Mein Verein... Dein Verein



Jetzt SV-Handy-App laden...


weitere Sportarten:




Vereinsinfos:

 

Vereinskennung: 17006

Mitgliederzahl: 285
ältestes Mitgl.: Willi Pohl

jüngstes Mitgl.: Maja Matschuck (*08.05.2015)
neuste Mitglieder:
18.06.19: Nigel Heinemann (Fußball Männer)
25.04.19: Dennis Pappe (Fußball Männer)
12.02.19: Jakob Reifenstein (Fußball Männer)
08.02.19: Paul Stein (Fußball Männer)
01.01.19: Torsten Schmidt (Volleyball)
03.01.19: Stephan Lange (Fußball Männer)
01.09.18: Helga Müller (Aerobic)
01.09.18: Toni Grosch (Fußball G-Jun.)



DE44 8205 1000 0100 1056 70
DE
2. Testspiel enttäuschend für 1. Mannschaft

testspielAuch heute gab es gleich 5 Abmeldungen für das Testspiel gegen die SG Aue Großbrembach. Die Gäste spielen in der 1. Kreisklasse eine gute Rolle und kommen vor allem mit der Empfehlung einer starken Offensive daher.
Weder die Personalsituation, der tiefe Boden noch der starke Wind, den die Gäste zunächst im Rücken hatten, konnte aber eine Ausrede dafür sein, was die Gastgeber zunächst anboten. Während Frohndorf gar nicht ins Spiel kam, die gewählte Formation nicht funktionierte, man oft zuweit vom Gegenspieler weg war und damit schnell in alte Verhaltensmuster verfiel, war die Aue das ganze Gegenteil. Immer wieder schafften sie es die schnellen Offensivspieler mit kurzen und einfachen Ballstafetten in Szene zu setzten, sodass das 0:1 keine Überraschung war. Und auch das 0:2 ließ nicht lange auf sich warten. Der SV war eigentlich nur durch Gäste-Fehler gefährlich, die die Abwehr um Ex-Frohndorfer Christopher Nagel selten produzierte. So stand Matthias Leim einmal frei vorm Tor, sein Abschluss war aber ebenso kläglich wie das ganze Spiel seiner Farben. Mit einem verdienten und aus Frohndorfer Sicht indiskutablen 0:2 ging es in die Pause.
Dann hatte Frohndorf den Wind im Rücken, was die Spielanteile etwas wechseln ließ. Wenn wirklich gespielt wurde, waren es aber weiterhin meist nur die Gäste, sodass Keeper Frank Schellhardt beim ein oder anderen Konter retten musste. Erst als Alex Hinkeldein eine kurze Ecke von Andy Machleb zum Anschluss einnickte, wurde Frohndorf spielbestimmend auch wenn es spielerisch keine Leckerbissen gab. Mit Wind und Hilfe des Aue-Schlussmanns konnte Hinkeldein nach knapp einer Stunde sogar den Ausgleich aus 50 Metern erzielen ! So war dann noch genug Zeit für weitere Tore. Die wenigen echten sich bietenden Chancen wurden aber nicht genutzt. Die beste hatte noch Florian Karl 5 Minuten vor Schluss. So blieb es am Ende beim gerechten 2:2.
Auch wenn Großbrembach zu den besten Teams der 1. Kreisklasse gehört und dies auch heute teilweise zeigte, sollte bei Frohndorf jeden klar sein, dass man mit dem Auftreten und der Leistung vorallem in Halbzeit eins kaum ein Chance in der Kreiliga-Rückrunde haben wird. Hoffnung können eigentlich nur die Spieler machen, die heute noch gefehlt haben und hoffentlich im letzten Testspiel in zwei Wochen in Bad Berka dabei sein werden.

13 Views
Kommentare
()
Einen neuen Kommentar hinzufügenEine neue Antwort hinzufügen
Ich stimme zu, dass meine Angaben gespeichert und verarbeitet werden dürfen gemäß der Datenschutzerklärung.*
Abbrechen
Antwort abschicken
Kommentar abschicken
Weitere laden