Mein Verein... Dein Verein


Jetzt SV-Handy-App laden...


weitere Sportarten:




Vereinsinfos:

 

Vereinskennung: 17006

Mitgliederzahl: 289
ältestes Mitgl.: Gerhard Kahlenberg
jüngstes Mitgl.: Maja Matschuck (*08.05.2015)
neuste Mitglieder:
27.07.18: Elia Uschmann (Fußball C-Jun.)
27.07.18: Noah Uschmann (Fußball C-Jun.)
01.07.18: Jan-Paul Knoll (Fußball D-Jun.)
01.07.18: Tobias Schulz (Fußball Männer)
01.07.18: Moritz Hildebrand (Fußball D-Jun.)
01.07.18: Finn Jorcke (Fußball D-Jun.)
01.07.18: Thomas Begler (Fußball D-Jun.)



DE44 8205 1000 0100 1056 70
DE
Erste löst Pflichtaufgabe

ligam1kkAm sonnigen Samstagnachmittag empfing Frohndorfs Erstvertretung heute die Zweite vom TSV Kannawurf. Die Gäste sind mit 3 Zählen (3 Remis) letzter der Tabelle, doch Frohndorf/Orlishausen tat sich beim knappen 2:1 Hinspielsieg schwer. Bei den Gastgebern waren die zuletzt verletzten Nigel-Dustin Heinemann und Klaus Streckhardt wieder mit dabei. Auf Grund der guten Personalsituation konnten Robin Schmidt und Ingolf Thiel die 2. Mannschaft zeitlich in Weißensee verstärken.
Wie erwartet übernahm Frohndorf/Orlishausen das Kommando, kam zunächst aber nur zu wenigen Torchancen. Es dauerte bis zur 20 Minute ehe Chris Kanzler nach unfreiwilliger Vorlage von Alex Hinkeldein zum 1:0 einschoss. Die Gäste waren nur bei Kontern gefährlich, wenn die Hausherren etwas nachlässig waren. Nach einer guten halben Stunde und der ein oder anderen Torszene sahen die Zuschauer das 2:0. Einen langen Freistoß köpfte Kanzler näher vors Tor, wo Manuel Matschuck völlig unbedrängt einköpfen konnte. Einer der angesprochenen Konter des TSV brachte dann aber wieder Spannung. Die Hausherren konnten nur noch regelwidrig klären. Beim Freistoß aus 17 Metern spekulierte Keeper Philipp Orlishausen und der Ball schlug in seinem Eck ein. Doch postwendent war der alte Spielstand wieder hergestellt - Norman Schröders Flanke aus dem Halbfeld, senkte sich dann unhaltbar direkt ins lange Eck zum 3:1 Pausenstand.
Mit der Spielweise konnte man bei den Hausherren aber nicht zufrieden sein; nicht zwingend genug setzte man den unterlegenen Gegner unter Druck. Auch den sehr unsicheren Unparteiischen, sollte weniger zum Thema gemacht werden. Der zweite Durchgang startete mit einem Lattenkracher von Ken Hofmann. In der Folge dominierte Frohndorf deutlicher, vergab die sich bietenden Torchancen aber, oder spielte diese nicht zwingend aus. Auch Silvio Dienemann traf nur das Gebälk. Dazu gab der Schiedsrichter zwei klar reguläre Treffer nicht. Ein Doppelwechsel brachte dann neuen Wind. Zum einen machte Maxi Mägdefessel über Außen nun viel Druck, zum anderen netzte Klaus Streckhardt nur 2 Minuten nach seiner Einwechslung eine Flanke von Nigel Heinemann ein. Beim 4:1 blieb es dann, obwohl knapp 30 Minuten für weitere Tore zuspielen waren.
Der Sieg war nie gefährdet, fiel aber nicht höher aus, da die Hausherren zu oft nicht sicher kombinierten. Am Freitag Abend wartet den die SG Aue Großbrembach auf die Eichhorn-Elf. Spieldetails

109 Views
Kommentare
()
Einen neuen Kommentar hinzufügenEine neue Antwort hinzufügen
Ich stimme zu, dass meine Angaben gespeichert und verarbeitet werden dürfen gemäß der Datenschutzerklärung.*
Abbrechen
Antwort abschicken
Kommentar abschicken
Weitere laden