Mein Verein... Dein Verein


Jetzt SV-Handy-App laden...


weitere Sportarten:




Vereinsinfos:

 

Vereinskennung: 17006

Mitgliederzahl: 287
ältestes Mitgl.: Willi Pohl

jüngstes Mitgl.: Maja Matschuck (*08.05.2015)
neuste Mitglieder:
12.02.19: Jakob Reifenstein (Fußball Männer)
08.02.19: Paul Stein (Fußball Männer)
01.01.19: Torsten Schmidt (Volleyball)
03.01.19: Stephan Lange (Fußball Männer)
01.09.18: Helga Müller (Aerobic)
01.09.18: Toni Grosch (Fußball G-Jun.)
01.09.18: Ian Grünke (Fußball G-Jun.)



DE44 8205 1000 0100 1056 70
DE
Erste verpasst nach starker Moral Derbysieg

ligamklMit der gleichen Startelf die in der Vorwoche siegreich war, ging Trainer Ingo Göbel das brisante Derby bei Blau-Schwarz Sömmerda an. Ein Spiel welches beide Seiten immer sehr ungern verlieren stand diesmal auch unter dem Vorzeichen des Abstiegskampfes.
Die Hausherren wollten zunächst aus einer sicheren Abwehr heraus kontern, während Frohndorf das Leder auf dem Kunstrasen recht gut laufen ließ. So entstand ein interessantes Spiel ohne echte Torchancen auf beiden Seiten, mit leichten Feldvorteilen für die Gäste "vom Dorf". Nach etwa einer Viertelstunde dann die Chance zum 0:1: Renè Krechberger wurde nach einem Eckball im Strafraum von den Beinen geholt. Icke Leim übernahm die Verantwortung vom Punkt. Leider wurde nochmal deutlich, dass er heute einen gebrauchten Tag hatte und bugsierte das Leder über den Querbalken. Daraufhin verlor man bei Frohndorf immer mehr den Spielfaden, während Blau-Schwarz stärker wurde und sich schnell belohnte. Bei einem schnell ausgeführten Freistoß griff man Sömmerdas besten Thomas Fricke nicht richtig an, sodass dieser sehenswert aus 25 Metern vollendete.
Gleich nach dem Seitenwechsel hätte es 1:1 stehen müssen. Joker Nicolas Bosse holte sich den Ball, ließ 3 Blau-Schwarze stehen, scheiterte aber dann frei am Keeper. Kurz danach tankte sich Paul Dittmar bis vors Heimtor durch, verpasste aber den Abschluss. Statt dem Ausgleich stand man kurz danach mit dem Rücken zur Wand - Als man hinten etwas offen war, markierte Ex-Frohndorfer Christian Maday mit einer starken Aktion das 2:0 (50.). Der SV gab sich aber nicht auf und hatte seit der Pause mit Bosse und Daniel Schreck zwei Verstärkungen im Spiel. Eine Flanke von Andy Machleb köpfte letzterer am langen Pfosten zum Anschluss ein. Nun spielte nur noch Frohndorf, während Blau-Schwarz eine etwas härtere Gangart einlegte. Das 2:2 war dann aber hochverdient. Renè Krechbergers Flanke wurde vom Sömmerdaer Kapitän ins eigene Tor geköpft. Die Chancen wurden nun häufiger und das hochverdiente 2:3 sollte folgen. Erneut brachte Machleb einen Ball von rechts rein, wo Bosse hinten nur noch den Fuß hinhalten musste. Die letzte Viertelstunde war angebrochen und die Entscheidung lag nun in der Luft, wenngleich die Gastgeber nochmal versuchten nach vorn zu spielen. Spätestens als die rustikale Spielweise einiger Sömmerdaer mit der gelb/roten Karte "belohnt" wurde, schien das Spiel gelaufen. Doch ein letzter Angriff der Hausherren sollte den Ausgleich bringen. Man ließ einen Ball von außen zu, welcher abgefälscht wurde und Lukas Hinkeldein unglücklich an den Arm sprang. Der fällige Handelfmeter führte mit dem Schlusspfiff zum 3:3.
Es war ein rassiges Spiel voller Spannung. Auch wenn Frohndorf den fast sicheren Sieg aus der Hand gab, kann man mit der Leistung vorallem nach 0:2 sehr zufrieden sein. Schiedsrichter Michael Huber hätte mit der ein oder anderen gelben Karte eher für Ruhe sorgen können, war aber immer ein ruhiger und souveräner Spielleiter. Spieldetails

20 Views
Kommentare
()
Einen neuen Kommentar hinzufügenEine neue Antwort hinzufügen
Ich stimme zu, dass meine Angaben gespeichert und verarbeitet werden dürfen gemäß der Datenschutzerklärung.*
Abbrechen
Antwort abschicken
Kommentar abschicken
Weitere laden