Mein Verein... Dein Verein


Jetzt SV-Handy-App laden...


weitere Sportarten:




Vereinsinfos:

 

Vereinskennung: 17006

Mitgliederzahl: 287
ältestes Mitgl.: Willi Pohl

jüngstes Mitgl.: Maja Matschuck (*08.05.2015)
neuste Mitglieder:
01.08.19: Leopold Dumoulin (Fußball Kinder)
01.08.19: Erik Wenke (Fußball Kinder)
01.08.19: Martin Wagner (Fußball Trainer)
28.07.19: Wilhelmine Mänz (Fußball Frauen)
16.07.19: Hannes Kupke (Fußball Junioren)
02.07.19: Antonio Stanic (Fußball Junioren)
01.07.19: Wolfgang Kühndorf (Fußball Männer)



DE44 8205 1000 0100 1056 70
DE
1. Mannschaft verliert 4. Spiel in Folge

ligam1kkAuf Grund personeller Ausfälle - darunter mit Andrè Mägdefessel der beste Torschütze - wollte man bei Frohndorfs Erster das Auswärtsspiel bei Motor Gispersleben erstmal defensiver angehen. Dies auch da die Gastgeber zu den Topteams gehören und nach dem Hinspiel (4:2) sicher einiges gut machen wollten.
Mit taktisch umgestellten Positionen fing Frohndorf ordentlich an und hielt die Hausherren vom eigenen Tor weg. Die schnellen Spitzen Maxi Mägdefessel und Ken Hofmann spekulierten auf Gegenangriffe. Dies brachte zwar nur selten direkt Chancen, sorgte aber im Ansatz immer wieder für Gefahr. So langsam näherten sich dann die Randerfurter aber an das Gehäuse von Christian Götze an. Wie schon in der Vorwoche lernte die SV-Hintermannschaft aber nicht aus knapp noch gut gegangen Szenen, sodass der agile Motor-Mittelstürmer Götze übertrumpfen konnte (29.). Bei den Gästen ließ dann scheinbar etwas die Konzentration nach und nur 8 Minuten nach dem Rückstand schlug eine Bogenlampe die man im Zentrum nicht gut unterband im Tor ein. Somit ging es verdient mit 2:0 in die Pause.
Nach dieser wollte Frohndorf/Orlishausen etwas mehr riskieren um vielleicht nochmal zurück zu kommen. Zunächst hatte man aber Glück und Götze, dass es nicht gleich nach der Pause 3:0 hieß. In der Folge fiel der Unparteiische etwas negativ auf. So verpasste er in einer fairen Partie den beiden statistisch fairsten Teams der Staffel gleich mehrere unnötige gelbe Karten und zeigte dabei eher Aroganz statt Fingerspitzengefühl. Krasse Fehlentscheidung gab es aber keine im Spiel. Das Geschehen ansich kippte etwas, als man bei Gispersleben seine Spieler mit höherklassigen Niveau (wohl um sie für den Folgetag zu schonen) vom Platz nahm. Die Hausherren waren zwar weiter das reifere Team, das Spielgeschehen war nun aber phasenweise fast ausgeglichen. Die Folge waren weitere Möglichkeiten für die Gastgeber, aber auf der anderen Seite gute Chancen für Renè Krechberger und Nicolas Bosse. Der Anschluss fiel dann durch Ken Hofmanns Strafstoß - Krechberger wurde in der 80. Minute klar gefoult. Nun hieß es alles nochmal versuchen, doch die Mittel fehlten um nochmal wirklich gefährlich zu werden. So kamen die Gastgeber kurz vor Schluss nach einem Konter noch zum 3:1. Leider legte man den Treffer aus Frohndorfer Sicht selbst auf.
Das Resultat ging am Ende in Ordnung da Gispersleben ballsicherer war und das Spiel 50 Minuten klar beherrschte. Frohndorf verpasste es anfänglich mehr aus den Kontern zu machen. Den Rückstand fing man sich zu naiv ein und konnte angesprochenes selten umsetzen. Nun heißt in den zwei freien Wochen "Wunden lecken" und Kopf frei kriegen. Spieldetails

500 Views
Kommentare
()
Einen neuen Kommentar hinzufügenEine neue Antwort hinzufügen
Ich stimme zu, dass meine Angaben gespeichert und verarbeitet werden dürfen gemäß der Datenschutzerklärung.*
Abbrechen
Antwort abschicken
Kommentar abschicken
Weitere laden