Mein Verein... Dein Verein


Jetzt SV-Handy-App laden...


weitere Sportarten:




Vereinsinfos:

 

Vereinskennung: 17006

Mitgliederzahl: 289
ältestes Mitgl.: Gerhard Kahlenberg
jüngstes Mitgl.: Maja Matschuck (*08.05.2015)
neuste Mitglieder:
27.07.18: Elia Uschmann (Fußball C-Jun.)
27.07.18: Noah Uschmann (Fußball C-Jun.)
01.07.18: Jan-Paul Knoll (Fußball D-Jun.)
01.07.18: Tobias Schulz (Fußball Männer)
01.07.18: Moritz Hildebrand (Fußball D-Jun.)
01.07.18: Finn Jorcke (Fußball D-Jun.)
01.07.18: Thomas Begler (Fußball D-Jun.)



DE44 8205 1000 0100 1056 70
DE
Starker Auftritt der Ersten im letzten Heimspiel

ligam1kkOhne fünf Stammspieler erwartete Frohndorfs Erste heute den SV Lossatal Großneuhausen zum Derby. Dennoch war ein Sieg das erklärte Ziel bei den Gastgebern. Zum einen hatte man vom Grottenkick und der Niederlage aus dem Hinspiel etwas gut zumachen. Zum anderen wollte man sich nach der schon guten Rückrunde von den eigenen Fans gebührend verabschieden und damit eine am Ende bestmögliche Platzierung herausholen (5.-6.). Genau das wollte der Tabellennachbar sicher auch, und schaute ebenfalls auf eine gute 2. Saisonhälfte zurück.
Bei bestem Wetter sah man dem ein oder anderen den langen Vorabend an (Oldschoolrockers auf der Festwiese in Orlishausen). Dies merkte man auch auf dem Platz, dennoch waren die Hausherren zunächst das bessere Team, hatten mehr vom Spiel und waren besser in den Zweikämpfen. Zwei Großchancen konnten aber nicht verwertet werden. So war es wie letzte Woche ein Standart der zum Erfolg führte. Eine Freistoßflanke von Henry Wolfer fiel Klaus Streckhardt vor die Füße und von da zu Manuel Matschuck der noch verpasste. Daneben stand aber der heute offensivere aber stark aufspielende Alexander Hinkeldein, der zum verdienten 1:0 einschoss. Im direkten Gegenzug war man dann aber einmal nicht bei der Sache und promt hieß es 1:1 (29.). Einen nicht unterbundenen Flachschuss aus 20 Metern, der wohl daneben gegangen wäre, wehrte Keeper Philipp Orlishausen etwas unnötig ab und ein Gästeangreifer traf aus spitzem Winkel. Bis zur Pause hatte Frohndorf/Orlishausen zwar noch den ein oder anderen Abschluss, doch das Spiel kippte nun etwas und 'Neuhausen war presenter. So schrich ein Schuss noch leicht an Orlishausens Querblanken lang.
Nach der Pause ging es wieder voran bei den Gastgebern, doch zunächst hatte man eine Schrecksekunde zu überstehen - nach einer Flanke hieß es fast 1:2, doch Maxi Mägdefessel klärte bravorös auf der Linie. Auf Grund der Vorabend-Handicaps bahnten sich bei Frohndorf dann erste Wechsel an, doch man erspielte sich wieder gute Chancen. Die beste ließ Chris Kanzler liegen. Der Gästekeeper, der auf der Linie mehrfach glänzend hielt, spielte aber zum dritten mal heute den Ball in die Beine eines SV-Spielers. In diesem Fall bekam Kanzler das Leder unfassbarer weiße aus 12 Metern nicht ins leere Tor und verzog. Später scheiterte Hinkeldein aus 10 Metern. Heute siegte aber dann auch mal die Gerechtigkeit - nach einem zwar klaren Foul, jedoch auch klar außerhalb des Strafraums, zeigte der sonst souveräne Schiri Hans Becker auf den Punkt. Orlishausen war aber auf dem Posten und parierte den Strafstoß. Seine Vorderleute dankten es ihm dann mit der verdienten Führung und es war Kanzler. In Minute 61 behielt er bei einer "Kerze" im Lossatal-Strafraum den Überblick und erzielte das hochverdiente 2:1. Die Gäste versuchten nun nochmal mehr, während sich Frohndorf etwas nach hinten drängen ließ. Die beste Chance hatte aber wieder die Eichhorn-Elf - Henry Wolfer bediente Joker Mario Weidner der jedoch scheiterte. In der Nachspielzeit war er aber maßgeblich an der Entscheidung beteiligt. Im Mittelfeld gewann Silvio Dienemann das Kopfballduell was zur Steilvorlage für Weidner wurde. Der legte vorm Tor uneigennützig quer für Florian Karl, welcher zum 3:1 einschob. 
Trotz einiger Ausfälle und angeschlagener Spieler zeigte Frohndorf/Orlishausen im letzten Heimspiel der Saison nochmal eine starke Leistung und siegte so mehr als verdient mit Derby. Damit ist Rang 7 und somit die obere Tabellenhälfte sicher, was man sich durch eine gute Rückrunde völlig verdiente. Nächste Woche heißt es dann für Frohndorfer sich auch ohne einige Stammspieler beim Klassenprimus Schwerstedt gut aus der Affäre zu ziehen und so in die Sommerpause zu gehen. Spieldetails

72 Views
Kommentare
()
Einen neuen Kommentar hinzufügenEine neue Antwort hinzufügen
Ich stimme zu, dass meine Angaben gespeichert und verarbeitet werden dürfen gemäß der Datenschutzerklärung.*
Abbrechen
Antwort abschicken
Kommentar abschicken
Weitere laden