Mein Verein... Dein Verein


Jetzt SV-Handy-App laden...


Sommervorbereitung 1. Mannschaft:

Do. 13.7. Trainingsauftakt
So. 16.7. Training
Do. 20.7. Training
So. 23.7. Testspiel Sprötau
Do. 27.7. Training
So. 30.7. Testspiel Vogelsberg
WE 2./3.8. Training oder Testspiel
WE 5./6.8. Saisonstart

(Training jeweils für alle Männerteams)


Trainingszeiten - Fußball:

TagMannschaft
Mo.18:00 Uhr Training B-Junioren
Di.17:00 Uhr Training D-Junioren
 17:00 Uhr Training E-Junioren
Mi.16:30 Uhr Training G-Junioren
 17:30 Uhr Training Frauen
Do.17:00 Uhr Training D-Junioren
 17:00 Uhr Training E-Junioren
 18:30 Uhr Training Männer

weitere Sportarten:

Tischtennis

Aerobic

Yoga

Volleyball

Zumba

Ü60-Gymnastik




Vereinsinfos:

 

Vereinskennung: 17006

Mitgliederzahl: 295
ältestes Mitgl.: Gerhard Kahlenberg
jüngstes Mitgl.: Maja Matschuck (*08.05.2015)
neuste Mitglieder:
05.05.17: Christoph Stöpel(Schreiber) (Fußball Männer)
01.03.17: Heike Weiße (Aerobic)
01.03.17: Anett Henning (Aerobic)
28.02.17: Anthony Treidler (G-Jun. Fußball)
28.02.17: Henri Köhler (D-Jun. Fußball)
01.02.17: Helene Heinsch (KinderZumba)
01.02.17: Yvonne Butz (Aerobic)


2011
(30.12.11)Zwischenrundenaus nach Krimi für 1. Mannschaft

Nachdem man letzte Woche hier und da doch positiv überraschte, gehörte die 1. Mannschaft heute in der Hallenzwischenrunde vor wieder zahlreichen Anhängern aber sicher nicht zu den Favoriten aufs Weiterkommen. Für Florian Karl waren diesmal mit Michel Grünke und Marc Schnellert aber immerhin heute zwei "echte Hallenspieler" mit im Einsatz. Während Ersterer heute eher einen gebrauchen Tag erwischte, machte sich Schnellerts Einsatz bezahlbar und sorgte gleich zu Beginn für eine dicke Überraschung. Nachdem Ingo Göbel gegen Favorit Tunzenhausen einen Strafstoß parierte, sorgte Manuel Matschuck für die überraschende Führung. Nach Schnellerts Doppelpack machte Sebastian Eichhorn sorgar das 4:0. Der Ehrenteffer des Gegners kurz vor Schluss, der sehr unnötig entstand, störte zunächst keinen, hatte am Ende aber unerwartet große Folgen als es ums Torverhältnis ging. Im Topspiel gegen Blau-Schwarz Sömmerda lag man zunächst zurück. Schnellert herrliche Vorlage für Renè Krechberger und sein darauf folgendes eigenes Tor konnten die Sömmerdaer erst spät aber verdient ausgleichen. Damit musste gegen Sprötau 2., ohne den nun verletzten Andrè Mägdefessel (Gute Besserung!), ein möglichst hoher Sieg her. Nachdem Schnellert und Stefan Kuhn auf 2:0 stellten, tat man sich schwer, spielte zu hecktisch und vergab gute Chancen, sodass es nach Ronny Schübels Tor "nur" 3:0 ausging. Während sich die Blau-Schwarzen Anhänger nun immer mehr daneben benahmen, stecken die Spieler der Sömmerdaer gegen wacker kämpfende Tunzenhäuser nie auf und machten so die verdienten Tore zum 2:1 Sieg und waren damit Punkt und Torgleich mit dem SV. Es kam also tatsächlich zum Neunmeterkrimi um die Endrundenteilnahme. Nachdem sich Göbel im Tor wieder als Strafstoßkiller zeigte, scheiterte auch Krechberger. Nach den Treffern von Matschuck & Schnellert ging es auch hier in die Verlängung. Die erfolgreichen Versuche von Krechberger & Matschuck machten dann den heute sonst besten Frohndorfer Marc Schnellert trotz satten und platziertem Schuss drehbuchreif zum Pechvogel, da er dennoch am starken Blau-Schwarz Schlussmann scheiterte, direkt nachdem Göbel um ein Haar erneut parrieren konnte. Damit gehen die Glückwünsche an die Sömmerdaer die von zwei starken zur Endrunde durften. Frohndorf überraschte fast nur positiv, scheiterte denkbar knapp und kann dennoch sehr zufrieden sein. Es war ein gebührender Abschluss eines starken Jahres 2011, an dem unsere Fans einen großen Anteil hatten. Dafür Danke und auf ein genauso gutes 2012.

(29.12.11)Hallensilber für Frauen in Sömmerda

Bei den Hallenkreismeisterschaften im Kreis Sömmerda konnten unsere Mädels überzeugen und sich am Ende den zweiten Platz sichern. Beim Turnier waren auch die Vertreter aus dem Land Kölleda (4:1) und Riethnordhausen 1. dabei. Wie erwartet konnten waren letztere die stärkste Mannschaft im Turnier. Die Nurzenerinnen waren auch das einzige Team was den SV-Girls heute das Wasser reichen konnte (0:2) und sich am Ende verdient und ohne Gegentor den Titel holte. Alle anderen Spiele gewann Frohndorf/Orlishausen souverän (3:0, 3:0) und sicherte sich mit Susann Wehr auch den Titel der Torschützenkönigin mit 6 Treffern.

(27.12.11)Frauen Weimar 8.

Beim Hallenturnier in Weimar hatten es unsere Frauen und Mädchen gegen die meist höherklassige Konkurranz schwer und belegte am Ende Platz 8 von 10. Neben einem Eigentor konnte sich nur Katrin Becker in die Torschützenliste eintragen.

(23.12.11)Ordentliche Vorstellung bei Bergmanncup

Die Einladung von Uwe Gericke (FSV Sömmerda) zum Quali-Turnier des Sonnenlandcups war eine Ehre für die Kicker der 1. Mannschaft, wenngleich man das Event bei der heutigen Konkurrenz höchstens als Test für die ebenfalls sehr schwere Zwischenrunde der Hallenkreismeisterschaften am nächsten Freitag ablegen konnte. Durch die verletzungsbedingten Ausfälle von Keeper Christian Götze, Matthias Kellner und den verhinderten Marc Schnellert und Michel Grünke, fehlten schon im Vorfeld einige gute Hallenspieler. Auf dem Parkett waren heute Sebastian Eichhorn, Stefan Kuhn, Renè Krechberger, Florian Karl, Ronny Schübel, Frank Schellhardt, Andrè Mägdefessel und Manuel Matschuck aktiv. Fürs Tor war Trainer Ingo Göbel zunächst selbst vorgesehen, er gab krankheitsbedingt aber Klaus Streckhardt den Vorzug, der es mit einer starken Turnierleistung dankte. Gegen Sömmerda musste man aber gleich erstmal Lehrgeld zahlen und kam man gleich mit 0:5 unter die Räder. Wenngleich die Art und Weise dieser Niederlage durch aus Kopfschmerzen bereitete, da man oft nicht bei den Gegenspielern stand, zeigte der weitere Turnierverlauf, dass man gegen den Titelverteidiger durchaus verlieren darf. Danach fand man sich auch zu sich selbst und gewöhnte sich gegen Regionalklassevertreter Weißensee an das hohe Tempo. Gegen den starken Gegner glich Andrè Mägdefessel mit seiner Klasse zunächst aus. Wer weiß was passiert wäre, wenn das gute Schirigespann dann nach Foul an Mägdefessel den Mut gehabt hätte auf den verdienten Strafstoß zu entscheiden. So war es wenigstens Florian Karl vorbehalten nach Pass von Ronny Schübel das 2:2 Unentschieden gegen den späteren Turniersieger herzustellen. Das letzte Spiel gegen Kreisligist Leubingen war dann fürs Weiterkommen nicht mehr bedeutend, doch mit einer ordentlichen Leistung und einem leistungsgerechten 4:2 Sieg (3x Mägdefessel, 1x Karl), sicherte man sich Platz 3 in der Gruppe. Im 9-Meter-Schießen gegen Kölleda (3. der anderen Gruppe) um Platz 5 hatte man dann die besseren Schützen und einen guten Keeper, sodass man hier auch noch mit 2:0 siegte. Die Tatsache, dass die Gruppengegner Sömmerda und Weißensee (0:1) im Finale standen sprach dann auch noch für den SV. Nebenbei gab es weitere Höhepunkt für Frohndorf/Orlishausen - Andrè Mägdefessel scheiterte nur knapp im 9er-Schießen um die Torjägerkrone gegen Hartwig Weidich vom FSV Sömmerda. Mit Markus Mälzer hatte man einen echten Gewinner auf den Rängen. Er flitzte heute mal nicht dem Ball hinterher, sondern sicherte sich in der Verlosung eines der begehrten VIP-Tickets für den Sonnenlandcup. Bei den guten Nachrichten müssen aber auf jeden Fall die besten Frohndorf/Orlishäuser erwähnt werden: das waren heute die treuen Fans auf der Tribüne, die sich als größtes und lautstärkstes Fanlager aller Teams bis nach der Siegerehrung bemerkbar machten. Dafür Danke ! Der Verein ist stolz auf euch und freut sich schon auf nächsten Freitag !

(18.12.11)Zweite erreicht Hellenzwischenrunde / B wird Vierter

2.: Im Vorhinein machte man sich bei der zweite Mannschaft berechtigte Hoffnungen mit guter Leistung in der Hallenvorrunde mit in die Zwischenrunde zu kommen. Kurz vor Turnierbeginn meldete sich aber leider Norbert Saal verletzt ab, Heiko Arnold fehlte unentschuldigt. Gleich zu Beginn sorgte man mit der spielerisch besten Leistung aller Mannschaften im Turnier dennnoch für einen Paukenschlag. Durch 3 Tore des starken Ken Hofmann besiegte man Wundersleben mit 3:0. Davon war in Spiel 2 aber nicht mehr viel zusehen. Bei Not gegen Elend gewann Sprötau verdient mit 1:0. Damit wäre der Sieger aus der Partie gegen Tunzenhausen als Erster, Staffelsieger, und damit in der nächsten Hallenrunde; bei einem Unentschieden wäre Sprötau durch und der SV hätte als Zweiter im Entscheidungsspiel gegen den Gruppenzweiten der anderen, parallel spielenden Gruppe, ums Weiterkommen spielen müssen. Den Führungstreffer von Thomas Niemand egalisierten die Tunzenhäuser und es entstand ein spannendes Spiel in dem Klaus Streckhardt im Tor mit starker Leistung das 1:1 festhielt. Das angesprochene Entscheidungsspiel gegen Schwerstedt, den Zweiten der anderen Gruppe, konnte der Gegner aber verletzungsbedingt nicht mehr antreten, sodass die 2. des SV Frohndorf/Orlishausen zur großen Freude das erste mal die Zwischenrunde (08.01.2012) erreicht. Gute Besserung geht an Ken Hofmann, der nach hartem Frustfouls eines Tunzenhäuseners verletzt nach hause musste.

 

B: Gegen die selben Gegner gegen die man aus Kreis Sömmerda auf dem Rasen um Punkte kämpft, spielten die B-Junioren heute um die Hallenmeisterschaft im Kreis. Im ersten Spiel sorgte man fast gleich für eine Überraschung, doch Gebesee konnte Paul Dittmars Führungsteffer kurz vor Schluss ausgleichen. Gegen das favorisierte Kölleda spielte man zunächst auch gut mit, brach nach dem ersten Gegentor aber zusammen und verlor bei einem Ehrentreffer von Kevin Unverricht mit 4:1. Es folgte gegen Eckstedt die schwächste Turnierleitung, sodass man blamabel 7:0 unterging. Beim Rückspiel gegen Gebesee hatte man zwar viel Glück hätte aber bei der 2:0 Niederlage sogar wieder etwas holen können. In der Folge gab es mit dem 3:3 im zweiten Kölleda-Spiel einen Teilerfolg, wonach man mit einer 1:2 Niederlage gegen Eckstedt den dritten Platz verpasste und am Ende 4. wurde.

(04.12.11)Zweite mit Pleite in den Winter / B nur Unentschieden

2.: Nach einer gelungenen Weihnachtsfeier am Freitag (Bilder in der Galerie), sollte es eine Revange für das Pokalaus der Frohndorfer Zweiten in Nöda geben. Frohndorf hatte von Beginn an etwas mehr vom Spiel, war aber nur ab und zu durch Marc Schnellert in der Offensive gefährlich, dieser hatte aber heute wenig Glück auf seiner Seite. Zusätzlich machte es der überforderte Schiri Elliger allen Spielern auf dem Platz schwer. Ansonsten gab es zu viele leichte Abspielfehler beim SV, sodass die Nödaer 1:0 Pausenführung nicht unverdient war. Nachdem Seitenwechsel spielten die Gäste weiter nach vorn, doch zuoft geschah die zu ungenau. Die Hausherren waren auf der anderen Seite immer wieder mit Kontern gefährlich, wo Thomas Niemand der heute im Tor stand aber einen starken Job machte. Somit blieb es beim knappen 1:0.

 

B: Nachdem kürzlich ersten Sieg, wollte Frohndorfs B auch den Tabellenletzten Stotternheim schlagen und somit mit einem Auswärtssieg in den Winter gehen. Bei unangenehmsten Wetter lief es zunächst aber nicht gut und man lag kurz nach der Pause schon 2:0 hinten. Dann konnte man aber die bekannten Stärken abrufen und durch die Tore von Daniel Seidenfaden und Paul Horn wenigstens noch einen verdienten Punkt entführen.

(03.12.11)Hallenaus auch für E

Bevor es auch für unseren Nachwuchs zur verdienten Weihnachtsfeier ging (Bilder in Galerie), waren die Erwartungen für die erste Hallenrunde hoch bei Frohndorfs E. So hatte Trainer Steffen Franke mit seinem "Kollegen" Florian Wolfer das Erreichen der Endrunde als Ziel ausgegeben. Am Ende konnte man mit der gezeigten Leistung auch zufrieden sein, fürs Weiterkommen reichte es aber leider nicht. Nach einer knappen 1:0 Niederlage gegen Buttstädt, besiegte man Gangloffsömmern 3:0 und Gebesee 2. 2:1. Dies reichte am Ende leider nur für Platz 2. Ein Entscheidungsspiel gegen Udestedt sollte dann über das Weiterkommen entscheiden, doch nach Unentschieden scheiterte man unglücklich im 9-Meter-Schießen. Luis Klaß (3) und Jason Titt (2) trafen für Frohndorf/Orlishausen.

(30.11.11)Auch bei Regen sicher !

Kürzlich wurde auf dem Sportplatz die Überdachung am Spielfeldrand fertig gestellt. Von nun an stehen unsere Zuschauer auch bei schlechter Witterung geschützt. Dies konnte nur mit dem Einsatz vieler Freiwilliger verwirklicht werden. Neben materiellen Zuwendungen durch Firmen wie Kratzer Bauunternehmen, Terra EG, IPSA Autoteile, Agra Milch EG Fr./Orl., Fa. Hanika, sollen hier nur einige Sportfreunde stellvertretend für die geleisteten Arbeitsstunden genannt werden:
Hubert Wolfer, Klaus Streckhardt, Kay Klinkert, Silvio Dienemann, Stefan Kuhn, Christian Schwandt, Christian Götze, Wolfang Gans, Matthias Hofmann, Ingo Göbel, Manuel Matschuck, Frank Schellhardt uvm....
Diesen und allen anderen Beteiligten die hier nicht genannt worden, soll damit nochmal recht herzlich gedankt werden !!! Mittelfristig wird es unter dem Dach dann auch Sitzmöglichkeiten geben.

(27.11.11)1. Mannschaft ist Herbstmeister / Jubel bei B-Junioren / Hallenaus für D & F

1.: Noch einmal alle Stärken abrufen und dann mit einem gutem Gefühl in den Winter - das war natürlich die Devise für die Spieler der ersten Mannschaft Frohndorfs als es heute gegen Bilzingsleben ging. Mit einem Heimsieg sollte die Herbstmeisterschaft entgültig sicher gestellt werden. Auch ohne Matthias Kellner, Florian Karl und Stammkeeper Christian Götze der heute leider andere Prioritäten setzte, wäre alles andere als Sieg eine Enttäuschung gewesen. Bei Gegenwind kam man zunächst aber gar nicht in die Partie und die Gäste wirkten sicherer. Nur Phasenweise zeigten die Hausherren ihr Können, echte Torchancen waren auf beiden Seiten aber Mangelware. Wenig überraschend ging Bilzingsleben dann auch nicht unverdient in Führung. Um so notwendiger war die sofortige Antwort - einen Pass von Marc Schnellert verwertete Frank Schellhardt zum wichtigen 1:1 Pausenstand. Wenngleich danach Ersatztorwart Ingo Göbel eine Schrecksekunde entschärfen musste, kam man jetzt besser ins Spiel. Ein Fehler in der Abwehr brachte aber dennoch das 1:2 für die Gäste. Wieder konnte man aber promt ausgleichen, in dem Schnellert seine Freiheiten im Bilzingslebener 16er klasse ausnutzte. Frohndorf/Orlishausen gab jetzt den Ton an und ging dann auch gleich verdient in Führung. Nach Balleroberung von Schellhardt war Manuel Matschuck mit einer Einzelaktion erfolgreich. Das 4:2 durch Marc Schnellert war dann quasi die Entscheidung und wurde von Renè Krechberger und Frank Schellhardt sehenswert herraus gespielt. Nach weiteren guten Angriffen und einem Pfostenschuss von Markus Mälzer verflachte die Partie etwas bis Schnellert in der Schlussphase für Andrè Mägdefessel auflegte und der den 5:2 Schlusspunkt setzte. Bilzingsleben war lange ebenwürdig konnte aber im zweiten Durchgang nur noch mit Standards antworten, sodass das Erfgebnis am Ende in Ordnung geht. Einen weiterer Treffer hätte es geben können, doch "Icke" Leim drückte einen präzisen Schuss von Schnellert noch unnötiger Weise über die Linie und Schiri Wolf der ein sicherer Spielleiter war musste auf Abseits entscheiden. Frohndorf/Orlishausen kann sich über eine verdiente Herbstmeisterschaft freuen.
SV F/O: I. Göbel; M. Mälzer, Chr. Nagel, R. Krechberger, A. Hinkeldein (St. Kuhn); F. Schellhardt (M. Leim), M. Grünke, M. Matschuck, R. Schübel (S. Eichhorn); A. Mägdefessel, M. Schnellert

 

B: Gegen Tabellennachbarn Eckstedt sollte mit einem Sieg begonnen werden die Hinrunde doch noch erfolgreich abzuschließen. Mit starken Gegenwind kam die SV-Elf in der ersten Halbzeit fast nie aus der eigenen Hälfte und die Gäste waren besser. Wie erwartet änderte sich dies mit dem Seitenwechsel und anders als Eckstedt nutzten die Hausherren die Überlegenheit um Torchancen zu erspielen. Nicolas Bosse der zunächst nur den Pfosten traf, wurde wenig später vom noch angeschlagenen Kapitän Paul Dittmar angespielt und erzielte das 1:0. Kurz danach erhöhte der beste Speiler auf dem Platz Kevin Unverricht auf 2:0. Danach spielten die Gäste langsam wieder mit, und kamen durch einen indirekten Freistoß zum Anschluss. Ende blieb es aber beim verdienten Heimsieg.

 

D: In der Halle wollten die Jungs von Kay Klinkert die Chance nutzen und endlich zählbares holen. Am Ende konnte man zwar nicht die nächste Runde erreichen, mit dem 1:0 Sieg gegen Sömmerda 2. konnte man zumindest einen Teilerfolg erzielen und somit nicht Letzter werden. Gegen Großrudestedt verlor man zuvor mit 1:3, gegen Kölleda 1:4 sowie 1:2 gegen Gangloffsömmern.

 

F: Lösbare Aufgaben warteten auf die F-Junioren des SV Frohndorf/Orlishausen. Am Ende gab es aber ähnliche Ergebnisse wie bei den D-Junioren. Bevor man gegen Sömmerda 2. 1:0 siegte, gab es Niederlagen gegen Gebesee 2. (1:2) und Großrudestedt (1:4). Alle 3 SV-Treffer erzielte Luis Klaß. Somit landete man auf Rang 3 von 4.

(19.11.11)Pokalaus für 1. Mannschaft / Zweite & B verlieren klar / F mit Pleite in Winterpause

1.: Zum Pokalachtelfinale kam mit Kreisligist Wundersleben I ein echter Kracher zur ersten des SV Frohndorf/Orlishausen. Neben Ronny Schübel fehlte weiterhin Florian Karl beim Heimteam. Bei relativ guten Bedingungen wollten die Gäste nicht nur Ihre 2. Mannschaft rächen (0:14 in Runde 1 gegen SV F/O), sondern natürlich ihre Favoriten Rolle gerecht werden und die nächste Runde erreichen. Frohndorf hatte indes nichts zu verlieren und konnte ohne Druck aufspielen. "Wunna" starte auch gut und zeigte mit schnellen Kombinationen seine spielerische Klasse. Wie erwartet konnte das Tempo nicht lange so hoch gehalten werden und Frohndorf kämpfte sich in die Partie. Bis zur Pause musste SV-Keeper Götze zweimal retten, während auf der anderen Seite ein schöner Spielzug von Markus Mälzer, Manuel Matschuck und Andrè Mägdefessel die Führung hätte bringen können. So ging es spannend mit 0:0 in die Halbzeit. Tore sollte es aber noch genug geben. Nach einigen Minuten in Durchgang 2 machten die Gäste mit einem Doppelschlag alles klar. Beide Tore waren jedoch ärgerlicher Weise für Frohndorf nicht regelgerecht. Einmal ging eine klare Abseitsstellung vorraus, bevor ein schmeichelhaften Foulelfmeter das 0:2 bedeutete. Auf der Gegenseite zeigte der nicht fehlerfreie aber ruhige Schiri Bodo Koch überfällig nach Handspiel ebenfalls auf den Punkt. Renè Krechberger, der sonst ein sicherer Schütze ist, verzog jedoch. Im Gegenzug erhöhten die cleveren Wunderslebener auf 0:3. Nachdem Kapitän Christopher Nagel etwas gefrustet mit gelb/rot vom Platz musste, spielte der Kreisligist die Räume gut aus und kam zu Treffern 4 und 5. Neben einem Geschenk von Mälzer, war es jedoch wohl wieder ein Treffer nach Abseitsstellung. Frohndorf/Orlishausen konnte durch einen sehenswerten Freistoß von Matschuck zuvor auf 3:1 verkürzen, verlor dann aber leder doch höher. Der Sieg der Gäste ging am Ende absolut in Ordnung, da sie vor allem den SV Angreifern das Leben mit konzentrierter Leistung schwer machten. Obwohl Christian Götze im Tor Bester bei Frohndorf war, fiel das Ergebnis am Spielverlauf gemessen zu hoch aus.
SV F/O: Chr. Götze; M. Mälzer, Chr. Nagel, R. Krechberger (J. Göbel), A. Hinkeldein; F. Schellhardt, M. Kellner (M. Grünke), M. Matschuck, (St. Kuhn); A. Mägdefessel, M. Schnellert

 

2.: Bei der in letzter Zeit schwächelnden Einheit Schwerstedt konnte die zweite Mannschaft des SV F/O eine jetzt schon erfolgreiche Hinrunde fortsetzen. Leider ging dies heute in die Hose. Einige personelle Ausfälle, eine heute schwache Leistung und eine unerwartet starke Heimmannschaft führten zu einen gerechten 5:1 für Schwerstedt, die mit eine eher harten Gangart den Gästen den Zahn zogen. Den Treffer zum zwischenzeitlichen 2:1 erzielte Daniel Schulz per Sonntagsschuss.

 

B: In Kölleda beim Tabellenzweiten erwartete Frohndorfs B eine schwere Aufgabe. Entsprechend verlor man auch mit 5:1 relativ klar. Für Frohndorf traf Paul Horn.

 

F: Zum Abschluss einer aufregenden Hinrunde reißten die F-Junioren des SV Frohndorf/Orlishausen nach Buttstädt wo man durchaus mithalten wollte. Heute gab es jedoch eine eher schwache Leistung. Zudem kam in Halbzeit 2 ungewohnte Lustlosigkeit beim ein oder anderem, sodass die Partie mit 14:1 sehr hoch ausfiel. Den Ehrentreffer für Frohndorf erzielte Luis Klaß.

(12.11.11)Erste mit Rumpfelf und Hattrick zum Sieg / Zweite mit Heimerfolg / Frauen mit Sieg in den Winter / D mit Pokalniederlage / E zuhause stark

1.: Die Liste der Ausfälle bei Frohndorf war heute beim Auswärtsspiel gegen Kannawurf 2. lang. Neben Jochen Göbel fehlten Stefan Kuhn, Ronny Schübel und Florian Karl. Außerdem waren Frank Schellhardt, Matthias Kellner mit Knieleiden, sowie Keeper Christian Götze und Marc Schnellert angeschlagen. Die Tatsache, dass sich die Hausherren mit Spielern aus der ersten Mannschaften verstärken konnten und dies auch fleißig taten, ließ von vorn herrein nichts gutes vermuten, doch Frohndorf überzeugte am Ende kämpferisch. Um das SV-Team "aufzufüllen" kam Ken Hofmann zu seinem Debut in der ersten, sowie Michel Grünke seit 2003 mal wieder zum Einsatz. Zum Spiel: Frohndorf wirkte zu Beginn reifer, Chancen gab es jedoch auf beiden Seiten, und so auch Alutreffer. Die Gastgeber versuchten immer wieder den Schiri zu beeinflussen, was wiederum die SV-Spieler ansteckte, sodass Fußball hier und da nicht im Mittelpunkt stand. Die Führung der Hausherren war dann auch nicht ganz unverdient, da Frohndorf/Orlishausen immer weniger fürs Spiel tat. Verständlicher Weise war Trainer Ingo Göbel zur Pause entsprechend unzufrieden mit seinen Schützlingen. Diese besserten sich mit Weideranpfiff. Ein Befreiungsschlag von Christopher Nagel landente bei Marc Schnellert, der seinen Gegenspieler erst alt aussehen ließ und dann aus ca. 25 Metern genau in den Winkel traf. Die Gäste waren nun presenter und gingen folgerichtig in Führung. Eine Flanke vom bemühten aber heute glücklosen Andre Mägdefessel verwertete Schnellert. Als der Kannawurfer "Spielmacher" aus der 1. Mannschaft dann ohne gegnerische Einwirkung verletzt vom Platz musste (gute Besserung), ging bei den Hausherren nicht mehr viel. Einen Fehler in der Heimabwehr nutzte wieder Schnellert, der noch stark erkältet zur Stelle war und mit seinem Hattrick alles klar machte. Es war das letzte Tor in einer Partie in der noch einige hätten fallen können. Während Frohndorf diese gut erspielte, aber dann vergab, ermöglichte die SV-Hintermannschaft den Hausherren durch Leichtsinnsfehler die ein oder andere Einschussmöglichkeit. Es blieb dann beim verdienten Arbeitssieg der Gäste. Schiri Janutsch hatte es schwer, ließ sich aber nie aus der Ruhe bringen. Frohndorf/Orlishausen übernimmt damit endlich die lang erseente Tabellenführung.
SV F/O: Chr. Götze; M. Mälzer, Chr. Nagel, R. Krechberger, A. Hinkeldein; F. Schellhardt, M. Kellner (M. Grünke), M. Matschuck, K. Hofmann (S. Eichhorn); A. Mägdefessel (M. Leim), M. Schnellert

 

2.: Von der Tabelle her waren Frohndorfs zweite gegen Vogelsberg heute der Favorit, jedoch kamen die Gäste in den letzten Spielen langsam in Fahrt. In einer vorallem in der ersten Halbzeit zerfahrenen Partie mussten die Hausherren einem Rückstand hinterher laufen, konnten diesen aber nach einer feinen Einzelaktion von Silvio Dienemann ausgleichen. Nach dem Pausentee markierte Jens Arnold die Frohndorfer Führung, eher er nach einer Rangellei an der Eckfahne mit dem Gästekeeper mit rot vom Platz musste. Der Feldverweis war vertretbar, jedoch hätte der rustikale Vogelsberger nicht erst bei dieser Aktion ebenfalls vom Platz gemusst. Auch in Unterzahl hielt der SV gut dagegen und kam sogar noch zum verdienten 3:1 Endstand. Einen Schuss von Christian Schwandt lenkte Thomas Niemand ins Netz.

 

Frauen: Das Nachholspiel in Kindelbrück sollte mit einem Erfolg einen guten Jahresabschluss für die Frauen des Frohndorf/Orlishausen bringen. In einem fairen Spiel hatte Torhüterin AnnKathrin Fichtner einen ruhigen Tag, während die Frohndorfer Offensive ein auch in der Höhe verdientes 0:4 herrausschoss. Susann Wehr (3) und Franziska Steinhäuser schossen ihr Team auf Winterrang 3.

 

D: Kurz hintereinander mussten die Frohndorfer D-Junioren zum zweiten mal gegen Sömmerda II antreten. Nach dem Freilos in der ersten Runde stand diesmal eine Pokalpartie an. Die Hausherren verpassten zwar zunächst die richtige Anstoßzeit, machten es dann Kay Klinkerts Mannschafts aber schwerer als zuletzt beim recht ausgeglichenen Punktspiel, sodass es mit 8:2 eine klare Angelegenheit wurde. SV-Tore von Danilo Kirchner & Chris Kanzler.

 

E: Gegner und Tabellennachbar Gebesee 2 wollte es die Frohndorf/Orlishausen E-Junioren im Heimspiel möglichst schwer machen. Mehr als das gab es dann heute zu sehen. Eine starke Leistung sorgte für die 2:0 Führung. Danach vergaben die Gäste vom 9-Meterpunkt die Chance nochmal zu verkürzen. So wurde es ein verdienter erster Sieg der am Ende mit 3:0 auch in der Höhe verdient für Steffen Frankes und Florian Wolfers Jungs war ! Die Tore erzielten Jason Titt, Luis Klaß und Merlin Krause.

(09.11.11)F-Junioren unterliegen Spitzenreiter

Beim Tabellenführer FSV Sömmerda 1. waren die "SV-Zwerge" natürlich klarer Außenseiter. Damit hatte das Trainerteam die Möglichkeit ohne großen "Erfolgsdruck" den Spielern mehr Einsatzzeit zu geben, die sonst nicht so viel Spielpraxis bekommen haben. Dazu kam es allein schon da man dann einige Verletzte zu beklagen hatte. Somit verlor man am Ende klar mit 18:0 beim Klassenprimus.

(06.11.11)Wichtiger 3er für Erste / 2. in Beichlingen Remis / B zuhause mit Punkt / D verliert Auswärts / F knapp unterlegen

1.: Ohne den nun zuunrecht gesperrten Stefan Kuhn und kranken Marc Schnellert musste Frohndorf/Orlishausen I im Heimspiel gegen ambitionierte Gangloffer antreten. Das Spiel nahm man aus diesen Gründen zurecht ernst, konnte die Erwartungen unter der sicheren Leitung von Schiedsrichter Roland Neumann aber erfüllen. Gleich zu Beginn vergaben Andrè Mägdefessel und Frank Schellhardt Großchancen ehe Schellhardt nur die Latte traf. Das verdiente 1:0 durch ein Eigentor erzwang dann der gute Florian Karl. Auf der anderen Seite musste der Unparteiische auf den Punkt zeigen, doch Christian Götze parierte den Strafstoß und legte den Grundstein für einen klaren Sieg. Die Gäste spielten langsam etwas mit, doch einen schönen Spielzug über Markus Mälzer, Sebastian Eichhorn und Matthias Kellner konnte Mägdefessel zum 2:0 verwerten. Auch danach wehrte sich die Gastelf, kam aber anders als Frohndorf gegen eine gute Defensive kaum zu Chancen. In Hälfte 2 musste der SV den Gangloffern mehr vom Spiel lassen, ließ aber selbst kaum etwas zu. Die beste Chance hatte sogar Kellner nach einem Gegenangriff zu erhöhen. Die Gäste glaubten dann langsam selbst nicht mehr an eine Wende. In der Folge schaltete Mägdefessel schnell um und ermöglichte Matschuck mit einem Distanzschuss die Entscheidung. Den Schlusspunkt zum 4:0 setzte der Vorbereiter dann nochmal selbst, nachdem Joker Jochen Göbel am Keeper scheiterte. Letztlich eine ordentliche Leistung gegen einen guten Gegner. Besonders die Frohndorfer Abwehr machte heute einen starken Job, wobei Alexander Hinkeldein aus einer guten Elf noch herraus stach. Gute Besserung geht an Florian Karl, der sich kurz vor Schluss verletzte. In Kannawurf, wo sich das Heimteam sicher aus der 1. Mannschaft verstärken wird, gilt es vorallem die drohenden Ausfälle zu kompensieren. Zunächst kann man sich aber über die jüngste Leistung freuen.
SV F/O: Chr. Götze; M. Mälzer, Chr. Nagel, R. Krechberger, A. Hinkeldein; F. Schellhardt (S. Eichhorn), M. Kellner (M. Leim), M. Matschuck, R. Schübel; A. Mägdefessel, F. Karl (J. Göbel)

 

2.: Mit einem Remis auf dem kleinen Platz in Beichlingen musste sich Frohndorfs Zweite zufrieden geben. Zwar lag man früh zurück, konnte aber trotz einiger Ausfälle dann die mehrzahl an Torchancen herraus spielen, jedoch reichte es am Ende nur zum 1:1 durch Ken Hofmann, der sogar mehrmals nur Alu traf. Schiri Wegehenkel war ein sicherer Spielleiter.

 

B: Nach mehrwöchiger Spielpause ging es heute für die Frohndorfer B-Junioren mit einem Heimspiel gegen Union Erfurt weiter. Ohne den noch immer verletzten Kampitän Paul Dittmar sowie Daniel Seidenfaden und Kevin Schwarze sollte es schwer werden die ersten Punkte endlich einzufahren. Jedoch zeigte man eine ordentliche Leistung, führte mehrmals und sicherte sich am Ende einen verdienten Punkt. Beim 3:3 war Nicolas Bosse mit allen Toren Spieler des Tages.

 

D: Bei der 2. vom FSV Sömmerda war die D des SV Frohndorf natürlich Außenseiter und verlor am Ende auch mit 7:2. Die Tore für den SV erzielten Chris Kanzler und Danilo Kirchner.

 

F: Mit Hassleben kam der direkte besser platzierte Tabellennachbar von Frohndorfs F-Junioren zum SV. Ein Erfolg war somit durchaus möglich, und würde beiden Teams die Ränge tauschen lassen. So entstand eine ausgeglichene Partie in der es Frohndorf verpasste beim Stand von 1:1 trotz Tormöglichkeiten den Siegtreffer zu erzielen, was dann auf der anderen Seite den Gästen aber gelang. Luis Klaß traf für Frohndorf, vergab jedoch leider einen 9-Meter. Am Ende eine ärgerliche Niederlage.

(05.11.11)Niederlage gegen Spitzenreiter für E

Bei Großrudestedt 1. wartete mit dem Tabellenführer eine Mammutaufgabe auf die SV-E-Junioren. Dennoch schlug man sich achtbar und verlor "nur" mit 5:1. Den Ehrentreffer erzielte Luis Klaß.

(31.10.11)D verliert Nachholspiel

Die Hängepartie in Weißensee hatte für die Frohndorf/Orlishausen D-Junioren wieder einmal nur eine Niederlage zur Folge. Neben Personalproblemen musste man das Spiel auf Grund von Verletzungen noch in mehrfacher Unterzahl beenden, sodass die Partie mit 14:0 deutlich verloren ging. Der 3:0 Pausenstand, bei dem man schon in Unterzahl war, sagt aber aus, dass sich das Team von Kay Klinkert nicht aufgab.

(30.10.11)Erste nur Remis / Frauen zuhause ohne Problem / E knapp unterlegen

1.: In Olbersleben stieg heute die erste von zwei schweren aufeinanderfolgenden Partien für die 1. Mannschaft. Die Hausherren sind schon immer ein harter Gegner gewesen und ermöglichten dem SV in der letzten Spielzeit immerhin, wenn auch eher glücklich, nur einen Zähler in 2 Spielen. Für einen Sieg heute musste man also viel investieren. Die Gastgeber nutzten die Frohndorfer Unordnung zu Beginn etwas aus, bevor die Gäste langsam das Spiel im Griff hatten, jedoch wenig klare Torchancen herraus spielen konnten, während die Olberslebener mit Kontern zweimal gefährlich vors SV-Tor kamen. So ging es gerecht mit 0:0 in die Pause, jedoch hatte Schiri Wolfgang Büchner zu diesem Zeitpunkt schon 2 reguläre Tore der Gäste nicht anerkannt. Dies sollte aber erst der Anfang einer sehr fragwürdigen Schiedsrichterleistung sein. Nach dem Seitenwechsel wurde Frohndorf/Orlishausen weiter stärker, hatte das Spiel im Griff, aber erzielte nicht das Tor. Zwei starke Aktionen von Marc Schnellert parrierte der gute Heimkeeper. Nachdem der "Unparteiische" zuvor schon mit Karten für Frohndorf nicht geizig war, pfiff er bei einem Konter ein glasklare Abseitsstellung zunächst nicht; die Szene konnte Torwart Christian Götze im 1gegen1 klasse klären, doch zur Überraschung aller zeigte er dann auf den Punkt - von Foul jedoch keine Spur. Nach dem daraus resultierenden 1:0 versuchte Frohndorf weiter Druck zu machen und wurde trotz weiter mäßger Schiedsrichterleistung endlich belohnt. Einen abgewehrten hohen Ball konnte Manuel Matschuck aus 16 Metern zum verdienten Ausgleich einköpfen. Zuvor wurde Markus Mälzer in Olberslebener Manier beim Ballholen in der heimischen Coachingzone vom Stammtorüter der Gäste, der heute in Zivil anwesend war, tätlich mit einem Tritt angegriffen. Von Ordnern war natürlch keine Spur und Schiri Büchner sah in der Nähe stehend "natürlich" nichts. In der Folge spielten dennoch nur noch die Gäste. Neben weiteren unglaublichen Entscheidungen, wurden zwei Fouls im Strafraum völlig unverständlich nach außerhalb des Olberlebener Strafraums verlegt, sodass es am Ende beim 1:1 blieb. Doch auch danach hatte der Schiedsrichter noch nicht genug. Stefan Kuhn, der seinen Unmut über die Leistung des Mannes in "schwarz" anbrachte, sah ohne dabei aber in irgendeiner Art zu beleidigen völlig übertrieben glatt rot. Frohndorf muss mit dem Ergebnis und vorallem der unnötigen, aber lächerlichen rote Karte leben, während Schiri Büchner natürlich nichts zu befürchten hat und Olbersleben in bekannter, teilweise niveauarmer Art aber der lachende Dritte ist. Frohndorf/Orlishausen muss sich den Vorwurf machen aus der Überlegenheit und den zahlreichen Freistößen nichts gemacht zu haben bzw. dass Andrè Mägdefessels riesen Chancen zum 1:2 nicht genutzt wurde. Ein aber auch nur halbwegs akzeptable geleitetes Spiel, hätte nie zu diesem Ergebnis geführt.
SV F/O: Chr. Götze; M. Mälzer, Chr. Nagel, R. Krechberger, St. Kuhn; F. Schellhardt (M. Leim), M. Matschuck, M. Kellner, R. Schübel; A. Mägdefessel (A. Hinkeldein), M. Schnellert

 

Frauen: Nach dem letzten Sieg kam heute mit Schwerborn der punkt- und torlose Vorletzte zu Frohndorfs Frauen, für die es daher einen Sieg geben musste! Mit 3:0 gab es diesen standesgemäß dann auch. Julia Wiegert (2) und Susann Wehr zielten die Tore.

 

E: Nach der Ferienpause hieß Gangloffsömmern der Gegner im Heimspiel für die E-Junioren. Mit einer ordentlichen Leistung konnte man den Gegner heute sicher in Bedrängnis bringen. Die 1:0 Führung die Luis Klaß nach Freistoß von Nico Göbel erzielte, reichte aber leider nicht, sodass man sich am Ende mit 1:3 geschlagen geben musste.

(29.10.11)Zweite nach 16 Minuten geschlagen

Großrudestedt 2. war heute zu Gast bei der zweiten des SV Frohndorf. Tabellenmäßig war eine Partie auf Augenhöhe zu erwarten. Da sich die Mannschaft von Kindelbrück/Gr. 2 unter der Woche zurück zog und ihre Ergebnisse annuliert worden, rückte in der Tabelle alles näher zusammen, was einen Dreier für beide Mannschaften heute imens wichtig machte. Auf beiden Seiten fehlten dabei viele Stammspieler. Nach einer Viertelstunde war die Partie jedoch quasi schon entschieden - in Folge zweier Fehlgriffe von Torhüter Marcel Holl stand es 0:2 und auch das dritte Tor ließ nicht lang auf sich warten. Die Gäste waren klar besser, während Frohndorf gar nicht richtig ins Spiel kam. Erst als Thomas Niemand nach ca. 30 Minuten nach Pass von Matthias Leim frei vorm Keeper scheiterte, wurde der SV besser und die Gäste mussten sich in die eigene Hälfte zurück ziehen und beschränkten sich nun auf gefährliche Konter. Bis zur Pause gab es aber keine Tore und nach dem Seitenwechsel hatte FrohndorfOrlishausen weiter mehr Spielanteile. Zunächst trafen aber wieder nur die Großrudestedter nachdem man im Mittelfeld zu zaghaft attackierte, per Sonntagsschuss. Dann gab es aber endlich das verdiente Tor für die Gastgeber. Eine Ecke von Heiko Arnold verlängerte Manuel Matschuck auf Leim der aus kurzer Distanz einköpfte. Wenig später war es wieder Leim der nach Matschucks Flanke sein 9. Saisontor markierte. Das 10. zum Anschluss hätte nochmal Spannung gebrachte, doch ihm versagten die Nerven, sodass es beim 2:4 blieb. Das Ergebnis ging am Ende in Ordnung, da Frohndorf die Ausfälle nicht kompensieren konnte und dem frühen hohen Rückstand hinterher laufen musste, wenngleich man sich dann 60 Minuten gut präsentierte und verdient verkürzen konnte.
SV F/O 2: M. Holl; D. Herzog, S. Eichhorn, H. Arnold, D. Schulz; Chr. Schwandt, Chr. Stöpel (M. Matschuck), T. Ansorg, Th. Kanzler (M. Mälzer), Th. Niemand; M. Leim

(23.10.11)Pflichtdreier für Erste / Frauen mit Auswärtssieg

1.: Nach den erfolgreichen letzten Wochen war ein Heimsieg gegen das abstiegsbedrohnte Frömmstedt für Frohndorf/Orl 1. natürlich Pflicht. Der sonst immer unangenehme Gegner musste wie Frohndorf auf einige Stammspieler verzichten, war heute aber nie ein ernstzunehmender Gegner. Die Hausherren legten los wie die Feuerwehr. Nach Ablage von Ronny Schübel traf Manuel Matschuck für aus der Distanz, bevor Florian Karl einen weiten Abschlag von Keeper Christian Götze zum 2:0 verwertete. Zu diesem Zeitpunkt waren nur wenige Minuten gespielt aber es hätte trotzdem viel höher stehen müssen! Auch in der Folge vergab man Großchancen im 5-Minuten-Takt. Dennoch merkte man, dass bei Frohndorf heute zu viel einfaches nicht klappte und man die vielen Schwächen der Gäste nicht ausnutzen konnte. Vor der Pause erzielte Makus Mälzer nach guten Zusammenspiel mit Matschuck immerhin das längst überfällige 3:0. Die Hausherren nahmen sich für den zweiten Abschnitt Besserung vor, doch das klappte überhaupt nicht. Viele ungenaue Abspiele verhinderten ein Schützenfest und brachten den sonst harmlosen aber fairen Frömmstedtern sogar eine Großchance und einen Lattenschuss. Man selbst vergab dennoch weiter mehrere "100%ige". Erst in der Schlussphase staubte Joker Jochen Göbel nach Schübel-Flanke zum 4:0 Endstand ab. Ein Sieg der nie in Gefahr war ging so nicht, wie durch aus möglich, zweistellig aus, was auf Grund der Art und Weise für einen negativen Beigeschmack sorgte. Viele Spieler erreichten heute nicht normal Form, was neben Tagesform sicher auch an der vorabendlichen Betätigung gelegen hat. Das wird nicht immer gut gehen.
SV F/O: Chr. Götze; A. Hinkeldein, Chr. Nagel, R. Krechberger (S. Eichhorn), St. Kuhn; M. Mälzer, M. Matschuck, A. Mägdefessel (J. Göbel), R. Schübel; F. Schellhardt, F. Karl (M. Leim)

 

Frauen: Zu Gast bei Tabellennachbar Windischholzhausen/Niedertrebra sollte die bessere Tabellenposition verteidigt und ausgebaut werden. Eine vorallem in ersten Durchgang starke Leistung brachte einen verdienten 0:3 Auswärtssieg. Julia Wiegert (2) und Franziska Steinhäuser konnten sich in die Torschützenliste eintragen.

(22.10.11)Zweite bezwingt Schlusslicht klar

Beim noch sieglosem Tabellenschlusslicht Kindelbrück 2 sollte für Frohndorf/Orlishausen II ein Sieg eigentlich Pflicht sein. Nach zerfahrenem Beginn übernahm der SV auch immer mehr das Komando. Obwohl es zu vielen ungenauen Abspielen kam, was auch am Platz lag, kam man mit der Zeit immer wieder zu guten Möglichkeiten. Den eigentlich zu niedrigen 0:1 Pausenstand erzielte dann Matthias Leim mit einer seiner Torchancen. Nach dem Seitenwechsel war es Christian Schwandt der nach Ablage von Ken Hofmann erhöhte, ehe Hofmann Vorbereiter für Leim war, der das 0:3 machte. Erst als Schwandt per Kunstschuss das 0:4 erzielte, gaben sich die fairen aber recht hilflosen Hausherren etwas auf. Nach "Icke" Leims dritten Streich konnten die Gastgeber durch zwei Geschenke von Abwehrspieler Daniel Schulz auf 2:5 verkürzen, wobei die Strafstoßentscheidung zum 1. Gegentor eher schmeichelhaft war. Den Schlusspunkt zum am Ende nicht glanzvollem aber hochverdientem Sieg setzte dann Torsten Ansorg, wobei sich Ken Hofmann seinen 3. Assist sicherte. Marcel Holl der heute im Tor stand, hatte trotz der 2 Gegentore einen ganz ruhigen Tag.
SV F/O 2: M. Holl; M. Mälzer (D. Herzog), N. Saal (S. Eichhorn), S. Dienemann, D. Schulz; Chr. Schwandt, Chr. Stöpel (T. Ansorg), H. Arnold, Th. Niemand; M. Leim, K. Hofmann

(16.10.11)Zweite mit Remis

Nach der jüngsten Niederlage kehrten einige Spieler ins Team zurück mit denen Frohndorf II bei Spitzenreiter Günstedt alles in die Waagschale werfen wollte um wieder zurück in die Erfolgsspur zu kommen. Ein letztlich ausgeglichenes Spiel wurde von Schiri List sehr kleinlich geführt, was den Spielfluss immer wieder störte, jedoch wurden davon beide Teams benachteiligt. In der Mitte von Halbzeit 2 war es die Kopfballvorlage vom guten Thomas Niemand die Christian Frauenknecht zur Frohndorfer Führung einschoss. Danach hatte man aber zuviel Angst vorm Ausgleich und zog sich so zuweit zurück. Der Ausgleich war nur eine Frage der Zeit und er kam dann auch, sodass die Partie mit einer gerechten Punkteteilung zuende ging. Die Gäste können mit dem gezeigtem zufrieden sein. Während Ken Hofmann fehlte, machte sich die Rückkehr von Heiko Arnold beim SV positiv bemerkbar.
SV F/O2: K. Streckhardt; Chr. Stöpel (D. Herzog), B. Kuhn, M. Schuchardt, S. Dienemann; Chr. Schwandt, T. Ansorg (Th. Kanzler), H. Arnold, Th. Niemand; M. Leim (M. Holl), Chr. Frauenknecht

(15.10.11)Topspiel-Dreier für Erste / Frauen unterlegen / E & D chancenlos

1.: Mit einer wieder guten Auswärtsleistung sollte in Straußfurt ein wichtiger Dreier gegen einen direkten Gegner im Kampf um die Spitzenplätze geholt werden. Frohndorf/Orlishausen stellte sich auf ein schweres Spiel ein, konnte die Erwartungen am Ende aber erfüllen. Die Gastgeber machten aus der Personalnot eine Tugend und reaktivierten einige Leistungsträger aus vergangen Tagen, die clever spielten und den guten Schiri Ihrke mit schlauer Zweikampfführung immer wieder vor schwere Aufgaben stellte. So entstand ein umkämpftes Spiel in dem man sich nichts schenkte und um jeden Meter gefightet wurde. Eine spannende Partie ging mit 0:0 in die Pause. Zu dem Zeitpunkt war Frohndorfs erfolgreichster Stürmer Marc Schnellert leider bereits schon lange verletzt vom Platz. Nach dem Pausentee hatten die Mannschaften abwechselnd Phasenweise das Heft in der Hand. Das die enge Partie dann zu Gusten der Frohndorfer ausgeht war ein Verdienst von Ronny Schübel. Der überraschend im Angriff eingewechselte brachte das Leder nach ca. einer Stunde hoch in den 16er wo Andrè Mägdefessel zur Stelle war und das 0:1 erzielte. In der Folge überließ man den Hausherren mehr Spielanteile, hielt aber weiter gegen energische Straußfurter dagegen. In der Schlussphase setzte Schübel den letzten Mann der Gastgeber so unter Druck, dass Florian Karl beim Rückpass zum Torhüter schneller war und die Entscheidung herbei führte. Frohndorf/Orlishausen ging in einem echten Schlagabtasuch damit verdient als Sieger vom Platz. Aus einer ausnahmslos starken Mannschaftsleistung stachen, stellvertretend für die sehr gute Defensive, Stefan Kuhn und Keeper Christian Götze noch herraus.
SV F/O: Chr. Götze; M. Mälzer, Chr. Nagel, R. Krechberger, St. Kuhn; S. Eichhorn, M. Matschuck, M. Kellner (R. Schübel), F. Schellhardt (A. Hinkeldein); A. Mägdefessel, M. Schnellert (F. Karl)

 

Frauen: Mit Kirchheim kam ein starker Gegner nach Frohndorf zu den SV-Mädels. Zwar hatten die Hausherren einige eigene gute Torchancen, mussten sich aber am Ende zurecht mit 1:3 geschlagen geben. Den Treffer zum zwischenzeitlichen Anschluss für Frohndorf/Orlishausen erzielte Vanessa Drysga.

 

D: Im Heimspiel gegen Sprötaus D ging es für Frohndorf in erster Linie darum sich als Team zu präsentieren. Nach frühem Rückstand war auch nicht mehr als das möglich, jedoch zeigte man sich nach derben 0:8-Pausenrückstand dann kämpferisch, hielt das Ergebnis zunächst lange und erspielte dann sogar einige gute Möglichkeiten von denen Chris Kanzler 2 zu Toren nutzen konnte. Am Ende hieß es 2:11, wobei man aber vorallem auf Halbzeit 2 aufbauen kann.

 

E: Die Frohndorfer E musste heute zum Klassenprimus nach Sömmerda, was sich besonders nach dem Rückschlag am letzten Spieltag als eine unlösbare Aufgabe herraus stellte. Am Ende hieß es dann auch 8:0 für die Gastgeber.

(09.10.11)Hart erkämpfter Sieg für 1. Mannschaft

War es im letzten Jahr noch ein absolutes Topspiel empfing der SV Frohndorf/Orlishausen die Gäste aus Großneuhausen heute als klarer Favorit im Spiel "Zweiter gegen Zwölfter". Dennoch sollte die Partie nicht auf die leichte Schulter genommen werden und daran tat man gut wie sich zeigte. Ohne Ronny Schübel und Florian Karl startete der SV gegen verunsicherte Gäste stark und kombinierte gut. Nachdem Marc Schnellert nach Flanke von Markus Mälzer bei der bis dahin besten Frohndorfer Chance knapp vorbei köpfte, wurden die Gäste aber immer besser und mutiger. So kam es nicht unverdient zum 0:1. Der Ausgleich bei dem Andrè Mägdefessel einen Ausflug des Gästekeepers sehenswert bestrafte, änderte zunächst nichts am Spielverlauf. Die Hausherren kamen mit der körperbetonten Spielweise der 'Neuhäuser nicht zurecht und waren froh als es in die Pause ging. Dann stellte man sich aber gut auf den Gegner ein und bestimmte das Spiel. So war das 2:1 von Manuel Matschuck, der einen langen Ball von Kapitän Christopher Nagel ins Netz stocherte verdient. Wenig später nutzte Marc Schnellert die entblößte Gästedefensive für eine präzise Flanke zu Matschuck der zum 3:1 einköpfte. Das Spiel schien gelaufen bis ein Konter zum Anschluss nochmal Spannung brachte. Als dann aber Frank Schellhardt nur mit Foul gestoppt werden konnte, nutzte Renè Krechberger die Chance vom Punkt und machte den schweren 4:2 Heimsieg perfekt. Dieser war auf Grund einer vorallem defensiv starken zweiten Halbzeit aber verdient.
SV F/O: Chr. Götze; M. Mälzer, Chr. Nagel, A. Hinkeldein (S. Eichhorn), St. Kuhn; M. Kellner, M. Matschuck, R. Krechberger, F. Schellhardt (S. Dienemann); A. Mägdefessel (M. Leim), M. Schnellert

(08.10.11)2. Mannschaft mit Dämpfer / Frauen verlieren in Hälfte 2 / B-Junioren wie gehabt... / E überzeugt nur kurz

2.: Nach den erfolgreichen Wochen musste sich Frohndorf/Orlishausen II heute der Ollendorfer Reserve geschlagen geben. Nach ausgeglichener erster Halbzeit stand es 1:1. Silvio Dienemann traf nach Vorlage von Christian Schwandt für Frohndorf. Während die Gäste einer Handelfmeter verschossen (verschuldet vom sonst guten Debutanten Thomas Kanzler), scheiterte Matthias Leim auf der Gegenseite zweimal allein vorm Keeper kläglich. Nach dem Seitenwechsel wurde das Niveau bei schlechtem Wetter schwächer, die sich bietenden Möglichkeiten wurden auf beiden Seiten mit viel Unvermögen vergeben, beim SV in Person vom heute schwachem "icke" Leim. Nachdem Schiri Uschmann einige harte Fouls an Markus Mälzer schon nicht hart genug ahndete, "schenkte"er den Gästen einen Freistoß den Libero Ingo Göbel unglücklich ins eigene Netz zum 1:2 Endstand abfälschte. Der Sieg der Gäste war am Ende in der Entstehung etwas glücklich aber auch nicht ganz unverdient. Bester Frohndorfer war Ken Hofmann.

 

Frauen: Erneut musste das Trainergespann verletzungs- und krankheitsbedingt auf der Torwartposition umstellen. Vertreterin Franziska Steinhäußer machte jedoch eine gute Partie. Allerdings merkte man, mit zunehmender Spieldauer, ihren Vorderleuten die erneute Umstellung an. Gleich zu Beginn der 2. Halbzeit nutzen dies die jungen Erfurterinnen. Beide Gegentore wurden über Außen erspielt und freistehend vorm Tor abgeschlossen. Leider konnte Frohndorf nach dem Seitenwechsel nicht mehr an die sehr starke 1. Halbzeit anknüpfen, in der man den Gegner klar beherrsche und durch ein Tor von Julia Wiegert mit einem, für Erfurt schmeichelhaften, 1:0 in die Pause ging. Am Ende steht eine völlig unnötige Niederlage, durch die man den Anschluss an die Tabellenspitze verliert. (Bericht von Juliane Fricke)
SV F/O: F. Steinhäußer, A. Kästner, K. Becker, T. Ritter, S. Hergt, T. Christ, D. Kästner, J. Wiegert, V. Drzysga (P. Heß)

 

B: In Walschleben wartete wieder eine schwere Aufgabe auf die B-Junioren von Thomas Voigt und Matthias Leim. Erneut zeigte man wieder seine Qualitäten aber auch die bekannten Schwächen. Zudem musste der bis jetzt beste Torschütze Kevin Unverricht ins Tor. Er machte seine Sache gut und trotz der Tore von Kevin Roth und Paul Dittmar reichte es am Ende aber nicht und man verlor mit 3:2.

 

E: Nach zuletzt deutlichen Fortschritten, sollte es für die E heute gegen ein schlagbares Weißensee weiter bergauf gehen. Nach guten ersten 10 Minuten war die Herrlichkeit jedoch nach einem Konter zum 0:1 vorbei und es kam in der Folge zu einer verdienten 0:5 Niederlage. Die neben dem bemühten Jason Titt offensiv spielenden Percy Kunath und Lucas Pezold verstanden das Prinzip des Mannschaftssports nicht und scheiterten mit ihrer Spielweise, während in der Defensive der beste Frohndorfer Dominik Schneider der einzige zuverlässige war.

(06.10.11)Auswertung - erweiterte Vorstandssitzung

Obwohl zur erweiterten Vorstandssitzung nicht alle Eingeladenen, zum Teil auch unentschuldigt, anwesend waren konnten alle Themen schnell und erfolgreich besprochen werden. Somit wurde festgelegt, das die Weihnachtsfeier des gesammten Vereins (außer unter 14jährige am 02.12.2011 in der Sporthalle Frohndorf stattfinden wird. Neben den bekannten Dingen, wird es in diesem Jahr eine Tombola geben in der neben Fanartikeln Preise im Wert von 300 € verlost werden !
Als Los gilt die Eintrittskarte. Diese können ab jetzt für 2 € erworben werden, oder an der Abendkasse für 3 €. Weiterhin wurde nochmals das Rauchverbot im Sportlerheim angesprochen sowie festgelegt, dass sich bis Anfang nächsten Jahres ein Nachfolger für die Verantwortlichkeit, des im Moment brach liegenden Spielbetriebs der alten Herren finden muss.
Anträge auf Unterstützung zur Beitragszahlung für Harzt IV-Empfänger, werden weiter berarbeitet, der fällige Beitrag muss jedoch auf Grund der unklaren Sachlage zunächst bezahlt werden und wird später vom Verein im entsprechendem Fall zurück erstattet.
Auf Grund häufiger Verluste, sind ab Beginn der Hallensaion die Verwantwortlichen jeder Mannschaft dafür zuständig zu kontrollieren ob alle Bälle noch da sind. Sollte dies nicht der Fall sein, wird die "schuldige" Mannschaft dafür zur Verantwortung gezogen.
Auf Anregung von Kassenwärtin Melanie Naumann wird angestrebt, allen Mitgliedern die sich "eintragen" in Zukunft, eventuell viertelfährlich, einen Newsletter zuzustellen in dem wichtiges zum Verein bekannt gegeben wird. Dafür kann ab jetzt über die zur Verfügung stehenden Kanäle die Email Adresse mit Namen hinterlassen werden...
Neben den erfreulichen Dingen wie steigende Mitgliederzahlen und die gute Arbeit vom Sponsorenverantwortlichen Torsten Ansorg, musste neben dem Auftreten einiger Junioren-Mannschaften vorallem die schwache Beteiliung am letzten Arbeitseinsatzes bemängelt werden. Während also das Männertraining auf Grund der Witterung heute ausfiel und die Anwesenden stattdessen an der Fertigstellung der neuen Überdachung weiter arbeiteten, wurde bei der Versammlung beschlossen, dass in Zukunft mehr darauf geachtet wird, dass für Leistungen die der Verein finanziell oder materiell erbringt von den entsprechenen Mannschaften eventuell in Form von Arbeitseinsätzen auch mal Gegenleistungen erbracht werden müssten, wenn es einen aktuellen Anlass gibt. Der Meinung waren alle Anwesenden.

(05.10.11)Erste Punkte für Junioren - F holf Dreier

Das es für die 4 Juniorenteams des SV leider erst Anfang Oktober die ersten Punkte geben sollte hätten vor der Saison nicht viele gedacht. Dass es aber ausgerechnet mit den F-Junioren die kleinsten sind die den Bock für den Verein umstoßen sollten, dachten sicher noch weniger. Bei der 2. des FSV Sömmerda gab es den viel umjubelten Auswärtssieg in der Hängepartie. Nach gutem Beginn geriet man unnötig in Rückstand, ehe Marvin Göhre eine Ecke direkt verwandelte und es dann ausgeglichen in die Pause ging. Danach war Luis Klaß mustergültiger Vorbereiter für Lucas Pezold, der die Frohndorfer F zum ersten mal überhaupt in Führung brachte. Während die Abwehr dann gut stand schraubte Klaß mit zwei Treffern sein Torekonto auf 10 und das zum erfreulichen 1:4 Endstand.

02.10.11)B & F-Junioren zuhause unterlegen

B: Gegen Gast Gebesee sollte es für die Frohndorfer B endlich die ersten Punkte geben. Erneut zeigte man sich treffsicher (2x Kevin Unverricht, 1x Paul Dittmar & Kevin Roth), musste dies aber auch wieder dem Gegner zugestehen und verlor so mit 4:7. Nachdem man zwischenzeitlich sogar führte fehlte nach dem Rückstand dann der Siegeswille. Der Sieg der Gäste ging somit in Ordnung, wenngleich sie und besonders ihre Anhänger wenig Niveau im menschlichen Bereich mit nach Frohndorf brachten und mehr mit Unsportlichkeiten auffielen.

 

F: Mit Straußfurt kam für die F-Junioren ein Gegner nach Frohndorf gegen den man gewillt war etwas auszurichten. Leider musste man aber anerkennen, dass der Gegner einem Tick besser war und vor allem Lucas Pezold heute bei vielem Großchancen kein Schussglück hatte. Bezeichnender Weise war es mit Toni Gebert auch ein Abwehrspieler der heute den Ehrentreffer zum 1:5 Endstand erzielte.

 

(01.10.11)Zweite weiter auf Erfolgskurs / Frauen siegreich / D enttäuscht / E verliert

2.: Zu Gast in Wundersleben wollte die Zweite des SV Frohndorf/Orlishausen tzotz Personaländerungen bzw. -ausfällen an den letzten Leistungen anknüpfen. Während am am letzten Wochenende mit 18 Mann noch überbesetzt war, musste man sich heute aber sogar Spieler aus der Ersten holen um voll zu werden. Außerdem musste Altstar Jochen Göbel sein Torgefahr unter Beweis stellen. Auch wenn sich die Frohndorfer Mauer bei einem Freistoß nur als wackeliger Lattenzaun entpuppte, zeigte sich die zusammengewürfelte Truppe in der Folge zumindest individuell als das bessere Team und führte kurz nach der Pause durch Tore von Göbel (2) und Matthias Leim (2) verdient mit 1:4 wobei weitere Chancen zur Entscheidung ungenutzt blieben. Danach tat man aber immer weniger was dann auch zu Unruhe in die nicht eingespielte brachte. "Wunna" kam so wieder ins Spiel und schien bei sommerlichen Temperaturen deutlich mehr Reserven zu haben, sodass sich der SV F/O zum am Ende knappen 3:4 Sieg zitterte. Dieser war am Ende etwas glücklich aber auf Grund der ersten Halbzeit nicht unverdient. Man sich damit im oberen Tabellendrittel festgesetzt und hat mit 12 Punkten aus vier Spielen schon mehr als jeweils zum Saisonende der letzten 2 Spielzeiten. Mit einigen Stammspielern kommt sicher nächste Woche auch die Konztanz zurück.

 

Frauen: Die Frohndorfer Frauen starteten stark in die Partie gegen Schöndorf und hätte in der 1. Minute führen müssen. Diese Chance blieb jedoch noch ungenutzt. Doch bereits der 3. Spielminute war es Susann Wehr, die ihre Farben in Front brachte. Die Frohndorferinnen spielten sich jetzt in eine Art Rauch. Ein Angriff nach dem anderen wurde gestartet und stets gefährlich abgeschlossen. Besonders über die starken Außen Sara Hergt und Theresa Christ lief viel. So dauerte es auch nur bis zur 22. Minute bis Susann Wehr eine der vielen guten Aktionen zur verdienten 2:0 Pausenführung abschloss. In der 2. Halbzeit zollten die Frohndorferinnen der hohen sommerlichen Temperatur und hatten u.a. durch die Aluminiumtreffer von Julia Wiegert und Katrin Becker nur noch seltene Tormöglichkeiten. Schöndorf kam im gesamten Spiel nur 2mal gefährlich vors Heimtor, als die Defensive mit Torfrau Ann-Katrin Fichtner zu unkonzentriert war. Schiri Gärtner aus Weißensee hatte zu keiner Zeit Problem mit der Partie. (Bericht von J. Fricke)
SV F/O: A. Fichtner, A. Kästner, K. Becker, T. Ritter (N. Wundersee), S. Hergt (J. Wiegert), S. Wehr, T. Christ, D. Kästner, F. Steinhäußer

 

D: Die SV-D-Junioren wollten im Heimspiel gegen Riethnordhausen endlich zählbares holen, waren die Gäste neben dem SV doch das einzige Team der Staffel welches ebenfalls noch ohne Punkte, bei einem jedoch klar besseren Torverhältnis. Das Vorhaben endete jedoch leider in einem Debakel und man ging gegen den Tabellenvorletzten regelrecht unter. Der Gast bewies gegen die Hausherren echten Siegeswillen und gewann völlig verdient mit 1:12. Für schwache Frohndorfer, bei denen einem Trainer Kay Klinkert leid tun konnte, traf nur Danilo Kirchner.

 

E: Nachdem man sich zuletzt zumindest treffsicher zeigte, mussten die E-Junioren heute zum starken Tabellenzweiten Straußfurt reisen. Trotz der erwarteten Niederlage konnte man mit dem Spiel recht zufrieden sein, da das Ergebnis 6:2 für die Hausherren relativ akzeptabel ausfiel. SV-Torschützen waren Jason Titt und Luis Klaß.

(29.09.11)Arbeitseinsatz --> 01.10.2011 !!!

Achtung - am kommenden Samstag den 01.10. findet ab ca. 9:00 auf dem Sportplatz ein Arbeitseinsatz statt. Unter anderem soll die neue Überdachung, die bereits gut von allen angenommen wurde mit Pflastersteinen und Rostschutz-Anstrich fertig gestellt werden. Dafür und andere Tätigkeiten sind viel fleißige Hände von nöten. Entsprechende Werkzeuge wie Schaufeln, Spaten, usw. sind vorsichtshalber, wenn möglich, mitzubringen. Das Ende des Arbeitseinsatzes an diesem Tag richtet sich nach dem Vorankommen, bzw. bei jedem Einzelnen wie lange er selbst da sein kann. Arbeit ist genug für alle da. Darum werden alle Mitglieder und vorallem aktive Spieler hiermit nochmal um Ihre Hilfe an diesem Tag gebeten !

(28.09.11)Weiter keine Punkte für Junioren

Gast Kölleda hatte auf Grund von Abwehrfehlern den besseren Start gegen die Frohndorfer E und führte so. Dem lief der SV das ganze Spiel hinterher und verlor so am Ende mit 4:7. Phasenweise zeigte man sich aber ordentlich. Während sein Sturmpartner Percy Kunath zu eigensinnig spielte und vorm Tor nicht cool genug war, erwischte Neuzugang Jason Titt einen tollen Einstand mit drei Toren. Außerdem traf Calvin Mackrodt für Frohndorf/Orlishausen.

(25.09.11)1. Mannschaft souverän bei Schlusslicht / Zweite stark / E im Derby unterlegen

Um beim punklosem Tabellenletzten Kölleda erfolgreich zu sein, galt es für die 1. Mannschaft von Frohndorf/Orlishausen vorallem den Gegner nicht zu unterschätzen und das eigene Spiel von Anfang an durch zu ziehen. Die erste Hiobsbotschaft erreichte das Team aber schon unter der Woche zum Training - Keeper Christian Götze fällt verletzt aus. Frohndorfs Defensive machte es Trainer Ingo Göbel, der heute dafür im Tor stand, aber relativ leicht seinen Kasten sauber zu halten. Nach gutem Beginn und einigen ordentlichen Chancen war es Marc Schnellert der nach Pass von Matthias Kellner mit einer technischen Meisterleistung das 0:1 erzielte Es war der Auftakt zu einem ungefährdeten und klarem Sieg, der bei besserer Chancenverwertung noch höher hätte ausfallen können. Dennoch tat man sich nach dem 0:2 und lange nach dem 0:6 Pausenstand schwer, sodass in den eigenen Reihen sogar Unruhe aufkam, was natürlich völlig unnötig war. Am Ende war es aber ein zufriedenstellendes und deutliches 0:11, bei dem die Gastgeber ganz faire Verlierer waren und Schiri Hertel keine Probleme hatte. Am treffsichersten war Marc Schnellert (4), gefolgt von Rene Krechberger (2), Andrè Mägdefessel, Markus Mälzer, Florian Karl und Sebastian Eichhorn. Außerdem gab es ein von Mälzer erzwungenes Eigentor. Die Abwehr um Christopher Nagel und Stefan Kuhn aggierte souverän.
SV F/O: I. Göbel; M. Mälzer, Chr. Nagel, A. Hinkeldein (R. Schübel), St. Kuhn; M. Kellner, M. Matschuck, R. Krechberger, F. Schellhardt (S. Eichhorn); A. Mägdefessel (F. Karl), M. Schnellert

 

Die zweitplatzierten Gäste aus Tunzenhausen sind sowas wie ein Angstgegner für die SV-"Reserve", sodass man gewarnt war. Diese hatten in der ersten Halbzeit etwas mehr vom Spiel und führten nach Unstimmigkeit von Benjamin Kuhn und Keeper Klaus Streckhardt mit 0:1. Nach der Pause wurden die Hausherren aber immer stärker. Nach Foul an Heiko Arnold trat der Mann des Tages - Christoph Stöpel vom Punkt an. Er verwandelte den Strafstoß nicht zu souverän, sondern bereite die Tore zum 3:1 Sieg durch Matthias Leim und Christian Frauenknecht auch noch vor. Das Pech bei den in der Folge 5 Alutreffern unterstrich nur noch den hoch verdienten Sieg an diesem Tag.

 

Das Derby zuhause gegen Vogelsberg/Sprötau war für die E-Junioren wieder mal ein Schritt in die richtige Richtung. Trotz der 1:4 Niederlage konnte man über weite Strecken überzeugen. Den SV-Treffer markierte Neuzugang Merlin Krause.

(24.09.11)Auswärtsniederlagen für D & F-Junioren

In Kölleda wollten die Frohndorf/Orlishausen D-Junioren nach den ersten 3 hohen Saisonniederlagen eventuell schon zählbares einfahren, doch erneut reichte es nicht. Nach solider erster Halbzeit, nach der man "nur" mit 2:0 zurück lag, musste man sich am Ende hoch mit 14:1 geschlagen geben.

 

Nach dem derben 0:22 im allerersten Testspiel im Pokal vor einigen Wochen wollten die F-Junioren heute beim 2. mal zu Gast in Witterda zeigen, dass sie einiges dazu gelernt haben. Auch wenn es für einen Sieg deutlich nicht reichte, zeigte man sich gegenüber dem angesprochenen Pokalspiel klar verbessert. Nach schwachen ersten 5 Minuten (5:0), steigerte man sich dann deutlich und zeigte bis zum 10:1 Endstand eine ordentliche Leistung. Den Ehrentreffer erzielte Lucas Pezold nach Vorarbeit vom gutem Marvin Göhre.

(22.09.11)Heimniederlage für F

Gegen die Gäste aus Großrudestedt schielte man vor dem Spiel vielleicht ein bisschen auf einen ersten Punktgewinn, konnte sich aber erstmal nicht mit Fortschritten zeigen und verlor so zurecht gegen einen guten und mannschaftlich ausgeglichenen Gegner. Vorallem in der Offensive konnte man sich heute kaum durchsetzen, scheiterte bei den wenigen Möglichkeiten am guten Gästekeeper und erzielte beim am Ende 0:6 erstmals im Punktspielberieb kein Tor. Kämpferisch gab aber wieder viele alles.

(21.09.11)Wieder keine Punkte für E & D

Als noch Punktloses Tabellenschlusslicht wollte Frohndorfs D-Junioren mit Trainer Kay Klinkert den Bock heute umstoßen und in Gangloffsömmern erfolgreich sein! Leider reichte es wieder nicht und die Gastgeber behielten mit 5:1 die Oberhand.

 

Bei Buttstädt/Rastenberg/Rudersdorf sollten für die SV F/O-E die ersten Punkte eingefahren werden. Das Spiel war aber eine klare Angelegenheit für die Hausherren, die Frohndorf eine derbe 13:0 Schlappe zufügten.

(18.09.11)1. Mannschaft erfüllt Pflichtaufgabe / Zweite verpasst Siegeshattrick / B verliert auswärts / Großrudestedt siegt gegen E & D

Gegen die Gäste von Hassleben/Alperstedt 2. sollte wiedererstarkt nun auch dem heimischen Publikum ein Sieg präsentiert werden. Bei echtem Herbstwetter übernahmen die Hausherren gleich das Komando, kamen aber zunächst kaum zu klaren Torchancen. Dies änderte nach ca. 20 Minuten genau wie das Wetter. Andrè Mägdefessel erarbeitete sich die erste echte Chance. Danach profitierte Manuel Matschuck vom guten Einsatz Frank Schellhardts und traf aus spitzem Winkel. Erst danach tauchten die Gäste bei einem Konter zum ersten Mal vorm Heimtor auf, aber Stefan Kuhn rettete. Wenig später nutzte Matschuck eine undurchsichtige Situation und traf sehenswert zum 2:0. Einen Fehler im Spielaufbau ermöglichte Hassleben dann einen Angriff, der als Foulelfmeter zum 2:1 endete. Christopher Nagel betäuterte zwar glaubwürdig seine Unschuld, den Pfiff von Schiri Byrenheid konnte man aber nachvollziehen. Nach wenigen Minuten in Durchgang 2 kamen beide SV-Spitzen besser ins Spiel. Während Mägdefessel heute aber kein Schussglück hatte, scheiterte Marc Schnellert trotz klasse Abschlüsse mehrfach am guten Gästeschlussmann. So blieb es bis zum Schluss spannend, aber auch bei einem hochverdienten Heimsieg, schon allein da einige der Gäste immer mit mangeldem Niveau ihr Glück versuchten, was unverständlicher Weise vom sonst guten Unparteiischen nicht bestraft wurde.
SV F/O: Chr. Götze; M. Mälzer, Chr. Nagel, A. Hinkeldein, St. Kuhn; M. Kellner (S. Eichhorn), M. Matschuck, R. Krechberger, F. Schellhardt; A. Mägdefessel (F. Karl), M. Schnellert

 

Zu Gast auf dem ungewohnten "Kleinfeld" in Großmonra war Frohndorf/Orlishausen II gewillt den nächsten Sieg einzufahren. Auf nicht fußballtauglichem Untergrund entstand eine Partie auf schwachem Niveau. Für die ersatzgeschwächten Gäste lief das Spiel symthomatisch zu den äußerlichen Gegebenheiten. Zunächst verlängerte Benjamin Kuhn einen langen Ball ins eigene Tor und verschuldete danach einen Foulelfmeter, der aberungenutzt blieb. Nach Matthias Leims Ausgleich hatte dann der Ex-Frohndorfer Jörg Bürger gut Lachen. Er, den beim SV sportlich zurecht keiner vermisst, nutzte bei gefühlten 5 Ballkontakten im Spiel seine Chance freistehend zum späteren 2:1 Endstand.

 

Nach der Auftaktniederlage wollte die SV B in Gispersleben einen Sieg holen. Leider gab es schon lange vor dem Spiel ein großes Problem - es standen nicht genug Fahrzeuge zur Verfügung um alle Spieler mitnehmen zu können. Hier muss die Organisation der Trainer sowie die Bereitwilligkeit der Eltern sofort besser werden, damit dies nicht nochmal passiert. Zu allem Überfluss hatte man dann gegen die Gastgeber auch noch das Nachsehen. Nach gutem Beginn hätte man eigentlich klar führen müssen, lag aber zur Pause mit 3:0 zurück. In der 2. Hälfte zeigte man sich treffsicherer (3x Kevin Unverricht, 1x Paul Dittmar), verlor aber mit 6:4.

 

Frohndorfs D erwartete mit Großrudestedt einen echten Angstgegner. Entsprechend ging die Partie auch mit 3:14 klar an den Gast. Chris Kanzler (2) und Danilo Kirchner konnten sich in die Torschützenliste eintragen.

 

Ebenfalls zuhause gegen "Roderscht" trat die E Junioren von Frohndorf/Orlishausen an. Die "Zweite" der Gäste fügte dabei den Hausherren mit 0:9 die nächste deutliche Niederlage zu.

(17.09.11)Frauen gewinnen Heimspiel

Gegen Tabellenschlusslicht Melchendorf/Harz04 sollte heute in Frohndorf unbedingt ein Sieg eingefahren werden. Nach kurzer Abtastphase war man auch klar spielbestimmend, wenngleich das Toreschießen wieder einmal schwer viel. Dies lag neben der mangelhaften Chancenverwertung aber auch an den wacker kämpfenden Gästen. Dennoch gab es am Ende einen verdienten und ungefährdeten Sieg, beim dem Torfrau Ann-Katrin Fichtner einen ruhigen Tag hatte. Franziska Steinhäuser und Doreen Kästner trafen vor der Pause, während Susann Wehr im zweiten Abschnitt mit einem Hattrick den 5:0 Endstand herstellte.

(15.09.11)F verpasst knapp erste Punkte

Wieder einmal lockte die F viele Zuschauer ins Mühlgrabenstadion nach Frohndorf. Gegen Gegner Kölleda startete an gut, ließ heute aber immer wieder gute Möglichkeiten liegen, sodass man in Rückstand geriet. Am Ende verpasste man es so, auf Augenhöhe mit dem Gegner der Heimniederlage zu entgehen, sorgte aber wieder für einen unhaltsamen Fußballabend. Neben dem esten Saisontor von Marvin Göhre trafen Lucas Pezold und Luis Klaß 3fach.

(14.09.11)E-Junioren in Kindelbrück klar unterlegen

Zu Gast in Kindelbrück wollten die E-Junioren von Frohndorf/Orlishausen gegen die "nur" 3 Punkte besseren Hausherren zählbares mit nach hause nehmen ! Während man in Halbzeit eins ordentlich auftrat und zusammenspielte, aber dennoch nach Treffer von Nico Göbel 2:1 zurück lag, enttäuschte man im zweiten Durchgang und kam mit 8:1 unter die Räder.

(11.09.11)Sieg im Topspiel für 1. Mannschaft ! / B beim ersten Auftritt unterlegen / Frauen & F müssen Niederlagen hinnehmen

In Elxleben gab es für die erste Mannschaft Frohndorfs bereits das Topspiel am 3. Spieltag. Die Gastgeber waren mit zwei deutlichen Siegen souverän in die Saison gestartet, während der SV F/O nach der Niederlage am letzten Spieltag eigentlich gewinnen musste um in der Tabelle nicht schon hinterher zu laufen. Ein Spiel auf hohem Niveau begann Frohndorf mit zwei gut herausgespielten Schüssen, bevor sich der Gegner als Heimmannschaft präsentierte un immer stärker wurde. Das 1:0 was glücklich aus einer verunglückten Flanke resultierte, war somit nicht unverdient und gab den Hausherren mehr Sicherheit, während die Gäste etwas überfordert wirkten. Erst als Marc Schnellert gut für Manuel Matschuck ablegte und dieser aus 18 Metern zum Ausgleich ganz genau zielte war der SV F/O wieder da, nahm die Zweikämpfe an, war present und stand hinten besser. Danach sahen die zahlreichen Zuschauen aus beiden Lagern seltenes. innerhalb von ca. 15 Minuten waren Ronny Schübel per Ecke, sowie Matthias Kellner und Stefan Kuhn per Freistoß Vorbereiter für Andrè Mägdefessel, der als einer der kleinsten auf dem Platz immer per Kopf einen echten Hattrick schnürte und sein Team mit 1:4 auf die Siegerstraße brachte. Nachdem Seitenwechsel kam der erwartete Sturmlauf der Elxlebener, bei dem man sich zwar hier und da weiter als geplant zurück drängen ließ, aber mit starker Defensivleistung und gutem Kampf verteidigte und das ein oder andere mal gefährlich konnterte. Erst in der Schlussphase fiel das 4:2 - zu spät für die Hausherren. Somit gewinnnt Frohndorf ein echtes Topspiel, was von Schnelligkeit und Kampf betimmt wurde verdient, da man effektiver war und hinten sicher stand. Neben der guten Abwehrleistung ragten die beiden Stürmer Mägdefessel und Schnellert heute aus einer starken Mannschaftsleistung herraus. Oft auf sich allein gestellt leisteten beide Schwerstarbeit. Schiri Ihrcke war jederzeit souverän.
SV F/O: Chr. Götze; M. Mälzer, Chr. Nagel, A. Hinkeldein, St. Kuhn; M. Kellner (S. Eichhorn), M. Matschuck (M. Leim), R. Krechberger, F. Schellhardt (R. Schübel); A. Mägdefessel, M. Schnellert

 

Mit Schlotheim erwarteten die B-Junioren am ersten Spieltag einen relativ unbekannten Gegner zum Heimspiel. Die favorisierten Gäste kamen untenbesetzt, während die Hausherren außer Nicolas Bosse alle man an Bord hatten. War es bis zum 3:3 anfang der zweiten Halbzeit noch Paul Dittmar der sein Team immer wieder im Spiel hielt, wurden dann sein Sturmpartner Kevin Unverricht immer besser und brachte Frohndorf mit 2 Toren sogar zweimal in Führung. Also der starke Dittmar beim stand von 5:6 das zweite mal zum Elfmeter antrat und im die Nerven versagten, setzte Schlotheim mit dem 5:7 den Schlusspunkt. In die Offenive konnte das Team von Thomas Voigt und Matthias Leim mit gut herraus gespielten Torchancen überzeugen. Hinter stand man zwar hier und da ganz ordentlich, rückte aber nach vorn zu wenig nach und war gegen die Sololäufe des überragenden Gäste-Spielmachers oft machtlos. Dennoch kein schlechter Start für das noch nicht eingespielte Frohndorf/Orlishausen.

 

Bei "Angstgegner" Magdala, gegen den es zuletzt meist "0:1" hieß, wollten die Damen Frohndorf/Orlishausens heute endlich wieder mal Punkte holen. Bedingt durch zwei Ausfälle (S. Wehr, J. Fricke) musste das Trainerteam erneut umstellen. Dies machte sich jedoch zu Beginn kaum bemerkbar. Frohndorf stand sicher und nahm die Zweikämpfe an. Nach gutem Zusammenspiel von T. Ritter, S. Hergt und J. Wiegert hätte es 0:1 stehen müssen, aber Letztere scheiterte an der Heimtorfrau. Nach einer der vielen, gefährlichen Heimteamecken dann die Ernüchterung. Der Ball wurde nicht konsequent geklärt und es stand 1:0. Von diesem Schock erholte sich der SV nicht und Magdala setzte einen Angriff nach dem anderen. Auch in Halbzeit 2 fand Frohndorf nicht mehr die Linie und lag 10 Minuten nach Wiederbeginn 2:0 zurück. Gefährliche Aktionen zeigte nur noch Magdala. Am Ende eine verdiente Niederlage, die auch hatte höher ausfallen können, aber eine starke A. Fichtner im Tor und die hohe Einsatzbereitschaft der SV-Abwehr (vor allem Ritter) verhinderten dies. (Bericht von J. Fricke)
SV F/O: A. Fichtner; A. Kästner, K. Becker, T. Ritter, T. Christ, S. Hergt, D. Kästner (F. Steinhäußer), J. Wiegert, V. Drzysga

 

Das Gastspiel in Weißensee war für die F-Junioren von F/O vom Ergebnis her wieder ein Schritt nach vorn. Nachdem es zur Pause schon nur 0:1 hieß verlor man am Ende zwar mit 1:6, erreichte damit aber da bisher beste Ergebnis. Für den SV traf mal wieder Luis Klaß. Torhüterin Jenny Feine verdiente sich ein Sonderlob.

(10.09.11)Spielausfälle am Samstag

Während die Partie der E-Junioren gegen Kölleda, die heute angesetzt war, wohl auf den 28.09. verlegt wird, bekommt die zweite Männermannschaft die Punkte für diesen Spieltag zugesprochen. Leubingen II tritt das Spiel nicht an, sodass die Frohndorfer "Reserve" mit 6 Punkten aus zwei Spielen optimal in die Saison startet.

(08.09.11)Heimniederlage für F-Junioren

Den ersten Heimauftritt der F verfolgten heute in Frohndorf zahlreiche Zuschauen. Der heutige Gegner Sprötau/Vogelsberg war von den bisherigen Ergebnissen her ein starker und gewann deshalb am Ende auch verdient und klar. Jedoch zeigten die SV-Bubis wieder eine ordentliche Leistung. Besonders in der Offensive machte sich der Einsatz des neben Louis Klaß spielenden Lucas Pezold bezahlt, sodass man torgefährlicher war und bei 15 Gegentreffern selbst 4mal treffen kommte, was für Freude in der Mannschaft sorgte. Da man sich am Ende über den Spielstand nicht einig war, Frank Schellhardt jedoch die Torfolge genau notierte, während sich der Gästetrainer auf die Anzahl seiner Torschützen verließ, erwieß sich Schellhardt als der klügere, gab nach, und stimmte dem wohl eigentlich falschen Ergebnis von 4:16 zu. Die Formkurze von Frohndorf/Orlishausen zeigt indes weiter nach oben.

(07.09.11)E-Junioren in Witterda überzeugend

Nach zuletzt zwei empfindlichen Pflichtspielpleiten wollte die Frohndorfer E heute in Witterda ein besseres Ergebnis erzielen. Am Ende war das Trainerteam um Steffen Franke auch insgesamt zufrieden mit der Leistung seiner Schützlinge. Besonders in der ersten Halbzeit überzeugte man auch spielerisch. In einem faier Spiel mit gutem Unparteiischen musste man sich am Ende knapp mit 3:1 geschlagen geben, kann aber auf dieser Leistung aufbauen. Den Treffer für den SV F/O erzielte der heute gute Lucas Pezold.

(04.09.11)Erste erholt sich im Pokal / Zweite und B torreich / E & D mit Auftaktpleiten

Nach der unerwarteten Niederlage am 2. Spieltag sollte im Pokal wieder zu alter Stärke gefunden werden. Zu Gast in Bilzingsleben sollte dies jedoch eine schwierige Aufgabe für Frohndorf/Orlishausen I werden, fehlte neben dem verletzten Andrè Mägdefessel doch auch der zuletzt starke Florian Karl (Urlaub), Marc Schnellert (krank) und Kapitän Christopher Nagel. Frohndorf wollte von Anfang an das Spiel bestimmen, was auch teilweise klappte, aber beim heutigen Gastgeber immer schwer war. Das 0:1 durch Matthias Leim war nach abgefälschtem Schuss vom akrivem Frank Schellhardt dann auch verdient. Direkt nach dem Anstoß war Ronny Schübel nicht auf dem Posten und es hieß 1:1. In der Folge wurden die Gastgeber agressiver, was oft nicht mehr im Rahmen war, aber vom Unparteiischen nicht registriert wurde. Nach ca. einer Stunde gab es endlich den längst fälligen Elfmeter, den Renè Krechberger zur erneuten Führung verwandelte. Wenig überraschend gab es unbrechtigter Weise kurz darauf auf der Gegenseite auch Strafstoß - 2:2. Trotz viel Unruhe steigerte sich der SV weiter und wollte das nächste Tor. Nach einigen Anläufen wehrte Matthias Kellner einen Angriff der Hausherren ab, dann ging es schnell - Manuel Matschuck auf Leim der das 2:3 erzielte. Danach spielte nur noch Frohndorf und nach einem an Jochen Göbel verübten Foul schlug Krechberger mit schönen Freistoß erneut zu und entschied damit die Partie. Am Ende ein verdienter Auswärtssieg in dem die Gäste vorallem mit Moral üerzeugten.
SV F/O: Chr. Götze; M. Mälzer, M. Kellner, A. Hinkeldein, St. Kuhn; S. Eichhorn (S. Dienemann), M. Matschuck, R. Krechberger, R. Schübel; F. Schellhardt (J. Göbel), M. Leim

 

In der Testpartie der zweiten Mannschaft gegen die B-Junioren gab es ein torreiches lockeres 6:5 in dem die beide Mannschaften auf einige Akteure verzichten mussten. Dabei überraschten vorallem die Jungs von Thomas Voigt positiv, für die Paul Dittmar am treffsichersten war. Bei den Männern verstärkten Max Göbel und Thomas "Robert" Kanzler das Team von Marcel Holl, für welches Christian Schwandt gleich 4mal traf und Thomas Niemand die anderen beiden Treffer beisteuerte.

 

Eine schwere Aufgabe hatte die D-Jugend mit Gebesee am ersten Spieltag zu bewältigen. Das man am Ende gleich mit 1:19 unter die Räder kam, lag sicher am starken Gegner, aber auch an den eigenen Defiziten. Keeper Emilio Kaps verhinderte sogar noch Schlimmeres. Den "Ehrentreffer" für die Hausherren erzielte Danilo Kirchner.

 

Das Heimspiel gegen Udestedt war für die E wieder eine schwer verdauliche Angelegenheit. Beim 2:11 war bezeichnender Weise mit Louis Klaß der jüngste auf dem Platz Doppeltorschütze für Frohndorf/Orlishausen.

(03.09.11)Frauen siegen zuhause verdient / Niederlage am 1. Spieltag für F

Am ersten Spieltag kam es für die Frauen gleich zum Kreisderby gegen Riethnordhausen 2. in Frohndorf. Den Start verschliefen die Hausherren aber total, sodass Ersatzkeeperin Ann-Katrin Fichtner durch einen Konter schon nach einer Minute hinter sich greifen musste. Dann wurde man aber immer stärker und bestimmte das Spiel klar. Der Ausgleich durch Dorren Kästner war somit hochverdient. Die Gäste aus Nurzen kamen nun kaum noch zum Zug, trotz vieler guter Möglichkeiten und einer Flut an Eckbällen konnte das von Susann Wehr angetriebene Team die starke Nurzner Torfrau aber nicht überwinden. Die Auswechselungen des Frohndorfer Trainerteams brachten dann noch mehr Schwung, sodass die zuvor schon starke Theresa Christ aus dem Hintergrund mit einem Flachschuss das 2:1 erzielen konnte. Am Ende eine hochverdienter Heimsieg, der hätte lange nicht so spannend sein müssen!

 

Nach dem ersten Auftritt im Pokal, ging es heute für die jüngsten des Vereins auch in der Liga los. Erneut gab es viele Gegentore, jedoch war eine klare Leistungssteigerung gegen einen erneut altersmäßig weit überlegenen Gegner zu erkennen. So verlor man in Gebesee deutlich mit 1:17, macht aber weiter Fortschritte. Den ersten Treffer für das SV-Team markierte in Durchgang 2. der zwar nicht Älteste aber Erfahrenste im Frohndorfer Kader Louis Klaß.

(28.08.11)F-Junioren bekommen Lehrstunde im ersten Spiel

Ohne die Möglichkeit eines echten Testspiels starten die "Knirpse" des SV Frohndorf/Orlishausen heute in die neue Spielzeit. Dabei ging es für die F-Junioren zum Pokalspiel nach Witterda. Zahlreichen Eltern und Freunde wollten ihre Schützlinge dabei das erste mal im Einsatz sehen und erlebten eine erwartet hohe Niederlage. Dennoch waren auch nach dem 0:22 alle guter Dinge, die Kinder hatten Spaß und haben sicher an Erfahrung gewonnen. Ein Großteil der Witterdaer Kinder war zudem bis zu 2 Jahre älter.

(27.08.11)Erste verpasst perfekten Saisonauftakt / Zweite siegt zum Start / Frauen verlieren unnötig im Pokal / E mit Pokalaus

An Hand der letzten Ergebnisse gegeneinander schien mit Witterda heute der Lieblingsgegner nach Frohndorf zum ersten Heimspiel, vor neu errichteter Überdachung, von SV F/O I zu kommen. Dennoch war man gewarnt und wollte alles in die Waagschale werfen um mit einem Heimsieg den nächsten Dreier einzufahren. Zunächst begann man gefällig und ließ den Ball laufen, ohne dabei viel Torgefahr zu entwickeln. Bezeichnender Weise fiel das 1:0 mit gütiger Mithilfe der Gäste - eine Flanke von Florian Karl wurde ins eigene Netz verlängert. Die Führung gab Frohndorf etwas Sicherheit, brachte aber auch kaum mehr Gefahr. Ein Fehler im Spielaufbau brachte so das nicht überraschende 1:1, was die Gäste wieder ins Spiel brachte. Die Hausherren begannen nach dem Seitenwechsel zwar wieder ordentlich, mussten aber in der Pause Marc Schnellert und kurz danach Andrè Mägdefessel verletztungsbedingt auswechseln. Nach dem Witterda einen vermeindlichen Elfmeter nicht bekamen, war der Unmut nur kurz, da es nach dem folgenden Eckball schon 1:2 hieß. Witterda spielte nun clever, stand hinten sicher und konterte bis es 1:3 stand, wobei Schiri List eine glasklare Abseitsstellung übersah. Auch wenn das Unruhe ins Heimteam brachte, gab man sich nie auf, fand aber nie ein Mittel gegen die gut stehenden Gäste. Das 1:4 nach Unstimmigkeit zwischen Stefan Kuhn und Ronny Schübel war dann nur noch eine Randbemerkung. Die Enttäuschung des SV F/O, bei dem heute nur Karl überzeugen konnte, war groß, aber man tat heute zu wenig und Witterda verdiente sich den Sieg mit konsequenter Spielweise. Für die Hausherren war es das erste sieglose Pflichtspiel nach 11 Partien und das erste verdiente nach ca. 20 Spielen.
SV F/O: Chr. Götze; M. Mälzer, Chr. Nagel (I. Göbel), R. Krechberger, St. Kuhn; S. Eichhorn, M. Matschuck, M. Kellner; F. Karl, A. Mägdefessel (A. Hinkeldein), M. Schnellert (R. Schübel)

 

Nach den letzten beiden in der Summe nicht einschätzbaren Auftritten der zweiten Mannschaft ging es heute bei Sprötaus 2. zum ersten mal um Punkte für Marcel Holls Team. Wie so oft war es einem Samstag geschuldet, dass einige Spieler verhindert waren. Dennoch gab die Mannschaft die richtige Antwort und führte zur Pause bereits 3:0. Die Hausherren konnte zwar noch einmal verkürzen, aber Ende stand ein völlig verdienter 4:2-Auswärtssieg, der sogar noch hätte höher ausfallen können. Neben einem Eigentor, welches Ken Hofmann erzwang trafen Silvio Dienemann, Jens Sennewald und Heiko Arnold mal wieder per Freistoß.

 

Das erste Pflichtspiel bestritten heute unsere Mädels im Pokal gegen den FFV Erfurt 3. zuhause im Mühlgrabenstadion. Nach vom Heimteam dominanten 80 Minuten, in denen man zahlreiche Torchancen ausließ, stand es auch nach der Verlängerung 0:0. Anders als zuletzt hatte man im 9-Meter-Schießen diesmal kein Glück und verlor dieses unnötig mit 1:4,

 

Den fußballreichen Samstag bestritt die E-Jugend heute mit dem Pokal- und ersten Pflichtspiel bei Gebesee I. Die Gastgeber waren dabei klarer Favorit und unterstrichen dies mit einem für Frohndorf/Orlishausen unangenehmen 17:2 Heimsieg. Die beiden Treffer für die neu formierte Mannschaft erzielten Ferres Koch und Calvin Mackrodt.

(21.08.11)Zweite mit durchwachsenem Pokalaus / Mädchen 1:1 in Merxleben

In Nöda erwartete die zweite Mannschaft eine schwere Aufgabe in der ersten Pokalrunde. Dennoch wollte man gegen den Absteiger die nächste Runde erreichen. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase waren die Hausherren besser und es kam Unruhe ins Frohndorfer Team, welche sich erst legte als Heiko Arnold per Freistoß die Partie zum 1:1 wieder ausglich. Durch einen von Florian Wolfer plump verursachten Foulelfmeter lag man zurück. Wenig später nutzte der bis dahin blasse Jens Sennewald einen Fehler in der Nödaer Abwehr clever zur 1:2 Pausenführung. Danach hatte Frohndorf/Orlishausen die Partie im Griff und kassierte durch einen unnötigen Konter das 2:2. In der Folge ging wieder einmal gar nichts mehr und es hieß schnell 4:2. In der Schlussphase flankte Matthias Leim, der zuvor noch kläglich vorm Keeper scheiterte, präzise auf Ken Hofmann, der nocheinmal verkürzte, aber es blieb dann bei der knappen aber verdienten Niederlagen. Die überflüssige, aus einer Rangelei resultierende, rote Karte für Thomas Niemand kurz vor Schluss war weniger der negative Höhepunkt der Partie, da man sich nach dem Schlusspfiff wieder die Hand gab, als das Benehmen anschließend in der Kabine, bei dem sich der/die betroffenen über den Begriff "Mannschaftssport" im klaren werden sollten - das war zuletzt deutlich besser. Besonders im Abwehrverbund rechtfertigten einige ihren Einsatz von Anfang an nicht, da der übervolle Kader heute Alternativen bot. Bis zum erste Punktspiel am nächsten Samstag gibt es also noch einiges zu tun.


Am Vormittag traten die Frauen zu Ihrem zweiten Testspiel in Merxleben an. Gegen einen starken Gegner erreichte man nach schwachem Beginn ein gerechtes 1:1 Mit Ihrem ersten Treffer für den SV traf Neuzugang Franziska Steinhäuser.

(20.08.11)Klarer Pokalerfolg für Frohndorf I

Das Pokalspiel der ersten Runde bei Wundersleben II wollte Frohndorfs Erste nochmal nutzen um sich weiter einzuspielen und dem ein oder anderem Spielpraxis zu geben. Dabei sollte der Gegner nicht unterschätzt, das Spiel aber natürlich gewonnen werden. Abwesend meldeten sich neben Jochen Göbel, der am Vorabend gegen die Rot-Weiß Erfurt Traditionself für Angst und Schrecken sorgte, Christopher Nagel. Gegen die unterklassigen Hausherren zeigte Frohndorf\Orlishausen was letzte Woche möglich gewesen wäre, wenn man 90. Minuten konsequent Fußball gespielt hätte. Trotz des am ende hohen Ergebnisses, gab es noch einige ausgelassene Torchancen. Marc Schnellert nutzte einen Fehler der Heimabwehr zum ersten Treffer und eröffnete damit den Torreigen. Zur Pause hieß es schon 0:7. Mitte des zweiten Durchgangs ließ hier und da die Konzentration und die Kraft nach, sodass die Gastgeber das ein oder andere mal vorm Tor von Christian Götze auftauchten, und dieser sein Können unter Beweis stellen konnte. Am starken Offensivspiel änderte das aber nichts. Am Ende hieß so auch in der Höhe verdient 0:14. Für den SV trafen Andrè Mägdefessel, Marc Schnellert, Matthias Leim (je 3mal), Renè Krechberger, Frank Schellhardt (je 2mal) und Florian Karl. Assists sammelten unter anderem Schellhardt, Schnellert, Ronny Schübel, Sebastian Eichhorn und mehrfach Manuel Matschuck. Die Hausherren waren trotz der Torflut stets ein fairer Verlierer.
SV F/O: Chr. Götze; M. Mälzer (A. Hinkeldein), M. Kellner, R. Krechberger, St. Kuhn (R. Schübel); S. Eichhorn, M. Matschuck (M. Leim), F. Schellhardt; F. Karl, A. Mägdefessel, M. Schnellert

(19.08.11)Spielplanänderungen...

Einige Spiele der E bzw. F-Junioren sind jetzt jeweils um einen Wochentag verlegt worden. Die Änderungen sind selbstverständlich noch nicht im Ansetzungsheft vermerkt, jedoch auf Fußball.de oder den dann aktuellen Rundschreiben in Erfahrung zu bringen ! Desweiteren zieht sich die Männermannschaft der SG Buttstädt/Großbrembach II mit sofortiger Wirkung vom Spielbetrieb zurück, sodass die beiden Begegungen gegeneinander für unsere 1. Mannschaft wegfallen !

(14.08.11)Auftaktsieg für Erste ! / Mädchen gewinnen Test

Nach der guten Vorbereitung erwartete man bei der ersten Mannschaft heute mit Aufregung den Saisonstart und wollte die gute Form bestätigen. Ohne Andrè Mägdefessel und Stefan Kuhn war man aber vor einem sicher motiviertem Aufsteiger in Riethnordhausen gewarnt ! Nicht nur weil man, die Älteren werden sich erinnern, das letzte Aufeinandertreffen im Frohndorfer Aufstiegsjahr bei den Concorden verlor. So oder so war aber klar, dass alles außer ein Auswärtssieg eine Enttäuschung sein würde. Frohndorf tat aber zu Beginn alles um erfolgreich vom Platz zugehen. Man spielte gefällig nach vorn, setzte den Gegner unter Druck und die eigenen Stürmer Florian Karl und Marc Schnellert gut ein. Das wichtige 0:1 fiel aber durch eine Standardsituation - Renè Krechberger traf mit sehenswertem Freistoß. Kurz danach waren Ronny Schübel und Florian Karl Vorbereiter für Marc Schnellert, der im zweiten Versuch traf. Mit der ersten eigenen Möglichkeit begannen die Hausherren am Spiel teilzunehmen. Davon und von den nun etwas zweifelhaft werdenden Schirientscheidungen, musste sich Frohndorf erst etwas erholen. Das klappte aber nach einigen Minuten. Einen von Manuel Matschuck abgefangenen Angriff veredelte der starke Karl zum 0:3 Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel ging man aber nicht mehr so hohes Tempo. Die ein oder andere gute Möglichkeit gab es zwar trotzdem, insgesamt kam nun aber zu wenig. Auch die Auswechslungen von Trainer Ingo Göbel, brachten keine neuen erhofften Impulse. Ein Abstimmunsproblem von Kapitän Christopher Nagel und Ronny Schübel führte dann sogar zum 1:3, was die Hausherren, die gegen Ende ein schlechter Verlierer waren, wieder ins Spiel brachte. Wenngleich nach vorn nicht mehr viel ging, ließ man trotz vieler fragwürdiger Entscheidungen von Schriri Peters kaum noch Chancen zu. In der Schlussminute erhöhte Schnellert nach Pass von Jochen Göbel auf 1:4. Der Sieg war am Ende hoch verdient, auch wenn der SV gerade in Halbzeit 2 wenig überzeugen konnte, aber wichtige 3 Punkte holte.
SV F/O: Chr. Götze; M. Mälzer, Chr. Nagel, R. Krechberger, R. Schübel; S. Eichhorn, M. Kellner (A. Hinkeldein), M. Matschuck, F. Schellhardt (M. Leim); F. Karl (J. Göbel), M. Schnellert
Ihr sehr faires Testspiel gegen Oldisleben gewannen die Frauen nach Rückstand durch Tore von Vanessa Dryzga und Susann Wehr mit 2:1. Im Anschluss absolvierte die zweite Mannschaft eine Trainingseinheit.

(07.08.11)Trainingslager und Testsieg für Erste / Zweite überzeugt in Ballstedt

Ein anstrengendes Trainingslager stand heute für die erste Mannschaft auf dem Plan, welches Trainer Ingo Göbel mit einigen Anforderungen für die neue Saison erweiterte und in welchem die mannschaftliche Geschlossenheit sicher gestärkt werden konnte. Trotz angeschlagenen und verhinderten Spielern, nahmen alle außer Jochen Göbel und Marc Schnellert daran mehr oder weniger Teil ! Nach kraftraubenden Einheiten, gemeinsamen Essen und Mannschaftsfoto stand das letzte Testspiel in Kölleda an: Gegen den Regionalklasseabsteiger der den ein oder anderen Spieler ersetzten musste, startete Frohndorf mit einigen guten Kombinationen bis die Hausherren zu einem gutklassigen Spiel beitrugen und Ihre technische Stärke ausspielten, während sich Frohndorf/Orlishausen gegen den nun einsetzenden Kräftemangel stämmte. Nach dem Keeper Christian Götze immer wieder mal geprüft wurde, war Matthias Kellner vom Heimschlussmann nur mit Foul zu stoppen - den fälligen Strafstoß verwandelte Renè Krechberger. Mit dem Ausgleich der Hausherren ging es später gerecht in die Pause. Nach dem Wiederanpfiff wurde Andrè Mägdefessel nicht angegriffen, was dieser mit dem Pass auf Florian Karl nutzte - 1:2. Frohndorf hatte in einem Spiel in dem man sich in den Zweikämpfen nichts schenkte jetzt seine beste Phase, spielte gut hinten raus und kam zu Chancen. In der Schlussphase war Kölleda veretztungsbedingt nur noch zu zehnt, und die Partie verlor etwas an Fahrt, sodass ein gutes Spiel zu Gunsten der Gäste zu Ende ging. Eine gelungene Saisonvorbereitung geht damit zu Ende.

 

In Ballstedt wartete ein ambitonierter Gastgeber auf die zweite Mannschaft von Frohndorf/Orlishausen. Trotz einiger Ausfälle und einem 3:0 Rückstand konnte man über weite Strecken überzeugen und erreichte mit Toren von Christian Schwandt (2), Silvio Dienemann und Heiko Arnold per Freistoß ein 4:4!

(06.08.11)Pokalauslosung und Saisoneröffnung in Sprötau

Zur heutigen Saisoneröffnung ergaben sich einige Neuerungen für die neue Spielzeit für jeweils alle Mannschaften. Genaueres wird im Sportlerheim ausgehangen, bzw. sollten die Mannschaftsleiter persönlich beim Abteilungsleiter in Erfahrung bringen. Besonders zu beachten ist, dass ab der neuen Saison Kleinfeldspiele nur noch von gelernten Schiedsrichtern oder Teilnehmern des Kleinfeldlehrgangs geleitet werden dürfen. Dafür sollten sich genügend Sportfreunde bereit erklären. Erneut sprachen sich viele Vereine gegen die beschlossene Kreisreform mit Erfurt aus. Aufzuhalten ist diese nicht mehr, Bedenken aber sicher völlig gerechtfertigt. Die Auslosung des Kombacherpokals ergab folgende Partien mit SV-Beteiligung: Die 1. Mannschaft reißt in der ersten Runde (20./21.8.) zu Wundersleben II und im Falle eines Weiterkommens in der nächsten Runde nach Bilzingsleben (3./4.9.). An den gleichen Terminen muss die Zweite nach Nöda und empfängt dann eventuell Kreisligist Rastenberg. Bei den Kindern gab es für die E & D jeweils ein Freilos; die F-Junioren müssen am 27./28.8. noch vor Saisonstart nach Witterda!

(05.08.11)Klarer Testspielerfolg für 1. Mannschaft

2 Tage vorm Trainingslager und dem letzten Testspiel gegen Kölleda 1. trat Frohndorf I bei Vogelsberg an. Die Gastgeber die in der letzten Saison nur knapp den Aufstieg in die erste Kreisklasse verpasst hatten, schienen heute auf der Torhüterposition Probleme zu haben, was der SV aber lange nicht nutzen konnte. Auf Gästeseite fehlten Marc Schnellert & Renè Krechberger, sowie nach wie vor Jochen Göbel und Norbert Saal. In der Anfangsphase war kein Klassenunterschied zu sehen. Ingo Göbel ließ noch einmal rotieren, sodass etwas Unordnung herrschte, aber auch Tormöglichkeiten ausgelassen wurden. Die Hausherren kamen ebenfalls hier und da gefällig vors Götze-Tor. Wie so oft änderte das erste Tor das Spiel. Ab da war Frohndorf/Orlishausen Chef auf dem Platz und erhöhte schnell auf 0:4, wie es auch in die Pause ging. Die schwindenden Kräfte der Gastgeber, sowie einiger schwere Abwehrfehler der Hausherren und die spielerische Überlegenheit des SV's führte in einem fairen Testspiel zu einem klaren, aber nicht überzubewertendem 1:12 Auswärtssieg. Schiri Lothar Janutsch hatte einen ruhigen Abend. Bester Frohndorfer Torschütze war heute überraschend der offensiver aufgestellte Neuzugang Alexander Hinkeldein mit 4 Treffern. Außerdem trafen Andrè Mägdefessel (2), Matthias Leim, Manuel Matschuck, Florian Karl, Chistopher Nagel (FE), Markus Mälzer + 1 Eigentor.
SV F/O: Chr. Götze (K. Streckhardt); M. Mälzer, Chr. Nagel, M. Kellner (S. Dienemann), St. Kuhn (R. Schübel); A. Mägdefessel, M. Matschuck, F. Schellhardt; M. Leim, A. Hinkeldein, F. Karl

(31.07.11)Niederlage nach mässiger Leistung für Erste

Wie jedes Jahr ging es heute für die 1. Mannschaft wieder zum Testspiel nach Magdala. Während es wie zuletzt immer ein Torreiches Kräftemessen war, gab es mit den Hausherren diesmal einen anderen Sieger. Die Gastgeber bestückten ihren breiten Kader zusätzlich mit zahlreichen Spielern der ersten Mannschaft während beim SV einige fehlten. Der Frust darüber, aber auch eine heute mit Fehlern gespickte Leistung führte so zu unnötigen Gegentoren und der knappen 6:5 Niederlage. In den letzten beiden Vorbereitungsspielen gibt es also noch einiges zu tun. Für Frohndorf/Orlishausen trafen Andrè Mägdefessel (2), Renè Krechberger, Frank Schellhardt und Florian Karl.

(27.07.11)Sommerpausen-Ende in Sicht

Am kommendem Wochenende steht das Testspiel der 1. Mannschaft in Magdala an (Spielbericht kommt Urlaubsbedingt diesmal später). Es ist das drittletzte vorm Gastspiel in Vogelsberg und dem Abschluss während des Trainingslager gegen Kölleda. Zeitgleich dem Letzteren spielt die zweite Mannschaft in Ballstedt. Alle anderen Mannschaft des Vereins haben noch ein paar Wochen länger Zeit. Alle sollten die Vorbereitung gut nutzen und die Spieler der ersten Mannschaft an Ihre, von Trainer Ingo Göbel aufgegebene, Hausaufgabe fürs Trainingslager denken !

(22.07.11)Knappe Niederlage für Erste gegen Sprötau

Erneut war die erste Mannschaft zu einem Test beim höherklassigem Sprötau zu Gast. Beide Teams mussten auf den ein oder anderen Spieler verzichten was Frohndorf zunächst weniger ausmachte. Die Göbel 11 war spielerisch besser. Matthias Leim erkämpfte sich die erste Großchance, bevor er auf Andrè Mägdefessel auflegte - beide vergaben. Danach kamen die Hausherren besser ins Spiel und hatten Ihrerseits gute Möglichkeiten. In einem schnellen Spiel ging es leistungsgerecht mit 0:0 in die Pause. Direkt danach hatte Florian Karl die Großchance für den SV F/O und auf der Gegenseite fiel das 1:0, ansonsten verlor die Partie aber an Niveau. Sprötau hatte nun mehr vom Spiel bevor Frohndorf in der Schlussphase nochmal aufkam und durch Marc Schnellert am Pfosten scheiterte, sodass es einem guten Test beim 1:0 Endstand blieb. Bei Frohndorf fehlten Renè Krechberger und Libero Christopher Nagel. Dafür war wieder Silvio Dienemann mit von der Partie und Klaus Streckhardt stand im Hälfte 2 für Christian Götze im Tor. Bei Frohndorf/Orlishausen verdienten sich heute Markus Mälzer, Sebastian Eichhorn sowie Dienemann Bestnoten.

(18.07.11)Mehr Infos...

Ab heute wird begonnen für jeden Spieler einen kleinen Steckbrief im Mannschaftsbereich zu erstellen, damit jeder mehr über sein Idol ;-) erfahren kann. Einige wenige sind schon jetzt online, mit der Zeit werden es sicher immer mehr werden.

(17.07.11)Erstes Testspiel mit Licht und Schatten / Frauen holen 1. Platz in Schwerborn

"Endlich geht es wieder los", dachte die Mehrzahl der Spieler der 1. Mannschaft von Frohndorf/Orlishausen, als es zum ersten Testspiel zur neuen Saison nach Seehausen ging. Gegen den Letztjahresvierten der ersten Kyffhäuserkreisklasse wartete auch gleich ein echter Härtetest. Neben den bekanntlich etwas kürzer tretenden Alt-Star Jochen Göbel und Norbert Saal fehlte nur Marc Schnellert krankheitsbedingt kurzfristig. Auf dem etwas kleinem ungewohntem Platz führte Trainer Ingo Göbel gleich zum Start einige Änderungen in der Aufstellung durch. Beides schien dem SV zu Beginn etwas schlecht ins Spiel kommen zu lassen. Die Hausherren waren besser und gingen verdient mit 1:0 in Führung da man vor allem im Zentrum zu oft keine Zuordnung hatte und der heute mit ins Team gerückte Silvio Dienemann etwas überfordert wirkte. Nach vorn ging zunächst auch nicht viel. Erst mitte des ersten Durchgangs kam Frohndorf etwas besser ins Spiel, war aber meinst nicht zwingend genug oder wurde unsanft gestoppt. Nach dem Pausentee spielte man dann endlich wie man es zuletzt gewohnt war und ließ die Gastgeber mit einigen guten Angriffen kaum noch zum Zug kommen. An diesen waren wie in Halbzeit 1 meistens Frank Schellhardt und Manuel Matschuck beteiligt, zählbares kam dabei aber zunächst nicht herraus. Erst eine schöne Kombination von Markus Mälzer und Matthias Kellner vollendete Matthias Leim zum Ausgleich. Wenig später brachte Kellner seine Farben mit einem klasse Schuss unter die Latte in Führung. Eine Kopfballstaffette von Florian Karl und Matschuck schloss Leim gekonnt zum 1:3 ab. Den vierten Gästetreffer markierte dann Renè Krechberger per Kopf nach einer Karl-Ecke. Gegen Ende ließ die Laufbereitschaft & Konzentration im Spielaufbau Frohndorf/Orlishausens etwas nach und die Seehäusener kamen wieder besser ins Spiel, sodass sie in einem nun offenen Schlagabtausch noch zum 2:4 Endstand kamen, als man in der SV-Abwehr nicht energisch genug war und Keeper Christian Götze sein Können noch das ein oder andere mal unter Beweis stellen konnte. Am Ende war es ein interessanter Test aus dem Trainer Göbel seine Erkenntnisse ziehen wird.

 

Zu ähnlicher Zeit traten unsere Mädels beim Turnier in Schwerborn an und holten sich souverän den ersten Platz. Bei den Siegen gegen Mittelhausen (4:0), Melchendorf (4:0), Schwerborn (1:0) und Alperstedt (2:1) trafen 5x Susann Wehr und je zweimal Doreen Kästner, Sara Hergt sowie Julia Wiegert. Neben den Torschützen spielten Juliane Fricke, Katrin Becker, Theresa Ritter, Vanessa Drszga und Franziska Steinhäuser.

(15.07.11)Auch Junioren-Start steht fest

Nachdem die Ansetzungen der Männer bereits einige Tage fest standen und die Mannen des SV gestern schon den anstrengenden Trainingsauftakt durchführten, sind nun auch die vorläufigen Ansetzungen der F bis D-Junioren festgelegt. Unsere Jüngsten starten so am 03.09. um 9 Uhr in Gebesee. Eine Stunde später soll die E zuhause gegen Udestedt I antreten. Die D-Junioren empfangen Gebesee am Tag darauf um 10 Uhr.

(14.07.11)"50 Laptops für 50 Vereine" wir gehören zu den Gewinnern !

Mit der Aktion "50 Laptops für 50 Vereine" wollte der Thüringer-Fußball-Verband 50 Vereine mit Laptops ausstatten, um das immer moderner werdende Vereinsleben bzw. dessen Verwaltung zu unterstützen. Durch die gute Arbeit in unseren Mannschaften konnten wir genug Punkte sammeln und gehören so zu den Gewinner. Der Laptop wird hoffentlich in der nächsten Zeit in Empfang genommen werden können und wird in der Abteilung Fußball zum Einsatz kommen.

(13.07.11)Trainingsauftakt für Männer

Ab dem morgigen Donnerstag den 14. Juli geht es für die Männer der 1. & 2. Mannschaft des Vereins wieder ins Training. Um eine optimale Vorbereitung auf eine hoffentlich möglichst erfolgreiche Saison 2011/2012 zu gewährleisten, hofft man auf rege Beteiligung. Das "Ergänzungstraining" an Freitagen setzt dann ab der zweiten Augustwoche wieder aus... Bis morgen !

(11.07.11)Auftaktgegner bekannt

Heute veröffentlichte der KFA-Sömmerda die Ansetzungen für die neue Saison der Männer und damit auch die Auftaktgegner. So muss die erste Mannschaft am Sonntag den 14.08. nach Riethnordhausen fahren und beim ambitioniertem Aufsteiger zeigen, dass man in diesem Jahr von Anfang an oben mitspielen will. Die Zweite empfängt am gleichen Tag Straußfurt II und will diesmal früh anfangen Punkte zu sammeln. Das eine oder andere Spiel wird terminlich sicher noch verschoben und auf die Ansetzungen der Frauen sowie der Juniorenteams warten wir sehnsüchtig. Einen vorläufigen Spielplan kann man sich aber >>>hier<<< erstellen lassen.

(08.07.11)Wendung im Transferfall Markus Mälzer

Eine überraschende aber gute Nachricht gab es jetzt für den Verein was den eigentlich schon so gut wie perfekten Wechsel von Markus Mälzer zu Blau-Schwarz Sömmerda angeht - nach seinem ersten Probeauftritt beim Aufsteiger entschied Markus, dass er sich beim SV Frohndorf/Orlishausen doch wohler fühlt und bleibt dem Verein nun doch treu; eine erfreuliche Nachricht für uns die maßgeblichen Einfluss auf den Erfolg in der nächsten Saison haben wird !

(02.07.11)Mit gemischter Truppe ordentlich in Wundersleben

Zum Kleinfeldturnier in Wundersleben wollte der SV eigentlich mit der ersten Mannschaft antreten, auf Grund vieler terminlicher Engpässe stand jedoch ein überraschender Mix aus Erster und Zweiter auf dem Rasen. Gemäß dem Starterfeld landete man später auch in der Mitte der Tabelle und startete zunächst mit den zwei stärksten Gegnern. Gegen die Gastgeber von Wundersleben I hatte man zwar durch Christian Schwandt die große Chance zum Tor, aber auch viel Glück und einen heute starken Klaus Streckhardt im Tor, sodass man trotz einiger brenzliger Situationen mit viel Kampf ein 0:0 erreichte. Mit "Skat United", einer Freizeit Mannschaft aus größtenteils höherklassig Spielenden, traf man auf den späteren Turniersieger und verlor mit 0:2. Das erste Tor war jedoch regelwidrig und man war nahezu ebenbürdig, aber im Angriff hier und da nicht zwingend genug. Es folgte ein relativ lockeres 4:1 gegen die zweite Vertretung von Sprötau. Gegen Großneuhausen musste man zunächst die ein oder andere gefährliche Situation überstehen, unter anderem einen Neunmeter, war beim 0:0 am Ende dem Sieg aber näher als der Gegner. Die Zweite der Hausherren wurde dann mit 2:0 besiegt. Im letzten Spiel gegen Frömmstedt hatte man zunächst seine schwächste Phase heute und lag schnell mit 0:2 zurück, konnte aber durch einen Doppelpack von Florian Karl ausgleichen und versäumte es dann sogar noch zu siegen. Dadurch reichte es dann "nur" für Platz 4 statt drei von sieben Rängen. Für die zusammengewürfelte Truppe war es in einem gut organisierten Turnier aber ein ordentliches Ergebnis. Alexander Hinkeldein, der probeweise schon mal mit spielte, Keeper Streckhardt und Matthias Kellner waren die besten auf Frohndorf/Orlishäuser Seite. Es trafen 4x Florian Karl, sowie je 1x Daniel Schulz, Andrè Mägdefessel, Silvio Dienemann & Kellner. Neben den erwähnten komplettierte Manuel Matschuck heute den Kader.

(18.06.11)Lockerer Kick - Abschlussfeier - Weichen für 2011/2012 gestellt

Bevor es an die kleine Abschlussfeier ging, traten sich 1. und 2. Männer-Mannschaft in einem netten Freundschaftskick gegenüber. Bei beiden Teams fehlte der ein oder andere, was zusammen mit vielen Auswechslungen oft zum Verlust des Spielflusses führte. Die treuen Fans bekamen dabei dennoch 11 Tore zusehen, wobei auf beiden Seiten zahlreiche Tormöglichkeiten ausgelassen wurden. Matthias Leim brachte die Zweite in Führung und glich nach einem Doppelpack von Jochen Göbel auch zum 2:2 aus, bevor Markus Mälzer die Erste per Strafstoß in Führung brachte. Renè Krechberger und noch einmal Göbel schossen die 5:2 Pausenführung herraus. Nach etwas Lehrlauf verkürzte erneut Leim. Florian Karl & Marc Schnellert erhöhten dann wieder auf 7:3, ehe Thomas Voigt mit dem vierten Treffer für die zweite den Schlusspunkt setzte. Aushilfsschiri Jens Rettschlag ließ sich nicht aus der Ruhe bringen.
In der ersten Kreisklasse die heute ohne Beteiligung von Frohndorf/Orlishausen I Ihren letzten Spieltag erlebte, gab es wenig Überraschungen bei den Platzierungen. Stand der beachtliche 3. Platz der Frohndorfer doch schon länger fest; während Nöda und Eckstedt/Schlossvippach den Gang in die zweite Kreisklasse antreten müssen. Bereits am vorigen Spieltag machte Blau-Schwarz Sömmerda den Staffelsieg und damit den Aufstieg perfekt.
Der Aufstieg der Sömmerdaer hatte aber auch einen negativen Effekt für den SV F/O, was das Testspiel Erste gg. Zweite fast zur Nebensache werden ließ. Einer war nämlich wohl zum letzten mal dabei. Die Rede ist nicht von Jochen Göbel, sondern von Markus Mälzer. Er wird nach dem Aufstieg der Sömmerdaer nächste Saison genau dort mit seinem Zwillingsbruder wieder zusammen spielen. Trotz einer starken Frohndorfer Saison stand Markus zu seinem Wort bei einem Klassenunterschied den Verein zu wechseln, gab aber bis zum Schluss auch und in den Duellen gegen Blau-Schwarz alles dafür, dass dies zugunsten des SV Frohndorf sein sollte. Damit zeigt sich, dass der Verein nicht nur sportlich sondern auch menschlich einen ganz wichtigen Baustein verliert... Markus glänzte fast nie mit Worten sondern immer mit Taten und war in den letzten beiden Jahren einer der absoluten Leistungsträger. Und trotz einiger Mängel bei der Trainingsbeteiligung und im Torabschluss kann man wohl behaupten, das er vielleicht der beste Außenverteidiger der Kreisklasse ist ! Dass der meist Defensive Flitzer in seinen knapp 7 Jahren beim SV bei 133 Spielen (10 Tore) in der ersten Mannschaft, von denen er 123 über die volle Zeit spielte, nur 5 mal Gelb sah sagt noch mal alles aus. In den letzten 5 Jahren bestritt Markus ALLE Spiele der ersten Mannschaft (!) und half außerdem bei der zweiten immer wieder aus. Der Verein wünscht Markus viel Glück, ist stolz darauf Ihn in seinen Reihen gehabt zu haben und wird immer einen Platz für Ihn frei haben, wenn sein Weg irgendwann wieder zurück zu uns führen sollte !
Außerdem „verabschiedet“ aus seinem Amt wurde Manfred Matschuck. Der aus Gesundheitsgründen bereits seit der Winterpause von Ingo Göbel vertretene Trainer hatte seinen Rücktritt vom Traineramt bereits vorher zum Saisonende angekündigt und nun war es dann nach 10 Jahren auf dem Posten soweit. Im Amt des Vorstandsvorsitzenden bleibt er aber weiter ein wichtiger Bestandteil des Vereins. Wie sich eigentlich alle gewünscht haben, wird Göbel diesen Job nun weiter machen. Als Ersatz für Markus Mälzer zählt Alexander Hinkeldein der FSV Kölleda kommen soll. Stand jetzt wird Andrè Mägdefessel aus der 2. Mannschaft wieder zurück ins erste Team rücken. Aus der zweiten Mannschaft, die dennoch auch im nächsten Jahr eine schlagkräftige Truppe aufbieten kann, zählen auch Silvio Dienemann und Florian Wolfer sowie Ken Hofmann als Alternativen für die Erste. Dafür werden Norbert Saal und wie angesprochen Jochen "Tormaschine" Göbel etwas kürzer treten, aber sicher weiter bereit stehen.
Bevor sich alle Beteiligten dann über das in der Saison verdiente Essen und Trinken her machen, gab es auch die Pokale für die gewählten Spieler und Verantwortlichen der Auszeichnungsaktion für die gerade abgelaufene Saison. Bei der kleinen Feier herrschte dann nocheinmal ausgelassene Stimmung, bei der auch unter anderem unsere Markus seinen wohl bevorstehenden Abschluss richtig genoss ;-). Als bester Vereinstorschütze ging dabei Jochen Göbel hervor. Knapp vor E-Jugend-Spieler Henry Wolfer auf Grund der geringeren Einsatzzeit. Bester Spieler bzw. Spielerin wurde durch die Unterstützung der Stimmen ihrer Frauenmannschaft Anja Kästner ! Dicht gefolgt von Renè Krechberger aus der ersten Mannschaft. Als vorbildliches Vereinsmitglied wurde Christian Götze ausgezeichnet !
Hier das Ergebnis in Prozent:
Bester Spieler:
Anja Kästner 59 % / Renè Krechberger 35 % / Ronny Schübel 6 %

Vorbildlicher Akteur:
Christian Götze 100 %

Bester Funktionär:
Manuel Matschuck 67 % / Ingo Göbel 33 %

 

(17.06.11)Auch SV-Zwerge gehen 2011/2012 an den Start !

Neben der erfreulichen Situation das der SV Frohndorf im neuen Spieljahr eine B-Junioren Mannschaft ins Rennen schicken kann, wurde nach Absprache mit allen Elternteilen beschlossen, dass es das Beste für unsere Kleinsten ist in der kommenden Saison ebenfalls am Punktspielbetrieb teilzunehmen, auch weil "nur" Training auf Dauer eventuell uninteressant für die Mädchen und Jungen wird. Dass die Mannschaft von Frank Schellhardt und Daniel Hennicke hier und da sicher Lehrgeld zahlen wird ist allen klar. Damit dies aber nicht Gang und Gebe wird und um den Kader in der Breite groß genug zu haben, werden die, die in der kommenden E-Jugend noch das Alter haben immer wieder mit zum Team stoßen, sodass man sich in der Saison 2011/2012 auf die sicher erste F-Jugend der Vereinsgeschichte freuen kann. Dafür werden weiterhin noch interessierte Kinder gesucht !

 

(14.06.11)Das war die Saison 2010/2011...

Nach den kurzfristigen und unrühmlichen Abgängen von Tobias Mälzer und Christian Maday, wusste man bei der ersten Mannschaft nicht wo man in dieser Spielzeit stehen würde. Entsprechend war das erste Saisonviertel auch sehr holprig. Doch spätestens mit der Rückkehr des verletzten Renè Krechberger, zeigte die Mannschaft ihre Weiterentwicklung und präsentierte sich als das beste SV-Team seit vielen Jahren. Die letzten 7 Hinrundenpartien wurden gewonnen und man war plötzlich im Aufstiegsrennen und das alles obwohl man meist viele Tormöglichkeiten ausließ. Zur Kreisliga sollte es zwar am Ende nicht reichen, aber auch in der Rückrunde spielte man immer stärker auf. Dazu erreichte man seit langem wieder einmal die Hallenendrunde und stand auch in der Fairplay-Werung gut da. Die jungen Neuzugänge Marc Schnellert und Florian Karl machten Thomas Niemand und Andrè Mägdefessel, die in die zweite Mannschaft abgingen mehr als vergessen und an Christian Maday und T. Mälzer dachte schon längst keiner mehr. Punktverluste waren nur noch Seltenheit und die einzige (!) Niederlage der Rückrunde in Olbersleben war unglücklich und unverdient. So schaffte man nicht nur das Kunststück die Siegesserie der Hinrunde zu wiederholen, sondern holte insgesamt sogar noch mehr Punkte, hatte in der Rückrunde die beste Defensive, schoss am Ende noch die drittmeisten Tore und verbesserte die Tordifferenz im Vergleich zur Winterpause von +-0 auf +27 ! Am Tabellenplatz 3 änderte sich zwar seit dem Winter nichts mehr, die Art und Weise lässt aber stolz auch das Team werden und macht Lust auf die neue Saison. Diese wohl leider ohne Markus Mälzer dem wir bei seinem neuen Verein Blau-Schwarz Sömmerda viel Glück wünschen, wenn der Wechsel zustande kommen sollte, und wohl auch ohne Jochen Göbel, der eventuell in seinen verdienten Ruhestand geht, aber hier und da vielleicht doch nochmal aushelfen wird, wenn nicht sogar mehr als das. Letzterer sicherte sich mit 17 Treffern die Vereinsinterne Torjägerkanone. Hinter ihm landete überraschend, aber vielsagend, Defensivspieler Renè Krechberger mit 10 Toren. Alle 25 Partien absolvierten Markus Mälzer, Sebastian Eichhorn, Matthias Kellner und Manuel Matschuck. Insgesamt kamen 24 Spieler zum Einsatz.

Die Hinrunde war für die zweite Mannschaft eine Zerreißprobe. Mit eigenen hohen Ansprüchen und einem nominell starken Kader startete man. Doch schon nach kurzer Zeit war auf einige die große Worte sprachen, allem vorran Nico Standhardt, kein Verlass mehr. Hinzu kamen Verletzungen und terminliche Engpässe beim ein oder anderen. Somit stand die "beste Zweite" aller Zeiten zur Winterpause mit dem schlechtesten Ergebnis aller Zeiten da - 3 Tore; 0 Punkte. Zum Jahreswechsel starteten mit Silvio Dienemann, Klaus Streckhardt und Florian Wolfer ehemalige Jugendspieler ihre Karriere neu was dem Team, zusammen mit Thomas Niemand und Andrè Mägdefessel die von der ersten Mannschaft dazu kamen, einen riesigen Schub gab. 4 Niederlagen gab es in der zweiten Saisonhälfte – und außer eine, alle mit nur einem Tor unterschied. Den letzten Platz konnte man zwar nicht mehr verlassen, holte jedoch immerhin 8 Punkte und steigerte das Ansehen der Mannschaft enorm und kann optimistisch in die neue Saison gehen. Am treffsichersten war Matthias Leim (6).

Unsere Damen erlebten eine Hinrunde die mit der letzten Saison vergleichbar war - mittelmäßig und durchwachsen. In der Rückrunde zeigte man jedoch in der Kreisliga Weimar was alles möglich ist. Mit guter Trainingsarbeit und entsprechendem Umgang mit neuen jungen Spielerinnen gewann man nicht nur die letzten 5 Spiele eindrucksvoll, sondern sicherte sich nach der Hallenkreismeisterschaft im Kreis Sömmerda, dort auch den Pokal und die Meisterschaft im Turniermodus und bewies der Konkurrenz aus der Nachbarschaft was in einem steckt. Da angeknüpft kann man sich auf eine schöne Saison 2011/2012 freuen. Susann Wehr wurde mit 7 Treffern beste Torschützin in der Liga. Auf der Torhüterposition musste mit Juliane Fricke, Ricarda Schwandt, Noreen Schün und Ann-Kathrin Fichter immer wieder gewechselt werden, was dem Erfolg aber keinen Abbruch brachte!

Viel einstecken mussten die Jungen Kicker der E-Jugend. Während man in der Hinrunde mit der ein oder anderen knappen Niederlage und 3 Siegen das mindeste noch erreichte, verließ mit Marvin Klaß der beste Torschütze zur Winterpause das Team was in der Rückrunde zu derben Schlappen führte und nur noch einen Zähler einbrachte. Mit Marcel Schaaf und Emilio Kaps kamen zwar zwei gute Spieler hinzu, vorallem Letzterer, aber zu spät, sodass die Jungs und Mädels viel Durchhaltevermögen brauchten. Bester Torschütze wurde am Ende Henry Wolfer mit 20 Toren. Im nächsten Jahr geht es für die meisten als D-Junioren weiter. Aber auch eine E-Jugend wird es wieder geben und eventuell sogar weitere Jugendmannschaften was ein Novum für den Verein wäre, aber den klaren Aufwärtstrend in allen Mannschaften des Vereins unterstreicht !

 

(10.06.11)Erste verliert Test in Sprötau unnötig hoch

Am heutigen Freitag abend bat Sprötau kurzfristig zum Testspiel gegen die 1. Mannschaft. Die Gastgeber wollen als Tabellenführer der Kreisliga für das große Saisonfinale am kommenden Wochenende im Spielrythmus bleiben. Auf Grund einiger terminlich verhinderter Spieler trat Frohndorf die Herrausforderung mit einigen Spielern der zweiten Mannschaft an. Neben den Leistungsträgern Marc Schnellert, Jochen Göbel, Matthias Kellner und Christian Götze fehlte außerdem Norbert Saal. Trotzdem spielte man zu Beginn gut mit, ließ Ball und Gegner gut laufen und hatten nach mehren guten Angriffen, an denen Florian Karl oft beteiligt war, nach starker Vorlage von Frank Schnellhardt die erste Großchance durch Silvio Dienemann. Man war weiter bemüht, während die Hausherren immer gefährlich wirkten und physisch klar stärker waren. So fiel nach einem Eckball, der keiner war, das 1:0 und nach einer ähnlichen Situation das 2:0. Frohndorf hatte nun seine schlechteste Phase, spielte nicht mehr konstruktiv und bekam folgerichtig das 3:0 bevor man sich vor der Pause wieder fing. Nach dem Wechsel kamen die Hausherren besser vors SV Tor. Die Gäste hatten zwar immer wieder gut herraus gespielte Angriffe, die aber mit etwas Unvermögen nicht zum Erfolg führten, das Tor machten aber dafür wieder die Gastgeber nach einem Eckball und somit das dritte nach Standartsituationen. Zum verdienten 4:1 Ehrentreffer legte Manuel Matschuck für Andrè Mägdefessel auf, der eiskalt vollendete, aber dem ansonsten etwas die Bindung zur Mannschaft fehlte. Direkt nach Wiederanpfiff kam Spielertrainer Ingo Göbel etwas zaghaft aus seinem Gehäuse, sodass es 5:1 stand, bevor Christopher Nagel einen Ausflug im eigenem 16er mit 6:1 teuer bezahlen musste. Danach ließ bei beiden Teams die Konzentration etwas nach, sodass es Möglichkeiten auf beiden Seiten gab, die aber jeweils ungenutzt blieben. Für Frohndorf/Orlishausen vergab Schellhardt die beste nach Vorlage von Matschuck. Am Ende ein verdienter Sieg für die Gastgeber die läuferisch und kämpferisch überlegen waren. Bei besserer Chancenverwertung und cleverer Spielweise in der Defensive wäre die Partie aber gerecht mit "nur" 1 oder 2 Toren Unterschied ausgegangen. Frohndorf/Orlishausen bedankt sich für das faire Testspiel und wünscht dem Sprötauer SV viel Glück im Aufstiegskampf.
SV F/O: I. Göbel; M. Mälzer, Chr. Nagel, St. Kuhn, S. Dienemann; S. Eichhorn, R. Krechberger, M. Matschuck, R. Schübel; F. Karl, F. Schellhardt (A. Mägdefessel [4:1], M. Leim, Chr. Schwandt)

(05.06.11)Klarer Sieg zum Saisonabschluss

Eine unerwartet starke Saison mit vielen positiven Eindrücken ging heute für die erste Mannschaft in Witterda zu Ende. Gegen die unberechenbaren Gäste wollte man sich nicht nur mit einem Sieg verabschieden, sondern nach Möglichkeit die Serie von 6 Spielen in Folge ohne Gegentor ausbauen. Nach gutem Beginn war es aber aus mit der Hoffnung auf einen neuen "zuNull-Rekord" - nach einer Ecke reagierte man zu langsam und es stand 1:0 für die Hausherren. Der sonst starke Florian Karl konnte zwei ganz dicke Chancen zwar nicht verwerten, klar gefährlicher waren aber die Witterdaer und es war nur Schlussmann Christian Götze zu verdanken, dass man nicht höher zurück lag. Daran änderte auch der Ausgleich von Ronny Schübel zunächst nichts. Nach einer Ecke von Manuel Matschuck schaffte Sebastian Eichhorn Platz für den bis dahin eher blassen Schübel, der nach langer Zeit mal wieder traf. Erst langsam kam Frohndorf/Orlishausen, heute ohne den Verletzten Marc Schnellert, ins Spiel und zum wichtigen Zeitpunkt vor der Pause setzte Karl bei einer eigentlich schon geklärten Situation gut nach und schob zur Führung ein. Im zweiten Durchgang schien den Gastgebern bei den heißen Temperaturen aber wohl die Puste auszugehen. Nach einigen guten Angriffen vom Wiederanpfiff weg fiel dann auch mit dem 1:3 die Vorentscheidung. Einen Bilderbuch Konter, einigeleitet von Keeper Christian Götze schloss Markus Mälzer nach Zusammenspiel mit Matschuck gekonnt ab. Die Heimelf fand nun kaum noch statt und Götze musste nur noch einmal wirklich im Tor eingreifen. Spätestens als nach Foul am eingewechselten Frank Schellhardt Jochen Göbel einen Freistoß zum 1:4 verwandelte, dessen Einschlag im Netz man fast voraussehen konnte, fingen die Gastgeber an Nickligkeiten und Frustfouls ins Spiel zu bringen. Davon ließen sich die Gäste aber nur selten beeindrucken. Nach Flanke von Matschuck konnte sich dann Schellhardt zum 7. mal in dieser Saison in die Torschützenliste eintragen, bevor Renè Krechberger der Schlusspunkt setzte. Ein abgeblockter Freistoß von Matschuck landete vor seinen Füßen und sein strammer platzierter Schuss aus 20 Metern zappelte im Netz. Auf Grund der zweiten Halbzeit war es auch ein in der Höhe verdienter Sieg der noch einmal eine starke Saison unterstrich. Glückwünsche gehen an Blau-Schwarz Sömmerda die heute den Aufstieg perfekt gemacht haben und mit Markus Mälzer aus Frohndorfer Reihen einen ganz starken Spieler für sich gewinnen konnten. Dafür wünschen wir Markus jetzt schon viel Glück.
SV F/O: Chr. Götze; St. Kuhn, Chr. Nagel [G], R. Krechberger [1:6, G], M. Mälzer [1:3]; R. Schübel [1:1], M. Kellner (T. Ansorg), M. Matschuck, S. Eichhorn; J. Göbel [1:4 ](M. Leim), F. Karl [1:2] (F. Schellhardt [1:5])
Schiri: List [2,5]

 

(04.06.11)Niederlage zum Saisonabschluss

Mit einem Sieg in Wundersleben konnte die zweite Mannschaft nach einer guten Rückrunde eventuell doch noch die rote Laterne an Sprötau 2. abgeben, bekam von Kindelbrück aber sowieso keine Schützenhilfe. Spielertainer Marcel Holl konnte bis auf Jens Arnold, Christian Schwandt und Thomas Voigt sowie die bereits länger Fehlenden auf seinen gesamten Kader zurückgreifen, weshalb er freiwillig auf seinen Einsatz verzichtete und neben ihm auch Thomas Niemand und Torsten Ansorg nicht zum Einsatz kamen. Das Spiel stand aber klar im Schatten von Schiri Elliger der wie schon oft bekannt nicht Herr seiner Sinne war und es so zu vielen nicht nachvollziehbaren Entscheidungen kam, was beide Teams beeinflusste. Sein erster "Fehlpfiff" führte nach einem unsinnigen indirekten Freistoß im 16er zum 1:0 für die Gastgeber. Ein paar Minuten später vortendelte Michel Grünke den Ball unnötig am eigenen Strafraum, Keeper Klaus Streckhardt sah bei der folgenden Hereingabe nicht gut aus und es hieß 2:0. Frohndorf/Orlishausen war nicht viel schlechter aber nicht so zielstrebig wie die Hausherren. Während Ingo Göbel und der wieder agile Ken Hofmann Frohndorfs beste Chancen vergaben, machten es die Wunderslebener besser, sodass es später schon 3:0 hieß. Einen Eckball von Grünke köpfte Matthias Leim dann zum 3:1 Pausenstand ein. Leims zweiter Treffer kurz nach Wiederanpfif machte die Partie wieder spannend. Einige Möglichkeiten wurde danach aber ausgelassen. Die größte hatte der bemühte aber heute glücklose Andrè Mägdefessel. Der Rest das Spiels ist schnell erklärt - der Unparteiische tat alles um den Spielfluss mit abstrusen Entscheidungen zu stören und die Hausherren nutzen die Fehler in der SV Defensive, in er Torwart Streckhardt heute auch keinen guten Tag hatte. Auch wenn das Aufteten von Schiedsrichterr Elliger eine Beleidungen für den Fußballsport war, ging das Ergebnis von 5:2 am Ende in Ordnung. Frohndorf enttäuschte nicht, tat aber zu wenig um die Saison mit einem Sieg zu beenden.
SV F/O II: K. Streckhardt; F. Wolfer, N. Saal (J. Rettschlag), S. Dienemann, D. Herzog (D. Schulz); M. Grünke (J. Sennewald), H. Arnold, I. Göbel, K. Hofmann; M. Leim, A. Mägdefessel
Schiri: Elliger [5,0]

 

(29.05.11)1. Mannschaft siegt mit Mühe / Frauen gewinnen Freundschaftsspiel

Da Rudersdorf/Mannstedt wegen des 3. Nichtantritts kürzlich aus dem Spielbetrieb gestrichen wurde (alle bisherigen Resultate wurden gelöscht), war es heute für die erste Mannschaft bereits das letzte Heimspiel der Saison. Auf Grund der zuletzt guten Leistungen, wollte man die Partie gegen den Tabellenvorletzten auf jeden Fall mit einem Sieg beenden. Über weite Strecken sahen die zahlreichen Fans aber eine eher schwache Leistung ihrer Spieler. Zwar versuchte man den Ball von Beginn an laufen zulassen, dies war aber oft Stückwerk, da die letzte Laufbereitschaft fehlte, sodass man kaum zu echten Torchancen kam und die Gäste nach Fehlpässen immer wieder gut im Spiel waren. So ging es mit einem müden 0:0 in die Pause. Bis dahin waren die Distanzschüsse von Marc Schnellert und Renè Krechberger noch die besten Offensivaktionen. Direkt nach Wiederanpfiff hatte Frohndorf/Orlishausen dann aber seine beste Phase und spielte mehrmals gut nach vorn. Einen Pass von Matthias Kellner veredelte Jochen Göbel dann auch zum 1:0. Dann bekam Schlossvippach aber immer mehr Spielanteile sodass die SV-Defensive gute Arbeit verrichten musste. Stefan Kuhn und Co. waren aber in den entscheidenen Zweikämpfen present. In der Schlussphase fing Matthias Leim einen Fehlpass der Gäste ab, Göbel scheiterte zwar zunächst am Keeper, das Spielgerät trudelte aber zur Entscheidung in die Maschen. Wie angekündigt war es wohl nach 120 Toren seit 2001 das letzte Heimspiel für den Matchwinner. An seinem endgültigem Ruhestand darf aber durchaus gezweifelt werden. Im letzten Saisonspiel in Witterda soll die Serie mit 6 Siegen ohne Gegentor das fortgestzt werden und eine tolle Saison erfolgreich beendet werden. Fußballerisch wurden die treuen Fans heute etwas enttäuscht. Um so mehr bedankte sich die Mannschaft schon mal vorab für die tolle Unterstützung und freut sich auf eine gemeinsame Saison 2011/2012. Mit Alexander Hinkeldein vom FSV Kölleda steht dabei der erste Neuzugang schon fast fest. < Bilder zum Spiel >
Anstelle des letzten Spieltages gegen angesprochene Rudersdorfer wird es nun ein Spiel der Ersten gegen die Zweite mit anschließender kleiner Abschlussfeier geben.
Götze; St. Kuhn, Chr. Nagel, R. Krechberger, M. Mälzer; R. Schübel, M. Kellner, M. Schnellert (M. Leim), M. Matschuck (S. Eichhorn); J. Göbel [1:0, 2:0], F. Schellhardt (F. Karl)
Schiri: Koch [2,0]


Ihr Pflichtfreundschaftsspiel in Rudolstadt und damit den letzten Saisonauftritt beenden die Damen des SV mit einem weiteren Sieg. Bei den Frohndorfers durfen dabei heute vorallem die jungen Nachwuchsspielerinnen ran und diese machten Ihre Sache gut. Die Tore zum 2:0 Auswärtssieg erzielte Noreen Schün und mit Louise Bitschnat die wohl jüngste auf dem Platz.

 

(28.05.11)Niederlage zum Saisonabschluss

Im letzten Saisonspiel gab es für die E-Jugend gegen den Tabellendritten Sprötau die erwartete Niederlage. Verhalten und Auftreten des heimischen Schiedsrichters sorgte dabei etwas für Missstimmung, auf das Ergebnis von 6:1 hatte dies aber nicht viel Einfluss. Den Frohndorfer Ehrentreffer erzielte Henry Wolfer, der als bester SV-Torschütze mit 20 Treffern die Saison beendet.

 

(25.05.11)E-Jugend verliert letztes Heimspiel

Nach zuletzt steigenden Leistungen gab es heute gegen Witterda eine enttäuschende Niederlage im letzten Heimspiel der Saison. Konnte man das Hinspiel noch gewinnen, waren die Gäste heute besonders in Halbzeit 1 klar spielbestimmende, während die Hausherren zunächst kaum Offensivaktionen hatten und es zur Pause bereits 0:3 stand. Auch wenn nach einigen Minuten im zweiten Durchgang das 0:4 fiel, wehrte sich der SV Frohndorf/Orlishausen nun endlich und hatte seine beste Phase. Eine der sich bietenden Torchancen nutzte Lukas Petzold nach Ecke von Chris Kanzler zum Ehrentreffer. Dann ließ aber etwas der Wille nach, sodass die Partie mit einem enttäuschendem 1:6 zu Ende ging.

 

(22.05.11)Auswärtsdreier für 1. Mannschaft

In Bilzingsleben wartete das vielleicht unangenehmste Auswärtsspiel der Saison auf Frohndorf/Orlishausen I. Haben die Gastgeber zuhause doch immer recht ordentliche Ergebnisse erzielt und auch ziemlich "spezielle" Anhänger neben dem Platz stehen. Zu allem Überfluss fiel neben Ronny Schübel (Knöchel) auch Florian Karl schon vor dem Spiel für Rest der Saison mit Knieverletzung aus. Außerdem waren Frank Schellhardt (Zerrung) und Keeper Christian Götze (Magen-Darm) angeschlagen in die Partie gegangen sodass die Vorzeichen schlecht standen. Zunächst begann man aber gut und ließ den Ball laufen ohne dabei zu echten Torchancen zu kommen. Ein Flachschuss aus 20 Metern von Manuel Matschuck führte dann aber doch zur verdienten Führung. Danach boten sich noch gute Gelegenheiten für Frank Schellhardt und den heute aushelfenden Andrè Mägdefessel. Dann verlor man aber immer mehr den Faden, und die Hausherren waren mit langen Bällen das gefährlichere Team, sodass Frohndorf den knappen Vorsprung in die Pause retten musste. Die Gäste wollten im zweiten Durchgang noch einmal angreifen, aber Bilzingsleben war zunächst klar am Drücker und drängte auf den Ausgleich. In dieser Phase wurde es auch etwas nicklich, wobei Schiri Büchner hier und da die Übersicht verlor. Frohndorf/Orlishausen befreite sich dann etwas und machte im richtigen Augenblick das zweite Tor - Markus Mälzer wurde im Strafraum klar gehalten; den fälligen Strafstoß verwandelte Renè Krechberger. Wenige Minuten später brachte Mägdefessel eine zu lange Freistoßflanke von Matschuck wieder in die Mitte, wo Joker Jochen Göbel die Entscheidung herbei führte. Danach fiel den Gästen das Verteidigen leichter und es boten sich immer wieder gute Kontergelegenheiten. Bei einer spielte Marc Schnellert Jochen Göbel frei, der den Ball zum 4:0 über die Linie drückte. Weitere Gelegenheiten blieben durch Göbel, Schnellert und Matthias Leim ungenutzt. Auf der anderen Seite war Christian Götze im Frohndorfer Gehäuse ein sicherer Rückhalt. Am Ende blieb ein Sieg den sich Frohndorf/Orlishausen auf Grund guter Anfangphase und konzentrierter letzter halben Stunde im Stile einer Spitzenmannschaft verdiente, wenngleich dieser 1 oder 2 Tore zu hoch ausfiel.
Götze; St. Kuhn, Chr. Nagel, R. Krechberger [0:2, G], M. Mälzer [G]; S. Eichhorn [G] (M. Leim), M. Kellner, M. Schnellert, M. Matschuck [0:1]; A. Mägdefessel [G] (F. Wolfer), F. Schellhardt (J. Göbel [0:3, 0:4])
Schiri: Büchner [2,5]

 

(21.05.11)Zweite kann punkten / Frauen siegen hochverdient

Gegen Ollendorf II sollte für die zweite von Frohndorf/Orlishausen endlich wieder zählbares geholt und damit das Heimspiel gewonnen werden. Eine Qualitativ gute Truppe stand dazu trotz einiger Aufälle zur Verfügung. Es wurde eine ganz starke Vorstellung im letzten Heimspiel. Vom Start weg gab Frohndorf/Orlishausen den Ton an und hatte durch Andrè Mägdefessel auch die erste dicke Chance. Nach weiteren Angriffen stand Ken Hofmann bei einer scharfen Hereingabe von Matthias Leim gold richtig und erzielte das 1:0 in der 7. Minute. Bevor Mägdefessel nach Vorlage von Leim auf 2:0 erhöhte, scheiterte der Vorbereiter schon 2mal am Pfosten und dem Torschützen versagten frei vorm Keeper die Nerven. Als der Druck kurzzeitig etwas nachließ verursachte Klaus Streckhardt im Tor einen fragwürdigen Foulelfmeter. Den platzierten Schuss holte er aber im großen Stil vorm Einschlag aus dem Toreck. Quasi mit dem Pausenpfiff sicherte sich Leim seinen dritten Assist und Michel Grünke lochte zum auch in der Höhe verdienten 3:0-Halbzeitstand ein! Nach dem Pausentee brachten die Gäste etwas Verstärkung aus der ersten Mannschaft auf den Platz. Dies brachte hier und da etwas Entlastung und die ein oder andere Chance für Ollendorf. Diese wurden aber jeweils von Streckhardt klasse vereitelt der heute bis auf eine Szene ganz sicher wirkte. Auf der anderen Seite boten sich bis zum Schlusspfiff gute Chancen für die Hausherren: Hofmann traf nur den Pfosten, Leim, Mägdefessel, Arnold und Co. scheiterten jeweils am Keeper, sich selbst oder der vielbeinigen Abwehr. Am Ende blieb es bei einem eindrucksvollen und völlig verdientem Sieg, dem eine von vorn bis hinten gute Leistung zu Grunde lag und der mit 3 Toren sogar noch zu tief ausfiel. Die Abwehr um Norbert Saal stand sicher und im Mittelfeld waren Ken Hofmann, Michel Grünke und Heiko Arnold nicht zu halten. < Bilder zum Spiel >
SV F/O II: K. Streckhardt; F. Wolfer (T. Ansorg), N. Saal, S. Dienemann, J. Arnold; M. Grünke [3:0] (M. Holl), H. Arnold, I. Göbel, K. Hofmann; M. Leim, A. Mägdefessel (D. Schulz)
Schiri: Pfeifer (Riethnordhausen) [2,0]


Frauen: Frohndorf/Orlishausen gg. Bad Blankenburg 4:2
Im letzten Heimspiel der Saison wollten die Damen aus Frohndorf/ Orlishausen den Zuschauern noch einmal ein gutes Spiel zeigen. Von Beginn an entwickelte sich ein Spiel, zweier Tabellennachbarn, auf Augenhöhe. Das Heimteam hatte zwar mehr Spielanteile, konnte dies aber nicht in echte Chancen ummünzen. Beide Abwehrreihen standen sicher und machten den Stürmern das Leben schwer. Außerdem erwischte Gästetorfrau Juliane Frentzel einen sehr guten Tag. Kurz vor der Halbzeit dann die Ernüchterung. Bad Blankenburg ging 1:0 in Führung. Mit diesem Resultat ging es auch in die Pause. Nach der Pause drängte Frohndorf sofort den Gegner in die eigene Hälfte und drückte auf den Ausgleich. Aber die Möglichkeiten blieben noch ungenutzt. Doch dann schloss die schussstarke Susann Wehr eine Kombination perfekt ab und es stand 1:1 (47. Minute). Den direkten Wiederanstoß fing Doreen Kästner ab, spielte einen doppelten Doppelpass mit Juliane Fricke und die Partie war binnen 2 Minuten gedreht (48. Minute). Frohndorf wollte nun noch mehr. Doch nach einem Absprachefehler zwischen Ann-Katrin Fichtner und Anja Kästner stand es 2:2. Davon unbeeindruckt spielte Frohndorf weiter nach vorn und dies wurde auch belohnt. Susann Wehr veredelte ihr starke Leistung mit 2 weiteren Toren (58./ 72. Minute) und am Ende stand ein verdienter 4:2 Heimsieg. Schiedsrichter Lothar Janutsch hatte bei schwülem Sommerwetter keine Problem mit der Partie.Für Frohndorf/ Orlishausen ein gelungener Saisonabschluss, der Mut für die nächste Spielzeit machen sollte. Man schließt die Saison mit einem 4. Platz ab, weil die nötigen Punkte für eine bessere Platzierung in der Hinrunde nicht eingefahren wurden. Zufrieden kann die Mannschaft trotzdem sein. Spielerisch ist eine Entwicklung zu erkennen und auf die Gewinne des 3 Kreistitel kann man stolz sein. Das am kommenden Sonntag stattfindende Pflichtfreundschaftsspiel gegen Rudolstadt soll genutzt werden, um jungen Nachwuchsspielerinnen Spielpraxis zu geben. (von Juliane Fricke)
SV F/O: N. Schün; P.Heß, A. Kästner, K. Becker, A. Fichtner, S. Wehr, D. Kästner, V. Drzysga (J. Wiegert), J. Fricke
Schiri: Janutsch

(15.05.11)Erste siegt zuhause klar / E holt Remis

Die Kölledaer die in den letzten Spielen viel Lehrgeld bezahlen mussten gelten trotzdem stets als spielerisch starker Gegner, sodass Frohndorf/Orlishausen / gewarnt sein sollte. Außer auf Jochen Göbel, der mit seinem Tischtennisteam in der Relegation den Aufstieg in die 2. Bezirksliga leider knapp verpasste, konnte Trainer Ingo Göbel wieder auf alle Spieler zurück greifen. Florian Karl der seinen Platz auf der Bank in den letzten Wochen fair hingenommen hatte, stand heute in der Start-Elf. Neben einigen taktischen Änderungen blieb dafür Sebastian Eichhorn heute erstmal draußen. Nach ein paar Minuten hatten die Hausherren das Heft in der Hand und kamen nach einiger Zeit zu einer Doppelchance, aber Frank Schellhardt und Florian Karl scheiterten jeweils. Danach die erste starke Szene von Marc Schnellert... Er erkämpfte sich an der Mittellinie den Ball, lief bis zum Tor durch und verwandelte cool zum 1:0. Danach musste Frohndorf aber früh schon zweimal verletzungsbedingt wechseln. Für Frank Schellhardt und Ronny Schübel kamen Matthias Leim und der angesprochene Eichhorn. Dem Spiel der Hausherren tat dies aber keinen Abbruch. Nachdem die Gäste nicht richtig klären konnten, wurde Renè Krechbergers Schuss noch beblockt, aber Leim stand richtig und erzielte das 2:0. Nachdem man danach noch die ein oder andere Möglichkeit vergab, ließ man sich etwas hängen und war nicht mehr so energisch, bis das vorentscheidente 3:0 fiel. Leim hatte auf rechts viel Platz, passte in die Mitte wo Schnellert passieren ließ und Florian Karl zum Pausenstand einnetzte. Nach wenigen Minuten in der zweiten Halbzeit, kamen die Gäste fast wieder zurück ins Spiel. Bei einer gefährlichen Hereingabe rettete Markus Mälzer stark vorm Kölledaer Angreifer, der Ball ging an den Innenpfosten, wo Christian Götze das einzige mal richtig gefordert wurde und auf der Linie dann das Leder sicher hatte. Auf der anderen Seite war Schnellert wieder einmal nicht zuhalten. Der eindeutige Griff an sein Trikot, führte ohne große Proteste zum Strafstoß, bei dem Renè Krechberger antrat und gekonnt verwandelte. Mit der Zeit gab sich Kölleda auf, während Frohndorf/Orlishausen etwas schlampig mit seinen Torchancen umging und hier und da auch zu leichtfertig agierte. Erst nach erneut starker Vorlage von Schnellert erhöhte Matthias Kellner souverän auf 5:0. In der Folge vergaben Leim, Karl, Krechberger und Markus Mälzer Möglichkeiten das Ergebnis höher zuschrauben. Nach einer guten Aktion von Leim, der nur der Pfosten im Weg stand, erzielte Kellner mit seinem zweiten Treffer den Endstand. Frohndorf gewann auch in der Höhe verdient, wobei die Gäste aus Kölleda ein ganz fairer Verlierer waren. Schiri Gärtner lieferte eine souveräne Leistung ab. Für frohndorfs Defensive um Christopher Nagel war es das 4. Spiel in Folge ohne Gegentreffer, was neben der gestiegenen Torausbeute für die guten Ergebnisse steht.
SV F/O: Chr. Götze; St. Kuhn, Chr. Nagel [G], R. Krechberger [4:0], M. Mälzer; R. Schübel (S. Eichhorn), M. Kellner [5:0, 6:0], M. Schnellert [1:0], M. Matschuck; F. Karl [3:0], F. Schellhardt (M. Leim [2:0])
Schiri: Gärtner (Weißensee) [1,0]


Mit Udestedt kam ein Gegner nach Frohndorf, gegen den nochmal alle Kräfte mobilisiert werden sollte um eventuell zählbares herrauszuspielen. Nach einer guten Leistung vergab man zwar die Möglichkeiten da Spiel zu gewinnen, da besonders der zuletzt treffsichere Chris Kanzler, vorm Tor nicht cool genug war, aber mit dem 2:2 trotz Rückstandes sicherte man sich dennoch endlich wieder einmal ein kleines Erfolgserlebnis. Henry Wolfer erzielte beide SV-Treffer.

 

(14.05.11)Zweite beim Spitzenreiter knapp unterlegen / Frauen siegen hochverdient

Nach zuletzt zwei knappen Niederlagen wartete heute der Spitzenreiter auf die Frohndorfer "Reserve". Die Gäste boten dem Spitzenreiter dabei gut Paroli und fuhren nur auf Grund eines Torwartfehlers und einer indiskutablen Schiedsrichterleistung keine Punkte ein. Aber dazu später... Die Hausherren hatten zu Beginn etwas mehr vom Spiel, ohne dass sich auf einer Seite echte Torchancen bieteten. Dann setzen die Gastgeber einen Konter der mit einem Heber über den machtlosen Marcel Holl zum 1:0 endete. Bis zur Pause änderte sich am Spielverlauf nicht viel, jedoch hatte Frohndorf nun zwei gute ungenutzte Einschussmöglichkeiten durch Matthias Leim. Nach 10 Minuten im zweiten Durchgang scheiterte Silvio Dienemann nach einer Ecke, da Kannawurf auf der Linie gerade noch klären konnte. Kurz danach brachte der gerade eingewechselte Dirk Herzog einen Ball lang nach vorn. Matthias Leim eilte heran und konnte erst im Zusammenprall mit dem Heimkeeper unsanft gestoppt werden. Sein Kopfball kurz davor konnten die Tabellenführer aber nur noch ins eigene Netz abfälschen. In der Folge verdiente man sich den Ausgleich immer mehr. Zwar hatte Kannawurf noch die Riesenmöglichkeit zur Führung, ansonsten hatte Frohndorf das Geschehen nun aber absolut im Griff. Eine der wenigen guten Chancen vergab Jens Sennewald aber leider nach Zusammenspiel mit Markus Mälzer. Dann kam aber die Ernüchterung - einen Freistoß von der Mittellinie versuchte der bis dahin sichere Keeper Holl mit dem Fuß zu klären, schlug aber ein Luftloch, sodass es 2:1 stand. Frohndorf versuchte nochmal alles, aber nun erstickte Schiri Byrenheid alle Bemühungen im Keim mit nicht nachvollziehbaren Entscheidungen. Besonders die Nummer 10 der sonst recht fairen Kannawurfer, versuchte seine mangelnden fußballerischen Möglichkeiten immer wieder mit plumpen "Schwalben", Provokationen und Reklamieren auszugleichen. Unverständlicherweise fand er damit beim "Unparteiischen" immer wieder Publikum. Letzter bot eine unwürdigte Leistung in der letzten halben Stunde und hatte so einen Anteil an der unnötigen Auswärtsniederlage des SV Frohndorf/Orlishausen II der mindest einen Punkt verdient gehab hätte. Ein Glückwunsch geht an den lange verletzten Daniel Schulz für ein gutes Comeback
SV F/O II: M. Holl; D. Schulz (D. Herzog), N. Saal, S. Dienemann, M. Mälzer (F. Karl); Th. Niemand, H. Arnold, A. Mägdefessel (M. Matschuck), T. Ansorg; M. Leim [1:0], J. Sennewald
Schiri: Byrenheid [4,5]


Frauen: Kindelbrück/Frömmstedt gg. Frohndorf/Orlishausen 0:2
Die Partie im Frömmstedt wurde auf Wünsch von Frohndorf eine Stunde eher angepfiffen. Dafür vielen Dank an die Spielgemeinschaft aus Kindelbrück und Frömmstedt. Von Beginn an zeigten die Gäste in welche Richtung es gehen sollte. Jedoch waren die Zuspiele meist unsauber oder die erspielten Chancen wurden zu fahrlässig abgeschlossen bzw. verstolpert. Das Heimteam blieb durch gelegentliche Gegenstöße gefährlich und brachte Frohndorfs Abwehr ab und an in Verlegenheit. Aber ein Tor gelang beiden Teams nicht. In der Halbzeitpause stauchte das Trainerteam seine Damen zusammen und zeigte ihnen auf, wo ihre Stärken liegen. Dies fruchtete auch gleich und die nun stärker spielenden Stürmerinnen Julia Wiegert und Vanessa Drzysga erarbeiteten sich Chance um Chance. Diese beiden waren es auch, die das erlösende Tor besorgten. Nach langen Ball von Katrin Becker lief Julia Wiegert aufs Kindelbrücker Tor zu. Ihr Schuss wurde von Claudia Schulz stark pariert, aber der Ball landete vor die Füße von Vanessa Drzysga, die keine Probleme hatte abzustauben. Danach drückten die Gäste weiter und ein schönes Solo von der eingewechselten Patrica Heß führte zum verdienten Endstand. Am Ende ein hoch verdienter Sieg, der höher hätte ausfallen können, wenn die Chancen konsequenter genutzt worden wären bzw. die tapfer kämpfende Spielgemeinschaft nicht das Glück auf ihrer Seite gehabt hätte (Pfostenschuss und starke Paraden der Heimtorfrau). Schiedsrichter Bodo Koch hatte einen ruhigen Nachmittag und pfiff eine faire Partie fehlerfrei. (von Juliane Fricke)
SV F/O: N. Schün; A. Kästner, K. Becker, T. Ritter, A. Fichtner, S. Wehr, J. Fricke, J. Wiegert, V. Drzysga (P. Heß)
Schiri: Koch (Kannawurf)


(11.05.11)E-Jugend verliert trotz Führung

Bei gutem Wetter und besten Bedingungen in Gebesee musste die Frohndorfer Defensive zunächst gute Arbeit leisten um nicht in Rückstand zugelangen. Nach dem 0:1 von Chris Kanzler wurde die Partie ausgeglichener. Frohndorf hatte selbst immer wieder gute Konterchancen und hinten stand man gut und hatte mit Emilio Kaps einen sicheren Rückhalt im Tor. Nachdem der Gebeseeer Torwart gegen Henry Wolfer noch parrieren konnte, staubte Kanzler zum 0:2 Pausenstand ab. Ähnlich begann man auch die zweite Halbzeit, das 1:2 brachte dann jedoch einen Bruch ins Frohndorfer Spiel. Wenig später unterlief dem bis dahin sicheren SV-Libero Calvin Mackrodt ein kapitaler Fehler zum 2:2. Damit schien die Moral gebrochen und das 3:2 durch einen Fernschuss folgte. Danach tat Frohndorf mehr nach vorn, wobei aber die Durchschlagskraft fehlte, oder wie im Fall von Percy Kunath auch immer mal der besser postierte Nebenmann "übersehen" wurde, sodass es bei der ärgerlichen und unnötigen Niederlage blieb. Am Ende harderte man noch mit dem Schiedsrichter; an dem vergeben Möglichkeiten und den Fehlern der lange guten Abwehr, war dieser aber nicht Schuld.

(08.05.11)Erste zuhause siegreich / E chancenlos gegen Sömmerda

Nach den erfolgreichen letzten Wochen wollte frohndorfs Erste trotz des unangenehmen Gegners heute zuhause auf jeden Fall den nächsten Dreier einfahren. Nach kurzer Abtastphase ging es nur noch in eine Richtung - die Hausherren waren spielerisch überlegen und bestimmten das Geschehen. Die ersten beiden guten Chancen konnte Marc Schnellert nicht nutzen. Danach scheiterte Renè Krechberger nach Vorlage von Frank Schellhardt am Querbalken. Frohndorf drückte weiter, aber das Tor wollte nicht fallen: Ronny Schübel fand aus der Distanz seinen Meister im Gästekeeper, Sebastian Eichhorn war im 16er zu verspielt und Matthias Kellner verzog aus spitzem Winkel genauso wie der in Halbzeit 1 überragende Marc Schnellert, der bei Schiri Meyer unverständlicher Weise schweren Stand hatte und unter anderem einen klaren Elfer verweigert bekam, sodass es mit einem unnötigen 0:0 zur Pause ging. Direkt nach Wiederanpfiff erkämpfte der SV den Ball, Schellhardt legte auf Schnellert der plump am Fünfmeterraum zu Fall gebracht wurde. Glück für die Gäste - es gab "nur" den überfälligen Elfmeter, den Krechberger gewohnt sicher zur Führung verwandelte. Am Spielverlauf änderte sich nicht viel, wenngleich die Hausherren jetzt nicht mehr so deutliche Torchancen herrausspielen konnten, sodass es bei kleinen Möglichkeiten und Fernschüssen von Manuel Matschuck und Markus Mälzer blieb. Den zweiten, wieder an Marc Schnellert verursachten, Strafstoß konnte Krechberger nur an den Pfosten setzen, während sich die Gäste mit einer unnötigen gelb/roten Karte selber schädigten. Insgesamt tat das dem Spiel auf beiden Seiten nicht gut, da keine Ordnung mehr herrschte. Mit dem Schlusspfiff legte sich der Frömmstedter Schlussmann die Kugel nach einem Eckstoß selbst zum 2:0 Endstand ins Tor. Frohndorf/Orlishausen machte sich das Leben durch die mäßige Chancenverwertung selbst lange schwer, aber gewann völlig verdient und spielte phasenweise gut auf. Frömmstedts Torchancen begrenzten sich auf wenige verkappte Fernschüsse, während man sich hinten oft nur mit Fouls zu helfen wusste und mit zwei Strafstößen noch gut bedient war !
SV F/O: Chr. Götze; St. Kuhn, Chr. Nagel, R. Krechberger [1:0], M. Mälzer; R. Schübel, M. Kellner [G], M. Matschuck, S. Eichhorn (J. Göbel); M. Schnellert [G], (M. Leim), F. Schellhardt (F. Karl)
Schiri: Meyer (Riethnordhausen) [3,0]


Gegen Tabellenführer Sömmerda hat die E-Jugend von Frohndorf/Orlishausen wenig Hoffnung auf einen Erfolg. Die Freude über das 1:1 und den ersten Saisontreffer von Nico Göbel werte auch nicht lange, sodass es schon mit 1:4 in die Pause ging. Es kam aber noch schlimmer und die favorisierten Gäste fügten den jungen Frohndorfern eine derbe 1:12 Schlappe zu.

 

(07.05.11)Zweite knapp geschlagen / Frauen mit Heimsieg

Nach der ersten Rückrundenniederlage und ein paar Wochen Pause wollte die zweite Mannschaft von Frohndorf heute wieder punkten. Mit dem Gast aus Tunzenhausen kam jedoch ein Gegner, der bisher alle Rückrundenpartien gewinnen konnte ! Das Heimteam begann gut und ließ den Ball gut laufen, sodass Andrè Mägdefessel mit einem Warnschuss nur knapp scheiterte, bevor er mustergültig für Matthias Leim auflegte, der den Ball aber nicht kontrollieren konnte. Unverständlicher Weise ließ man sich dann aber immer weiter zurück fallen und die Gäste übernahmen das Kommando. Bis zur Pause stand die Frohndorfer Abwehr aber gut, bei der Florian Wolfer bis dahin bester Mann hinten links war. Klaus Streckhardt, heute Debutant im Tor, hatte somit bis dahin wenig auszustehen. Das sollte sich für beide Torläute im zweiten Abschnitt aber ändern. Zu Beginn von Halbzeit 2 nahm der frohndorfer Schlussmann einen Rückpass unnötigt auf - der fällige indirekte Freistoß führte zum 0:1. Im direkt Gegenzug erkämpfte Christian Schwandt gut den Ball, sodass Leim beste Aktion eine klasse Flanke wurde die Mägdefessel zum Ausgleich einköpfte. Nachdem "Icke" Leim knapp nicht traf, unterlief Streckhardt einen Eckstoß und es hieß 2:1. Frohndorf hatte jetzt mehr vom Spiel; Joker Jens Sennewald verzog knapp. Bei einem Freistoß aus dem Halbfeld sah Frohndorfs Keeper dann erneut schlecht aus. Er unterlief den Ball der dann im Netz landete. Danach kam Matthias Leim an seinem persönlichem Tiefpunkt an. Nach klasse Vorlage von Sennewald brachte er den Ball völlig freistehend am 5er nicht mal auf Tor. Der anschließende Konter zum 1:4 schien wie die Entscheidung. Dann lieferten die Frohndorfer jedoch den sportlichen Höhepunkt an diesem Tag und läuteten die Aufholjagt ein - Florian Wolfer legt mit der Hacke am Strafraumrand für Silvio Dienemann ab, der das Leder sehenswert unter die Latte nagelte. In der Folge war er bester Mann auf dem Platz und ging mit gutem Beispiel vorran. Ingo Göbel der für den verletzten Thomas Voigt wieder einen guten Libero spielte war nun offensiver und erzielte nach schöner Flanke per Kopf das 3:4. Trotz Bemühungen und einiger weiterer guter Chancen blieb es am Ende bei der knappen Heimniederlage. Beim einem Konter in der Schlussphase machte Streckhardt eine der dicken Gästechancen gut zunichte und damit einen seiner Fehler wet. Sein Debut war dennch nicht so gelungen, jedoch sollte man ihm keinen Vorwurf machen - ärgerlich ist die Niederlage, die sonst hätte vielleicht vermieden werden können, für as Team aber natürlich trotzdem. < Bilder zum Spiel >
SV F/O II: K. Streckhardt; J. Arnold [G], I. Göbel [3:4], S. Dienemann [2:4], F. Wolfer (M. Holl); Th. Niemand, H. Arnold, N. Saal, Chr. Schwandt (J. Sennewald); M. Leim, A. Mägdefessel [1:1]
Schiri: Vollrath (Rastenberg) [2,0]


Nach dem Sieg zum Rückrundenauftakt und Pokalgewinn in der Vorwoche wollten die Damen des SV den nächsten Heimsieg verbuchen. Zu Beginn neutralisierten sich beide Team und nennenswerte Torchancen waren Mangelware. Mitte der 1. Halbzeit kam das Heimteam besser ins Spiel und erspielte sich erste Torchancen. Diese bleiben jedoch noch ungenutzt. Den besten Spielzug vollende Susann Wehr mit einem strammen Schuss zum 1:0. Doch die Führung hielt nicht lange. Nach einem langen Abstoß verspekulierte sich die SV Abwehr und es ging 1:1 in die Pause. In dieser musste das Trainerteam auf der Torwart- und Liberoposition verletzungsbedingt umstellen. Dies gab jedoch keinen Bruch im SV Spiel. Man war jetzt spielbestimmend und drängte auf das 2:1. Der Gast hatte nur mit gelegentlichen Einzelaktionen etwas entgegen zu setzen. Nennenswertes gelang jedoch nur dem SV und so war das 2:1 hoch verdient und viel umjubelt. Julia Wiegert setzte sich stark gegen 2 Spielerinnen durch und bediente die jüngste im SV Team. Vanessa Drzysga stand frei vorm Tor und schloss sicher ab. Danach verwalteten die Frohndorferinnen den knappen Vorsprung und setzen (vor allem durch die heute agile Susann Wehr) einige Konter, die jedoch ungenutz blieben. Am Ende steht ein verdienter Heimsieg. In einer hitzigen Partie war Manja Seeger eine sichere Schiedsrichterin und stets auf Höhe des Geschehens. (von Juliane Fricke)
SV F/O: N. Schün; T. Ritter, A. Kästner (P. Heß), K. Becker, A. Fichtner, S. Wehr, J. Fricke, V. Drzysga, J. Wiegert
Schiri: Seeger


(30.04.11)Pokalsieg und Meisterschaft für SV-Mädels !

Zum beliebten Maifeuer nach Orlishausen wollten die Mädels des SV Frohndorf/Orlishausen heute Abend als Kreis-Pokalsiegerinnen und Kreismeister von Sömmerda auftauchen. Dazu musste man sich im Turniermodus gegen die Konkurrenz von Kölleda, Kindelbrück/Frömmstedt und Riethnordhausen 2. durchsetzen. Den Verlauf des Turniers konnte so aber zunächst keiner vorhersehen, denn ungewöhnlicher Weise endeten alle 6 Partien im Modus Jeder-gegen-Jeden 0:0 ! Dabei zeigte sich Frohndorf von den Spielanteilen her weitestgehend und vor allem im letzten Spiel gegen Kindelbrück überlegen und erspielte sich mehrere gute Torchancen. Leider wurden diese, meist kläglich mit viel Unvermögen, vor allem von Angreiferin Julia Wiegert vergeben. Die Turnierleitung entschied nun Paarungen auszulosen und die Platzierungen im Neunmeterschießen zu ermitteln. Dass das Trainerteam für dieses Juliane Fricke ins Tor stellte sollte sich bezahlt machen. Zwar war die Torausbeute vom Punkt ebenfalls bei den meisten Teams sehr schwach. Die SV-Torfrau schaffte es jedoch tatsächlich nicht einen Gegentreffer zu kassieren. Katrin Becker & Co. erledigten als Schützen den den Rest, schlugen so Kölleda und dann auch im Finale die guten Kindelbrücker. Damit konnte nach der Hallenkreismeisterschaft der Titelhattrick im Kreis Sömmerda, hoch verdient, perfekt gemacht werden, da heute Pokalsieg & Meisterschaft zusammen ausgespielt wurden. Glückwunsch an unsere Frauen, der Verein ist stolz auf euch ! < Bilder zum Turnier >
Bei den Herren setzte sich Favorit FSV Sömmerda 2. nach 1:1 knapp im Elfmeterschießen gegen Kindelbrück durch !

 

(17.04.11)Auswärtssieg für 1. Mannschaft / Zweite mit lockerem Kick

Nach dem großen Sieg am letzten Wochenende hieß es heute für frohndorfs Erste - Nachlegen ! Zum vierten mal in Folge konnte Coach Ingo Göbel dabei auf seinen kompletten Kader zurück greifen. Aus Grund von drohendem Spielermangel taten die Frohndorfer dem Gastgeber den gefallen schon um 13 Uhr anzustoßen. Das fehlende Mittagsbrot oder sogar fehenden Schlaf merkte man den Gäste aber nicht an, sodass Frohndorf/Orlishausen nach kurzer Eingewühnungszeit auf dem mangelhaftem Rasen das Spiel machte und klar den Ton angab. Nach Zusammenspiel mit Manuel Matschuck war Renè Krechberger Vorbereiter für Marc Schnellert der für das relativ frühe 0:1 sorgte. Direkt nachdem Anstoß der Gäste hatte Schnellert nach einer schönen Kombination gleich die nächste Möglichkeit, verzog diesmal aber knapp. Das 0:2 ließ aber dennnoch nicht lange auf sich warten. Bei einer Ecke von Matschuck rauschte Frank Schnellhardt heran, seinen Kopfball konnte der heimische Keeper noch abwehren, aber Krechberger war zu stelle und vollendete. In der Folge wurde der SV F/O aber etwas nachlässig, vorallem in der Rückwärtsbewegung, sodass Hassleben/Alperstedt etwas ins Spiel kam. Brenzlig für das Gehäuse von Christian Götze wurde es aber nur einmal. Als diese Phase gerade wieder vergangen war, war es ein Distanzschuss von Matschuck, der den verdienten und wohl vorentscheidenten 0:3 Halbzeitstand brachte. Auch danach war Frohndorf gegen die fairen Gastgeber spielerisch ein Klasse besser, schaltete nach dem 0:4 aber einen Gang zurück. Torschütze war der wieder agile Krechberger, der eine verkorkste Freistoßflanke von Matschuck entscheidend abfälschte. In der längeren "Ruhephase" der Gäste hatte Hassleben seine beste von eigentlich nur 2 Tormöglichkeiten im ganzen Spiel - bei einem Konter wurden alle mit einer flachen hereingabe überrascht, aber wohl auch der Angreifer der Hausherren, der den Ball aus 2 Metern frei nur an den Querbalken schoss. Insgesamt konnte der nun erwartete Auswärtssieg aber locker verwaltet werden und mit einem fünten Tor sogar noch ein Schlusspunkt gesetzt werden. Markus Mälzer und Matthias Kellner spielten Marc Schnellert schön am Fünfmeterraum frei der uneigennützig für Matthias "Icke" Leim ablegte. Am Ende siegte Frohndorf/Orlishausen auch in der höhe verdient, weil man spielerisch auch auf dem Boden stark spielte hinten fast immer sicher stand und sich gut auf den schlechten Boden einstellte. Ähnlich souverän und abgeklärt wie die Gäste war auch Schiri Fritz aus Erfurt !
SV F/O: Chr. Götze; St. Kuhn, Chr. Nagel, R. Krechberger [0:2, 0:3], M. Mälzer; R. Schübel (F. Karl), M. Kellner, M. Matschuck [0:3], S. Eichhorn (M. Leim [0:5]); M. Schnellert [0:1], F. Schellhardt (J. Göbel)
Schiri: Fritz (Erfurt) [1,5]


Wie schon am letzten Sonntag kam es auch heute zum Aufeinandertreffen von Frohndorf/Orlishauen und Blau-Schwarz Sömmerda. Diesmal aber mit wesentlich weniger Brisanz, da es sich heute "nur" um ein Testspiel der Zweiten gegen die B-Jugend der blau-schwarzen handelte, bei denen der Frohndorfer Thomas Voigt als einer der Trainer fungiert und auch einige Spieler in Frohndorf gut bekannt sind. Am Ende war es ein für beide lockeres Unterfangen, bei dem vorallem die jungen Gäste sehr fair waren, aber sich am Ende den körperlich überlegenen Hausherren mit 10:1 beugen mussten. In Frohndorfs Reihen hatte nur einer nicht ganz verstanden, das es sich um ein Freundschaftsspiel handelte, er wurde dafür aber auch von seinen Mannschaftskollegen zurecht gewiesen. Für Frohndorf/Orlishausen trafen 5x Andrè Mägdefessel, 2x Michel Grünke, 2x Freizeitler Max Göbel und einmal Jens Sennewald.

(14.04.11)E verliert gegen Zweitplazierten

Nach der Videoanalyse beim letzten Training hatte man in der ersten Halbzeit, in der das Ergebnis noch das beste für Frohndorf/Orlishausen war (0:3), das Gefühl das keine wirklich aufgepasst hatte. Mit Wiederanpfiff schien jedoch ein kleiner Ruck durch das Heimteam zu gehen, man zeigte eine gute Viertelstunde in der man den Gegner gut vom eigenen Tor fernhielt, selbst wenigstens versuchte nach vorn zu spielen und es keine weiteren Gegentore gab, bis man sich selbst wieder bestrafte. Mit drei Gegentreffern in 4 Minuten war das Spiel plötzlich entschieden, die Moral gebrochen und die bekannten Fehler wieder da, sodass man am Ende leider verdient mit 0:7 gegen Großrudestedt verlor.

(10.04.11)Erste gewinnt spannendes Derby / E-Jugend bessert sich leicht

Es war mal wieder Derby-Zeit und zugleich ging es für beide Teams (für Frohndorf zumindest noch theortisch) auch noch um den Aufstieg. Was die Partie Frohndorf/Orl. 1. gg. Blau-Schwarz Sömmerda zu einem echten Kracher machen sollte. Vor großer Zuschauerkulisse startete Frohndorf im "Mühlgrabenstadion" mit einem Warnschuss von Matthias Kellner. Danach entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel in dem die Hausherren immer wieder gefällig kombinierten, während die Gäste auf schnelle Gegenangriffe setzten. Blau-Schwarz profitierte immer wieder von leichtfertigen Ballverlusten in der Frohndorfer Defensive die sonst gut stand, was aber keine Folgen hatte. Auf der anderen Seite setzte sich Marc Schnellert, der mit zunehmender Spielzeit immer besser wurde, klasse durch scheiterte aber aus Spitzenwinkel, während er es zuvor per Fernschuss versucht hatte. Die größte Möglichkeit hatte er aber als Sturmpartner Frank Schellhardt den Blau-Schwarzen Abwehrspieler zu einem Fehler zwang, aber Schnellert frei vorm Tor verzog. Auch Schellhardt hatte die Führung auf dem Fuß scheiterte aber am Keeper, so ging ging es trotz Chancenplus für Frohndorf/Orlishausen mit 0:0 in die Pause. Ausgeglichen ging es weiter bis die Gäste nun langsam immer besser wurden und mehr vom Spiel hatten, doch die Heimabwehr stand gut. So kam quasi für die Hausherren genau im richtigen Zeitpunkt das umjubelte 1:0. Wie so oft zuletzt war Renè Krechberger beteiligt. Seinen auf dem harten Boden aufsetzenden Schuss konnte der sonst sichere Gäste-Torwart nur abprallen lassen und mit dem Nachschuss ließ Florian Karl, der heute mal nur von der Bank kam, seine Farben in Front gehen. Danach warfen die Sömmerdaer alles nach vorn, worauf Frohndorfs Trainer Ingo Göbel mit einer defensiveren Ausrichtung antwortete. Unter Druck musste man so die letzten Minuten überstehen, hatte einige gute Konter, aber zum Beispiel auch einen Lattentreffer zu überstehen, bis der knappe aber nicht unverdiente Sieg unter Dach und Fach war ! Per Schlenzer verpasste der angagierte Jochen Göbel knapp noch das 2:0. Schiri David Uschmann sah nicht alles, war aber bis zum Schluss ein souveräner Leiter.
SV F/O: Chr. Götze; St. Kuhn [G], Chr. Nagel, R. Krechberger, M. Mälzer [G]; R. Schübel, M. Kellner, M. Matschuck (J. Göbel [G]), S. Eichhorn (M. Leim); M. Schnellert, F. Schellhardt (F. Karl [1:0])
Schiri: Uschmann (Großmonra) [2,5]

 

Mit Grün-Weiß Straußfurt kam auch Marvin Klaß (Frohndorfs bester Torschütze der Hinrunde) zum Spiel nach Frohndorf und wollte der heimischen E das Leben schwer machen. Mit Emilio Kaps stand heute zum ersten mal ein Neuer zwischen den Pfosten, der seine Sache ganz ordentlich machte. Er konnte trotz Führung die 3:7 Niederlage zwar nicht verhindern, ermöglichte dem bisherigen Torwart Chris Kanzel aber damit den Einsatz im Angriff, was er mit einem Tor zurück zahlte. Die beiden anderen SV-Treffer erzielte Henry Wolfer.

(09.04.11)2. Mannschaft verliert auswärts / Frauen dominieren Tabellenführer

Um den letzten Tabellenplatz endlich zu verlassen, sollte heute bei der zweiten Mannschaft von Frohndorf/Orlishausen die guten Leistungen der letzten Wochen bestätigt werden und in Straußfurt ein Auswärtssieg eingefahren werden. Frohndorf begann gut und hatte durch Andrè Mägdefessel die ein oder andere gute Möglichkeit bis sich die Gäste in die Partie spielten sodass es ein ausgeglichenes Spiel wurde, bei dem in der Luft lag, dass das erste Tor schon entscheident sein könnte. Diese sollten die Hausherren im zweiten Durchgang erzielen, wobei Keeper Marcel Holl etwas unglücklich aussah. Frohndorf/Orlishausen fehlten dann auf Grund einiger personeller Ausfälle am heutigen Tag ein wenig die Mittel um noch mal zurück zukommen. Die beste Chance zum Ausgleich spielten Norbert Saal und Andrè Mägdefessel heraus, Letzter gehörte heute zu den besten, konnte aber nicht einnetzen, sodass es bei der enttäuschenden Niederlage blieb. < Bilder zum Spiel >
SV F/O II: M. Holl; J. Arnold, Th. Voigt, S. Dienemann, F. Wolfer (K. Streckhardt); M. Grünke (T. Ansorg), I. Göbel, N. Saal, Chr. Schwandt (D. Herzog); M. Leim, A. Mägdefessel
Schiri: Schütze (Großneuhausen) [2,0]


Nach einer enttäuschenden Leistung in der Vorwoche kam der aktuelle Tabellenführer nach Frohndorf. Von Beginn an entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe mit Vorteilen für die Hausherrinnen. Einige gute Spielzüge fanden aber noch nicht das Ziel und so ging es torlos in die Pause. Hoch motiviert kam man zurück auf das Feld und kurze Zeit später stand es 1:0. Katrin Becker schickte Juliane Fricke, die sich durchsetze und Julia Wiegert schob ein (45.). Danach wurden die Gäste stärker und zeigten, warum sie Tabellenführer sind. Doch die Abwehr um A. Kästner stand sicher und auch N. Schün machte eine starke Partie im SV Tor. Frohndorf spielte mit viel Kampfgeist und setze auf Konter. Zwei dieser Konter nutzten Susann Wehr (73.) und Dorenn Kästner (79.), die jeweils im 1 gegen 1 nicht zu halten waren und so den verdienten Sieg besiegelten. Am Ende steht der erste Sieg 2011, der durch eine starke Mannschaftsleistung sichergestellt wurde und der für die kommenden Spiele Selbstvertrauen bringen sollte. Schiedsrichter Vollrath war ein sicherer Leiter. (von Juliane Fricke) < Bilder zum Spiel >
SV F/O: N. Schün; T. Ritter, A. Kästner, K. Becker; D. Kästner, S. Wehr, J. Fricke (72. P. Heß); J. Weber (60. V. Drzysga), J. Wiegert
Schiri: Vollrath

 

(05.04.11)E-Jugend mit enttäuschender Niederlage

In der Hinrunde gab es gegen Weißensee den ersten Sieg für die SV-Jugend, was heute beim Gastauftritt wiederholt werden sollte. Heute nahm mit dem 1:0 jedoch schon in der ersten Minute das Unheil seinen Lauf und setzte sich mit einer schwachen Leistung bis zum erschütterndem 6:0 Pausenstand fort. Danach konnte man sich zumindest hier und da etwas befreien und nachdem Marcel Schaaf und Nico Göbel ihre Chancen vergaben erzielte Henry Holfer mit dem 7:1 zumindest den Ehrentreffer. Nachdem Frohndorf beim ein oder anderen Aluminiumtreffer in der Defensive Glück hatte, setzten die Hausherren mit dem 8:1 den Schlusspunkt. Frohndorfs E enttäuschte und muss nun bangen in der Tabelle bald abzurutschen. Weißensee spielte keinesfalls wie ein Tabellenletzter und gewann auch in der Höhe verdient. < Bilder zum Spiel >

 

(03.04.11)1. Mannschaft verhindert Niederlage in 'Brembach / Frauen schwach / E zuhause unterlegen

In Großbrembach erwartete die erste Mannschaft von Frohndorf/Orlishausen eines der schwersten Auswärtsspiele der Saison. Jedoch war ein Sieg gegen die wiedererstarkten Gastgeber Pflicht, wenn der Kontakt zu den ersten beiden Plätzen noch gehalten werden sollte. Trainer Ingo Göbel versuchte eine neue taktische Variante, die letztendlich jedoch nicht wirklich aufging. Man begann aber ordentlich und hatte gleich zum Start 2-3 gute Angriffe die meist über Frank Schellhardt gingen. Einer davon hätte schon nach wenigen Sekunden die Führung bringen können, aber Schellhardts Hereingabe für Florian Karl war zu ungenau. Nach 10 Minuten kamen die Hausherren aber immer besser ins Spiel, während Frohndorf immer weniger einfiel und konstruktives Spiel nach vorn schwer fiel. So kam was sich schon andeutete - Einen Konter stoppte Markus Mälzer erst gut, verlor den Ball dann aber wieder an seinen Gegenspieler, der flankte und in der Mitte verwandelte der gute Heimmittelstürmer zur 1:0. Danach wirkten die Gäste weiter einfallslos und hatten durch einen Kopfball von Sebastian Eichhorn noch die beste Chance. "Berg ab" wollte man in der zweiten Hälfte nochmal Druck machen, wovon jedoch zunächst gar nichts zu sehen war. Man war gegen die cleveren und hinten sicheren Hausherren nicht in der Lage Torchancen herraus zuspielen. Wenig überrasched kam es dann mit dem 2:0 noch schlimmer. Danach ließen bei Buttstädt/Großbrembach scheinbar etwas die Kräfte nach und scheinbar wollte man das Ergebnis über die Zeit bringen. Frohndorf konnte daraus aber zunächst kein Kapital schlagen und Christian Götze musste bei Kontern alles geben um sein Team noch im Spiel zu halten. Erst ein Eckball vom heute auf neuer Position ganz schwachen Manuel Matschuck und dem folgenden Kopfball von Joker Matthias Leim brachte den Anschluss und etwas Aufwind. Nur kurz danach endete eine Kopfballstaffette am Gastgaber-Strafraum bei Renè Krechberger. Seinen Gewaltschuss konnte der Keeper noch abwehren, aber Schellhardt war zur Stelle und staubte zum Ausgleich ab. Der SV wollte nun mehr und hatte bei einer Direktabnahme von Marc Schnellert Pech, dass er den Ball nicht richtig traf. Danach war aber etwas die Luft raus. In höchster Not musste sich Götze im Tor nocheinmal als bester Frohndorfer am heutigen Tag auszeichnen, sodass es bei der Punkteteilung blieb. Enttäuschender als das Ergebnis war bei Frohndorf/Orlishausen heute nur der Gesamtauftritt über weite Strecken, der bei Auswärtsspielen in Großbrembach schon fast normal ist. Dennoch muss man über den Punkt am Ende noch zufrieden sein. < Bilder zum Spiel >
SV F/O: Chr. Götze; St. Kuhn, Chr. Nagel, S. Eichhorn (M. Leim [2:1]), M. Mälzer; R. Schübel [G], R. Krechberger, M. Kellner, M. Matschuck (N. Saal); F. Karl (M. Schnellert), F. Schellhardt [2:2]
Schiri: Büchner [2,5]


Beim Rückrundenstart in Schöndorf sollte es für die frohndorfer Frauen gleich mit einem Sieg im neuen Jahr losgehen. Dies ging jedoch gründlich in die Hose. Eine eher enttäuschende Leistung führt so zur 1:0 Niederlage.


Das Heimspiel der E-Jugend gegen Vogelsberg sollte eine der Partien sein, in der man mit guter Leistung auf einen Punktgewinn schielen konnte. Leider musste man auch heute wieder eine Niederlage hinnehmen. Henry Wolfer erzielte den Ehrentreffer beim 1:4.

 

(27.03.11)Heimdreier für Erste / E auswärts ohne Chance

Mit nahezuher Bestbesetzung sollte für Frohndorf/Orlishausen der erste Dreier der Rückrunde heute endlich eingefahren werden. Motiviert spielten die Hausherren von Beginn an nach vorn und schnürten die Gäste hinten ein. Ein frühes Tor wollte aber nicht fallen, als Renè Krechberger bei einem Freistoß von Manuel Matschuck nur an die Latte köpfte. Frohndorf spielte mindestens eine Klasse besser, konnte aber die Überlegenheit nicht in Große Chancen oder Tore umsetzen. Markus Mälzer scheitere nach Vorlage von Matschuck am Keeper genau wie mehrfach Frank Schellhardt und Matthias Kellner per Fernschuss. Da man auch den ein oder anderen fälligen Strafstoß nicht bekam, ging es mit einem ernüchterndem 0:0 in die Pause. Aber auch danach machte man weiter Druck. Nach guten Vorlagen von Florian Karl scheiterte Schellhardt einmal am Pfosten, während Mälzer aus der Ferne nur knapp vom Torwart geschlagen wurde. Nach gut eine Stunde war es dann aber endlich soweit - Ein eigentlich schon geklärter Eckball landete bei Krechberger, der seinen heute offensiveren Einsatz rechtfertigte und das hochverdiente 1:0 erzielte. Wenig später krönte er seine starke Leistung mit einem herrlichen Distanzschuss zum beruhigendem 2:0. Danach ranten die Hausherren an und wollten mehr, während Nöda sich weiter nur mit Fouls zu helfen wusste. Ein Eckball von Ronny Schübel, der heute zu den Besten gehörte kam zum langen Pfosten wo Marc Schnellert mit dem 3:0 einen Einstand nach Maß feierte. Nur zwei Minuten später spielte Letzterer Matschuck am Strafraumeck frei, dessen verunglückte Flanke als Sehenswertes Tor endete, während weitere Halbchancen von Jochen Göbel und Matthias Leim liegen blieben. Am Ende war es ein souveräner und hochverdienter Heimsieg durch eine gut geschlossene Mannschaftsleistung, den Krechberger aber erst spät ermöglichte und der bei einer früheren Führung sicher wesentlich höher ausgefallen wäre. Die etwas neu formierte SV-Abwehr um Kapitän Christopher Nagel meisterte nahezu alle Aufgaben sicher und bescherte Torhüter Christian Götze einen recht ruhigen Nachmittag.
SV F/O: Chr. Götze; St. Kuhn, Chr. Nagel, R. Krechberger [1:0, 2:0], M. Mälzer; R. Schübel, M. Kellner, M. Matschuck [4:0], S. Eichhorn (M. Schnellert [3:0]); F. Karl (M. Leim), F. Schellhardt (J. Göbel)
Schiri: Kliche (Ostramondra) [3,0]


In Buttstädt lag die E-Jugend bereits zur Pause hoffnungslos mit 5:0 zurück, konnte nach dem Pausentee den Schaden aber wenigstens etwas in Grenzen halten und verlor "nur" noch mit 7:0.

 

(26.03.11)Heimpunkt für 2. Mannschaft eigentlich zu wenig

Schlugen sich beim 0:5 im Hinspiel 8 Frohndorfer noch wacker gegen die Kindelbrücker, fehlten dieses mal mit Heiko Arnold und Andrè Mägdefessel zwei Leistungsträger. Die Gäste waren zu Beginn besser und kamen nach 10 Minuten zum nicht unverdiente 0:1, wenngleich der Kindelbrücker Angreifer selbst nicht viel für seinen Torerfolg konnte. Erst als der Gästekeeper einen Schuss von Michel Grünke nur abklatschen konnte und Matthias Leim zum Ausgleich abstaubte wurde die Partie ausgeglichener. Ein langer Freistoß von Grünke wurde dann von einem der Gäste ins eigene Netz verlängert, während auf der anderen Seite ein Fehlgriff von Keeper Marcel Holl mit dem 2:2 Pausenstand bestraft wurde. Nach Auswechslungen zur Halbzeit kam Frohndorf weiter besser ins Spiel und spätestest als der Gute Schiri Grube einem der Gäste wegen Schiedsrichterbeleidigung Rot zeigte war Frohndorf/Orlishausen dominant und hatten die Möglichkeiten zum Sieg. Marc Schnellert hatte bei seinem starken Debut aber genauso wenig Glück im Torabschluss wie Sturmpartner Matthias Leim und der Rest ihres Team, sodass man sich mit einem Punkt zufrieden geben musste.
SV F/O II: M. Holl; J. Arnold, Th. Voigt, S. Dienemann, J. Rettschlag (M. Mälzer); M. Grünke, Th. Niemand (M. Schnellert), I. Göbel, K. Steckhardt (D. Herzog); M. Leim [1:1], Chr. Schwandt

 

(20.03.11)Außwärtspleite für erste Mannschaft / E zuhause klar geschlagen

Beim unbeliebten Gegner Olbersleben erwartete die erste Mannschaft eine schwere Hürde um Oben dran zu bleiben. Ohne den verhinderten Libero und Kapitän Christopher Nagel sollte die Aufgabe gleich noch schwerer werden. Desweiteren musste das mit Spannung erwartete Debut von Neuzugang Marc Schnellert wegen Krankheit verschoben werden, dafür half Andrè Mägdefessel aus. Vom Start weg hatte Frohndorf die bessere Spielanlage und brachte trotz tiefem Boden und mangelhaftem Spielgerät immer wieder spielerische Elemente mit ein, ohne dabei aber zu glänzen oder zwingende Torchancen herraus zu spielen. Die Hausherren versuchten es ausschließlich mit langen Abschlägen ihres Torwarts auf die Angreifer, bei denen die konzentrierte SV-Abwehr keine Probleme hatte. Nach 20 Minuten kam dann die Schrecksekunde - Frank Schellhardt nahm einen langen Ball auf, umkurvte den Torhüter, der Schellhardt nur aus vollem Lauf mit einem lauten Knall von den Beinen holen konnte. Der bis dahin souveräne Schiri Sorkale zeigte jedoch keinen Charakter und gab "nur" Gelb für den Heimkeeper, der sicher keine Verletzung in Kauf nehmen wollte, aber dafür vom Platz gemusst hätte! Schellhardt musste sofort ins Krankenhaus. Frohndorf/Orlishausen spielte aber weiter Fußball. Vor allem über rechts setzte sich Markus Mälzer immer wieder bis nach vorn durch, seine Herreingaben landeten jedoch meist beim sportlich erstklassigen Olberslebener Keeper. In der Pause wurde die Marschroute erneuert - Nach vorn spielen und weiter hinten gut stehen. Zunächst ging das auch so weiter, wenngleich die letzte Konsequenz fehlte sodass echte Tormöglichkeiten ausblieben. Eine der wenigen hatte Sebastian Eichhorn nach Vorlage von Florian Karl, er bekam aber nur noch die Fußspitze an den Ball und scheiterte so am Keeper. Die Gastgeber hatten Ihrerseits einige Distanzschüsse. Während die Olberslebener Spieler heute verbal wie sportlich für ihre Verhältnisse fair agierten, galt dies keines Wegs für die heimischen Zuschauer. Ganz offsichtlich hatten einige (!) dieser alle Reserven der örtlichen Kneipe aufgebraucht, zogen auf den Sportplatz um und ließen ihrem Unmut darüber auf entsprechend tiefem Niveau an den Spieler des SV Frohndorf/Orlishausen sowie dem Schiedrichter aus. Unverständlicher Weise reagierte Letzterer scheinbar beeindruckt darauf, und legte nun alle strittigen Szenen für die Hausherren aus. Danach war der schwarze Tag für Frohndorf perfekt: bei einem langen Ball aus dem Halbfeld hatte der sonst, wie seine Abwehrkollegen, starke Renè Krechberger einmal das Nachsehen, sodass es 1:0 hieß. Die letzten Minuten gehörten dann noch den Gästen die alles nach vorn warfen. Ein Tor von Krechberger, wurde wegen angeblicher Torhüterbehinderung "natürlich" aberkannt. Der eingewechselte Matthias Leim scheitere ebenso am Torwart wie Ronny Schübel in der Schlusssekunde mit der größte SV-Chance. Bei allem Ärger war Frohndorf heute selber Schuld an der Niederlage, da man die Überlegeheit nicht in Torchancen bzw. Tore ummünzen konnte. Die Verletzung von Frank Schellhardt stellte sich im Nachhinein als weniger schlimm als befürchtet herraus, während Schiri Sorkale statt etwas Reue zu zeigen, lieber Drohungen gegen die natürlich verärgerten Gäste für das nächste Spiel mit Frohndorfer Beteiligung aussprach - ohne Worte. Frohndorf/Orlishausen muss in der nächsten Woche unbedingt den ersten Dreier im neuen Jahr einfahren um nach oben nicht abreißen zulassen, wäre dann aber im Vergeich mit der Hinrunde punktemäßig wieder im Soll.
SV F/O: Chr. Götze; R. Krechberger, M. Kellner, St. Kuhn, M. Mälzer; R. Schübel, A. Mägdefessel, M. Matschuck, S. Eichhorn (M. Leim); F. Karl, F. Schellhardt (J. Göbel)
Schiri: Sorkale (Witterda) [4,0]


Ein kurzfristig organisiertes Testspiel führte die Frauen noch einmal nach Kölleda, wo man sich Leistungsgerecht mit einem torlosen Remis trennte bevor es in zwei Wochen in die Rückrunde geht.


Das Heimspiel gegen Kölleda/Großneuhausen sollte für Frohndorfs E wieder ein schwerer Gang werden. Bei der deutlichen Heimniederlage hatten zumindest einzelne etwas zum "feiern". Neben Henry Wolfer konnten sich nämlich mit Neuzugang Marcel Schaaf und dem jüngsten im Team - Louis Klaß, 2 neue Namen in der Torschütenliste eintragen und die 9:3 Niederlage etwas erträglicher machen.

 

(19.03.11)Wiedergutmachung für zweite Mannschaft

Mit dem verhehrende 0:8 vom Hinspiel im Hinterkopf, wollte die zweite Mannschaft von Frohndorf/Orlishausen beim Aufstiegsfavoriten Großrudestedt 2. heute Wiedergutmachung betreiben und dem Gegner zumindest alles abverlangen. Eine erste Hiobsbotschaft, gab es bereits Tage vorm Anstoß - mit Thomas Voigt und Jens Arnold fehlte die Hälfte der Abwehr die am letzten Wochenende zum ersten mal in dieser Saison zu Null gespielt hatte. Außerdem meldeten sich Michel Grünke und Jens Rettschlag abwesend. So waren die Hausherren zu Beginn auch klar spielbestimmend und drängten die Gäste die zunächst defensiv ausgerichtet waren in die eigene Hälfte, sodass das 1:0 nur eine Frage der Zeit schien und nach knapp 20 Minuten auch Wirklichkeit wurde. Dann übernahm Ingo Göbel die Verantwortung über die Abwehr, was dieser Sicherheit gab, aber am Spielverlauf nichts änderte - Die Gastgeber machten das Spiel und Frohndorf kam nur sporadisch nach vorn und rette sich so mit einem nur 1-Tore-Rückstand in die Pause. Die zwei Halbzeitwechsel machten sich dann gleich positiv bemerktbar, sodass der SV F/O nun klar überlegen war ohne dabei große Torchancen zu erspielen. Nach etwa einer Stunde war dann jedoch die Luft wieder etwas raus und Großrudestedt kam wieder ins Spiel. Bis zum Schluss war es dann, der bei hohen Bällen unsicher wirkende Marcel Holl, der mehrmach mit Bravur im "1 gegen 1" das Ergebnisse rettete. 4 Minuten vor Abpfiff rechte sich dies dann für die Hausherren - Nachdem sich Markus Mälzer auf rechts durchsetzte und Thomas Niemand in der Mitte ins Spiel brachte, spielte dieser steil auf Matthias Leim. Mit seinem ersten Versuch scheiterte die "Berliner Schnauze", der zweite landete irgendwie bei Andrè Mägdefessel der das umjubelte 1:1 erzielte, welches man dann über die Zeit retten konnte und wieder ein positives Ergebnis erzielen konnte.
SV F/O II: M. Holl; D. Herzog, I. Göbel, S. Dienemann, K. Streckhardt; Chr. Schwandt, Th. Niemand [G], H. Arnold, K. Hofmann (M. Mälzer); M. Leim, Th. Ansorg, A. Mägdefessel [1:1]

 

(13.03.11)Nur Heimremis für Erste / Frauen bestehen Test / E verliert Auswärts deutlich

Nach dem akzeptablen Rückrundenstart wollte die erste Mannschaft heute im Heimspiel gegen Gangloffsömmern mit einem Sieg nachlegen. Die Gäste die im Moment eine kleine Krise zu haben scheinen, sollten dabei aber keineswegs unterschätzt werden. Entgegen der Marschroute von Trainer Ingo Göbel von Beginn an zu zeigen wer Favorit und Hausherr ist, waren die Gäste zu Beginn klar besser und hatten mehr Ballbesitz. Chancen sprangen dabei aber nicht herraus. Die hatte Frohndorf auf der anderen Seite, wo die Stürmer Frank Schellhardt und Florian Karl zwar meistens auf sich allein gestellt waren, aber das Beste daraus machten. Während die Gäste auf Ausball reklamierten, setzte sich Karl so unbeirrt auf der rechten Außerbahn durch, bediente Frank Schellhardt mustergültig in der Mitte, der erst überrascht wirkte aber dann das 1:0 markierte. In der Folge sahen die Zuschauer bei Frühlingswetter das gleiche Bild - Ein Spiel auf schwachem Niveau mit vielen langen Bällen, in dem Gangloff' mehr vom Spiel hatte, aber sich die Chancen den Hausherren boten. Neben einigen Situationen in denen man den Abschluss nicht rechtzeitig suchte, hatte der gute Matthias Kellner bedient von Sebastian Eichhorn die größte Chance zu erhöhen. Des weiteren konnte Schellhardt auf dem Weg allein zum Tor nur regelwidrig gestoppt werden, doch der sonst gute Schiri Ihrcke zeigte nur gelb statt rot. Zur Pause musste der agile Karl angeschlagen vom Platz und mit Wiederanpfiff schien der SV stehend K.O. zu sein und stand nur noch hinten drin, sodass das Gegentor nur eine Frage der Zeit war. Nach 65 Minuten war es dann soweit, die Heimabwehr die bis dahin ein gutes Spiel zeigte hatte einmal das Nachsehen und der sonst sichere und wenig geprüfte Torwart Christian Götze hatte aus 11 Metern keine Abwehrchance. Danach verteilten sich aber wieder die Kräfteverhältnisse. Gangloffsömmern war weiter Tonangebend aber Frohndorf/Orlishausen spielte jetzt wieder nach vorn und hatte im Gegensatz zum Gast Torchancen. Manuel Matschuck Matthias Leim, Jochen Göbel und der nun offensivere Renè Krechberger konnten den Gästekeeper nicht überwinden; Kellner scheiterte an der Querlatte. Am Ende blieb es bei der Punkteteilung bei der beide Teams nicht mehr verdient hatten.
SV F/O: Chr. Götze; R. Krechberger, Chr. Nagel, St. Kuhn, M. Mälzer; R. Schübel, M. Kellner, M. Matschuck (J. Göbel), S. Eichhorn [G] (S. Dienemann); F. Karl (M. Leim), F. Schellhardt [1:0]


Wie bereits im Sommer 2mal, traten unsere Mädels heute zu einem Testspiel in Kölleda an. Wenngleich Frohndorf vor einem halben Jahr beide Spiele gewinnen konnte und sich auch in den Hallenkreismeisterschaften Sömmerda durchsetzte, war ein ausgeglichenes Kräftemessen zu erwarten, da Kölleda sich sich zum Hinrundenabschluss in Ihre Staffel an der Tabellenspitze festsetzen konnte. Trotz mehrere fehlende Spieler konnte Frohndorf/Orlishausen aber mithalten und sicherte sich durch den 1:1 Ausgleichstreffer von Jana Weber das Unentschieden.


Heute begann auch für unsere E-Jugend die Rückrunde, die wieder eine schwere werden wird. Mit Marvin Klaß verlor man in der Winterpause seinen treffsichersten Spieler, bekam jedoch mit Marcel Schaaf einen talentierten Jungen dazu. Mit einer schwachen Vorstellung ging man leider heute bei Riethnordhausen/Hassleben mit 6:0 unter. Lichtblicke waren nur Torwart Chris Kanzler und Libero Calvin Mackrodt die schlimmeres verhinderten.

 

(12.03.11)Zweite startet mit erseentem Sieg in Rückrunde

Zum Rückrundenstart sollte das Sammeln von Punkten im Heimspiel gegen Sprötau 2. für den SV F/O II gleich losgehen. Trotz des Fehlens des ein oder anderem konnte Spieler-Trainer Marcel Holl eine Elf aufs Feld schicken, die es in sich haben müsste. Nach gutem Beginn kamen ein paar Minuten der Unruhe, welche Sprötau etwas ins Spiel brachte, wenngleich die Gäste hier und da etwas hart in die Zweikämpfe gingen, was die Gemüter auf Frohndorfer Seite ein wenig hoch kochen ließen. Als die Hausherren das Spiel wieder in den Griff bekamen scheiterte es zunächst nur an Matthias Leim's unglücklichem Agieren, dass man nicht in Front lag. Nach ca. einer halben Stunde war es dann aber soweit - Andrè Mägdefessel sorgte dür das 1:0. Auch nach der Pause war Frohndorf das bessere Team und kam später durch Leim folgerichtig zum 2:0 (71.). Während Thomas Voigts Abwehr einen guten Job machte, hatte man vorn unter anderem durch Leim und die für Ken Hoffmann ins Spiel gekommene Jens Sennewald die Möglichkeiten für weitere Tore. So sicherte sich Frohndorf/Orlishausen II den hochverdienten ersten Dreier der Saison, aber mit dieser Mannschaft wird es nicht der letzte bleiben!
SV F/O II: M. Holl; J. Arnold, Th. Voigt, S. Dienemann, J. Rettschlag (D. Herzog); K. Hofmann (J. Sennewald), I. Göbel, H. Arnold, M. Grünke (T. Ansorg); M. Leim [2:0], A. Mägdefessel [1:0]

 

(05.03.11)Zweite mit Unentschieden bei Generalprobe / Neuer Vorstand gewählt

Bevor es am kommenden Wochenende in die Rückrunde geht, bestritt die zweite Mannschaft heute nocheinmal ein Testspiel. Der Gegner hieß Großmonra. Frohndorf begann gut und hatte durch Andrè Mägdefessel erste gute Möglichkeiten, doch man ließ mit der Zeit die Zielstrebigkeit etwas vermissen. Somit kam der Gast etwas besser ins Spiel und es gab Torchancen auf beiden Seiten. Auf Seite der Hausherren konnten diese Mägdefessel, Matthias Leim und Christian Schwandt nicht nutzen. Nach der torlosen ersten Halbzeit traf Mägdefessel endlich zum 1:0. Zu diesem Zeit Punkt war Markus Mälzer bereits im Spiel, der als einzige Verstärkung aus der ersten Mannschaft, gleich für Schwung sorgte. Als im Anschluss Christian Schwandt auf 2:0 erhöhte und der SV die Partie klar im Griff hatte schien die Angelegenheit zu einer deutlichen Sache zu werden. Plötzlich machte sich aber die Auswechslung vom angeschlagenen Abwehrchef Thomas Voigt bemerkbar. Großmonra kam wieder ins Spiel und in wenigen Minuten hieß es statt 2:0, 2:3 ! Ein berechtigter Handelfmeter wurde von Heiko Arnold dann aber zum 3:3 Endstand verwandelt. Somit ist die Generalprobe nicht ganz gelungen, aber auch nicht völlig in die Hose gegangen.
SV F/O II: M. Holl; D. Herzog, Th. Voigt, S. Dienemann, K. Streckhardt; Th. Niemand, T. Ansorg (M. Mälzer), H. Arnold [3:3], Chr. Schwandt [2:0]; M. Leim, A. Mägdefessel [1:0]


Wie alle zwei Jahre fand heute wieder die Wahlberichtsversammlung in der Turnhalle Frohndorf statt. Neben Informationen zu verschiedenen Bereichen wurde Manfred Matschuck als Vorstandsvorsitzender wiedergewählt. Der neue Vorstand besteht aus alten Bekannten und neuen Gesichtern in diesem Bereich - Silke Klinkert, Christian Götze, Manfred Grosch, Torsten Ansorg, die neue Kassenwärtin Melanie Naumann sowie die beiden Abteilungsleiter der Sektionen Fußball und Tischtennis Manuel Matschuck und Jochen Göbel. Die Anteilnahme aller Mitglieder war in diesem Jahr sehr erfreulich. Diese erlebten neben den Rechenschaftsberichten aus Fußball, Tischtennis und der Kassenprüfung, Auszeichnungen für die Sportfreunde Jochen Göbel, Manfred Grosch, Ronny Schübel, Uwe Büchner, Torsten Ansorg und Juliane Fricke. Ein Bild vom neuen Vorstand gibt es unter "Mitglieder".

 

(27.02.11)Erste knapp vorbei am Sieg im Topspiel

Beim Rückrundenstart ging es für den SV gleich zum Topspiel nach Großneuhausen. Der Tabellenführer war zu Beginn klar besser und stellte Frohndorf mit seinen schnellen Angreifern immer wieder vor Probleme. Das 1:0 nach einem Freistoß von Außen, resultierend aus Stellungsfehlern war so nicht unverdient. Auch danach hatte 'Neuhausen weiter mehr von Spiel und hätte auf 2:0 erhöhen müssen. Mitte des ersten Durchgangs stellte sich Frohndorf/Orl. besser auf den Gegner ein, bekam das Spiel, in dem man beiden Teams die lange Winterpause anmerkte, besser in den Griff und hatte nun immer mehr Offensivaktionen. Nach einer starken Einzelaktion bediente Matthias Kellner Frank Schellhardt, der am 5-Meter-Raum ins kurze Eck zum verdienten 1:1 Pausenstand einschoss. In Halbzeit 2 steigerten sich die Gäste weiter und waren nun Herr auf fremden Platz, obwohl einem Schiri Meyer dies nicht leicht machte. Die Chancen von unter anderem Manuel Matschuck, Frank Schellhardt und dem nun auffälligem Neuzugang Florian Karl wurden aber nicht genutzt. Großneuhausen setzte "lediglich" den ein oder anderen Konter, der aber trotz der nun guten SV-Abwehr sehr gefährlich war. Nach gut 70 Minuten kamen Jochen Göbel und Matthias Leim verletztungsbedingt für Schellhardt und Matschuck ins Spiel. Bei disem Wechsel bewies Ingo Göbel, der heute zum erstenmal für den nach wie vor erkrankten Manfred Matschuck auf der Bank saß, ein glückliches Händchen: Nach einer Flanke zog Jochen Göbel 2 Gegenspieler auf sich, was Leim in der Mitte ins Spiel brachte, welcher das nicht unverdienter 1:2 erzielte. Wenig später hätte er endgültig zum Helden werden können - Eine mustergültige Herreingabe von Sebastian Eichhorn, der neben Kellner in einer guten Mannschaft heute zu den besten gehörte, konnte "Icke" nicht zur Entscheidung einnicken. Frohndorf/Orlishausen hatten weitere gute Vorstöße, da die Hausherren nun auch alles nach vorn warfen. Auf Grund guter Defensivleistung und guter kämpferischer Einstellung aller, schien der Sieg aber zum greifen nah. In der 89. Minute, hatte dieses Hoffen jedoch ein Ende, bei einem flachen Schuss war Torwart Christian Götze, von einem wohl im Abseits stehenden Großneuhäuser die Sicht versperrt, sodass der Ball vom Innenpfosten ins Tor ging. Vor dem Schlusspfiff, musste man dann jedoch sogar noch eine große Möglichkeit der Hausherren überstehen. Trotz einer starken 2. Halbzeit und des erst späten Ausgleichs ging die Partie auf Grund des Chancenverhältnisses Leistungsgerecht 2:2 aus. Interimscoach Ingo Göbel strich bei seinem Debut knapp an einer kleinen Sensation vorbei, kam beim Team aber absolut gut an. Die Revanche für die 0:6 Hinspielklatsche, gab es damit zumindest teilweise.
SV F/O: Chr. Götze; M. Mälzer, Chr. Nagel [G], St. Kuhn [G], R. Krechberger; F. Karl, M. Kellner [G] (N. Saal), M. Matschuck (J. Göbel), S. Eichhorn; F. Schellhardt [1:1 ](M. Leim [1:2]), R. Schübel
Schiri: Meyer (Riethnordhausen) [3,5]

 

(26.02.11)Zweite gewinnt Testspiel in Schwerborn

Da der ursprünglich angesetzte Unparteiische nicht anreiste leitete der Frohndorfer Uwe Büchner die Test-Partie des Letzten der 2. Stadtklasse Erfurt gegen den Letzten der 2. Kreisklasse Sömmerda. In einem fairen Spiel hatte dieser aber kaum Probleme. Frohndorf/Orlishausen // hatte sich in der Winterpause mit Neuzugängen und Spielern aus der ersten Mannschaft verstärkt; dass davon heute bereits einige mitwirkten machte sich auch bemerkbar. Nach Pass von Matthias Leim erzielte Andrè Mägdefessel das 0:1. Danach machte der Gast nicht mehr soviel nach vorn und das Spiel verflachte etwas. Als sich Frohndorfs "Reserve" wieder etwas mehr ins Geschehen mit einbrachte wurde dies gleich belohnt. Ein Doppelpack von Leim brachte die beruhigende 0:3 Pausenführung. Marcel Holl musste im SV-Tor zweimal in Halbzeit 1 retten. Nach einigen Wechseln gab es in Durchgang 2 aber ein anderes Bild. Von hinten raus machten die Gäste immer wieder viele Abspielfehler, sodass die Hausherren ihre Möglichkeiten bekamen und bis zum 2:3 Anschluss heran kamen. Neuzugang Florian Karl markierte dann jedoch nach Vorlage von Mägdefessel das 2:4; der erneute Anschluss ließ aber nicht lange auf sich warten. In der Folge schien Schwerborn aber etwas die Luft auszugehen, sodass der SV durch Jens Sennewald (2) und Heiko Arnold einen klaren 3:7 Sieg heraus schießen konnte. Auf beiden Seiten wurde je ein Treffer wegen Abseits diskutiert, was sich am Ende aber ausglich. Bei Frohndorf/Orlishausen war trotz des gutem Ergebnisses nicht alles Gold was glänzt, auch weil gut gemeinte Marschrouten von außen vom ein oder anderen gar nicht angenommen werden wollten. Dennnoch war das Potenzial deutlich zu erkennen, sodass man zuversichtlich in das Testspiel gegen Großmonra und dann in die Rückrunde gehen kann.
SV F/O II: M. Holl; D. Herzog, Th. Voigt, T. Ansorg, J. Rettschlag (M. Mälzer); Th. Niemand (F. Karl [2:4]), S. Dienemann, H. Arnold [3:6], Chr. Schwandt; M. Leim [0:2, 0:3], A. Mägdefessel [0:1] (J. Sennewald [3:5, 3:7])

 

(20.02.11)Frauen in Erfurt Neunte

Unsere Mädels waren heute in Erfurt bei einem Hallenpokalturnier zu Gast. Sieger sollte später der Gastgeber vom FFV Erfurt werden. Frohndorf/Orlishausen blieb bei der starken Konkurrenz, die meist aus Landesklasse oder Landesliga kam, nur der 9. von 11 Plätzen.

 

(12.02.11)Testspielniederlage für 1. Mannschaft

Auf dem für Frohndorf ungewohnten Hartplatz zeigte der gastgebende Grün-Weiß Erfurt gleich wer Herr im Haus war. Mit läuferischer und spielerischer Qualität war der Tabellenführer der Stadtklasse Erfurt zu Beginn dominierend. Als sich der Gast beim ersten Freiluftauftritt 2011 dann eigentlich langsam etwas befreien konnte führte ein Eckball zum 1:0 für die Hausherren. Thomas Niemand klärte zunächst gut, verlor den Ball dann aber unglücklich - Torwart Christian Götze war beim noch abgefälschten Schuss ohne Chance. Das Spiel war dann etwas ausgeglichen, dennoch war Erfurt zu jeder Zeit fußballerisch reifer. Ohne zahlreiche Stammspieler und den erstmaligen Einsatz von drei Neuzugängen, die zugleich zum erstmal in einem "echten" Spiel auf dem Platz standen, war Frohndorf/Orlishausen bemüht, aber hatte so oft das Nachsehen. Bevor Markus Mälzer nach Einwurf von Niemand die beste Chance für den SV hatte, kamen die Gastgeber zum späteren 2:0 Pausenstand. Nach der Pause schien es langsam zu Auflösungserscheinungen zu kommen, sodass das 3:0 nicht lange auf sich warten ließ und Gäste-Keeper Götze auch beim 4:0 vor eine unlösbare Aufgabe gestellt wurde. Danach fing man sich jedoch wieder, befreite sich endlich mal spielerisch, nahm hinten den Kampf wieder an und konnte die Hausherren vorn zumindest etwas beschäftigen, wenngleich große Torchancen dabei heute nicht herraus sprangen und Götze hinten noch ein paar mal gut rettete. So gewannen die guten Erfurter in einem fast ausnahmslos fairen Testspiel verdient. Bei Frohndorf/Orlishausen sah man beim "kaltstart" viele Fehler, aber trotz Personalsorgen hier und da auch gute Ansätze.
SV F/O: Chr. Götze; M. Mälzer, M. Kellner, N. Saal, R. Krechberger; Th. Niemand, R. Schübel, M. Matschuck, S. Eichhorn; M. Leim, F. Schellhardt; (S. Dienemann, F. Wolfer, K. Streckhardt)

 

(06.02.11)Frauen/Mädchen holen Hallentitel !!!

Seit langer Zeit konnten unsere Frauen wieder einen Titel holen. Nach guter Leistung ist man Hallenkreismeister in Sömmerda !!! Da Kindelbrück/Frömmstedt verhindert war, wurde das Turnier in Gebesee mit nur 3 Teams ausgetragen, in der Auftaktpartie setzten sich die Frohndorfer Mädels gegen Riethnordhausen 2. mit 3:1 durch bevor man sich dem späteren Vizemeister Kölleda mit 1:2 geschlagen geben musste. Der klare 4:0 Rückspielsieg über "Nurzen" legte das den Grundstein für ein echtes Finale. In der zeitweise hitzigen Partie reichte Frohndorf am Ende ein 2:2 um sich den Titel zu sichern. In einem ausgeglichenen Turnier wurde Riethnordhausen mit nur 3 Punkten weniger als Frohndorf Letzter. Kölleda war in der Parien gegeneinander mit dem SV F/O auf Augenhöhe, da man aber im Turnier die meisten Tore (10) schoss und die wenigsten (5) kassierte sicherten sich die Frauen und Mädchen des Frohndorf/Orlishausen verdient den Sömmerdaer Hallentitel 2010/2011. Dazu setzte sich, die zuvor 3 mal erfolgreiche, Julia Wiegert im 9-Meterschießen gegen die Kölledaerin Alexandra Unger durch und sicherte sich so die "Torjägerkanone". Dafür Glückwunsch vom ganzen Verein !!!

 

(05.02.11)Durchwachsenes Blau-Schwarz-Turnier für erste Mannschaft

Mit ein paar überraschenden personellen Absagen startete die erste Mannschaft in das Hallneturnier von Blau-Schwarz Sömmerda, wollte sich aber trotz allem bei der starken Konkurrenz besser verkaufen als noch eine Woche zuvor bei der Endrunde der Hallenkreismeisterschaften. Die erste Begegnung gegen Straußfurt begann man konzentriert und ging nach Zusammenspiel mit Manuel Matschuck durch Sebastian Eichheorn auch in Führung. Kurz darauf ermöglichten Andrè Mägdefessel, der heute seit langem mal wieder dabei war und Aushilfstorwart Frank Schellhardt dem Gegner den Ausgleich. Ein weiteres halbes Geschenk brachte dann den Rückstand wonach das Auftreten der Frohndorfer auch schlechter wurde und das zu langsame Schalten von Matschuck so zum 1:3 Endstand führte. Schon da wurde bei einigen die Gründe dafür genannt, dass zu wenig Wechselspieler (2) zur Verfügung standen, bei aber nur 10 Minuten Spielzeit sollte bei den schlechten Auftritt deutlich gewesen sein, dass es eher an vielen anderen Dingen bei jedem einzelnen lag. Spiel zwei sollte gegen die zweite Mannschaft von Blau-Schwarz unbedingt gewonnen werden, was mit dem frühen 1:0 durch Mägdefessel auch gut aussah, weitere Möglichkeiten wurden dann aber kläglich und blambal liegen gelassen, sodass man nach dem unnötigen Ausgleich auch um den Sieg bangen musste. Erst ein von Andrè Mägdefessel erzwungenes Eigentor brachte den Sieg kurz vor Schluss, der aber nicht zufrieden stellen konnte. Ein Fehler von Matschuck brachte Leubingen in Spiel 3 in Front, kurz danach vergab er zum Ausgleich. Mägdefessel konnte jedoch das 1:1 erzielen was den SV etwas festigte. Nachdem die Gemüter kurz überkochten ging der Gegner in Führung, der direkte Wiederanstoß brachte nach Aussetzer von Ronny Schübel quasi die Entscheidung. Danach legte der heute sonst unglücklich spielende Matthias Leim für Matschuck auf, der keine Mühe hatte zum Anschluss einzuschieben. In den Schlusssekunden hatte Mägdefessel nach Pass von Eichhorn die Großchance sogar noch zum Remis, aber ihm fehlte nach langer Pause die Kaltschnäuzigkeit. Gegen Weißensee bachte ein Fehler von Marcel Holl, der zum Team dazu kam und nun im Tor stand, den Rückstand. Nach Mägdefessels Ausgleich spielte Leim gut auf Schellhardt der das 2:1 erzielte. Ein erneut unnötiges Gegentor schien den Sieg zunichte zumachen, jedoch konnte Markus Mälzer, der an seinem Geburtstag heute noch zu den Besten gehörte mit Einsatz den 3:2 Sieg doch noch perfekt machen. Gegen Rastenberg stand man dem heute schwächsten Gegner gegenüber und konnte so auch endlich eine souveräne Vorstellung bieten. Zwei frühe Tor von Mälzer nach Vorbereitung von Holl und Matschuck legten den Grundstein. Später trafen noch Mägdefessel und Eichhorn zum auch in der höhe verdienten 4:0. Im letzten Spiel benötigte man mindestens ein Remis um wenigstens Bronze zu erreichen. Das aber heute starke Aufspielen der ersten Mannschaft vom Gestgeber und dazu nach ordentlichem Beginn noch einmal schwache Agieren von Frohndorf/Orlishausen führte zu einem klaren 0:3. Blau-Schwarz I kam so zu einem deutlichen und verdienten Turniersieg, der SV wurde Vierter. Angesichts der fast ausnahmlosen Konkurrenz aus der Kreisliga kann man mit dem Resultat zufrieden sein, leider eben überhaupt nicht mit dem Auftreten in einigen Spielen, wofür auch das Fehlen von zum Beispiel Matthias Kellner, Stefan Kuhn oder einem gelernten Torwart keine Ausrede ist. Damit ist die Hallensaison für dieses Jahr beendet, Frohndorf kommts vielleicht gerade recht. Nun gilt es in evenuell anstehenden Testspielen gut für die Rückrunde gerüstet zu sein. Das Training unter freiem Himmel startet diesen Freitag wieder um 18:30 Uhr !!!
SV F/O: M. Holl; M. Mälzer [3], S. Eichhorn [2], M. Matschuck [1], R. Schübel F. Schellhardt [1], A. Mägdefessel [4], M. Leim


Zuvor gab es jedoch viel Grund zum Jubeln, trotz einiger Ausfälle und ohne Torwart (wurde sich immer wieder von anderen Teams geliehen) gewannen die AltHerren das Turnier von Blau-Schwarz. War man im letzten Jahr noch Sturm Sömmerda im Final unglücklich im Neunmeterscheißen unterlegen, besiegte man diesmal die "76er" in diesem souverän mit 5:0. Michel Grünke sicherte sich zusätzlich mit 6 Toren die Torjägerkanone !

 

(30.01.11)Männer werden letzte bei Hallenendrunde

Die soliden Hallenauftritte der ersten Mannschaft in diesem Jahr, die man in der Vorrunde über weite Strecken sah, fanden in der Endrunde ein jähes Ende. Wenn gleich die Gruppe lösbare Aufgaben bereit hielt, startete man jedoch ohnehin mit geringen Erwartungen in das Turnier und war froh über die erste Endrunden Teilnahme seit vielen Jahren. So nahm man sich aber auch ohne die kurzfristig ausgefallenen Renè Krechberger und Jochen Göbel viel vor, wurde im ersten Spiel gegen Ollendorf aber gleich in die Schranken gewiesen. Der spielerisch und läuferisch bessere Gegner führte so klar mit 5:0, was aber auch daran lag, dass Frohndorf heute nicht richtig ins Spiel und in die Zweikämpfe kam. Mit einer Einzelaktion machte Manuel Matschuck seinen Fehler bei 0:1 wieder wet und "verkürzte" zum 1:5 Endstand. Zum Glück konnte zu diesem Zeitpunkt noch niemand wissen, dass es das erste und letzte Tor des SV sein sollte. In der Partie gegen den späteren Finalisten FSV Sömmerda 2. beherzigte man aber endlich einmal das was man vor hatte: war eng am Gegner und hätte so nicht unverdient durch zweimal Matthias Kellner und einmal Ronny Schübel in Führung gehen oder später ausgleichen können. Am Ende gewannen die guten Sömmerdaer aber mit 2:0. Dass es die Situation mit sich brachte, mit einem Sieg im letzten Spiel unter Umständen sogar noch ins Halbfinale einziehen zu können, beschäftigte weniger als dass man gegen Großneuhausen, die zu Beginn noch 0:7 verloren, die fußballerische Ehre und den nicht letzten Platz retten wollte. Dies ging aber mit der schwächsten Turnierleistung gründlich in die Hose. Auch wenn das 0:1 noch durch ein unglückliches Eigentor von Matschuck fiel, präsentierte man sich in der Folge ganz schwach. Vorn wurde kaum ein Torschuss, abgesehen von Stefan Kuhns Pfostenschuss zum Auftakt, herausgespielt und hinten konnte der Gegner, der fußballerisch eigentlich im besten Fall ebenbürdig ist, machen was er wollte. Spätestens nach dem 0:2 ließ sich davon auch Torwart Ingo Göbel anstecken. Am Ende hieß es enttäuschend 0:6 was bei dem Turnier, auf welches man sich eigentlich einfach nur freute, für einen sehr miesen Beigeschmack sorgte. So wurde man im Vergleich mit der zweiten Gruppe Letzter von allen 8 Teams. Einen "schlechteren" Eindruck machte heute nur Tunzenhausen, welches sich wie so oft als Favorit sah, in der anderen Gruppe mit nur einem Punkte Letzter wurde und damit zwar mehr als Frohndorf/Orlishausen holte, aber sich eines Finalturniers nicht würdig verhielt. Gratulation an der Sprötauer SV zum Hallenkreismeistertitel 2010/2011. Insgesamt war das Turnier weniger attraktiv als in den letzten Jahren, was die Zuschauerzahlen auch belegten. Auf Seiten des SV waren die Ränge jedoch wieder gut gefüllt - dafür vielen Dank. Leider war die Mannschaft heute nicht in der Lage dies zurück zuzahlen und die Anhänger jubeln zu lassen.
SV F/O: I. Göbel; M. Mälzer, St. Kuhn, S. Eichhorn, M. Kellner, M. Matschuck [1], R. Schübel, N. Saal

 

(29.01.11)4. Platz für Frauen Weimarer Hallenkreismeisterschaften

Bevor es in der kommenden Woche zu den Sömmerdaer Hallenkreismeisterschaften nach Gebesee geht, fand heute das Kräftemessen des Kreis Weimars statt. Dort sorgten 2 knappe und ärgerliche 0:1 Niederlagen gegen Magdala und Stadtroda dafür, dass man sich nicht unter den Ersten platzieren konnte. Durch Siege über Schöndorf (4:0), Bad Blankenburg (2:0) und Kindelbrück (3:0) sicherte man sich wichtige Punkte und zeigte auch ohne einige wichtige Spielerinnen eine ordentliche Leistung. Die Darauf folgende 1:3 Pleite gegen Niedertrebra bedeutete am Ende "nur" den 4. von 7 Plätzen. Etwas Grund zum Jubeln gab es aber trotzdem - Susann Wehr sicherte sich mit 6 Treffern die Torjägerkanone des Turniers.

 

(14.01.11)Erste Mannschaft bereit für Hallenendrunde

Der immer noch erkrankte Trainer der ersten Mannschaft Manfred Matschuck hat den vorläufigen Kader für Hallenkreismeisterschaftsendrunde am 30.01. bekannt gegeben. Er wird auf der Bank wie schon bei der erfolgreichen Zwischenrunde von Christian Schwandt vertreten. Aktiv auf dem Parkett sollen zu sehen sein: Stefan Kuhn, Matthias Kellner, Renè Krechberger, Ronny Schübel, Sebastian Eichhorn, Markus Mälzer, Manuel Matschuck, im Tor Ingo Göbel, der noch einmal Christian Götze vertritt, sowie Jochen Göbel, der Frank Schellhardt ersetzt, welcher zusammen mit Kapitän Christopher Nagel im Urlaub ist. Sollte kurzfristig jemand ausfallen, steht Norbert Saal nach seinem guten Auftritt bei der zweiten Mannschaft auf der Tribüne bereit um einzuspringen. Gegner werden neben Großneuhausen, Sömmerda II und Ollendorf I sein. Zum eine Woche nach der Endrunde stattfindenden Einladungsturnier von Blau-Schwarz Sömmerda wird eventuell der ein oder andere bisher nicht zum Zuge gekommene Spieler zum Einsatz kommen.

 

(07.01.11)3. Platz für Frauen in Erfurt

Beim Einladungsturnier unterm Hallendach in Erfurt holten sich unsere Frauen & Mädchen von 6 Teams einen am Ende guten 3. Platz. In einem torreichen Kräftemessen wurde Juliane Fricke mit 7 Toren beste Frohndorfer Torschützin.