Mein Verein... Dein Verein


Jetzt SV-Handy-App laden...


weitere Sportarten:

Tischtennis
Aerobic

Yoga
Volleyball

Zumba
Ü60-Gymnastik




Vereinsinfos:

 

Vereinskennung: 17006

Mitgliederzahl: 295
ältestes Mitgl.: Gerhard Kahlenberg
jüngstes Mitgl.: Maja Matschuck (*08.05.2015)
neuste Mitglieder:
31.08.17: Collin Schelke (Fußball D-Jun. Fußball)
31.08.17: Erik Beck (Fußball D-Jun. Fußball)
07.07.17: Benjamin Fischer (Fußball Männer)
01.07.17: Philipp Orlishausen (Fußball Männer)
01.07.17: Nils Leifer (D-Jun. Fußball)
05.05.17: Christoph Schreiber (Fußball Männer)
01.03.17: Heike Weiße (Aerobic)
01.03.17: Anett Henning (Aerobic)
28.02.17: Anthony Treidler (G-Jun. Fußball)


Samstag, 14. Oktober 2017 - 23:28 Uhr

Sturmflaute bei 1. Mannschaft

ligam1kkSpieltag zum Sonnabend - bei Frohndorf heißt das meist: Personalprobleme ! So war es auch heute. Nur 10 Mann aus dem eigentlichen Stammkader traten die weiteste Auswärtsfahrt der Saison - zu Fortuna Ingersleben 2 - an. Trainer Eichhorn selbst und 3 Spieler der 2. Mannschaft komplettierten das Team welches dem starken Aufsteiger gegenüber stand. Dieser war mit 4 Siegen und 2 Remis noch ungeschlagen.
Der Trainer selbst rückte auch gleich in die Innenverteidigung. Defensivarbeiter Alex Hinkeldein sollte stark angeschlagen im Angriff rackern solange es geht. Nachdem Frohndorf den Start irgendwie überstehen musste, so auch einen Pfostentreffer, sollte Eichhorn recht behalten, dass hier heute was drin ist. Seine Elf hatte die etwas bessere Spielanlage, verpasste es in der Offensive aber dann immer wieder genau zu spielen und zu zielen. So war man meist nur mit Freistößen und Fernschüssen bedingt gefährlich. Die Fortuna kam in der Offensive in den Zweikämpfen nicht weit, wurde aber einige male nach langen Seitenwechseln zu Abschlüssen eingeladen. Besonders die rechte Abwehrseite der Gäste hatte dabei Probleme. So ging gerecht mit 0:0 in die Pause.
In dieser wechselte Frohndorf und stellte für mehr Offensive um. Die gleiche Idee hatten aber wohl such die Hausherren, welche dies dann etwas besser umsetzen konnten. Ingersleben hatte nun mehr vom Spiel. Beim SV fanden die schnellen Außen heute irgendwie nicht statt und nach Klaus Streckhardts Verletzung und weiteren Umstellungen war heute klar, dass keiner der 4 im Sturm zeitweise aufgebotenen Spielern heute so recht etwas mit der Position anzufangen vermochte. Aus Sicht der Gäste lag dies aber mehr am eigenen Personal als an der Deckung der Gäste. Diese hatten in diesem mittelmäßigen Kick ihre beste Chance nach einem Konter. Bei Frohndorf scheitertete Norman Schröder nach Solo und Kevin Unverricht per abgefälschten Fernschuss. Letzterer wurde außerdem vom Torhüter strafstoßwürdig "weggefaustet". Der Pfiff des sonst ganz souveränen Schiri Albrecht blieb aber aus. Nachdem beide Teams gegen Ende nochmal je zwei "Druckminuten" hatten war Schluss und beide Lager konnten mit dem Remis zufrieden sein.
Frohndorf wusste in der Defensive trotz Personalmagel zu überzeugen, war vorn aber zu ungefährlich. Die Gastgeber werden sicher ein ähnliches Fazit gezogen haben. Spieldetails


Tags: 1. Mannschaft 

32 Views

0 Kommentare

Sonntag, 8. Oktober 2017 - 20:22 Uhr

Mäßiges Remis für 1. Mannschaft

ligam1kkNach zwei soliden Leistungen, aber Niederlagen in Kölleda und im Pokal gegen Alach, wollte Frohndorfs Erste heute wieder Punkte einfahren. Bis auf die drei Langzeitverletzten standen dabei alle Spieler zur Verfügung. Während die Partie auf dem Papier eine klare Angelegenheit für den SV war, sollte die Realität schwerer werden. Die Gäste hatten zwar erst einen Zähler auf dem Konto, die Niederlagen waren aber meist eher knapp und gegen vermeindlich schwere Gegner. Dazu hat die SG Tunzenhausen als Kreisligaabsteiger sicher deutlich mehr Potential als die Tabelle aussagt.
Letztlich war es aber nur die Erfahrung der Gäste und das eigene Unvermögen, dass es heute keinen 3. Heimsieg im 3. Heimspiel wurde. Frohndorf hatte früh die Ballkontrolle und tat auf dem tiefen Boden mehr fürs Spiel. Mehr als Klaus Streckhardts Chance nach einer Flanke sprang aber nicht heraus. So konnten sich die Gäste langsam etwas am Spiel beteiligen. Nach 24 Minuten hatten Hausherren dann aber die dicke Chance zur Führung. Nach klarem Foul an Alexander Hinkeldein gab es nicht nur Strafstoß, sondern auch die verdiente aber selten dämliche Ampelkarte für den SG-Abwehrspieler. Der zuvor noch angeschlagene Ken Hofmann übernahm die Verantwortung, schoss aber klar daneben. Was blieb war zumindest die Überzahl, doch damit konnte Frohndorf/Orlishausen erstmal nichts anfangen. Vorn konnte man gegen die kaum übermächtige Gästeabwehr nicht punkten, da man oft zu ungenau spielte. Hinten reichte der Mittelstürmer der Spielgemeinschaft um für Unruhe zu sorgen und nach einem Fehler von Abwehrchef Stephan Kuhn sogar zum 0:1 zu treffen. Vorher bekam Hofmann einen langen Ball am Fünfer erst nicht unter Kontrolle, wurde dann aber klar gefoult. So berechtigt der Strafstoß gewesen wäre, so verständlich war es aber auch, dass der sonst gute und konsequente Schiri Schweitzberger nicht erneut auf den Punkt zeigte. Vor der Pause hätte sich Frohndorf ähnlich wie beim ersten fast gleich noch das zweite Gegentor eingefangen, doch der Pfosten rettete. Trainer Eichhorn war in der Pause natürlich bedient und machte seinem Ärger Luft.
Seine Spieler wollten es gleich besser machen, verpassten aber den möglichen Ausgleich. Lucas Hinkeldein drang stark in den Strafraum ein, doch anstatt den Abschluss zu suchen, legte er uneigenützig auf Henry Wolfer ab. Der gerade eingewechselte hätte nur den Fuß hinhalten müssen. Stattdessen nagelte er das Spielgerät aus 2 Metern an den Querbalken. Die Gäste taten nun kaum noch was nach vorn und versuchten überall etwas den Uhrzeiger nach vorn zu treiben. Frohndorf tat sich weiter schwer beim Herrausspielen von Torchancen. Oft war man zu ungenau oder traf die falsche Entscheidung. Je eine gute Chance für Lucas Hinkeldein und Chris Kanzler waren neben einigen Fernschüssen und Freistößen einfach zu wenig. Wie es gehen kann zeigte dann Kuhn, als er seinen Fehler mit einem guten Ball in die Gasse wieder wet machte. Ken Hofmann hatte clever gekreuzt und traf dann aus der Drehung zum 1:1 ins lange Eck (67.). Später scheiterte er noch mit einem schwächeren linken Fuß. Nach der zweiten Ampelkarte für Tunzenhausen (87.) ging es natürlich nur noch in eine Richtung, doch die Zeit reichte nicht mehr und so richtig wäre ein Heimsieg heute auch nicht verdient gewesen. Spieldetails


Tags: 1. Mannschaft 

44 Views

0 Kommentare

Sonntag, 1. Oktober 2017 - 21:33 Uhr

Kein Pokalwunder für 1. Mannschaft

feld-pokalDavid gegen Goliath hieß es heute in der 2. Runde Feldschlösschen-Pokal, als Frohndorf/Orlishausen den SV Alach empfing. Neben dem Zwei-Klassen-Unterschied war der Kreisoberligst auch klarer Favorit weil die Hausherren auf einige Spieler verzichten mussten. Christian Götze, Felix Schmidt und Ingolf Thiel fehlten aus familiären Gründen. Dazu bekam der angeschlagene Ken Hofmann wegen der heute wohl "unlösbaren" Aufgabe eine schöpferische Pause. Er gehörte zuletzt zu den Aktivposten im Team. Maxi Mägdefessel fehlte noch immer verletzt. Somit bekamen Spieler aus der zweiten Reihe ihre Chance und Hilfe kam außerdem aus der 2. Mannschaft.
Frohndorf hatte den ersten Anstoß und nach langem Schlag von Aushilfslibero Manuel Matschuck in Person von Chris Kanzler gleich den richtigen Riecher. Wie letzte Woche Klaus Streckhardt setzte er den Torhüter unter Druck, welcher ihn in der 1. Minute zum 1:0 anschoss. Alach schlug aber schnell zurück. Man ließ den Gästen in der Mitte zu viel Platz und Ersatzkeeper Robin Schmidt war dann beim abgefälschten Fernschuss geschlagen. Nach knapp einer Viertelstunde traf aber tatsächlich wieder Frohndorfer zur Führung. Kanzler dupierte seinen Gegenspieler und schoss dann ins lange Eck ein. Alach hatte das Spiel weiter im Griff, wurde aber nur selten gefährlich während die Hausherren gut standen. Dennoch drehten die Gäste die Partie auf 2:3, doch wieder schlug der Underdog zu und traf mit der 3. Chance zum dritten mal. Lukas Hinkeldein wurde von den Beinen geholt und traf dann selbst vom Punkt zum Ausgleich (35.). Durch ein vermeidbares Tor ging es mit 3:4 in die Pause. Die Führung war für den Kreisoberligisten natürlich verdient, Frohndorf konnte mit der ersten Hälfte aber zufrieden sein. Auch die Zuschauer kamen auf ihre Kosten.
Die zweite Halbzeit war dann in jeder Hinsicht unspeltakulärer. Nach zwei Auswechslungen in der Pause, verletzte sich Klaus Streckhardt kurz nach Wiederanpfiff, sodass "Oldie" Torsten Ansorg als letzte Option auf den Platz kam und Frohndorf anschließend vorn kaum noch zu Entlastung kam. Dazu spielte der Favorit jetzt einfacher, was gegen die wohl etwas müde werdenden Hausherren zu mehr Torchancen führte. Dabei zeigte Alach aber viel Unvermögen. Allein das 3:5 nach einem nicht unterbundenen Solo brachte nochmal Zählbares.
Verdient zog der Kreisoberligist damit in der nächste Pokalrunde ein. Auf Grund der 2. Halbzeit hätte der Sieg auch noch etwas höher ausfallen können. Ein Zweiklassenunterschied war jedoch nur selten zusehen, was auch an der Leistung der Gastgeber lag. Schiri Patrick Hofmann agierte gewohnt souverän. Spieldetails


Tags: 1. Mannschaft 

33 Views

1 Kommentar

Sonntag, 24. September 2017 - 18:27 Uhr

1. Mannschaft muss sich Kölleda beugen

ligam1kk7 Siege in den letzten 10 Vergleichen bei 40:15 Tore... Die Bilanz spricht klar für die Gäste von Frohndorf/Orlishausen, heute zu Gast beim FSV Kölleda 2. Doch wie schon letzte Saison (1:2, 2:1) so sind auch in dieser Spiele auf Augenhöhe zu erwarten, in dem keiner dem jeweiligen Ortsnachbarn etwas schenken will.
Trainer Eichhorn warnte seine Spieler gleich vor anrennenden Hausherren, doch allein was dagegen zu tun, fiel schwer. Mit guten Ballstafetten durchs Mittelfeld und Pässen in der schnelle Offensive ließ man Frohndorf zunächst kaum atmen. Dass die Tore aber mal wieder "nur" durch Standarts fielen, deckte wieder eine Schwäche klar auf. Nach einen Eckball klärte man nicht richtig und der Nachschuss saß früh zum 1:0. Nicht viel später wurde eine Freistoßflanke unhaltbar für Götze eingeköpft. Eichhorn reagierte sofort und brachte mit Klaus Streckhardt einen weitere Offensivkraft, was sich promt positiv auswirkte. Kölleda war weiter spielbestimmend, doch Frohndorf sorgte nun immer wieder für Entlastung und kam auch zu zwei guten Chancen. Das 2:0 zur Pause ging dennoch in Ordnung.
Danach gab es gleich den Paukenschlag. Einen Angriff über Lukas Hinkeldein und Ken Hofmann veredelte Streckhardt am langen Pfosten und alles war wieder offen. Es ging nun in beide Richtungen aber die Hausherren stellten den alten Abstand schnell wieder her. Wieder einmal war man am Flügel etwas zu langsam und schlecht postiert und bei der anschließenden Flanke störte in der Mitte keiner (53.). Die Partie schien entschieden, doch die Gäste wehrten sich noch. In diese Phase kam es aber zum Negativhöhepunkt. Ein Spieler der Gastgeber der schon im ersten Durchgang negativ auffiel geriet einmal mehr mit einem Frohndorf aneinander und versuchte diesen dann noch anzuspucken. "Leider" sah oder ahndete dies der junge Unparteiische nicht. Dieser war ohnehin extrem unsicher und klar nicht tauglich für Männerfußball. Das 4:1 in der 81. Minute nach einem Konter, war dann wohl der endgültige K.O. für die Gäste. Doch es ging nochmal was. Streckhardt setzte den Heimkeeper so unter Druck, dass dieser ihn anschoss und das Streitobjekt direkt zum 2:4 ins Tor ging. Nun rannte man nochmal an, doch außer einer guten Chance für L. Hinkeldein und einem Schuss von Hofmann gab es nicht mehr viel.
Besonders auf Grund der Anfangsphase verdiente sich Kölleda den Sieg und war auch so spielbestimmend. Spieldetails


Tags: 1. Mannschaft 

45 Views

0 Kommentare

Sonntag, 17. September 2017 - 23:35 Uhr

Erste ringt Brembach nieder

ligam1kkNach der letzten, fast einkalkulierten Niederlage, wollen die Gastgeber heute im “kleinen Derby” gegen die SG Aue eigentlich wieder punkten. Die Personallage war jedoch bereits wieder so angespannt, dass die Erwartungen etwas gedämpft wurden. Mit Mario Weidner und Norman Schröder sollten die Ausfälle von Maxi Mägdefessel, Chris Kanzler und Christian Ehrlich kompensiert werden. Die Stärke der Großbrembacher lag klar in der Offensive (15:7 Tore) und mit 6 Punkten aus 3 Spielen haben die Gäste einen ordentlichen Saisonstart hingelegt.
Es ging jedoch ausgeglichen los und der ersten guten SV-Chance für Ken Hofmann. Dann wirkten die Gäste aber immer etwas sicherer und sorgten für Unordnung in der Frohndorfer Reihen. Dass die SG Aue auch gedankenschneller war, zeigte sich bei deren Führung in der 13. Minute. Bei einer guten Flanke lief der Gästeangreifer perfekt ein und vollendete, während sich alle in schwarz/weiß kaum mit bewegten. Dies machte es für die Eichhorn-Elf nicht einfacher, der trotz guter Chance von Lukas Hinkeldein nicht viel gelingen wollte. Ein guter Angriff über Schröder und Henry Wolfer brachte denoch den Ausgleich. Ken Hofmann legte am "Fünfer" letztlich quer für Weidner, der nur noch einschieben musste.
So ging es mit 1:1 in die Pause. Bei Frohndorf/Orlishausen konnte man freilich nicht zufrieden sein. Man kam aber engagierter aus der Kabine und die Partie war zunehmend kampfbetonter. Bei einem von Wolfer provozierten Rückpass lauerter der ansonsten unauffällige Weidner und überlistete den Heimkeeper clever zur Führung. Frohndorf ging hinten nun etwas auf Sicherheit, da Großbrembach mehr riskierte. Dazu wurde Schiri Noa bei vielen Fouls und Diskussionen nun vor immer mehr Probleme gestellt. Die Hausherren standen hinten recht sicher, doch ein Freistoß bei dem Keeper Götze nicht gut aussah führte dennoch zum Ausgleich (61.). Der SV hatte aber die richtige Antwort sofort parat. Lucas Hinkeldein bediente Ken Hofmann im Strafraum, welcher den Ball zum 3:2 in Netz setzte. Die Gäste rannten nun an und es hagelte gelben Karten (2:5). Die Gastgeber hatten Glück dass "Brembch" bei zwei riesen Chancen nicht traf. Einmal ging das Spielgerät knapp vorbei, einmal rettete Stefan Kuhn noch auf der Linie. Dann schienen den Gästen aber etwas die Kräfte auszugehen und nach bereits 2 vergebenen Chancen machte Frohndorf den Deckel auf eine gut besuchte Partie. Nach einem noch abgewehrten Eckball, kam Silvio Dienemann im Rückraum zum Schuss. Dieser wurde noch abgeblockt, aber Lucas Hinkeldein stand richtig und schloss zum 4:2 ab (90.). Unter Applaus der lautstarken Fans ertönte dann der Schlusspfiff.
Frohndorf gewann eine umkämpfte und spannende Partie nicht unverdienet, wobei beide Mannschaften sicher auch mit einem Remis hätten leben können. Spieldetails


Tags: 1. Mannschaft 

47 Views

0 Kommentare

Sonntag, 10. September 2017 - 20:41 Uhr

Erste unterliegt Auswärts klar

ligam1kkNach dem Pflichtsieg letzte Woche war heute bei Frohndorfs 1. Mannschaft im Vorfeld eher Schadensbegrenzung angesagt. Die ohnehin starken Hausherren von Motor Gispersleben verstärkten sich noch deutlich aus ihrer spielfreien Kreisoberliga Mannschaft, während Frohndorf auf 3 Stammspieler verzichten musste.
Somit war bei den Gästen erstmal Defensive angesagt. Dies nutzte aber nicht viel. Wie ein warmes Messer durch die Butter kombinierten sich die Hausherren über das Spielfeld und setzten Frohndorf hinten fest. Das 1:0 fiel dann unnötiger Weise nach einem Eckball. Der SV war weiter bemüht erstmal ins Spiel zu kommen, doch schnell stand es 3:0. Zu sicher und genau spielten die Gastgeber auf. Erst danach hatte Frohndorf/Orlishausen etwas Zugriff auf den Gegner und das Spiel und kam punktuell zu einigen guten Offensivaktionen. Den dadurch entstehenden Platz nutzte Gispersleben aus und führte zur Pause schon 5:0. In dieser schwor sich Frohndorf ein nicht aufzugeben.
Direkt nach dem Wiederanpfiff ging es gleich mit dem 6:0 weiter. Das Spiel war dann aber zumindest etwas offener. Frohndorf traute sich mehr und zeigte, dass die Heimabwehr nicht immer sicher war und Gispersleben spielte immer wieder gefährliche Gegenangriffe, war nun aber nicht mehr so genau im Spiel und im Abschluss. Somit konnte Chris Kanzler für Frohndorf den verdienten Ehrentreffer erzielen und die Gastgeber setzten per abgefälschten Schuss den Schlusspunkt zum 7:1. Für den neutralen Zuschauer war es sicher ein tolles Spiel: spielstarke Hausherren die zumindest mit diesem Personal locker eine Klasse höher mithalten könnten und viele Chancen auf beiden Seiten, sodass es am Ende auch 11:4 hätte heißen können.
Für Frohndorf war das heute 2 Nummern zu groß, doch das wusste man auch vorher. Das ein oder andere Tor war aber sicher dennoch vermeidbar, während Norman Schröder als Aushilfe der beste beim SV war. Spieldetails


Tags: 1. Mannschaft 

54 Views

0 Kommentare

Sonntag, 3. September 2017 - 23:34 Uhr

Pflichtsieg für 1. Mannschaft

ligam1kkNach  der Auftaktpleite musste Frohndorf/Orlishausen heute punkten um nicht früh in Abstiegsgefahr zu kommen, was in der starken Steffel durchaus passieren kann. Mit helfen sollte dabei Chris Kanzler. Das heutige Geburtstagskind (17) fehlte noch am letzten Wochenende.
Nach kurzem Regenschauer gab es in Frohndorf bestes Fußballwetter was die Hausherren zu motivieren schien. Zunächst noch überhastet (u.a. scheiterte Ken Hofmann vom Punkt), bot die Eichhorn-Elf eine in allen Belangen überlegene Vorstellung. Mit flüssigen Ballstefetten kam man bis nach vorn, während man hinten nichts zu ließ. Das lange fällige 1:0 erzielte dann Youngstar Chris Kanzler nach schöner Kombination von Ken Hofmann und Manuel Matschuck (23.). Als die Gäste noch mir dem extrem sicheren Schiri Stefan Fricke haderten, schlug der SV erneut zu. Matschuck legte für Hofmann auf. Nachdem weitere Chancen ausgelassen wurden, ließen die Hausherren den Spielfaden unverständlicher Weise etwas los, wodurch den personell etwas geschwächten Gäste die Abwehrarbeit etwas leichter fiel.
Das sollte nach der Pause besser werden, doch genau das Gegenteil passierte. Nach vorn wurde man immer ideenloser und kaum noch zwingend. Dazu brachten ca. 20 Eckbälle kaum Gefahr. Hinten lud man die hamlosen Gäste durch immer wieder unnötige plumpe Fouls mit Freistößen aus dem Halbfeld zu "Torannäherungen" ein. Einziges Highlight im zweiten Durchgang war das späte 3:0 - erneut durch Ken Hofmann, welcher von Kanzler bedient wurde. Ersatztorhüter Robin Schmidt hatte einen ruhigen Nachmittag
Letztlich war es ein nie gefährdeter Sieg. Dieser war zwar wichtig, mit viel mehr als der ersten halben Stunde kann man bei Frohndorf, gemessen am heutigen Gegner, aber nicht zufrieden sein. Spieldetails


Tags: 1. Mannschaft 

55 Views

0 Kommentare

Sonntag, 27. August 2017 - 22:10 Uhr

1. Mannschaft startet mit Niederlage

ligam1kkAuch die neue Saison brachte einen kleinen Umbruch für Frohndorf/Orlishausen I mit sich. Doch wie es das Schicksal wollte, startete die Spielzeit, wie die letzte begann. Der Spielplan wollte es, dass man gleich wieder nach Schwerborn fuhr - hier endete die letzte Saison und das mit einem mehr als hitzigen Spiel. Dies sollte sich nach Möglichkeit heute nicht wiederholen. Genau zum richtigen Zeitpunkt meldeten sich Ken Hofmann und Klaus Streckhardt wieder einsatzbereit. Denn die Frohndorfer wollten unbedingt einen Sieg verbuchen; stellt man sich auf Grund der guten Konkurrenz doch auf eine schwere Spielzeit ein.
Durch eine Umleitung ging die Partie mit etwas Verspätung los. Die Gäste mussten sich in den ersten Minuten erst finden. Die gesamte erste Halbzeit lang war es aber auf beiden Seiten ein zähes Spiel, welches sich zwischen den Strafräumen abspielte. Der Kampf stand wie erwartet im Mittelpunkt und auf beiden Seiten gab es kaum echte Torchance. Während beide Abwehrreihen ihren Job also gut machten, hakte es nach vorn.
Zur Pause reagierte SV-Trainer Eichhorn. Er stellte um und brachte Streckhardt für Wolfer. Dies schien sich positiv aufs Spiel auszuüben. Seine Elf spielte nun gefällig nach vorn und schien die Partie nun zu bestimmen. Wie es aber manchmal so ist, geriet man genau jetzt unglücklich in Rückstand (49.). Bei einem langen Ball, dem der gewählten Spielweise der Schwerbornern, schlug Innenverteidiger Felix Schmidt ein Luftloch und die Hausherren sagten Danke. Frohndorf/Orlishausen musste sich nun erst finden, versuchte es aber mit dem unermüdlich anrennenden Maximilian Mägdefessel weiter mit Angriffen. Meist war es letztlich zu ungenau. Nicht aber als Daniel Schreck perfekt frei gespielt wurde. Er zeigte 11 Meter vorm Tor aber Nerven und verzog. Die Randerfurter machten es besser und erhöhten per Konter auf 2:0 (75.). Frohndorf versuchte es zwar weiter, doch außer bei Mägdefessel schienen nun die Kräfte langsam zu schwinden. Auf der anderen Seite rackerte Lukas Hinkeldein. Er wurde aber immer wieder hart von seinem Gegenspieler bearbeitet. Szenen an denen sich sogar der sonst souveräne Schiri Fitzner ab und zu die Zähne ausbiss. Während die Hausherren noch einige gefährliche Konter fuhren, gelang Frohndorf spät der Anschluss. Nach Flanke von Hinkeldein traf Schreck zum 2:1 (87.). Es sollte aber nicht zu mehr reichen.
Somit startet Frohndorf/Orlishausen I mit einer Niederlage in die neue Saison. Diese war dann vielleicht etwas ungeglücklich aber auch nicht komplett unverdient. Positiv können sie Gäste verbuchen, das man sich von den Provokationen der Hausherren diesmal nicht anstecken ließ - nur ein kleiner Trost. Spieldetails


Tags: 1. Mannschaft 

42 Views

0 Kommentare

Freitag, 18. August 2017 - 23:01 Uhr

Erste gewinnt letzten Test

testspielIn Vogelsberg unter Flutlicht ging es für Frohndorf, im Hinblick auf den Saisonstart, darum eine Lösung für die Offensivausfälle zu finden.
Und zunächst konnte man aus SV-Sicht auch zufrieden sein. Keeper Robin Schmidt hatte zwar zunächst Glück nicht eingreifen zu müssen, also seine Abwehr einen langen Ball unterlief und der Angreifer frei versagte, doch vorn legte Frohndorf dann los. Nach 10 Minuten wurde Lukas Hinkeldein am rechten Strafraumeck von den Beinen geholt. Den fälligen Freistoß verwandelte Manuel Matschuck. Zwei Zweigerumdrehungen später wurde Hinkeldein perfekt von Henry Wolfer bedient und verwandelte eiskalt. Und in Minute 18 hieß es dann schon 0:3. Chris Kanzler wurde in der Mitte frei gespielt. Sein Schuss aus 12 Metern wurde dann noch unhaltber abgefälscht. Mit der ersten Hälfte nahmen die Gäste etwas das Tempo raus und dir Partie war nun ausgeglichen. Der Abschlusstreffer der Hausherren mit dem Pausenpfiff war aus Frohndorfer Sicht durch einen Abstimmungsfehler zwar unnötig, für Vogelsberg aber sicher verdient. Die zweite Halbzeit verlief dann etwas ruhiger, wobei es zunächst noch zwei Treffer gab. Erst konnte Daniel Schreck den Ball trotz Zusammenprall zum 1:4 über die Linie drücken. Kurz danach stellte Vogelsberg den alten Abstand wieder her. Ein Konter konnte nicht richtig geklärt werden, sodass Schmidts Gehäuse dann verwaist war. Den Rest der Partie spielte Frohndorf/Orlishausen ein paar gefällige Angriffe. Vogelsberg wusste vorallem durch die Mitte immer wieder gefällig zu kombinieren. Auch durch den einsetzenden Regen gab es aber nur noch wenig klare Torszenen. Somit blieb es beim 2:4 in einer fairen Partie.
In der nächsten Woche geht es dann für die Eichhorn-Elf darum die positiven Dinge beim Saisonauftakt in Schwerborn zu bestätigen.


Tags: 1. Mannschaft 

56 Views

0 Kommentare

Sonntag, 6. August 2017 - 20:12 Uhr

Sprötau erneut eine Nummer zu groß für Erste

testspielHeute kam es zum zweiten mal in dieser Vorbereitung zum Testspiel der 1. Mannschaft gg. den Sprötauer SV. Erneut fand die Partie in Sprötau statt. Gegen die klar favorisierten Hausherren ging es für die Eichhorn-Elf wieder primär darum, den Spielfluss des Gegners mit viel Laufarbeit zu stören. Dies gelang vor 2 Wochen weniger gut (5:2).
Beide Teams starteten zum "Hinspiel" personell verändert. Vor allem Frohndorf schien dies zunächst gut zu tun. Mit gutem Verschieben und "Pressing" ließ man den Kreisligisten nicht ins Spiel kommen und provozierte so auch das Eigentor zum 0:1 (7.). Der Kreisligist wurde dann aber aktiver, während die Gäste sich davon etwas beeindrucken ließen. So drehte Sprötau schnell die Partie und führte zur Pause schon mit 4:1. Aus Frohndorfer Sicht fielen davon 2 Treffer aber viel zu einfach. Nach dem Seitenwechsel ging es mit spielbestimmenden Hausherren weiter. Dies nutzten sie auch zum 5:1. Doch wie bei diesem Kopfballtor nach einer Flanke ging es später bei einer Ecke viel zu leicht für die Schübel-Elf. Dazwischen zeigte Frohndorf/Orlishausen aber immer wieder gute Ansätze im Spiel nach vorn. Neben einigen vergebenen Chancen verdiente man sich so die zwei weiteren "Ehrentreffer" zum 6:3 Endestand. Erst traf Klaus Streckhardt nach guter Vorarbeit vom heute besten Lukas Hinkeldein. Später köpfte Ken Hofmann ein Flanke von Chris Kanzler ein. Die Hausherren ließen dagegen noch die Chance durch einen Strafstoß liegen - Philipp Orlishausen parierte.
Das Endergebnis spiegelte das Kräfteverhältnis heute wieder. Bei Frohndorf/Orlishausen gab es vorallem Erkenntnisse für die nächsten Wochen.
Ein paar Schnappschüsse vom Spiel gibt es über die Facebook-Seite des Sprötauer SV.


Tags: 1. Mannschaft 

92 Views

0 Kommentare

Sonntag, 30. Juli 2017 - 19:42 Uhr

Erste gewinnt Testspiel schmeichelhaft

testspielZum 2. Testspiel erwartete Frohndorfs Erste heute Vogelsberg. Nicht zuletzt wegen sechs fehlender Stammspieler war ein ausgeglichenes Spiel zu erwarten.
So ging es auch ausgeglichen los, wobei die Gäste die gefährlicheren Szenen herauf beschworen. Keeper Philipp Orlishausen war aber zur Stelle. Die Führung erzielten dennoch die Hausherren. Eine Ecke von Henry Wolfer köpfte der untriebige Klaus Streckhardt wuchtig ein (18.). Nur Minuten später hieß es schon 2:0 - "Oldie" Norbert Saal bediente Wolfer per Freistoß. Dieser hatte viel Platz und schloss von halb links sehenswert ab. Direkt im Gegenzug verkürzten die Gäste aber. Frohndorf war auf der linken Abwehrseite zu nachlässig und in der Mitte zu weit vom Mann weg - 2:1. Ausgeglichen ging es bis in die Halbzeit und danach auch weiter. Nach fast zwei Jahren im schwarz/weißen Trikot konnte sich dann Christian Ehrlich zum ersten mal in die Torschützenliste eintragen. Einen Ball in die Tiefe ließ Streckhardt clever passieren. "Erlo" war auf links durch und schoss zum 3:1 ein. Während Frohndorf dann hätte noch nachlegen können, ging wenig später beim SV kaum noch was nach vorn. Vogelsberg bestimmte das Spiel und kam gegen die unfreiwillig umformierte Heimabwehr zu guten Chancen. Unvermögen und der zur Pause gekommene Torhüter Christian Götze verhinderten aber die Gegentore. Den verdienten Anschluss erzielten die Gäste dann aber dennoch. Das 3:2 brachte Frohndorf/Orlishausen aber über die Zeit.
Bei den Gastgebern lag auch heute noch vieles im Argen. In 3 Wochen kommt es in Vogelsberg dann zum "Test-Rückspiel".


Tags: 1. Mannschaft 

57 Views

0 Kommentare

Sonntag, 23. Juli 2017 - 21:32 Uhr

1. Mannschaft verliert deutlich

testspielNach zwei Trainingseinheiten mit mäßiger Beteiligung ging es für Frohndorfs Erste heute zum ersten Testspiel - somit nach Sprötau in den Wald-Hexenkessel wo der ambitionierte Kreisligist vom Ex-Frohndorf/Orlishäuser Ronny Schübel trainiert wird. Für die Gäste ging es heute sicher weniger darum einen Ersatz für Andre Mägdefessel zu finden. Dies zum einen weil alle anderen erprobten Offensivkräfte heute passen mussten, zum anderen weil man sich eher auf viel Arbeit in der ebenfalls personell etwas geschwächten Abwehr einrichtete.
Wie erwartet gaben die Hausherren gleich das Tempo vor - sie ließen das Leder durch die eigene Abwehr laufen und versuchten es dann mit langen Bällen gegen den tief stehenden SV. Zunächst hielten die Gäste dabei stand, doch nach 8 Minuten schlief die Innenverteidigung bei einem schnellen Einwurf und es hieß 1:0. Nur 6 Zeigenumdrehungen später lag der Ball schon wieder im Netz von Philipp Orlishausen. Wie heute oft sah man bei einem Eckball nicht gut aus und hatte Probleme konsequent zu klären. Nach vorn ging bei Frohndorf nicht viel, während auf der anderen Seite das 3:0 in der Luft lag. Der erste gute Angriff der Gäste war dann aber sowas wie ein Wachmacher. Bis zur Pause war das Spiel dann etwas ausgeglichener mit Chancen auf beiden Seiten. In der Halbzeit stellte SV-Coach Eichhorn um, was sich bezahlt machen sollte. Sein Team spielte nun das ein oder andere mal gefällig nach vorn. Nach einem Eckball von Lukas Hinkeldein konnte Norman Schröder nach sehenswerter Direktabnahme den Anschluss herstellen (53.). Fünf Minuten später bestraften die Hausherren aber den Mut der Gäste und erzielten per sauberen Konter das 3:1. In Folge weitere Wechsel und wohl auch Kräftemangels ließ Frohndorf dann wieder nach. Sprötau nahm das Zepter wieder in die Hand und erhöhte um weitere 2 Tore. Die Schlussphase sowie der Schlusspunkt gehörte dann aber nochmal Frohndorf. Henry Wolfer der zuvor schon die ein oder andere gute Chance hatte, erzielte per feinem Fernschuss das 5:2.
Die Schübelelf gewann auch in der Höhe verdient und standesgemäß. Bei Frohndorf/Orlishausens zusammen gewürfelter Truppe gab es Licht und Schatten. Mit Trainingsarbeit und den fehlenden Spielern sollte aber noch Luft nach oben sein.


Tags: 1. Mannschaft 

74 Views

0 Kommentare

Samstag, 22. Juli 2017 - 14:41 Uhr

Saisonstart für Männer und Frauen steht fest

Matthias Leim vertrat unseren Verein heute in Erfurt bei der Staffeltagung sowie Terminierung der Spieltage für die neue Saison.
Zunächst wurde aber die erste Pokalrunde ausgelost. Die 1. Mannschaft bekam ein Freilos, während die Zweite gegen Kreisligafavorit Gebesee antreten muss. Die Partie findet eine Woche verfrüht am 13.08. um 15 Uhr in Frohndorf statt. Am ersten Spieltag tritt dann die 1. Mannschaft am 27.08. in Schwerborn an. Somit kommt es zum gleichen Duell welches die letzten Saison hitzig beendete. Die Zweite Mannschaft erwartet zur gleichen Zeit zuhause die SG Rapid Erfurt II.
Auch unsere Frauen sind an diesem Tag dann aktiv und beginnen die Saison Auswärts beim FFV Erfurt II (11:30 Uhr). Eine Woche zuvor am 20.08. erwarten die Büchner-Damen die SG Dietzhausen im Thüringen-Pokal.
In der kommende Woche werden dann die Termine und Pokalduelle im Jugendbereich festgelegt.


Tags: 1. Mannschaft 2. Mannschaft Frauen 

78 Views

0 Kommentare

Dienstag, 4. Juli 2017 - 10:22 Uhr

Staffeleinteilung & Websiteupdate

staffeln-1718Nach dem der KFA nun die Staffeln (nur Kreisebene - Frauen fehlen also noch) für die neue Saison veröffentlicht hat (Bild), sind auch die Teams auf unserer Website auf neuen Stand gebracht. Kleine Änderungen durch z.B. weitere Zugänge sind natürlich möglich. Die Anpassung der aktuellen Statistiken/Tabellen für 2017/2018 erfolgt, sobald der KFA die Daten online hat.
Mit der Veröffentlichung der Staffeln gab es auch eine bedeutende Änderung am Rahmenterminplan! So startet die Saison 2 Wochen später, am 3. Augustwochenende mit der ersten Pokalrunde.


Tags: 1. Mannschaft 2. Mannschaft Junioren Verein & Website 

103 Views

0 Kommentare

Montag, 3. Juli 2017 - 08:59 Uhr

Nachrichten vom 03.07.2017

nachrichten170703

Der FSV Sömmerda hat Philipp "Netterweise" gesperrt, sodass er zu Saisonbeginn nicht zur Verfügung steht... Aber man sieht sich immer zweimal im Leben !


Tags: Sprüche,Witz&Allerlei 1. Mannschaft 

118 Views

2 Kommentare

Freitag, 23. Juni 2017 - 22:39 Uhr

Männer werden Zweiter in Volli

pokalturnier-1Eine Mischung aus Erster, Zweiter und Dritter Mannschaft folgte heute der Einladung des SV Vogelsberg zum Pokalturnier.
Da eine Mannschaft nicht anreißte gab es auf der gemütlichen Sportanlage Hin- und Rückrunde zwischen den Gastgebern, SG Aue Großbrembach und unserm SV. Dabei nahmen die Teams die Vergleiche teilweise auch sportlich ernst.
Nach 3 von 4 Begegnungen sah es nicht gut aus für Frohndorf. Mit 2 Remis und einer Niederlage lag man vorm letzten Spiel gegen Großbrembach auf dem letzten Platz. Gegen die recht starken Brembacher siegte man jedoch mit 2:0 und war so mit der Aue punkt- und  torgleich an der Tabellenspitze. Das deswegen nötige Elfmeterschießen entschied Großbrembach für sich und gewann so das Turnier. Vogelsberg wurde mit 4 Remis aus 4 Spielen Dritter.
Neben Felix Schmidt (Strafstoß) traf Matthias Leim doppelt und sicherte sich damit sogar die Torjägerkanone. Bei Frohndorf konnten vor allem die Juniorenspieler überzeugen und machten Lust auf mehr. Auch Tommy Grimmer überzeugte auf ganzer Linie. Umso bitterer ist, dass er seinen Status als Freizeitspieler dennoch nicht aufgeben will.
Vielen Dank an Vogelsberg für ein kurzweiliges Turnier und ein paar nette Stunden.


Tags: 3. Mannschaft 2. Mannschaft 1. Mannschaft 

101 Views

0 Kommentare

Donnerstag, 15. Juni 2017 - 07:22 Uhr

Ausblick 2017/2018

Während sich unsere Fußballteams in der Sommerpause befinden und teilweise auch Trainingspause machen (aktuelle Infos immer auf unsere Website), sind die Planungen für die kommende Spielzeit bereits fast abgeschlossen. Damit werden wir in der nächsten Saison vorraussichtlich folgende Mannschaften im Spielbetrieb haben:
- 1. Mannschaft (1. Kreisklasse)
- 2. Mannschaft (2. Kreisklasse)
- Frauen (Landesklasse)
- D1-Junioren (Kreisliga)
- D2-Junioren (Kreisliga)
- Auf Grund von Spielermangels werden unsere G/F-Junioren zunächst nur weiter trainieren und Testspiele machen (geplant ist 1 Spiel pro Monat). Sollten sich kurzfristig jedoch noch interessierte Mädchen und Jugen finden, oder ein Partner für eine Spielgemeinschaft, wäre hier die Meldung einer Mannschaft noch denkbar.
- Im B-Juniorenbereich haben wir 3 Spieler die weiter als Gäste in Olbersleben spielen
- und natürlich stehen unsere AltHerren/Freizeitkicker für das ein oder andere Spiel bereit

Den offiziellen Saisonstart läutet laut Plan wohl die 1. Mannschaft mit dem 1. Spieltag am Wochenende vom 5./6. August ein.

Natürlich sind weiterhin gern interessierte Spieler und Spielerinnen in allen Teams willkommen !


Tags: 1. Mannschaft 2. Mannschaft Frauen Junioren AltHerren 

106 Views

0 Kommentare

Samstag, 10. Juni 2017 - 18:47 Uhr

Schiri übernimmt Hauptrolle zu Saisonabschluss

ligam1kkZum letzten Saisonspiel in Schwerborn musste Trainer Eichhorn nochmal personell improvisieren. Der Unparteiische warb zum Anstoß für ein faires und ordentliches Spiel, auch weil es für beide Teams um nichts mehr ging. Allein der Schiri, der sonst als souveräner Spielleiter bekannt ist, blieb seiner Vorgabe mit zunehmender Spielzeit immer mehr untreu. Doch der Reihe nach.
Einige Zuschauer und sommerliches Wetter boten eigentlich einen guten Rahmen. So ließ sich das Spiel zunächst gut anschauen und Frohndorf wirkte etwas ballsicherer. Nach einem Schwerborner Angriff machte es Frohndorf dann schnell. Ken Hofmann bediente Andrè Mägdefessel, welcher mal wieder eiskalt zum 0:1 nach 6 Minuten einnetzte. Der Torschütze wurde vor dem Spiel zum Kariereende verabschiedet. Es bleibt für sein Team zu hoffen, dass er aber auch in Zukunft das ein oder andere mal noch "aushelfen" wird. Auch auf Grund der hohen Temperaturen ließen die Gäste Schwerborn nun etwas kommen, was auch gut zu klappen schien. Die Hausherren kamen nur selten zu Chancen und der SV wartete erfolgreich auch einen Gegenangriff - Nachdem Schwerborn vorn wieder den Ball verlor und noch mit dem Schiedsrichter harderte, nahm Hofmann den Befreiungsschlag auf, setzte sich gegen seinen Gegenspieler durch und traf zum 0:2 (41.). Als es dann schon fast in die Kabine ging, fing das "Chaos" an. Nach einem plumpen Foul einen knappen Meter neben dem Sechzehner zeigte der Schiedsrichter völlig überrachend auf den Punkt - was dann zum 1:2 führte. Eine Entscheidung der Marke - völlig falsch, aber auch Schiris können sich ja mal irren
Frohndorf schob den Frust darüber also schnell beiseite und kam siegessicher aus der Kabine. Allein der Unparteiische machte den zweiten Durchgang zu einem Theaterstück. Das letzte sportliche Glanzlicht setzten die Gastgeber mit dem Freistoß zum 2:2 schon nach 49 Minuten. Ab dann entglitt dem Schiedsrichter die Partie voll. Er schaffte es tatsächlich auf jeder Seite 4mal gelb und einmal gelbrot zu zeigen. Als es mit dem Abpfiff auch noch zu Handgreiflichkeiten kam, verkrümelte er sich schnell in die Kabine um "bloß nicht mehr gesehen zu haben". Während sich die Teams nach dem Spiel wieder beruhigten und sich die Hand gaben, war aber der Schiedsrichter auch mit den Trainer zu keinem Wort bereit und wollte sich nicht "volllabern" lassen. Die Sommerpause tut also scheinbar allen gut. Nicht unerwähnt soll jedoch Christian Götzes parierter Strafstoß sein. Nachdem er beim ersten schon mit der Hand am Ball war, hielt er den zweiten in Halbzeit 2 und damit letztlich auch den einen Punkt für Frohndorf/Orlishausen fest.
Damit beendet man eine von personellen Rückschlägen geprägte Saison mit einem etwas unzufriedenstellenden aber akzeptablen Rang 8. Nun heißt es erstmal ausruhen und dann mit gestärkten Kader in die neue Saison starten. Der Trainingsauftakt dafür ist am 13.7.. Spieldetails


Tags: 1. Mannschaft 

93 Views

0 Kommentare

Sonntag, 28. Mai 2017 - 21:10 Uhr

Erste hält gegen Klassenprimus lange gut mit

1705280001-18Bei tropischen Temperaturen stand heute das letzte Heimspiel und damit das Spiel gegen Tabellenführer Olbersleben auf dem Plan. Pünktlich dafür stand beim SV wieder Paul Dittmar zur Verfügung. Ansonsten standen die Zeichen aber eher auf Abschied - Andrè Mägdefessel und Michael Höfer beenden nach der Saison ihre Kariere bzw. treten kürzer. Gleiches gilt für Renè Krechberger, der verletzt aber heute wie auch am letzten Spieltag in zwei Wochen nicht mehr spielen kann. Letzterer wurde heute daher gebührend verabschiedet (Bild). Renè blickt auf über 2 Jahrzehnte im Verein mit Titeln und 230 Spielen (34 Tore) im Männerbereich zurück. DANKE !
Für beide Teams ging es um nicht mehr viel - sodass man sich ein faires Spiel vornahm, was auch lange klappte. Sicher auf Grund der Temperaturen beschränkten sich beide Teams eher auf lange Bälle. Die Partie war dennoch interessant und hatte gleich zwei Aufreger. Zunächst bediente Manuel Matschuck Ken Hofmann, welchem frei vorm Keeper eine Fußspitzenlänge fehlte. Auf der anderen Seite wurde es aus dem Rückraum nach einer abgewehrten Ecke gefährlich. In der Folge waren die Gäste etwas bestimmender und strahlten durch die Mitte Gefahr aus. Zur Pause hieß es aber verdient 0:0. Auf Grund der Tabellensituation (8. gegen 1.) eine ordentliche Vorstellung des SV.
Direkt nach der Pause kam aber die kalte Dusche - einen Pass konnte man im Zentrum nicht energisch unterbinden und Silvio Dienemann war mit dem Kopf wohl noch "in der Kabine" sodass Torhüter Christian Götze chancenlos war. Während die Gäste gleich nachlegen wollten, musste sich der SV immernoch finden. Ein Angriff über links wurde nicht unterbunden und Götze konnte nur per Glanztat retten. Frohndorf brauchte etwas um sich zu finden, doch schaffte es dann und wurde belohnt. Einen überlegten Abwurf von Götze konnte Matschuck aufnehmen und dann per Konter Andrè Mägdefessel bedienen. Dieser setzte sich gegen seinen Gegenspieler durch und ließ auch den Torhüter aussteigen. Das 1:1 war sein vorerst letztes Heimspieltor. Der Ausgleich war verdient aber hielt nicht lange an. Nach einem Zweikampf im Strafraum, bei dem Felix Schmidt wohl eher gefoult wurde, ließ dieser sich zu einer etwas unnötigen aber Allerwelts-Bemerkung gegen seinen Gegenspieler hinreißen. Die Folge war ein indirekter Freistoß im Strafraum. Das unsinníge daran war, dass ähnliche Dinge ansonsten im ganzen Spiel nicht geahndet wurden. In der Folge fiel dann auch das 1:2. Auch aus der anschließenden Trinkpause kam Frohndorf/Orlishausen wieder schläfrig. Der erste lange Ball wurde am langen Pfosten sehenswert zum 1:3 verwertet. Frohndorf wollte sich dann noch wehren, doch nach einer weiteren bitten Schiedsrichterentscheidung war das dahin. Silvio Dienemann ging in der Offensive ins Takling. Und bekam tatsächlich glatt rot. Selbst wenn es, wie im ersten Augenblick, ein hartes Foul gewesen ist, wäre gelb völlig ausreichend gewesen. Dazu gaben man nach dem Spiel fair selbst vereinzelt von Gäste-Seite an, dass man sogar hätte andersherum pfeifen können. Das Spiel war damit entschieden und die Hausherren bedient, da Dienemann wohl unberechtig bis in die neue Saison fehlen wird. In den Schlussminuten hatten beide sonst fairen Teams augenscheinlich keine Lust mehr auf Fußball und wurden vom Schiedsrichter auch vorzeitig erlöst.
Der Sieg des Tabellenführers ging letztlich in Ordnung. Frohndorf konnte über weite Strecken überzeugen und bot den knapp 100 Zuschauern etwas. Insgesamt war die rote Karte und das fragliche 1:2 aber sehr fraglich. Am 10.6. geht es in Schwerborn dann ins letzte Saisonspiel. Spieldetails


Tags: 1. Mannschaft 

108 Views

0 Kommentare

Samstag, 20. Mai 2017 - 22:05 Uhr

Erste unterliegt mit Rumpfelf Topteam knapp

ligam1kkGegenüber zum Hinspiel waren die Rollen nun getauscht. Die Hausherren von Großrudestedt 2 thronen nach starker Rückrunde auf Rang zwei, während Frohndorf mitlerweile auf 6 abgerutscht ist. Nachdem die Personalprobleme bei den Gästen am gefühlt 3. Spieltag begannen, erreichen die heute wohl ihren "Höhepunkt". Mit Trainer Eichhorn standen am Donnerstag 9 Spieler zur Verfügung. Nur durch die Hilfe der Dritten Mannschaft konnte man dann vollzählig antreten. Somit war heute natürlich Schadensbegrenzung angesagt.
Frohndorf/Orlishausen begann so recht abwartend, während "Roderscht", mit Landesklassenerfahrung auf dem Rasen, ruhig hinten raus spielen konnten. Obwohl die Gäste darauf eingestellt waren, hieß es schon früh 1:0. Dieses war jedoch recht unnötig, da man einfach ein Solo nicht energisch genug unterband. In der Folge war die Führung aber völlig verdient, da die Gäste immer wieder vor Götzes Gehäuse auftauchten. Er, seine Abwehr aber auch das Unvermögen der Angreifer verhinderte einen höheren Rückstand für den SV. Auf der anderen Seite war Mittelstürmer Andre Mägdefessel meist auf sich allein gestellt und gehörte zu den besten seines Team. Seine starken Ballbehauptungen und Ablagen, meist gegen 2-3 Gegenspieler, blieben aber oft ohne Wirkung, da vorallem Manuel Matschuck diese aus dem Mittelfeld oft nicht richtig verarbeiten konnte. So ging es verdient mit 1:0 für Landesklassenreserve in die Pause.
Nach dieser wollte Frohndorf nochmal mehr risikieren, wirkte zunächt aber unachtsam, sodass es gleich mehrfach brenzlig wurde. In der 48. Minuten hieß es dann auch 2:0, resultiert aus einem leichtfertigen Ballverlust im Vorwärtsgang. Fast postwendet konnte Matschuck aber mal das Leder behaupten und Ken Hofmann bedienen. Dieser war heute wieder viel unterwegs, und hielt in dieser Szene vorm Keeper kühlen Kopf (2:1, 53.). Nun fühlte man sich plötzlich an das Hinspiel erinnert. In diesem kam Frohndorf nach 0:2 zurück und siegte noch. Heute fehlten dazu zwar klar die Mittel, da Großrudestedt aber immer wieder den Sack nicht zu machte war alles möglich. Mehrfach standen die Hausherren vor einem weiteren Treffer, doch erneut machte immer jemand im letzten Moment einen Strich durch die Rechnung. So hatten Alex Hinkeldein und Trainer Eichhorn kurz vor Schluss sogar noch zwei kleine Chancen zum Ausgleich. Es blieb jedoch beim verdienten Heimsieg für den Tabellenzweiten.
Angesichts der Umstände kann Frohndorf/Orlishausen mit der Leistung zufrieden sein. Ein Dank geht an die Spieler die ausgeholfen haben. Aus einer guten Teamleistung waren neben Mägdefessel auch Keeper Götze sowie Felix Schmidt heraus zuheben. Schiri Albrecht war souverän und legte kleine Diskussionen mit viel Ruhe schnell bei. Spieldetails


Tags: 1. Mannschaft 

101 Views

0 Kommentare

Sonntag, 14. Mai 2017 - 20:37 Uhr

Nur Remis für 1. Mannschaft

ligam1kkNach den Regengüssen der letzten Tage und Stunden, war der Rasen im Mühlgrabenstadion bei Anpiff in wieder gutem Zustand. Zwei Wochen hatten die Gastgeber Zeit sich vom Verletzungsschock zu erholen. Klaus Streckhardt wird nach Bänderdehnung mehrere Wochen fehlen. Bei Nicolas Bosse ist es nach Schienbeinkopfbruch und Kreuzbandriss fraglich, ob er überhaupt in 2018 schon wieder auf dem Platz stehen wird. Nach Danilos Kirchner Denkpause und Knieproblemen bei Maxi Mägdefessel, fehlte also nicht nur Tempo auf dem Platz, sondern auch eine ganze Offenive. Dazu war Felix Schmidt nicht dabei.
Gegen die Gäste aus Großneuhausen sollte es dennoch keine Ausreden, aber dafür 3 Punkte geben. Wie erwartet war Frohndorf die leicht spielerisch bessere Mannschaft, kam aber zunächst nicht zu echten Chancen. Die Gäste waren da wirkungsvoller und hatten früh 2 dicke Möglichkeiten. Jeweils parierte Keeper Götze glänzend. Erst später wirkte die SV-Abwehr sicherer. Der Ortsnachbar legte früh im Spiel eine harte Gangart an den Tag und hatte dabei das Glück der Schiedsrichter-Ansetzung auf seiner Seite. Auf Seiten der Hausherren gelang es dann sich etwas der harten Spielweise anzupassen und dagegen zuhalten. Nach dem Andrè Mägdefessel zuvor einmal aus spitzen Winkel und einem per Kopf scheiterte, ließ er seinen Gegenspieler nach einer Flanke von Christian Ehrlich alt aussehen und traf im zweiten Versuch zum 1:0 nach 20 Minuten. Nur 3 Zeigerumdrehungen später war man bei einem Angriff über außen zu nachlässig und es hieß 1:1. Umkämpft ging es mit diesem Resultat in die Pause. Bis dahin gab es aber noch die ein oder andere kleine Chance auf beiden Seiten, einen Lattentreffer von Manuel Matschuck und reichlich strittige Zweikämpfe. Über diese äußerte sich der Unparteiische in der Halbzeit noch einsichtig. Was folgte waren aber Arroganz und eine unwürdige Leistung.
Mit dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer feldüberlegen Hausherren die aber nur selten zwingend wurden. 'Neuhausen kam nur noch selten wirklich nach vorn. Wenn dann waren Distanzschüsse zu ungenau, oder sichere Beute von Götze. Die wenigen noch guten herausgespielten Chancen für Frohndorf hatten Matthias Leim, und Alexander Hinkeldein. Den Aufreger des Tages gab es aber 18 Minuten vor Abpfiff. Matschuck erkämpfte sich den Ball und wurde 18 Meter frei vorm Tor vom letzten der Gäste hart von den Beinen geholt. Die klare Notbremse wurde jedoch nur mit gelb und Freistoß geahndet. Wobei man heute vielleicht froh sein musste, dass es überhaupt einen Pfiff gab. So blieb es beim 1:1.
Dieses ging letztlich in Ordnung da Großneuhausen mit weniger Mitteln genau soviele Chancen hatte. Für Frohndorf war die Punkteteilung aber bitter, da man hier hätte mehr erreichen können und die Gäste bei einem "anderen" Schiedsrichter schon früh Probleme bekommen hätten. Beste Frohndorfer waren Renè Krechberger und Stefan Kuhn. Spieldetails


Tags: 1. Mannschaft 

110 Views

0 Kommentare

Sonntag, 30. April 2017 - 18:35 Uhr

Erste stoppt Pleitenserie

ligam1kkNach 4 Niederlagen am Stück sollte es beim SV Frohndorf/Orlishausen heute keine fünfte geben. Dass der Gegner dabei Nöda hieß - Tabellenzweiter - sollte keine Rolle spielen.
Die Gäste wirkten von Beginn an robuster in den Zweikämpfen, Frohndorf war aber hellwach und hielt gut dagegen. Echte Chancen gab es zunächst keine. In der zweiten Hälfte des ersten Druchgangs brachte Nöda zwei gefährliche Bälle vors Tor, diese wurden aber knapp verpasst. Zu diesem Zeitpunkte mussten die Gastgeber aber schon zwei personelle Rückschläge einstecken. Beide Sturmspitzen - Klaus Streckhardt und Nicolas Bosse - verletzten sich stark und musste früh vom Platz - gute Besserung an beide. So ging es mit einem leichten Chancenplus für Nöda, aber auch gerecht mit 0:0 in die Pause. Nach dieser hatten die Randerfurter den Wind im Rücken und damit mehr vom Spiel. Frohndorf/Orlishausen fiel es somit schwer gefährlich nach vorn zu kommen. Eine kämpferisch gute Leistung und konzentrierte Abwehrarbeit, ließen aber kaum echte Chancen für den Favoriten zu. Erst in der Schlussphase musste Keeper Christian Götze bei einer flachen Hereingabe sein ganzen Können aufbieten. Mit den Schlusspfiff hatte gerade einer der Spieler von Nöda mit dem größen Ego die beste Chance des Spiele. Er scheiterte aber kläglich wie aufgeregter Neuntklässler vorm ersten Geschlechtsverkehr. Somit bleib es beim gefühlt verdienten Remis.
Der junge Unparteiische war oft überfordert, bekam die Parite aber irgendwie über die Runden. Frohndorf konnte mannschaftlich überzeugen und hatten mit Götze und Ken Hofmann die besten Spieler auf ihrer Seite - das Maifeuerbier wurde sich also reichlich verdient. Nöda konnte dem Spiel als Tabellenzweiter nie seinen Stempel aufdrücken, schaffte es aber, dass ihr recht unsicher wirkender Keeper nie geprüft wurde. Spieldetails


Tags: 1. Mannschaft 

133 Views

0 Kommentare

Samstag, 8. April 2017 - 19:51 Uhr

1. Mannschaft verliert 4. Spiel in Folge

ligam1kkAuf Grund personeller Ausfälle - darunter mit Andrè Mägdefessel der beste Torschütze - wollte man bei Frohndorfs Erster das Auswärtsspiel bei Motor Gispersleben erstmal defensiver angehen. Dies auch da die Gastgeber zu den Topteams gehören und nach dem Hinspiel (4:2) sicher einiges gut machen wollten.
Mit taktisch umgestellten Positionen fing Frohndorf ordentlich an und hielt die Hausherren vom eigenen Tor weg. Die schnellen Spitzen Maxi Mägdefessel und Ken Hofmann spekulierten auf Gegenangriffe. Dies brachte zwar nur selten direkt Chancen, sorgte aber im Ansatz immer wieder für Gefahr. So langsam näherten sich dann die Randerfurter aber an das Gehäuse von Christian Götze an. Wie schon in der Vorwoche lernte die SV-Hintermannschaft aber nicht aus knapp noch gut gegangen Szenen, sodass der agile Motor-Mittelstürmer Götze übertrumpfen konnte (29.). Bei den Gästen ließ dann scheinbar etwas die Konzentration nach und nur 8 Minuten nach dem Rückstand schlug eine Bogenlampe die man im Zentrum nicht gut unterband im Tor ein. Somit ging es verdient mit 2:0 in die Pause.
Nach dieser wollte Frohndorf/Orlishausen etwas mehr riskieren um vielleicht nochmal zurück zu kommen. Zunächst hatte man aber Glück und Götze, dass es nicht gleich nach der Pause 3:0 hieß. In der Folge fiel der Unparteiische etwas negativ auf. So verpasste er in einer fairen Partie den beiden statistisch fairsten Teams der Staffel gleich mehrere unnötige gelbe Karten und zeigte dabei eher Aroganz statt Fingerspitzengefühl. Krasse Fehlentscheidung gab es aber keine im Spiel. Das Geschehen ansich kippte etwas, als man bei Gispersleben seine Spieler mit höherklassigen Niveau (wohl um sie für den Folgetag zu schonen) vom Platz nahm. Die Hausherren waren zwar weiter das reifere Team, das Spielgeschehen war nun aber phasenweise fast ausgeglichen. Die Folge waren weitere Möglichkeiten für die Gastgeber, aber auf der anderen Seite gute Chancen für Renè Krechberger und Nicolas Bosse. Der Anschluss fiel dann durch Ken Hofmanns Strafstoß - Krechberger wurde in der 80. Minute klar gefoult. Nun hieß es alles nochmal versuchen, doch die Mittel fehlten um nochmal wirklich gefährlich zu werden. So kamen die Gastgeber kurz vor Schluss nach einem Konter noch zum 3:1. Leider legte man den Treffer aus Frohndorfer Sicht selbst auf.
Das Resultat ging am Ende in Ordnung da Gispersleben ballsicherer war und das Spiel 50 Minuten klar beherrschte. Frohndorf verpasste es anfänglich mehr aus den Kontern zu machen. Den Rückstand fing man sich zu naiv ein und konnte angesprochenes selten umsetzen. Nun heißt in den zwei freien Wochen "Wunden lecken" und Kopf frei kriegen. Spieldetails


Tags: 1. Mannschaft 

168 Views

0 Kommentare

Sonntag, 2. April 2017 - 20:12 Uhr

Erste setzt Niederlagenserie fort

ligam1kkAuch wenn Keeper Christian Götze heute kurzfristig passen musste, aber von Klaus Streckhardt hochwertig ersetzt werden konnte, konnte Trainer Eichhorn einen lange nicht so vollzähligen Kader aufbieten. Nach dem 3:2 im Hinspiel sollte sein Team gegen den Tabellenneunten Thüringer FC Erfurt, daher auf jeden Fall einen Heimdreier verbuchen.
Bei bestem Wetter und guter Zuschauerkulisse legte sein Team auch los wie die Feuerwehr, drenkte die Gäste hinten rein und wurde auch gleich belohnt - Felix Schmidt setzte sich im Zentrum gegen seinen Gegenspieler durch und nagelte den Ball sehenswert aus 35 Metern unter die Latte zum 1:0 (3.). Und die Hausherren machten da weiter und spielten nach vorn. Ingolf Thiel tankte sich in den 16er aber verzog dann; bei einem langen Ball wäre der wiedergenesene Ken Hofmann durch gewesen, doch Schiri Cossejus entschied unglücklich auf Abseits, doch da stand nur Nicolas Bosse passiv. Der wohl einzige Fehler des ansonsten souveränen Unparteiischen. Auf der anderen Seite versuchten es die Gäste immer wieder mit langen Bällen in die Spitze. Nachdem Streckhardt hier zweimal noch einen Schritt schneller war, zog die Heimabwehr aber nicht die richtigen Schlüsse aus den Aktionen, sodass das Leder beim dritten mal im Netz lag und es 1:1 hieß. Es war eine kurzweilige Partie, eine für die Zuschauer. Frohndorf gab die Spielkontrolle nun aber immer mehr aus der Hand und die Partie nun ausgeglichen war. Zwar scheiterte Hofmann vor der Pause nochmal aussichtsreich, doch das Remis ging zunächst in Ordnung - zum Unmut der Gastgeber.
Zur zweiten Halbzeit sollte sich dies bessern und so schien es zunächst auch. Frohndorf/Orlishausen spielte wieder gefällig auf. Nach 55 Minuten war aber das Ende aller Hoffnung. Wie 10 Minuten später nochmal bewieß man wie auch in der Offensive viel zu behäbiges Reagieren und bekam so fast nie die "zweiten Bälle". Außerdem kam man kaum noch richtig in die Zweikämpfe. Nach zwei Standartsituationen stand es so 1:3. Man war nun mitten in einer Phase in der gar nichts klappte. Trainer Eichhorn resumierte später sicher korekt, dass man die Gäste nun zu einem Trainingsspiel eingeladen hatte - diese beherrschten Ball und Gegner jetzt nach Belieben und spielten einen Konter zum 1:4 gut aus. Die Partie war spätestens jetzt gelaufen. Frohndorf versuchte sich wenigstens nochmal zu stabilisieren, doch einen Pfeil hatten die Erfurter noch im Köcher. Dieser zeigte auch dass den Gästen heute fast alles gelang. So war es einen Kopie von Schmidts 1:0, nur das die Distanz nun noch größer war (77.). Bei 1:5 war dann Schluss.
Der Sieg der Gäste in einer fairen Partie war nach dem starken Beginn der Gastgeber in jeder Hinsicht verdient, wenn auch vielleicht 1-2 Tore zu hoch. Wie in den letzten Wochen konnte Frohndorf auch heute nicht das eigene Leistungsvermögen abrufen. Somit heißt es nun langsam die Köpfe einfach wieder frei kriegen. Am kommenden Wochenende wartet Topteam Gispersleben und will sich sicher für das Hinspiel revangieren. Spieldetails


Tags: 1. Mannschaft 

186 Views

0 Kommentare

Samstag, 25. März 2017 - 20:01 Uhr

1. Mannschaft bei zuhoher Auswärtspleite vorn zu harmlos

ligamklVorm heutigen Samstag lief Sebastian Eichhorns Telefon wieder heiß. Auf Grund verletzter und verhinderter Spieler musste der SV-Trainer reichlich "Aushilfen" finden. Vorab - mit viel Mühe und Spielern der Zweiten und Dritten Mannschaft gelang dies. Nach der jüngsten Niederlage wollte er in Witterda trotz aller Umstände wieder einen Dreier einfahren, jedoch lösten die Hausherren ihre Personalprobleme mit höherklassigen Spielern.
Bei bestem Wetter pfiff Schiri Broßmann die Partie pünktlich an. Diese sollte recht schwer zu leiten sein, wobei der Unparteiische doch hier und da klar daneben lag. Bevor es aber überhaupt richtig los ging, lag Frohndorf schon zurück und das wie schon letzte Woche durch ein Geschenk. Eine frühe Ecke der Gastgeber landete eigentlich ungefährlich genau bei Danilo Kirchner. Sein Klärungsversuch wurde aber die perfekte Vorlage für den Heimstürmer, der aus 8 Metern frei einnetzen konnte. Der Personallage geschuldet wollte Frohndorf kompakt stehen und vorn dann mit nur einem Stürmer die Bälle für die nachrückenden festmachen. Ersteres klappte recht gut, wenngleich einem der Rückstand einen Strich durch die Rechnung machte. Nach vorn passierte aber relativ wenig, dabei hätte der überhebliche Heimkeeper ein Gegentor doch so nötig gehabt - allein geprüft wurde er kaum. Ohnehin legten die Witterdaer eine ungewohnt harte - meist überharte Gangart an den Tag. Der Unparteiische ahndete dies zwar meist, verpasste es aber früh Karten sprechen zu lassen. So stellte er einen der Hausherren kurz vor Spielschluss zwar vom Platz - dies aber 50 Minuten zu spät. Aber zurück zum Spiel: Frohndorf/Orlishausen hielt weiter gut dagegen, kam aber kaum nennenswert zum Abschluss. So war das 1:0 zur Pause verdient.
In Halbzeit zwei wollte man nochmal eine Schippe drauf legen - von den Spielanteilen her klappte dies recht gut, spielte sich das Drehbuch doch jetzt meist in der Hälfte der Hausherren ab. Während diese nun kontern wollten, was meist unterbunden werden konnte, hatten die Gäste gleich nach der Pause die gute Chance zum Ausgleich. Bei der Doppelmöglichkeit scheiterten aber Maxi Mägdefessel wie auch Christian Ehrlich. Eine so recht klare Torchance war aber weiter eher Mangelware. Auch aus guten Freistoßmöglichkeiten konnte man in Person von Manuel Matschuck kein Kapital schlagen. Mit der Einwechslung von Andrè Mägdefessel schien der Druck noch etwas Größer zu werden, leider aber ohne echte Abschlüsse. in der 82. Minute entschied dann aber der Unparteiische die Partie. Keeper Götze war im 1gegen1 starker Sieger. Dass der Angreifer dabei über Götze fällt ist nichts unnatürliches, der Elfmeterpfiff aber schon. Dass der Strafstoß nur an den Winkel ging und der Nachschuss dann verwertet wurde, aber der Torschütze schon zusammen mit dem Schützen in der 16er lief, war nochmals mehr als fraglich. 2 Minuten vor Schluss führte ein Konter sogar noch zum 3:0, was aber nur noch eine Randbemerkung war.
Die Hausherren siegten nicht unverdient, wenn auch 2 Tore zu hoch. Frohndorf stand hinten sicher, konnte sich aber gegen ungewohnt hart spielende Witterdaer aber meist vorn nicht durchsetzen. Spieldetails


Tags: 1. Mannschaft 

160 Views

0 Kommentare


Weitere 25 Nachrichten nachladen