Mein Verein... Dein Verein



Jetzt SV-Handy-App laden...


weitere Sportarten:




Vereinsinfos:

 

Vereinskennung: 17006

Mitgliederzahl: 287
ältestes Mitgl.: Willi Pohl

jüngstes Mitgl.: Maja Matschuck (*08.05.2015)
neuste Mitglieder:
25.04.19: Dennis Pappe (Fußball Männer)
12.02.19: Jakob Reifenstein (Fußball Männer)
08.02.19: Paul Stein (Fußball Männer)
01.01.19: Torsten Schmidt (Volleyball)
03.01.19: Stephan Lange (Fußball Männer)
01.09.18: Helga Müller (Aerobic)
01.09.18: Toni Grosch (Fußball G-Jun.)



DE44 8205 1000 0100 1056 70
DE
Starker Auftritt reicht gegen Kickers nicht

ligamklWährend die Leistungskurve bei Frohndorfs Erster zuletzt immer weiter nach ober ging, fehlen jedoch nach wie vor die nötigen Zähler. Beim heutigen Gegner Erfurter Kickers war man beim Versuch Zählbares zu holen alles andere als Favorit. Frank Schellhardt ersetzte Christian Götze bzw. Klaus Streckhardt im Tor und während Maik Wirth fehlte, war Ken Hofmann lang ersehnt zum zweiten mal in dieser Saison dabei. Dazu Felix Schmidt und Nicolas Bosse aus der 2. Mannschaft. Die Gastgeber sind noch ungeschlagen (2S/2U), scheinen jedoch weitaus weniger souverän als noch letzte Saison aufzutreten.
Zunächst musste der SV eine Schrecksekunde überstehen. Nach nur wenigen Sekunden ging man im eigenen Strafraum zu überhastet zur Sache und hatte Glück, dass nicht auf Strafstoß für die Kickers entschieden wurde. Es sollte aber lange die gefährlichste Aktion der Gastgeber sein. Das Spiel und den Ball hatten sie zwar meist im Griff, mehr als Fernschüsse und ein paar Standarts kamen gegen die aufmerksame Frohndorfer Hintermannschaft aber nicht herraus. Auf der Gegenseite hatten die Gäste sogar die klar besseren Chancen. Zunächst konnte Kickers Keeper Mittelbach einen Freistoß von Andy Machleb gerade noch aus dem unteren Eck kratzen. Danach vergab Nicolas Bosse zwei Hochprozenter. So schlugen die Hausherren dann zu - in der Mitte war man zu offen, sodass Schellhardt beim platzierten Flachschuss aus 18 Metern machtlos war (37.).
Nach dem Seitenwechsel hätten die Erfurter früh auf 2:0 stellen können. Dies klappte aber nicht und plötzlich gab der SV den Ton an. Somit ging es fast nur noch Richtung Mittelbachs Gehäuse. Davon sichtlich genervt zeigten die Gastgeber, warum sie zu den fleißigsten Kartensammlern der Liga gehören. Dazu machten sie auch keinen Hehl daraus, wie groß die Abneigung gegen die "Krautfresser" vom "Dorf" ist. Doch es spielten eben nun nur noch diese. Besonders wenn es über die schnellen Außen Dittmar und Hofmann ging wurde es immer gefährlich, doch auch durch sie Mitte kam man immer wieder bis zur Gefahrenzone. In dieser gelangte man jedoch nicht oft und wenn dann nicht erfolgreich beim Abschluss. Auch einige Distanzschüsse trafen ihr Ziel nicht. Als der souveräne Schiri Lorenzen einem "Kicker" die längst überfällige Ampelkarte zeigte, bließ Frohndorf/Orlishausen zur Schlussoffensive. In dieser fehlte dann aber die Kraft und die richtige Idee. So kamen die Hausherren in der Nachspielzeit durch einen Konter zum vermeidbaren 2:0.
Über die gesamte Spielzeit gesehen war Frohndorf mindestens gleichwertig, konnte sich trotz besserer Torchancen aber erneut selbst nicht belohnen. Wieder war es aber eine Leistung, die zeigt dass man mithalten kann. Spieldetails

57 Views
Kommentare
()
Einen neuen Kommentar hinzufügenEine neue Antwort hinzufügen
Ich stimme zu, dass meine Angaben gespeichert und verarbeitet werden dürfen gemäß der Datenschutzerklärung.*
Abbrechen
Antwort abschicken
Kommentar abschicken
Weitere laden