielen, verdienten sich den Sieg (auch wenn dieser 1-2 Tore zu hoch war) da sie ihre Chancen einkalt ausnutzten und hinten nicht viel zuließen. Frohndorf fand dagegen heute kein Mittel und hatte mit Krechberger heute nur einen Spieler auf dem Feld der seine Leistung komplett abrief. Glückwunsch an die Gäste.
SV F/O: Chr. Götze; M. Mälzer, Chr. Nagel (J. Göbel), R. Krechberger, St. Kuhn; M. Kellner (M. Grünke), M. Matschuck, S. Dreer, A. Hinkeldein (R. Schübel);  A. Mägdefessel, F. Karl

 

2.: Beim Tabellenletzten in Vogelsberg war ein Sieg das erklärte Ziel der Frohndorfer "Reserve". Es war ein torreiches Spiel in dem die Zuschauer etwas geboten bekamen. Am Ende siegte Frohndorf mit Personalsorgen verdient mit 4:7. Neben Matthias Leim (3), Heiko Arnold per Freistoß, Jens Sennewald und Christoph Stöpel, traf auch Debutant Max Göbel nach seiner Einwechslung. Mit dem Sieg erreichte Frohndorfs 2. einen neuen eigenen Punkterekord. Den bisherigen stellte Trainer Andreas Mörstedt 1997/98 mit seiner Truppe auf. Da man nun auch minstestens Rang 8 erreichen wird, ist dies eine weitere Bestmarke. Sollte Matthias "Icke" Leim sein Torkonto noch auf 17 oder mehr schrauben können, wäre er der bisher beste Saisontorschütze der zweiten Mannschaft.

 

B: Im letzten Heimspiel der Saison traten die B-Junioren heute gegen Kölleda an. Dabei wollte man sich entsprechend von dem heimsichen Fans verabschieden, wusste aber auch, dass das keine leichte Aufgabe sein wird. Es ging gleich ransant los - beim ersten langen Ball sah der Abwehrchef der Hausherren, Philipp Klinkert schlecht aus - 0:1. Im Gegenzug brachte Kevin Unverricht den Ball gefährlich vors Tor, sodass Paul Dittmar den Ausgleich in der 2. Minute machen konnte. Danach wurden die Gäste aber immer stärker und ließen die wieder löchrige Heimabwehr mit wenig Aufwand schlecht aussehen, sodass es zur Pause schon 1:4 stand. Nachdem Unverricht dann nach schöner Vorarbeit von Nicolas Bosse frei vorm Tor scheiterte, war es später wieder Dittmar der per sehenswertem Freistoß traf. Am Ende hieß es aber nicht unverdient 2:6 für Kölleda.

 

E: Zu Gast in Gangloffsömmern fehlte den E-Junioren wieder nur ein Quänchen Glück zum Punktgewinn bzw. Sieg. So trauerte man einigen vergebenen Torchancen hinterher und verlor am Ende unglücklich mit 1:0. Der Gegentreffer war sogar nicht regelkonform.

(19.05.12)Leichte Punkte für Frauen / D in Sprötau unterlegen

Frauen: Nach zuletzt zwei unglücklichen Niederlagen mussten die Frauen vom SV Frohndorf/Orlishausen ihr heutiges Spiel als Favorit gegen Windischholzhausen/Niedertrebra nicht antreten, da die Hausherren die Mannschaft nicht voll bekamen. Die Punkte gehen damit an den SV. Stattdessen gabs dann ein lockeres Trainingsspielchen gegen eine C-Junioren Mannschaft.

 

D: In Sprötau gab es die nächste Niederlage für die D-Junioren. Beim 9:1 gegen den vorallem körperlich überlegenem Gegner traf Marcel Schaaf mit seinem ersten Saisontor für Frohndorf.

(16.05.12)Mittwochsniederlagen für E & F-Junioren

E: In Vogelsberg wollten sich die Frohndorfer E-Junioren von den zuletzt enttäuschenden Ergebnissen erholen, was gegen den Tabellensechten aber nicht leicht sein sollte. Am Ende war es wie so oft zuletzt eine knapp 3:1 Niederlage.

 

F: Während man sich in der Hinrunde mit 4 Treffern gegen den Drittplatzierten noch recht treffsicher zeigte, war durch den Saisonverlauf nach der Wintgerpause heute in Sprötau eher Schadensbegrenzung angesagt. Trotz einiger fehlender Spieler sah es zu Beginn gut aus. Dass es Letztlich mit 21:0 die höchste Saisonniederlage wurde, lag zum einen daran, dass man den einzigen auffälligen Sprötauer Spieler nie in den Griff bekam und zum anderen daran, dass mit Luis Klaß heute auch der beste Torschütze der Frohndorfer fehlte, der gegen die anfälligen Gastgeber sicher für einige Tore gut gewesen wäre.

(13.05.12)Überzeugende Leistung der 1. Mannschaft / Zweite spielt nicht / Frauen beim Tabellenführer knapp unterlegen / Auswärtsniederlage für B / F gegen Spitzenreiter machtlos

1.: Bei den abstiegsbedrohten Frömmstedtern tat sich die erste Mannschaft des SV Frohndorf/Orlishausen zuletzt immer schwer. Alles andere als ein Sieg wäre gegen die heimische Einheit aber natürlich eine Enttäuschung gewesen. Der 11. Sieg in Folge wäre außerdem einer von nur noch 3 kleinen Schritten zur Meisterschaft. Trainer Ingo Göbel blieb seinem Rotationsprinzip im Mittelfeld dabei treu.
Von Anfang an zeigte der SV aber die Richtung an und startete mit zwei Warnschüssen von Manuel Matschuck und Frank Schellhardt. Nach Ballgewinn vom wieder starken Renè Krechberger bediente Andrè Mägdefessel Marc Schnellert, der das Leder zur frühen Führung trocken ins Eck schickte. Kurz danach nahm der aktive Markus Mälzer nach einen schnellen Abwurf von Torwart Christian Götze Tempo auf, spielte auf Mägdefessel der erneut Schnellert bediente und dieser ließ seine Farben wieder jubeln. Frohndorf hatte das Geschehen im Griff, ließ den Gegner laufen und hinten stand man ganz sicher. Das 0:3 ließ nicht lange auf sich warten - Mägdefessel traf nach Anspiel von Matschuck. Spätestens ab da zeigten sich die überforderten Gastgeber als schlechte Verlierer und fielen immer wieder durch überhartes Einsteigen auf. Schiri David Biel ließ dabei oft Gnade vor Recht ergehen. Der Leidtragende war dann der gut aufgelegte Marc Schnellert, der nach hartem Foul verletzt vom Platz musste. An den Spielanteilen änderte das jedoch nichts. Direkt nach Wiederanpfiff wurde Matthias Kellner bedient von Schellhardt im Strafraum umgetreten, sodass Mägdefessel vom Punkt auf 0:4 stellte. Später war es ein schneller Spielzug über Michel Grünke, den Mägdefessel mit herrlichen Heber, zum 20. mal in dieser Spielzeit, vollendete. Bis zur 70. Minute war es eine ganz starke Vorstellung der Frohndorfer, die von hinten raus souverän agierten. Nur das Ausscheiden von Schnellert und das Vergeben gut herrausgespielter Torchancen von unter anderen Mägdefessel und Matschuck verhinderten ein zu dem Zeitpunkt deutlich höheres Ergebnis. Als man den Gegner aber dann komplett im Griff hatte, wurde man etwas leichtsinnig und fing sich so das unnötige Gegentor. Nachdem das Wechselkontingent erschöpft war und Schellhardt auch verletzt vom Platz musste verlor die Partie etwas an Fahrt und ging mit einem hochverdientem Auswärtssieg zu Ende. Trotz der zu lockeren Schlussphase war es ein überzeugender Auftritt der gesamten Mannschaft.
SV F/O: Chr. Götze; M. Mälzer, M. Kellner, R. Krechberger, St. Kuhn (A. Hinkeldein); M. Kellner (M. Grünke), M. Matschuck, S. Eichhorn;  A. Mägdefessel, F. Schnellhardt; M. Schnellert (R. Schübel)

 

2.: Der heutige Sieg der 2. Mannschaft gegen Beichlingen sollte ein historischer werden, da man damit einen neuen Punkterekord aufstellen konnte. Jedoch warteten beide Teams vergeblich auf den Schiedsrichter, sodass das Spiel nicht stattfand.

 

Frauen: Ohne eine Reihe von Leistungsträgern mussten die Frauen zum starken Tabellenführer nach Kirchheim reisen. So musste man auf Torhüterin Juliane Fricke, Abwehrchefin Anja Kästner und die beste Torschützin Susann Wehr verzichten. Dennoch überzeugten die SV-Frauen über weite Strecken und hatten sogar mehr vom Spiel. So war das 1:0 kurz vor Schluss am Ende sehr ärgerlich.

 

B: Die lange Fahrt nach Schlotheim hielt am Ende leider nichts gutes für die B-Junioren des SV bereit. Man spielte zeitweise gut mit und führte sogar früh 0:1 durch Kevin Unverricht, doch die Hausherren überspielten die Gäste immer wieder mit schnellen Gegenangriffen und kamen bei einem weiteren Frohndorfer Treffer durch Paul Dittmar zu einem klaren 12:2 Heimsieg.

 

F: Nachdem man zuletzt schon immer um jeden Meter hart kämpfen musste, war das Spiel der F-Junioren gegen Spitzenreiter Sömmerda 1 schon im Vorfeld natürlich ein recht aussichtsloses Unterfangen. Da man sich aber kämpferisch gab und Luis Klaß im Tor einen guten Job machte, verlor man mit 0:13 nicht ganz so hoch wie im Hinspiel.

(12.05.12)E-Junioren gegen Tabellenführer machtlos / D verliert klar

E: Gegen den Tabellenführer und zukünftigen Kreismeister Sömmerda 1 war man klarer Außenseiter. Zu allem Überfluss fehlte auch noch Stammtorwart Dominik Schneider, sodass man mit 1:18 unterging. Es war jedoch das erste Rückrundenspiel in welchem man schlechter als in der Hinrunde abschloss. Merlin Krause traf für Frohndorf.

 

D: Auch für die D-Junioren war im heutigen Heimspiel nichts zu holen. Gegen Weißensee verlor Kay Klinkerts Team mit 1:9. Allerdings musste man wie letzte Woche mit nur 7 Spelern antreten. Den Ehrentreffer erzielte Chris Kanzler.

(09.05.12)E-Junioren verlieren nach guter 1. Halbzeit

Von Beginn an nahm die Heimelf das Geschehen in die Hand und führte nach schöner Vorlage von Luis Klaß durch Jason Titt auch 1:0. Kindelbrück kam nur mit schnellen Gegenangriffen zu Torgefahr. Ein solcher führte aber trotz Feldüberlegenheit Frohndorfs zum 1:1. Die Antwort von Titt ließ aber nicht lang auf sich warten. Er nutzen, nach langen Ball von Klaß, die Unstimmigkeiten in der Gäste Abwehr klasse aus. So ging es hochverdient mit der Führnug in die Pause, die sogar hätte noch 1-2 Tore höher sein können. Im zweiten Durchgang ließ man den Gegner aber immer mehr kommen und tat kaum noch selbst etwas für die Offensive, sodass der Ausgleich und das spätere 2:3 nur eine Frage der Zeit waren - eine ärgerliche und unnötige Niederlage für Frohndorf/Orlishausen.

(06.05.12)1. Mannschaft gewinnt Topspiel / D & E treffsicher und unglücklich

1.: Im Topspiel traten heute Frohndorf/Orlishausen und Grün-Weiß Straußfurt gegeneinander an. Während beide Teams den Aufstieg nur noch durch eigene Dummheit verspielen könnten, ging es heute vorallem um den Staffelsieg. Der Tabellenführer konnte dabei für eine Vorentscheidung sorgen, oder Starußfurt mit einem Sieg, bei einem Spiel mehr, vorerst Punktegleichstand herstellen.
Die Gäste legten gleich gut los und hatten mehr vom Spiel, konnte aber keine klare Torchance erspielen. Erst nach ca. 10 Minuten nahmen die Hausherren immer mehr am Spiel teil. Einen Pass von Manuel Matschuck nahm Andrè Mägdefessel auf, setzte sich außen durch und bediente seinen Sturmpartner Marc Schnellert in der Mitte der seinen Gegenspieler versetzte und zum 1:0 einschoss. Auch danach hatte Straußfurt mehr vom kam gegen eine starke Frohndorfer Hintermannschaft aber kaum durch. Frohndorf war hingegen bei Gegenangriffen immer brandgefährlich, selbst wenn daran oft nur beide Stürmer beteiligt waren die eine herausragende Partie zeigten. Ein Schuss von Schnellert wurde dann gerade noch zur Ecke abgefälscht. Wenige Minuten später wurde der freigespielte Ronny Schübel allein vorm Tor von den Beinen geholt. Die fällige rote Karte ließ Schiri Bodo Koch, der seine Linie sonst durchzog, zum Unmut der Hausherren stecken. Der Ärger war aber nur kurz, da Schnellert den anschließenden Freistoß herrlich in der Winkel zirkelte. Spannend und mit gleichem Spielverlauf ging es dann in die Pause. Wie erwartet machten die Gäste danach noch mehr Druck und drängten Frohndorf in die Defensive. Die wiederum versuchten zu kontern und waren so immer gefährlich. Die beste Chance hatte Straußfurt als Torwart Christian Götze einen Freistoß, ähnlich klasse wie der Grün-Weiß Keeper in Halbzeit 1 gegen Renè Krechberger, aus dem Winkel holte. Ansonsten lebte das Spiel bis zum Schluss von der Spannung. Frohndorf hätte durch Alexander Hinkeldein alles klar machen können und ein gutes Straußfurt biss sich an der überragenden SV-Defensive immer wieder die Zähne aus. Bei Dieser merkte man nicht, dass Matthias Kellner die eigentlichen Stamm Liberos Christopher Nagel und Sebastian Eichhorn, die kurzfristig ausfielen, ersetzen musste. Die Mannschaft bedankt sich vor allem einer Kreisligareifen Fanunterstützung. Somit wurde es ein perfekter Kirmessonntag trotz Herbstwetter.
SV F/O: Chr. Götze; M. Mälzer, M. Kellner, R. Krechberger, St. Kuhn; R. Schübel, M. Matschuck (M. Leim), A. Hinkeldein, M. Grünke (S. Dreer); A. Mägdefessel, M. Schnellert (F. Schellhardt)

 

D: Bei Riethnordhausen war für Chance für die D-Junioren auf Punkte trotz der hohen Hinspielpleite groß, waren die Kontrahenten doch nur 3 Zähler entfernt. Ärgerlicher Weise musste man das Spiel in Unterzahl antreten, was von Beginn an natürlich ein klarer Nachteil war. Das Team zeigte sich zwar dennoch treffsicher, verlor aber mit 11:4.

 

E: In Weißensee tat man bei den E-Junioren alles um erfolgreich zu sein und zeigte eine gute Leistung. Leider trauerte man trotz Toren von Jason Titt (3) und Nico Göbel einigen vergebenen Torchancen hinterher und verlor am Ende unglücklich mit 5:4.

(05.05.12)Frauen missglückten Revange / B nach starker Leistung siegreich

Frauen: Eine Wiedergutmachung für das unnötig verlorene Hinspiel wollten die SV-Frauen heute zuhause gegen FFV Erfurt 3 erreichen. Leider passte das Spiel heute aber zum Wetter. So war der Spielverlauf ähnlich der Hinrunde. Nach einer 1:0 Pausenführung durch Franziska Steinhäuser, musste man sich im zweiten Durchgang trotz Überlegenheit dann mit 1:2 geschlagen geben. Damit ist man wohl raus aus dem Titelrennen.

 

B: Eine schwere Auswärtsaufgabe hatten die B-Junioren des SV Frohndorf/Orlishausen heute bei Union Erfurt vor sich. Vor Anpfiff lief zuallem Übel schief was schief laufen konnte. Erst standen die Trainer aus beruflichen Gründen nicht zur Verfügung und dann musste man zu allem Überfluss mit nur 10 Spielern antreten, unter den fehlenden auch Torwart und alle Gastspieler aus Leubingen. Das umkämpfte 3:3 aus der Hinrunde vielleicht noch in Köpfen, sorgte aber trotz aussichtsloser Lage wohl für Kampfgeist, sodass man von Beginn an gut dagegen hielt. Die Platzherren machten aber natürlich das Spiel und kamen dann nach einer Ecke auch zur Führung. Die Antwort kam aber promt. Ebenfalls nach einem Eckball kam Sebastian "Seppl" Merten frei zum Schuss, der erst hinter der Linie geklärt werden konnte - 1:1. Danach war wieder Kampf und Defensive angesagt. Unvermögenheit der Unioner, etwas Glück und ein guter Aushilfskeeper Pascal Klinkert verhinderten aber immer wieder Gegentore. Mitte des zweiten Durchgangs kam Paul Dittmar, der allein im Sturm viel arbeiten musste, an den Ball, ließ 4 Gegenspieler stehen und erzielte das umjubelte 1:2. Im direkten Gegenzug kam Erfurt zum Strafstoß, vergab diesen jedoch durch einen Lattentreffer. Danach stemmte sich Frohndorf weiter gegen die anrennenden Gäste bis endlich der Schlusspfiff ertönte. Mit einer geschlossenen Mannschsftsleistung von nur 10 Spielern belohnten sich die Gäste selber, bei denen Kevin Unverricht noch herraus stach und überall zufinden war. Vielleicht nehmen sich die Spieler daran ein Beispiel die heute aus verschiedenen Gründen nicht da waren.

(01.05.12)Zweite heute zu schwach / Frauen im Schongang / D mit hoher Niederlage

2.: Die Ansetzung an einem Feiertag machte sich heute im Kader der 2. Mannschaft beim Gastspiel gegen Tabellenführer Großrudestedt 2 bemerkbar. Die Hausherren sind auf dem besten Weg, endlich den Sprung in die 1. Kreisklasse zu schaffen, konnten aber zuletzt gegen Frohndorf 2 zweimal zuhause nicht gewinnen (0:1, 1:1). Von Beginn an merkte man aber, dass es fast allen im SV-Team schwer fiel nach den Feierlichkeite am Vortag Leistung abzurufen. Lediglich Jens & Heiko Arnold wirkten zumindest fit. Letzterer hatte unter glühende Sonne auch die erste gute Chance im Spiel durch eine Einzelleistung. Danach nutzten die guten Hausherren die heute reichlichen Schwächen der Frohndorfer aus und nach dem Fehler von Torwart Klaus Streckhardt stand es 1:0. Schon zur Halbzeit hieß es dann 3:0. Mit Umstellungen spielte man im zweiten Durchgang wieder etwas mit. Während Streckhardt hinten seinen Fehler wieder ausbügeln konnte, wurden vorn für heute symthomatisch die besten Chancen für die Gäste durch Jens Sennewald, Matthias Leim und Torsten Ansorg kläglich vergeben. Es blieb beim verdienten 3:0 für den nun fast aufgestiegenen Gastgeber gegen heute aber kraftlos wirkende Frohndorf/Orlishäuser.

 

Frauen: Das Nachholspiel der Frauen gg. Melchendorf/Harz04 musste auf Grund der Tabellensituation natürlich ein erfolgreiches werden. Da die Gastgeber dann auch nur in Unterzahl begannen, war es nur eine Frage der Höhe. Es wurde mit 0:14 der mit Abstand höchste Saisonsieg für die Frauen vom SV Frohndorf/Orlishausen. Mit 5 Toren trug sich Susann Wehr am häufigsten in die Torschützenliste ein. 3x traf Ann-Kathrin Fichter und Franziska Steinhäuser doppelt.

 

D: Gegen den Tabellendritten Kölleda hingen die Trauben für frohndorfer D natürlich hoch, die letzten Leistungen machen im Vorfeld aber natürlich etwas Mut. Heute reichte es jedoch in keiner Weise, sodass man zur Pause noch 0:3 zurück lag, dann aber völlig einbrach und es am Ende 0:12 hieß.

(30.04.12)B-Junioren verlieren unnötig

Da einige Spieler der B-Junioren die Mai-Feierlichkeiten vor das heutige Punktspiel stellten, sah es gegen Gast Walschleben etwas dünn im Frohndorfer Kader aus. Nachdem Nicolas Bosse die Hausherren aber in Führung gebracht hatte, sah es in er Folge aber nach einer klaren Niederlage aus und man lag mit 1:4 zurück. Dann zeigte man in Halbzeit 2 angeführt vom starken Kevin Unverricht aber eine der besten Saisonleistungen und war klar spielbestimmend. Nur Pech im Torabschluss verhindert den Ausgleich oder gar die Führung. Zu allem Überfluss hatte Keeper Daniel Köthe einen rabenschwarzen Tag, sodass es bei weiteren Toren von Kevin Roth und Lucas Grobe am Ende 3:6 hieß.

(29.04.12)1. Mannschaft siegt in Großneuhausen / Auswärtspleite für F-Junioren

1.: Für die 1. Mannschaft ging es heute zum Derby nach Großneuhausen. Gegen die abstiegsbedrohten Gastgeber war Vorsicht geboten, da diese trotz des schlechten Tabellenplatzes selten wirklich Kanonenfutter waren und das Hinspiel schon ein hartes Stück Arbeit darstellte. Trainer Ingo Göbel hatte bei vollem Kader die Qual der Wahl.
Die ersten Minuten gehörten aber den Hausherren die leichtes Übergewicht hatten. Gefährlich wurde es aber erst als der SV Frohndorf zweimal mit Warnschüssen von Marc Schnellert und Sebastian Dreer offensiv wurde und ab da mehr von der Partie hatte. Nach einem Eckball gab Schiri Weise trotz klarem Handspiels dann keinen Strafstoß für die Gäste. Es war trotz souveräner Leistung nicht sein einziger Pfiff der es dem SV heute zu Unrecht schwerer als nötig machte. Die nächste Ecke von Schübel brachte dann aber den Jubel - ein aufgesetzter Kopfball von Andrè Mägdefessel landete im Netz. In der Folge zeigte man immer wieder gut vorgetragene Angriffe die aber keinen Treffer zur Folge hatten. Den schönsten beendete Schnellert mit einem Postenschuss. Ihre beste Möglichkeit hatten die Hausherren kurz vor der Pause, als Gäste-Keeper Christian Götze einen direkten Freistoß bravurös aus dem Eck fischte.
Nach dem Seitenwechsel machte sich die Einwechslung von Florian Karl positiv bemerkbar; er sorgte wenn auch sichtlich mit falschen Schuhwerk ausgestattet trotz fehlender Spielpraxis, für Belebung auf links. Es entstand ein spannendes Spiel in dem FrohndorfOrlishausen trotz gut herrausgespielter Torchancen kein zweiter Treffer gelingen wollte. Die Hausherren blieben mit langen Bällen auf dem holprigen Boden immer gefährlich, konnten aber gegen die gute SV-Defensive keine echte Torchance erspielen und schwächten sich dann mit einer gelb/roten Karte noch selber. Als Karl bei der besten Chance für Frohndorf aus drei Metern nicht traf um seine Leistung zu belohnen, war dann bald Schluss und ein schwerer aber verdienter Auswärtssieg für Frohndorf unter Dach und Fach. Aus einer guten Mannschaftsleistung ragten Mägdefessel und Krechberger heraus. Nächste Woche gehts dann im Topspiel zuhause gegen Straußfurt.
SV F/O: Chr. Götze; M. Mälzer, Chr. Nagel, R. Krechberger, St. Kuhn; R. Schübel (F. Karl), S. Dreer (M. Matschuck), A. Hinkeldein; A. Mägdefessel, M. Kellner; M. Schnellert (S. Eichhorn)

 

F: Mit Torjäger Luis Klaß im Tor fehlte es den F-Junioren in Straußfurt natürlich etwas an Offensivkraft. Phasenweise hielt man gut dagegen, verlor aber am Ende doch klar mit 7:0.

(28.04.12)DejaVù mit HappyEnd für Frauen / B-Junioren Dritter / E verliert deutlich

Frauen: Den Triumph vom letzten Jahr konnten die Frauen des SV heute beim Meisterschafts- & Pokalturnier um die Titel in Kreis Sömmerda heute wiederholen. Bei sommerlichem Wetter in Weißensee sahen die wenigen Zuschauer, von denen die meisten Frohndorfer Anhänger waren, eine sich wiederholende Geschichte. Wie im letzten Jahr endeten alle Spiele verrückter Weise 0:0, der SV konnte seine Überlegenheit nicht in Tore ummünzen. Somit sorgte der Elfmetermodus beim Veranstalter für Verwirrung, jedoch nicht bei den Frohndorfer Mädels - Diese besiegten bei jeweils 5 Schützen, Riethnordhausen mit 3:0 vom Punkt, sowie 3:2 gegen Kindelbrück und holten sich so wie im letzten Jahr verdient die Titel! Glückwunsch an unsere Mädels.

 

B: Auch für die B-Junioren von Frohndorf/Orlishausen ging es heute um die Pokale unseres Kreises. Nachdem Eckstedt nicht antrat war man mindestens schon mal Dritter, aber gegen Kölleda und Gebesee auch klarer Außenseiter. Im ersten Spiel gegen den Ortsnachbarn verlor man auch Leistungsgerecht mit 0:3. Gegen den späteren Sieger lag man mit 0:1 zurück, kam aber durch den späten Ausgleich von Kevin Unverricht zu einem Achtungserfolg, sodass am Schluss der dritte Platz blieb,

 

E: Im Heimspiel gegen den Tabellendritten Straußfurt rechnete man sich sicher nicht viel aus, wollte es dem drittplatziertem aber möglichst schwer machen. Am Ende passte es gegen einen starken Gegner heute aber nicht, sodass man klar mit 0:10 unter ging.

(26.04.12)Saison 2012/2013 - B, A, oder doch Männer!?

Anders als unsere F, E und D-Junioren Teams ,deren Weiterführung feststeht und abgesichert ist, wird es nach jetzigem Stand der Dinge, in der Saison 2012/2013 keine B bzw. A-Junioren geben, da uns unsere Gastspieler wieder verlassen und für die B-Junioren dann zu wenig Spieler zur Verfügung stehen. Für eine A wird es auch knapp und der Altersunterschied zur Konkurrenz würde wohl zu groß werden. Deshalb werden die noch verbliebenen Spieler sobald es das Alter zulässt und Interesse da ist, dann zu den Männern übernommen. Eine Gründung einer 3. Männermannschaft ist deshalb auch im Gespräch.
Sollte es dennoch Anfragen durch eventuelle Zugänge zur Bildung einer A/B-Junioren-Mannschaft geben, bitte schnellstens melden !

(25.04.12)F-Junioren chancenlos aber bemüht

Im Heimspiel gegen Witterda hatte die F des SV Frohndorf/Orlishausen einen schweren Gegner vor der Brust. Die erste Pokalrunde und das Hinspiel gingen schon klar verloren. Die verschiedenen Defizite und körperliche Unterlegenheit führten heute auch zu einer deutlichen Niederlage, doch da wie im letzten Spiel der Einsatz stimmte, war das 0:9 das bisher beste Ergebnis gegen Witterda. Die Formkurve zeigt langsam wieder nach oben.

(22.04.12)Joker "Icke" schießt 2. zum Sieg / D mit erstem Dreier / E verliert unglücklich

2.: Mit Günstedt kam der Tabellenzweite nach Frohndorf zur Zweiten, doch das Heimteam wollte dennoch punkten.
So war man auch zu Beginn klar besser - Die Gäste wirkten beeindruckt. Während Günstedt im ersten Durchgang einmal gefährlich vorm SV-Gehäuse auftauchte, hatten Ken Hofmann und Jens Sennewald gleich drei Großchancen für Frohndorf. Nachdem es mit 0:0 in die Pause ging war die Partie dann zunächst ausgeglichen. Nach einer guten Stunde gingen die Hausherren dann aber in Führung. Nachdem die Einwechslung von Matthias Leim nach seiner Nasen-OP noch etwas umstritten war, erzwang er einen Ballverlust in der Günstedter Abwehr und schoss zur Führung ein. Die Gäste antworteten aber schnell - glichen aus und machten dann Druck, sodass die Partie ganz zu kippen schien. Kurz vor Schluss war aber wieder Leim vorm Tor und machte den 2:1 Siegtreffer, als Günstedt alles nach vorn geworfen hatte. Dieser Sieg war am Ende auch verdient.

 

D: Jubel bei den Frohndorfer D-Junioren. Nach zuletzt schon ordentlichen Leistungen klappte es heute gegen Gangloffsömmern mit dem ersten Saisonsieg. Chris Kanzler hatte zur Halbzeit auf 2:0 gestellt. Danach kamen die Gäste in einem ausgeglichenem Spiel zurück und es stand 2:2, ehen Robin Schmidt per Freistoß den Sieg perfekt machte.

 

E: Das Spiel gegen Buttstädt hätte für die Frohndorfer E-Junioren nicht ärgerlicher verloren gehen können. Nachdem man lange überzeugte brachte ein unglückliches Eigentor die Jungs von Steffen Franke mitte der zweiten Halbzeit auf die Verliererstraße. Am Ende hieß es 0:2.

(21.04.12)Frauen gewinnen souverän / B- & F-Junioren chancenlos

Frauen: Bei der aktuell starken Form sollte das Heimspiel der SV-Frauen gegen Tabellenschlusslicht ein klarer Sieges werden. Frohndorf übernahm auch gleich das Spiel und drängte die Gäste zurück. Gegen die gute und enge Kindelbrücker Abwehr war aber zunächst kaum ein Durchkommen und echte Torchancen waren Mangelware. Nach dem Seitenwechsel spielte der SV aber noch zielstrebiger und belohnte sich mit Toren von Susann Wehr, Franziska Steinhäuser, Julia Wiegert und Doreen Kästner mit einem verdienten 4:0 Sieg

 

B: Zu Gast in Gebesee rechnete man sich bei den B-Junioren nicht viel aus. Das Fehlen einiger Stammspieler machte sich dabei neben schwacher Leistung bemerkbar. So musste Kapitän Paul Dittmar ins Tor, was sich bei Gegentreffern und in der Offensive negativ auswirkte. So kam es beim Tabellenführer mit 7:0 zur höchsten Saisonniederlage.

 

F: Nach den letzten enttäuschenden Ergebnissen, war das Gastspiel der Frohndorfer bei den F-Junioren von Großrudestedt natürlich ein ganz schweres. Trotz einiger fehlender Spieler, war die Leistung bei der 8:0 Niederlage aber etwas besser als zuletzt. Die Einsatzbereitschaft war vorbildlich und die heute geforderten jüngeren Spieler machten ihre Sache gut.

(18.04.12)F-Junioren enttäuschen gegen Sömmerda

Das Heimspiel gegen Sömmerda 2 hatte für die frohndorfer F-Junioren durch den Hinspielsieg natürlich eine ganz besondere Bedeutung. Jedoch konnten die heutigen Gäste den Ergebnissen nach zuletzt immer überzeugen. Schon früh gingen die Gäste auch in Führung und die SV-Busis zeigten vorallem im ersten Durchgang eine schwache Leistung. Nach dem 0:5 Pausenstand stimmte danach wenigstens die Ordnung und der Einsatz etwas, sodass es lange keine Gegentore gab. Erst in den Schlussminuten musste man den Ball noch zweimal einschlagen lassen. Heute klappte hinten nicht viel und vorn hatte man kaum eine echte Torchance.

(17.04.12)E-Junioren verlieren Auswärts

Eine relativ knappe Niederlage gab es am Dienstagabend für die E-Junioren. Bei Großrudestedt 2 verlor man mit 3:0.

(15.04.12)1. Mannschaft mit klaren Sieg / Schlappen für D & F

1.: Nach den jüngsten Erfolgen war ein Sieg gegen das Tabellenschlusslicht Kölleda für die 1. Mannschaft von Frohndorf/Orlishausen natürlich Pflicht. Dabei sollte man sich von der Platzierung nicht täuschen lassen und die Gäste auf keinen Fall unterschätzen.
Nach zerfahrenem Beginn rechtfertigte Sebastian Dreer sein Startelfdebut als Feldspieler - er legte für Marc Schnellert auf, der wie im Hinspiel sehenswert das 1:0 markierte. Auch wenn man danach oft nicht energisch genug im Spielaufbau störte war Frohndorf jetzt Herr im Haus und kam nach einer Flanke von Markus Mälzer durch Andrè Mägdefessel zum 2:0. Das 3:0 durch Dreers Distanzschuss folgte wenig später. Danach taten die Hausherren unverständlicher Weise immer weniger, sodass die Gäste die etwas lässige Einstellung mit dem 3:1 bestraften und bis zur Halbzeit sogar ebenbürdig waren. Es war der erste Kölledaer Treffer im 4. Vergleich seit beide Teams in dieser Klasse spielen.
Trainer Ingo Göbel rüttelte seinen Spieler in der Pause nochmal wach, was Früchte trug. Beim ersten Angriff nach Wiederanpfiff war Sebastian Eichhorn nach Zusammenspiel mit Dreer nur per Foul zu bremsen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Renè Krechberger. Kurz darauf war Eichhorn, von Matschuck angespielt, wieder im Strafraum und damit Vorbereiter für Matthias Kellner. Nach mustergültigen Vorlagen von Ronny Schübel und Renè Krechberger machte Mägdefessel mit zwei Treffern die letzten Tore für Frohndorf am heutigen Tag. Die streckenweise immer wieder etwas lässige Spielweise der Hausherren wurde dann nochmal durch einen Fehlgriff von Keeper Christian Götze zum 7:2 Endstand bestraft.
Der Sieg gegen nie aufgebende Kölledaer war am Ende auch in der Höhe verdient, da weitere Chancen ausgelassen wurden. Jedoch war der Erfolg recht glanzlos, da phasenweise immer mal nicht viel ging. Schiedsrichter Karl Kraft hatte nie Probleme mit der Partie.
SV F/O: Chr. Götze; M. Mälzer, Chr. Nagel, R. Krechberger, St. Kuhn; M. Kellner (R. Schübel), M. Matschuck (F. Schellhardt), S. Dreer, S. Eichhorn (A. Hinkeldein); A. Mägdefessel, M. Schnellert

 

D: Mit den Gästen aus Großrudestedt hatten Frohndorfs D-Junioren wieder ein schwere Aufgabe vor der Brust. Am Ende wurde es auch eine klare 11:1 Auswärtsniederlage. Für den SV traf Chris Kanzler, Keeper Paul Spangenberg war bester Frohndorfer.

 

F: In Kölleda war es für die F wichtig die guten Leistungen der Hinrunde endlich wieder abzurufen. Ohne Torjäger Luis Klaß sollte dies aber sehr schwer werden und man verlor mit 14:2. Die immerhin zwei Ehrentreffer erzelten Marvin Göhre und Lucas Pezold.

(14.04.12)2. Mannschaft nicht gut genug / Frauen souverän

2.: In Ollendorf konnte die Zweite einen wichtigen Schritt machen um Rang 6 in der Endabrechnung zu sichern, was eine neue eigene Bestmarke bedeuten würde. Trotz vieler personeller Ausfälle ging es mit dem frühen 0:1 auch gut los - nach guter Einzelleistung zimmerte Ken Hofmann das Spielgerät ins Netz. Danach baute man aber schnell ab. Nach vorn ging nicht mehr viel und hinten war man oft einen Schritt zu langsam. So stand es zur Pause schon 3:1. Auch danach tat Frohndorf wenig fürs Spiel. Erst nach einer Stunde wehrte man sich wieder und es entstand ein offener Schlagabtausch. Nachdem Hofmann lange Alleinunterhalter im Sturm war, machte Jens Sennewald nach Pass von Daniel Schreck das 3:2, doch die Hausherren stellten den alten Abstand schnell wieder her. Die beiden Frohndorf Angreifer vergaben wie die Gastgeber noch die ein oder andere gute Möglichkeit, sodass es beim 4:2 blieb. Dieses war heute verdient, weil Frohndorf die Ausfälle nicht kompensieren konnte, aber auch so nur wenige Spieler Normalform erreichten.

 

Frauen: Um im Rythmus zu bleiben waren unsere Frauen heute zu Gast zum Testspiel in Schmiedehausen. Gegen die neu gegründeten Gastgeber war der SV natürlich Favorit und konnte dies dann auch bestätigen. Am Ende wurde es ein klarer 6:0 Auswärtssieg.

(09.04.12)Topspielsieg für 1. Mannschaft

Während einige noch die letzten Ostereier suchten, hieß es in Frohndorf "Aufstiegskampf". Die Hausherren empfingen den Drittplatzierten aus Elxleben. Die Ausgangspositionen waren dabei klar - Bei einem Heimsieg konnte der SV einen wichtigen Schritt machen und die Gäste wären so gut wie raus aus dem Rennen um Platz 1. Andersherum würde ein Erfolg der Elxlebener Platz 1 bis 3 nur noch zwei Zähler trennen. Frohndorf musste neben Florian Karl kurzfristig auf Kapitän und Stammlibero Christopher Nagel verzichten. Den Gästen fehlte ihr gesperrter Spielgestalter. Es dauerte etwas bis die Abtastphase vorrüber war und die zahlreichen Zuschauer dass erste mal gefährliches vorm Tor durch Elxleben sahen. Auf der Gegenseite erkämpfte Andrè Mägdefessel klasse den Ball, bediente Marc Schnellert in der Mitte, der im richtigen Moment abschloss und die Führung erzielte. Dann ließ man sich etwas zu weit fallen und der TV Elxleben kam besser ins Spiel, sodass das 1:1 nicht unverdient war. Frohndorf brauchte etwas um sich zu befreien und kam mit den zwei schönsten Angriffen im Spiel zu Großchancen, die vor der Pause aber ungenutzt blieben. Nach dem Seitenwechsel waren die Gäste klar presenter und machten Druck. Große Chancen gab es dabei zwar nicht, bei einem Pfostenschuss hatte man auf SV-Seite aber das Glück des Tüchtigen. Frohndorf/Orlishausen wehrte sich erst spät wieder, hatte dabei aber auch die ein oder andere gute Möglichkeit und konnte die verletzungsbedingten Wechsel dann gut kompensieren. Als sich zu Beginn der Schlussphase alle schon etwas mit dem Remis abzufinden schienen, brachte Manuel Matschuck einen abgewehrten Ball wieder in der Sechzehner wo der heute beste, Andrè Mägdefessel, das Leder behauptete und dann das 2:1 erzielte. Elxleben riskierte jetzt natürlich alles, sodass ein Konter die Entscheidung brachte - über Keeper Christian Götze, der zweimal ganz stark parrierte, und Mägdefessel kam der Ball zu Frank Schellhardt. Er, der zuvor noch zweimal frei vorm Tor versagte, war dann nicht zu stoppen, umkurvte den Torwart und machte das 3:1 aus spitzem Winkel. Es war ein Topspiel, welches von der Spannung lebte und auf Grund der in der Summe besseren Torchancen mit dem SV einen etwas glücklichen aber nicht unverdienten Sieger fand. Elxleben war ein fairer Verlierer, Schiri List gehörte zu den Besten auf dem Platz und kam ohne Karten aus. Ob man den Sieg mit den Verletzungen von Schnellert und Kuhn teuer bezahlen musste, wird man im Laufe der Woche sehen.
SV F/O: Chr. Götze; M. Mälzer, S. Eichhorn, R. Krechberger, St. Kuhn (S. Dreer); R Schübel (M. Kellner), M. Matschuck, A. Hinkeldein; A. Mägdefessel, F. Schellhardt; M. Schnellert (M. Grünke)

(08.04.12)Heimerfolg für 2. Mannschaft

Nach der ersten Pleite 2012 am letzten Wochenende wollte Frohndorfs Reserve heute im Heimspiel gegen Wundersleben 2 wieder punkten. Gegen die in der Rückrunde bisher recht erfolgreichen Gäste wurde es am Ende aber ein souveräner Heimsieg. Dieser wurde sichergestellt weil die heute von Thomas Niemand organisierte Abwehr, Ersatzkeeper Marcel Holl einen relativ ruhigen Tag beschehrte und man diesmal, wenn auch etwas spät, die nötigen Tore machte. Nach einigen schon gut herrausgespielten Möglichkeiten, war es ein Schuss von Matthias Leim der das 1:0 per Eigentor erzwang. Auch nach dem Wechsel war der SV vorallem im Mittelfeld klar stärker, sodass Silvio Dienemanns 2:0 lange überfällig war. Danach holte sich Heiko Arnold, der bis dahin ein gutes Spiel machte, die unnötige Ampelkarte bei Schiri Weise ab, wonach die Partie etwas verflachte. Den Schlusspunkt setzten dann, nach Konter, nochmal die Hausherren, in dem Leim den Keeper im zweiten Versuch endlich bezwang. Am Ende ein völlig verdienter Heimsieg.

(01.04.12)Zweite verliert in Tunzenhausen

Mit dem Hinspielerfolg setzte Frohndorfs 2. einen Achtungserfolg, sodass die Gastgeber der Tunzenhäusener Kreisligareserve gewarnt waren und sich aus ihrer spielfreien 1. Mannschaft verstärkten, was aber nicht ins Gewicht fiel. Beim SV wurde die heute etwas dünne Personaldecke von Markus Mälzer und Sebastian Eichhorn geflickt, welcher den verletzten Libero Norbert Saal ganz souverän vertrat. Dennoch gingen die Hausherren durch einen unscheinbaren Fernschuss früh in Führung. Frohndorf war davon aber unbeeindruckt und machte in der Folge Druck. Vom heute besten, Christian Schwandt angespielt, versagten Matthias Leim wie oft zuletzt frei vorm Tor bei der besten SV-Chance die Nerven. Auch danach erspielte man sich immer wieder gute Möglichkeiten, die Leim und Schwandt aber vergaben. So konnten sich die Gastgeber langsam wieder befreien und kamen kurz vor der Halbzeit zum fast vorentscheidenden 2:0. Dies aber mit gütiger Unterstützung von Keeper Klaus Streckhardt, der einen harmlosen Schuss durch die Hände gleiten ließ. Nach dem Pausentee wirkte Tunzenhausen sicher und kam nach einer Ecke zum 3:0. Doch Frohndorf gab sich danach wenigstens nie auf und kam zu einigen kleinen Torszenen. Auf der Gegenseite machte Streckhardt seine Fehler bei zwei 1gegen1-Situationen etwas wieder wet. Nach hartem Einsteigen gegen Silvio Dienemann schickte Thomas Niemand das Leder in den Schlussminuten humorlos vom Elfmeterpunkt zum etwas versöhnlichem Endstand in die Maschen. Die Hausherren gewannen am Ende verdient, weil sie zwingender waren und Frohndorf es in seiner stärksten Phase in Halbzeit 1 versäumte, dem Spiel die richtige Richtung zu geben.

(25.03.12)1. holt Arbeitsdreier / Zweite mit unnötigen Remis / F verliert zuhause deutlich

1.: In Abwesenheit von Trainer Ingo Göbel sowie ohne Sebastian Dreer und ohne Florian Karl, der arbeitsbedingt jetzt oft fehlen wird, ging es für die 1. Mannschaft nach Alperstedt zur Regionalklassenreserve von Hassleben/Alperstedt. Renè Krechberger musste wegen der 5. Gelben pausieren. Im Hinspiel siegte Frohndorf knapp aber verdient, war aber vor den Hausherren gewarnt. Vom Start weg waren die Gäste presenter und spielten nach vorn. Die eigene Verspieltheit und der schwer zu bespielene, weil sehr holprige, Boden verhinderten echte Torchancen. Richtig gefährlich wurde es gegen die tiefstehenden Gastgeber erst, als Marc Schnellert zweimal an der Stafraumgrenze zum Schuss kam. Er war es auch, der nach guter Verteidigung von Alex Hinkeldein und Stefan Kuhn plötzlich frei vorm Tor das wichtige 0:1 machte. Die Hausherren konnten spielerisch nicht punkten, hielten aber gut dagegen und waren durch lange Bälle immer wieder mal gefährlich, wenngleich Keeper Götze nur selten eingreifen mussten und die SV-Verteidiger in den Zweikämpfen fast immer die Oberhand behielten. Mit Beginn der zweiten Halbzeit machte Hassleben mehr Druck und Frohndorf musste sich etwas zurück ziehen. Einen Gegenangriff hätte Schnellert nach feiner Einzelleistung fast zum 0:2 vollendet. Als Frohndorf/Orlishausen sich dann langsam etwas befreien konnte, sorgte der schönste Angriff der Partie zur Entscheidung. Frank Schellhardt bediente Sebastian Eichhorn durch die Gasse, der dann quer legte, sodass Hinkeldein nur noch einschieben musste. Danach hatten die Gäste noch die ein oder andere Chance zu erhöhen, doch es blieb beim verdienten 2:0-Arbeitssieg.
SV F/O: Chr. Götze; M. Mälzer, Chr. Nagel, M. Kellner (M. Grünke), St. Kuhn; R Schübel, M. Matschuck (S. Eichhorn), A. Hinkeldein; A. Mägdefessel, F. Schellhardt; M. Schnellert (M. Leim)

 

2.: Im Heimspiel gegen Großmonra wollte sich die Zweite des SV Frohndorf für die knappe 2:1 Niederlage des Hinspiels revangieren. Zunächst spielten aber nur die Gäste im dem Wind im Rücken, bei den Hausherren ging nach vorn nicht viel. Als es nach einer halben Stunde noch etwas glücklich 0:0 stand, setzte sich Jens Sennewald gut über außen durch und in dem Mitte vollendete Ken Hofmann zum etwas überraschendem 1:0. Nach dem Seitenwechsel hatte Frohndorf nun das Heft in der Hand, konnte das entscheidende zweite Tor aber nicht machen. Die Gäste kamen nur noch spochadisch vors SV Tor, doch wenn, wurde es oft gefährlich. Am Ende fiel aus dem Getümmel aber doch in Minute 87 noch das 1:1. Das Remis war am Ende leistungsgerecht, durch das späte Gegentor für Frohndorf aber sehr ärgerlich.

 

F: Zu Gast war heute der FC Weißensee 03 bei den Frohndorfer F-Junioren. Am Ende war es mit 2:15 eine klare Angelegenheit für die Gäste, wobei gerade in der ersten Halbzeit auch der SV genug Torchancen hatte und die Partie ausgeglichen zu gestalten. Am Ende trafen aber nur Luis Klaß und Marvin Göhre in der zweiten Halbzeit.

(24.03.12)Frauen weiter Richtung Spitze / E verliert auswärts

Frauen: Eine schwere Aufgabe hatten die Frauen mit Gast Magdala vor sich. Mit Einem Sieg konnte Frohndorf die Gäste aber auf Rang 2 ablösen. Am Ende behielt man die Oberhand und gewann mit 1:0, wobei das Spiel einen verdienten Sieger gefunden hatte, da die Gastgeber klar mehr Spielanteile hatten. Das goldene Tor erzielte Susann Wehr, Torhüterin Juliane Fricke war bei den wenigen Prüfungen sicher.

 

E: In Kölleda galt es für die Gäste aus Frohndorf die gute Leistung der Vorwoche zu bestätigen. Die Gastgeber haben zwar noch "vor" dem SV die Schießbude der Liga, aber immerhin schon 12 Zähler auf dem Konto. Anders als beim 4:7 im Hinspiel, fehlte heute aber Leistungsträger Jason Titt, sodass die Hausherren am Ende klar mit 5:1 gewannen. Den Ehrentreffer markierte Luis Klaß.

(21.03.12)Es geht Vorran - Danke alle Helfern

Durch die finanzielle Hilfe unsere Sponsoren konnte die 1. Mannschaft und die F-Junioren mit neuen Freizeitanzügen ausgestatten werden. Der Verein bedankt sich neben allen unseren anderen Partnern, besonders bei der Nordthüringer Volksbank, sowie dem Bauservice Jorcke aus Kleinbrembach für die Unterstützung !
Desweiteren konnte mit Hilfe von Lars Mummer die Technik im Sportlerheim neu eingerichtet werden und die Stadt Sömmerda, in Person von Sportfreund Jürgen Hofmann, sorgte dafür, dass das Sportlerheim äußerlich wieder etwas mehr Glanz erhielt. Danke an euch alle !

(18.03.12)Zweite mit Arbeitssieg / B enttäuscht zuhause / D verliert deutlich

2.: Da Leubingen das Hinspiel nicht antrat fand die heutige Partie in Frohndorf statt. Nach der Tabellensituation war dabei ein Dreier für die zweite der Heimelf eigentlich Pflicht, wobei der Gegner nicht zu unterschätzen sein sollte, wenngleich der Tabellenletzte den schwächsten Angriff sowie die anfälligste Defensive der Liga stellt. Früh im Spiel erzielte Silvio Dienemann die Führung für die Hausherren, die in der Folge die Partie über die gesamte Spielzeit beherrschten, aber oft nicht zwingend genug waren, sodass klare Chancen nicht oft zusehen waren. Diese vergaben Ken Hofmann, Christian Schwandt und Jens Sennewald. Am Ende blieb es aber beim glanzlosen, jedoch hochverdienten Sieg, da die Gäste nur selten in der Offensive auftauchten und Frohndorf den Sack hätte lange zumachen müssen. Nach dem im ersten Durchgang viel über Heiko Arnold lief, war Daniel Schreck in der zweiten Halbzeit, der beste Spieler auf dem Platz. Die Abwehr um Norbert Saal wirkte bis auf wenige Ausnahmen sicher.

 

B: Nachdem die Partie in Schlotheim letztes Wochenende verlegt wurde, sollte das Punktesammeln für die Frohndorfer B-Junioren heute im Heimspiel gegen Gispersleben weiter gehen. Jedoch war Trainer Thomas Voigt heute nicht zufrieden mit seinen Jungs... und das zurecht. Bei einem Tor von Nicolas Bosse verlor man am Ende verdient gegen den Tabellennachbarn mit 1:4.

 

D: Auch in der Rückrunde warten wieder schwere Spiel auf die D-Junioren und da war das Gastspiel bei Tabellenführer Gebesee natürlich ein Paradebeispiel. Das 2:15 Ergebnis war jedoch sogar etwas besser als im Hinspiel und es gab sogar Möglichkeiten für weitere Treffer. Für den SV trafen Chris Kanzler & Henry Wolfer.

(17.03.12)Frauen auswärts souverän / E mit Heimsieg

Frauen: In Riethnordhausen wollte die Frauenmannschaft des SV Frohndorf/Orlishausen seine bessere Tabellenposition unterstreichen und einen Dreier mit nach hause nehmen. Dass es am Ende so deutlich werden würde dachte aber sicher keiner. Die Frohndorferinnen waren in allen Belangen überlegen und zeigten eine starke Leistung, die mit einem 0:8 Auswärtssieg belohnt wurde. Während Franziska Steinhäuser doppelt traf, trugen sich Julia Wiegert, Sara Hergt, Vanessa Drzysga, Katrin Becker, Ann-Katrin Fichtner und Susann Wehr je einmal in die Torschützenliste ein.

 

E: Die Witterdaer E-Junioren kamen als ernstzunehmender Gegner nach Frohndorf. Die Hausherren mussten also alles in die Waagschale werfen, um ein ähnlich enges Ergebnis wie bei der 1:3 Hinrundenniederlage zu erreichen. Von Anfang an passte heute jedoch alles. Nach dem frühen 1:0 durch Jason Titt per sehenswertem Fernschuss, bestimmten die Gäste die Partie wie erwartet, scheiterten aber immer wieder an der sicheren Defensive oder dem überragendem Torhüter Dominik Schneider. Der Ausgleich war dann verdient aber unnötig in der Entstehung. Im zweiten Durchgang rannte Witterda weiter an, scheiterte aber immer wieder und vergaß dabei Luis Klaß der nach Vorlage von Merlin Krause das auf 2:1 stellte. Als der Gegner dann alles nach vorn warf ergaben sich Konterchancen für Frohndorf, doch auf beiden Seiten gab es keine Tore mehr, sodass es beim 2:1 Sieg blieb, den sich die Hausherren mit einer kämpferischen Leistung verdienten. Bester Feldspieler war Michel Schäffner.

(11.03.12)Testsieg für Frauen / E verliert in Udestedt

Frauen: Gegen Gast Merxleben gewannen unsere Frauen ihr Testspiel bevor es in die Rückrunde geht. Während die Spielanteile zunächst ausgeglichen waren, hatte Frohndorf die klar besseren Torchancen, die früh nach einen schnell vorgetragenen Angriff durch Julia Wiegert mit dem 1:0 belohnt wurden. Wenngleich man danach oft an die Gästekeeperin scheiterte wurde es am Ende ein überzeugender 4:0 Heimsieg.

 

E: In Udestedt hatten die E-Junioren des SV Frohndorf/Orlishausen eine schwere Aufgabe zu verrichten. Am Ende reichte es auch ohne Torhüter Dominik Schneider nicht um mitzuhalten, sodass man bei einem eigenem Treffer von Jason Titt mit 7:1 verlor.

(10.03.12)Neuzugang Dreer Matchwinner für Erste nach starker Teamleistung / Zweite holt nur Remis / F verliert hoch

1.: Mit viel Respekt ging es für Frohndorf/Orlishausen 1 nach Witterda. Gab es gegen die Gastgeber, doch die einzige Niederlage in der Hinrunde. Dazu fehlten beim SV Kapitän Nagel und Keeper Götze. Arbeitsbedingt konnte außerdem Marc Schnellert erst später ins Spiel eingreifen. Ähnlich ging es den Hausherren. Die Spannung konnte dies der Partie aber nicht nehmen. Frohndorf war im Mittelfeld presenter, konnte aber nach vorn nur selten Druck aufbauen. Witterda setzte auf die individuelle Stärke ihrer Angreifer. Diese waren aber bei der von Sebastian Eichhorn gut organisierten Abwehr unter Kontrolle. Da hinter stand Neuzugang Sebastian Dreer, selbst stark angeschlagen, im Kasten. Die einzigen guten Torchancen in der ersten Halbzeit hatte aber Frohndorf. Andrè Mägdefessel legte zweimal stark für Florian Karl bzw. Alexander Hinkeldein auf. Das wichtige 0:1 aus spitzem Winkel markierte er aber selber, nachdem Karl einen Fehlpass des Gegners erzwungen hatte. Nach der Pause machten die Gastgeber wie erwartet mehr Druck und drängten Frohndorf weiter zurück. Dennoch stand die Abwehr um die bärenstarken Renè Krechberger und Stefan Kuhn sehr sicher und ließ nichts zu. Dann unterlief dem sonst vorbildlichen Unparteiischen Horst Schönemann sein einziger Fehler, als er nach einer fairen Attacke von Krechberger auf dem Punkt zeigte. In der Phase in der das Spiel zu kippen drohte, wurde aber Dreer zum Matchwinner, als er den Strafstoß parrierte und damit seinen Kasten sauber hielt. Danach machten sich die neuen Kräfte beim SV Frohndorf positiv bemerkbar. Schnellert kam wie Schellhardt ins Spiel und sorgte immer wieder für Entlastung. Seine mustergültige Vorlage für Mägdefessel und das daraus resultierende 0:2 war die Entscheidung in einem umkäpften aber nie unfairen Spiel. Frohndorf/Orlishausen verdiente sich den Sieg durch eine vor allem im zweiten Durchgang starken Mannschaftsleistung.
SV F/O: S. Dreer; M. Mälzer, S. Eichhorn, R. Krechberger, St. Kuhn; R Schübel, M. Matschuck, A. Hinkeldein; A. Mägdefessel (M. Kellner), F. Karl (F. Schellhardt); M. Grünke (M. Schnellert)

 

2.: Zum Rückrundenauftakt empfing die 2. Mannschaft die Sprötauer Reginalklassenreserve. Trainer Marcel Holl wollte die 3 Punkte auf jeden Fall in Frohndorf behalten. Gegen eine Rumpfelf der Gäste sah es zunächst auch gut aus und man drängte den Gegner in die eigene Hälfte und spielte quasi nur auf ein Tor. Jedoch wurden auch beste Torchancen ausgelassen, sodass Christian Schwandt relativ spät das 1:0 erzielte und es nur mit einem Treffer Vorsprung in die Pause ging. Danach verlor man aber den Faden und es entstand eine schwache Partie, in der die Gäste sogar leichte Vorteile hatten. Symtomatisch kamen diese mit einer der wenigen Torszenen zum Ausgleich. Dabei blieb es dann - 2 verlorene Punkte für Frohndorf/Orlishausen.

 

F: Mit Gebesee empfing die Frohndorfer F einen echten Brocken zum Rückrundenstart. Gegen den Tabellendritten setzte es am ersten Spieltag noch einer klare 1:17 Niederlage, diese sollte heute zumindest niedriger ausfallen. Leider klappte dies nicht und mit 1:18 kam es sogar noch etwas schlimmer. Den Ehrentreffer erzielte Luis Klaß.

(04.03.12)1. Mannschaft siegreich in Rückrunde / Zweite gewinnt Test / B starten erfolgreich ins Jahr

1.: Mit Spannung erwarteten alle den Rückrundenstart bei dem Frohndorfs Erste Riethnordhausen 2. empfing. Die Gäste hatten mit dem Sieg im Nachholspiel letzte Woche schon einen gelungenen Jahresstart und hatten so sicher eine breite Brust. Trainer Ingo Göbel konnte auf alle Akteure zurück greifen und begann auch mit einer etwas neues Formation. Wenngleich sich die Mannschaft auf Grund dessen lange erst finden musste, war das Heimteam von Beginn an spielbestimmend. Echte Torchancen gab es aber meist nur wenn Marc Schnellert und Andrè Mägdefessel zusammen spielten. Unter anderem traf Schnellert dabei den Pfosten. Eine Flanke von ihm erreichte später Frank Schnellhardt der den Ball zum längst verdienten 1:0 ins Netz brachte. Danach wurde einige Male mehr oder weniger unglücklich auf Abseits entschieden, sodass es nach der ersten Halbzeit in der Frohndorf überlegen, aber oft nicht zwingend war, "nur" 1:0 stand. Keeper Christian Götze, der nicht viel zu tun hatte, musste nach einem Zusammenprall verletzt in der Kabine bleiben. Für ihn rückte der Torschütze ins Gehäuse. Er musste dann aber nur einmal mit etwas Glück klären. Am Spielverlauf änderte sich nicht und das 2:0 war dann auch die Entscheidung. Nach einer abgewehrten Ecke flog Renè Krechberger im Sinkflug noch an Manuel Matschucks zweiter Hereingabe vorbei, doch am langen Pfosten stand Mägdefessel und köpfte ein. Danach versuchte es Riethnordhausen wie schon im Hinspiel mit Unsportlichkeiten, fußballerisch kam dabei aber nichts herraus. Die Hausherren ließen sich davon aber etwas anstecken, sodass das Niveau sehr abnahm. Als sich die Gäste dann noch verdient die Ampelkarte beim soliden Schiri Wegehenkel abholten, plätscherte die Partie dahin und es blieb beim 2:0. Für Frohndorf waren es 3 wichtige Punkte nach mittelmäßiger Leistung.
SV F/O: Chr. Götze (F. Karl); M. Mälzer, Chr. Nagel, R. Krechberger (A. Hinkeldein), St. Kuhn; R Schübel (S. Eichhorn), M. Matschuck, M. Kellner, F. Schellhardt; A. Mägdefessel, M. Schnellert

 

2.: Auf dem Kunstrasen in Heldrungen kam es zum letzten Testspiel für die zweite Mannschaft gegen Oberheldungen 2.. Trotz einiger personeller Ausfälle und dem ungewohntem Geläuf konnte das Team von Marcel Holl gegen den höherklassigen Gegner überzeugen und nach der 0:1 Pausenführung am Ende mit 1:2 gewinnen. Während die Hausherren in Durchgang 1 mehrmals hätten einnetzen können, war der Anschlusstreffer eher ein Geschenk vom sonst sicheren Keeper Klaus Streckhardt. Heiko Arnold per feiner Einzelaktion und Matthias Leim trafen für Frohndorf/Orlishausen und machen Hoffnung für den Rückrundenstart.

 

B: Gegen Stotternheim starteten die B-Junioren im Heimspiel ins 2. Halbjahr und dabei sollte es nach Möglichkeit gleich einen Dreier geben. Gegen den Tabellenletzten war man etwas überlegen, lag aber nach dem unglücklichem Gegentreffer zur Pause knapp zurück. Auch danach hatte Frohndorf mehr vom Spiel, konnte aber meist keinen richtigen Druck aufbauen. Erst nach einem langem Ball von Kevin Roth erzielte Paul Dittmar den nicht unverdienten Ausgleich. Als alles auf ein Unentschieden hinaus lief, nutzte Dittmar einen Fehler in der Gästeabwehr klasse aus und machte den umjubelten und chancenmäßig verdienten Sieg perfekt.

(26.02.12)Zweite verliert Test knapp / B in der Halle Zweiter

2: Mit dem Vertreter der 1. Kreisklasse Kannawurf 2 hatte die zweite Mannschaft Frohndorfs einen guten Testspielgegner vor der Brust. Beim SV standen die meisten heute zum ersten mal in diesem Jahr auf dem Platz. Spielerische Leckerbissen gab es auf beiden Seiten heute nicht, da die Partie aber größtenteils ausgeglichen war, konnte vorallem Frohndorf/Orlishausen recht zufrieden sein. Das leichte Chancenplus nutze den Gästen lange nichts, da Klaus Streckhardt im Heimtor ein gutes Spiel machte. Nach dem 0:0 zur Pause hieß es am Ende 1:2 für Kannawurf. Matthias Leim traf für Frohndorf. Neben Streckhardt waren vor allem Heiko Arnold, Daniel Schreck und Ken Hofmann bei den Hausherren auffällig.

 

B: Beim Einladungshallenturnier in Bad Tennstedt erreichten die B-Junioren einen guten 2. Platz. Dabei reichten den Jungs von Trainer Thomas Voigt bei zwei Niederlagen, zwei Siege.

(25.02.12)Solider Abschlusstest für Erste

Zum Abschluss der Wintervorbereitung empfing die 1. Mannschaft heute den letzten der Regionalklasse - Sprötauer SV. Die letzten Vergleiche im Sommer gingen wenig überraschend an die heutigen Gäste (6:1, 1:0). Neben dem wieder fitten Keeper Christian Götze fehlten jedoch einige Akteure. Neben Florian Karl und Libero Christopher Nagel musste auch Neuzugang Sebastian Dreer verletzungsbedingt auf sein Debut verzichten. Andrè Mägdefessel und Frank Schellhardt gingen angeschlagen ins Spiel. Manuel Matschuck musste noch in Halbzeit 1 verletzt vom Platz. Sprötau war natürlich Favorit und zeigte über die gesamte Spielzeit die bekannte Zweikampfstärke, wenn gleich es hier und da auch mal zuviel des guten war, sodass Schiri Grube öfter durchgreifen musste. Insgesamt musste Frohndorf so ordentlich dagegen halten, was klappte, aber auf Kosten der Offensive ging. Somit waren die Spitzen Mägdefessel und Schnellert oft auf sich allein gestellt. In einem Spiel in dem es wenig Torchancen auf beiden Seiten gab, bestrafte Renè Krechberger der harte Zweikampfführung der Gäste von Elfmeterpunkt. Andrè Mägdefessel wurde von den Beinen geholt. Kurz vor der Pause wurde dann aber der ansonsten sichere Götze mit einem Freistoß bezwungen. Auch im 2. Durchgang hatte Sprötau mehr vom Spiel, war aktiver und hatte klare Feldvorteile. Nachdem der SV Frohndorf einige Angriffsversuche startete, kamen die Gäste aber zum nicht unverdienten 1:2. Danach ließ bei den Hausherren die Kraft und der Wille etwas nach, sodass es am Ende gerecht 1:3 hieß. Die wenigen aber guten Torchancen hatte Schnellert im ersten und Mägdefessel spät im zweiten Durchgang für Frohndorf/Orlishausen. Gegen einen Gegner der einem alles abforderte war es aber ein guter Abschlusstest, bevor es nächste Woche ernst wird.
SV F/O: Chr. Götze; M. Mälzer, S. Eichhorn, R. Krechberger, St. Kuhn; R Schübel, M. Matschuck (A. Hinkeldein), M. Kellner (M. Leim), F. Schellhardt (S. Dienemann); A. Mägdefessel, M. Schnellert

(20.02.12)Spielplanänderung Rückrunde 2012

Nach der Halbserieneröffung in Sprötau gibt es für die Rückrunde auch für unsere Teams einige nötige vorläufige Spielplanänderungen. Diese betreffen neben der ersten & zweiten Mannschaft auch die E-junioren. Die Termine sind auch schon auf Fussball.de aktualisiert und sind bis auf Wideruf gültig.

(12.02.12)Testpleite auf Schnee für 1. Mannschaft

Seehausen war der zweite Testspielgegner der ersten Mannschaft. Im Sommer kam man nach holpriger erster Hälfte zu einem verdienten 2:4 Sieg gegen die heutigen Gäste. Trainer Ingo Göbel musste auf einige Stammkräfte verzichten, gleiches galt für die Gäste. Während beim SV Spieler aus der zweiten Mannschaft aushalfen, kam der Gegner nur mit 11 Mann zum Spiel. Nachdem die Spieler unter Leitung von Platzwart Wolfgang Gans das nötige taten um den schneebedeckten Platz spielfähig zu machen, startete Schiri Wegehenkel die Partie. Trotz der schweren Bedingungen versuchte der SV spielerisch zu agieren, was hier und da sogar gut klappte, sodass man die Partie im Griff hatte. Die ersten beiden Chancen hatten aber die Gäste wobei Ingo Göbel im Tor einmal stark rettete. Nach einem Flankenlauf von Markus Mälzer staubte Matthias Leim dann aber zum 1:0 ab. Später wurde die überlegte spielweise erneut belohnt, als Leim zum zweiten mal ins schwarze traf. So ging es verdient mit 2:0 in die Pause. Verletzungsbedingt kamen die Gäste dann nur zu zehnt aus der Kabine, was aber vorallem Frohndorf verwirrte und die Ordung verloren ging. Auch insgesamt nahm das Niveau des Spiels nun deutlich ab. Dennoch ergaben sich gute Möglichkeiten die Führung auszubauen, die jedoch liegengelassen wurden und nun Seehausen zu Chancen kam. Als die Partie dann immer mehr vor sich hin zuplätschern schien, fiel nach einer guten Stunde durch einen Konter doch das 2:1, wenngleich eine klare Abseitsstellung vorraus ging. Nur kurz danach hieß es schon 2:2. Eine scharfe Hereingabe konnte Markus Mälzer, der heute neben Florian Karl und Christopher Nagel zu den Besten gehörte, nur noch ins eigene Netz lenken. Frohndorf/Orlishausen versuchte nun nochmal nach vorn zuspielen, was auf dem schwerbespielbaren Boden und gegen die dichte Gästeabwehr aber nicht erfolgreich war. Seehausen konterte nun clever und kam gegen Ende zum 2:3 und später sogar zum 2:4 Endstand. Frohndorf kann besonders mit der ersten Halbzeit zufrieden sein, musste sich im zweiten Durchgang auch auf Grund der vielen Ausfälle gegen nicht aufgebende Seehäuser aber verdient geschlagen geben.
SV F/O: I. Göbel; M. Mälzer, Chr. Nagel, R. Krechberger, St. Kuhn; R Schübel (K. Hofmann), M. Matschuck (S. Dienemann), F. Karl, F. Schellhardt; M. Leim, M. Schnellert (D. Schreck)

(11.02.12)Erste erst pfui dann hui bei Blau-Schwarz Hallenturnier

Nachdem die AltHerren ihren Titel beim Blau-Schwarz Hallenturnier in Sömmerda am Morgen nicht verteidigen konnten, waren am Nachmittag die Spieler der 1. Mannschaft an gleicher Stelle dran. Nach zuletzt in der Halle doch ordentlichen Auftritten, wollte man beim mit guten Mannschaften besetzten Turnier einen Mittelfeldplatz erreichen. Kurz vor dem Turnier bekam man jedoch ersteinmal die Hiobsbotschaft von der Erkrankung des Keepers Christian Götze - gute Besserung ! Die ersten Aufritte heute konnte man darauf aber nicht schieben. Mit einer uninspirierten Leistung verlor man gegen durchaus schlagbare Rastenberger mit 0:1. Da man sich gegen Straußfurt genauso zeigte hieß es da 0:4. Gegen die Gastgeber zeigte man gute Anfangsminuten in denen man endlich Torchancen erspielte, kam dann aber klar mit 0:5 unter die Räder. Nach diesen Ergebnis verabschiedeten sich auch langsam die SV-Zuschauer verständlicher Weise und zu allem Überfluss musste Torwart Ingo Göbel terminlich auch abreisen. Feldspieler Frank Schellhardt ersetzte ihn. Ohne zu glänzen konnte man aber plötzlich nicht nur treffen sondern auch gewinnen - gegen die zweite Vertretung der Blau-Schwarzen kam man zu einem verdienten 1:0 Sieg. Marc Schnellert markierte den Endstand. Nachdem man gegen Weißensee 2 nach zwei Sekunden das schnellste Turniergegentor kassierte, kam man aber zurück und siegte durch Tore von Markus Mälzer und Florian Karl noch mit 2:1. Gegen Reginalklasse-Vertreter und Hallenfavoriten Großrudestedt, sollte der Schaden einfach nur in Grenzen gehalten werden. Als man aber zu Beginn bei 3 Pfostenschüssen Glück hatte und Schellhardt im Tor alles richtig machte, führte man plötzlich durch Mälzer aber und hätte dann sogar deutlicher vornliegen können. Wenngleich man hinten auch gut arbeitete, kam Großrudestedt später zum Ausgleich, doch nach Schnellerts Vorlage machte Mälzer den Sieg doch noch perfekt. Damit landete Frohndorf/Orlishausen nach schwachen Beginn doch noch auf Platz 4 von 7 und mit dem Sieg im letzten Spiel schoss der SV die Gastgeber zum erneuten Turniergewinn.

(28.01.12)Testspielremis für Erste

Noch relativ früh im neuen Jahr und kurz nach dem der Winter nun doch gekommen ist, stand das erste Testspiel der 1. Mannschaft des SV's heute in Ichtershausen an. Gegen den drittplatzierten der 1. Ilm-Kreisklasse war tabellarisch ein Spiel auf Augenhöhe zu erwarten. Bei Frohndorf fehlten neben Jochen Göbel der bisher erfolgreichste Angreifer Marc Schnellert (beruflich) und Libero Christopher Nagel. Aushilfscoach Christian Schwandt sah eine zerfahrene Anfangsphase in der Matthias Leim hätte früh treffen können und die Hausherren auf schnelle Konter setzten. Frohndorf versuchte es spielerisch, was am Ende meist nur auf Grund des Geläufs scheiterte. Das 0:1 war dann aber verdient. Einen Ballgewinn von Frank Schellhardt verwertete Florian Karl nach Zuspiel von Manuel Matschuck. Kurz darauf verpasste man aber wie heute öfter gesehen den rechtzeitigen Rückwärtsgang, sodass Stefan Kuhn nur noch per Foul eingreifen konnte, und es nach dem Strafstoß, bei dem Christian Götze natürlich machtlos war, mit 1:1 in die Pause ging. Nach dem Pausentee legte der SV weiter zu und erspielte sich ein immer größeres Übergewicht. Nach mehreren verpassten Versuchen klappte es dann aber endlich. Nach Ballgewinn von Matschuck war nach seinem etwas verunglücktem Abschluss Karl wieder zur Stelle, der aus spitzem Winkel traf. Danach schien alles nach Plan zulaufen und vor allem die Einwechslung des angeschlagenem Torjägers Andrè Mägdefessel machte sich positiv bemerktbar, wenngleich er bei zwei großen, vom Matschuck vorbereiteten, Möglichkeiten scheiterte. Nachdem man weitere Treffer verpasste, kamen die Hausherren wieder etwas auf und nach dem verunglückten Befreiungsschlag des bis dahin gutem Aushilfslibero Sebastian Eichhorn, fiel das 2:2. Danach entstand ein ausgeglichenes Spiel bei dem keine Tore mehr zu sehen waren. Am Ende war die Partie für den ersten Auftritt seit langem ganz OK, wenngleich noch viel Arbeit auf das Team wartet. Besonders der verschneite Boden machte die spielerischen Ansätze der Frohndorfer oft zunichte und verhinderte einen Sieg gegen einen soliden Gegner, in einer recht fairen Partie.
SV F/O: Chr. Götze (K. Streckhardt); St. Kuhn (A. Hinkeldein), S. Eichhorn, R. Krechberger, M. Mälzer; F. Schellhardt, M. Kellner (S. Dienemann), M. Matschuck, R. Schübel; F. Karl, M. Leim (A. Mägdefessel)