Mein Verein... Dein Verein


Jetzt SV-Handy-App laden...


weitere Sportarten:




Vereinsinfos:

 

Vereinskennung: 17006

Mitgliederzahl: 287
ältestes Mitgl.: Willi Pohl

jüngstes Mitgl.: Maja Matschuck (*08.05.2015)
neuste Mitglieder:
01.08.19: Leopold Dumoulin (Fußball Kinder)
01.08.19: Erik Wenke (Fußball Kinder)
01.08.19: Martin Wagner (Fußball Trainer)
28.07.19: Wilhelmine Mänz (Fußball Frauen)
16.07.19: Hannes Kupke (Fußball Junioren)
02.07.19: Antonio Stanic (Fußball Junioren)
01.07.19: Wolfgang Kühndorf (Fußball Männer)



DE44 8205 1000 0100 1056 70
DE
Heimerfolg für 2. Mannschaft

Der leichte Aufwärtstrend der letzten Wochen bei der Frohndorfer Reserve sollte heute im Nachholspiel am besten fortgesetzt werden. Gegen die SG Tunzenhausen 2 war dies aber ein schweres Unterfangen; sind die Gäste doch bisher ohne Punktverlust durch die Saisongefegt. Seine personelle Notlage konnte SV-Trainer Holl mit Spielern aus der 1. Mannschaft ausgleichen, die zuletzt wenig Spielzeit hatten.
Die Heimelf startete gut, doch Tunzenhausen kam mit zunehmender Spielzeit besser in die Partie. Klare Torchancen gab es zunächst aber auf beiden Seiten nicht. Wenige Minuten vor der Pause bekam Andrè Mägdefessel eine Möglichkeit aus Nahdistanz und erzielte im zweiten Versuch das 1:0. Nach der Halbzeit ging das Spiel ausgeglichen weiter, doch je länger die Uhr tickte, desto mehr Druck machte die Spielgemeinschaft. Frohndorfs Abwehr stand aber lange sicher. Schiri Jürgen List der die ein oder andere kuriose Entscheidung traf, lag aber sicher richtig als er das zuharte Einsteigen von Felix Schmidt im eigenen Strafraum mit Elfmeter bewertete. Dadurch kamen die Gäste zum verdienten Ausgleich. Die letzten Minuten hatte aber Frohndorf des länergen Atem und kam nun zu guten Chancen. Die beiden besten vergab zunächst der bis dahin unauffällige Matthias Leim. Kurz darauf traf er nach einer Ecke von Ronny Schübel gegen den behäbigen Gästekeeper jedoch genau ins untere Eck zum 2:1 (85.). Tunzenhausen wollte sich nochmal wehren, fing sich so aber die Entscheidung ein. Bei einem langen Ball überließ Leim für Daniel Schreck, der 40 Meter aufs Tor zulief und sehenswert per Heber zum Endstand traf.
Der Heimsieg war in einem ausgeglichenen Spiel vielleicht etwas glücklich, auf Grund der besseren Torchancen aber nicht unverdient. Spieldetails

63 Views
Kommentare
()
Einen neuen Kommentar hinzufügenEine neue Antwort hinzufügen
Ich stimme zu, dass meine Angaben gespeichert und verarbeitet werden dürfen gemäß der Datenschutzerklärung.*
Abbrechen
Antwort abschicken
Kommentar abschicken
Weitere laden