Mein Verein... Dein Verein

Frauen im Trainingslager


Trainingszeiten - Fußball:

TagMannschaft
Mo.18:00 Uhr Training B-Junioren
Di.17:00 Uhr Training D & E-Junioren
 18:30 Uhr Training Männer
Mi.16:30 Uhr Training G-Junioren
 17:30 Uhr Training Frauen
 18:00 Uhr Training B-Junioren
Do.17:00 Uhr Training D & E-Junioren
 18:30 Uhr Training Männer (Söm.)
Fr.18:00 Uhr Training 1. Männerma.

Trainings-Beteil. Männer KW 34:

Chr. Munzig, S. Dienemann, T. Grimmer, K. Hofmann, D. Kirchner, A. Hinkeldein, L. Hinkeldein, A. Mägdefessel, M. Matschuck, G. Reifarth, M. Mägdefessel, F. Schellhardt, T. Schröder, F. Karl, Chr. Schwandt, B. Kuhn + 2 Gäste



Jetzt unsere Handy-App laden...


Vereinsinfos:

 

Vereinskennung: 17006

Mitgliederzahl: 303
ältestes Mitgl.: Gerhard Kahlenberg
jüngstes Mitgl.: Maja Matschuck (*08.05.2015)

Fußballer mit Spielerpass: 221

Aktuelle News

(07.08.16)Erste sorgte für Saisonstart nach Maß

Nach wenig aufschlussreichen Testspielen ging es für Frohndorfs Erste zum Saisonstart gleich zu den bekannt starken 'Brembachern und dies ohne 3 Stammspieler. Auf Grund der Notlage im zentralen Mittelfeld erfand Trainer Sebastian Eichhorn eben mal schnell die "16er Position" für Paul Dittmar, was sich auszahlte.
Die Hausherren zeigten schnell auch ihre Stärken und spielten sicher auf. Chancen gab es aber auf beiden Seiten, die besseren hatte sogar Frohndorf. In ihrer starken Schlussphase der 1. Halbzeit kam dann aber die SG Aue zum nicht unverdienten 1:0 (45.). Ein Freistoß an den Innenpfosten wurde im Nachsetzen verwandelt.
Nach der Pause wurde der SV aber immer stärker und machte so die fälligen Tore. Zunächst erzielte Nicolas Bosse den Ausgleich in Minute 51 - er hätte das Spiel heute allein entscheiden können. Nur 6 Minuten später machte der 17jährige Danilo Kirchner im ersten Pflichtspiel das 1:2. Ab da war von den Hausherren offensiv gar nichts mehr zusehen bzw. ließ die Frohndorfer Abwehr gar nichts mehr zu. In Folge einer eher kläglich vergebenen Riesen-Doppelchance wurde Maximilian Mägdefessel noch von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Ken Hoffmann (71.). In der 76. Minute kam dann der Auftritt von Andrè Mägdefessel - in Günther-Netzer-Manier wechselte er sich selbst ein um kurz danach einen langen Abschlag von Keeper Götze am verdutzten Heimkeeper vorbei ins Netz zu spitzeln. Damit war die Partie entschieden und in der Gäste-Fankurve herrschte beste Laune. Den Schlusspunkt setzten aber die Platzherren. Nachdem sie vorm eigenen Tor einen aberwitzigen Freistoß bekamen, versuchte sich Götze bei diesem lang ausgeführten gegen den ranrauschenen Angreifer zu schützen und traf diesen dabei. Über die Rechtmäßigkeit des Strafstoßes und dem damit verbunden 2:4 Endstand, lässt sich sicher streiten, am verdienten Auswärtssieg für Frohndorf/Orlishausen änderte es aber nichts.
Nach dem Abpfiff versammlte Eichhorn sein Team nochmal auf dem Platz um die Partie auszuwerten - es werden größtensteils positive Worte gewesen sein. Spieldetails

Guter Test mit Niederlage für Zweite

Bei Lossa/Rastenberg 2 bestritt Frohndorfs Zweite heute ihr erstes Testspiel. Dabei musste man zahlreiche Spieler ersetzen und sogar auf Junioren zurückgreifen. Die ohnehin höherklassigen Hausherren verstärkten sich noch mit Spielern ihrer ersten Mannschaft.
So entwickelte sich ein Spiel n dem die Hausherren ballsicherer waren, Frohndorf aber versuchte sein Spiel zu machen und trotz optische Unterlegenheit auch gute Möglichkeiten hatte. Der 4:0 Pausenstand für die SG ging aber in Ordnung, wenngleich dieser durch ein Abseitstor und einer verunglückte Flanke die ins Tor ging zu hoch ausfiel. Dann wechselten du Gastgeber und promt entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel in dem Frohndorf nicht nur durch einen Handelfmeter (Matthias Leim) zum Tor kam, sondern nun auch mehr vom Spiel hatte. Kurz vor Schluss machte Lossa nach einer Ecke noch das 5:1 zum Endstand.
Mit einer Rumpfelf konnte Frohndorf/Orlishausen aber dennoch überzeugen und ließ im zweiten Durchgang kaum einen Klassenunterschied durchblitzen.

D-Junioren werden 4. in Apolda

Unsere D-Junioren waren heute zum Turnier beim BSC Apolda zu Gast. Dabei konnte man überzeugen, obwohl einige Gegner Spieler dabei hatten, die den Frohndorfern körperlich deutlich überlegen waren. Am Ende holte man Platz 4 von 7 Mannschaften.
1:0 gg. BG Mellingen
1:2 gg. Eintracht Erfurt
0:2 gg. Stotternheim
2:1 gg. SG Moorental/Apolda
0:1 gg. SG Herrengosserstedt
2:1 gg. SG Apolda/Zottelstedt
Mit 5 Toren lag Moritz Kühndorf ganz vorn in der Torschützenliste, wenngleich dies heute nicht ausgezeichnet wurde. Ein Pokal ging aber trotzdem nach Frohndorf - Bastian Weidich wurde zum besten Spieler des Turniers gewählt.

(05.08.16)Knapper Testsieg für 1. Mannschaft

Zum Test in Vogelsberg kurz vorm Saisonstart gab Trainer Eichhorn wegen einiger fehlender Spielern verschiedenen Akteuren nochmal die Chance auf einen Einsatz.
Sein Team versuchte es von Anfang an mit spielerischen Mitteln, was zeitweise gut aussah, aber zunächst keinen Ertrag brachte. Die Gastgeber, die sich mit einigen Spieler verstärkten die sonst nicht zum Team gehörten, hielten aber gut mit, wobei sie es hier und da etwas mit der Härte übertrieben. Daniel Schrecks 0:1 für Frohndorf (41.) war dann der verdiente Halbzeitstand. Nach der Pause ließen ließen die Gäste etwas nach, konnten durch Andy Pietsch aber dennoch das 0:2 verbuchen. Für den Taubstummen war es das erste Tor in seinem ersten Spiel. Der 1:2 Endstand erzielten die Hausherren kurz vor Schluss. Der Sieg hätte für Frohndorf etwas höher ausfallen können, die Leistung war jedoch solide. Um am Sonntag bestehen zu können wird man aber sicher einen Gang noch schalten müssen, doch das weiß die Mannschaft.

(31.07.16)Erste verliert erstes Testspiel

Mit neu formierter Mannschaft und neuem Trainer, jedoch heute ohne einige Spieler ging es zum ersten Testspiel nach Schmira. Mit dem Kreisklassevize des Vorjahrs im Raum Erfurt wartete also gleich ein echter Brocken.
Eine überschaubare Leistung der Gäste und die Tatsache, dass die Hausherren ihrer leichten Favoritenrolle gerecht wurden, sorgte für eine erste Halbzeit zum vergessen und dem 2:0 Rückstand für Frohndorf. Besonders der zweite Gegentreffer (27. Minute) fiel dabei viel zu einfach. In der Offensive machte sich das fehlen der Kreativspieler Andrè Mägdefessel und Paul Dittmar bemerkbar. Nach Umstellungen in der Pause lief es deutlich besser - Frohndorf ließt nun besser den Ball laufen und hatte eine bessere Spielanlage. In der Schlussviertelstunde war dann etwas die Luft raus, sodass es beim 2:0 blieb. In den letzten Minute zeigte der Unparteiische Stefan Kuhn noch Gelb/Rot. Wobei da wohl eher dem Schiri sein eigenes Ego im Weg stand, als bei einer Lapalie mal Fingerspitzengefühl zu zeigen, da auf der anderen Seite über einiges hinweg gesehen wurde.
Ingesamt zog Neu-Coach Sebastian Eichhorn ein positves Fazit, wobei natürlich noch vieles zu verbessern ist. Bestnoten verdiente sich Maximilian Mägdefessel. Spieldetails

(18.07.16)Saisonstart steht fest

Seit dem Wochenende stehen die Auftaktspiele für die Saison 2016/2017 mit Anstoßzeiten fest.
Am Sonntag den 7.8. gastiert die 1. Mannschaft um 15 Uhr in Großbrembach und hat damit gleich ein kleines Derby gegen den starken Vorjahressechsten. Die zweite und dritte Mannschaft starten am 28.8. mit Heimspielen. Die Zweite empfängt dabei um 15 Uhr die SG Haßleben 2 während die Dritte um 12:30 Uhr quasi das Vorspiel gegen Fortuna Erfurt 2 macht.
Unserer Dritte ist das einige SV-Männerteam welches schon im Pokal in der ersten Runde ran muss und hat dadurch schon am 21.8. das erste Pflichtspiel. Gegner ist um 15:30 Uhr in Frohndorf Marbach 2 (1. Kreisklasse).
In der Landesklasse West starten unsere Damen am 4.9. mit dem vorgezogenem 4. Spieltag, auswärts 15 Uhr in Mosbach.
Die kompletten Ansetzungen werden in den nächsten Tagen sicher bei Fußball.de eingestellt sein.
Die Termine der Junioren werden am kommenden Samstag genau festgelegt.

(12.07.16)Geschichte geschrieben - 1977/1978

Zur Meisterschaft des BSG Traktor Frohndorf/Orlishausen in der Saison 1977/1978 war bisher wenig dokummentiert.
Nun wurden uns aber vom ehemaligen Sportfreund Dietmar Kanter Fotos zur Verfügung gestellt, die den Triumph von damals zeigen. Vielen Dank
Auf dem Mannschaftsfoto u.a. zu sehen: unser verstorbener langjähriger Präsident Günther Göbel (links hinten), daneben Klaus-Dieter Junker und Werner Göbel die noch heute Dauergast am Spielfeldrand sind, sowie unser amtierender Vorsitzender Manfrad Matschuck (2. von rechts hinten).

(02.07.16)Beichlingen gewinnt Turnier der Zweiten

Am Samstag veranstaltete unsere 2. Mannschaft ihr ersten Kleinfeldturnier. Am Ende siegte Beichlingen vorm Gastgeber, unseren B-Junioren, der zweiten Vertretung des SG Tunzenhausen sowie unserer 3. Mannschaft. Christian Matthias aus Beichlingen sicherte sich die Torjägerkanone während unser B-Junioren im Dienste der Dritten, Moritz Rotherberg, zum besten Turnierspieler gewählt wurde. Tunzenhausens Keeper wurde zum besten seiner Zunft gekührt!

(28.06.16)Sebastian Eichhorn neuer Trainer der 1. Mannschaft

Nach dem Rücktritt von Ingo Göbel heißt der neue starke Mann bei der 1. Fußballmannschaft Sebastian Eichhorn. Er wird von Andrè Mägdefessel und Florian Karl unterstützt.
Sebastian (33) spielte mehrere Jahre selbst in der 1. Mannschaft und war beim SV Frohndorf/Orlishausen sowie bei Blau-Weiß Weißensee erfolgreicher Junioren-Trainer.
Wir freuen uns ihn für das Team gewonnen zu haben !
Sebastian Eichhorn: "Allein hätte ich die Aufgabe sicher nicht angenommen. Im Team mit Florian und Andrè können wir aber sicher etwas bewegen, wie die ersten Gespräche gezeigt haben. Unabhängig vom Tabellenplatz wollen wir eine Truppe formen die dem guten Ruf des Vereins gerecht wird. Disziplin wird da an erster Stelle stehen !"

(26.06.16)G-Junioren 4. bei Turnier

Bei ihrem zweiten Auftritt wurden unsere Bambini Turniervierter bei den netten Gastgebern in Riethnordhausen. Die SV-Bubis hatten nicht nur viel Spaß, sondern konnten sich auf über Bruno Hennickes Trophäe freuen - er wurde zum besten Torhüter gewählt ! Glückwunsch

(19.06.16)Erste verliert mit Verletzungspech letztes Spiel

Als bereits feststehender Absteiger war Frohndorf/Orlishausen dennoch das Zünglein an der Waage wenn es um die Vergabe des zweiten Schleudersitzes ging. Man wollte sich jedoch gut aus der Kreisliga verabschieden. Wenn man dies im Optimalfall mit einem Sieg tun würde könnte dies den Abstieg für die heutigen Gastgeber von Kerspleben bedeuten konnte.
Dennoch stand beim SV mehr Abschied als Abstieg im Mittelpunkt... So verlassen Maik Wirth und Andy Machleb den Verein. Manuel Matschuck geht ins "zweite Glied" und Ingo Göbel stand nach fast 6 Jahren zum letzten mal an der Seitenlinie - bleibt dem Verein jedoch erhalten.
Doch es wurde auch Fußball gespielt - Die Hausherren pumpten sich wie immer wenn es eng wird mit ihre ersten Mannschaft voll, nicht schön aber erlaubt. Die Göbelelf ließ dies zunächst kalt, spielte gut auf und führte sogar früh. Nach schnell ausgeführten Freistoß kombinierte man Andrè Mägdefessel frei, der das 0:1 markierte (2.). Andy Machleb hatte per Weitschuss kurz darauf die Chance zum 0:2, verpasste aber knapp. Der Ausgleich kam dann mehr als unnötig, als eine eigentlich hamlose Flanke zum 1:1 führte, weil niemand der Kersplebener Schützen aus dem Mittelfeld verfolgte. Bis zur Pause gab es auf beiden Seiten Chancen, die besseren hatte nun aber die stärker werdenden Gastgeber, die es immer wieder mit langen Bällen versuchten, die dann verlängert wurden. Zudem kehrte beim Frohndorf das Verletzungspech zurück. Zuerst musste Keeper Schellhardt mit Kreislaufproblemen nach ca. 25 Minuten vom Platz und wurde durch Klaus Streckhardt ersetzt.
Wenige Minuten in der zweiten Halbzeit, in der Frohndorf immer seltener nach vorn kam, musste Matschuck mit Schulterverletzung vom Rasen. Als wenig später Lukas Hinkeldein gelb/rot-gefährdet ausgetauscht werden musste, verloren die Gäste ganz den Faden und wurden hinten zu offen zweimal eiskalt erwischt und die Partie war mit 3:1 entschieden. Ein sehenswerter Sonntagschuss folgte in Minute 74 zum 4:1. Zuvor musste aber der eingewechselte Norman Schröder verletzt vom Platz (Verdacht auf Kreuzbandriss). Da das Auswechselkontingent bereits aufgebraucht war, musste Frohndorf/Orlishausen die Partie zu zehnt beendet. Man brauchte scheinbar etwas um dies zu realisieren und die Räume eng zumachen, sodass man Kerspleben mehrere Chancen ermöglichte. Weitere Gegentore blieben jedoch erstmal aus. Erst in der Schlussminute musste Streckhardt nach einem Eckball nochmal hinter sich greifen. Damit verlor der SV das vorerst letzte Kreisligaspiel, während sich Kerspleben einmal mehr nur mit hilfe ihrer "Ersten" retten konnte.
Eine schwere Saison geht für den SV Frohndorf/Orlishausen damit zu Ende. Die Planung für die Neue in der Kreisklasse hat aber quasi schon begonnen. Vielen Dank noch einmal an unsere Unterstützer und besonders an Ingo Göbel für den jahrelangen Einsatz. Spieldetails

(18.06.16)E1-Junioren jubeln schon wieder

Nach dem Staffelsieg konnten unsere E1-Junioren heute schon wieder jubeln. Mit starken Auftritten sicherte man sich beim gut organisierten Neumann-Cup in Büßleben Platz 1. Dabei setzte man sich gegen starke Gegner durch: 2:1 gg. Kerspleben (Staffelzweiter Kreisliga), 3:0 gg. Büßleben (Staffelsieger Kreisliga), 3:0 gg. Union Erfurt, 2:0 gg. Empor Erfurt D2 !
Zusätzlich konnte sich Moritz Habermann die Torjägerkanone holen und Lucas Schäffner wurde als bester Spieler ausgezeichnet.

(12.06.16)Trotz erneutem Punktgewinn 1. Mannschaft nun abgestiegen

Die letzten Ergebnisse und Auftritte gab der Ersten Mannschaft nochmal Hoffnung im Abstiegskampf. Dafür brauchte es jedoch einen Sieg. Doch auch die Gastgeber vom Olberslebener SV wussten um die Wichtigkeit der Partie, belegen sie doch den zweiten Abstiegsrang.
Und die Hausherren gaben vor großer Zuschauerkulisse aus beiden Lagern (über 200) auch gleich den Ton an und machten erstmal Druck. Auch wenn André Mägdefessel und Andy Machleb zwei gute Möglichkeiten für den SV hatten, konnte man mit dem 0:0 aus Sicht der Gäste gut leben. Bitter war aber die erneute wohl schwere Knieverletzung von Florian Karl nach gut einer halben Stunde.
Frohndorf/Orlishausen konnte die Partie nach dem Seitenwechsel etwas offener gestalten und wurde dafür promt belohnt. Andy Machleb legte für Andrè Mägdefessel ab und der Mittelstürmer schoss zum 0:1 in Minute 50 ein. Die Führung hielt aber nicht lange und der OSV konnte ausgleichen. Es kam jedoch noch bitterer für die Gäste - in der 67. Minute musste Maik Wirth unter Druck nach hinten spielen. Sein Pass war jedoch etwas zu kurz, Keeper Frank Schellhardt der sonst wieder stark hielt, kam vielleicht etwas zu früh aus dem Tor und die Heimelf traf so zum 2:1. Frohndorf gab sich aber nicht auf - Ken Hofmann nahm per Freistoß Maß und bestätigte seine Form mit einem sehenswerten Tor. Doch zu mehr sollte es am am Ende nicht reichen. Frohndorf hatte weitere gute Möglichkeiten durch Paul Dittmar und Hofmann, doch das Chancenplus lag heute bei den Hausherren die dem Sieg sicher etwas näher waren. Schiedsrichterin Nadine Carnitz und ihr Team machten einen guten Job.
Der damit verbundene Abstieg kommt für Frohndorf/Orlishausen natürlich nicht ganz plötzlich. Das man bis heute aber alles noch in der Hand hatte spricht für die guten Auftritte der letzten Wochen. Auf diesen kann man auch für die neue Saison aufbauen. Im Hinblick auf die neue Spielzeit wird es sicher die ein oder anderer Änderung im Team geben. Diese werden jedoch nur punktuell ausfallen, da die Arbeit in den letzten Jahren trotz des Abstiegs positiv war. Am kommenden Sonntag wird man sich in Kerspleben dann sicher gebührend aus der Kreisliga verabschieden. Spieldetails

E1-Jnioren holen doch noch Staffelsieg !

In Olbersleben  triumphierte am morgen unsere E1. Mit einem klaren 20:1 über die Gastgeber konnte man den FSV Sömmerda im letzten Moment noch in der Tabelle überholen. Durch die Nachricht der Schützenhilfe der Buttstädter gegen den FSV (2:1), ließen die Frohndorfer keinen Zweifel daran den Titel noch holen zu wollen. Für Daniel Hennicke und seine Schützlinge war es der verdiente Lohn für die Arbeit der letzten Jahre. Zusätzlich sicherte sich Tim Schweitzer mit 38 Treffern die Torjägerkanone. In einer einseitigen Partie traf er 8 mal, Bastian Weidich 6mal (damit Dritter der Torschützenliste), 3mal Moritz Habermann, sowie Moritz Kühndorf (2) und Levi Tokarski.
Daniel Hennicke betonte stets, dass die Entscheidung am letzten Spieltag fallen würde und er behielt recht.
Herzlichen Glückwunsch! Spieldetails

Unsere neue Generation - 1. Spiel der Bambini

Mit viel Vorfreude erwartete man heute den ersten Auftritt unserer jüngsten die im nächsten Jahr als G-Junioren ins Rennen gehen.
Gegen die freundlichen Gäste aus Riethnordhausen verlor man zwar wie erwartet, konnte beim 2:6 sogar zwei Tore durch Jakob Heinze erzielen. Die kleinen Jungs und Mädchen hatten wie ihre Trainerinnen Spaß und freuen sich sicher schon auf die anstehenden Turniere.

(10.06.16)Erste Mannschaft besiegt mit halber Zweiter Tabellenvierten

Freitagabend, super Wetter, gut gelaunte Zuschauer. Für einen tollen Fußball war also alles bereit, da die Gäste aus Vieselbach der Spielverlegung bei der Orlishäuser Kirmes zustimmten. Danke dafür nochmal. Durch die Doppelbelastung mit der Partie am Sonntag gab es im Frohndorfer Team einen Mix aus 1. und 2. Mannschaft mit je 7 Spielern aus beiden Mannschaften, was zusätzlich für Spannung sorgte.
Die Gäste begannen etwas dominanter, konnten das Tor von (eigentlich Feldspieler Andy Machleb) aber zunächst nicht in Gefahr bringen. Für die sorgte Kevin Unverricht dann auf der anderen Seite, als sein Schuss an den Pfosten klatschte. Das Tor gelang dann aber dem Favorit durch die Mitte nach Fehler im Frohndorfer Spielaufbau (14.). Gerade als der SV sich wehren wollte, zeigte Schiri Quitt nach einem vermeintlichen Foul auf den Punkt. Doch Machleb hielt den Strafstoß tatsächlich und damit sein Team im Spiel. Dieses war dann bis zur Pause weiter bemüht.
Nach einer Abtastphase im zweiten Durchgang schienen die Gäste ernst zu machen. Immer wieder ging es mit Tempo Richtung SV-Tor. Doch Machleb war mit mehreren Glanzparaden zur Stelle. Mitten in diese Drangphase stieß Ken Hofmann mit einer herrlichen Bogenlampe zum 1:1. Auch wenn die Gäste dann noch zielstrebig nach vorn spielten, beendete dies Hofmann mit seinem Flachschuss zum 2:1. Frohndorf bekam jetzt die zweite Luft während Vieselbach etwas einknickte. Die umjubelte Vorentscheidung, war so dann nicht unverdient. Der im 16er freigespielte Unverricht wurde zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß verwandelte Hofmann wie selbstverständlich zum 3:1 und machte seinen Hattrick perfekt. Frohndorf schaltete dann einen Gang zurück, doch für die Gäste war weiterhin spätestens bei Andy Machleb schluss. So setzten die Hausherren in der Schlussminute noch einen drauf. Nach langen Ball von Ingolf Thiel bediente Maik Wirth Stefan Lange von der Grundlinie. Seinen noch etwas ungenauen Abschluss konnte der Gästekeeper noch parieren, doch Nikolas Bosse war zur Stelle und staubte zum 4:1 ab (89.). Anschließend konnte sich das Team und die Trainer Ingo Göbel und Marcel Holl von den Fans feiern lassen.
Der Sieg fiel dann sicher 1-2 Tore zu hoch aus, doch dass durfte den Siegern egal sein. Durch den gelungen Fußballabend konnte man nicht nur den Fans im letzten Heimspiel nochmal etwas bieten, sondern bleibt das erste mal in dieser Saison drei Spiele ohne Niederlage und ist noch immer im Rennen um den Klassenerhalt. Aus einer ganz starken Mannschaftsleistung ragten Ingolf Thiel, Ken Hofmann und Andy Machleb noch heraus.
Spieldetails

(09.06.16)E2 mit klarem Sieg zum Saisonende

Während man sich im Hinspiel noch mit einem 2:2 begnügen musste, beendeten die Frohndorfer E2-Junioren ihre Saison heute mit einem klaren 6:0 über Haßleben. Damit unterstrich mal nochmal den hervorragenden 4. Tabellenplatz. Dazu passt der zweite Platz in der Torjägerliste von Michel Leig, den er heute mit 4 Toren bestätigte. Die beiden anderen Treffer erzielte Frohndorfs zweitbester Schütze Jannik Liebermann.
Auch wenn immer wieder mal Spieler der E1 aushalfen ist das Abschlussresultat in der Tabelle bemerkenswert, gehört das Team von Sebastian Jorcke doch zu den jüngsten der Liga. Spieldetails

(05.06.16)Dritte jubelt zum Saisonabschluss

Am letzten Spieltag traf Frohndorfs Dritte beim Drittletzten Fortuna Erfurt 2 an und wollte die Saison natürlich gern mit einem Erfolgserlebnis abschließen. Zunächst sah es aber nicht gut aus, sodass man zur Pause bereits mit 2:0 zurück lag. Die Mannschaft rappelte sich aber nochmal auf und kam durch einen Doppelpack von Mario Weidner zum 2:2. Die Fortunen gingen zwar erneut in Front, doch der Mann des Tagen - Weidner - schlug erneut zu (82.) und sicherte damit seinem Team das Remis. Neben diesem versöhnlichen Saisonabschluss konnte sich die Mannschaft von Christian Schwandt im dritten Jahr auch endlich den ersehnten Titel des Fairplay-Siegers sichern (wenn man der Fußball.de Statistik glauben kann). Damit ist die Vorfreude auf nächste Saison jetzt schon da. Spieldetails


Schuchardt schießt Frauen auf Rang 4

Der klaren Hinspielpleite zum Trotz (1:8) wollte Frohndorfs Frauenteam heute gegen den Dritten vom ZFC Meuselwitz den letzten Rang noch verlassen.
Bericht von Jana Schuchardt: Mit einem Sieg wäre der Sprung auf Platz 4 sogar noch möglich. Und die SV-Damen fingen gut an. Immer wieder erarbeiteten sie sich Chancen, jedoch verhinderten die Abwehrspielerinnen oder die sehr gut parierende Torfrau des ZFC das erste Tor. Die erste "große" Chance gab es nach ca. 20 Minuten. Susann Wehr schoss aus ungefähr 30m einfach mal aufs gegnerische Gehäuse. Der Ball senkte sich kurz vorm Tor, berührte die Torlatte und flog (wie immer fehlte uns das Quäntchen Glück) zurück ins Spielfeld. Kurze Zeit später erlief sich Judith Köttig einen langen Ball und ging alleine aufs Tor zu. Den Schuss lenkte die Torfrau des ZFC noch in Richtung 2. Pfosten ab. Dort stand Susann Wehr goldrichtig, konnte aber keinen Druck mehr hinter den Kopfball bekommen, womit die nächste Chance vertan war. Immer wieder setzten aber auch die Gegner Nadelstiche in Richtung Frohndorfer Tor. Aber auch die SV Damen standen in der Abwehr gut. Wenn doch mal eine ZFC-Angreiferin durchkam, waren Abwehrchefin Anja Kästner oder Torfrau Ricarda Schwandt zur Stelle. So ging es 0:0 in die Pause. Diese nutzte Trainer Christ, um alle nochmal zu animieren, die letzten Prozente aus sich herauszuholen. Und so ging die Heimmannschaft auch die 2. Halbzeit an. Immer wieder kam man gefährlich vors Tor, aber es fehlten immer die Genauigkeit beim Abschluss oder manchmal auch einfach das "Glück des Tüchtigen". Wieder einmal ging Franziska Steinhäuser nach einem langen Ball alleine auf die Torfrau zu, welche aber erneut den Ball in letzter Sekunde abfälschte. Wie gegen den FFC Gera wollte in diesem Spiel einfach kein Tor fallen. Nach der letzten Trinkpause hatten nun auch die Gäste ihre erste große Chance. Jedoch schmiss sich Kästner in letzter Sekunde in den Schuss, und verhinderte so, dass die frei stehende Angreiferin auf das Tor schoss. Nun roch der Gegner seine Chance und versuchte vermehrt Akzente nach vorne zu setzen. Jetzt forderten aber auch die tropischen Temperaturen ihre Opfer. So musste der SV in der 83. (Jana Schuchardt für Julia Wiegert) und in der 87. Minute (Josie Pabst für Maria Wiegert) wechseln. Fast hatte man sich schon mit dem 0:0 im Mühlgrabenstadion abgefunden, doch dann kam der Auftritt von Jokerin Schuchardt. Ein langer Ball auf Susann Wehr wurde von der Abwehrspielerin zunächst clever abgelaufen, ging aber nicht ins aus. Die Spielerin deutete ihrer Torfrau an den Ball aufzuheben, diese reagierte aber zu langsam. Wehr setzte in diesem Moment nach und konnte den Ball von der Torauslinie wieder in Richtung 1. Pfosten bringen. Dort musste die freistehende Schuchardt das Leder nur noch sicher im Tor unterbringen. So konnte man in der Schlussminute doch noch das umjubelten 1:0 feiern. Dank des dritte Sieges in Folge springt die Büchner-Elf zum Saisonabschluss noch vom letzten Rang (7.) auf Platz 4. Spieldetails


Souveräner Heimsieg für E1

Es brauchte nicht um Daniel Hennickes Schützlinge im Heimspiel gegen die SG Rastenberg zu motivieren. Die spielten zielstrebig nach vorn und ließen hinten kaum etwas zu. So machte Tim Schweitzer mit einem Hattrick schon früh alles klar, wobei alle Vorlagen von Moritz Habermann kamen. Noch vor dem Seitenwechsel legte Kapitän Bastian Weidich das 4:0 nach. Auch nach der Pause ging es nur in eine Richtung, doch der Ball wollte nicht mehr ins Tor. Am Ende eine gute Vorstellung des SV Frohndorf/Orlishausen bei dem Keeper Anakin Schwandt einen ruhigen Nachmittag hatte. Spieldetails

E2 unterliegt Kerspleben und Schiedsrichter

Mit dem sicheren 4. Rang im Gepäck ging es für die Frohndorfer E2 nach Kerspleben. Dort musste man sich der Zweiten der Hausherren verdient mit 5:1 geschlagen geben. Dies stieß Trainer Sebastian Jorcke weniger auf. Mehr aber die unverschämte Vorstellung des Schiedsrichters. Der ließ über die gesamte Spielzeit die etwas harte Gangart der Gastgeber durchgehen, während beim SV quasi alles abgepfiffen wurde - eine Leistung die den Namen nicht verdient hatte und eine Frechheit dies schon im Kinderbereich abzuziehen. Man muss aber klar sagen, das Kerspleben daran natürlich keine Schuld hatte und nach der frühen Gästeführung (Vincent Pekarek) auch so der gerechte Sieger war. Spieldetails

(04.06.16)Erste mit Remis in rassigem Derby

Frohndorf konnte den Abstieg nur noch theoretisch verhindert. Die Gäste von Blau-Schwarz Sömmerda mussten gewinnen um nicht auch in diese Situation zu kommen.
Da der SV aber in den letzten Spielen überzeugen wollte, entwickelte sich schnell das rassige Derby was man erwartet hatte. Während man sich nichts schenkte, nutzten die Gäste mit gütiger Unterstützung der Heiminnenverteidigung die erste Chance zur Führung. Auf der anderen Seite hatte Frohndorf die erste gute Gelegenheit, als André Mägdefessel frei vorm Tor in letzter Minute beim Abschluss gehindert wurde. Frank Schellhardt im SV-Gehäuse musste zwar das ein oder andere mal eingreifen, oder den Ball "vorbei schauen", doch sein Team schien jetzt etwas Oberwasser zu haben. Besonders wenn der starke Mittelstürmer Mägdefessel den Ball bekam, gut behauptete und dann seine Mitspieler in Szene setzte wurde es gefährlich. Bei einer ähnlichen Aktion erkämpfte sich Manuel Matschuck den Ball zurück und flankte vom Strafraumeck auf den perfekt eingelaufenen Lukas Hinkeldein der zum 1:1 einköpfte. Weitere gute Abschlüsse von Andy Machleb oder Matschuck blieben ohne Erfolg. Mit guter Leistung des Heimteams ging es in die Pause.
Nach dem Seitenwechsel ging es ähnlich weiter - Kampf um jeden Freistoß und die ein oder andere Chance auf beiden Seiten. Für Frohndorf scheiterte Alex Hinkeldein vom Fünfereck, Ingolf Thierl verzog aus 15 Metern und Mägdefessels Flachschuss kratzte der Blau-Schwarz Schlussmann in letzter Sekunde von der Linie, auf der anderen Seite zielten die Gäste zweimal knapp daneben. In der Schlussphase ging den Gastgebern dann etwas die Luft aus und Sömmerda drückte nochmal auf den Sieg. Mit guter Moral, Glück bei einem Pfostenschuss und einem starken Keeper Schellhardt blieb es aber beim 1:1. Schiri Huber hatte nicht seinen besten Tag, aber auch ein schwer zu leitendes Spiel.
Ein Ergebnis das beiden Teams nicht hilft, aber gut für die Moral des SV war. Die zahlreichen Zuschauer kamen auf ihre Kosten. Spieldetails

(29.05.16)Erste Mannschaft nach Krimi fast abgestiegen

Vor dem Spiel sprach die Tabelle eine klare Sprache - 7 Zähler Rückstand zum rettenden Ufer sind viel. Ein Sieg (wie im Hinspiel) gegen Mitkonkurrent Windischholzhausen konnte jedoch wieder vieles möglich machen, Die Gäste kamen als einziges Team noch ohne jeden Auswärtspunkt nach Frohndorf. Wie der SV mussten auch die Randerfurter gesperrte Spieler ersetzen.
Dass im Team der Hausherren noch Wille steckt, merkte man nicht nur vor dem Spiel - mit dem Anpfiff gab die Göbel Elf Gas. Mit Tempo und Einsatz war man das bessere Team. Den ersten schönen Angriff brachte noch keinen Erfolg. Zu dessen Abschluss konnte der überraschend im Mittelfeld aufgebotene Ingolf Thiel Manuel Matschucks Flanke eingelaufen am langen Pfosten nur vorbei köpfen. Dann klappte es aber - in Minute 8 steckte Andrè Mägdefessel im Zentrum durch. Ken Hofmann ließ passieren und Matschuck blieb im 1gegen1 cool, sodass es 1:0 stand. Frohndorf blieb weiter dran, musste dann aber scheinbar erstmal durchatmen, sodass die Gäste besser ins Spiel kam. Ein Angriff über außen brachte dann auch den Ausgleich und später musste auch der Posten für Keeper Schellhardt retten. Der SV F/O kam dann aber wieder zurück und dazu bewieß Göbel ein glückliches Händchen - er brachte Florian Karl für Thiel, welcher in der 36. Minute wunderbar freigespielt von Mägdefessel und Hofmann das 2:1 markierte. Damit ging es dann in die Pause.
Nach dieser konnten die heimischen Zuschauer wieder jubeln. Eine Freistoßflanke konnten die Gäste noch abwehren. Maik Wirth brachte das Leder aber erneut in die Gefahrenzone, wo Alex Hinkeldein zum 3:1 vollendete. Die Stimmung war jetzt verständlicher Weise gut. Die Gäste riskierten daraufhin nochmal mehr. Gefühlt hätte Frohndorf nur noch diese kleine Phase überstehen müssen um den Sieg zu realisieren, doch dies galang nicht. Schon in der 57. Minute musste man nach einer Flanke den Anschluss einstecken, was "Windisch" natürlich nochmal motivierte, während Frohndorf geschockt schien. Das Ergebnis war ein zu ungestühm verursachter Foulelfmeter der zum 3:3 führte. Zuvor war jedoch Mägdefessel frei durch, doch ihm versagten die Nerven. Es war nun ein offener Schlagabtausch, da beide Teams gewinnen wollten. So blieb den Zuschauern der Atem fast stehen, als die Gäste völlig frei Schellhardt in dessen Arme köpften und an ihm per Fernschuss scheiterten, während auch Paul Dittmar allein auf weiter Flur vorm Tor den 100-Prozenter nicht nutzen konnte. Doch man gab nicht auf und wurde zunächst belohnt - Renè Krechberger wurde im Strafraum von den Beinen geholt. Mägdefessel übernahm die Verantwortung und stellte auf 4:3. Doch wieder reichte es nicht. Einmal mehr konnte man eine Flanke nicht verteidigen und musste so tatsächlich das 4:4 hinnehmen (81.). Die Schlussminuten hatten es chancenmäßig auf beiden Seiten noch in sich, doch niemanden gelang der Lucky-Punch. Schiri Moser war nicht fehlerfrei, zog seien Linie aber durch. Das Remis war sicher leistungsgerecht, durch die Führungen und den nun sicherern Abstieg war die Punkteteilung für Frohndorf/Orlishausen aber sicher am bittersten. Durch die Resultate auf den anderen Plätzen wäre man aber wohl auch mit einem Sieg heute chancenlos im Abstiegskampf gewesen.
Für den SV heißt es jetzt die verbleibenden Spiele würdig über die Bühne zu bringen und bereits jetzt den Blick auf die kommende Saison zu richten und die richtigen Weichen zu stellen. Ein Dank geht an die zahlkreichen Zuschauer, die das Team heute wieder unterstützt haben - es geht immer weiter ! Spieldetails


Auswärtssieg für Frauen

Bericht von Jana Schuchardt: Vorab ein Kompliment an den Gegner, der trotz Unterzahl (9 Spieler) dieses Spiel bestritt und sich 90 Minuten lang nicht aufgab. Mit diesem vermeintlichen Vorteil gingen die SV-Damen ziemlich leichtfertig ins Spiel und wurden in Minute 3 gleich bestraft. Die beste Spielerin der SG umspielte allein die komplette Abwehr und verwandelte eiskalt zum 1:0. Nach diesem "Wachrüttler" kamen die Frohndorferinnen jetzt besser ins Spiel. Nur 3 Minuten später verwertete Julia Wiegert ihre erste Torchance zum 1:1 Ausgleich. Nun lief ein Angriff nach dem anderen. Gefährlich wurde es meist nach langen Bällen über die Gästeabwehr, welche sich die schnellen Wiegert und Hergt auf der linken Seite erliefen. Jedoch scheiterten diese immer beim Abschluss vorm Tor. In der 20. Minute fiel dann das umjubelte Führungstor zum 1:2. Wieder flog ein langer Ball aus dem Mittelfeld über die Abwehr zu Sara Hergt, welchen diese dann knallhart im gegnerischen Tor versenkte. Aber die SG-Damen gaben sich nicht auf. Immer wieder versuchten sie die schnelle und trickreiche Wochnik in Szene zu setzen. Wenn diese den Ball hatte wurde es immer kreuzgefährlich. Die SV Abwehr konnte sich aber immer besser darauf einstellen und mit vereinten Kräften konnte der ein oder andere Torschuss vermieden werden.
Nach der Pause wollte Frohndorf so schnell wie möglich alles klar machen. Sie waren weiter spielbestimmend und drängten auf das nächste Tor. In der 51. Minute setzte sich die laufstarke Susann Wehr auf der rechten Seite bis zur Grundlinie durch, schaute und spielte zur besser postierte Jana Schuchardt, welche das Leder dann direkt im gegnerischen Gehäuse unterbrachte. Ihre gute Leistung krönte Wehr dann in der 69. Minute. Mit einem Solo ließ sie die komplette Moorentaler Abwehr stehen und vollendete zum 1:4. Nach einer Ecke hatte Silke Köttig noch die Chance auf 1:5 zu erhöhen. Ein satter Schuss vom 16-er konnte der Gegner aber in letzter Not auf der Linie abwehren. Um auch den Ersatzspielern Einsatzzeit zu geben vollzog der SV in Minute 77 einen Doppelwechsel. Wer jetzt dachte, dass sich die Damen der SG Moorental schon mit dem Ergebnis abgefunden hat, wurde eines besseren belehrt. Immer wieder versuchten sie nach abgefangenen Bällen schnell umzuschalten und Konter zu fahren. Dieser Wille und die Einsatzbereitschaft krönten sie dann mit 2 Toren in den letzten Minuten. Und so stand es am Ende doch "nur" 3:4. Spieldetails

(28.05.16)E2 festigt Rang 4

Eine klare Angelegenheit war das Heimspiel der Frohndorfer E2 gegen die Zweite der SG Buttstädt. Mit ein paar Spielern der E1 gelang den Gastgebern der höchste Saisonsieg durch welchen man Platz 4 in der Endabrechnung festigen konnte. Beim 10:0 (3:0) trafen Jannik Liebermann, Bastian Weidich und Moritz Kühndorf je doppelt, sowie Michel Leig, Moritz Habermann, Nikolas Kreuzig und Henry Graupeter. Spieldetails

(22.05.16)Dritte verpasst Remis ganz knapp

Eckstedt war als Aufstiegsfavorit in die Saison gestartet, musste diese Rolle aber schnell ablegen. Nach Frohndorf kam das Team aber dennoch als Favorit.
Die Hausherren zeigten aber die vielleicht beste Saisonleistung. Gegen die zunächst leicht feldüberlegenen Gäste hielt man nicht nur kämpferisch stand. sondern hatte auch nicht weniger Torchancen. Mario Weidner konnte die Gästeführung mit seinem lang ersehnten ersten Saisontor ausgleichen, wonach sein Team Rückenwind bekam. Nachdem er verletzt vom Platz musste, schien der SV jedoch etwas geschockt und man verlor knapp mit 1:2. Trainer Christian Schwandt war dennoch stolz auf sein Team. Spieldetails


Frauen siegen im Heimspiel

Gegen Tabellennachbarn Oberweimar konnten Frohndorfs Damen einen recht klaren Heimsieg verbuchen. Silke Köttig per Doppelpack sowie Franziska Steinhäuser und Julia Wiegert erzielen die Tore zum verdienten 4:1. Durch den Rückzug von Einheit Eisenberg belegt Frohndorf/Orlishausen dennoch den letzten Rang, hat in den letzten beiden Spielen jetzt alle Möglichkeiten dies noch zu ändern. Spieldetails

Saisonende bei B-Junioren

Für unsere B-Junioren ging heute eine interessante Saison zu Ende welche man auf dem soliden 6. Rang beendet. Beim ungeschlagenen Klassenprimus unterlag man zwar deutlich mit 9:1, bei deren Toreschnitt war die Niederlage aber sogar recht "niedrig". Chris Kanzler erzielte den Ehrentreffer. Bis auf 4 Spieler die altersbedingt ausscheiden, wird das Team von Frank Schellhardt, Florian Karl und Matthias Leim wohl mit ähnlichen Kader in die Saison 16/17 starten und durch den dann älteren Altersdurchschnitt sicher eine gute Rolle spielen. Spieldetails

(21.05.16)Erwartete Niederlage für 1. Mannschaft

Beim Drittplatzierten SG Kindelbrück\Frömmstedt traf Frohndorf\Orlishausen natürlich als Außenseiter an.
Die Hausherren übernahmen auch gleich das Komando und bestimmten das Spiel. Dies mit sicheren Passpiel in der Defensiv und dann langen Bällen in die Spitze. Die SV-Defensive hatte dies zunächst aber gut im Griff. Erst später war Erstzkeeper Frank Schellhardt einmal zur Stelle und einmal strich der Ball knapp am Pfosten vorbei. Frohndorf kam erst danach zum ersten Gegenangriff, bei dem aber richtig - André Mägdefessel ließ zwei Gegenspieler stehen, traf dann aber nur das Außennetz. Auf der Gegenseite lag der Ball aber dann im Tor. Dabei gab man den Hausherren 30 Meter Platz zum flanken und am langen Pfosten musste nur noch eingenickt werden. Mit dem gerechten 1:0 ging es in die Pause.
Nach dieser zeigte sich wie schnell man einem Punktgewinn nahe kommt. Nach Ken Hofmanns Flankenlauf kam Mägdefessel zweimal an den Ball und schloss zum 1:1 ab (48.). Der SV hatte nun das Momentum auf seiner Seite und spielte auch mutiger. 12 Minuten später brachte man sich aber selbst um den Lohn und jede Chance. Zunächst konnten beide Innenverteidiger einen sicheren Ball auf den verwaisten Heimangreifer nicht klären, welcher "Danke sagte" (2:1) und kurz danach ließ man gleich Ball und Gegenspieler einfach passieren, welcher Schellhardt zum 3:1 umkurvte. Das 4:1 nach einer Flanke war dann schon der Schlusspunkt (72.). In der Folge spielte der Favorit das Spiel locker runter. Ins Bild passte, dass mit Ronny Schübel einer der besten, sich unnötig Rot abholte, sowie Andy Machleb die 5. Gelbe Karte, wenn auch nach Provokation. Beide Unbeherrschtheiten kosten Frohndorf zwei wichtige Spieler, wenn es jetzt in die entscheidenden Spiele geht, was vorallem vermieden werden sollte. Spieldetails

Zweite mit souveränen Saisonabschluss

Durch einige reaktivierte Spieler konnte Trainer Marcel Holl seine Personalsorgen halbwegs in den Griff bekommen. An einem souveränen Sieg zum Saisonabschluss änderte dies nichts.
Schon nach 45 Minuten war die Partie in Ollendorf entschieden (0:4). Nach dem 0:6 kamen die Gastgeber zum Ehrentreffer, dann war Schluss. Für Frohndorf trafen Matthias Leim (3), Nikolas Bosse (2) und Kevin Unverricht. Damit ist Frohndorf/Orlishausen ein guter Rang 4 nicht mehr zu nehmen. Je nach den Resultaten der offen Spiele der Staffel ist sogar Platz 2 möglich. Kaum auszudenken was möglich gewesen wäre, wenn man sich die Schwächephase mit 4 Pleiten zu Saisonbeginn nicht geleistet hätte. Spieldetails


(16.05.16)E1 siegt im Topspiel

Das Verfolgerduell gegen die SG Buttstädt stand an und für Frohndorf/Orlishausen war ein Sieg Pflicht um die letzte Chance auf den Staffelsieg noch zu wahren.
Von der ersten bis zur letzten Minute war es eine umkämpfte aber faire Partie. Frohndorf hatte zu Beginn leichte Feldvorteile, ehe die Gäste das Spiel ausgeglichen gestalteten. Torchancen gab es aber lange keine. Erst in der 11. Minute schloss Moritz Habermann von halb links ab und traf ins lange Eck. Kurz danach hätten Bastian Weidich per Direktabnahme und Tim Schweitzer noch erhöhen können. Auch nach der Pause wurde weiter um jeden Meter gekämpft und Spannung lag in der Luft. Nach Buttstädts Drangphase konnte erneut Habermann drei Minuten vor Schluss bei einer Doppelchance das erlösende 2:0 erzielen. Schweitzer hatte noch den dritten Treffer auf dem Fuß, doch dies wäre der Leistung der guten Gäste nicht gerecht geworden. So blieb es beim verdienten 2:0 Heimsieg in einem echten Topspiel. Spieldetails

(14.05.16)Mittelhausen gewinnt 1. Scherkonde-Cup

Bei Speisen und Getränken, Kaffee und Kuchen sowie musikalischer Untermalung durch Nick Bognar fand heute der erste "Scherkonde-Cup" im Frauenfußball in Frohndorf statt. Den Sieg nach Hin- und Rückspielen sicherte sich dabei Mittelhausen mit nur einem Gegentor und stellte dazu die Torschützenkönigin. Auf den weiteren Plätzen folgten punktgleich die beiden Teams der Gastgeber, sowie die Freizeitteams aus Werningshausen (4.) und Guthmannshausen (5.). Letztere verdienten sich nach klarer Meinung unserer Schiedsrichter Christine Schulze und Tobias Lange den Fairplaysieger-Titel. Die "Chancentod"-Trophäe verdiente sich eine Spielerin aus Werningshausen.
Frohndorf/Orlishausen bedankt sich für die fairen und kurzweiligen Spiele bei den Gästen. Jedoch auch bei allen Helfern, die die Ausrichtung des Turniers möglich gemacht haben, sowie für die Unterstützung von Fleischerei Lorber und Bäckerei Sailer. Damit kann man sich bereits auf die zweite Ausrichtung im nächsten Jahr freuen.

(08.05.16)Dritte auswärts mir schwachen 35 Minuten

In Hochstedt traf Frohndorfs Dritte auf den Viertplatzieren Blau-Weiß Hochstedt 2. Die Vorgaben von Christian Schwandt 90 Minuten mal alles zu geben, konnte seine Elf auf Grund schwacher 35 Minuten nicht erfüllen.
Die Anfangsphase war geprägt von Stockfehlern und technischen Mängeln... Überraschender Weise jedoch von den Gastgebern. Eigentlich also ein perfekter Tag um etwas zuholen aus Frohndorfer sicher. Ein Doppelschlag der Hausherren änderte jedoch das Spiel. Die Gäste machten nun alles falsch und damit einen keines Wegs überragenden Gegner stark, der dies mit einfachen Mitteln ausnutzte. Als sich die Hausherren mit dem 5:0 vereinzelt sogar "netter Weise" über den verletzten SV-Keeper Heideck lustig machten, hatte Schwandt genug. Er nahm Heideck vom Platz und mischte nun selbst mit, was sich sofort auszahlte. Durch die richtige Körpersprache stand man nun hinten sicherer und sorgte auch immer wieder für Entlastung. So hatte Hochstedt auch nach Pause mehr vorm Spiel, kam aber nur noch selten zu echten Torszenen. Während Mario Weidner nach Schwandts Vorlage die beste Frohndorfer Chance vergab, kam Hochstedt "nur noch" zum 6:0 Endstand. Der Sieg ging natürlich in Ordnung war aber viel zu unnötig hoch. Bei Frohndorf überzeugte Schwandt, Ingolf Thiel und vor allem Sebastian Eichhorn der nach über einem Jahr mal wieder am Ball war. Spieldetails

B-Junioren Tabellennachbarn

Im Hinspiel unterlag man Tabellennachbar Bornbtal Erfurt klar mit 1:6. Heute sollte es aber enger zugehen. Und tatsächlich überzeugten die Gastgeber zunächst auch und führten durch den frühen Treffer von Kevin Falkenhahn verdient mit 1:0. In der Folge tat man aber immer weniger fürs Spiel und musste sich am Ende nicht unverdient 1:3 geschlagen geben. Spieldetails

Klarer Heimsieg für E1

Leubingen konnte sich in der Rückrunde steigern und verlor keine Partie mehr zweistellig. Das 13:2 der Frohndorfer am heutigen Tag war somit ein beachtliches Ergebnis für den SV. Dabei hatte man das Spiel im Griff und bekam die beiden Gegentore nur durch Konter, während Leubingen versuchte das Tempo zu verschleppen und auch mal mit Fouls den Spielfluss zu unterbrechen. Nach der Pause verpassten die Frohndorfer immer wieder den richtigen Pass zu spielen, sodann man nach dem 8:1 zur Halbzeit dann nicht mehr so oft traf. Am treffsichersten zeigten sich dabei Moritz Habermann (5) und Bastian Weidich (4). Spieldetails

(07.05.16)E2 siegt erneut

Einen wichtigen Auswärtssieg konnte die Frohndorfer E2 heute bei Großrudestedt verbuchen. Beim 4:2 (1:1) über den Tabellenvorletzten trafen Michel Leig und Jannik Liebermann jeweils doppelt, während sich die neu formierte Abwehr erst finden musste. Dabei vertrat Daniel Hennicke Trainer Sebastian Jorcke, der nicht dabei sein konnte. Damit braucht das Team von Sebastian Jorcke nur noch 1 Zähler aus drei Spielen um einen überragenden vierten Rang zu Saisonschluss perfekt zu machen. Spieldetails

(04.05.16)Klarer Heimsieg für E2

Frohndorf bestimmte das Spiel ziemlich schnell, kam aber nur selten wirklich zum Abschluss. Gegen Ende von Halbzeit 1 kamen die Gäste aus Udestedt besser ins Spiel und es ging mit 0:0 in die Pause. Nach dem Seitenwechsel wurden die Gastgeber dann zwingender und erzielten dann so auch Tore. Zunächst legte sich der Gästekeeper einen Eckball von Michel Leig quasi selbst ins Netz (27.). Sechs Minuten später stand Leig goldrichtig und markierte frei vorm Tor das 2:0, womit das Spiel entschieden war. Jannik Liebermann (41.) und Paul Hennicke (45.) machten den 4:0 Heimsieg dann perfekt. Spieldetails

(01.05.16)Erste im Derby klar unterlegen

Einige Ausfälle im Kader der Frohndorfer konnte Trainer Göbel mit Spielern der 2. Mannschaft ausgleichen. In der Regel spielen Personalien keine Rolle wenn es ins Derby geht - umkämpft und eng wird es so oder so... doch heute nicht.
Schon nach wenigen Sekunden hätte alles anders werden können, doch Lukas Hinkeldein fehlte etwas der Torriecher um die Gäste früh in Front zu bringen. Danach drückte Sprötau dem Spiel aber seinen Stempel auf. Spielte gewohnt zweikampfstark und nutze Frohndorfs Unsicherheiten aus. Dem 1:0 ging zwar wohl ein Foul vorraus, doch es kam ebenso verdient wie das folgende 2:0 (17. Min.). Bis zur Pause sorgten die Hausherren schon für klare Verhältnisse. Nachdem Seitenwechsel hatte auch Frohndorf seine Möglichkeiten um das Ergebnis erträglicher zu gestalten, doch im Moment kann man diese einfach nicht nutzen um sich zu belohnen. Auch der Schwung für den Paul Dittmar und Ken Hofmann gegen Ende sorgten brachte nichts zählbaren. Im Gegenteil - Sprötau machte in der Schlussphase zwei weitere Treffer zum 6:0 Endstand. Dabei kam auch das Verletzungspech bei Frohndorf zurück. Keeper Klaus Streckhardt der ja bereits Christian Götze vertritt musste schon Mitte der ersten Halbzeit verletzt runter, genau wie Florian Karl zur Pause. Ob und wie lange beide ausfallen, wird sich zeigen. Dazu zeigte sich erneut, dass der heute leitende Unparteiische kein Freund der Frohndorfer ist... Neben mehreren Kleinigkeiten, wunderten sich wohl selbst die Sprötauer mehr, als dass sie sich über den Elfmeter freuten der zum 3:0 führte. Noch schlimmer aber: bei einem Ausball holte sich Dittmar das Spielgerät, will gerade einwerfen und wird dabei völlig unverständlich von hinten von seinem Gegenspieler umgetreten. Die Schiedsrichter stand 4 Meter daneben und... gibt gelb !!! Fazit: nicht nur die Spieler lassen zeitweise ihre Kreisligatauglichkeit vermissen !
Doch trotz dieser Entscheidungen, den Verletzungen und den eigenen nicht genutzten Chancen ging der Sieg der Gastgeber auch in dieser Höhe in Ordnung, da Sprötau weitere Chancen hatte, aber an sich selbst oder dem starken "Ersatzkeeper" Schellhardt scheiterte.
Nächste Woche empfängt man die starken Vieselbacher und reist danach nach Kindelbrück, ehe es in die letzten 4 entscheidenden Spiele geht. Spieldetails

Dritte verliert unnötig hoch

Das Frohndorfs Dritte auch gegen Ingersleben 2 mehr mit verteidigen zu tun haben wird war klar, doch zunächst hatte man auch seine Chancen. Besonders Mario Weidner setzte sich im ersten Durchgang mehrfach gegen seine Gegenspieler durch, scheiterte aber zweimal am Keeper und hatte das Spielgerät zweimal auf dem "falschen Fuß". Die Gäste hatten mehr vom Spiel und kamen im Gewühl der zeitweise ungeordneten SV-Defensive zu Abschlüssen. Diese waren aber oft zu ungenau, ober bei Nico Heideck war Endstation. Kurz vor dem Pausentee musste sich der Keeper dann nicht nur doch das erstemal geschlagen geben, sondern musste mit Verdacht auf Muskelfaserriss auch vom Platz.
Im zweiten Durchgang setzte Frohndorf weiter auf Konter, doch das ging gar nicht mehr auf. Die Kräfte schienen aufgebraucht, sodass das 0:2 die Entscheidung war. Gegen Ende sorgten zwei vermeidbare Gegentore zum 0:4 Endstand. Dieser hätte aus Frohndorfer Sicht nicht so hoch sein müssen, verdient war der Dreier für die Gäste aber allemal. Neben Weidners und Heidecks starker erster Halbzeit, war Max Göbel bester Frohndorfer an diesem Tag. Schiri Valentin Büchse hatte das Spiel jederzeit im Griff. Spieldetails


(30.04.16)E1 mit höchstem Saisonsieg

Da die Gäste von der SG Weißensee 2 deutlich weiter hinten in der Tabelle liegen und heute auch nur mit 8 Spielern antreten konnten, war ein klarer Spielausgang für Frohndorf/Orlishausen zu erwarten. In diesen Spielen, die dann auch meist hoch ausgegehen, ist es aber immer schwer für das überlegene Team wirklich zu glänzen. Daniel Hennickes Schützlinge schafften es aber die richtige Mischung aus Torabschluss und Zusammenspiel zu finden und führten zur Pause schon 9:0. Nach entsprechender Halbzeitansprache kombinierte der SV gegen den tief stehenden Gegner danach noch besser und fuhr mit 20:0 den höchsten Saisonsieg ein. Die Gäste kämpften bis zum Schluss und waren ein fairer Verlierer. Bei den Gastgebern trafen alle Feldspieler, mit 5 je Toren Moritz Habermann und Tim Schweitzer am häufigsten. Spieldetails

(29.04.16)Niederlage im Abendspiel für B-Junioren

Wie schon im Hinspiel und im Pokal war für Frohndorfs B-Junioren gegen die zweite des FSV Sömmerda nichts zu holen. Heute kam man durch Kevin Falkenhahn aber immerhin zum Ehrentreffer. Am Ende hieß es jedoch recht klar 1:5, wobei es heute durch gute Frohndorfer Torchancen hätte knapper werden können. Spieldetails

(26.04.16)Torreicher Nachholsieg für E2

Zum Nachholspiel nach Buttstädt ging es heute für die E2-Junioren von Frohndorf/Orlishausen.
Die frühe Frohndorfer Führung durch Henry Graupeter konnte die zweite der gastgebenden Spielgemeinschaft schnell ausgleichen. In der Folge schien das Spiel aber deutlich zu werden und Frohndorf kam bis zur 36. Minuten zu einer klaren 1:5 Führung. Kurzer Hand tauschte Buttstädt dann das halbe Team gegen Spieler der kurzfristig spielfreien E1 aus, und nur 12 Minuten später stand es 4:5. Mit seinem 5. (!) Tor an diesem Tag machte Michel Leig jedoch kurz vor Schluss den Deckel auf die Partie - 4:6. Spieldetails

(24.04.16)Kickers ein Tor besser

Wenn Großstädter aus Erfurt in die Provinz fahren müssen, kann das schon mal ein Kulturschock sein... Da müssen die Stars von morgen (oder gestern) doch tatsächlich ihr Komfortzone aus von der Stadt gestriegelten Sportplätzen verlassen und sich auf Ackern rumschlagen an denen die Gastgeber vielleicht noch selbst Hand angelegt haben um ein brauchbares Spielfeld zu haben - schon schlimm eigentlich, dass sowas noch erlaubt ist. Doch selbst unter solch widrigen Bedingungen gibt es die Punkte nicht Geschenk (obwohl das unparteiischen Team - zum Teil aus Raum Erfurt - das vielleicht anders sah.
Während die Gäste nach vorn zunächst wenig zu Stande brachten, störten die abwartenden Frohndorfer zweimal den so genannten Spielaufbau erfolgreich und kamen dadurch durch Florian Karl und Ken Hofmann zu Chancen. Die Kickers waren dann das erste mal gefährlich als sich ein Innenverteidiger seinen weg gegen passive Hausherren bis vor Keeper Streckhardt bahnte, dort aber scheiterte. Das 0:1 fiel Minuten später aber dennoch durch die Mitte. Zur Pause hätte es aber dennoch Remis stehen können. Doch einen Freistoß zimmerte Karl am Gehäuse vorbei und Paul Dittmars Versuch verpuffte nach guter Alex-Hinkeldein-Vorlage.
Direkt nach dem Pausentee hatte Frohndorf nun den Wind im Rücken und spielte nach vorn. Einen guten Angriff konnte Dittmar frei vorm Tor nach Karls Vorlage nicht veredeln. Der Gäste-Keeper begann jetzt schon auf Zeit zu spielen. Beim darauf Hinweisen des Schiedsrichters versicherter dieser, dass alles nachgespielt wird - am Ende gab es luxuriöse 2 Minuten oben drauf. Das mittlere Kreisliganiveau nahm dann deutlich ab. Während der Unparteiische vielleicht bewusst weghörte und wegsah als sich gegenseitig Tiernamen gegeben wurden und über nicht vorhandene Schulabschlüsse philosophiert wurde, ist fraglich ob er dies auch bewusst tat, wenn es um Fouls und die festlegung der richtigen Spielrichtung bei Standarts ging. Auch Karten wollte er wohl keine geben - dies alles meist zum Leidwesen der Hausherren. Dass die Erfurter dann einen wohl klaren Strafstoß nicht bekamen, könnte man als eine Art Wiedergutmachung sehen - der Schiedsrichterbeobachter konnte sich ja vielleicht einen Reim darauf machen. Durch eine feine Einzelleistung, unter Mithilfe der SV-Defensive, kamen die Kickers aber dennoch zum 0:2. Frohndorf riskierte nun noch mehr und war anfällig für Konter, wovon einer zur Entscheidung führte (0:3 - 78.). Kurz vor Ende traf Andrè Mägdefessel bei einer Doppelchance noch den Außenpfosten, doch das wars dann.
Die Gäste gingen sicher nicht als unverdienter Sieger vom Platz, dass es so deutlich wurde und nicht bis zum Schluss spannend war, entsprach sicher nicht dem Spielverlauf und war auch dem Schiedsrichter geschuldet. Die Kickers entführten nicht nur die drei Punkte, sondern überstanden auch die waghalsige Fahrt aufs Land und entgingen der Gefahr durch fliegende Pollen, selbst abgekreideten Linien und Duschen die wirklich ein Vereinsmitglied putzen muss. Spieldetails

Verdienter Heimsieg für Zweite

Nach Großmonras Rückzug hat nun die SG Ballhausen/Schwerstedt die rote Laterne inne. Somit war klar das Frohndorfs Reserve eine weitere Rechnung aus der Hinrunde begleichen wollte.
Zum Schluss stand ein verdienter, torreicher aber eigentlich zu knapper 4:2 Heimsieg zu Buche. Frohndorf/Orlishausen bestimmte das Spiel im großen und ganzen und hatte Mitte der zweiten Halbzeit ein komfortables 3:0 im Rücken. Als die Gäste auf 3:1 verkürzten hatten sie ihre beste Phase. Diese dauerte jedoch nicht lange und die Gastgeber kamen zu reichlich dicken Chancen die jedoch immer wieder ausgelassen wurden. Erst Nicolas Bosse traf dann mit seinem 3. Tor an diesem Tag zum 4:1 (80.). Da auch danach Möglichkeiten ausgelassen wurden, wurde es mit dem 4:2 sogar nochmal knapp, doch dabei blieb es dann. Den ersten Frohndorfer Treffer an diesem Tag markierte Norman "Fucking Faces" Schröder. Spieldetails

Dritte unterliegt verdient

Die SV-Ditte reiste heute nach Töttelstädt. Dort sollte es ein deutlich besseres Ergebnis geben als zuletzt gegen den Tabellenführer Ermstedt.
Dies klappte auch, wobei die Leistung sicher nicht überzeugend war. Auch wenn die Gegentore teilweise haltbar waren (Stammkeeper Heideck fehlte), war das 3:0 für die Gastgeber verdient, weil sie unbedingt gewinnen wollen und dies auch zeigten. Frohndorf kam nur zu einer guten Torchance. Daran konnte auch der noch immer angeschlagene und aufgelaufene Spielertrainer Christian Schwandt nichts ändern. Auffälligster Spieler bei den Gästen war Emanuel Blättermann. Spieldetails


Frauen unterliegen Tabellenführer klar

Bericht von Jana Schuchardt: In Saalfeld war von Anfang an zu spüren, dass der Gastgeber heute nichts anbrennen lassen wollte. Angriff um Angriff rollte auf das SV-Tor zu, wobei sich der Gegner mit dem Tore schießen schwer tat. Nach den ersten 5 Minuten hatte sich Frohndorf gesammelt und verteidigte nun geschlossen. Was in Minute 6 folgte, konnten weder die Mannschaft aus Frohndorf noch die Gastgeber glauben. Im Laufduell zwischen der Angreiferin aus Saalfeld und Ann-Katrin Fichtner sollte es zu einem Schubsen im Strafraum gekommen sein. Dies sah jedoch "nur" der Unparteiische und zeigte auf den Elfmeterpunkt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Hopfe sicher. Von da an war Saalfeld kaum noch zu stoppen. Mit Druck, direkten Ballpassagen und zwingenden Abschlüssen schnürte Saalfeld die Frohndorferinnen ein und profitierte von Fehlabspielen, zögerlicher Verteidigung sowie zu langsamen Umschalten. Und so folgten die Tore 2 (11.Min.), 3 (16.Min.) und 4 (35.Min.). Jedoch zeigte sich mal wieder die kämpferische Leistung der SV Frauen. Man gab sich zu keiner Sekunde des Spiels auf und versuchte kleine Akzente nach vorne zu setzen. Auch in der 2. Halbzeit rückte der Gastgeber nicht von seiner Linie ab und dominierte weiter – dem SV blieb nur das Dagegen-halten. Drei weitere Tore (55., 57. und 69. Minute)besiegelte am Ende die klare 7:0-Niederlage der Frohndorferinnen. Kurz vor Schluss hatte jedoch Tina Naumann den Ehrentreffer auf dem Fuß. Freistehend vorm gegnerischen Tor rutschte sie beim Schuss jedoch aus und so ging der Ball am rechten Pfosten vorbei. Spieldetails

B-Junioren erfüllen Pflichtaufgabe deutlich

Mit einem Sieg gegen Schlusslicht Alach wollten sich die Frohndorfer B-Junioren heute von den letzten Niederlagen rehabilitieren.
Dies klappt auch - Nach dem 0:4 Pausenstand kamen die Hausherren zwar zum Ehrentreffer, doch dann ging es Schlag auf Schlag und Frohndorf/Orlishausen kam zu einem klaren 1:12 Auswärtssieg. Von den zahlreichen Torschützen trafen Patrick Fischer und Chris Kanzler am häufigsten (3). Spieldetails

(23.04.16)E2 hält bei Spitzenreiter dagegen

Durch einige personelle Ausfälle griff die Frohndorfer E2 heute bei Spitzenreiter Blau-Weiß Büßleben auf 3 Spieler der E1 zurück. Dies trug dazu bei, dass man die drohende Niederlage ergebnistechnisch ordentlich gestalten konnte und selbst zweimal traf. Beim 2:5 brachte Michel Leig die Gäste früh in Führung, während Nikolas Kreuzig das letzte Tor des Tages erzielte. Spieldetails

(17.04.16)Erste verspielt Punkt in letzter Minute

Nach den Ergebissen vom letzten Wochenende war Frohndorf/Orlishausen heute in Sömmerda auf dem ungewohnten Kunstrasenplatz schon unter Druck. Ohne Paul Dittmar sollte die Aufgabe aber nur schwer werden.
Wie erwartet begann Sömmerda ballsicher und kontrollierte das Spiel. Mit zunehmender Spielzeit zeigte sich Frohndorf dabei ungeordneter und ließ Chancen zu. Dazu ging nach vorn quasi gar nichts. Die 1:0 Pausenführung des FSV durch ein Kopfballtor ging somit auch völlig in Ordung. Auch danach zeigten die Gäste zunächst nicht viel, doch während die Landesklassenreserve etwas nachließ, merkte dies Frohndorf und tat nun selbst mehr fürs Spiel. Den "merkwürdigen" Entscheidungen des Unparteiischem zum trotz kam man zu einigen Chancen und verdiente sich so das 1:1- Eine Freistoßflanke wurde verlängert, sodass der FSV-Keeper nur abklatschen konnte. Alex Hinkeldein war zur Stelle und schoss zum Ausgleich ein. Bis dahin blieb gleich mehrfach ein mutmaßlich berechtigter Elfmeterpfiff aus, während faire Frohndorfer Taklings gegen den Ball vermehrt abgepfiffen wurden. Mit noch 10 Minuten auf der Uhr wehrten sich die Gastgeber nochmal und kamen tatsächlich in der Nachspielzeit zum 2:1. Dass dieses Tor aus ca. 2 Metern Abseits entstand und der Schiedsrichter sofort danach Abpfiff, sagt vieles über dessen Spielleitung aus.
Während Frohndorf/Orlishausen darauf wenig Einfluss hatte, muss man sich eingestehen 60 Minuten wie ein Absteiger gespielt zu haben - zu wenig ! Spieldetails

Nach Anlauf klarer Sieg für Zweite

Mit nur 10 Mann trat der Tabellendritte SG Kindelbrück 2 in Frohndorf an. Daraus konnten Marcel Holls Schützlinge jedoch zunächst keinen Vorteil ziehen und lagen sogar mit 0:1 zurück. Erst ein Eigentor der Gäste sowie der Treffer von Felix Schmidt brachten die Pausenführung. Danach hatte Frohndorf alles im Griff und kam durch die Tore von Norman Schröder, Kevin Unverricht, Nicolas Bosse und Stephan Lange zum auch in der Höhe verdienten 6:1 Heimsieg. Spieldetails

Dritte geht im Ermstedt unter

Gegen Ermstedt konnte Frohndorfs Dritte die Resultate in der Vergangenheit immer im Rahmen halten. Heute klappte dies beim Tabellenführer jedoch nicht, und es gab die zweit höchste Niederlage der Mannschaftsgeschichte - 0:13. Im ersten Durchgang hielten die ersatzgeschwüchten Gäste noch gut dagegen (0:5), danach ging man jedoch unter. Bester Frohndorfer war Nico Heideck der seinen Kasten stark vor weiteren Einschlägen bewarte. Ermstedt ist weiterhin nicht der sympatischste Gegner, war heute sportlich aber über jeden Zweifel erhaben. Spieldetails


Niederlage im Topspiel für E1

Zum absoluten Topspiel bei den E-Junioren kam es heute in Sömmerda. dabei traf die FSV 2. auf die Erste des SV Frohndorf/Orlishausen. Nach Frohndorfs erstem überraschendem Punktverlust vor zwei Wochen, konnte Sömmerda heute mit einem Sieg den Staffelsieg durch das bessere Torverhältnis fast schon verbuchen. Mit einem SV-Sieg (wie im Hinspiel - 1:0) konnte widerum Frohndorf einen riesen Schritt in diese Richtung machen.
Mit geschätzten 15:1 Torchancen in den ersten 10 Minuten lief für Frohndorf eigentlich alles nach Plan, nur das der Ball nicht ins Tor wollte. So wurde man dann kalt erwischt, als die Gastgeber einen Ballverlust in der Frohndorfer Abwehr zum 1:0 nutzten. Auch wenn der SV danach zweimal am Alu scheiterte, war man nun völlig von der Rolle und hatte Glück, dass der FSV einen schmeichelhaften Handneunmeter nicht im Tor unterbrachte. Doch das 2:0 folgte dann doch noch schnell. So ging es dann auch in die Pause, nach welcher Frohndorf/Orlishausen nochmal alles versuchen wollte. Ohne richtigen Plan und gegen gut verteidigende Hausherren waren Chancen aber Mangelware. Durch gelegentliche Gegenangriffe fiel dann sogar noch das 3:0.
Am Ende war das Ergebnis 1-2 Tore zu hoch, Sömmerda behielt aber verdient die 3 Punkte und hat den Staffelsieg damit so gut wie sicher. Frohndorf verpasste es den Sieg in der Anfangsphase schon perfekt zumachen. Danach wirkten die Gastgeber reifer und hatten mit ihrem Torhüter den besten Spieler auf dem Platz. Spieldetails

(16.04.16)E2 besiegt Schlusslicht

Mit einem verdienten Heimsieg über den Tabellenletzten aus Frienstedt sicherten sich die E2-Junioren von Frohndorf/Orlishausen heute vorerst Rang 4.
Schon nach 2 Minuten brachte Henry Graupeter sein Team in Führung. Je zweimal Jannik Liebermann und Michel Leig sowie einmal Nikolas Kreuzig besorgten den 6:0 (4:0) Endstand für das Team von Sebastian Jorcke. Spieldetails

(13.04.16)Heimsieg für E2-Junioren

Im Nachholspiel gegen Kerspleben 2 musste für Frohndorf ein etwas umstrittener Strafstoß herhalten (Michel Leig/35.) um das Spiel zu entscheiden. Zuvor hatte Nikolas Kreuzig den Torhüter entscheident gestört und das 1:0 erzielt. Der 2:0 Sieg war indes aber verdient, da Frohndorf/Orlishausen phasenweise zahlreiche Einschussmöglichkeiten vergab. Somit war es ein wichtiger Erfolg im Kampf um Rang 4. Spieldetails

(10.04.16)Erste gegen Klassenprimus einstecken

Nach den letzten guten Auftritten mussten Frohndorfs Kreisligakicker heute die Zähne richtig zusammen beißen. Zu Gast war Fortuna Ingersleben und damit nicht nur die allgemein beste Mannschaft der Staffel sondern auch der souveräne Tabellenführer. Bei den Hausherren gab es kurzfristig dann noch die ein oder andere personelle Absage, sodass Schadensbegrenzung angesagt war.
Frohndorf startete ordentlich und hielt die Gäste gut vom eigenen Tor weg. Die erste echte Gefahr und auch das unnötige 0:1 gab es bei 3 Eckbällen nach 18 Minuten. Der erste wurde durch den Wind direkt aufs Tor gebrachte, Dienemann konnte aber auf der Linie klären. Beim zweiten verteidigte man die kurze Variante anfängerhaft und fing sich so das Gegentor. Bei der dritten rettete der Pfosten für Keeper Götze. Ingersleben brannte weiter kein Offensivfeuerwerk ab, war aber klar spielbestimmend und kam durch einen langen Ball zum 0:2. Dies war zur Pause auch hochverdient.
Ähnlich ging es nach der Pause weiter. Während Frohndorf weiter nur durch vereinzelte Fernschüsse offensiv zu sehen war, ließ man hinten nun aber weniger zu, bekam aber dennoch 3 weitere Gegentore, unter anderem durch einen direkten Freistoß, zum 0:5 Endstand. Frohndorfs beste Chance hatte Ken Hofmann, der nach einem schnell ausgeführten Freitoß von Ronny Schübel von rechts aus spitzem Winkel zum Schuss kam, aber verzog.
Da die Fortuna hinten kaum etwas zu ließ und das Spiel beherrschte ging das Resultat auch in Ordnung. Aus Frohndorfer Sicht hätte es dennoch nicht so "schlimm" kommen müssen, da einige Tore einfach zu unnötig waren. Dabei sah die rechte Abwehrseite heute mehrfach nicht gut aus. Weniger als das Ergebnis und das Spiel machen Sorgen beim SV, doch die Resultate auf den anderen Plätzen setzen die Göbel-Elf nun unter Druck. Spieldetails

Niederlage im Kellerduell für Dritte

Das 2:2 im Hinspiel war der bisher einzige Punktegewinn der Frohndorfer Dritten in dieser Saison. Vor eigenem Publikum sollten heute gegen die SG Mittelhausen 2 möglichst weitere dazu kommen und so die rote Laterne abgegeben werden. Gerade noch rechtzeitig zu diesem wichtigen Spiel konnte man mit Nico Heideck und Mario Weidner zwei Neuzugänge präsentieren. Beide hatten einen guten Einstand.
Am Ende reichte es knapp auch eben auch nicht ganz unverdient nicht für zählbares. Die Gäste wirkten vor allem nach der Pause sicherer und machten die Tore mit dem Ausgleich direkt nach Klaus Streckhardts Strafstoßtor (37.), sowie Sekunden nach der Halbzeit zu den "richtigen" Zeitpunkten. So blieb es dann auch beim 1:2. Spieldetails


E1 siegt souverän

Gegen den FSV Kölleda 2 kam die Frohndorfer E1 heute zurück auf die Siegerspur. Während Ersatztorhüter Anakin Schwandt im ganzen Spiel nur einmal bei einem Konter retten musste, machten seine Vorderleute die Tore zum klaren 7:0 Sieg. Das dieser nicht deutlich höher ausfiel lag an einer schwachen Chancenverwerung und tapfer kämpfenden Gästen. Es trafen Tim Schweitzer (3), Bastian Weidich (2), Levi Tokarski und Moritz Kühndorf. Spieldetails

(09.04.16)Zweite verspielt Führung

Im Hinspiel brachte man den heutigen Gastgebern Tunzenhausen/Straußfurt 2 die erste Saisonniederlage bei. Seit dem ist die Form bei der SV-Reserve weiter angestiegen, sodass man auch heute in Straußfurt punkten wollte. Nach Schlusspfiff fühlte man sich aber etwas an das Spiel der 1. Mannschaft am letzten Wochenende erinnert.
Stephan Lange glich die frühe Führung der Gastgeber aus, was unterstrich, dass Frohndorf heute die spielbestimmende Mannschaft war. Durch die Tore von Kevin Unverricht (59.) und Maik Friedrich kam man folgerichtig auf die Siegerstraße. Nur 6 Minuten später stand es aber tatsächlich schon 3:3. Der Ausgleich resultierte jedoch aus gleich zweimaliger klarer Abseitsstellung. Das Remis war so aus mehrerlei Sicht ärgerlich und unnötig für Frohndorf/Orlishausen. Nach der Niederlage schon im Hinspiel muss die zweitplatzierte SG Tunzenhausen langsam vom Spitzenreiter Bilzingsleben abreißen lassen. Spieldetails

Auswärtspleite für B-Junioren

Nach der deutlichen Niederlage im Hinspiel (1:8) wollten die Frohndorf B-Junioren in Gispersleben heute zumindest ein besseres Ergebnis erzielen.
Da der zuletzt üppige Kader heute auf Grund von Verletzungen aber sehr schrumfte wurde die Aufgabe deutlich schwerer. Nach dem frühen Rückstand fing man sich zunächst, brach nach dem 2:0 aber ein und lag zur Pause bereits 5:0 zurück. Nach der Pause hielt man wieder gut dagegen, verlor aber standesgemäß mit 8:0. Spieldetails


(07.04.16)Erster Punktverlust für E1

Mit einer überraschenden Niederlage kehrten die E1-Juninoren von Walschleben 1 zurück. Durch das 0:1 aus Frohndorfer Sicht gegen den Tabellenvierten, verlor der Tabellenführer nicht nur die ersten Punkten, sondern muss nun auch um die Spitzenposition bangen, da der FSV Sömmerda mit dem besseren Torherhältnis durch einen Sieg zunächst vorbei ziehen kann. Das Tor des Tages fiel bereits in der 9. Minute für die Gastgeber. Spätestens nach dem Seitenwechsel spielte nur noch Frohndorf, ein Tor wollte aber nicht fallen. Spieldetails

(06.04.16)Ungefährdeter Sieg für E2-Junioren

Mit einem klaren 7:2 setzten sich die Spieler und Spielerinnen von Frohndorf/Orlishausens E2 heute gegen die Gäste von Empor Walschleben 2 durch. Damit nimmt man zwischenzeitlich Rang 5 in der Tabelle ein. Schon zur Pause war mit 5:0 alles klar. Danach versuchten es die Gäste mit übertriebener Härte was zu Verletzungen und zwei Gegentoren führte, aber nichts am SV-Sieg änderte. Neben den Toren von Michel Leig und Jannik Liebermann wurde Niklas Kreuzig mit 4 Toren Matchwinner für sein Team. Spieldetails

(03.04.16)Erste verschenkt fast sicherern Sieg

Gegen die Sportfreunde Leubingen gab es fast immer rassige Duelle und so sollte es auch heute sein. Die Gastgeber stehen weit ober in der Tabelle, sind zur Zeit aber nicht in Topform. So schielte Frohndorf wie im Hinspiel (1:1) im Vorfeld auf einen Punktgewinn.
Die Partie brauchte nicht lange Anlaufzeit, da bedrängt Florian Karl den "Libero" der Hausherren, sodass dieser den Ball am Keeper vorbei ins eigene Netz bugsierte (3.). Auch wenn Leubingen auf Foul spekulierte stellten sie sich hier einfach zu dumm an. Auf jeden Fall sorgte dies natürlich gleich für Zündstoff. Diese Energie wollten die Gastgeber ins Spiel legen, hatten aber Glück, das Karl nach feiner Einzelleistung dann frei am Keeper scheiterte und nicht schon auf 0:2 stellte. Leubingen kämpfte sich jedoch in die Partie und kam zur ein oder anderen Chance. Einmal rettete für den SV das Aluminium und 2 mal hielt Keeper Götze stark. Dieser wurde im ersten Durchgang gleich 3 mal hart attackiert und bekam für seinen verständlicher Weise Unmut sogar gelb.
Insgesamt erwischte der als sonst bekannt sicherer Spielleiter bekannte Schiedsrichter einen rabenschwarzen Tag. In einer aber auch schwer zu leitenden Partie verpasste er es früh für Ruhe zu sorgen und eine klare Linie ins Spiel zu bringen.
Mit einem etwas glücklichen aber nicht unerverdienten 0:1 ging es dann in die Pause.
Frohndorf war klar, dass Leubingen nun vermehrt alles nach vorn werfen würde und das passierte auch sofort, da der Abwehrchef der Gäste in die Spitze ging um nun dort weiter für Unruhe zu sorgen. Dies tat er auch clever mit aller Erfahrung, hatte jedoch Glück, noch auf dem Platz zu sein. Nach einer Rüden Frustattacke von hinten und nun weiteren kleinen Fouls war ein Platzverweis eigentlich überfällig. Alex Hinkeldein hatte diesen jedoch gut im Griff. In einem ausgeglichenen Spiel war Frohndorf nun aber erstmal dran. Florian Karl ließ für Paul Dittmar durch, welcher sich stark auf halblinks durchsetzte und das Spielgerät zum 0:2 ins lange Eck schickte. Doch damit nicht genug - nach Handspiel im Strafraum gab es Strafstoß für Frohndorf/Orlishausen. Dittmar übernahm die Verantwortung und es hieß 0:3 (64.). Die Partie war scheinbar entschieden, doch wie schon dem Spielverlauf nach war Leubingen nicht 3 Tore schlechter und das münzten sie dann auch um. Frohndorf bekam den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Stefan Kuhn traf unglücklich ins eigene Netz. Die Hausherren waren jetzt natürlich wieder voll da und kamen nur eine Minute später einen unübersichtlichen aber sicher vertretbaren Foulelfmeter zugesprochen sodass es schon 2:3 stand. Und nur 5 Minuten nach dem 1:3 fiel dann tatsächlich schon der Ausgleich. Einen Freistoß hämmerte der Leubingener unhaltbar in den Winkel (70.) und Partie stand Kopf. Die Folge waren Wortgefechte und Fouls. Dabei gerieten mehrere Spieler aneinander. So musste Frohndorfer Manuel Matschuck mit relb/rot vertretbar vom Feld, aber auch hier hätte er bei weitem nicht der einzige sein dürfen. Der SV war nun komplett von der Rolle und kurz danach lag der Ball schon wieder im Netz. Der Schiedsrichterassitent zeigte jedoch Abseits an - ein schwer überschaubare Szene. Erst dann beruhigte sich das Geschehen etwas. Kurz vor Schluss kam es dann aber noch zu einer tragischen Szene - Maximillian Mägdefessel, kleinster und jüngster auf dem Platz, prallte im ersten Kreisligaeinsatz mit dem Leubinger Torhüter zusammen. Er brach sich dabei das Schlüsselbein und musste mit Krankenwagen abtransportiert werden. Dem Heimtorwart traf dabei keine größere Schuld, als letzter Mann hatte aber auch er Glück noch auf dem Platz zu stehen. Der Unparteiische hatte dann aber ein Einsehen und beendete die Partie pünktlich.
Ein Spiel das alles bot was man sich als neutraler Zuschauer wünschen kann fand so ein für beide Teams versöhnliches Ende. Für Frohndorf war es ein weitere Punktgewinn, der nach der klaren Führung wie schon am letzten Spieltag fast bitter ist.
Spieldetails


Heimsieg für Frauen

Bericht von Jana Schuchardt: Im Vorfeld des Nachholspieles gegen die SG Moorental, hatten sich die SV Frauen vorgenommen, spielerisch an das letzte Spiel anzuknüpfen. Dies gelang jedoch in der 1. Halbzeit zu keinem Zeitpunkt. Die Gäste aus Moorental setzten die Heimmannschaft von Anfang an unter Druck. Durch sicheres Passspiel und diversen Einzelaktionen erarbeiteten sie sich zahlreiche Chancen, welche jedoch nichts zählbares brachten. So stand es zur Halbzeit noch 0:0. In der Halbzeitpause stellte das Trainerteam um. Dies fruchtete sofort. Gleich ab der 1. Minute der 2. Halbzeit war das Team wie ausgewechselt. Jetzt erarbeiteten sich die SV Damen Chance um Chance. In der 50. Minute flog ein Freistoß von Silke Köttig in den Strafraum, landete bei Susann Wehr, die die besser positionierte Ricarda Schwandt sah und anspielte. Diese hatte dann keine Mühe das ersehnte Tor zu erzielen. Dabei blieb es aber nicht. Gleich 5 Minuten später flog ein langer Ball aus dem Mittelfeld über die gegnerische Abwehr hinweg. Die laufstarke Wehr reagierte am schnellsten, erlief sich den Ball und schob ihn alleinstehend an der Torfrau vorbei ein. Die vermeintliche Vorentscheidung folgte in der 58. Minute. Ein Schuss auf das Gästetor konnte die Torfrau nur abklatschen. Der Ball fiel direkt vor Wehrs Füße, die keine Mühe mehr hatte zum 3:0 zu vollenden. Wer jedoch dachte jetzt kann nichts mehr passieren, wurde wenig später eines besseren belehrt. Aus unverständlichen Gründen ließ das Heimteam nach und so konnten sich die Gäste wieder Torchancen erarbeiten. In der 65. und 67. Minuten wurde dies bestraft. Frohndorf wurde jetzt immer nervöser. Die Gäste sahen die Möglichkeit das Spiel doch noch zu drehen und setzten alles auf den Ausgleich. Dadurch ergaben sich Konter für die SV Frauen. Susann Wehr schnappte sich den Ball, lief auf das Tor zu und passte quer auf die zuvor eingewechselte Jana Schuchardt. Diese verzog jedoch, machte es kurz darauf aber besser. In der 85. Minute nutzte sie einen Patzer des gegnerischen Liberos, schnappte sich den Ball und schob ihn links unten an der Torfrau vorbei ins Tor. Den Sack zu machten die SV Frauen 4 Minuten später. Ein Pass in den Strafraum von Schuchardt fälschte eine Verteidigerin unglücklich ab und so rollte der Ball zum 5:2 ins Tor. Damit war das Spiel gelaufen. Spieldetails

B-Junioren chancenlos

Wie erwartet chancenlos war die Frohndorfer B gegen den souveränen Spitzenreiter Empor Erfurt. Die Gäste setzten sich auch in der Höhe verdient mit 0:12 durch. Spieldetails


E1 gewinnt Testspiel

Wie schon zuvor testeten die E1-Junioren Frohndorfs gegen einen Kreisoberligisten. Bei Lok Erfurt 1 kam man gut ins Spiel, verpasste aber die Führung. So trafen die Gastgeber zuerst und kamen danach besser ins Spiel. Frohndorf/Orlishausen wollte jedoch nicht verlieren und drehte das Spiel im zweiten Durchgang. Zunächst schlugen die Fernschüsse von Levi Tokarski, sowie Florian Dubbel nach einer Einzelleistung zur Führung ein. Lok glich dann aus, doch Moritz Habermann machte den Sieg in einem fordernden Testspiel aus der zweiten Reihe perfekt.

(20.03.16)Erste verpasst Sieg denkbar knapp

Schon im Hinspiel hielt Frohndorfs Erste gegen Kannawurf lange mit. Heute sollte dies wieder der Fall sein, wobei auch die erneut gute Personallage half.
Die Partie begann ausgeglichen und ruhig. Während Torchancen eher Mangelware waren, wurde es aber schnell immer hitziger und die Unparteiischen hatten alle Hände voll zu tun. Die Gäste vertraten dabei stets die Meinung den gepflegteren Fußball zu spielen, doch allein den Nachweis erbrachten sie im gesamten Spiel nicht. Der erste seltene Fehler in der Heimhintermannschaft führte aber promt zum 0:1 - Keeper Götze war gegen den freien Angreifer machtlos. In der folge hielt der Gäste-Keeper stark gegen Florian Karl. Als ob dies nicht ärgerlich genug war, musste Andrè Mägdefessel dann auch noch verletzt vom Platz, doch sein Trainer bewieß gutes Händchen. Er brachte Ken Hofmann nach langer Abstinenz. Dieser wurde gleich von Paul Dittmar und Florian Karl frei gespielt und versenkte das Spielgerät zum verdienten Ausgleich im langen Eck. Hecktisch und ohne Torchancen ging es dann in die Pause. Gleich nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste gleich zweimal Glück noch vollzählig zu sein. Bei einem Nachtreten und einer Notbremse ließ Schiri Huber jeweils Gnade walten, da der Täter umgehend verletzt ausgewechselt werden musste. Da Frohndorf nun den Wind im Rücken hatte, hatten die Hausherren mehr vom Spiel. Die einzige echte Torszene hatten aber die Kannawurfer, doch Götze hielt stark. Mit vielen Fouls und Diskussionen ging es bin in die Schlussphase. Hier brachte Dittmar einen Freistoß vors Tor wo Alex Hinkeldein per Kopf fast von der Torauslinie zum umjubelten und verdienten 2:1 einköpfte (77.). Frohndorf war nun oben auf, sollte jedoch das Glück und die Cleverness für den Dreier nicht haben. Kurz vor Ablauf der Nachspielzeit "schenkte" man den Gästen noch einen Einwurf, störte dann nicht richtig im Mittelfeld und musste nach dem Pass in die Tiefe doch noch den Ausgleich hinnehmen. Auch nach dem Abpfiff ging es noch heiß her, doch die Gemüter beruhigten sich dann, auch weil das Schiedsrichtergespann immer Ruhe bewahrte.
Auf Grund der Entstehung war das Remis für Frohndorf etwas enttäuschend, dem Spielverlauf nach ging es aber sicher in Ordnung. Unter dem Strich hätte man im Vorfeld der Partie auch gut mit einem Punkt leben können. Dazu war es ein guter Auftritt der Göbel-Elf. Spieldetails

Zweite revangiert sich für Hinspiel

Nach der bitteren Hinspielniederlage wollte Frohndorfs Zweite heute die Gäste aus Vogelsberg unbedingt besiegen. Mit mehr Spielanteilen klappte das auch.
Den 1:0 Pausenstand per Kopf besorgte Frank Schellhardt. Nach dem Seitenwechsel nutzte Daniel Schreck ein Abstimmungsproblem der Gäste ebenfalls per Kopf zum 2:0. Als Maik Friedrich im gegnerischen Strafraum dann umgelegt wurde, machte Schellhardt vom Punkt alles klar. Den 4:0-Schlusspunkt setzte dann ebenfalls der Wahl-Vogelsberger, der rechts in dem Strafraum kam und das Leder an den Innenpfosten und so ins Tor bügelte.
Eine am Ende verdiente und souveräne Vorstellung der Hausherren. Spieldetails

Dritte Mannschaft gegen aufgestockte "Lache" machtlos

Im Vorfeld des Gastspiels bei "An der Lache" Erfurt 3 tat Frohndorfs Trainer Christian Schwandt alles dafür nach einigen personellen Absagen dennoch eine Schlagkräfte Truppe aufbieten zu können. Dies klappte dann auch, war aber eigentlich sinnlos - Die Gastgeber verstärkten sich kurzfristig mit Spielern aus deren höher klassigen Mannschaften, sodass der Spielausgang jedem klar war. Eine ärgerliche 0:9 Niederlage und die Frage nach dem Sinn eines solchen Spiels nahm Frohndorf/Orlishausen dann mit nachhause. Spieldetails

(19.03.16)B-Junioren holen Pflichtsieg

Nach dem 4:4 im Hinspiel sollte es heute beim Heimspiel gegen den Vorletzten aus Marbach auf jeden Fall einen Sieg für Frohndorf/Orlishausens B-Junioren geben. Mit 18 spielbereiten Akteuren hatte das Trainerteam der Gastgeber dabei die Qual der Wahl. Die ersten 11 kesselten die Sport-Freunde auch gleich am eigenen Strafraum ein, jedoch fehlte es lange an Durchschlagskraft. Somit kam Marbach dann etwas besser ins Spiel, wobei der am Ende 4:0 Heimsieg auch in der Höhe verdient war. Für die Tore waren Chris Kanzler (2) und Jonas Hergt (2) verantwortlich. Spieldetails


E1 siegt bei Verfolger

In Rastenberg ging es für die E1 von Frohndorf/Orlishausen darum 3 wichtige Punkte zu holen und den Tabellenvierten als Verfolger abzuschütteln. Dass die SG Rastenberg dabei ein ernst zunehmender Gegner ist, zeigte die Tatsache, dass die dem SV als erstes Team in dieser Saison 2 Gegentore beibrachten. Durch einen Dreierpack von Tim Schweitzer und einem Tor von Bastian Weidich konnte Frohndorf dennoch einen verdienten 4:2 Auswärtssieg feiern. Nach dem frühen Fehler im Frohndorfer Spielaufbau zum 0:1. Waren die Gastgeber mental oben auf, Tim Schweitzers Doppelpack brachte Frohndorf aber auf die Siegerstaße. Daran änderte auch der unberechtigte Strafstoß zum zwischenzeitlichen 3:2 nichts. Spieldetails

(13.03.16)1. Mannschaft - verloren aber überzeugt

Heute ging sie also los - die wohl harte Rückrunde für den SV. Die doch eher schwache Vorbereitung machte nicht gerade viel Mut, gegen einen der stärksten Gegner der Kreisliga. Das deutliche Hinspielergebnis (0:9) war dabei eine weitere Warnung, aber auch eine klare Hausmarke die es aus Frohndorfer Sicht zu unterbieten galt. Nicht dabei waren Ken Hofmann (Dienst) und Renè Krechberger der sich im jüngsten Test verletzt hatte (Knöchel). Durch die Rückkehr einiger Langzeitverletzter konnte Trainer Göbel aber dennoch eine schlagkräftige Truppe ins Rennen schicken.
Von Beginn an zeichnete sich aber ab, dass es heute ein anderes Spiel werden würde. Die Hausherren hatten zwar mehr vom Spiel und wirkten ballsicherer, aber Frohndorf hielt dennoch gut mit. Ohne zu mauern stand man kompakt und wartete immer wieder auf Gegenangriffe. Mit 2:0 zur Pause war die Partie dennoch fast schon verloren. Besonders bitter dabei war vorallem das 1:0, bei welchem man gleich mehrere Anfängerfehler machte. Durch zwei gute Chance von André Mägdefessel hätte es dennoch 2:2 stehen können. Der in der Hinrunde schmerzlich vermisste Torjäger hatte erst Pech bei einem Schuss an den Innenpfosten und verpasste dann das Tor denkbar knapp, als der Heimkeeper schon geschlagen war.
Auch wenn vieler Fehler unnötig waren konnte man mit dem Auftritt bis dahin zufrieden sein. So wollte man nach der Halbzeit auch weiter machen. Die teilweise fragliche Zweikampfführung der Hochstedter nahm man an und kratzte nun immer mehr am Anschlusstreffer. Nach 67 Minuten sollte dieser in einem ausgeglichenen Spiel auch folgen. Nach starker Vorarbeit von Paul Dittmar über links war Mägdefessel zur stelle und verkürzte. Die Gastgeber waren nun bedient und handelten sich, sicher auch deshalb, eine unnötige rote Karte ein. Danach zogen sie sich weiter zurück und warteten auf Konter. Mit zunehmender Spielzeit musst Frohndorf mehr riskieren und während einige kleine Chance nicht genutzt wurden, machten die Hausherren mit einem ihrer Gegenangriffe alles klar (81.).
Das Resultat ging am Ende in Ordnung weil Hochstedt reifer wirkte und die ein oder andere Chance mehr besaß. Mit etwas Glück hätten die schwarz-weißen aber auch einen Punkt entführen können. Auf die Leistung kann in jeden Fall aufgebaut werden. Spieldetails  Spielbericht Gegner

Zweite verbessert und knapp unterlegen

Auch die 2. Mannschaft musste eine derbe Hinspielpleite aufarbeiten. Wenngleich der tabellenführende Gastgeber aus Bilzingsleben Favorit war, konnte man eine SV-Reserve erwarten, die ein anderes Gesicht als im Hinspiel zeigt.
Und tatsächlich begegnete man sich heute auf Augenhöhe. Der beste Torschütze der Hausherren wurde abgeschirmt wodurch bei Bilzingsleben nicht mehr so viel ging. Nachdem man in der ersten Hälfte aber noch etwas zu abwartend spielte, zeigte man nach dem Seitenwechsel auch mehr Offensivdrang. Den 1:0 Rückstand konnte Kevin Unverricht dazu ausgleichen. Dies hielt jedoch nur wenige Minuten, sodass es nach 75 Minuten 2:1 hieß, wobei es dann bis zum Schluss blieb. Ein Remis wäre sicher gerecht gewesen. Wie die gelb/rote Karte für Felix Schmidt fällte der junge Unparteiische einige fragwürdige Entscheidungen. Spieldetails

Heimniederlage für Dritte nach guter erster Halbzeit

Wie im Hinspiel so unterlag Frohndorfs Dritte der SG Vieselbach 2 auch heute im Mühlgrabenstadion.
Trainer Christian Schwandt schaffte es die geforderten Tugenden von seinem Team zu Beginn herauszukitzeln. Das Team stand gut, kämpfte und hatte sogar die ein oder andere Chance. Die Gäste hatten sicher ihre Vorteile, doch eine Führung für Frohndorf/Orlishausen wäre auch nicht unverdient gewesen. Zur Pause mahnte Schwandt konzentriert zu bleiben und kein frühes Tor zu fangen, doch einmal mehr passierte genau das. In Minute 47 schlug es in Stefan Härings Kasten ein und damit war die Moral quasi dahin. Am Ende konnte die Spielgemeinschaft einen ungefährdeten 0:5 Sieg davon tragen. Für Frohndorf bleibt zumindest der Rückblick auf eine gute erste Halbzeit. Spieldetails


Frauen verlieren unglücklich

Frohndorfs Damen empfingen heute die zweite vom FFC Gera. Nach dem Remis im Hinspiel wollte man heute den Dreier zuhause behalten.
Heute spielten auch fast nur die Gastgeberinnen. Sie zeigten eine gute Leistung, standen am Ende jedoch trotzdem mit leeren Händen da. Grund dafür war mal wieder die schlechte Chancenverwertung. So setzte Gera kurz vor Schluss den Luckypunch und entführte die Punkte aus Frohndorf. Spieldetails


Auswärtssieg war harte Arbeit für E1 Junioren

Bei freundlichen Gastgebern aus Witterda und perfekten Platzverhältnissen trat die Frohndorfer E1 heute in Dachwig an.
Die Hausherren machten es dem Tabellenführer dabei lange schwer, sodass es mit 0:0 in die Pause ging. In dieser wurden klare Worte gefunden, wonach man sich dann steigerte und durch einen Doppelpack von Bastian Weidich 2:0 führte. den 3:0 Schlusspunkt setzte dann Florian Dubbel per Fernschuss. Der Sieg gegen gute Gastgeber ging am Ende in Ordnung. Spieldetails

(12.03.16)B-Junioren mit knappen Auswärtssieg

Bericht von Trainer Frank Schellhardt: Es ging zum direkten Tabellennachbar Kirchheim, die sich im Hinspiel nach deutlicher Führung nie aufgaben. So sollte es auch heute der Fall sein. Das SV-Team begann richtig gut, so konnte der Gastgeberkeeper seine Klasse gleich nach 5 Minuten nach Kopfball von Patrick Fischer zeigen. Kurz darauf war er allerdings machtlos als Sebastian Kanzler eine abgewehrte Ecke per strammen Flachschuss rechts unten ins Netz schoss. Jetzt wollten die Gäste nachlegen und nach einem schönen Eckball von Henry Wolfer konnte Fischer diesmal den Ball am Keeper vorbei köpfen. Das 3:0 ließ nicht lange auf sich warten, nachdem Marius Mönning nach einem verloren Ball gut nachsetzte und Fischer bediente, der erneut einen abgefälschten Ball im Netz unterbrachte. Somit ging es in die Halbzeit.
Trotz Warnung vor den Kampfgeist der Gastgeber kam man nicht gut aus der Kabine und konnte den Ball nicht nach einer Ecke klären - 1:3. Das Spiel vom SV wurde immer zerfahrener und viele Fehlpässe waren das Resultat. Die Kirchheimer konnten den Rückstand so weiter verkürzen. Nach einem Angriff der Kirchheimer konnte die Abwehr den Ball erobern und über Marius Mönning einen schnellen Konter zum freigespielten Danilo Kirchner zum 4:2 veredeln. Kurz vor Ende der Partie konnten die Gastgeber durch die vielen langen Bälle ihren Stürmer auf die Reise schicken, der nur noch durch ein Foul des SV Keeper zu stoppen war. Ob das Foul im Strafraum war, war genauso fraglich wie die Entfernung des Strafstoßes, da der Elferpunkt nicht aufzufinden war.
Aufgrund der guten 1. Halbzeit war der 3:4-Sieg gegen wacker kämpfende Kirchheimer aber gerechtfertigt. Solche Spiele muss der SV allerdings in Zukunft besser herunterspielen. Spieldetails

E2 holt knappen Sieg

Nach der klaren Hinspielniederlage empfing die Frohndorfer E2 heute mit gemischten Gefühlen die Gäste aus Gebesee. Überraschender Weise waren die Gastgeber gegen die Gäste die bis auf eines bisher alle Saisonspiele gewannen klar spielbestimmend. Während Ersatzkeaper Anakin Schwandt in der ersten Halbzeit noch ein paar mal zupacken musste, war er im zweiten Durchgang quasi arbeitslos. Durch das goldene Tor von Jannik Liebermann unter Mithilfe eines Gebeseers mitte der zweiten Halbzeit konnte man dann in einer spannenden Partie einen verdienten 1:0 Sieg einfahren. Spieldetails


(11.03.16)E1 wieder ohne Probleme

Ohne große Probleme fuhr Frohndorfs E1 auch bei der SG Weißensee 2 einen deutlichen Sieg ein. Schon zur Pause (9:1) war das Spiel gelaufen. Im zweiten Durchgang war das Passspiel des Tabellenführers dann nicht mehr ganz so zwingend, so dass es letztlich 13:1 aus Sicht des SV hieß. Für diesen trafen 4x Tim Schweitzer, 3x Moritz Habermann, 2x Levi Tokarski, 2x Bastian Weidich und 1x Nils Beer sowie Jannik Liebermann. Spieldetails


(06.03.16)Ungefährdeter Rückrundenstart für E1

Zum Rückrundenstart bei den E1-Junioren war die Aufgabe auf dem Papier eine klare Angelegeheit. Nachdem der Spitzenreiter im heimischen Frohndorf einige Minuten brauchte um sich wieder an Freiluftfußball zugewöhnen, wurde er seiner Favoriten Rolle auch gerecht. Auch ohne Moritz Habermann war es ein Spiel auf ein Tor, welches mit 16:0 auch ein standesgemäßes Endergebnis hatte. Gegen das faire Schlusslicht aus Olbersleben trafen Kapitän Bastian Weidich (7), Paul Hennicke (2), Neuzugang Nils Beer (2), Levi Tokarski, Anakin Schwandt, Moritz Kühndorf, Tim Schweitzer und Florian Dubbel für den Tabellenführer. Spieldetails

(05.03.16)1. Mannschaft vergeigt Generalprobe

Auf dem Kunstrasen der beeindruckenden Sportanlage in Bad Berka traf der SV heute auf die zweite der gastgebenden "Einheit" zum letzten Testspiel. Mit "nur" zwei Ausfällen konnte Trainer Ingo Göbel diesmal bei seinem Team auf einen ordentlichen Kader zurückgreifen.
Frohndorf war zu Beginn um viel Ballkontrolle bemüht. Dies klappte gut, brachte aber oft wenig Druck in der Offensive. Deutlich effektiver war da der Kreisklassist. Mit dem ersten Angriff spielte man sich über rechts durch und schloss mit einem Pass in den Rücken der Abwehr platziert zum 1:0 ab (6.). So lief dann auch der Rest der 1. Hälfte -  Frohndorf/Orlishausen versuchte sich nach vorn durch zu spielen, was nur selten klappte da man auch immer mehr die Gedult verlor; Bad Berka hingegen wartete clever auf Gegenangriffe und sorgte bei diesen immer für Gefahr durch überlegte Angriffe aus der Mitte herraus. Die einzige echte Chance zum Ausgleich hatte Florian Karl, der am Keeper aber auch knapp am Tor vorbei zielte.
Kurz nach der Pause schöpfte Göbel seine Wechselmöglichkeiten aus was nochmal für Schwung sorgte und zeigte was es wert ist gleichwertig wechseln zu können. Dies war in der Hinrunde kaum möglich. Frohndorf war nun leicht verbessert, kam aber weiter zu wenig echten Chancen. Die Schmidt-Elf hingegen stellte mit einem weiteren platzierten Abschluss bei dem Torhüter Götze machtlos war auf 2:0. Nachdem der schwache Unparteiische zunächst einen Handelfmeter nicht gab und einmal klar zu unrecht auf Abseits entschied, hieß es 3:0 kurz nachdem ein Foulelfmeter für die Gäste nicht gegeben wurde. Vorangegangen war jedoch ein Fehler im Spielaufbau der Frohndorfer (60.). Gut 10 Minuten später belohnte der endlich wieder genesene Stürmer Andrè Mägdefessel seine Farben mit dem 3:1. Nach einer Ballstafette in der Mitte schloss der Angreifer von halbrechts platziert ab. Den Schlusspunkt zum 4:1 in der 76. Minute setzten jedoch die Hausherren.
Der Sieg der Gastgeber ging am Ende in Ordnung, auch wenn vielleicht etwas zu hoch. Sie nutzten ihre Chancen, waren im Zetrum besser und ließen hinten wenig zu. Dies zeigt auch die Schwächen der Frohndorfer deutlich auf. Mit der etwas erholten Personaldecke, zeigte man heute zwar gute Ansätze, muss jedoch noch einigen drauflegen um beim Rückrundenstart in Hochstedt in einer Woche nicht unter die Räder zu kommen. Spieldetails

(03.03.16)E2 holt Punkt in Haßleben

Heute stand die (immernoch) Hinrundenpartie der Frohndorfer E2 bei der SG Haßleben an. Frohndorf musste dabei nicht nur auf einige Stammspieler, sondern dabei auch auf seine gefährlichsten Torschützen wegen Krankheit verzichten. Daher sprangen Spieler aus der E1 ein.
Die Gastgester die in der Tabelle bei einem Spiel mehr einen Zähler vorm SV liegen starteten gut und führten zur Pause verdient und fast zu niedrig mit 1:0. Dann kam Frohndorf/Orlishausen aber besser ins Spiel und konnte die Partie durch einen Doppelpack von Paul Hennicke drehen. Das ärgerliche 2:2 eine Minute vor Schluss änderte aber nichts an einer dann gerechten Punkteteilung. Spieldetails

(28.02.16)2. Mannschaft mit Remis im letzten Test

Beim letzten Testspiel vor der Rückrunde empfing der SV-Reserve heute mit Mittelhausen 2 in Frohndorf.
Die Gäste reisten mit einigen Spielern ihre 1. Mannschaft an. Dies änderte jedoch nichts an dominanten Hausherren die den ersten Durchgang klar bestimmten, durch Kevin Unverricht und Maximillian Mägdefessel für 2:0 führten und weitere gute Chancen ausließen. In der zweiten Halbzeit war dann aber etwas die Luft raus, sodass man sich auf dem schlechten Geläuf mit 2:2 trennte. Spieldetails

B-Junioren holen Punkt zum Rückrundenstart

Bei der klaren Niederlage im Hinspiel sah sich die Frohndorfer B noch etwas unter Wert geschlagen. Fortan mauserte sich der heutige Gegner Lok Erfurt zu einem der Top Teams der Liga, gegen welches der SV heute einen Punkt ergattern konnte.
Trainer Frank Schellhardt berichtet: Die Vorzeichen standen gegen die Frohndorfer - mit nur 13 Spielern. Die Gäste kamen zunächst nicht mit dem vereisten Boden klar und konnten so nicht ihr gewohntes Kurzpassspiel durchziehen. In den ersten Halbzeit sind dadurch viele Fehlpässe zu Stande gekommen. Die ersten beiden Tore der Gäste waren einfache Tore die Frohndorf/Orlishausen hätte besser verteidigen müssen, in dieser Zeit stimmte aber auch die Einstellung nicht und das Benehmen ließ zu wünschen übrig. Kurz vor der Halbzeit flankte Henry Wolfer mustergültig auf Patrick Fischers Kopf zum 1:2 Anschluss. In der Halbzeitpause wurde ausgewertet. Kurz nach der Halbzeit kassierte man den ersten sehenswerten Treffer der Gäste. Im der Folge bekamen die Hausherren einen recht schmeichelhaften Elfmeter (2:3 - Jonas Hergt) und kämpften sich nun richtig in die Partie. Bei einen schnellen Gegenangriff konnte dann Fischer allen davon laufen und verwandelte den nicht unverdienten Ausgleich. Es war eine sehr geschlossene Mannschaftsleistung. Wobei Julius Wolfer, Robin Schmidt, Kevin Mirre, Patrick Fischer und Florian Jungmann einen sehr guten Eindruck bei den Trainern hinterließen. Spieldetails

(21.02.16)2. Testspiel enttäuschend für 1. Mannschaft

Auch heute gab es gleich 5 Abmeldungen für das Testspiel gegen die SG Aue Großbrembach. Die Gäste spielen in der 1. Kreisklasse eine gute Rolle und kommen vor allem mit der Empfehlung einer starken Offensive daher.
Weder die Personalsituation, der tiefe Boden noch der starke Wind, den die Gäste zunächst im Rücken hatten, konnte aber eine Ausrede dafür sein, was die Gastgeber zunächst anboten. Während Frohndorf gar nicht ins Spiel kam, die gewählte Formation nicht funktionierte, man oft zuweit vom Gegenspieler weg war und damit schnell in alte Verhaltensmuster verfiel war die Aue das ganze Gegenteil. Immer wieder schafften sie es die schnellen Offensivspieler mit kurzen und einfachen Ballstafetten in Szene zu setzten, sodass das 0:1 keine Überraschung war. Und auch das 0:2 ließ nicht lange auf sich warten. Der SV war eigentlich nur durch Gäste-Fehler gefährlich, die die Abwehr um Ex-Frohndorfer Christopher Nagel selten produzierte. So stand Matthias Leim einmal frei vorm Tor, sein Abschluss war aber ebenso kläglich wie das ganze Spiel seiner Farben. Mit einem verdienten und aus Frohndorfer Sicht indiskutablen 0:2 ging es in die Pause.
Dann hatte Frohndorf den Wind im Rücken, was die Spielanteile etwas wechseln ließ. Wenn wirklich gespielt wurde, waren es aber weiterhin meist nur die Gäste, sodass Keeper Frank Schellhardt beim ein oder anderen Konter retten musste. Erst als Alex Hinkeldein eine kurze Ecke von Andy Machleb zum Anschluss einnickte, wurde Frohndorf spielbestimmend auch wenn es spielerisch keine Leckerbissen gab. Mit Wind und Hilfe des Aue-Schlussmanns konnte Hinkeldein nach knapp einer Stunde sogar den Ausgleich aus 50 Metern erzielen ! So war dann noch genug Zeit für weitere Tore. Die wenigen echten sich bietenden Chancen wurden aber nicht genutzt. Die beste hatte noch Florian Karl 5 Minuten vor Schluss. So blieb es am Ende beim gerechten 2:2.
Auch wenn Großbrembach zu den besten Teams der 1. Kreisklasse gehört und dies auch heute teilweise zeigte, sollte bei Frohndorf jeden klar sein, dass man mit dem Auftreten und der Leistung vorallem in Halbzeit eins kaum ein Chance in der Kreiliga-Rückrunde haben wird. Hoffnung können eigentlich nur die Spieler machen, die heute noch gefehlt haben und hoffentlich im letzten Testspiel in zwei Wochen in Bad Berka dabei sein werden.


Frauen letzter bei Futsal-Hauptrunde

Nach dem Erfolg in der Futsal-Vorrunde, war auch ein Weiterkommen in der Hauptrunde für unsere Frauen durchaus möglich. Anders als auf Kreisebene wurde nämlich wohl ein Modus gewählt, bei dem es um das Spiel geht und nicht nur um "die Sache schnell über die Bühne zu bekommen". So konnten sich gleich 3 der 7 angetretenen Teams der Gruppe für die Endrunde qualifizieren.
Doch auch auf Grund der vielen personellen Ausfälle war heute nichts drin. Gleich ohne mehrere "Hallenspieler" unterlag man dreimal 0:2, zweimal 0:1 und kam gegen den späteren Zweiten Sundhausen zum einzigen Punkt des Tages (0:0). Somit verlor man zwar nie hoch, konnte aber kein eigenes Tor erzielen und wurde Gruppenletzter. Damit kann die Rückrundenvorbereitung beginnen


E1 siegt im ersten Testsspiel

Nach dem ersten Freiluft-Auftritt seiner Schützlinge war Daniel Hennicke vollstens zufrieden. Bei sehr freundlichen Gastgebern von Dachwig/Döllstädt fanden sich die Frohndorfer gleich wieder auf dem (Kunst)Rasen zurecht, ließen den Ball gut laufen und standen hinten sicher. Auf der sehr ansehnlichen Sportanlage in Dachwig feierte Neuzugang Nils Behr gleich einen guten Einstand und steuerte auch ein Tor bei. Die anderen Treffer zum 7:0 Sieg markierten Bastian Weidich (3), Moritz Habermann (2) und Tim Schweitzer.

(13.02.16)Niederlage beim Testspielauftakt für Erste

Obwohl sich mit Florian Karl, Andrè Mägdefessel und Christian Götze über den Winter 3 lang ausgefallene Leistungsträger zurückmelden, trat man schon fast traditionell ohne viele Stammspieler zum ersten Test für die Rückrunde an. Neben den verhinderten Götze, Mägdefessel, Maik Wirth, und Alexander Hinkeldein fehlten auch die erkrankten Paul Dittmar und Stefan Kuhn beim Spiel gegen die KUF Ichtershausen in Eischleben. Mit dabei war dafür erstmals Neuzugang Christian Ehrlich, zwei Spieler aus der 3. Mannschaft sowie ein Nachwuchsspieler. Gegen den in die 1. Kreisklasse abgestiegenen Gegner testete man in den letzten Jahren schon öfter und musste sich nicht selten geschlagen geben.
Und dass das Team heute zusammengestückelt wurde zeigte sich sofort, denn keine 30 Sekunden dauerte es, da musste Ersatzkeeper Frank Schellhardt zum ersten mal hinter sich greifen. Frohndorf fand nur schwer ins Spiel, hatte aber durch Florian Karl die Chance im Einsgegeneins. Diese wurde vergeben doch die klareren Torszenen hatten die Hausherren. Frohndorf kam zu einigen passablen Schüssen, welche auf dem tiefen Boden aber meist am Tor vorbei gingen. Auch wenn der SV nach ca. 30 Minuten einen Handelfmeter hätte bekommen müssen, war das Freistoßtor der Gastgeber direkt danach nicht unverdient, sodass es mit 2:0 in die Pause ging. In dieser stellten beide Teams um, was zu einer nun spielbestimmenden Gästeelf führte. Zunächst gab es aber eine Schrecksekunden - nach einer Flanke stießen Karl und der KUF-Schlussmann hart zusammen, doch beide hatten Glück und kamen wohl mit Kopfschmerzen davon ?! Frohndorf spielte dann ordentlich und drängte auf den Anschluss, doch genau in dieser Phase führte ein Konter aus abseitsverdächtiger Position zum 3:0 (55. Min). In der Folge musste Schellhardt aber nur noch einmal ernsthaft eingreifen, weil der SV weiter gut aufspielte. Neben einigen vergeben Chancen fehlte aber auch immer wieder der letzte Schritt und die Standfestigkeit auf dem schwer zu bespielenden geläuft. Andy Machlebs 3:1 nach Einwurf in den Schlussminuten, blieb daher der einzige Frohndorfer Treffer.
Auch wenn das Spiel auf Grund des heutigen Kaders nicht viel aussagte, konnte man mit der zweiten Hälfte zufrieden sein. Besonders Lukas Hinkeldein und Nachwuchsspieler Jonas Hergt wussten hier zu überzeugen, wobei sich alle Spieler steigerten.
Spieldetails

Zweite gewinnt Torfestival knapp

Beim ersten Testspiel der zweiten Mannschaft in Gaberndorf waren die handgezählten Zuschauer die Gewinner. Diese bekamen unglaublich 13 Tore zusehen und obwohl Frohndorf/Orlishausen zweimal mit 3 Toren führte, waren 12 Treffer dann gerecht verteilt. Erst kurz vor Schluss machte Kevin Unverricht mit seinem 5. Tor an diesem Tag den kleinen 7:6 Unterscheid perfekt. Dabei hätte es durch zahlreiche weitere Großchancen und mehrere Alutreffer gar nicht so knapp werden müssen. "Neuzugang" Maxi Mägdefessel und Maik Friedrich erzielten die anderen SV-Treffer. Somit ein erfolgreicher Start ins neue Jahr, wobei die Abwehrreihen sicher beiden Trainern etwas Kopfzerbrechen bereitet werden haben. Spieldetails

E1-Triumph auch in Mühlhausen

Mit einem weiteren Turniersieg konnten die E1-Junioren die Hallensaison erfolgreich beenden. Bei Union Mühlhausen verwieß man Bad Tennstedt und die Gastgeber bei nur einer Niederlage in 6 Spielen auf die Plätze 2 und drei. Auch ohne die Stammspieler Moritz Habermann und Anakin Schwandt präsentierte man sich als Einheit und musste sich nur Bad Langensalza 2 geschlagen geben. Zusätzlich zum Pokalgewinn des Teams konnte sich Bastian Weidich mit 10 Treffern die Torjägerkanone sichern. Darüber hinaus konnte man die neuen Sporttaschen präsentieren, die von Jens Pfeiffer - Fliesen-Pfeiffer GmbH - zur Verfügung gestellt wurden.

(23.01.16)E1 gewinnt Berlstedter Hallenturnier souverän

Auch ohne vier Stammspieler konnten die E1-Junioren des SV das Hallenturnier von Berlstedt/Ballstedt souverän gewinnen. Gegen Niederzimmern, zwei Teams der Gastgeber sowie Großobringen sicherte man sich mit 3 Siege und ein Remis bei 17:3 Toren, auch spielerisch überzeugend den Turniersieg.

(17.01.16)Frauen trumphen bei Hallenvorrunde auf

Heute konnten sich die SV-Damen mit einer überzeugenden Leistung für die nächste Runde der Futsal-Landesmeisterschaften qualifizieren.
Da die Mannschaft aus Ilfeld nicht antrat, kämpften nur 5 Teams ums Weiterkommen. In ihrer ersten Partie besiegten die Frohndorferinnen Auleben mit 3:1, wobei Neuzugang Silke Köttig mit allen drei Toren gleich Matchwinnerin wurde. Nach dem Sieg gegen den TSV Oldisleben (2:0), reichte ein spannendes 3:2 gehen Magdala zum vorzeitigen Gruppensieg. Köttig und ein Doppelpack von Ricarda Schwandt machten den Sieg perfekt. Das 0:0 im letzten Spiel gegen Bad Langensalza bildete den Abschluss eines gelungenen Turniers. Kurios wurde Langensalza ohne Gegentor nur Gruppendritter.

(10.01.16)Ordentliche Leistung trotz letzten Platz für Frauen in Bad Salzungen

Zu Gast beim Kelten-Cup in Bad Salzungen war es für viele der 8 Teams sicher der erster Auftritt im Futsal.
Die Mädels vom SV Frohndorf/Orlishausen konnten am Ende trotz des letzten Platzes mit dem Auftritt recht zufrieden sein. Gegen starke Gegner fehlte es jedoch in der Offensive meist an Durchsetzungskraft. So blieb man im Turnier ohne eigenen Treffer, wobei aber insgesamt relativ wenig Tore fielen. Hinten konnte man sich aber vor allem mit Lisa Fritzwanker auf eine ganz starke Torhüterin verlassen. Sie nahm verdient an diesem Tag auch den Pokal für die beste ihrer Zunft, wie schon Ricarda Schwandt im letzten Jahr, mit nach hause ! 
Nach der 2:0 Auftaktniederlage gegen Eisenach beendete man die Gruppe mit zwei torlosen Remis als Gruppenletzter und unterlag im Spiel um Platz 7 dann Bad Berka mit 0:3.
Der SV bedankt sich für die Einladung zu einem gut organisiertem und kurzweiligem Turnier.
Kommenden Sonntag ist der SV F/O dann in Schlotheim bei der Vorrunde der Futsal-Landesmeisterschaften aktiv.

(03.01.16)1. Mannschaft mit soliden 3. Platz im Futsal

Auch wenn es gegenüber des bisherigen Hallenfußballs heute mit Futsal einige Änderungen gab, wollte sich die 1. Mannschaft für die noch im abgelaufenen Jahr stattgefundenen ungewohnt schwachen Hallenauftritte rehabilitieren. Und dies klappte mit stark verändertem Personal auch phasenweise ganz gut.
Gleich im 1. Spiel traf man auf die KOL-Reserve vom FSV Kölleda und startete gut. Durch einige gute Spielzüge war man das bessere Team, hatte gute Chancen und führte durch Florian Karls Tor auch mit 1:0. Statt der Entscheidungen, machte man sich den Erfolg selbst zu nichte und lag unnötig mit 1:2 zurück. Kurz vor Schluss wurde ein 10-Meter zum Ausgleich noch vergeben. Das bittere an diesem Resultat war, dass es trotz Überlegenheit letztlich darüber entschied, dass man am Ende nicht die nächste Runde erreichte. Auch in Spiel zwei - gegen Großneuhausen - war man zunächst besser, konnte dies aber nicht ummünzen. In Führung ging man erst als Manuel Matschuck den Ball nach Dopplepass mit Karl gerade noch über die Linie bekam. Wieder machte man den Sack aber nicht zu und bekam das 1:1. Diesmal hatte man das bessere Ende aber für sich und siegte dank Karls Lastminute-Tor mit 2:1. Anschließend ging es gegen den vermeindlichen Gruppenfavoriten FSV Sömmerda. In einer umkämpften Partie reichte Paul Dittmars Treffer zum 1:0 Sieg. Die zweite Niederlage, die das Nicht-Weiterkommen besiegelte, gab es dann gegen Gruppensieger Kannawurf. Nach klarer Fehlentscheidung vom schwachen Unparteiischen Boykov verlor man knapp mit 0:1. Dabei parierte Christian Götze noch einen 7-Meter. Der Keeper der nach langer Verletzung heute zurück kam, gab seinem Team gleich den gewohnten Rückhalt. Die letzte Partie hatte dann nur noch Relevanz für das Gesamttableau. Den Rückstand gegen Großrudestedt 2 drehten Dittmar und Alex Hinkeldein noch zum 2:1 Sieg, wodurch sich Frohndorf den versöhnlichen 3. Rang von den 6 Teams sicherte. 

2. & 3. Mannschaft begeistern bei Futsal-Vorrunde

Dass es bei der höherklassigen Konkurrenz weder die 2. noch die 3. Mannschaft in die nächste Runde der 1. Futsal-Meisterschaften geschafft haben, wunderte sicher niemanden. Dass sich der Weg in die Halle für die mal wieder vielen SV-Fans jedoch gelohnt hatte, lag nicht nur daran, dass es recht knapp war.
Gleich im ersten Spiel - Zweite gegen Dritte - nahm man sich zwar gegenseitig Punkte weg, bot mit dem 1:1 aber gleich etwas für die eigenen Anhänger. In der Folge besiegte die zweite des SV erst Nöda (1:0) und später Vogelsberg (3:1) Gegen die souveränen Kreisoberligisten aus Kölleda musste man sich mit 1:4 geschlagen geben. Ein Erfolg gegen Olbersleben hätte dann einen verheißungsvollen 2. Rang perfekt gemacht, doch durch das 0:2 wurde man "nur" guter Dritter.
Direkt dahinter platzierte sich spektakulär die 3. Mannschaft. Auch in Spiel 2 überzeugte das Team von Spielertrainer Christian Schwandt und musste beim 1:1 gegen Vogelsberg sogar einen eher unglücklich Ausgleich hinnehmen. Die tatsächlich einzige Niederlage gab es dann gegen Nöda, gefolgt vom Ergebnis-Highlight des Tages. Gegen Kreisligist Olbersleben markierten Tobias Lange und Schwandt selbst die Tore zum umjubelten 2:0 Sieg. Doch damit nicht genug; im letzten Spiel warteten noch die gefürchteten Kölledaer. Mit viel Einsatz und Wille blieb man gegen den haushohen Favoriten als einzige Mannschaft ohne Gegentor und sicherte sich mit dem 0:0 einen Punkte. Kurz vor Schluss vergab der überragende Keeper Marcel Holl mit einem 10-Meter sogar noch die Chance zum Sieg.
Ein gelungener Futsal-Tag ging für die SV-Mannschaften damit zu Ende.